20th Century Animation Logo

20th Century Animation

Von Hugo the Hippo über Anastasia bis Ice Age – aus Konkurrenten werden Kollegen

20th Century Animation ist ein Studio für Animationsfilme, das von 20th Century Fox gegründet wurde und inzwischen zur Walt Disney Company gehört. Das Studio in Los Angeles produziert Animationsfilme in Spielfilmlänge.
Gegründet wurde 20th Century Animation 1994 unter dem Namen Fox Family Films. Zuvor hatte 20th Century Fox bereits sieben Animationsfilme veröffentlicht.
Dies waren seit 1975 folgende Titel:

  • Hugo the Hippo (1975)
  • Wizards, Raggedy Ann & Andy: A Musical Adventure (1977)
  • Fire and Ice (1983)
  • FernGully: The Last Rainforest (1992)
  • Once Upon a Forest (1993)
  • The Pagemaster (1994)

Die Veröffentlichung und Produktion dieser ersten Trickfilme geschah in Zusammenarbeit mit Interscope Communications. Als Disney zu Beginn der 1990er Jahre eine echte Hochphase durchlief, wollte 20th Century Fox in diesem Bereich nicht den Anschluss verlieren und gründete ein eigenes Animationsfilmstudio.
Vorgesehen war, dass Fox Family Films pro Jahr sechs Filme herausbringen sollte.
Don Bluth und Gary Goldmann wurden angeheuert, um in Phoenix, Arizona ein Studio aufzubauen, für das ein Budget von 100 Millionen Dollar zur Verfügung stand. Der erste Film war 1997 fertig und konnte in die Kinos kommen: Anastasia. Der Film erhielt gute Kritiken und war auch in finanzieller Hinsicht erfolgreich.
1998 erfolgte die Umbenennung von Fox Family Films in Fox Animation Studios. Mit dieser Namensänderung sollte hervorgehoben werden, dass in diesem Studio Animationsfilme entstehen. Die Arbeiten an Live-Action-Filmen, die bereits begonnen hatten, wurden abgeschlossen.
1999 wurde der Name nochmals geändert, dieses Mal in 20th Century Fox Animation.
Das Studio in Phoenix entließ im Februar 2000 seine Belegschaft und schloss im Juni 2000 ganz. Zehn Tage zuvor, war der letzte Film des Studios ins Kino gekommen: Titan A.E.
Der Bereich der Animationsfilme sollte aber nicht aufgegeben werden, sondern zukünftig von Blu Sky übernommen werden. Diese Umstrukturierung erwies sich als erfolgreich, da Blu Sky mit Ice Age direkt mit einem Kassenschlager startete. In den kommenden Jahren folgte weitere überaus erfolgreiche Filme.
Im März 2019 übernahm The Walt Disney Company 20th Century Fox. Die Animatiosssparte mit den Blue Sky Studios wurde als neue Abteilung in die Walt Disney Studios integriert.
Der erste Film, der seit der Übernahme durch Disney ins Kino kam, war Spione Undercover – Eine wilde Verwandlung (Spies in Disguise)

Blu Sky Studios

Blue Sky Studios Logo mit Sid

Gegründet wurde das Blue Sky Studio bereits 1987 von Chris Wedge, Michael Ferraro, Carl Ludwig, Alison Brown, David Brown und Eugene Troubetzkoy. Diesem Schritt war die Schließung von MAGI, dem Visual-Effects-Studio, das für Tron verantwortlich war, geschlossen wurde.
Blue Sky Studios entwickelte eine eigene Software, die sie in Werbespots und Filmen einsetzten.
1997 erwarb 20th Century Fox die Mehrheitsbeteiligung an Blue Sky Studios, um dort unter anderem Characteranimationen für Filme wie Alien – Die Wiedergeburt oder Fight Club zu produzieren.
Zwischenzeitlich wurde im Studio auch an anderen Projekten gearbeitet, so zum Beispiel an Bunny, einem Kurzfilm, der 1998 erschien und mit dem Oscar für den besten animierten Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Dieser Erfolg schuf die Basis für die Produktion von Animationsfilmen in voller Länge. Das erste Projekt dieser Art war Ice Age, der trotz erheblicher Zweifel im eigenen Unternehmen, zu einem vollen Erfolg an den Kinokassen wurde und sogar eine Nominierung für den Oscar als bester Animationsfilm erhielt. Mit Ice Age gelang es Blue Sky sich als echte Größe in der Welt der Animationsfilmstudios zu etablieren.
Seit diesem Erfolg erscheinen in regelmäßigen Abständen neue Animationsfilme aus den Blue Sky Studios, dazu gehören nicht nur die Titel der Ice Age-Reihe, auch wenn diese eine überaus wichtige Rolle einnehmen.
Mit der Übernahme von 21st Century Fox durch The Walt Disney Company im Jahr 2019 wurden die Blue Sky Studios zu einem Teil des Disney Konzerns und dort in den Bereich Walt Disney Studios integriert.

Fox Animation Studios

Der Vorgänger der Blue Sky Studios war Fox Animation Studios. 1994 heuerte 20th Century Fox die beiden Animatoren Don Bluth und Gary Goldman an, um ein Studio für Animationsfilme aufzubauen. Dieses Studio sollte in Konkurrenz zu Disney treten. Walt Disney Feature Animation hatte in den vergangenen Jahren mit Filmen wie Die kleine Meerjungfrau, Die Schöne und Biest oder auch Aladdin Maßstäbe im Bereich der Animationsfilme gesetzt und sollte nun angegriffen werden.
Dieses Ziel konnte allerdings nie erreicht werden, auch weil andere Studios wie Pixar und DreamWorks mit ihren Filmen auf den Markt drängten und äußerst erfolgeich waren. Der einzige echte Erfolg der Fox Animation Studios war Anastasia, der 1997 ins Kino kam und sich zu einem echten Kassenschlager entwickelte.
Aufgrund ausbleibender finanzieller Erfolge wurde das Filmstudio im Jahr 2000 geschlossen.

20th Century Animation Filmliste

Besonders bekannt sind natürlich die Ice Age-Filme. Darüber hinaus gibt es aber viele weitere Titel, von denen zum Beispiel anastasia besonders bekannt sein dürfte. Hier gibt es eine Übersicht über einige der wichtigsten Filme der Studios:

  • 1997: Anastasia
  • 2002: Ice Age
  • 2005: Robots
  • 2006: Ice Age 2 – Jetzt taut’s (Ice Age: The Meltdown)
  • 2008: Horton hört ein Hu! (Horton Hears a Who!)
  • 2009: Ice Age 3 – Die Dinosaurier sind los (Ice Age: Dawn of the Dinosaurs)
  • 2011: Rio
  • 2012: Ice Age 4 – Voll verschoben (Ice Age: Continental Drift)
  • 2013: Epic – Verborgenes Königreich (Epic)
  • 2014: Rio 2 – Dschungelfieber (Rio 2)
  • 2015: Die Peanuts – Der Film (The Peanuts Movie)
  • 2016: Ice Age – Kollision voraus! (Ice Age: Collision Course)
  • 2017: Ferdinand – Geht STIERisch ab! (Ferdinand)
  • 2019: Spione Undercover (Spies in Disguise)