Fortlaufender Bericht eines Castmember-Papas

Tobias Administrator
Teammitglied
Oh, wir sind heute auch wieder zu Hause angekommen. Da hätten wir uns auch mal treffen können 😉

Ihr habt in den Studios aber nicht zufällig einer Deutschen erklärt, wie man die Lichtschwerter zusammenbaut!
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
@Tobias.... nein... die Lichtschwerter haben wir in den Studios nur kurz gesehen und den Kopf geschüttelt. Sauteuer die Dinger... meiner Meinung nach.
Ihr seit aber nicht über NY geflogen, oder?

@Lynn's Mom
So wie wir das gesehen habe, kommt man in das Restaurant nicht zum schauen... da ist ja das Buffet dann praktisch "free". Aber ich muss Ihn mal fragen, wie es dann sein wird. Er soll Advisor werden und ist gerade im Training. Mal schauen ob er dann auch noch draussen "erreichbar" ist. Ich schreibe Die nochmal.

..huch... bin ja immer noch nichtim Bett.... :eek: :D
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
@Lynn's Mom
So, haebn heute mit im gechattet. Er ist ab nächster Woche wahrscheinlich 1 oder 2 Tage im Biergarten als Assigner, ansonsten rollierend auch draußen. Wenn Ihr nach Ihm fragt (z.B. am Eingang zum Biergarten) meint er, lässt man Euch auch rein um "hallo" zu sagen :) Er würde sich freuen.
Sagt mal... habt Ihr vor, Eure Koffer drüben "voll zu machen", oder habt Ihr evtl. noch Platz für ein Stofftier (Hei Hei)? Das haben wir letzte Woche für eine Freundin gekauft, aber bei der Rückreise in seinem Koffer übersehen und dann bei Ihm vergessen. Versenden macht von drüben kostentechnisch ja keinen Sinn. Das Porto in Deutschland würde ich natürlich übernehmen...


@Tobias
Ohja... das ist ne kleine Knochenmühle...
Wir sind ja auch MCO -> NY mit 9 Std. Aufenhalt geflogen. In NY haben wir dann per Uber einen Target und eine Mall zur Überbrückung besucht...

@Donald Duck
Aaron hat mir gerade gesagt, dass die CastCompliments mittlerweile leider nur noch über Twitter von Disney gescreent und wahrgenommen werden.
Ich soll Euch aber trotzem nochmal Grüßen und herzlich "Danke" sagen :)
 
Lynn's Mom steigt in manche Attraktion mit ein
Um ehrlich zu sein:!Unsere Koffer sind fast leer... und wir wollen sie voll wieder mitnehmen... Wir haben ja Nachholbedarf, waren 10 Jahre nicht mehr in Florida. Sorry!
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Mittlerweile so halbwegs akklimatisiert und dem deutschen Umfeld angepasst, komme ich nun dazu einen kurzen Bericht zu unserem Besuch in Orlando und dem damit verbundenen Wiedersehen zu schreiben.

Am 25.09. ging es los. Von Frankfurt nach New York. Da der NY-Besuch hier nicht das Thema sein sollte, fasse ich den nur kurz zusammen.
Von Samstag bis Mittwoch viel Lauferei. Noch nie habe ich so viel Polizei, Sirenen und Verkehrschaos live gesehen. Schon garnicht ohne Notfallszenario. Die UN und Trump haben ihr Stelldichein gehabt…..
Jedenfalls ging es Mittwoch abend mit JetBlue nach Orlando. Voller Vorfreude auf Aaron und auch Bedenken "ob der" bereits sehr in Mitleidenschaft gezogenen Füße.

Geplant war ja der Folgetag als reiner Chill-Tag. Etwas shoppen und essen und Umfeld genießen… das sollte es für den Tag sein. Nun, die Rechnung ohne unseren Sohn gemacht…

Am Flughafen waren unsere Koffer schneller da als unser Sohn. Der war etwas später mit Uber losgefahren und war völlig überrascht, daß wir schon nach 15 Minuten vor der Tür standen und er noch unterwegs war.
Als er aus dem Fahrzeug stieg, war die Freude natürlich überirdisch groß. Ich habe in letzter Sekunde daran gedacht, ein Foto zu machen über das sich meine Frau im Nachhinein echt riesig gefreut hat.

20190925_225341.jpg

Nach der ersten Wiedersehensfreude sind wir um 0.00Uhr erst mal zu Denny’s gefahren um einen Happen zu essen. Die Zesty Nachos sind immer wieder gut.
20190925_234857.jpg

Dabei wurde uns schon der Plan für die nächsten Tage vorgelegt…: Er hatte ja jetzt volle 11 Tage am Stück frei (Wobei ein Tag nicht freigegeben wurde, und er einen „personal call“ mit Strafpunkt gezogen hat)

Am nächsten Tag sollte es als erstes zum Petterson Court gehen um das Appartment unseres Jungen mal zu sehen. Dann nach einer Runde shopping in dem Outlet-Center gegenüber sollte direkt in den Park gehen um dann abends im MK das Feuerwerk anzusehen. Fastpässe waren auch schon ab 5.00 Uhr gebucht (Big Thunder M. & Splash Mountain)
Ich sag nur…“Die armen Füße…!“
Für den 2ten Tag konnten wir dann für einen unvollständigen Shoppingtag noch einen Mall-Besuch rausschinden, bevor es dann zum Animal Kingdom gehen sollte. Hier waren ebenfalls schon Fastpässe für „Flight of Pandora“ & Expedition Everest. Abends war dann bereits ein Essen in den HollywoodStudios im Sci-Fi Dine-Inn Theatre reserviert.
Der 3’te Tag war dann nochmal für das MK geplant. Ebenfalls wieder mit Fastpässen für Pirates of the Caribian, Jungle Cruise.
Also, Ihr seht.. ein volles Programm, das wir auch genauso abgespult haben.

So, am nächsten Morgen ging es erstmal wieder zu Denny’s Frühstücken, bevor wir zum Petterson Court gefahren sind. Wir lieben das Frühstücken im Diner!
Erstmal waren wir von der Größe der Wohnareale beeindruckt. Hat etwas von Kasernen, nur wohnlicher. Bevor wir auf das Gelände durften musste Aaron uns mit unseren Pässen anmelden. Die Sicherheit wird auch hier großgeschrieben. Hier wurden unsere Papiere dann auch direkt kopiert und abgelegt. Beim reinfahren musste dann nochmal der Führerschein vorgezeigt werden.
Da ich vergessen habe ein Bild zu machen, anbei ein look aus Google-Maps auf den Eingangsbereich. (Hier ist ein echt belebtes kommen und gehen der CM in Ihren Kostümen)
court.JPG
Die Wohngebäude haben jeweils ein EG und 1 OG. Aarons ist im OG. Schon beim reinkommen standen einige Schuhe im Eingangsbereich. Ein Schritt und man steht im Wohnzimmer. Dieses besteht aus einer Couch, Tisch, einer Kommode. Der vorhandene TV war anscheinend ein Geschenk von anderen Castmember an die Mitbewohner. Der angeschlossene Nintendo lässt auf allabendliche Zockerrunden und WG-Spaß schließen.
Direkt am Wohnzimmer angeschlossen ist die offene Wohnküche mit allem was benötigt wird. Sauberkeit…. Hm…. Najaaaa. Nagut, typisch Jungens-WG. Wobei es nicht übermäßig dreckig war, nur nicht unbedingt aufgeräumt und sauber.
Aus diesen Gemeinschaftsbereichen geht es in 3 Richtungen in die Jeweiligen Zimmer a 2 Betten und jeweils einem kleinen Klamottenkabuff und einem Badezimmer.
Insgesamt sind die Zimmer eher spartanisch ausgestattet – 2 Betten (li / re and er Wand) Am Kopfende dazwischen eine Kommode, und eine Kommode am Fußende. Diese sind hälftig geteilt und von beiden Bewohnern vollgestellt mit Disney-Souveniers / Figuren . Fast wie im Store.
20190926_184229.jpg
Allerdings konnten wir direkt feststellen, weshalb Aaron von seinem Mitbewohner wenig begeistert ist… Dieser war ebenfalls im Kurzurlaub und auf dem Bett lagen gebrauchte Unterwäsche, Socken eine Pizzaschachtel mit ¾ Pizza von vor 3 Tagen (Die allerdings direkt von Aaron weggeschmissen wurde) … weitere Ausschmückungen spare ich mir.
Vorab: nach unserer Abreise hat Aaron sein Zimmer mit einem anderen Mitbewohner getauscht (der hat anscheinend ebenfalls die Müllhalde „gepachtet“). Jetzt hat er endlich jemanden im Zimmer der auch die Wohnungskontrollen locker besteht und ist ein ganzes Stück glücklicher.
Ansonsten gibt es in den Gesamtkomplexen alles was das Herz begehrt und benötigt wird. Eine Poolanlage die ich in manchem Hotel schon schlechter gesehen habe – mit Fitnessbereich, kleinerem Foodshop.
20190926_150424.jpg
Eine Laundry, Office (z.B. für Post).
Insgesamt hat uns das schon gefallen.

Die Tage in den Parks waren entsprechend anstrengend aber sehr schön. Vor allem die Hitze hat aber schon geschlaucht. Für Anfang Oktober waren wir bei Spitze 36 Grad.
20190926_183927.jpg

20190926_215246.jpg

Viele „Insider“ konnte uns Aaron nicht zeigen, nur, was wenige wissen, es gibt verschiedene Bereiche, die nur „exclusiven Gästen / Clubmitgliedern“ vorbehalten sind. Dem privaten „Club 33“. Hier kommt man nur mit einem speziellen MagicBand rein. Die Eingänge sind unauffällig und nur an den E-Terminals mit der „33“ zu erkennen. Die normalen Besucher sehen von aussen nur „Kulisse“ ohne zu ahnen, was dahinter wirklich ist.

Einen Tip zum Essen: Das „ScifFi Din Inn“ in den Hollywoodstudios. 20190927_214845.jpg
20190927_220747.jpg

Nicht wirklich günstig und am besten mit Reservierung, aber erstens waren die Burger wirklich gut, und zweitens hat das Flair des Autokinos aus den 50ern mit den kleinen Cevrolets als Tisch wirklich Spaß gemacht. Während vorne auf der Leinwand die alten Schwarz/Weiß Kuriositäten (Filmausschnitte/Werbung) ausschnittsweise laufen, zu essen hat echt was.

Ein kleiner Tipp für diejenigen die auch mal Disneyschnäppchen suchen: In den Vineland Premium Outlets gibt es ein Disney Character Outlet. Hier sind nicht immer die neuesten Merch-Artikel, aber dafür die vorhandenen zum „Spottpreis“. Z.B. den tanzenden Steamboat Willy für 15$. (Der bewegt sich soooo süß zum OriginalSong - leider gehen hier keine Videos)
20190926_174046.jpg Unbenannt.JPG

Uhi, der Bericht ist doch schon lang geworden, dabei fehlt ja noch der Teil nach den 3 Tagen Orlando.
Also,… am 4 Tag sind wir dann nach Lido Key gefahren um für 4 Tage unser Abnb „Beachvilla“ zu beziehen.
Auch hier einfach nur traumhaft. Das beste AbnB das wir bis jetzt hatten. Die Gastgeberin war top.. mit Wein, vorbefülltem Kühlschrank, Snacks, Obst beim Empfang. Nur ein wenig warm im Schlafzimmer,…aber gut auszuhalten.

PS: Unsere Fee im MK - Hab einige Kinder gesehen die arg gestaunt haben...
20190927_175419.jpg

Fortsetzung kommt die Tage...
 
Zuletzt bearbeitet:
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Das ist glaube ich echt die erste positive Kritik die ich bezüglich des Essens im Sci-Fi Dine In seit Jahren gehört habe - von Michael Kay auf YouTube mal abgesehen, für den jedes Essen in WDW das beste aller Zeiten ist 😂

Bei uns war der letzte Besuch dort echt das schlechteste Essen, was wir bisher in Orlando innerhalb und außerhalb von WDW gegessen haben.

Die Atmosphäre finde ich aber auch genial.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Unser Essen im SciFi Diner fand ich damals auch gut. War 2015 soweit ich mich erinnere auch unsere erster Table bei Disney. Hatte aber damals das Steak, die Kids Burger welche sie gut fanden.

Den Eingang zum Club33 im Adventureland haben wir auch gesehen, fand ich jetzt nicht so besonders versteckt.

Ja, Videos konnte ich im August/September auch nicht hochladen, das war schade weil es mit der alten Forensoftware ging. Hätte ein paar lustige Videos gegeben.
YT Videos einbetten ging, aber die wollte ich nicht extra für kurze Video dort hochladen.
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Nun, wir hatten ja nur die Burger-Menüs zusammen mit Shakes. Da kann die Küche nicht viel kaputt machen, sofern wenigstens die Zutaten stimmen und nicht völlige Anfänger das Essen zubereiten.
Wie es dann mit Steaks und Co. Aussieht steht auf einem anderen Blatt.
Wir hatten dann nochmal am Ende des Urlaubs versucht spontan dort zu essen, haben aber dann gesehen, dass ca.20 Personen auf Plätze gewartet haben. Nicht die beste Voraussetzung wenn man bereits hungrig ist 😳😃

Allerdings habe ich auch wenig Lust für ein "Parkessen" p.P. 30 oder 40 Dollar zu bezahlen. 19 für den Burger war schon ...naja.
Die Eingänge zum Club 33 sind tatsächlich nicht versteckt. Aber was es damit auf sich hat, war mir vorher nicht bekannt... Umso überraschender dass Disney offiziell einen solchen elitären Kreis innerhalb der Parks lanciert.
 
Zuletzt bearbeitet:
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
2016 fand ich es auch noch ok. Nicht herausragend, aber ok. Aber auch nicht so, dass wir nochmal hinwollten.

2018 sind wir nochmal hin, allerdings eher ungeplant. Wir hatten plötzlich keine Lust mehr, Counter zu essen, als wir in den Studios waren, es war uns zu voll und die Schlangen zu lang und Sci Fi Dine In war der einzige Ort, an dem ohne Wartezeit Walk-in möglich war.
Wir waren da schon skeptisch, weil die Berichte zunehmend schlechter geworden waren im Jahr davor, aber haben es trotzdem gemacht. Ein Zeichen, das wir beachten gesollt hätten, war dass der Park aus allen Nähten geplatzt ist und alles andere ausgebucht war, bei Sci-fi Dine In aber ein Platz locker zu bekommen war...

Und es war ein totales Desaster. Sowohl die Vorspeisen als auch die Hauptgänge. @dörthe hatte einen Sandwich, ich den Burger. Beim Burger fand ich besonders schlimm, dass es das selbe Disney-Tiefkühl-Standardpaddy war, wie an den Countern, was ich im Table Service nicht erwarten würde, nur was das noch trockener gebraten und der ganze Burger wirklich furztrocken, kaum Soße etc. Da macht Burger King meiner Meinung nach bessere Burger (und ich kann Burger King wirklich nicht leiden, so gar nicht).

Das einzige essbare waren die Zwiebelringe, die wir dazu hatten.

Daniela und Philipp, die wegen der Atmosphäre hin sind bei ihrem ersten Besuch dieses Jahr ging es genauso.

Ich habe wirklich auch nach unserem Besuch 2016 keine positive Kritik mehr dazu gehört.
 
Yume Disney Historikerin
Das ist echt schlimm. Ich mochte das Sci-Fi - aber das war auch im Jänner 2016. Sehr schade, dass es zum Tony's Townsquare von den Hollywood Studios geworden ist.
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Na, dann hatten wir entweder einfach Glück :) oder es hat sich etwas getan. Aaron war ja schon vor Wochen dort Essen und hat uns deshalb dahin "geschleppt". Wenn es da schon Mieß gewesen wäre, hätte er sich das nicht getraut.
Ich wollte ansich heute weiter berichten, aber ich komme gerade vom Kieferchirurg und hab eine heftige Wurzelspitzenresektion hinter mir.... daher wird es erst morgen oder Donnerstag mit der Fortsetzung...
 
dörthe Super-Moderator
Teammitglied
Dann erstmal gute Besserung.
Das Desastererlebnis unserer Freunde liegt vielleicht 2 Wochen zurück. Daniela hatten einen Falafel Burger, der nach ihrer Beschreibung einfach schrecklich war und Philipp hatte einen Grillteller, der gerade so ok war. Beide waren von der Atmosphäre begeistert und vom Essen schockiert, obwohl wir sie vorgewarnt hatten. Sie meinten, dass sie dachten, wir hätten übertrieben und es gar nicht so schlecht sein könne. Tja....
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Falafel Burger ... tschuldigung.... ich lese es und hab schon einen "komischen" Geschmack im Mund.... Ich glaube das war der für 16$... Da waren die 3 mehr gut investiert...* :) ... wobei wir sowieso mehr auf Five-Guys und Culver's stehen ... Nur, so schön wie im Sci Fi ist es da nicht. Gesehen muss man es aber haben ...
Wenn ich so zurückdenke.... egal.. jetzt wäre ich lieber da als hier in D.

Aaron hat mittlerweile sein Trainig zum Assigner fertig. Am Samstag war seine Feuerprobe.... 1000 Gäste im Biergarten:pop2::hungry: in seiner Schicht... ohweh... was war er danach fertig...:yield: "Bett und tot" war danach das Motto...
 
Zuletzt bearbeitet:
dörthe Super-Moderator
Teammitglied
Culver's lieben wir auch und zu 5 Guys gehen wir auch ganz gerne.

Puh, hört sich nach einer wirklich anstrengend Schicht an!
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
So, sind jetzt wieder einige Tage vergangen und meinem Zahn geht es einigermaßen. Heute wurden die Fäden gezogen ...ich sage Euch... ich mach 3 Kreuze …

Aber jetzt kommt die 2te Hälfte unsere Reiseberichts…
Zu LidoKey gibt es nicht sonderlich viel zu Berichten. Waren 4 wunderschöne, abwechslungsreiche Strandtage. Für Aaron die richtige Erholung vom Parkstress, wobei wir das Gefühl hatten, dass er nach 1 Tag schon wieder die Parks vermisst.
Nun neben dem Sonnabendlichen Drum-Circle am benachtbarten Siesta Beach (das war schon außergewöhnlich) waren die Tage von Sommersonne, Meer und abendlichem Steak im Texas Roadhouse geprägt. Einen Tag haben wir uns dann noch auf AMI einen Jet-Ski geliehen und hatten noch etwas Motorspass auf dem Wasser. Nachdem ich 10 Minuten gefahren bin, ist Aaron die restlliche Stunde abwechselnd mit mir und meiner Frau rumgedüst… Der hatte echt Fun. Einen Mittag waren wir noch in Bradenton in einem Pet Land und hätten fast einen Hund mitgebracht... Ohmann...wie schnell man sein Herz verliert.
Screenshot_20191005-191850_WhatsApp.jpg 20190929_194634.jpg 20190929_200017.jpg

20191001_162404_001.jpg
Welcher ist der Echte ? :)
20190929_171712.jpg 20190930_194755.jpg

Unser Strandhaus

20190929_144209.jpg

Aber auch die Strandtage gehen mal vorbei und so sind wir dann für die letzten 2 Tage wieder nach Orlando gefahren. Die Stimmung war trotz des nahenenden Abschieds weiter sehr gut –erstaunlicherweise…
Am ersten Tag ging es dann direkt in die Hollywood Studios. Die Sperre für Castmember für den Park wurde erst Ende September ausgesprochen, dann aber am 01.10. doch wieder aufgehoben. Daher konnten wir uns wider Erwarten doch Batu und Galaxy Edge anschauen. Der Ride im Falken war top. Als Single-Rider haben wir 15 Minuten angestanden, haben allerdings nur die Positionen der Techniker bekommen.
20191004_162530.jpg20191004_163608.jpg

20191004_162050.jpg
Für die, die damit jetzt noch nichts anfangen können. Es werden Gruppen a 6Personen gebildet die jeweils ein Cockpit des Falken besetzen. Unter diesen 6 werden Positionen aufgeteilt (Pilot/ Copilot / Schützen / Techniker). Leider sind die Techniker zumeist die Singlerider und sitzen hinten. Der Pilot steuert mit dem Copiloten den MilleniumFalken, die Schützen schießen, werfen Bomben und feuern Harpunen, Die Techniker drücken nur Knöpfe um die Schutzschilde wieder „hochzufahren“ wenn man getroffen wurde.
Auch wenn wir nicht den Spaß hatten, den Simulator selber zu steuern, war die Optik und das Gefühl echt „Hammer“. Das ist halt neueste Technik und hat eine Realitätseffekt der schon wieder seinesgleichen sucht.
Aaron war vom Flugergebnis unseres Pilot schwer enttäuscht, da wir nach 2 Abschüssen (Da wird der Absturz real) ganz hinten im Ranking gelandet sind :) Er war auch schonmal unter den Tagesbesten.
Am frühen Abend wollten wir dann nochmal ins SciFi-Dine-In , hatten allerdings keine Reservierung und die Menschenmassen im Wartebereich haben uns dann doch wieder umkehren lassen. Wir haben dann im Nachbar-Restaurant gegessen. Allerdings war hier die Qualität auch nur mäßig, dafür die Preise wieder gesalzen.
Ich war ganz überrascht, als Aaron in den Restaurants, und in der Eisdiele, die Bestellungen in der App zum abholen bestellt hat. Dadurch konnten wir die Schlangen an den Kassen und an den Abholschlaltern komplett umgehen, und waren immer viel schneller mit dem Bestellen durch.
Kann ich so nur zur Nachahmung empfehlen.
Nach dem Essen sind wir mit dem Brandneuen People-Moover (Gondelbahn) von den Studios nach Epcot rüber.
20191004_183313.jpg

Die Gondeln sind für 8 Mann ausgelegt und haben keine Klimaanlage. Allerdings herrscht unterwegs ein angenehmer Luftzug, der das überhitzen vermeidet. Der neue Moover verbindet verschiedene Resorts untereinander, allerdings nicht alle und das dann noch mit Umsteigen und kurzen Stops in den Hotelresorts. Die Fahrt ist ansich eine Gute alternative für den Parkwechsel, wobei ich gleich sagen muss, die Rückfahrt (sollte bis 23.00 Uhr gehen) war dann wiedermal ein „Griff ins Klo“. Der Moover hatte technische Probleme und fuhr nicht mehr. Da mussten wir dann den Bootstransfer nehmen, der uns auf dem Rückweg 1,5 Stunden (70 Minuten anstehen / 20 fahren) gekostet hat.
In Epcot war ja das Food & Wine Festival. In jedem Land gab es 1 – 2 Essens und Alkoholstände an denen man Landestypisch snacken konnte. Hier ist es für die Amerikaner nicht unüblich einmal um die Welt zu trinken, um am Ende glücklich heimzutorkeln. War früher wohl noch schlimmer, da Disney mittlerweile drauf achtet, dass die Gäste sich nicht „Wegbeamen“. Die Server sagen schonmal nach dem 2ten Bier … „hier ist fertig!“.
Nachdem wir im Epcot dann nochmal Soarin „geflogen“ sind und wir jetzt auch mal Test Track ausprobieren durften (Echt derbe schnell) ging es nach „Deutschland“ in den Biergarten. Aaron wurde von den Kollegen aufs heftigste begrüßt. Selbst eine der Managerinnen musste Ihn erstmal drücken. Die Atmosphäre dort ist schon „nett“, allerdings finde ich das ganztägige Arbeiten dort nicht so dolle. Es ist ja ein Innenlokal das eine Dorfplatz- /Biergartenatmosphäre bei Nacht abbildet. Also durchgehend halbdunkel. Aber er will das ja so!
20191004_205842.jpg
Wir haben dann nochmal ein Stück Apfelstrudel und ne Bretzel gegessen. Die Preise sind allerdings echt „hart“. Das Bier um die 10 Euro hab ich mir dann mal nicht gegönnt.
20191004_211115(1).jpg
Zum Abschluß haben wir dann zusammen das neue Feuerwerk angesehen. Das war auch wieder wunderschön, groß und echt lang.
20191004_203616.jpg

Danch ging es besagten Weg über Studios wieder ins Hotel.
Der letzte Tag war dann für Seaworld reserviert. Auch hier habten wir keinen Eintritt bezahlen müssen, da Aaron sich die Jahreskarte geholt hat und Gratiskarten incl. Sind. Hier sind wir direkt die Manta gefahren –was ein Fehler war, da meine Frau mir der Achterbahn garnicht zurechtkam. Ergebnis: Ihr war heftig übel, was sich aber im Laufe des Tages dann zum Glück wieder legte.
Durch die „VIP-Tickets“ konnten wir dann noch zum Vorzugspreis das Delfinstreicheln und-füttern mitmachen. Das war für uns das Highlight des Tages. War echt schon ein Erlebnis.
20191005_164851.jpg

Gegen Ende des Tages sind wir dann och die Wasserbahn gefahren und sind dann zum Abschiedsessen in ein Outback gefahren. Wir lieben Steaks, auch wenn die hier nicht so gut waren wie die der vielen Texas-Roadhouse-Besuche. Die Stimmung war schon leicht angeschlagen, da am morgen ja der Abschied vor der Tür stand. Aber wir hatten dennoch einen gelungenen Tagesausklang.
Zusammen im Motel wurden dann die Koffer gepackt und die Abreise vorbereitet. Aaron hat uns schonmal einen vollen Rucksack mit seinen Einkäufen vollgestopft und mitgegeben. Er ist froh um jedes Teil, was er nicht selber mit nach Hause bringen muss.
Am nächsten Morgen war es dann soweit… Abschied. Und der Himmel weinte … das erste mal in diesem Urlaub :-( . Wir haben uns um 7.00 Uhr morgens im Hotel verabschiedet, da wir um 7.30 den Wagen abgeben mussten. Der Flieger ging ja um 10.20 nach NY und Jetblue hat uns schon auf verlängerte Security-Checks hingewiesen. Daher sollten wir mind. 2 Std. vorher am Airport sein. Letztlich waren es 10 Minuten Kofferabgabe und noch weitere 15 Minuten durch die Security bis wir am Gate waren… Na Toll!

Nun sind wir wieder daheim und es geistert schon wieder der Gedanke rum, evtl. nochmal im Dezember / Januar für nochmal ein Woche ,oder ein zwei Tage mehr in Orlando aufzukreuzen... OhMannnn....

Viele Grüße


Sobald sich wieder etwas Neues von unserem Castmember ergibt, werde ich berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lynn's Mom steigt in manche Attraktion mit ein
Hallo, waren jetzt 2x in Epcot und haben Aaron nicht erwischt- sorry! Er scheint immer sehr beschäftigt zu sein. Wir waren aber wahrscheinlich immer zu Stoßzeiten da. Schaffen es jetzt leider auch nicht mehr, fliegen leider am Samstag wieder zurück.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Ja, das der Himmel bei der Abreise "weint" hatten wir 2017 im Poly auch...

Ja, das Bier im Biergarten ist teuer, aber ich trinke dennoch immer meine Maß Bier, und das war dieses Jahr das vierte Mal. Das dunkle Warsteiner gibt es soweit ich weiß nicht in Deutschland und schmeckt mir echt lecker. Klar, knapp 15 $ ist schon teuer, gehört für mich aber irgendwie dazu.
 
Tozupi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
@Lynn's Mom Ist ja nicht schlimm. Er hatte zumindest beim ersten mal die Info von der Kollegin bekommen dass Ihr da wart. Nur Schade dass es nicht geklappt hat.
Ja, je nach Einsatzgebiet ist er nicht "einfach" auffindbar. Da er ohnehin meistens im Biergarten ist, ist das "finden" nur mit rumfragen möglich.
Euch auf alle Fälle noch 2 schöne Tage "drüben", guten Heimflug ... und zollfreie Einreise.... Müsst Ihr auch jeder Handgepäck mitnehmen weil die Koffer so voll sind?:)
 

Oben