Wie komme ich in den Shareholders Club für Dummies

Info 
Bibliothekarin Charmebolzen
Ich möchte betonen, dass die Angaben ohne Gewähr sind und lediglich meine persönliche Vorgehensweise schildern.
Ich habe auch so überhaupt gar keine Ahnung von Aktien, Depots und Kontengedöns :)

Sollte ich also schwere inhaltliche Fehler hier niederschreiben, bitte korrigiert mich!!!


Aktiendepot eröffnen
Ich persönlich habe das kostenfreie Depot der Ing-Diba gewählt!
Mit dem Depot eröffnet man gleichzeitig auch ein Extra-Konto im Verlauf der Depot-Eröffnung!
Dieses ist meines Wissens gebührenfrei und sowas wie ein "Sparbuch" mit Tagesgeld.
Die virtuelle Andockstation für die Aktien souzsagen!

Auf der Homepage gibt es unter Wertpapiere -> Direktdepot weitere Infos!

Der weitere Ablauf ist selbsterklärend, so man denn alles durchliest :)

Die Identifizierung erfolgt über Post-Ident, das ist eine Identitätsprüfung der Deutschen Post!

Wenige Tage nach Absenden der Unterlagen über Post-Ident erhält man seine Zugangsdaten und das Konto ist freigeschaltet.

Ich habe dann einen Betrag auf das Konto überwiesen und sobald dieser als Guthaben auf dem Konto war, die Aktien gekauft!
Aktien kaufen
Mit der ISIN der Aktie, sollte diese recht schnell zu finden sein: FR0010540740
Diese kann man im Direkt-Depot unter "-> Kaufen" eingeben.
Dann beantwortet man die folgenden Fragen und frümmelt so lange rum, bis man eine Kauforder abgesetzt hat :)
Dann wartet man auf die Rechnung im Postfach des Direkt-Depots - denn dieses Dokument benötigt man als Beleg für Disney. Es ist eine PDF-Datei und sollte ausgedruckt werden!

Shareholders Club beitreten

Mitglied im Shareholders Club kann man werden wenn man mindestens 100 Aktien besitzt!

Alle zwei Jahre muss die Mitgliedschaft verlängert werden!

Nun sind wir dem Ziel ganz nah! Wir sind im Besitz einer Rechnung als PDF über den Besitz von Disneyland Paris Aktien.

Auf der Disneypage im Shareholder-Bereich findet man unter "Shareholders Club" eigentlich alles Info's, die man braucht!
Hier im Schnelldurchlauf:
"Become a member" anklicken-> Online Membership Form-> Online-Formular ausfüllen.
Dann wird eine PDF-Datei erzeugt, diese ist der Antrag für den Club und er muss ausgedruckt werden!!!!
Und zwar deswegen, weil man dieses Dokument unterschreiben muss!!! Ganz wichtig!
Jetzt haben wir alle Dokumenten beisammen - wir erinnern uns:

Rechnung über die Aktien und den Antrag MIT Unterschrift :)

Dies beiden Dokumente werden dann per Fax, Email oder mit der normalen Post (ja die gibt es noch...) an folgende Nummer/Adresse gefaxt/versandt:

Fax:
+33 (0)1 64 74 56 36

Email:
eurodisney@clubactionnaires.com

Post:
Euro Disney S.C.A.
Shareholders Club
BP 100
77777 Marne-la-Vallée Cedex 4
France

Dann wartet man einfach auf die Bestätigungmail und irgendwann nach 1000 Wochen liegt die Shareholderskarte hoffentlich im Briefkasten :)

Und wozu das alles???? Na um die Rabatte abzustauben und den Salon Mickey zu nutzen!!!

Rabatte

Exklusive Previlegien :icon_mrgreen:
Spezial Angebote


Mitgliedschaft verlängern

1. Depotauszug, [abgestempelt von der Bank für alle Fälle], per Post versenden (Adresse siehe oben)
2. ca. 2 Wochen später kommt die neu Karte auf dem Postwege
3. dazu liegt ein Begleitschreiben bei



Mitgliedschaft per Mail verlängern
Mailadresse: dlp.actionnaires@disney.com
Beigefügte PDF: Depotbewertung des aktuellen Tages (Ich habe zusätzlich die Jahresdepotbewertung beigefügt - sicher ist sicher!)
Sonstiges: Mail in englisch; Name, Adresse & Shareholdersnummer nicht vergessen!​



LG Tanja - hoffe ich hab nix vergessen...

[Stand 28.04.10]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
entweder das, oder aber mit einem online-service wie z.b. DEM HIER faxen...

die bieten übrigens auch eine faxnummer nach der registrierung an, so dass du kostenlos faxe erhalten kannst! (bekommst du dann per mail geschickt)
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Danke, das ist ein sehr nützlicher Tipp!!

Ich habe es mal über meinen Uraltmailaccount bei Arcor probiert,
aber 1. kann man da anscheinend keine PDF als Fax hochladen und
2. wurde eine ausländische Nummer nicht akzeptiert.

Also Merci!

P.S. Natürlich sind die Faxe auf innosend nicht kostenlos :) Nicht dass da ein Missverständnis entsteht!
 
Rocknroll_Mom blättert noch in der Broschüre
Danke für deine Anleitung. Ich war bis eben etwas verunsichert. Momentan befinde ich mich bei dem Schritt: Mein Post Ident ist seit Freitag unterwegs. Gott sei Dank sitzt mir die Zeit nicht im Nacken. Wir fahren erst wieder im Juni 2011 wieder ins DLP :(
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Alles in allem sollte ganze Procedere maximal 2 Wochen dauern wenn man alles sofort erledigt!
Bis die Club-Karte dann allerdings kommt vergehen schonmal 6 Wochen habe ich gehört, also keinen Stress!
 
Cubitus blättert noch in der Broschüre
Ganz wie ihr es bestimmt von mir erwartet betreibe ich dann mal beidseitige Anreicherung...

Einerseits gibt's natürlich mal wieder einen Wiki-Eintrag zum Shareholder's Club – dort würde ich die tolle Anleitung auch gern verlinken (wenn ich darf). Oder magst du das gleich selbst versuchen, Bibliothekarin? *neue Wiki-Editoren werb*

Andererseits noch die Frage, die sich normalerweise jeder stellt, die glaube ich aber nicht enthalten war: Bei der Frage, welche Art von Aktien man besitzt ("What type of shareholder are you ?", gibt man normalerweise "Bearer" (frz: "Au porteur") an, wenn man wie beschrieben irgendwo ein Aktiendepot hat. Dabei handelt es sich dann um klassische Inhaberaktien.
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Falls es mit der Shareholder Karte mal dringend sein sollte, kann man, wenn man die Bestellung für die Karte abgeschickst hat, auch den Club per Mail kontaktieren und sie bitten, einem eine temporäre Karte per Mail zu senden.

Damit kann man dann die Ermässigungen und natürlich den Salon Mickey bereits nutzen, auch wenn die Plastik-Karte noch nicht angekommen ist.

Und noch was betreffend der Aktien-Art:

Wenn man an den Aktionärsversammlungen teilnehmen möchte, macht man sich das Leben einiges leichter, wenn man sich Namensaktien besorgt. Damit umgeht man das Problem, bei der Anmeldung zur Versammlung einen Beleg einreichen zu müssen, dass die Aktien für den Zeitraum der Versammlung für den Verkauf gesperrt sind.

Vor allem für Nicht-Französische Aktionäre ist der Zeitraum von der Bekanntgabe der Versammlung bis zum Ende der Anmeldefrist meistens sehr knapp bemessen und manche Banken haben dann oft auch keine Ahnung, was man von ihnen eigentlich erwartet.

Bei mir war es so, ich hatte ein Online-Aktiendepot bei der Post, welches aber im Hintergrund von einer Bank gemanagt wurde. Sämtliche Anfragen mussten somit erst zur Post, welche diese dann an die Bank weiterleitete, dauerte entsprechend lange. War auch immer ein Krampf, die Aktien für den Verkauf zu sperren und eine entsprechende Bestätigung zu kriegen.

Ich kontaktierte dann den Shareholder Club und empfahlen mir, doch direkt Namensaktien bei der Credit Agricole zu kaufen. War damals die "Hausbank von EuroDisney, welche auch die ganze Anmelde-Administration für die Versammlung machte. Heute ist es die BNP Paribas.

Telefonierte also mit dieser Bank und wurde gleich mit der Abteilung verbunden, welche Grosskunden wie Disney betreut. Die Dame am Telefon war sehr freundlich und erklärte den Ablauf geduldig auf Englisch. Sie würden mir ein Bestellformular senden, welches ich ausfüllen musste. Danach an sie zurücksenden und sie würden die entsprechende Anzahl Namensaktien für mich kaufen und dann eine Rechnung stellen, welche ich dann innert 30 Tagen bezahlen musste. Neben dem Kaufpreis fielen nur die Börsengebühren an und auch eine Depotgebühr gab es nicht.

Seither bin ich dort sozusagen namentlich bekannt und wenn ich mich für die Versammlung anmelden will, kann ich einfach das Anmeldeformular zurücksenden, Formalitäten gibts keine weiteren mehr. Sehr komfortabel!
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Ich versuch das mal die Tage :) Bis dahin kann man es ja verlinken!

... Oder magst du das gleich selbst versuchen, Bibliothekarin? *neue Wiki-Editoren werb*
Richtig, das habe ich vergessen!!!! Ich hab da "unknown" oder sowas angegeben :)

Andererseits noch die Frage, die sich normalerweise jeder stellt, die glaube ich aber nicht enthalten war: Bei der Frage, welche Art von Aktien man besitzt ("What type of shareholder are you ?", gibt man normalerweise "Bearer" (frz: "Au porteur") an, wenn man wie beschrieben irgendwo ein Aktiendepot hat. Dabei handelt es sich dann um klassische Inhaberaktien.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ich meine, dass es nur noch namensaktien gibt, oder? ich hab im letzten jahr mal post von meiner bank bekommen, dass euro disney s.c.a. eine umstellung durchführt und um bekanntgabe der namen der aktionäre bittet. wenn ich nicht einverstanden gewesen wäre, hätte ich glaub ich irgendwas widersprechen müssen... mein ich so in erinnerung zu haben!
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Davon weiss ich nichts, hab auch mit Googeln diesbezüglich nichts gefunden.

In der Ankündigung vom Feb. 2010 für die diesjährige Versammlung wurde das Vorgehen für Inhaber-Aktionäre erwähnt, von daher nehme ich an, dass es die weiterhin gibt.
 
Disneymom steigt in manche Attraktion mit ein
Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt mir Aktien von Disney zuzulegen. Über meine Hausbank ist es nicht möglich. Bei Diba online, war ich immer etwas skeptisch. Nach deiner tollen Beschreibung @Bibliothekarin, habe ich mich ans Herz gefaßt und es heute versucht. Leider ohne Erfolg. Die Seite von der Diba funktioniert nicht richtig, man kan keinen Namen und keine E-mail beim Antragsformular eingeben:noidea:. Jetzt habe ich die Formular per Post bestellt. Schaun wir mal, wann die eintreffen.:-*

Disneymon

.... die hoffentlich auch bald Shareholder sein wird.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
hä? wieso ist das bei deiner hausbank nicht möglichß es sind doch öffentlich gehandelte aktien!?!
aber bei der diba ist es vermutlich eh günstiger ;)
 
Disneymom steigt in manche Attraktion mit ein
hä? wieso ist das bei deiner hausbank nicht möglichß es sind doch öffentlich gehandelte aktien!?!
aber bei der diba ist es vermutlich eh günstiger ;)
Bei meiner Bank (Volksbank) muß man mindestens € 2500,00 in Aktien anlegen, um überhaupt ein Depot eröffnen zu können. Desweitern werden horende Depotführungsgebühren fällig, ca € 250,00 -500,00 pro Jahr. So wurde mir von unserem Filialleiter mitgeteilt, daß es für "Kleinanleger" völlig unrentabel sei überhaupt in Aktien zu investieren. Als ich nochmals nachfragte und darauf hinwies, daß ich Leute kenne, die wirklich nur ein paar Aktien besitzen, sagte er nur, daß dies nicht sein kann, oder aber über dubiose ausländische Banken erworbene Wertpapiere sein müßten.
(Fazit: Der Mensch ist Filialleiter einer Bank und hat noch weniger Ahnung als ich :muha:)

Gruß
Disneymom
 

Oben