Disneyland Paris für Menschen mit Behinderung

Info 
thorroth Böser Zwerg
Wir waren gerade 3 Tage im DLP und ich habe immer starke Rückenschmerzen beim lange Stehen. Gehen ist kein Problem, aber stehen. Da fehlen mir die FP schon, bei denen ich mir das schmerzhafte Stehen an den Attraktionen sparen konnte.

By the way: Ich habe massig Familien mit Kindern gesehen, die ohne erkennbare Behinderung so eine Karte für die Hintereingänge hatten. Ich gehe davon aus, dass das ein Behindertenpass war, der je Attraktion einmal galt. Wie kommen die da dran? Gehbehinderung in Deutschland zu bekommen ist fast unmöglich. Meine Mutter kann mit Rollator kaum 20 Meter laufen und erhält keinen Ausweis mit einem G.
 
Sorcerina hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
G ist uninteressant, du brauchst einen SBA oder Attest von Arzt und schwupps können 4 Leute mit dir durch den Hintereingang
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Der grüne Pass wird immer beliebter ;-) Man sieht einem Menschen ja oft seine Einschränkung nicht an und deshalb urteile ich auch nicht darüber, wer da verdient steht und wer nicht…
Wenn man allerdings bedenkt, wieviele Eltern heute ihr Kind als „besonders“ einstufen, denke ich mir auch meinen Teil.
Und auf der anderen Seite muss sich Disney darum kümmern, dass Warteschlangen einfach keine Klaustrophobie auslösen, dass es nicht zu laut ist, dass man das Stehen dort überlebt - auch wenn man mental nicht so fit ist.
die meisten Menschen haben doch bei all dem Stress, Druck, Medien etc. schon irgendeine Art von Belastungsstörung. Wenn nun die normale Schlange für mehr tragbar wäre, müssten auch nicht so viele grüne Pässe ausgestellt werden.

deshalb bin ich auch gespannt auf die Standby Pässe - wenn die wie sie Galaxy’s Edge Boarding Pässe funktionieren, spart man viel Rumstehen.

ich bekomme davon auch immer starke Rückenschmerzen. Ohne richtig gute Schuhe würd ich es gar nicht aushalten. Und wenn man nicht in der Schlange steht, kann man ja sogar Umsatz generieren! Wäre doch interessant für Disney.

Hat eigentlich irgendwer jemals den Bezahl-Fastpass im DLP genutzt als es ihn gab?
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Schwerbehinderung muß man beim Versorgungsamt beantragen in Deutschland und wenn die Ablehnung kommt Einspruch einlegen.
Man muß leider drum kämpfen und einen langen Atem haben, aber es klappt.
Aber dann bekommt man auch den Schwerbehinderungsgrad 50 und evtl. Kennzeichen wie G oder aG.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Wir haben auch ein schwerstbehindertes Kind und bekommen immer einen grünen Pass, ich beobachte seit Jahren dass den Pass immer mehr Leute haben, denn da reicht oft auch ein Attest aus, da gibts dann auch noch andere Pässe ausser den Grünen mit denen man reinkommt. Früher gabs bis zu 4 Leute glaube ich die mit den grünen Pässen reindürfen, dieses mal gefühlte Großfamilien oder eben mehrere hatten den grünen Ausweis. Aber gewillt hier für bestimmte Merkzeichen nur freizugeben oder % ist da eher nicht angedacht.... Gabs nicht auch mal Pässe für Schwangere dass die hintenrum ohne Warten fahren durften ?
Solche Karten gibts aber auch anderswo.. im Legoland hatten wir das auch
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Ich kenne nur DLP .... und muss gestehen dass ich es dort extrem behindertenfreundlich fand. Wir wurden so oft vorgewunken mit Rollstuhl, auch beim Essen, sowas habe ich in Deutschland nie erlebt.
Seltsames Erlebnis hatten wir an einem Selfie-Point, stellen wir uns hinten an, waren nicht viele vor uns. Dann kam ein frz. Gast aus der Schlange wir sollten doch vorgehen - nein wir warten . Dann geht er vor zum CM damit der uns vorholt.
Ich hätte nun gedacht dass die USA auch so behindertenfreundlich ist
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Das ist ja auch die Sache - bei dir sieht man es auf den ersten Blick und da ist das Verständnis dann auch gleich da.
Bei manchen Gruppen fragt man sich schon, ob man Atteste irgendwo kaufen kann...
Und anderen sieht man ihre Einschränkung einfach nicht an.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Schwieriges Thema und ich bin da auch zwiegespalten, wer "braucht" Vorteile und wer nicht ? Gehbehinderte unbedingt, hast Du einen Autisten der dreht auch frei wenn der 60 Minuten in der Schlange steht. Meine Kollegin hat einen Behindertenausweis wegen zurückliegender krebserkrankung, bräuchte die einen grünen Pass - bekommen würde sie ihn. Ich kann gut verstehen wenn Gesunde sich ärgern wenn man statt 60 Minuten nur 10 Minuten ansteht
Im Zweifel werden eher mehr Pässe ausgeteilt als sich mit Gästen zu streiten die nicht wiederkommen. Und ja, man kann sicher auch Atteste kaufen, sah man doch an den Maskenbefreiungen.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Umgehängte grüne Pässe - ich habe dem im Rucksack verpackt gehabt.

Also in USA stellt man sich mit dem Rolli in die Warteschlange ? Da würde meiner ja freidrehen.... Aber den Ansatz mit dem Wiederkommen finde ich gut, so hat man keinen Vorteil viel mehr machen zu können als andere und der Neidgedanke fällt weg
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
wer "braucht" Vorteile und wer nicht ? Gehbehinderte unbedingt
Warum eigentlich? Doch eigentlich nur, weil in Disneyland Paris die Warteschlangen nicht rollstuhlgerecht sind. Wären sie das, wäre ganz normal dort einreihen möglich.
Da könnte ich mir in der Tat alternativ dann ein System a la DAS aus WDW vorstellen mit Return Times.
Und wenn Warteschlangen angepasst würden, dann eben diese Schlange.

Ich denke viel eher, dass Menschen, die mental Wartezeiten in Schlangen nicht ertragen können auf Vorteile angewiesen sind, denn denen bringt es auch nichts, wenn Warteschlangen breiter werden. Da dann eben das bisherige System oder eben auch DAS wie in WDW
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Ich kann torstendlp nur zustimmen.
Rollstuhlnutzer und Warteschlange sind meiner Meinung nach gut vereinbar.

Aber ich wurde mal von Gästen fast aus einer Warteschlange für für Jack&Sally geworfen, weil ich es gewagt hatte mich im Rollstuhl anzustellen.
Man wollte nicht, daß ich wie sie warte, weil ich doch die Karte hätte, ich habe noch nie so oft erzählt, ich könne doch nur nicht stehen und laufen, meine Wartefähigkeit ist nicht beeinträchtigt.

Daß in Paris alle über einen Kamm geschert werden, sobald man eine offizielle Dokumentation vorlegt, (SBA oder entsprechendes) stört selbst mich als jemand der die Vorzüge nutzt. Nicht jeder der einen SBA hat, braucht auch für alles Unterstützung.

edit: Die Methode, der US Parks, daß nicht die Diagnose, sondern die Auswirkungen der Warteschlange ausschlaggebend sind, finde ich sehr gut.
Aber auch sie ist natürlich nicht für alle Fälle das Gelbe vom Ei.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Was mich im Juni in DLP einfach entsetzt hat, war BTM.
Da wurde der rechte Zug bei jeder Fahrt, die wir machten, zur Hälfte (!) mit grünen Pass Personen besetzt. Früher waren es ja nur die hinteren Waggons.
Der linke Zug, der ja früher meistens der Fastpass war, fuhr normal.
Wenn nun FP - oder Premier Pass - wieder kommt, hat man standby gar keine Chance mehr...

Und wenn ich als Betroffener es nicht aushalte in einer Warteschlange zu stehen (was ja vollkommen verständlich ist!!!), dann darf DLP die grüne Pass Schlange aber auch nicht bis zum Ausgang stehen lassen!
Ich habe noch nie gesehen, dass da so viele Leute gewartet haben, einmal ging die grüne Schlange bis zu diesem "Häuschen" links, wo man beim Hinausgehen vorbeigeht und die "grünen" dort reingehen.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Ja, bei BTM ist die Schlange immer ellenlang, als wir jetzt waren wurde nur der hintere Wagen mit den Grünkarten besetzt und dann steht die Schlange eben ewig. Ich habe auch schon bei SW eine Stunde gewartet weil es nur ein Rolliboot gibt.Durch die Schlangen kommt man da mit dem Rolli nicht, Crush hat Treppen wobei man da wenn man garnicht laufen kann nicht mitfahren darf. Viele haben Rollis, steigen aus und laufen dann als wäre nichts, weil das kurze Strecken geht, lange nicht.
Ich kenne das USA System nicht finde es aber gut, man kann dann aussen warten und wiederkommen. Könnte man für Schwangere und die mit den Attesten testweise einführen die so oder so andere Karten haben aktuell.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Im DLP gibt es eine grüne und eine orange Karte. Letztere ist für temporäre Erkrankungen und Schwangere. In der Regel bekommt man diese ausgestellt, wenn man ein Attest von einem Arzt vorlegt, bzw. nicht im Besitz einen Behindertenausweises ist.
Die orange Karte funktioniert auch so ähnlich, wie man es vom DAS aus WDW kennt. Man geht zum Eingang der Attraktion, erhält vom CM eine Return Time, die ungefähr der aktuellen Wartedauer entspricht und kann dann über den Disability Eingang, den Ausgang oder über die Fast Pass Line in die Attraktion…
 
j.w. schlendert die Mainstreet entlang
Ich frage mich immer ob das ( vom TÜV vorgegebene) System im Phantasialand nicht das sinnvollste/sicherste ist.
Dort gibt es keinen besonderen Eingang, sondern wer den Ride fahren möchte muss sich in der Warteschlange anstellen. So wird sichergestellt, dass im Falle einer Evakuierung alle sicher aus dem Ride aussteigen können.
Habe mir gerade bei Pirates und BTM schon oft die Frage gestellt wie man dies wohl im DLRP anstellen würde.

Die Frage ist halt ist das PHL System asozial, oder sicherer als bei Disney?
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Alle Fußgänger werden aus den Wagen/Schiffen rausgeholt, danach schafft man die nicht gehfähigen raus, per Bergetuch zB.

Lediglich bei Peter Pan ist mir gekannt, daß direkt gefragt wird, ob man eine Leiter runterklettern kann und eine kurze Strecke gehen kann.
Dies wurde bei mir explizit vermerkt, damit ich PP fahren durfte.
 
Shinji findet sich ohne Parkplan zurecht
Waren die letzten 3 Tage da und es ist uns auch sehr unangenehm aufgefallen, wie viele Familien doch angeblich eine Behinderung haben und immer schön direkt nach vorne durch konnten.
Selbst wenn das alles so OK ist und sie Anspruch darauf haben…will da gar nichts unterstellen…aber ich finde es unmöglich, dass die Gruppen teilweise ohnejegliche Wartezeit dran kommen. Haben bei Autopia angestanden und während die Wartezeit anstatt 5 Minuten ca. 40 war, konnten Gruppen von bis zu 10 Leute seitlich an uns vorbei und direkt ins Auto steigen.
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Also die 10 Mann Truppe entsetzt mich jetzt doch. Klar ist manche Familie größer und man kann Kinder nicht einfach stehen lassen, aber das hört sich krass an.
 
Shinji findet sich ohne Parkplan zurecht
Also die 10 Mann Truppe entsetzt mich jetzt doch. Klar ist manche Familie größer und man kann Kinder nicht einfach stehen lassen, aber das hört sich krass an.
Das beste war, dass da nur 1 Kind bei war. Der Rest war um die 40 und 2 im Rentner alter 🤷‍♂️ Waren echt überrascht und verwundert.
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Wow. Da wär ich nicht nur verwundert sondern rechtschaffen angepxxxx.
Lt. Disney sind max 4 Begleiter erlaubt.
Ist zwar schon lange her, aber ich durfte grad mal meinen Zauberer mitnehmen, nicht mal das mitreisende Kind wurde zugelassen.
Wir haben dann die CM genervt, da wir drauf bestanden haben am Special Loadingpoint zu warten bis unsere Reisebegleiter (1Kind+1Erw.) durch die Warteschlange war und einsteigen konnte, damit wir zusammen fahren konnten.
 

Oben