Tipp: Blizzard Beach

Pinellas blättert noch in der Broschüre
Hi,
da ich schoneinmal eine kleine Übersicht/Kritik über Blizzard Beach verfasst habe, wollte ich Euch diese hier auch nicht vorenthalten! :001:

Wir waren bereits dreimal dort und hatten immer wahnsinnig viel Spaß. Der Park hat eine Menge für große und kleine Wasserratten zu bieten.

Los gehts:

Das Thema des Parks beruht auf einer Disney Legende. Nach einem starken Schneesturm in der Gegend wollte ein Geschäftsmann Floridas erstes Skigebiet eröffnen. Der Schnee blieb allerdings nicht lange liegen. Zurück blieben ein Berg mit wassergefüllten Skischanzen und ein Sessellift. Die Anlage sollte bereits geschlossen werden, als beobachtet wurde, wie ein Alligator eine Schanze hinabrutschte und in einem Wasserbecken landete. Danach wurde das Skigebiet als Wasserpark wiedereröffnet. Als Maskottchen dient ein Alligator mit dem Namen Ice Gator.

Disney´s Blizzard Beach

Ticketpreis (1 Tag):
Alter 3 - 9: USD 34,-
Alter ab 10: USD 40,-

Der bzw die Wasserparks sind auch in dieversen Kombitickets enthalten, aber da fragt ihr besser Leute, die da schon fast eine Wissenschaft draus gemacht haben... :giggle:




Die Attraktionen:

1. Summit Plummet (36 Meter hoch)
Die Mörderrutsche (stand als größte Freefall Rutsche im Guinnes Buch!)! Hier bleibt keine Badehose dort,
wo sie sein sollte... UND das tut gaaanz schön weh, denn wer rechnet schon damit einen unfreiwilligen Einlauf im Wasserpark zu bekommen.
Trotzdem, als Mutprobe ist diese Rutsche der Knaller. Als wir dort waren, sind oben wirklich große Kerle umgedreht, weil es ihnen zu hoch war.
Man legt sich in ein kleines Becken vor das eine Schranke montiert ist. Man erhält Anweisungen, wie man zu rutschen hat: Auf dem Rücken, Arme und Beine verschränkt. Das eigentlich schlimme daran ist, dass man die Rutschfläche nicht sehen kann, weil sie so steil ist. Man wackelt sich also (nachdem der WDW Mitarbeiter einen schönen Tod gewünscht hat) über die Schwelle und stürzt in die Tiefe...und das tut weh!!!
Hier können Geschwindigkeiten bis 90 kmh erreicht werden. Unten steht ein mph Messer, der einem dann seine Geschwindigkeit anzeigt.
(Mindest Körpergröße 122 cm)


(c) Disney

Ich geh da niemals mehr wieder druff!

2. Slush Gusher
Die kleine Schwester der Skisprungschanze.
Auch diese Rutsche hat es in sich. Auf den Hügeln hebt man gern mal ab und landet relativ unsanft... auch diese Rutsche ist sehr schnell hat aber keinen so großen Angstfaktor wie Summit Plummet
(Mindestgröße auch hier 122cm)

3. Teamboat Springs
Rafting in einem großen Schlauchboot. Hier passen 5-6 Personen rein. Da kann man auch schon mit den 4 jährigen drauf!

4. Sessellift
Der Sessellift bringt einen auf die Hälfte des Mount Rushmore. Außerdem hat man hier eine schöne Übersicht über den Park. An vollen Tagen bietet es sich an, die Single Line zu benutzen, dann muss man nicht so lange warten! (Mindestgröße 80cm)

5. Tobboggan Racers
Klassische Wellenrutsche (Bauchlage) auf Matten. Schön schnell! Hier kann man Wettrennen machen!

6. Snow Stormers
Slalom Rutschen mit Matten (Bauchlage) Der Liebling meiner Tochter und meines Mannes!

7. Downhill Double Dipper
Mein Liebling. Mit großen Reifen rutscht man hier durch die Röhre. Das schöne daran ist, dass man oben quasi per Rampe in die Röhre geschossen wird. Die Röhre ist stockdunkel und hat eingebaute Huggel... da hebt man im Dunklen gern mal ab und dreht sich um die eigene Achse! TOLL! (Mindestgröße 122cm)

8. Melt Away Bay
Schnuckelige Lagune zum relaxen mit Wellenspiel!

9. Ski Patrol Training Camp
Spielzone für Kids mit Rutschen, schwimmenden Eisschollen zum drüberlaufen, Spritzpistolen und und und und

10. Runoff Rapids
Röhre oder Offen? Doppelsitzer oder Single? Erstmal muss der Reifen nach oben geschleppt werden.. je nach Außentemperatur eine anstrengende Angelegenheit.... lohnt sich aber allemal! Die Kids lieben die Doppelsitzer!

11. Cross Country Creek
Herrlich! Einfach in einen Ring legen und um den Park dümpeln. (Es gibt auch Kinderreifen!) Zwischendurch durch den Wasserfall oder an der "Hatschi"-Hütte vorbei zum abkühlen. Wer nicht zur nächsten Attraktion laufen will, nutzt den Creek als Taxi. Alle paar Meter ist eine Haltestelle zum ein- bzw aussteigen!
Hier stehen Parkmitarbeiter mit Fotoapparaten im Wasser und knipsen was das Zeugs hält... Man bekommt ein wasserfestes Armband und kann sich kurz vor dem Ausgang des Parks am Ende des Tages das Foto kaufen...oder nicht.

12. Tikes Peak
Wasserspielplatz für Kleinkinder. Auch ganz toll gemacht!

Alle Attraktionen orientieren sich an drei Pisten (grün, violett, rot) so findet man immer seinen Weg. Auch die Kinder können sich anhand der vielen Karten im Park prima orientieren!

Und sonst?

Natürlich sind hier auch Charaktere zu treffen!

Natürlich gibts überall Fressbuden oder Restaurants. Eben alles, was das Herz begehrt.
Wir haben immer eine Kühltasche mitgenommen um unsere Getränke zu kühlen.
Ebenfalls sind Wasserschuhe aus Neopren zu empfehlen (gibts für kleines Geld im Walmart oder GiftShop), da die Bodenbeläge dort (In der Lagune liegt Sand!) ziemlich rau sind und es einfacher ist mit den Schuhen die Berge raufzukraxeln.

Für Bewegungsfaule ist dieser Park nix. Man muss schon ordentlich Treppen steigen.

Man kann hier locker einen Tag entspannt von früh bis spät verbringen. Man hat immer die Möglichkeit in den Schatten auszuweichen, da der Park ganz toll angelegt ist und die Botanik dort viel Schatten spendet. Außerdem sind viele Pavillons mit Picknicktischen vorhanden.

Überall sind Ruhezonen mit Liegen. Man findet immer einen Platz. Möchte man aber am Kleinkindbereich unterkommen, sollte man morgens schon zur Öffnung da sein, da dieser im Vergleich zum Rest des Parks relativ klein ist!

Unser Fazit: Blizzard Beach steht immer auf unserer To do Liste!

Wer noch mehr dazu lesen will:
http://de.wikipedia.org/wiki/Blizzard_Beach
 
markfr steigt in manche Attraktion mit ein
hier gibts jetzt einige Bilder
1.) Deko
2.) die Skisprungschanze mit Summit Plummet ... da habe ich mich nicht raufg5etraut
3.) Shop von Aussen
4.) Lazy River... wirklich entspannend
5.) Schneeraupenkiosk
6.) Downhill Dopple Dipper... hat Spass gemacht
7.) Tobbogan Racers.... übel mit Kopf voraus auf die Matte und runter ... super Spass
8.) Sessellift..... für die Amis was echt fremdes... Tipp: am Besten Singleschlange nutzen geht viel schneller...
9.) Überblick
 
Freiburger steigt in manche Attraktion mit ein
Wir hatten für die Wasserparks einfach zu wenig Zeit....
Einen halben Tag ist auch dort wie im Fluge vorbei.....
Ich will nochmal hin !

Hier ein Bild vom Cross Country Creek
Ich glaube eine komplette Runde dauert schon rund zwanzig Minuten....
 

Anhänge

markfr steigt in manche Attraktion mit ein
so jetzt nochmal ein Versuch mit den Bildern....

vielleicht klappts jetzt...

wir waren einen kompletten Tag in jedem der Wasserparks und wären einfach gerne noch einen zweiten gegangen;-)
 

Anhänge

thorroth Böser Zwerg
Das Problem bei Summit Plummit ist wirklich der Einlauf am Ende. (Für alle die meinen, das heißt Auslauf: Nein, wir meinen nicht die Bremszone, den Auslaufbereich, sondern einen Einlauf wie beim Arzt:giggle:) Man braucht schon eine gute Muskulatur, um alles dicht zu halten. Das mag ich nicht. Außerdem holt man sich leicht blaue Flecken im Auslaufbereich.
 
Pinellas blättert noch in der Broschüre
Jaha, ihr lacht!
Das ist aber überhaupt nicht witzig! Deshalb auch ein Grund, warum ich da niemals wieder drauf gehen würde!

Hatte mich nur nicht getraut das so offen zu schreiben. :witz:
 
Mel blättert noch in der Broschüre
Hallo Pinellas,

vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.

Ich hatte zwar bisher noch nicht das Vergnügen aber allein das Lesen macht schon Spass. :nod:

Gruß

Mel
 
andischatz blättert noch in der Broschüre
Ich war da mal 1995 (sooo lange her), da war Blizzard Beach noch ganz neu. Und ich kann die Aussagen von oben nur bestätigen, aber auch der Summit Plummet hat mir riesig Spaß gemacht.

Was ich allerdings am abgefahrensten am ganzen Wasserpark fand, das war die Musik die aus den allgegenwärtigen Lautsprechern kam. Das war eine einzigartige Mischung aus Jodelmusik (wegen des alpinen Themas), Weihnachtsmusik (! mitten im Mai, wohl wegen der Schneegeschichte) und sehr sonniger Musik wie z.B. Reggae. Manchmal waren die Stilrichtungen in einem Lied gemix. Also Reggae-Weihnachtslieder oder Jodelmusik mit Hawaiianischen Klängen. SEHR abstrus. :muha: Keine Ahnung ob das da immer noch so ist...
 

Wenn Dich "Tipp: Blizzard Beach" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben