Coronavirus und die Disney Parks (Diskussion)

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ist halt pure Spekulation. Theoretisch möglich, aber nicht wahrscheinlich. Offiziell heißt es noch immer, Anfang Juli, was nicht einmal zwingend den 1.7. bedeuten muss.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Ich glaub das einfach vermutet wird weil das Infinity Zeitfenster 15 Tage ist, das es auch für die Reservierung gilt
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Gibt es eigentlich irgendwo eine offizielle Stelle, wo das mit der Reduzierung der Blockout Days des Discovery steht? Auf der Homepage habe ich nichts dazu finden können und auch im entsprechenden AP Kalender auf der DLP Seite stehen noch die "alten" Daten.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Gibt es eigentlich irgendwo eine offizielle Stelle, wo das mit der Reduzierung der Blockout Days des Discovery steht? Auf der Homepage habe ich nichts dazu finden können und auch im entsprechenden AP Kalender auf der DLP Seite stehen noch die "alten" Daten.
I have a valid Annual Pass, or one that expired while the Parks were closed. What do you offer to compensate for the closed period of the Parks?
The duration of your Annual Pass and its benefits (depending on your Annual Pass type) have been extended by the number of days the Parks were temporarily closed (123 days), starting from the original expiry date of your Annual Pass.

You will find below the temporary adjustments made to your Annual Pass validity and benefits.

To thank you for your patience and understanding during this adjustment period, we are pleased to offer you an additional extension to the validity period of your Annual Pass of 30 days.

To ensure Discovery Annual Passes can benefit from this extension, we have removed some restriction dates (from 27 July to 31 July, from 3 August to 7 August, from 10 August to 13 August and from 17 August to 21 August 2020).

This total extension of 153 days from the initial expiry date was automatically performed by our systems. Rest assured the validity period will be extended, even if the date printed on your Annual Pass is not modified.
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Ahhh...Danke! Ist das der Link aus der AP Email? Der ging bei mir nämlich nicht auf und über die Startseite des DLP hab ich das einfach nicht gefunden.
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Ich habe sogar irrsinnig große Lust auf Florida, ich hab richtig Sehnsucht danach - aber so wie es halt sein kann, ohne diese Mistbedingungen aktuell.
Geht mir auch so :0056: :0045::0056:
2018 das letzte mal dort gewesen,und ich weiß das das im Winter "erst" 2jahre her ist.....dennoch:0056:
2019 hat mir der Gedanke geholfen, das wir sehr wahrscheinlich eine dcl 2020 machen werden und nun.....das wir auf 2021 umbuchen konnten ist schön,doch es ist ein fades Gefühl im Magen....
Stöhnen auf hohem Niveau und ich weiß,das nicht jeder das Glück hat/hatte, mehrfach dort gewesen zu sein.....dennoch,denke ich an Disney,könnte ich gerade nur weinen. Es ist,als wäre das etwas selbstverständliches geworden,das es immer da sein wird "mein wdw" und nun brennt es lichterloh....

Scheiße....:0056::0045:tut mir leid:crying2:
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Wie ich hier ja schon mal geschrieben hatte, war es im Mai noch so, dass nur der Hinflug DUS-ATL-MIA seitens Delta storniert wurde. Hier wurden wir zunächst umgebucht auf DUS-CDG-MIA, aber auch dieser Flug wurde storniert. Man zeigte uns dann andere Möglichkeiten auf, allerdings dann mit zwei Stops DUS-CDG-ATL-MIA mit Ankunft um Mitternacht. Dies monierte ich seinerzeit noch, da wir nicht so spät in MIA landen wollten und fragte nach der Verbindung DUS-AMS-ATL-MIA mit Ankunft um 18.00 Uhr, die es zu diesem Zeitpunkt noch gab und es wurden dann einfach zwar auf eben diese Verbindung mit Ankunft 23.45 Uhr eingebucht, obwohl ich dies explizit nicht wollte. Nebenbei wurde auch der Rückflug dann stoniert und eben auf letztere Verbindung eingebucht. Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben nach wie vor den Travel Ban, die Reisewarnung in die USA und einfach eine Situation in den USA, die den Flug unmöglich machen, auch wenn die Flüge immer noch bei Delta als "Bestätigt" stehen.

Wir haben uns nun von ABC Travel die Möglichkeiten für unseren Florida-Flug Ende Juli aufzeigen lassen. Es stehen die bekannten Optionen zum Aussetzen des Fluges, zum Umbuchen oder Stornieren zur Verfügung. Aussetzen oder Umbuchen kommt für uns nicht in Frage. Wir wissen ja nicht mal, ob wir nächstes Jahr reisen können, es ABC Travel oder Delta noch geben wird und sofern wir wieder reisen können, möchte ich selbst entscheiden, welche Verbindung und Airline ich nehme. Bei der Option der Stornierung heißt es, dass Delta auf die Stornierungskosten verzichtet, aber Bearbeitungsgebühren seitens ABC Travel in Höhe von 80€ pro Ticket anfallen. Jetzt mal ganz unabhängig davon, dass in deren Gebührenkatalog etwas von 60€ pro Person steht, aber muß ich mich auf diese Gebühren einlassen. Ich kann ja eben gar nicht fliegen und die Reisewarnung besteht ja nun auch bis Ende August. Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Das wären jetzt mal eben 240€, die weg wären...
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Zunächst würde ich sagen 240 statt 1000-1500 sind doch schon mal gut.
Wegen der Abweichung der Bearbeitungsgebühren würde ich mit ABC diskutieren und würde nur die 60 € zahlen wollen, die bei Vertragsabschluß gültig waren.
Mal eine ganz andere Frage, hast du aufgrund der Flugänderungen nicht sowieso ein Recht auf Rücktritt?
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Wie ich hier ja schon mal geschrieben hatte, war es im Mai noch so, dass nur der Hinflug DUS-ATL-MIA seitens Delta storniert wurde. Hier wurden wir zunächst umgebucht auf DUS-CDG-MIA, aber auch dieser Flug wurde storniert. Man zeigte uns dann andere Möglichkeiten auf, allerdings dann mit zwei Stops DUS-CDG-ATL-MIA mit Ankunft um Mitternacht. Dies monierte ich seinerzeit noch, da wir nicht so spät in MIA landen wollten und fragte nach der Verbindung DUS-AMS-ATL-MIA mit Ankunft um 18.00 Uhr, die es zu diesem Zeitpunkt noch gab und es wurden dann einfach zwar auf eben diese Verbindung mit Ankunft 23.45 Uhr eingebucht, obwohl ich dies explizit nicht wollte. Nebenbei wurde auch der Rückflug dann stoniert und eben auf letztere Verbindung eingebucht. Lange Rede kurzer Sinn: Wir haben nach wie vor den Travel Ban, die Reisewarnung in die USA und einfach eine Situation in den USA, die den Flug unmöglich machen, auch wenn die Flüge immer noch bei Delta als "Bestätigt" stehen.

Wir haben uns nun von ABC Travel die Möglichkeiten für unseren Florida-Flug Ende Juli aufzeigen lassen. Es stehen die bekannten Optionen zum Aussetzen des Fluges, zum Umbuchen oder Stornieren zur Verfügung. Aussetzen oder Umbuchen kommt für uns nicht in Frage. Wir wissen ja nicht mal, ob wir nächstes Jahr reisen können, es ABC Travel oder Delta noch geben wird und sofern wir wieder reisen können, möchte ich selbst entscheiden, welche Verbindung und Airline ich nehme. Bei der Option der Stornierung heißt es, dass Delta auf die Stornierungskosten verzichtet, aber Bearbeitungsgebühren seitens ABC Travel in Höhe von 80€ pro Ticket anfallen. Jetzt mal ganz unabhängig davon, dass in deren Gebührenkatalog etwas von 60€ pro Person steht, aber muß ich mich auf diese Gebühren einlassen. Ich kann ja eben gar nicht fliegen und die Reisewarnung besteht ja nun auch bis Ende August. Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Das wären jetzt mal eben 240€, die weg wären...
Das ist ja leider das Problem mit ABC was hier schon oft vorgekommen ist. Da hilft wohl nur ein Anwalt.
@gila kann da berichten
 
Shinji kennt diverse Charaktere beim Namen
Die Gebühren von 60 Euro sind in den AGB von ABC aufgeführt und wurden bei Vertragsabschluss so akzeptiert. Die restlichen Gebühren sind die Ticketausstellungsgebühren, die Reisebüros/-vermittler an die Fluggesellschaft zahlen müssen. Diese werden von ABC angeblich nicht von den Fluggesellschaften erstattet, so dass die ebenfalls abgezogen werden.
Ob das alles so rechtens ist, wenn der Flug nicht stattfindet ist fraglich. Theoretisch besteht der VOLLE Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, diese verweisen aber auf die Reisebüros. 🤷‍♂️

Siehe dazu:Wie setzt sich der Betrag der Rückerstattung zusammen? :: ABCTRAVEL
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Die Gebühren von 60 Euro sind in den AGB von ABC aufgeführt und wurden bei Vertragsabschluss so akzeptiert. Die restlichen Gebühren sind die Ticketausstellungsgebühren, die Reisebüros/-vermittler an die Fluggesellschaft zahlen müssen. Diese werden von ABC angeblich nicht von den Fluggesellschaften erstattet, so dass die ebenfalls abgezogen werden.
Ob das alles so rechtens ist, wenn der Flug nicht stattfindet ist fraglich. Theoretisch besteht der VOLLE Anspruch gegenüber der Fluggesellschaft, diese verweisen aber auf die Reisebüros. 🤷‍♂️

Siehe dazu:Wie setzt sich der Betrag der Rückerstattung zusammen? :: ABCTRAVEL
Das lustige ist ja das expedia und co diese Gebühren nicht nehmen.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Ich bin im Status angelangt - besser, sie ziehen mir die 240 EUR or whatever ab und ich bekomme wenigstens meine 2000 zurück...und ich nie wieder etwas zu tun haben mit dem ABC Verein.

Der Gedanke daran, dass ich bis auf Ärger von denen noch nichts bekommen habe, verschlechtert meinen Gemütszustand zu stark als dass ich mich damit noch mehr beschäftigen will.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Ich bin im Status angelangt - besser, sie ziehen mir die 240 EUR or whatever ab und ich bekomme wenigstens meine 2000 zurück...und ich nie wieder etwas zu tun haben mit dem ABC Verein.

Der Gedanke daran, dass ich bis auf Ärger von denen noch nichts bekommen habe, verschlechtert meinen Gemütszustand zu stark als dass ich mich damit noch mehr beschäftigen will.
Hattest du dir denn rechtlichen Beistand geholt?
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Nein - da meine Rechtschutzversicherung abgelehnt hat.
Fluglinie: Frankreich
Reisebüro: Deutschland
Abflugort: Österreich

Für Ansprüche ist damit Österreich relevant, für meine (österreichische!!!!) Versicherung jedoch Europa.
Wenn sie ein Schlupfloch finden können...

Das fand ich nun so verrückt - ich habe einen Anspruch nach allen Gesetzen, aber ich bekomme nix. Und dann will ich das einklagen und die Versicherung zahlt nix.

Seitdem habe ich die Sache für meine eigene geistige Gesundheit auf Eis gelegt. Mal sehen, ob tatsächlich noch was von ABC kommt wie es mir zustehen würde. Aber die Kommunikation mit denen hat mich nervlich an meine Grenzen geführt.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Hattest du denn bei ABC Travel die Stornierung beantragt über deren Formular und die zahlen nicht?
Ist es nicht so, dass der Reiseveranstalter kein Anrecht auf Stornierungsgebühren hat, da vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung vorliegt...
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
In Kalifornien kommt es zu einer teilweise Rücknahme der Lockerungen, was wahrscheinlich auch massive Auswirkungen auf die geplante Wiedereröffnung von zumindest Downtown Disney District, wahrscheinlich aber auch den Parks von Disneyland Resort haben wird

War zu erwarten. Ich warte noch auf den Tag wo WDW es auch verschieben muss, da aber in Florida eine andere Regierung das Sagen hat wird das noch etwas dauern
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Hattest du denn bei ABC Travel die Stornierung beantragt über deren Formular und die zahlen nicht?
Ist es nicht so, dass der Reiseveranstalter kein Anrecht auf Stornierungsgebühren hat, da vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung vorliegt...
Ich habe sie beauftragt, damit habe ich ihnen ja einen neuen gebührenpflichtigen Auftrag erteilt. Das war im April. Seitdem nur vertröstet worden.
(Und ohne neuen Auftrag hätte ich das Geld ja nur mit einer Klage zurück holen können - reine Erpressung und Wucher. Alleine dafür sollten sie schon am Pranger stehen.)

Keine Ahnung, es gibt so viele Gesetze, Regeln, Meinungen von Anwälten. Ich bin die Sache leid und erfreue mich einzig daran, jeden, der mich fragt, von einer Buchung bei ABC abzuraten. Mein Verlust ist somit deren Verlust in Form von Umsatz.
Auch ich hatte da erstmals nur aufgrund von Empfehlungen gebucht. So geht es in die andere Richtung.

Mich stört auch weniger die freche Gebühr - man zahlt woanders auch Deppensteuer - am meisten reizt mich ja deren Art, mit Kunden umzugehen und zu kommunizieren. Wenn ich in meinem Job so mit einem Kunden reden/schreiben würde, hätte ich zumindest ein ernstes Gespräch mit dem Chef ;-) Dabei habe ich ja extra im kundenorientierten, deutschen Reisebüro gebucht und nicht im indischen Callcenter von Opodo&Co...
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
War zu erwarten. Ich warte noch auf den Tag wo WDW es auch verschieben muss, da aber in Florida eine andere Regierung das Sagen hat wird das noch etwas dauern
Dauern...oder nicht kommen.
Wenn sie wirklich interessiert wären, Menschen zu retten, hätten sie schon längst strengere Maßnahmen setzen können.
In FL wird einfach das Wort des großen orange ****** umgesetzt. Und der mag ja keine Masken, schätzt Massenveranstaltungen und lächelt über die kleine Grippe.

Worüber man gar nix hört: In FL werden derzeit so viele Junge infiziert. Aber was ist dort mit den Alten? Dort verbringen doch so viele Amis ihren Lebensabend?
Wäre ja auch wirtschaftlich blöd, wenn der Wirtschaftszweig sozusagen ausstirbt? Kurzfristig gedacht von der Regierung?
 

Oben