WDW Januar 22 - Soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein?

Frage 
Tobias Administrator
Teammitglied
Seit dem in Aussicht steht, dass der Travelban im November aufgehoben wird, wächst ein doofer Gedanke in meinem Kopf.

Und zwar doch noch an der Dopey Challenge im Januar (5. - 9.01.22) teilzunehmen. Startplätze gibt es noch, kosten $600 + Tax!

Eigentlich hatte ich mit der ganzen Sache schon abgeschlossen. Zu mal mir die ganzen Veränderungen in WDW nicht mehr zu gefallen. Wenn ich die die Genie+ Diskussion verfolge, wird mir schlecht. Wenn ich die Preise und täglichen Buchungen für den Eintritt sehe, auweia! Was waren das für Zeiten, als man sich nach dem Kauf eines AP kaum noch Sorgen machen musste.

Soviel zu Disney. Dann die fragwürdige Coronasituation. Wie wird das im Januar sein und vorallem, wird der Travelban wirklich aufgehoben. Hotel und Flug könnte man stornierbar buchen, aber die $600+ Startgebühr für die Dopey Challenge ist nicht stornier- oder übertragbar.

Ich bin echt unschlüssig, ... Gibt es sonst noch jemanden, der relativ kurz nach der Aufhebung des Travelbans rüber will oder wartet Ihr alle lieber noch ein paar Monate?

Tobi
 
Kennytom Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Hi Tobi, wir wollen auch Ende Januar fliegen. Vielleicht hilft dir mein Tipp: Versteif dich aus den von dir genannten Gründen nicht zu sehr nur auf Disney. Klar für den Lauf schon, aber Ansonsten kann man sich jetzt sehr gut überlegen ob man unbedingt bei Disney übernachten muss. Wir haben nach langer Recherche die Erfahrung gemacht das innerhalb der Freizeitparks und mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis die Value bzw. Premium Value Hotels von Universal ein sehr guter Deal sind. Da wir sowohl Disney als auch Universal schon kennen, kombinieren wir unseren Urlaub mit erst einmal 6 Tage Strand in Dunedin bei Tampa mit Besuch in Bush Garden und dann 8 Tage Orlando im Loews Saphire Fall im Universal Resort. Denn daneben ist Volcano Bay. Und wenn es das Wetter zulässt eine tolle Alternative um zu schwimmen und Spass dabei zu haben. Disney nehmen wir auch mit, aber es steht für uns nicht im Fokus. So kann man man beides verbinden, Freizeitparks und Urlaub, Wasser und Fun. Noch ein Wort zu den Offsite Hotels. Wir dachten erst, daß das vielleicht eine sehr günstige Alternative zu Disney sei. Aber Vorsicht: In Orlando gibt es viele in die Jahre gekommenen Hotels. Und bei den Offsite Hotel bekommt man häufig genau das was man bezahlt. Die sind dann zwar hier und da günstiger, aber die Qualität ist oft nicht so berauschend. Und wegen Corona: Da sind wir ganz zuversichtlich. Man muss sich nur darüber im klaren sein, daß man zum jetzigen Zeitpunkt, nicht einfach zurückliegen kann, wenn man positiv getestet wird. Dann hat man ein Problem und sitzt in Amerika fest. Deswegen sollte man zwingend eine sehr gute Reiseversicherung abschließen die solche Fälle mit abdeckt. Darüber muss man sich im klaren sein. Und was das buchen angeht: Universal Hotels buchen wir über booking.com oder ebookers. Da kann man bis kurz vor Antritt noch stornieren. Mit den Flügen warten wir aktuell noch, denn hier greifen gefühlt noch nicht die Algorithmen im Hintergrund, die auch Angebote raushauen. Aktuell ist jeder Flug bei LH nach Florida zumindest im Januar und Februar noch gleich teuer. Und etwas zu teuer. 750 Eur müssen da schon berappt werden. Wir warten noch ein wenig bis Anfang November, denn uns beschleicht das Gefühl das da noch Angebote kommen könnten. Eintritts-Tickets kann man ja bequem kurz vor Reiseantritt buchen. Das die mal leer laufen, ist wohl ausgeschlossen. 😂 Ausser für Spezialveranstaltungen.

Übrigens: Du kannst deine komplette Reise versichern lassen. Also auch dass Antrittsgeld für den Marathon, falls du dann wegen Corona nicht fliegen kannst. Man gibt alles bei der Versicherung mit an, was man nicht erstattet bekommen würde bzw. was man nicht mehr stornieren kann. Ich hoffe das hat dir alles ein wenig geholfen. Viel Spass beim Planen.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Ich kann nur sagen, ich war Feuer und Flamme, über Weihnachten nach NYC zu fliegen als sie das voraussichtliche Ende des Travel Ban verkündet haben.
Flug gefunden, Hotel gefunden.

Begeisterung war weg. Kann ich gar nicht genau sagen, warum. Denn seit 2018 als wir zuletzt da waren, sehne ich mich nach NYC...
Aber das Bauchgefühl passte einfach nicht. Das Wissen, dass die Fluggesellschaften derzeit tun, was sie wollen. Stornierungen, Flugplanänderungen, Fluggerätänderungen.
Wie wird das mit den Tests für den Flug sein?
10 Stunden mit Maske im Flugzeug, potentiell voll besetzt.
Fühle ich mich vor Ort wohl und sicher?
Bin ich vor Ort eingeschränkt, zB dadurch, dass Restaurants nicht die volle Belegschaft haben?
Auf WDW bezogen: Ich mag den Epcot World Showcase auch vor allem wegen seiner echten Internationalität, aber bis in wenigen Monaten werden sie noch nicht alle internationalen Praktikanten wieder haben.
Mietwagenpreise bzw. auch höhere Raten für Uber derzeit.
Ständig alles im Auge behalten, ob sich etwas geändert hat.
Eine neue Welle bei uns diesen Winter? Oder in Florida?
Es ist ja doch eine Menge Geld, auch wenn man am Ende vielleicht nicht alles verliert im worst case.

Rein objektiv betrachtet, denke ich, dass es funktionieren würde. Oder wir alle schon viel Übung im Verschieben haben ;-)

Aber mein Fazit war: Bauchgefühl passte nicht. Nicht gebucht.
Stattdessen um wenig Geld 2x DLP gebucht und darauf freue ich mich wirklich.
 
roskilde steigt in manche Attraktion mit ein
Wir haben für Januar gebucht und freuen uns auch drauf. Wir haben gleich als die Angebote rauskamen gebucht und den Flug im Juni als LH uns mit einem Superschnäppchen lockte.
Jetzt wo der Bann hoffentlich aufgehoben wird, freuen wir uns riesig.
Maske haben wir letztens getestet, war 6,5 Stunden im Zug nach Köln kein Problem.
Wie @gila schon schrieb, wenns Bauchgefühl passt, dann buchen sonst lieber lassen, bevor man schlaflose Nächte hat.
 
Kennytom Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Darf ich fragen was Ihr für den Flug bezahlt habt? Aktuell erscheinen mitr die Preise nach Florida noch sehr teuer.
 
roskilde steigt in manche Attraktion mit ein
Wir haben Ende Juni gebucht. Kopenhagen über Frankfurt als Partnerspezial 1400 pro Person in der Business Class, und für uns ist es relativ egal ob wir von Hamburg oder von Kopenhagen fliegen. Gerade geschaut, der Flug kostet inzwischen 3400 pro Person. Econemy gibt es ab 435 ist aber bestimmt der Tarif ohne alles
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Ähnliche Überlegungen sind es bei uns auch, die dazu geführt haben, dass wir für 2022 Florida erstmal nicht ins Auge gefasst haben. Wobei man noch gar nicht genau weiß wie die Bedingungen sein werden für die Einreise, wie die Fluggesellschaften das handhaben werden etc.

Meine größte Sorge wäre allerdings, dass mir in Florida irgendetwas passiert wo ich ins Krankenhaus müsste bzw ich mich dort mit Corona infizieren würde bzw einer aus meiner Familie, und wir dort bleiben müssten. Bekannte aus Florida haben berichtet wie derzeit die Situation in den Krankenhäusern etc ist und das ist alles andere als schön. Ich weiß nicht ,ob sich das bisher wieder geändert hat bzw entspannt hat. Aber wenn Krankenwagen nicht angenommen werden, Intensivstation voll sind und man 9 Stunden warten muss, weiß ich nicht ob das so das ist was ich derzeit riskieren möchte. In Florida sind halt wirklich anteilmäßig wenig Menschen geimpft und da muss man für sich selber entscheiden, wie man das Risiko eingehen möchte. Ich bin kein Angsthase vor Corona. Wäre ich hier um die Ecke in Europa, wo ich relativ schnell zu Hause bin ,wäre das was anderes. Ich fliege ja hier auch wieder in den Urlaub. Aber ich zahle viel Geld, bin sehr weit weg, habe komplett andere Gegebenheiten, und ich muss für viel Geld auch ziemlich viele Abstriche machen wenn ich Pech habe. Gerade wenn es um Disney geht. Ich weiß nicht..... Mir ist das derzeit alles noch zu unsicher und ich würde persönlich warten. Aber letzten Endes muss das jeder für sich selber entscheiden. Gibt neben den USA noch so viel andere schöne und lohnenswerte Ziele auf der Welt ,dass das nicht unbedingt sein muss. Auch wenn ich Disney vermisse. Aber da würde es mich glaube ich in erster Linie wieder nach Hongkong ziehen.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Bei mir ist die - Gesundheits - Sorge gar nicht Corona an erster Stelle (ich hoffe, der Impfung vertrauen zu können und im Zweifelsfall einen milden Verlauf zu haben), aber was ist, wenn man wegen etwas anderem ins Krankenhaus muss?
Auch wenn ich glaube (hoffe), dass es Anfang nächstes Jahr da schon besser aussehen wird. Falls wir nicht eine neue Variante bekommen....
Denn mit diesen Varianten jetzt müsste doch in Florida schon jeder bald durch sein? Tot, genesen oder geimpft müsste doch langsam wirken? Wenn nun die Kinder auch geimpft werden (oder tot, genesen....)

Hongkong/China/Japan - da hätte ich derzeit zu wenig Vertrauen in die Informationspolitik über Corona und mögliche Verständigungsprobleme im Ernstfall.
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Die Einreiseregelungen nach Hongkong sind extrem streng. Dort muss jeder in Quarantäne, ob geimpft oder nicht. Die haben eine Inzidenz von 0,5 und das schon einen sehr langen Zeitraum. Ich will das also jetzt nicht direkt mit China vergleichen. In Hongkong habe ich definitiv mehr vertrauen als in China selbst.

Auf einen milden Corona Verlauf würde ich natürlich immer hoffen, gerade wegen der Impfung. Aber festsitzen wollte ich nirgendwo. Egal in welchem Land. Aber das Risiko geht man halt ein wenn man Deutschland verlässt. Und gerade in den USA kann das verdammt teuer werden wenn man nicht die richtige Versicherung hat. Und wie gehen die überhaupt mit positiven Corona Fällen als Touristen um? Dass man da auch in der ein Quarantäne Hotel gebracht oder bleibt man auf den Kosten dafür komplett sitzen? Das sind auch Sachen die mich interessieren würden.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Die Kosten sind ein Punkt, den man mit der eigenen Auslandsversicherung abklären muss - viele Versicherungen schließen ja Pandemien generell aus... Wir waren in den letzten Monaten viel im (europäischen) Ausland und hatten vorher abgeklärt, dass unsere Versicherung eine Unterbringung wegen Quarantäne, frühere Rückholung oder spätere Rückreise wegen Quarantäne bezahlen würde. Ebenso eine Behandlung wegen Corona.
Unsere alte hätte das alles nicht getan (und hat auch im Fall der Absage von 2020 keinen Cent gezahlt....)
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Dito. Das haben wir bei unseren Auslandsreisen auch gemacht. Wobei wir natürlich jetzt auch nicht mehr getestet werden da wir ja geimpft sind. Da würde auch eine unentdecktes Corona gar nicht erst auffallen. Kann dir natürlich bei einer USA-Reise passieren, dass man es entdeckt obwohl du keine Symptome hast. Wenn sich dann jeder testen lassen muss.


Vielleicht bin ich auch gerade bei dem Thema Florida sehr sensibel. Meine Eltern haben dort jahrelang gelebt und da bekommt man vieles mit was einem überhaupt nicht gefällt und wo man vielleicht noch mal extrem kritisch ist. Weil man weiß was einen im Gesundheitssystem erwarten kann
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Da ich auch mit dem Schiff gefahren bin, musste ich testen trotz Impfung - und ja, es ist bis zur letzten Minute eine Zitterpartie.
Da hat man alles fix und fertig, alles gepackt, alles bezahlt.... und so eine blöde, unentdeckte Infektion macht plötzlich alles zunichte.

Genau das ist einer der Punkte, warum mein eigenes Bauchgefühl mir (auch) NEIN sagt. Die Vorfreude kommt bei mir einfach nicht so auf weil ja immer noch was passieren kann in letzter Minute. Da bin ich wahrscheinlich übersensibel.

Falls man beim Zurückkommen testen und/oder in Quarantäne muss - das weiß man ja oft nicht im Vorhinein... - wäre mir egal. Da geh ich einfach ins Homeoffice und fertig. Für manche Familie könnte das aber wegen Schulpflicht auch anders aussehen.

Wäre der Aufenthalt eine Pauschalreise, wo ich sicher alles wieder zurückbekomme und ich mich nicht selbst um einzelne Stornos kümmern müsste und auch entsprechend günstig im Preis hätte ich wohl weniger Bedenken.
Aber wenn ich heute 600$ für eine Anmeldung zahle (und vieles mehr) und bis zum Testergebnis nicht entspannen kann.... :unsure: - die Nerven von jedem sind da unterschiedlich belastbar.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Danke für Eure Einschätzungen. Bislang hatte ich, naiv wie ich bin, gar nicht damit gerechnet, eine Infektion zu bekommen. Bin ja geimpft 🤦‍♂️

Bin bislang nur davon ausgegangen, was ist, wenn so was passiert und man in ein Krankenhaus muss. Den ganzen Rattenschwanz mit Quarantäne usw. habe ich noch garnicht in betracht gezogen. Dann wohl doch noch ein Punkt mehr, zunächst mal abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt.

Denn eigentlich war bislang auch meine Devise nur in die Länder zu reisen, aus denen man ggf. auch mit dem Auto etc. irgendwie wieder zurück kann.

@Kennytom
Wir sind schon immer bekennende OffSiter gewesen. Bislang hat uns noch kein Disneyangebot überzeugt. Mittlerweile haben wir auch "unsere" Hotels in Orlando, die für uns in Frage kommen und bei denen wir sicher sind, dass sie unseren Ansprüchen entsprechen. Es wäre sehr wahrscheinlich auch nicht nur Orlando geworden.

@gila Ja, das Bauchgefühl passt bei mir auch nicht so sehr. Außerdem versuche ich mir gerade einzureden, dass ich das mit dem Training für die Dopey Challenge und der zwickenden Achillessehne eh nicht rechtzeitig schaffen würde. Klappt so semigut :)

@roskilde Flug mit Maske wäre für uns auch weniger das Problem gewesen. Ich glaube, im Moment ist es dann für uns doch die Gesamtsituation, die irgendwie (noch) nicht passt. Wünsche Euch viel Spaß, bin gespannt auf Euren Bericht ;-)
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Du wirst schon die richtige Entscheidung für dich treffen. Hör auf dein Bauchgefühl. Einfach das Für und Wider abwägen. Und wenn es nächstes Jahr nicht ist, dann eben 2023.

Ja und geimpft und Corona kann ich ein Lied von Singen. Mein Sohn ist auch geimpft und hatte ziemlich heftig Corona. Er musste zwar nicht ins Krankenhaus, aber er hat ganz schön drunter gelitten.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Gerade derzeit muss das Bauchgefühl passen - ein großer Teil ist doch die Vorfreude, oder? Wenn du dich einfach freuen kannst und das administrative für bewältigbar hältst, steht einem schönen Urlaub nur wenig im Weg.

Die Impfung wirkt halt leider nicht zu 100% - und je mehr Gefahrenquellen du dich aussetzt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit....etc.... Ich gehe bei meinen Bedenken auch nicht davon aus, dass ich der Fall bin, der trotz Impfung und Test im amerikanischen Krankenhaus verstirbt. Aber die Unannehmlichkeiten eines positiven Tests bei Abflug sind schon :poop:. Und im WDW bzw. in Florida sind die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung wahrscheinlich niedriger als am Heimatort oder in anderen Urlaubsorten derzeit.

Maske tragen, testen gehen, Formulare ausfüllen... das ist für mich alles erträglich. Was tut man nicht alles für Urlaub ;)
Ich hätte nur derzeit einfach Probleme damit, da ich die genauen Parameter noch nicht kenne. Wird die Einreise wirklich ab November gestattet? Unter welchen Voraussetzungen? Welche Impfungen werden anerkannt und wie lange dürfen diese zurückliegen? Welche Tests werden anerkannt, wann müssen die gemacht werden? Was passiert, wenn ich in den USA in Quarantäne muss? Gibt's überhaupt sowas dort? Die Versicherungsfragen kann man ja schon jetzt klären, das ist einfach.

Ich habe für April/Mai gebucht weil es die verschobene Reise aus 2020 ist. Meine Vorfreude hält sich noch in Grenzen, hätte ich gerne mehr davon. Ich hoffe, dass sich das bessert, wenn der November kommt :)
Ich persönlich würde HEUTE nichts buchen, das ich nicht stornieren/umbuchen kann. Außer, das Geld ist nicht so wichtig.
Denn: Wer weiß, wie lange wir alle noch leben und man muss das Geld nicht mit ins Grab nehmen - ein bisschen Risiko ist bei Spaß immer dabei :) Es bewertet nur jeder Mensch das eigene Risiko und den Wert des Geldes verschieden. Für den einen sind 600 EUR extrem viel Geld, für den anderen nur ein Teil des Urlaubs.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Du wirst schon die richtige Entscheidung für dich treffen. Hör auf dein Bauchgefühl. Einfach das Für und Wider abwägen. Und wenn es nächstes Jahr nicht ist, dann eben 2023.

Ja und geimpft und Corona kann ich ein Lied von Singen. Mein Sohn ist auch geimpft und hatte ziemlich heftig Corona. Er musste zwar nicht ins Krankenhaus, aber er hat ganz schön drunter gelitten.
Es wird dann sehr wahrscheinlich 2023. Auch wenn es dann halt nicht mehr die tollen 50 Jahre Jubiläumsmedaillen gibt. Aber da passt einfach zuviel gerade nicht und nur wegen ein paar Medaillen die Gesund zu riskieren und alles übers Knie zu brechen macht auch keinen Sinn.


Für den einen sind 600 EUR extrem viel Geld, für den anderen nur ein Teil des Urlaubs.
Darum ging es mir ja u.a. alles anderen könnte ich ja stornierbar buchen, nur eben die 600$ wären dann weg. Und das würde mir auch mächtig wehtun.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Du weißt nicht, was in den nächsten Wochen kommen wird - vielleicht ist der Startplatz etwas später auch noch verfügbar aber für dich passt es besser weil du inzwischen mehr Infos hast bzw. kurzfristig lässt sich immer sicherer planen als Monate im Voraus.
Dann kannst du die Situation ja neu bewerten und doch noch buchen.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Ne, das macht wenig Sinn, es wegen der Läufe nochmal neu zu bewerten.

Es wäre jetzt die Zeit, mit dem Training zu beginnen. Einfach so aus Spaß, jetzt im Herbst in den Winter rein mit so einem Training zu starten und am Ende doch nicht an der Startlinie zu stehen, ist mir dann doch zu aufwendig.

Daher höre ich JETZT auf mein Bauchgefühl und versuche das alles für mich abzuhaken. Da ich im Moment leider eher Pessimist bin, rechne ich nicht damit, dass es bis zum Frühling wirklich besser wird.
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Nun ja, es gibt doch auch hier in Europa Marathons mit Jedermann-Teilnehmerfeld.
 

Oben