Warum kommt das DLP auf keinen grünen Zweig?

Diskussion 
D
Disneyfan92 Guest
Ich denke man kann über die Preise lange hin oder her reden.

Irgendwie muß das DLRP überleben.

Soweit ich weiß arbeiten dort über 20.000 Menschen.

Mal ne kleine Rechnung Ausgegangen von einen Stundenlohn von 10 € was in meine Augen normal sein sollte (habe wie der Euro noch auf 400 € Basis nebenbei gearbeitet und ohne Diskusion 11 € bekommen als Elektriker).

Also:

10 € a 8 Std. am Tag = 80 €
80 € a 5 Tage die Woche = 400 €
400 € a 52 Kalenderwochen = 20.800 €
20.800 € a. 20.000 Mitarbeiter = 416.000.000 €
416.000.000 € / 50 € (Tagesticket) = 8.320.000 Besucher im Jahr

solte es ein ähliches Steuer und Versicheungssystem wie in Deutschland geben

416.000.000 a.1.5= 624.000.000 € /50 € Tagesticket = 12.480.000 Besucher im Jahr.
(soweit ich weiß bezahlt der Arbeitgeber bei uns noch mal die Hälfte des Lohns an den Staat)

So sollte selbst wenn nur 8.3 Millionen Besucher benötigt werden, müssen diese alle ein Reguläres Tagesticket haben. Kein AP, Kein Internet Ticket und keine Danone oder sonstige Werbeangebote. Selbst die Mehrtagestickets müßte man raus rechnen.

Also sage ich einfach mal das die 14 Mio. Besucher vom letzten Jahr gerade mal das Personal bezahlt haben.

Das Resort hatte 1992 ugf. 4 Mrd DM gekostet. Das Geld will noch zurück bezahlt werden, die Studios sind gebaut worden, es wird renoviert usw.

Wovon soll den Disney Gewinn machen???

Ich hole mir hier das Essen im Supermarkt im Bf. und nehm es mit rein, vielleicht hier noch was vom Frühstücksbuffet, 60 € ist meine Schmerzgrenze ich übernachte Offside, usw. usw.

Wir werden sehen was die Zukunft für das DLRP bringt.

Je mehr wir sparen desto mehr wird das DLRP sparen müssen.

Ohne Moos nix los. Oder wie war das.

Es geht jetzt nicht nur darum das man Offside übernachtet, das kann ich unter anderem verstehn wenn jemand längeren Zeitraum bleibt oder trubel in den Hotels entgehen will.

Vielleicht sollte man die Hälfte der Diskussion hier auch mal abhängen und in einen eigenen Beitrag verschieben (Preise im DLRP oder so).

So und nun dürft ihr mich wieder auseinander nehmen.

Sollte ich nicht gleich wieder antworten, nicht wundern habe ab jetzt noch 4 Nachtschichten und am Wochenende ein paar Feste mit zu Organisieren.

Mfg.

Disneyfan92
 
stitch Frankenschabe
Ich möchte dir hier eigentlich nur recht geben. Natürlich müssen die Kosten decken und auch noch Gelder zurück bezahlen.

Jedoch muss man auch sagen, dass die wenn sie weniger bieten als andere, auch nicht erwarten können so viele Besucher zu haben wie sie es gerne hätten oder bräuchten.

Evtl. währe mal ein größerer Wechsel im Management nötig. Und sei es nur, dass mal wieder ein paar frische Ideen ins Haus kommen. Neue Gesichter sehen alles aus Perspektiven, die andere (oder die alten) nie gesehen hätten. Obwohl ich nicht weis, wie es da beim DLRP läuft in der Führungsriege.
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
dich auseinander nehmen? nö, warum?
du hast doch recht :nick und es ist deine meinung.

ich bin selber sellbstständig und wenn ich mir anhören muss, das 4,20 für eine magarita pizza zu teuer ist.... na mehr sach ich jetzt nicht ;)

es ist nur so, das vielen (zumindest mir) einfach das preis leistungs verhältniss nicht mehr stimmt.
ich würde (wenn ich könnte) gerrne viel mehr für das dlrp bezahlen, wenn auch die leistung stimmen würde. :nick

mein mann und ich haben jetzt für
1 übernachtung matamba (und das hat schliesslich 3 sterne!)
2 buffet essen am abend
2 frühstück
2 eintritt ins phantasialand

272,- bezahlt

billig ist auch anders, wir haben aber sehr viel dafür bekommen und dann war es wiederrum ein schnäpchen :nick


ich bin bereit das gleiche für dlrp zu bezahlen, oder sogar mehr, aber nur wenn die leistung stimmt und das ist leider nicht mehr so...
ich würde auch einen tag kürzer im dlrp bleiben, wenn ich es mir ansonsten nicht leisten kann.
lieber ein kurzes wochenende mit ein wenig luxus als einen tag länger mit "ramsch" der eigentlich "zu teuer" war....

:high5: mecky - die jede meinung akzeptiert, da sonst die welt ja langweilig wäre :giggle:
 
Lichterglanz blättert noch in der Broschüre
Hallo,

Wir haben bisher immer im Park gegessen und auch sonst nie irgendwie was mit reingenommen. Als wir das letzte mal da waren, waren wir das erste mal in dem Supermarkt und haben uns lediglich ein paar Sandwiches geholt. Das find ich für 4 Tage nicht wirklich wild. Wir nehmen auch vom Frühstücksbuffet nie was mit.
Schließlich machen wir ja Urlaub - und da will ich auch nicht auf jeden Cent schauen müssen.

Ebenso mit dem Hotel. Wir waren bisher immer direkt im Resort. Allerdings finde ich persönlich die Preise verhältnismäßig teuer. Im Santa Fe ists meiner Meinung nach noch in Ordnung. In der SL war es mir den Mehrpreis dann einfach nicht wert. So sehr viel mehr ist es einfach meiner Meinung nach nicht wert. Allerdings sind wir auch eh nur zum schlafen da.

Auch das essen gehen finde ich da zwar teuer - aber ich weiss das ja vorher und stelle mich darauf ein. Geärgert habe ich mich über die Preise deswegen dort eigentlich nicht. Auch nicht in den Geschäften oder so. Es ist allerdings schon meine Schmerzgrenze für einen Pulli 50 € auszugeben. Mehr würde ich dann wohl nicht zahlen. Nur als Beispiel.

Das einzige wo ich wirklich fand, dass es preislich nicht gepasst hat war die Teeparty im Lucky Nugget. Für 17 € war es mir einfach zu wenig Auswahl, und auch nicht von den Charakteren berauschend. Für das selbe Geld kann ich woanders wesentlich besser essen.

2007 waren wir auf der Teeparty (frag mich nicht mehr nach dem Preis) und da war es auf jeden Fall jeden Cent wert. Das Essen war super, die Charaktere haben toll interagiert und es war ein riesen Spaß. Und was bedeutet das? Nochmal würd ich das Geld eben nicht ausgeben. Dabei haben wir uns solche Sachen bisher schon gerne dort gegönnt.

Und wenn noch ein paar mehr Leute so denken und dann dies oder jenes eben nicht mehr machen, dann fehlt dem Park natürlich schon einiges an Einnahmen. Das haben sie sich dann aber in solchen Fällen auch selber zuzuschreiben.

Hinzu kommt, dass es ja in Deutschland echt mal kaum Angebote gibt, die man annehmen kann. Logischerweise wird dann über die UK gebucht.

Liebe Grüße
Lichterglanz
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
Ich hab jetzt mal meine alten Kataloge durchgeblätter wie sich der Preis der Teeparty seit 2000 bis 2010 verändert hat.
2000 = 10,90
2001 = 11,40
2002 = 12,--
2003 = 13,--
2006 = 15,--
2009 = 16,--
2010 = 17,--
 
DrBeshir blättert noch in der Broschüre
Die Idee DLP war ja nicht schlecht. Womit keiner rechnete ist das die Europäer sich nicht wie Europäer fühlen/benehmen. Amerikaner legen da viel viel weitere Strecken ohne Probleme zurück. Mir entlockt die Strecke von 520km ins DLP ein müdes Lächeln da ich so oder so viel fahre. Selbst meine Kids rutschen das auf einer Arschbacke ab. Aber viele schreckt die Strecke doch ab. Ich bin das auch schon mehrfach mit nem Reisebus abgenudelt und das geht dann schon an die Substanz. Und das mit dem Essen muss ich mittlerweile wirklich revidieren, 10 Euro im Schnitt für Kinder und 25 für Erwachsene all you can eat ist echt ok. Aber die Preise sind dennoch recht hoch im Resort für Übernachtung und co. und kaum einer ausser den Freaks nimmt doch ein Offside Hotel bzw will man sich ja dann ein Disneyhotel gönnen. Aber das mit den Preisen ist wohl tatsächlich so wie Disneyfan ausführt und marktwirtschaftlich auch so richtig. Sieht man ja am Müll/Wasser/Strom in Deutschland, je mehr die Bewohner daran sparen umso teurer muss er werden das die Unternehmen ihre Kosten decken können.
Das einzige was ich als extreme Nogo empfinde ist diese spelunkige Platz vor dem Village. Das zieht alles echt runter finde ich.
Ausserdem sehen die Leute einen Besuch in einem Freizeitpark selbst wenn es einer mit Resort Anschluss ist nicht als Urlaub an. Kaum einer der 3 Tage dort ist wird in den Hotelpool gehen. Da wird jede Sekunde im Park ausgenutzt. erst wenn man öfter und länger da ist kann man das wirklich genißen und schätzen.
Meiner Meinung nach sollte der Trend in Richtung günstiger 7 Tage Pauschale hingehen.
Und das sollte dann je nach Hotelkategorie zwischen 500 und 1500 Euro liegen für eine
vierköpfige Familie.
 
T
Trieli Guest
Ausserdem sehen die Leute einen Besuch in einem Freizeitpark selbst wenn es einer mit Resort Anschluss ist nicht als Urlaub an. Kaum einer der 3 Tage dort ist wird in den Hotelpool gehen.
Das kann ich aus eigener Erfahrung so nicht bestätigen. Bis auf im ersten Jahr bzw. am Eröffnungstag sind die Pools ab dem frühen nachmittag gerappelt voll. Und das im Sommer wie im Winter. Ich gehe immer so gegen 13.00 Uhr. Da ist es leer. Aber ab 15.00 Uhr wird es in allen Hotels zur puren Katastrophe. Und das war von Anfang an so. Also die Leute nutzen das was sie bezahlen auch ausgiebig.
Ich kenne aber auch erst seit dem alten Forum die extremen Freaks die morgens schon zu den EMHs rein gehen und erst nach Schließung der Tore wieder raus. :giggle:
Ich war bis auf eine Ausnahme immer Onside und das mit ungezählten Reisegefährten in den letzten Jahren seit der Eröffnung. Und keiner hatte je Interesse daran den ganzen Tag im Park zu bleiben. Wir haben mittags immer einen längeren Break gemacht wo wir schwimmen oder einfach auf dem Zimmer faulenzen waren. Mal nach Paris gefahren sind etc. Den meisten war dieses viele Disney immer nach 4-5 Stunden zu viel und sie wollten was anderes machen bzw. raus aus den Parks.
Und ich denke, dass es von der Sorte noch viele gibt. Sie bleiben ein paar Tage um das als Kurzurlaub zu gestalten. Und so habe ich es auch immer gesehen. Stress das ich dies oder jenes nicht sehe oder fahre gab es bei mir noch nie. :nick

Vielleicht aber auch, weil ich vom ersten Besuch an wußte, dass ich wieder kommen würde. :muha:

Jetzt aber mal kurz OT: Ich war gerade in der Kölner Innenstadt und hatte tierischen Durst und durfte dann für eine 0,5 l Cola lockere 2,20€ im Kiosk bezahlen. Da finde ich dann doch die 2,50€ im Park vollkommen in Ordnung. Im Kiosk gab es kein Entertainment oder eine Parade die an mir vorbei lief. :-*
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Ich war gerade in der Kölner Innenstadt und hatte tierischen Durst und durfte dann für eine 0,5 l Cola lockere 2,20€ im Kiosk bezahlen. Da finde ich dann doch die 2,50€ im Park vollkommen in Ordnung. Im Kiosk gab es kein Entertainment oder eine Parade die an mir vorbei lief. :-*
Aber Du hast auch keinen Eintritt bezahlt, um überhaupt in die City reinzukommen :giggle:
 
Mister-Mini blättert noch in der Broschüre
Aber es geht doch auch um die europäische bzw. deutsche Unsitte in den Ferien die Preise extremst zu erhöhen und damit den Besuch noch einmal verteuern, Angebote sind in den Ferien auch rar gesät - hab das aber nur überflogen.
Dann soll ich auch noch - damit der Park kostendeckend arbeitet und sich rentiert - alle Mahlzeiten dort einnehmen? Das Kind pickt 2 x ins Essen und das ist dann einfach too much für mein Portemonnaie und ich kaufe lieber ein T-Shirt, da hab ich dann länger was von - aber wenigstens bei Disney gekauft!Gibt es da keine Mischkalkultion innerhalb des Konzerns?
 
deepie steigt in manche Attraktion mit ein
In der Zeit des großen Grillen´s gebe ich auch noch meinen Grillsenf dazu:
@disneyfan92 - Deine Rechnung leuchtet mir ein, auch wenn man die enormen Einnahmen über Essen (das ist hier doch auch ein Knackpunkt) und Merchandising nicht vernachlässigen sollte.
@mecky - DITO
@DrB - Auch ich könnte mir vorstellen, das bei humaneren Preisen (deutsche Angebote) wieder mehr Leute das DLRP besuchen würden.

Ich möchte hier nicht als "Schlechtmacher" erscheinen, aber meiner Meinung passt das Preis Leistungsverhältnis nicht mehr; es braucht schon verdammt viel Magie um das wieder auszugleichen. Und gerade daran spart Disney im DLP.

deepie
...der nächstes Jahr wahrscheinlich keinen Jahrespass mehr haben wird...
 
DrBeshir blättert noch in der Broschüre
Wow ich war ja schon wirklich oft im DLP und in den Disney Hotels aber ich habe die Pools noch nie voll erlebt. Und das egal wann ich dort war. Wie lange ist denn in der Regel euer Aufenthalt? Bei 3 Tagen Pauschale will wirklich kaum einer noch nach Paris rein, zumindest nicht bei den Gruppen bei denen ich dabei war. Hattet ihr Kinder dabei? Also wir sind jetzt im Juli 8 Tage da (ja das trage ich im Plan noch nach ;) ) und da freue ich mich echt drauf. Die ersten 3 Tage habe ich ne Reisegruppe da, in der *Freude* meine Mutter mit ner Freundin und deren Kinder sind so das ich mal unsere Kinder abends abschieben kann. Das wird dann ein Ausflug d'amour mit meiner Frau nach Paris. ;)
Aber dennoch kann mir keiner weißmachen das man sich doret in 3 Tagen so aklimatisieren kann das man wirklich alles wirklich genießen kann. Selbst ich entdecke ja immer wieder neue Dinge und schöne Fleckchen. Btw sind heute unsere Tickets für die Halloweenparty gekommen :jump .
 
T
Trieli Guest
Mein längster Aufenthalt war bisher 4 Tage. Länger wollte ich noch nie. Ich war das letzte Mal im März 2009 da und da standen die Leute wie Sardinen im Pool vom Newport und auch im NY wurde es ab 15.00 Uhr echt voll mit vielen kleinen Kindern.
Bisher wollten meine "Ersttäter" immer nach Paris fahren. Im Grunde waren das auch nie wirkliche Disney Fans. Sie waren immer nur neugierig und Paris war immer mein Überzeugungsgrund. Obwohl ich persönlich schon lange nicht mehr mit fahre. Ich erkläre nur noch wie sie hin kommen und was sehenswert ist.
Unser Durchschnittstrip war immer 3 Tage. Bisher hatte ich erst einmal ein Kind dabei. Er war 12 und 3 entspannte ruhige Tage inkl. 1 Tag shoppen im Outlet haben ihm auch vollkommen gereicht.
Und ich kann da wunderbar entspannen. Genauso wie bei jedem anderen Trip über ein verlängertes WE. Wie bereits gesagt habe ich auch nie den Druck alles zu sehen oder xmal zu fahren. Mir macht es auch nix aus überhaupt nichts zu fahren und nur lecker zu essen, trinken und ein wenig zu shoppen. Mir reicht die Atmosphäre voll und ganz zum relaxen und die Erkenntnis, dass ich nicht zu Hause bin und niemand nervt. :giggle:
 
A
asia888 Guest
Je mehr wir sparen desto mehr wird das DLRP sparen müssen
Das ist eine sehr kluge Erkenntnis ! :top:

Um das ganze etwas zu verallgemeinern könnte man aber auch schreiben:

"Je mehr wir sparen, desto mehr muß mein Arbeitgeber sparen"

Aber, die Grundeinstellung bei vielen heute ist ja leider Geiz ist Geil .... und dafür wird aber dann Top Qualität und Service verlangt. FUNKTIONIERT ABER NICHT !

Kaufen wir also weiterhin alles übers Internet oder beim Discounter !? Billiger geht immer. :icon_rolleyes:

Wer kauft den heute als Beispiel noch seine Elektrogeräte im Fachhandel ? Wer ist denn noch bereit für "Made in Germany" 5€ mehr zu zahlen ?

Viele scheinen einfach nicht zu merken, das sie durch Ihr sparen Ihre eigenen Arbeitsplätze gefährden.

Da sind wir nämlich wieder bei diesem Spruch: Je mehr wir sparen desto mehr muß mein Arbeitgeber sparen !

Preisfrage: Wo kannt ein Unternehmen am meisten Kosten einsparen ?

Als Selbständiger kenne ich den gnadenlosen Preiskampf der viele mittelständische Unternehmen und damit viele Arbeitsplätze vernichten wird.

Für Qualität bin ich bereit auch mehr zu zahlen ! Das Problem ist nur, wo findet man noch Qualität ?

Ich weiß, das nennt sich "Freier Wettbewerb".

LG Achim :2cents:
 
DrBeshir blättert noch in der Broschüre
Mir reicht die Atmosphäre voll und ganz zum relaxen und die Erkenntnis, dass ich nicht zu Hause bin und niemand nervt. :giggle:
Da haste natürlich recht. Ich muss dann aber auch das Handy ausmachen und darf nicht beruflich da sein. Aber ich habe wirklich den Eindruck als könnten die wenigstens in 3 Tagen wirklich ausspannen.
 
A
asia888 Guest
Und ich kann da wunderbar entspannen. Genauso wie bei jedem anderen Trip über ein verlängertes WE. Wie bereits gesagt habe ich auch nie den Druck alles zu sehen oder xmal zu fahren. Mir macht es auch nix aus überhaupt nichts zu fahren und nur lecker zu essen, trinken und ein wenig zu shoppen. Mir reicht die Atmosphäre voll und ganz zum relaxen und die Erkenntnis, dass ich nicht zu Hause bin und niemand nervt. :giggle:
Besser hättest Du mich nicht beschreiben können :giggle::wink:

LG Achim :mw

P.S.

Es kommt ja auch auf die freie Zeit an, die einem zur Verfügung steht. Den längsten Zeitraum den ich an einem Stück verreisen kann sind 1x im Jahr 14 Tage.
Der Rest sind dann halt viele Kurzurlaube. Ich fliege ja auch für nur eine Woche z.b nach Hong Kong (da schütteln auch viele den Kopf) und kann in dieser
kurzen Zeitspanne hervorragend abschalten. Ist alles eine Frage der inneren Einstellung ... und ich kann damit hervorragend leben.
 
Mister-Mini blättert noch in der Broschüre
Das ist eine sehr kluge Erkenntnis ! :top:

Um das ganze etwas zu verallgemeinern könnte man aber auch schreiben:

"Je mehr wir sparen, desto mehr muß mein Arbeitgeber sparen"

Aber, die Grundeinstellung bei vielen heute ist ja leider Geiz ist Geil .... und dafür wird aber dann Top Qualität und Service verlangt. FUNKTIONIERT ABER NICHT !

Kaufen wir also weiterhin alles übers Internet oder beim Discounter !? Billiger geht immer. :icon_rolleyes:

Wer kauft den heute als Beispiel noch seine Elektrogeräte im Fachhandel ? Wer ist denn noch bereit für "Made in Germany" 5€ mehr zu zahlen ?

Viele scheinen einfach nicht zu merken, das sie durch Ihr sparen Ihre eigenen Arbeitsplätze gefährden.

Da sind wir nämlich wieder bei diesem Spruch: Je mehr wir sparen desto mehr muß mein Arbeitgeber sparen !

Preisfrage: Wo kannt ein Unternehmen am meisten Kosten einsparen ?

Als Selbständiger kenne ich den gnadenlosen Preiskampf der viele mittelständische Unternehmen und damit viele Arbeitsplätze vernichten wird.

Für Qualität bin ich bereit auch mehr zu zahlen ! Das Problem ist nur, wo findet man noch Qualität ?

Ich weiß, das nennt sich "Freier Wettbewerb".

LG Achim :2cents:
Ich kaufe meine Kamera, TV etc noch im Facheinzelhandel, Bücher schau ich mir bei Amazon an (sorry, da kaufe ich alles - außer Bücher) - so kann ich vor Ort einfach mal noch in ein Geschäft gehen und mir die Sachen anschauen. Auch wenn ich z.B. bei meiner Kamera etwas mehr bezahlt hab als im I-Net, aber da konnte man mir bei Fragen dann auch prompt weiterhelfen.
Es gibt aber andere Dinge, da weiger ich mich einfach viel Geld auszugeben, weil es mir einfach nicht wert ist!

Preis - Leistung muß stimmen!
 
pwk20 steigt in manche Attraktion mit ein
Nette Kalkulation, aber laut offiziellen Angaben arbeiten "nur" ca. 14.500 Leute direkt bei Disney. Und die verdienen mit Sicherheit weniger als in D.

Zum Vergleich, das Durchschnittseinkommen in D beträgt ca. 40.000,- EUR, in Frankreich liegt es bei knapp 29.000,- EUR, der Mindestlohn liegt bei 8,82 EUR und es gibt sehr oft die 35-Stunden-Woche.


Also:

9 € a 7 Std. am Tag = 63 €
63 € a 5 Tage die Woche = 315 €
315 € a 52 Kalenderwochen = 16.380 €
16.380 € a. 15.000 Mitarbeiter = 245.700.000 €
245.700.000 € / 50 € (Tagesticket) = 4.914.000 Besucher im Jahr

solte es ein ähliches Steuer und Versicheungssystem wie in Deutschland geben

245.700.000 € x .1.5= 368.550.000 € /50 € Tagesticket = 7.371.000 Besucher im Jahr.
(eher weniger als 1.5, da in F nur ca. 30% Lohnabzüge anfallen und bei den in Freizeitparks oft üblichen Teilzeitjobs fallen die Lohnnebenkosten eher geringer aus.)

Somit muss schon "nur" noch jeder zweite ein volles Ticket bezahlen, um die Lohnkosten zu decken. Und hierbei sind ja die ganzen Nebeneinnahmen auch noch gar nicht berücksichtigt.

Die Kosten für Onsite-Übernachtungen z.B. decken ja schon einen Teil der Personalkosten der Hotels.

Letztens war ein Bericht über den Foto-Shop von Colossos im Heide-Park. An guten Tagen verkaufen die 2.000 Fotos á 7,- €, das macht dann auch schon mal 14.000,- EUR. Selbst bei Kosten von 2,- € pro Foto bleiben da noch gute 10.000,- € über, damit kann man schon wieder gut 100 Mitarbeiter inkl. Nebenkosten bezahlen.

Und Fotomaschinen stehen in Paris so einige.

Weitehin nicht zu verachten dürfte die Gewinnmarge des ganzen Merchs sein. Ich möchte nicht wissen, was so ein T-Shirt für 30,- € dem DLRP kostet, bis es im Shop liegt. Billig produziert in Fernost, geringe Transportkosten per Containerschiff etc. Da sollten dann pro Shirt zwischen 50% und 70% (abzüglich der evtl. Lizenzkosten) bei Disney hängen bleiben.

Also sage ich einfach mal , sooo schlecht sieht die Kalkulation eigentlich gar nicht aus, was dem Park jedes Jahr aufs neuer das Genick bricht sind die Finanzierungskosten des Projekts, inkl. der Studios.

Das Jahr bevor die Studios gebaut wurden, war eigentlich ein sehr guten Jahr, schlechter wurde es erst wieder durch den Bau des zweiten Parks, den Disney aber bauen musste, da er vertraglich zugesichert war und ansonsten die Steuervergünstigungen etc. wegfallen.

Wenn sich die amerikanische Mutter mal 'nen Ruck geben würde und die Kredite der Finanzierung tilgen oder übernehmen würde, stände das Resort schon ganz gut bis prächtig da.
 

Oben