Kuchenrezepte, fast so lecker wie in Disney World

dieguteFee steigt in manche Attraktion mit ein
Hier kommen zwei Kuchenrezepte, die fast genauso geil schmecken wie im Disneyworld (finde ich zumindest :)):

CARROT CAKE

Für den Teig:

  • 2 Tassen Weizenmehl
    1 Tasse geriebene Nüsse
    1 Tasse brauner Zucker
    2 Tassen geriebene Möhren
    1/2 Tasse Milch
    1/2 Tasse Öl (Pflanzenöl am besten)
    3 TL Backpulver
    1 Teelöffel Zimt
    1/2 Teelöffel Salz
    1 Ei

Eier, Zucker, Öl, Milch, Mehl, Möhren, Nüsse und Gewürze nacheinander verquirlen. Masse in Kastenform geben und bei 180° C 50-60 Minuten backen. Danach abkühlen lassen und dann kommt das Beste :lach

Für das "Frosting":

  • 1 Paket Frischkäse
    1/2 Tasse Magarine oder Butter
    1 Priese Salz
    2 1/2 Tassen Puderzucker

Fett und Frischkäse cremig rühren und nach und nach Puderzucker hinzufügen. Das Cream Cheese Frostimng auf den Kuchen streichen und 1 Stunde kalt stellen. :hungry:




------



KÄSEKUCHEN

Für den Boden:

  • 30 Butterkekse sehr fein zerbröselt
    80 g zerlassene Butter

Zerbröselte Kekse und zerlassene Butter miteinander vermische und in eine gefettete Springform (26 cm maximal) geben und fest andrücken. Kurz in den vorgeheizten Backofen bei 170° C stellen, bis Käsemasse fertig ist.

Für die Käsemasse:


  • 400 g Frischkäse Doppelrahmstufe
    500 g Magerqurk :crazy:
    160 g Zucker
    1 Paket Vanillinzucker
    3 Eier

Magerquark, Frischkäse, Zucker, Vanillinzucker und Eier gut schaumig rühren und auf den Kuchenboden verstreichen.

Den Kuchen bei 170° C 40 Minuten backen.


Dazu Tiefkühl- oder frische Himbeeren


:hungry::hungry::hungry::hungry:
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Danke!
Da ich gern backe, werde ich das mal testen. Hoffen wir ich fühle mich dann wie im WDW.:)
 
SWDuck kennt diverse Charaktere beim Namen
Schoko-Kokos-Duo-Schnitte

Für den Teig:
3 Ei(er)
etwas Salz
100 g Zucker
60 g Butter, weich
130 g Mehl
1,5 EL Kakaopulver
½ Pck. Backpulver
75 ml Wasser
1,5 EL Rum

Für den Belag:

½ Pck. Puddingpulver, Sahne, oder 20 g Speisestärke
50 g Zucker
125 ml Kokosmilch
50 ml Ananassaft
25 g Kokosraspel
150 ml Schmand

Für die Dekoration:
1 EL Aprikosenkonfitüre, oder Honig
25 g Kokosraspel

Die Menge reicht für ein kleines Blech (ungefähr 20 x 30 cm, 4 - 5 cm tief).

Füllung

Zuerst die Füllung zubereiten, weil diese dann abkühlen muss.
Das Puddingpulver (oder Speisestärke) mit Zucker mischen. Nach und nach mit 3 EL kalter Kokosmilch glatt rühren. Übrige Kokosmilch aufkochen. Angerührtes Pulver zufügen und unter Rühren mindestens 1 Minute kochen. Dann Ananassaft und Kokosraspel unterziehen und noch etwa eine Minute kochen.
Unter ständigem Rühren erkalten lassen. Danach Schmand dazugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren.

Teig:
Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
Eier trennen. Eiweiß mit Salz zum Schnee schlagen. Die Hälfte des Zuckers dazugeben und weiter schlagen bis die Masse glänzt.
Eigelb mit der anderen Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Weiche Butter hinzufügen und weiter schaumig schlagen. Man kann natürlich auch die Butter erst schaumig schlagen, und danach die Hälfte des Zuckers und die Eigelb dazu geben und die Masse aufschlagen.
Mehl, Kakaopulver und Backpulver sieben und miteinander vermischen. So ist das Backpulver schon gut verteilt und der Kuchen wird gleichmäßig hoch gehen. Die Mischung und Wasser und Rum unter die Eimasse mischen.
Etwa ¼ Eiweißschnee unter die Masse rühren und dann den restlichen Eischnee vorsichtig untermischen.

Den Teig in ein gefettetes und mit Backpapier ausgelegtes Backblech füllen. Das Fett vermeidet, dass das Backpapier weg von den Wänden rutscht. Dadurch wird der Kuchen bis am Rand eine schöne Optik haben.

Belag einfüllen:
Puddingmasse in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen.
Den Spritzbeutel gerade auf das Blech ansetzen. Mit der rechten Hand den Spritzbeutel halten. Mit der linken Hand (Handfläche nach oben) den Beutel unterstützen. Die Lochtülle im Teig einstecken, erst jetzt mit leichtem Druck die Creme herausdrücken. Dann den Druck komplett wegnehmen. Den Spritzbeutel gerade nach oben hochziehen. Und weiter auf gleiche Art die nächsten Häufchen in den Teig spritzen.

Je nach Ofen bei 180 C (Oben-Unterhitze) ca. 35-40 Minuten backen. Nach dem Backen erkalten lassen.

Dekoration:

Konfitüre/Honig (10 Sekunden auf High in der Mikrowelle) erhitzen, durch ein Sieb streichen und dünn auf den Schoko-Rührteig pinseln. Kokosraspel darüber streuen.
Den Kuchen in ungefähr 21 Stücke (4 x 7 cm) schneiden.

Zur Zeit mein Lieblingskuchen :hungry:
 
Flint86 blättert noch in der Broschüre
Was wäre Disney ohne Cookies?

Zutaten:

280 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 TL Salz
250 g Butter/Margariene
190 g Zucker
135 g Zucker, braun
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
350 g Schokolade, zartbitter-/Vollmilchstücke, Smarties gehen auch,genauso wie Karamellstücke

Zubereitung:

Zutaten in eine Schüssel geben und immer gut umrühren!Zu gutel letzt die Schokostückchen (oder was auch immer ihr nehmen wollt) zufügen!
Jeweils 1 gehäuften Teelöffell Teig auf ein nicht eingefettetes Backblech setzen.
Bei 190° (vorheizen) die Cookies 9-11 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Weitere Minuten auskühlen lassen!
Ich nehme immer ein bisschen weniger Zucker als oben angegeben, gibt sonst nen Zuckerschock!:hungry:

Guten Appetit von Monique:icecream2:
 
Kolibri Unser Vögelchen
Das mit dem Carrot Cake kommt ja genau passend. Ich brauchte nämlich noch ein Rezept, weil ich nächste Woche für das Ernte-Dank-Fest im Kindergarten noch einen backen muss :007:
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Ich habe zwar selbst keine Rezepte anzubieten, wollte mich aber für die bereits hier eingestellten sehr herzlich bedanken :hungry:
 
mausefalle blättert noch in der Broschüre
Hhhmmm wenn ich diese leckeren Rezepte lese, läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Besonders den Carrot-Cake werde ich mal ausprobieren!

Gruß

Moni
 
witch2401 Unsere Hupfdohle
Hallo :)
Traumhafte Rezepte! 1000 Dank dafür!!!
Da hab ich ja ne Menge zum Ausprobieren. Bin nämlich bei uns in der Family fürs Kuchenbacken zuständig.

Süße Grüße
die witch
 
SWDuck kennt diverse Charaktere beim Namen
Amerikaner


Zutaten

100 g Butter
100 g Zucker
1 Tüte Vanillezucker
2 Eier
1 Prise Salz
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille
5 EL Milch
250 g Mehl
3 TL Backpulver
250 g Puderzucker
Sckokoglasur
1 Zitrone
Mini-Smartis


Zubereitung

Butter und Zucker schaumig rühren. Vanillezucker, Eier und Salz unterrühren. Puddingpulver, Milch, Mehl, Backpulver, Zitronensaft und Zitronenschalenabrieb dazugeben und gut verrühren. Mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen auf zwei Backbleche setzen. Der Teig reicht genau für 9 kleine Amerikaner.

Backen
10-15 Minuten bei 200 Grad.

Noch heiß die Amerikaner mit Zitronenguss bestreichen.
Nach dem abkühlen die Schokoglasur auf die hälfte vom Amerikaner verstreichen.

Oder für große und kleine Kinder
:-*
Nach dem Abkühlen die Schokoglasur auf den Amerikaner verstreichen und die Mini-Smarties (oder Gummibärchen) bunte Gesichter erstellen.
 

Anhänge

SWDuck kennt diverse Charaktere beim Namen
Schneckennudeln

Zutaten Teig
500 g Weizenmehl Typ 550
30 g weiche Butter
30 g weicher Schmalz
1 Ei
125 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
Saft und Schale einer Zitrone
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarme Milch


Zutaten Füllung

100 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Apfel
50 g Raspel Schokolade
1 EL Sauerrahm
30 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz


Zutaten Guß/Deko

150 g Puderzucker
1 halbe Zitrone
1-2 EL Milch

1 Pk. gehobelte Mandel (zum Bestreuen)


Zubereitung Teig
Die Teigzutaten in einer Rührschüssel ca. 10 Minuten verrühren bis sich der Hefeteig von der Schüsselwand löst. Nun den Hefeteig mit einem Tuch abdecken und ca. 60 Minuten ruhen lassen. Den Teig und die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig zu einem Rechteck auswellen (nicht zu dünn).


Zubereitung Füllung
Den Apfel in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft vermengen.
Die restlichen Zutaten zugeben und gut verrühren. Die Füllung muss eine gut verstreichbare Masse ergeben.


Nun die Füllung auf den ausgewellten Hefeteig verstreichen. Den Teig zur Längsseite aufrollen. Mit einem scharfen Messer in etwar 1,5cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Schneckennudeln mit den Mandelblättchen bestreuen. Nochmals abgedeckt mit einem Tuch ca. 90 Miuten ruhen lassen.


Backen
Den Backofen auf 200 C vorheizen. Die Schneckennudeln mit etwas warmen Wasser besprühen und bei 200 C ca. 20 Minuten backen.

Zubereitung Guß
Puderzucker mit Milch und Zitronensaft verrühren. Es muss ein zäher Guss entstehen.


Die Schneckennudeln nach 20 Minuten aus dem Backofen nehmen und sofort mit dem Guss bestreichen. Die Schneckennudeln abkühlen lassen und dann :hungry::hungry::hungry:
 

Anhänge

Chrisili Coasterkarma
tolle tolle Rezepte, den Käsekuchen probier ich morgen aus, Fotos folgen ;)

besonders toll find ich die Filmrezepte Seite sehr cool
 
Kolibri Unser Vögelchen
Den Carrot Cake habe ich am Montag gebacken und gestern beim Erntedank-Fest im Kindergarten serviert. Kam sehr gut an. Einer der wenigen Kuchen, die ganz verputzt wurden. Sehr saftig und eigentlich mehr nussig als möhrig.
Allerdings hab ich eine weniger frischkäsige Glasur gemacht. Einfach Puderzucker mit O-Saft angerührt. Passt prima zur Möhre.
 
SWDuck kennt diverse Charaktere beim Namen
Mohn-Cheesecake

Zubereitung

1. Butter zerlassen. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Rollholz fein zerstoßen. Butter, Zitronenschale, Rum und Brösel verkneten. Die Masse in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Springform (24 cm Ø) drücken. 30 Minuten kalt stellen.

2. Für die Cheesecake-Masse Quark, Frischkäse, Zitronenschale, -saft, Mehl und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten cremig rühren. Eier einzeln jeweils 30 Sekunden unterrühren. Mohnmischung und Rum zugeben und unterrühren. Auf den Bröselboden streichen.

3. Cake im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad auf der 2. Schiene von unten 45 Minuten backen (Gas 1-2, Umluft nicht empfehlenswert). Bei Zimmertemperatur vollständig (am besten über Nacht) auskühlen lassen.

4. Preiselbeerkompott, Zitronensaft und Likör 1 Minute bei milder Hitze kochen lassen. Kuchen aus der Form lösen. Abgekühltes Kompott darauf verteilen. Pistazien auf dem Rand verteilen und leicht andrücken.

Quelle: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/20671/mohn-cheesecake.html
 
Flint86 blättert noch in der Broschüre
Ist zwar kein Rezept aus den Staaten aber lecker...
Erdbeer Lasagne

Mhhhh...die lieben wir im Sommer,kann man aber auch mit anderen Früchten machen...

Das braucht ihr:

-viele Erdbeeren( ich nehm so knapp ein Kilo)
-Löffelbisquits (ihr müsst schaun wie viele in eure Auflaufform passen:))
-weisse Schokolade (geraspelt)
-250g Mascarpone
-ein Becher süße Sahne
-200g Naturjoghurt

So gehts:

1.Erdbeeren waschen:-*
2.Mascarpone und Joghurt vermischen
3.Sahne steif schlagen und unter Mascarpone-Joghurt heben
(Punkt 2 und 3 sehen bei mir immer ein wenig anders aus, Menschen die unter ner Laktose Intoleranz leiden,so wie ich, können getrost auf die Laktosefreien Produkte zurückgreifen)
4.Ein Teil der Erdbeeren kleinschneiden und auf den Boden einer Auflaufform geben,drauf die Löffelbisquits legen
5.Das Mascarpone-Joghurt-Gemisch auf die Bisquits drauf
6.Die restlichen Erdbeeren mit Zucker pürieren und ebenfalls in die Auflaufform geben
7.man könnte jetzt wieder Löffelbisquits nehmen und dann wieder pürierte Erdbeeren drauf,jeder wie er will...:giggle:
Zu guter letzt die weisse,geraspelte Schokolade oben drauf und fertig!

Ich hoffe es schmeckt euch genau so gut wie uns

Liebe Grüße Monique:001:
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Jamjam, die Erdbeerlasagne hört sich ja sehr lecker an. Schade das die Erdbeersaison vorbei ist :(
 

Oben