Disney will in den kommenden Jahren 17 Milliarden in Walt Disney World investieren

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Bob Iger hat gerade in Antwort auf die Frage eines Teilnehmers an der Jahreshauptversammlung geäußert, dass The Walt Disney Company in den nächsten 10 Jahren plant, in Florida 17 Milliarden US-Dollar zu investieren und dabei 13.000 neue Jobs zu schaffen.

Er sagte das in einer Antwort auf eine Frage zum aktuellen Konflikt zwischen Ron DeSantis, der Regierung Floridas und Disney.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Hat er wirklich WDW gesagt oder Florida? Denn Florida umfasst ja auch die neuen Büros, die aus Cali umsiedeln.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Hat er wirklich WDW gesagt oder Florida? Denn Florida umfasst ja auch die neuen Büros, die aus Cali umsiedeln.
Davon bin ich auch zunächst ausgegangen und habe es extra nochmal nachgehört.
Er sprach von WDW.
Blog Mickey und andere schreiben das auch, Zitat von Blog Mickey:
"Iger said that Disney is planning $17 billion worth of investments in Walt Disney World over the next 10 years. Iger also said that 13,000 new jobs would be created by the investment"

Das Lake Nona Projekt kam gar nicht zur Sprache bei der Versammlung.
 
ParisFan macht ein Foto vom Schloß
Für mich klingt es nach einem Seitenhieb Richtung DeSantis, der TWDC ans Bein pinkeln will. Er muss dann den Leuten verkaufen, wieso er gegen ein Unternehmen agiert, dass so viel Geld in "seinen" Staat investieren will.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Für mich klingt es nach einem Seitenhieb Richtung DeSantis, der TWDC ans Bein pinkeln will. Er muss dann den Leuten verkaufen, wieso er gegen ein Unternehmen agiert, dass so viel Geld in "seinen" Staat investieren will.
Ist doch auch so. Im angeblichen Land der Freiheit werden Unternehmen bevormundet wie man es von einem Republikaner nicht erwarten würde...
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Für mich klingt es nach einem Seitenhieb Richtung DeSantis, der TWDC ans Bein pinkeln will. Er muss dann den Leuten verkaufen, wieso er gegen ein Unternehmen agiert, dass so viel Geld in "seinen" Staat investieren will.
Wobei es dafür das gar nicht brauchen würde. Disney ist auch so der größte Steuerzahler in Florida. Wenn das nicht reicht, um die Bedeutung klar zu machen, weiß ich auch nicht mehr
 
windione74 macht ein Foto vom Schloß
Was bitte macht man denn mit 17 Milliarden Dollar? So vielen Fahrgeschäfte kann man doch garnicht bauen für das Geld, oder soll ein weiterer Park entstehen?
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Was bitte macht man denn mit 17 Milliarden Dollar? So vielen Fahrgeschäfte kann man doch garnicht bauen für das Geld, oder soll ein weiterer Park entstehen?
Galaxy's Edge hat Schätzungen nach in Florida alleine 1,4 Milliarden gekostet - und das war vor der großen Inflation der letzten Jahre, die auch die USA erwischt hat.

Aber ein neuer Park ist ja gar nicht abwegig. Der ist ja nicht umsonst Teil dessen, was bis 2032 erlaubt ist zu bauen und wurde gerade auch extra von Disney in den Veträgen mit Reedy Creek weiterhin festgeschrieben, vor der Auflösung bzw. Umwidmung des Districts.
 

Oben