Walt Disney World, Central Florida, Universal, SeaWorld, Busch Gardens und "Kleinkram" 2022

Kristina macht ein Foto vom Schloß
Wie habt ihr das mit der Reservierung gemacht? Ich sehe bisher noch nicht mal einen freien Termin. Kann ich die Lounge auch reservieren?
Ja kannst du, wir haben auch die Lounge reserviert. Ist aber auch schwer zu bekommen. Scheint beliebt zu sein.
Für uns steht auch das Erlebnis des Restaurants im Vordergrund. Das Essen fanden wir auch nicht ansprechend. Daher reicht uns ein Cocktail. Könnte mir vorstellen, dass es einigen so geht.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Also der Support von Disney Holidays UK geht mir gerade massiv auf die Nerven.
Wenn man das überhaupt Support nennen kann.

Wir haben letzte Woche unsere Ultimate Tickets auf Magic Tickets inkl. Genie+ umgestellt.
So weit so gut...
Die Tickets mussten neu verlinkt werden mit MDE, auch das, so weit so gut.

Die Tickets erscheinen auch korrekt in MDE, aber die Memory Maker nicht.
Da erscheint statt zwei nur der für @dörthe und bei mir keiner.

Also habe ich denen geschrieben - und wieder einmal die Antwort, da können sie nix machen, weil auch das ein Problem sei, dass nur telefonisch zu lösen ginge.
Klar, super Sache, soll ich wieder 5x versuchen durchzukommen, 90 Minuten in der Warteschlange hängen, dann wieder rausgekickt werden, um dann beim 6. Versuch vielleicht durchzukommen? Für einen Fehler, den die offensichtlich im System haben?
Sorry, nein. Und das habe ich auch ganz deutlich geschrieben.

Immerhin kam dann tatsächlich eine Antwort, dass sie mir nun doch per E-Mail helfen würden.
Da sei doch auch mein Memory Maker in MDE zu sehen.... nein, ist er nicht bzw. der, der da für mich drin ist, ist für die Tickets ab 10.10., für den zweiten Teil des Trips, da ist er für uns beide da. Aber der hat auch eine andere confirmation number, was ich denen auch geschrieben und sogar mit Screenshots inkl. Markierung deutlich gemacht habe.

Was war die Antwort? Ah, ich wolle wohl ein Ticket und einen Memory Maker neu zuweisen... NEEEEINNNN, will ich nicht. Ich will einfach nur, dass mein Memory Maker korrekt angezeigt wird, wie ich den gekauft und bezahlt habe für diese Bestellung. Nämlich 2x, 1x für mich und 1x für Dörthe.

Ich habe das jetzt nochmal ganz anschaulich mit einer neuen grafischen Darstellung zusätzlich zur Problembeschreibung versucht... ich meine, die ist jetzt nicht so schwer zu verstehen? Was meint Ihr? (Die confirmation number habe ich wg. der Öffentlichkeit des Posts mal anonymisiert, an Disney ging das natürlich mit lesbarer Nummer)

mde2.png
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
@torstendlp
Hast du es mal über den MDE Chat versucht? Vielleicht können die helfen.
Hat Steffie aus unserem Team auch gerade empfohlen. Werde ich machen, wenn das jetzt auch nicht fruchtet.
Ich komme heute eh zu zu wenig, dauernd was anderes.
Ein Todesfall in der Familie
Dörthe PC ist gecrashed, da werden wir über 2-3 Wochen, so lange soll die Reparatur wohl wegen Mangel an GraKas wohl dauern, echte Probleme mit der Arbeit in der kommenden Zeit haben
Gefühlt 87 andere Dinge, die gerade nicht laufen
und ein Stall voll Arbeit und ich komme zu nichts.
Da mag ich mich nicht auch gerade noch in einen Chat mit Disney hängen und nochmal das ganze Problem erklären.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
So langsam aber sicher geht es an den Feinschliff. Die Restaurantreservierungen stehen in Kürze an. Und wir müssen mal eine endgültige Entscheidung wegen der Wish treffen. Ach ja... Alles nicht so einfach bei diesem Urlaub.
Gestern wurden übrigens für ca 30 Minuten Jahrespässe verkauft. Wir haben das Zeitfenster natürlich verpasst. Der Sinn hinter der Aktion ist mir zwar nicht klar, vielleicht war es auch nur ein Fehler? Aber so keimt wieder etwas mehr Hoffung, dass es die Pässe vielleicht doch bis September wieder geben wird.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Es geht wieder ein paar Schritte weiter.

Inzwischen haben wir Tickets für Universal, SeaWorld, Busch Gardens und Kennedy Space Center - zwar mit Storno-Option - was also im Umkehrschluss bedeutet, dass die Entscheidung gegen die Wish damit gefallen ist... also eigentlich. Das tatsächliche Stornieren fällt mir dennoch schwer, aber es geht wohl kein Weg daran vorbei.
Der Unterschied bei den Gesamtkosten zwischen Wish und den Alternativen an den 4 Tagen, an denen die wäre, liegt auch bei alles in allem knapp über 2000 Euro. So, wie alle Kosten schon massiv gestiegen sind, seit wir das Budget für diesen Trip geplant haben, ist das schon eine deutlichere Erleichterung.

Ich hoffe zwar immer noch, dass die Jahreskarten wiederkommen, kurz waren sie ja letzte Woche wieder erhältlich, denn das würde doch einiges erleichtern, gerade auf in Hinblick auf den Folgetrip im Mai. Dazu gibt es auch ein paar News, aber dazu nachher im anderen Thread. Dörthe ruft mich nur gerade in die Küche, unsere neue Marley Spoon Lieferung ist angekommen und will ausgepackt werden.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Gerade habe ich zufällig ein Notizbuch wiedergefunden, das ich bei unserer ersten Walt Disney World Reise als Tagebuch genutzt habe. Einige der Erlebnisse finden sich auch hier im Forum. Aber irgendwie ist es doch noch einmal etwas anderes, in den Notizen zu blättern und festzustellen: oh, das war ja doch ganz anders als ich es in Erinnerung habe.
Daher habe ich gerade den Entschluss gefasst, in diesem Urlaub wieder ein Urlaubstagebuch zu führen. Mal schauen, ob ich zwischen Erholung, Posten auf Social Media und Vloggen + Video schneiden noch Luft dafür habe. Aber der Vorsatz steht auf jeden Fall.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Gerade sind wir etwas in Panik wegen unserer Ferienhausbuchung für den "Artbeitsteil" des Trips.

Unser Ferienhaus ist zwar noch auf diversen Portalen zu finden, allerdings zu keinem Zeitpunkt mehr buchbar.
Die Agentur, die das vermittelt hat über booking.com ist nicht mehr wirklich zu erreichen bzw. man bekommt auf keinerlei Rückfrage eine Antwort. Gleichzeitig sind die Rezensionen der Agentur bei Google in den Keller gerauscht, quasi nur noch 1 Sterne Bewertungen in den letzten Monaten: schlechte Kommunikation, miese Reinigung der Häuser, Ungezieferbefall, ausbleibende Reinigung der Pools usw. sind die Gründe.
Das wiederum war wohl, wie ich jetzt rausgefunden habe, Grund für die Agentur umzufirmieren und jetzt unter neuem Namen aufzutreten, der aber noch zu neu ist, so dass es dafür noch keine Bewertungen gibt.

Ich habe jetzt nochmal versucht, per E-Mail mit der "neuen" Agentur in Kontakt zu treten, aber wenn da nicht zeitnah eine zufriedenstellende Reaktion kommt, müssen wir wohl umbuchen.
Das wäre echt ein Desaster, weil das Haus super aussah, perfekte Lage hatte und wir extra so früh gebucht haben, um einen guten Preis zu bekommen, denn je näher der Aufenthalt rückt, umso mehr gehen die Preise durch die Decke. Wirklich vergleichbare Häuser mit der Ausstattung & Lage (8-10 Minuten zum Animal Kingdom, 5 Minuten zu einem Target) sind für den Preis nicht mehr zu bekommen. Wir müssten also deutliche Abstriche machen - und wahrscheinlich noch mehr zahlen.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
So ein Riesen-Bockmist! Tut mir leid für Euch. Mir geht es ähnlich, was die exorbitanten Preise für Unterkünfte angeht. Motels, die vor Corona gerade mal 50 - 60 Dollar nahmen, sind jetzt bei fast 200 Ocken, das ist Wahnsinn. :shock:
Diese absurden Erhöhungen waren für uns ja alle auch der Grund, bei unserem Trip 2023 Key West zu streichen.
In St. Augustine und Cedar Key haben wir aber noch gute Preise gefunden, mit denen wir voll zufrieden sind. Siehe den Thread hier:
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich glaube, die Agentur liest hier mit oder so.
Ich habe jetzt seit Wochen auf Antwort gewartet und auf den Rental Agreement Vertrag schon seit Monaten und nie was gehört und heute haben die geantwortet, ca. 2 Stunden nach meinem Beitrag hier.

Und auf eine Rückfrage, die ich daraufhin hatte sogar dann innerhalb von weniger als einer Stunde.

Das ändert natürlich nichts an den vielen negativen Rezensionen bei Google in der letzten Zeit, allerdings habe ich sie inzwischen auch bei Airbnb gefunden, über die Mailkontakte, da unter dem Namen des Besitzers der Agentur, statt als Agentur, aber die selben Wohnungen und Häuser. Und da ist die Bewertung eher überwiegend positiv, auch aktuellere Bewertungen. Da werde ich aber bei den einzelnen Häusern individuell nochmal stöbern, gezielt nach Reiningungsleistung für die Häuser etc. um mir mehr ein Bild zu machen.
Fragt sich halt, auf was ich mich nun verlassen soll.... ordentliche Bewertungen bei Airbnb oder miese bei Google? Normalerweise halte ich Airbnb ja für zuverlässiger.

Ein gewisse Unsicherheit bleibt da natürlich.

Was ich noch ein wenig doof finde ist die Untergrenze für die Klimaanlage im Rental Agreement auf 72°F, also ca. 22°C, was mir eigentlich nachts zu warm ist. Davon stand nichts bei booking.com. Sowas ähnliches hatten wir ja für 2018 schon mal, allerdings waren es da 76°F und haben deshalb dann storniert und gewechselt.
Ich habe aber den Eindruck, dass das inzwischen fast überall limitiert ist, zumindest bei Ferienhäusern abseits der Hotels. Wir haben halt unsere Klimaanlage im Schlafzimmer immer auf 18-19 Grad im Sommer. Und dabei schlafen wir auch am besten.
So 70°F wären mir da zumindest ganz recht. Aber 72°F scheint in vielen Berichten, die ich lese in letzter Zeit und auch in Diskussionen im Vermieterportal von Airbnb inzwischen recht üblich zu sein, oft sogar 74°F.
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Gleich stehen die ersten Restaurantreservierungen an. Mal schauen was klappt.
Von der rechtzeitigen Rückkehr des Character Breakfast im Garden Grill können wir uns wohl verabschieden, da Disney gestern einige "Rückkehrer" angekündigt hat, das Garden Grill aber leider nicht mit dabei war 😭
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
So, für uns war jetzt ADR Day und ich muss sagen, es lief echt gut.
Kleine Probleme hatten wir nur bei Art Smith, weil wir da dauernd rausgeflogen sind, dann hat sich alles verstellt zweimal und wir mussten am Ende neu reservieren, ganz am Ende bei der Kontrolle, statt wie geplant als erstes, um es sicher zu haben und statt 19 h wie geplant, haben wir jetzt halt 19:10.

Alles in allem war wirklich alles easy und wir konnten sogar nach über einer Stunde noch ein paar Backups machen.
Was mir dabei aufgefallen ist, ist, dass es wirklich recht leer zu werden scheint im September.
Über eine Stunde nach Öffnungs des Buchungsfensters gibt noch fast alles. Royal Table, Space 220 (Restaurant & Lounge), Storybook Dinner, Oga's, Topolino, Ohana, die ganzen, die immer als schwer gelten, alles noch zu guten Zeiten verfügbar an quasi allen Tagen. Spricht dafür, dass es im September echt nicht voll wird.
Nur Chef Mickey ist jetzt an den meisten Tagen weg und der Chef's Table bei Victoria & Alberts (normale Reservierungen & Queens Room gehen aber meistens noch).

Aber apropos Victoria & Albert's.... die Preise. Absurd wie da jetzt zur Wiedereröffnung erhöht wird.
Wir hatten ja ursprünglich vor, als Ersatz für Dörthes Feier zum 40. V&A zu machen, dann war es aber so lange geschlossen und wir wollen bei den Preisen da erstmal neue Berichte abwarten über die Qualität.

Da ist aber mal so eben der Preis fürs Tasting Menu von 235 pro Person auf 375 hoch und es sind jetzt 7 Gänge statt vorher 10
Und der Preis für die Weinbegleitung von 125 auf 200
Das ist dann wohl gänzlich raus, auch für die Zukunft. Irgendwo ist eine Grenze.
Weniger Gänge bedeutet ja auch weniger Weine zur Verkostung und gleichzeitig den Preis fast verdoppelt. Effektiv in Relation zur Anzahl der Gänge bedeutet das, dass sich der Preise mehr als verdoppelt hat in Relation zu dem, was man bekommt.

Oder Teppan Edo... für uns immer ein Pflichtbesuch. Da sind jetzt aber die Preise in Relation zum letzten Besuch um ca. 40-50% hoch.
Statt Teppan Edo machen wir jetzt Kobe Steakhouse extern. Auch Teppanyaki System wie im Teppan Edo, super bewertet und kostet weniger als die Hälfte.

Es wird teilweise echt absurd und Besucher wie wir, die durchaus viel Geld für Essen in WDW gelassen haben, werden dazu getrieben, deutlich mehr extern essen zu gehen und nicht mehr wie früher fast jeden Tag Table Service in Disney Restaurants.
Vielleicht eben nicht nur wir und in schwächer besuchten Zeiten sorgt das eben dafür, dass die Restaurants noch so viele Kapazitäten haben - denn selbst 2016, was in der Rückschau bei touringplans als einer der schwächst besuchten Monate aller Zeiten gilt, hatten wir mehr Probleme, alles zu den Wunschzeiten zu bekommen. Natürlich spielt da auch der Wegfall des DP eine Rolle, keine Frage. Aber ich denke schon, dass Disney seine Preispolitik zumindest in den schwächeren Saisons jetzt doch zu spüren bekommen wird.
 
SylviaP hat ein Tagesticket aktiviert
Darf ich mal nachfragen? Vermieter können tatsächlich bestimmen,welche Temperatur in den Räumen ist? Ich bin grad fassungslos.... :oops:
Als Norddeutsche ist mir 22Grad zum schlafen viel zu warm.....
Wir sind übrigens vom 10.9. bis 14.9. im WDW
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Darf ich mal nachfragen? Vermieter können tatsächlich bestimmen,welche Temperatur in den Räumen ist? Ich bin grad fassungslos.... :oops:
Als Norddeutsche ist mir 22Grad zum schlafen viel zu warm.....
Wir sind übrigens vom 10.9. bis 14.9. im WDW
Ja, jein. Einerseits gibt es Möglichkeiten, Klimaanlagen so einzustellen, dass sie sich nicht unter eine bestimmt Temperatur stellen lassen, andererseits inzwischen auch fernbedienbare Anlagen, bei denen der Eigentümer das einstellen kann, wie er mag und er kann es natürlich auch in die Hausregeln schreiben.
Ob man die Regeln dann einhält ist eine andere Frage, wobei man sie natürlich nur brechen kann, wenn es keine Anlage ist, die ferngesteuert wird. Bei Anlagen mit Voreinstellungen gibt es eigentlich immer die Möglichkeit, die zu überschreiben, mit ein paar Tastenkombinationen, bei ferngesteuerten kann man kaum was machen.
Wenn man aber die Regeln bricht, muss man ggf. damit rechnen, dass man nachzahlen muss oder für eventuelle Schäden aufkommen muss. Theoretisch können die Kondensatoren von Anlagen einfrieren, je größer die Temperatur außen ist, umso höher das Risiko. Wobei das jetzt wohl auch nicht sooooo oft vorkommt, sondern oft vom Vermieter nur als Ausrede herangezogen wird, verbunden mit der Drohung, wenn man das verschuldet, für die Reparatur aufkommen zu müssen. Und es gibt auch einge Hersteller, die tatsächlich darauf hinweisen, dass man ihre Anlagen nicht unter 70 oder 72°F betreiben soll, weil diese Gefahr sonst bestünde und die für den Fall eine Gewährleistung ausschließen.

Wie wir das genau machen werden, wissen wir noch nicht. Die Regel brechen (haben wir schon gemacht, passiert ist nichts)? Versuchen damit klarzukommen? Doch was anderes buchen? Aber die Auswahl wird halt weniger, bei steigenden Preisen und dummerweise schreibt kaum ein Vermieter diese Regel in sein Angebot, meist erfährt man das erst später, wenn man den Mietvertrag final bekommt oder manchmal erst in den Infos, die man in der Wohnung findet.
Ich habe jetzt auch mal andere Vermieter angeschrieben, von Alternativen nach denen wir geschaut haben, um zu fragen, wie das bei denen ist, aber ich habe noch keine Antwort.
Und keine von den Alternativen ist ein perfekt Ersatz, was die ursprüngliche Wahl hinsichtlich Lage, Hausausstattung & Preis angeht.
 

Oben