Hurricane Michael auf dem Weg nach Florida

Info 
Yume Disney Historikerin
Eben war es als Nachricht im Videotext: Der (noch) Tropensturm 'Michael' bewegt sich gerade auf Florida zu und könnte sich möglicherweise zu einem Hurricane ausweiten. Vorsorglich hat der Staat Florida in 26 Bezirken der nordwestlichen Küstenregion den Notstand ausgerufen (sie wurden hier allerdings nicht näher benannt).

Hier ein Link zu der kurzen Nachricht auf ZDF.de: Tropensturm "Michael": Florida-Bezirke rufen Notstand aus - ZDFmediathek

Und hier der Link zum National Hurricane Center mit der Prognose, wie sich Michael entwickeln könnte: HURRICANE MICHAEL

Ich drücke allen (inklusive mir), die in den kommenden Tagen aus Florida ab- und anreisen, die Daumen, dass sie heil raus- bzw. ankommen.
 
cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich beobachte den auch mit etwas Sorge. Florida wird es wohl kaum treffen oder nur ganz ganz im Norden, dafür aber unsere Flugroute. Samstag ist der schon durch, aber auch der weitere Verlauf liegt so ziemlich genau auf der Route der meisten Flüge von Europa aus. Kann man hoffentlich weiträumig umfliegen oder es wird etwas "bumpy". Wirkliche Verwüstungen wird es an den hier meist angepeilten Reisezielen vermutlich nicht geben (wenn es auch natürlich denn schrecklich für die betroffenen Gebiete ist, klingt immer so arrogant, wenn man nur auf sich selbst guckt) und ich denke, der wird auch über Land dann an Kraft verlieren.
Und er heißt nun auch "Hurricane".
HURRICANE MICHAEL
 
Yume Disney Historikerin
Ich beobachte den auch mit etwas Sorge. Florida wird es wohl kaum treffen oder nur ganz ganz im Norden, dafür aber unsere Flugroute. Samstag ist der schon durch, aber auch der weitere Verlauf liegt so ziemlich genau auf der Route der meisten Flüge von Europa aus. Kann man hoffentlich weiträumig umfliegen oder es wird etwas "bumpy".
Ja, das ist auch meine Befürchtung. Dann muss ich meinen Mann mit viel Baldrian ruhig stellen, es ist sein erster Transatlantik-Flug und er hat schon etwas Schiss...
 
scoti Zaunpfahlwinker
Ja, das ist auch meine Befürchtung. Dann muss ich meinen Mann mit viel Baldrian ruhig stellen, es ist sein erster Transatlantik-Flug und er hat schon tas Schiss...
Hast Du mal zusätzlich an Unterstützung an Seebands gedacht? Das hat meinem Sohn geholfen.
Ich nehme meist auch Baldrian.
Ok, wenn wir in der Luft sind dann ein Rotwein [emoji485] und ein Whisky [emoji1634]

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Aber man sieht mal wieder, wie ungenau selbst die Prognosen des Natioanl Hurricane Center sind.
Gestern Abend wurde noch prognostiziert, dass Michael nur ein Hurricane der Stufe 1 werden würde und viel weiter im Westen auf Land treffen solle.

Nun ist er inzwischen schon ein Hurricane und die Prognose lautet, dass er als Major Hurricane der Kategorie 3 oder gar 4 auf Land trifft.

Ich hoffe, es wird nicht zu schlimm und nicht so, wie es in den Carolinas vor wenigen Wochen war.

In Florida war es zwar recht ruhig bisher, ingesamt bin ich aber etwas erleichtert, dass es nach 2017 vor allem nicht wieder die westliche Karibik so extrem getroffen hat. Dort waren die Schäden bei weitem größer, vor allem, was die Menschenleben angeht, als in Florida.

Und, auch wenn mir das jetzt vielleicht einen Shitstorm einbringen wird: Ich finde es ehrlich gesagt komplett daneben, das Thema jetzt fortgesetzt ins Lächerliche zu ziehen. Ein Witz auf Basis eines Missgeschicks ok, aber muss man das weitertreiben?
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Wir sind 2016 quasi mit Matthew aus Orlando abgeflogen bzw. mit seinen Nachwehen am folgenden Tag.

Es war zwar etwas ruckelig und wird hatten heftigste Turbulenzen. Aber wirklich unsicher gefühlt habe ich mich dadurch nicht. Es war eher recht amüsant. Dörthe war die einzige Person, der das Essen in der Business Class serviert worden war, bevor alle, inkl. Bordpersonal sich anschallen mussten. Es war unterhaltsam zu beobachten, wie sie dann essen musste, während sich das Lachsfilet immer wieder 10cm vom Teller gehoben hat.
 
Yume Disney Historikerin
Ookay, die Vorstellung ist schon itzig, auch wenn ich ein bissi mit der armen Dörthe mitleide, für sie war es bestimmt nervenaufreibend...
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ookay, die Vorstellung ist schon itzig, auch wenn ich ein bissi mit der armen Dörthe mitleide, für sie war es bestimmt nervenaufreibend...
überhaupt nicht, sie war ganz stolz, wie die es geschafft hat, das zu essen und gleichzeitig ihr Weinglas mit der ebenfalls hoch und runterspringend Flüssigkeit zu balancieren, ohne auch nur einen Tropfen zu kleckern.

Ich denke, jeden Tag fliegen hunderte Flugzeuge durch heftige Turbulenzen. Aber wegen Turbulenzen ist noch nie ein Flugzeug abgestürzt. Und auch sonst sind Flugzeuge nahezu 100% sicher. Warum also Sorgen machen?
 
winnie2010 steigt in manche Attraktion mit ein
Wir hatten letztes Jahr, den letzten LH Flieger nach Orlando zu Irma. Danach machte der Flughafen sogar zu. Die Nacht im Hotel war etwas unruhig aber alles lief.....Ich kann wenigstens sagen, ich war live dabei. Es war lange nicht so schlimm, wie es hier berichtet wurde.......


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
dito - das gilt auch für Matthew. Wir hatten 1 1/2 Tage Ausgangssperre im Hard Rock Hotel bei Universal und am Tag danach den Rückflug.

In Orlando war Matthew ja noch etwas stärker, als Irma, aber dennoch war da alles halb so wild.

Wobei es an den Küsten schon anders aussah.

Generell ist es aber in den USA oft so, dass es nicht so dramatisch wird, wie es die Sender, inkl. des mal als seriös geltenden CNN, panisch vorher berichten, mit ihren ganzen mitten im Regen und Sturm stehenden Live-Reportern.

Umgekehrt wird über die Orte, wo es viel dramatischer ist, wie die Inseln der Karibik in Relation zur Schwere der Schäden, viel weniger berichtet.

Orlando ist ja aber ohnehin relativ sicher, da im Inneren.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Airlines und Flughäfen haben diese Situationen sehr gut im Griff und würden die Fluggäste nie einer vorhersehbaren Gefahr aussetzen.

Und die Touristenhotels und staatlichen Behörden sind auch alle gut vorbereitet. Wenn man den Vorgaben folgt, ist die Gefahr Schaden zu nehmen bei annähernd 0%. Die meisten Personenschäden entstehen eigentlich immer dadurch, weil die Leute die Vorgaben der Behörden missachten.

Wie Torsten schon geschrieben hat, sind die Menschen auf den Karibikinseln (ausser Kuba) viel schlimmer dran, weil sie oft diesen Naturgewalten schutzlos ausgeliefert sind.
 
grinsekatze findet sich ohne Parkplan zurecht
Ich hab Michael bisher gar nicht verfolgt, in den letzten Tagen kaum zu Nachrichten oder ähnlichem gekommen.
Das kommende WE wollen wir in Clearwater Beach verbringen, da mach ich mir jetzt mehr Sorgen als für Orlando. Und das Hotel ist als einziges unserer Reise nicht stornierbar.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied

Wenn Dich "Hurricane Michael auf dem Weg nach Florida" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben