Dreams can come true - WDW 2020

Planung 
thorroth Böser Zwerg
Auch ich will dich in deiner Euphorie etwas einbremsen.

Es hat hier so viele Firsttimer gegeben, die sich ewig gefreut haben und dann aufgrund der aufgebauten Erwartungshaltung vor Ort enttäuscht waren. Freut euch, aber lasst es auf euch zukommen.

Je mehr ihr es euch ausmalt, wie es sein wird, umso größer ist die Chance auf eine Enttäuschung, weil die eigenen Schlossbilder schlechter aussehen als im Katalog, weil es geregnet hat oder weil das Hotelzimmer kleiner und abgewohnter ist, als es im Katalog aussah.

Manchmal ist weniger doch mehr und ich würde Disney niemals als Ersatz für ein unrund laufendes Leben hier sehen. So hell kann der Schein von Disney nicht sein, um für Jahre das eigene tägliche Leben zu erleuchten.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Auch ich will dich in deiner Euphorie etwas einbremsen.

Es hat hier so viele Firsttimer gegeben, die sich ewig gefreut haben und dann aufgrund der aufgebauten Erwartungshaltung vor Ort enttäuscht waren. Freut euch, aber lasst es auf euch zukommen.

Je mehr ihr es euch ausmalt, wie es sein wird, umso größer ist die Chance auf eine Enttäuschung, weil die eigenen Schlossbilder schlechter aussehen als im Katalog, weil es geregnet hat oder weil das Hotelzimmer kleiner und abgewohnter ist, als es im Katalog aussah.

Manchmal ist weniger doch mehr und ich würde Disney niemals als Ersatz für ein unrund laufendes Leben hier sehen. So hell kann der Schein von Disney nicht sein, um für Jahre das eigene tägliche Leben zu erleuchten.
Danke, Thorroth! :)

Ich glaube, wenn wir 2017 nach Florida gereist wären... das hätte böse ins Auge gehen können. Durch den Paris-Trip und den anschließenden Urlaub einer guten Freundin von mir, die auch hier angemeldet ist (Aurora86) war ich in einem richtigen Disney-Fieber (und Blues), am liebsten hätte ich da schon gebucht :lach

Allerdings waren die Erwartungen immens hoch! Das hätte Disney einfach nicht erfüllen können. Ich wäre mit Sicherheit enttäuscht worden.

Nun.... dank der durchaus kritischen Berichte mancher First-Timer und der bereits verstrichenen Zeit sehe ich vieles nicht mehr durch die rosarote Brille. Klar, eine Erwartungshaltung ist da, aber nicht mehr so extrem wie es schon einmal war. :)

Es ist eher sogar die Befürchtung da, enttäuscht zu werden :tease::icon_rolleyes:
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Ich hoffe, ihr habt die Feiertage bisher schön verbracht!

Wie bisher oben schon erzählt, habe ich meinem Freund ein "Vorfreude"-Buch als Goodie unter den Weihnachtsbaum gelegt.

Er war von der Geste und von einigen Seiten sehr gerührt, allerdings hat er total vergessen, dass wir schon in 3-4 Monaten buchen können (müssen? :-*)

Es war dann leider so, dass er eher sehr skeptisch wurde.
"Was ist, wenn ich bei meinem neuen Job keine 4 Wochen Urlaub bekomme?"
"Was ist, wenn irgendetwas gesundheitlich dazwischen kommt?"
"Was ist, wenn...."
"Was ist, wenn...."

Es gab sogar eine kleine Diskussion, ob wir das nun wirklich tun sollen oder nicht. Also lieber gar nicht oder über die US-Seite buchen und auf der sicheren Seite sein. :Cry:

Da habe ich mal wieder gesehen... es kommt immer anders als man es sich vorher denkt oder ausmahlt :-*

Allerdings sind das natürlich auch berechtigte Fragen gewesen.... :nick

Wir haben uns aber nun darauf geeinigt, dass er sich vor der Buchung die AGBs von Disneyworld bzw. Attraction-Tickets durchliest, um 100%ig sicher zu gehen, dass vorerst nur die 150 Euro Anzahlung anfallen. Auch möchte er in Erfahrung bringen, bis wann man mit der Stornierung Zeit hat, um den Restbetrag nicht erstatten zu müssen.

Kann mir jemand von euch bitte erklären, wie das i.d.R. rein theoretisch abläuft?
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Soweit ich mich erinnere, ist es so, daß bis zum Zeitpunkt der Restzahlung nur die Anzahlung verloren geht.
Danach ist es dann meine ich gestaffelt.

Für alles andere sollte man eine Reiseversicherung (Reiserücktritt oder gar eine Reiseabbruchversicherung) haben.
Allerdings sollte man sich immer die Bedingungen genau durchlesen.
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Bist Du sicher, dass Dein Freund überhaupt ins WDW reisen möchte? Er hat so viele Gründe aufgeführt, die gegen eine Reise sprechen. Was spricht für eine Reise ins WDW?
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Super, Danke Baltic! :)

@disneyrunner: Er möchte definitv ins Disneyworld! Er freut sich auch schon sehr darauf... Alleine wenn er an das DLP zurückdenkt, kommt er derart ins schwärmen.... dann fallen auch schon Sprüche wie "Krass, jetzt sind wir dann echt bald im WDW" .... das passiert aber nur dann, wenn er es kurzzeitig realisiert. :giggle:

Er ist aber leider eher der Skeptiker, geht generell eher vom negativen aus und plant gewisse Dinge auch nicht wirklich, schon gar nicht so viele Monate im voraus. Das ist nämlich auch das "Hauptproblem" aktuell, deshalb gab es auch die Diskussion.

Deshalb kann er jetzt besonders diesen Urlaub noch gar nicht richtig begreifen oder fassen. Für ihn ist das alles noch so unendlich weit weg. Selbst im April, wenn die Buchung statt findet, ist der Gedanke "wir fliegen nächstes Jahr für 4 Wochen nach Florida" für ihn noch nicht realisierbar.

Da ist es dann mehr als verständlich, dass zuallererst das negative überwiegt und eine gewisse Skepsis da ist.

Wir beide sind noch nie so lange in den Urlaub gefahren. Das längste waren 7 Tage.
Wir buchen in der Regel ein paar Monate vorher, dann wird bei ihm aber erst darüber nachgedacht, wenn es wirklich los geht. Ich dagegen befasse mich gerne schon Monate im voraus mit dem Urlaub/der Stadt etc. und hype mich sozusagen schon mal etwas :lach Auch bin ich ein ziemlicher Planungsmensch und strukturiere vieles nur zu meiner Beruhigung :icon_rolleyes:

Ich betrachte das aber eher als Vorteil, da er mich sozusagen gut einbremst während ich ein Planungsfreak bin, was besonders für das WDW ja nicht verkehrt sein wird :)
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Warum fahrt ihr dann nicht nur 2 Wochen nach Florida, macht nur Orlando, also WDW und evtl noch Universal?
Oder macht eine kleine Rundreise und hängt noch 10 Tage WDW dran.

Weil 4 Wochen sind schon ne harte Nummer um sie beim Arbeitgeber durchzudrücken.
Mein Zauberer hat eine sehr kulante Chefin, aber 4 Wochen wären absolut nicht drin, 3 Wochen sind Maximum.

Und wenn ich ständig denken würde, was passiert, falls ich krankheitsbedingt nicht reisen kann, dann bräuchte ich gar nicht erst anfangen irgendwas zu planen, was weiter weg ist als 1000 km und mit dem Auto erreichbar.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Genau das habe ich ihm auch gesagt. Es kann immer etwas passieren. Aber sich verrückt machen und auf vieles verzichten sollte man nicht! :)

Mein Arbeitgeber gibt ohne Probleme 4 Wochen. Gerade zu unserer geplanten Zeit (Ende September - Mitte Oktober) ist das kein Problem. Vor allem wenn man das mit Urlaub, besonderes Erlebnis etc erklärt.

Der Arbeitgeber meines Partners... Das wird sich herausstellen ;)
Aber es fahren doch viele hier für 3-4 Wochen....
So abwegig ist diese Planung also nicht

Und wenn nicht... dann müssen wir eben leider Abstriche machen... auch wenn's schade wäre!
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Selbst wenn ihr bei euer ersten Reise Abstriche machen solltet, ich nenne es lieber Gründe sammeln wiederzukommen :icon_mrgreen:, ihr werdet genug erleben und manchmal froh sein, auch mal durchatmen zu können und einen oder zwei Gänge runterzuschalten.

Und als Tip, schmeißt nicht zu viel in eure Planung.
Lieber ein wenig Zeit haben, um noch anderes zu sehen, als aus Zeitmangel vor Ort aus der Not heraus auf Dinge verzichten zu müssen, auf die man sich gefreut hat.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Und als Tip, schmeißt nicht zu viel in eure Planung.
Lieber ein wenig Zeit haben, um noch anderes zu sehen, als aus Zeitmangel vor Ort aus der Not heraus auf Dinge verzichten zu müssen, auf die man sich gefreut hat.
Da müssen wir (bzw. besonders ich als Planungsfreak :icon_mrgreen:) lernen, nicht alles zu takten! Genau deshalb sollen es bisher auch 4 Wochen werden. :) Damit alles sehr entspannt ablaufen kann und wir auch mal mehrere Tage einfach mal nichts tun bzw. in den Tag hinein leben können. Falls eine Urlaubswoche wegfällt.... dann werden wohl ein paar Tage Miami und mind. 1 Tag Universal gestrichen werden müssen :(

So sieht aktuell die Planung aus:

28.09.: Anreise nach Frankfurt und anschl. Übernachtung im Hotel Nähe Flughafen.

29.09.: Flug von Frankfurt nach Miami

30.09. - 04.10.: Miami, evtl. Key West, Everglades etc.

05.10.: Fahrt von Miami nach Orlando zu den Universal Studios

06.10. - 08.10.: Universal Studios + Horror Nights

09.10.: Fahrt Richtung Disneyworld

10.10.-21.10.: Disneyworld + MNSCHP

22.10.: Rückflug Orlando nach Frankfurt


Wir werden im Laufe der nächsten Monate sehen, ob das zeitlich alles wirklich so machbar ist.

Bei der Hotelauswahl sind wir uns zumindest für Universal und Disney aktuell einig: :)

Universal: Hard Rock Hotel
Für dieses Hotel spricht eindeutig der Express Pass! Auch finde ich die Thematik sehr stark!

Disney: Port Orleans French Quarter
Der unofficial Guide 2017 hat dieses Hotel als bestes Moderate ausgewählt und von den Bildern her finde ich es sehr ansprechend! Auch die kleinere Umgebung und die zügige Busverbindung spricht sehr für dieses Hotel!
 
cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Sollte tatsächlich eine Woche Urlaub gestrichen werden, kannst du spontan auch von Disney zu Universal und den Tag nachholen ;-) 2 Tage reichen bei Universal meiner Meinung nach aber mehr als dicke aus und mit Expresspass sowieso.
Ansonsten: Traumplanung! 4 Wochen ist schon fantastisch! Ich bin auch ein Planungsfreak und meist laufen so die ersten Tage nach Plan und dann schmeiß ich eh alles um :giggle: (außer halt die Fastpasse oder Dining Reservations, die ich sonst nicht bekommen würde). Ihr habt ja noch viel Zeit.
9.10. ist Fahrt nach Disney World? Da braucht ihr 45 Minuten maximal,nicht den ganzen Tag ;-) Aber es liegt ne Menge shopping auf dem Weg ;-)
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Das wird bestimmt bei uns auch passieren, Nicole :lach Deswegen versuche ich, nicht allzu sehr zu planen bzw. auch negative Dinge im Kopf zu haben ;)

Disney steht zumindest fix! Das ist wichtig! :)
Da möchten wir auch nicht mit den Tagen runter, da wir (bzw. ich ;)) sehr davon ausgehen werden, dass es selbst in der "Low-Season" sehr voll sein wird.
Ich vermute schon jetzt, dass alleine für Galaxy Edge ein ganzer Tag eingeplant werden muss, um das ganze relativ entspannt angehen zu können!

Auch ist mir klar, dass die Parktage allgemein sehr anstrengend sein werden. Somit wird alle 2 Tage eine Verschnaufspause eingelegt, wo wir ausschlafen können, in den Tag hinein leben, am Hotel flanieren oder uns spontan entscheiden, in diesen oder jenen Park zu gehen, zu schlendern usw.

So ist zumindest mein Gedanke, dass es relativ entspannt und relaxed ablaufen könnte. Daher sind 14 Tage (mit An- und Abreise) wirklich nötig. :dd
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Auf jeden Fall. Wir haben "nur" 10 Nächte und ich habe nicht alles im Plan untergebracht, was ich gerne möchte. Wenn dann Star Wars auch noch offen hat....

Beim French Quarter musst du bedenken, dass das in vielen UK-Angeboten nicht mit drin war! Ich habe deshalb das Riverside gebucht, später kam dann das FQ und ich konnte umbuchen. Auch in den meisten amerikanischen Angeboten ist das Port Orleans generell ausgenommen.

4 Wochen sind bei uns auch schwierig zu bekommen, 3 Wochen schon eher. Wir "basteln" dann immer 3 Wochen und vorher noch 2 und nachher noch 2 Tage :icon_mrgreen::icon_mrgreen: dann fällt es weniger auf bei der Genehmigung :-*
Im ersten Jahr wäre es unmöglich gewesen. Aber ich drücke euch die Daumen!
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Auf jeden Fall. Wir haben "nur" 10 Nächte und ich habe nicht alles im Plan untergebracht, was ich gerne möchte. Wenn dann Star Wars auch noch offen hat....
Nun ja, vielleicht hat es ja den Vorteil, dass in den anderen Parks dafür etwas weniger los sein wird :):dd

Beim French Quarter musst du bedenken, dass das in vielen UK-Angeboten nicht mit drin war! Ich habe deshalb das Riverside gebucht, später kam dann das FQ und ich konnte umbuchen. Auch in den meisten amerikanischen Angeboten ist das Port Orleans generell ausgenommen.
Echt? Ok, mmmh.... als ich 2017 und 2018 die Preise beobachtet habe, war sowohl FQ als auch RS bei den Angeboten dabei :sherlock: Cahaya hat letztes Jahr ja auch das FQ über UK gebucht oder?


Im ersten Jahr wäre es unmöglich gewesen. Aber ich drücke euch die Daumen!
Danke dir! :top::hug:
 
gila macht ein Foto vom Schloß
ja, ich hab auch das FQ seit 2015 beobachtet.... und als ich endlich buchen konnte, war es nicht dabei :-(
Hab dann auf den US-Seiten gelesen, dass es oft bei den Angeboten nicht dabei ist.

Als es dann später aufgetaucht ist, konnte ich glücklicherweise umbuchen. Dafür gab es zu Beginn das Old Key West für wenig Geld (und das als Deluxe...), als ich dann buchen wollte, war das weg. Einfach das Angebotskontingent aufgebraucht, denn genug freie Zimmer gab es ja.
 
cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Das FQ haben wir via Irland inklusive free dining normal gebucht (also gebucht im April 2017 für Okt 2018), allerdings recht schnell nachdem die Angebote draußen war. Da es ein kleines resort ist, sind vermutlich die Kontingente schnell weg.
 
Yume Disney Historikerin
Also ich finde Eure bisherige Planung auch super und mit genügend Puffer für "Unvorhergesehenes". Ich bin gespannt, wie es bei Euch weitergeht!
 

Oben