Sind wir nicht alle ein bisschen Dopey

WDW 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 21 - Festival Of The Arts & sind das Tr├Ąnen?! ­čÄĘ

Der letzte volle Tag in Florida bricht heute f├╝r uns an. Es ist eine Mischung aus, es reicht auch langsam und wirklich jetzt schon wieder nach Hause? Ich vermute mal uns fehlte doch ein bisschen der Roadtrip durch Florida, aber dazu sp├Ąter mehr im Fazit.

Beim Fr├╝hst├╝ck alles da und auch ansonsten, keine besonderen Vorkommnisse. Christina will heute noch unbedingt "Once Upon A Time" schauen. Da wir aber durch das Festival Of Arts noch auf neue Annual Pass Magnete spekulieren, m├╝ssen wir auch noch nach Epcot.

Der Plan sieht so aus, dass wir beim Magic Kingdom parken, von da aus mit der Monorail nach Epcot fahren, da mal eben reinspringen, die Magnete einsammeln und zur├╝ck ins Magic Kingdom fahren.

Vorher packen wir aber unsere Koffer schon soweit fertig, wie es eben geht. Ich mag es nicht am letzten Abend noch bis in die Puppe zu packen, zu wiegen, wieder umpacken, nochmal wiegen.

Der erste Teil des Plans klappt auch wunderbar. Vor dem Bag Check steht eine gro├če Traube an Menschen. Als wir da endlich durch sind, geht es mit der Monorail in Richtung Epcot. Zum Gl├╝ck verzichten sie dann in Epcot auf den Bag Check, dass hatten wir im Mai auch schonmal anders.

tag21_wdw01.jpg

Also flott rein und die Magnete erstmal vergessen. Der Weg vom Eingang in Richtung World Showcase wurde in den letzten beiden Tagen komplett umgekrempelt. Ein wenig planlos trudeln wir durch die Gegend und finden uns im The Land Pavillon wieder. Hier sehen wir, dass sie endlich den neuen Film "Awesome Planet" zeigen. Sch├Ân, dass wir den auch noch mitnehmen k├Ânnen. Am Ende ist er nichts besonderes, kann man sich gut anschauen und es gibt den weichgesp├╝lten Disney Zeigefinger, dass es so gut gar nicht um den "Awesome Planet" steht.

tag21_wdw02.jpg

Dann schauen wir uns die vielen kleinen St├Ąnde an, die es im Rahmen des Festivals Of Arts gibt und sind begeistert. Beim Figment "malen nach Zahlen" beteiligen wir uns auch und d├╝rfen drei Quadrate ausmalen.

tag21_wdw04.jpg

tag21_wdw06.jpg

tag21_wdw07.jpg

tag21_wdw03.jpg

tag21_wdw05.jpg

Der World Showcase ist gerappelt voll, in Germany lauschen wir der deutschen Band, ich mache Fotos mit Schneewittchen und meinen Medaillen und an jedem der aufgestellen Fotostationen machen wir Bilder.

tag21_wdw09.jpg

tag21_wdw10.jpg

Es gibt einen "Art FunnelCake" und den m├╝ssen wir nat├╝rlich probieren. Also machen wir in Amerika kurz Pause. Pulverzucker ist bei Wind immer noch keine so gute Idee! Gut dekoriert geht es weiter nach Frankreich, wo wir uns den "Beauty and the Beast" SingALong anschauen. Die Dame neben mir muss Profis├Ąngerin gewesen sein, wow, was f├╝r eine Stimme.

tag21_wdw08.jpg

In England entdecken wir den Schatten von Peter Pan an einer Hauswand, sp├Ąter lese ich in einem Instagram Post, dass es noch mehr von diesen versteckten Decals gibt. Wer also im noch w├Ąhrend des Festivals Epcot besucht, haltet die Augen auf.

tag21_wdw15.jpg

Nun suchen wir noch schnell den Stand mit den Magneten. Der ist recht versteckt in einem provisorischen Laden. Christina hat schon seit wir im Park sind einen Blick auf das AP Festival Shirt geworfen. Das kann man nur nicht anprobieren, denn es ist ein einem Farbeimer und der ist dicht! Nat├╝rlich gibt es auch keine Shirts zum anprobieren. Castmember versichern uns, die Gr├Â├čen, sind identisch mit allen anderen Disneyshirts. Und das ist leider das Problem. Gef├╝hlt fallen die in letzter Zeit alle immer anders aus.

tag21_wdw12.jpg

Wir finden einen offenen Eimer, das Shirt in diesem Eimer ist allerdings zu gro├č. Was bleibt also anderes ├╝brig, als einen Eimer auf dem die vermeintlich richtigen Shirtgr├Â├če angegeben ist zu nehmen und zu ├Âffnen. Das Shirt passt und der ge├Âffnete Eimer und das Shirt werden gekauft. Am Ende sehen wir, dass auch noch andere die Eimer ge├Âffnet haben.

tag21_wdw11.jpg

Mit Shirt & Magneten best├╝ckt geht es zur├╝ck zur Monorail und in Richtung Magic Kingdom!

Im Magic Kingdom angekommen macht uns die F├╝lle auch nix mehr aus. Epcot war schon voll, dann bekommen wir das hier auch noch hin. Auf der Main Street USA holen wir uns erstmal einen Kaffee.

tag21_wdw13.jpg

Damit geht es zu Dumbo. Man darf sogar mit dem Kaffee fliegen, keiner sagt was!

Es kann im Magic Kingdom so voll sein, wie es will. Bei Under The Sea muss man irgendwie nie warten. Deswegen fahren wir auch hier mal wieder eine Runde, bevor wir unseren Fastpass bei Winnie Pooh einl├Âsen.

Nun ist es auch schon seit, sich einen Platz f├╝r "Happily Ever After" zu suchen. Den finden wir auch.

tag21_wdw14.jpg

Direkt zu Showbeginn f├Ąngt eine Reihe vor mir jemand an zu filmen, mit Videoleuchte an und leuchtet damit die Leute vor uns komplett aus. Der Herr neben ihn tippt ihm auf die Schulter und bittet, dass er doch die Videoleuchte ausmachen m├Âchte. Das versteht er irgendwie nicht und leuchtet munter weiter. Gut, tippe ich ihm nochmal auf die Schulter und sage das selbe Spr├╝chlein auf. Nun wird er etwas ungehalten, motzt, dabei erkl├Ąrt ihm der nette Herr von vorher auch nochmal, dass er die Leuchte einfach ausmachen soll. Sie nervt nur und bringt eh nix.

Er bekommt es hin und wir haben Ruhe und werden von den R├╝cken der Vorderleute nicht mehr geblendet. Toll!

F├╝nf Reihen vor uns das n├Ąchste Schauspiel. Ein Vater nimmt sein Kind auf die Schultern. Da wo wir stehen macht das nix, da k├Ânnen wir locker dr├╝ber schauen. Seine Frau neben ihm filmt, ebenfalls mit Videoleuchte an. Aber auch das ist soweit weg, eigentlich st├Ârt es uns hier nicht wirklich. Dann kommt aber der Hammer, die dreht sich um und filmt das Kind und blendet dabei alle, die hinter ihr stehen mit der Videoleuchte! Was eine sch├Âne letzte Vorstellung.

Kurz vor Ende kommt dann ein Vater vor Christina auf die Idee, seine Tochter auch auf die Schultern zu nehmen. Auf ihr "Are you kidding me?!", reagiert er nicht. Erst als wir ihm sagen, dass man hinter ihm nix mehr sehen kann, dreht er sich erschrocken um, sieht die Leute, entschuldigt sich und nimmt die Tochter von der Schulter auf den Arm. So kann nun jeder sehen.

Haltet mich bitte nich f├╝r typisch Deutsch. Normalerweise meckere ich da nicht soviel, aber an diesem Abend ging es mir echt auf den Sack!

Als die Show zu Ende ist warten wir noch kurz, holen dann unsere provisorischen Sitzkissen raus und setzen uns mittig vor das Schloss. Es soll ja noch "Once Upon A Time" kommen.

Um uns herum sitzen alle, bis auf eine Familie, direkt von uns, die steht.

Eine Truppe Cheerleader schr├Ąg hinter der Familie positioniert sich so, dass sie auch im Sitzen sehen k├Ânnen. Leider klappt das bei uns nicht und so stehen wir zu Beginn von "Once Upon A Time" auch auf und mit uns auch alle hinter uns. Die Show ist trotzdem sch├Ân und ein wundervoller Abschluss einen tollen Urlaubs.

Mit der F├Ąhre geht es dann zur├╝ck zum Transportation And Ticket Center. Bis hier hin war Christina noch tapfer, aber auf der F├Ąhre kullern dann doch ein paar Tr├Ąnchen. Aber es sind mit Sicherheit nur Freudentr├Ąnen, weil wir ja bald schon wieder hier sind ;)

Auf dem Weg zum Parkplatz schauen wir kurz in die Mails und sehen, dass der Flug voll ist und man sein Handgep├Ąck aufgeben soll. Also packen wir im Hotel doch nochmal um, die komplette schmutzige W├Ąsche kommt in unsere Handgep├Ąckstaschen, die wir dann aufgeben werden.

Dann gibt es noch die Pizza- & Nudelreste vom Vortag und es geht ab ins Bett.­čÄĘ
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 22 - Mall, Magic Kingdom, Tsch├╝ss Orlando ­čĹő

Heute verzichten wir auf das Fr├╝hst├╝ck im Hotel, wir packen unsere Sachen, checken aus und machen uns auf den Weg in die Vineland Premium Outlets. Christina hat die Hoffnung, dass es hier im Disney Character Store schon ein paar runDisney Sachen von der Expo gibt.

Vor dem Character Store erstmal eine Schlange. Es werden immer nur soviele neue Leute reingelassen, wie auch rausgehen. Das dauert eine Weile, bis wir drin sind. Als wir dann endlich drin sind, stelle ich mich direkt an der Kasse an und Christina durchforstet den Laden.

tag22_wdw01.jpg

runDisney Sachen findet sie nicht, daf├╝r aber andere Sachen. Die Anstellerei hat sich gelohnt.

Das verpasste Fr├╝hst├╝ck holen wir bei IHOP nach. Danach geht es ├╝ber die I4 noch schnell ins Magic Kingdom. Ich habe immer noch keine Medaillenfotos und wir wollen nochmal Tsch├╝ss sagen.

tag22_wdw02.jpg

Ein letztes Mal holen wir uns noch Sorcerer Karten. Bevor wir aber das Magic Kingdom vor Ursula und ihrem Plan es zu fluten, wollen wir aber noch ein paar Zoomfotos mit Medaillen machen. Als wir an den Platz kommen steht da aber nur eine aufgel├Âste Familie, die verzweifelt ein Castmember sucht, dass die Fotos macht. Zusammen fragen wir einen Fotografen, der gerade vorbei kommt. Er weiss auch nicht so richtig, eigentlich m├╝sste hier jemand sein, aber, hach, ihr habt es nicht von mir, es ist wohl Vogelpoo auf der Linse. Mmhh, er verspricht aber mal zu fragen, ob es vielleicht doch heute geht.

Kaum ist er weg, kommt ein Castmember mit iPad um die Ecke und stellt sich an die Zoomstelle. Den dann gefragt, nat├╝rlich kann man Fotos machen. Weil ich mir noch die ganzen Medaillen umh├Ąngen muss, renne ich zu der Familie, die auch gerne die Fotos machen will, sage da Bescheid, dass man nun wieder Fotos machen kann und lasse sie vor. In dem Moment kommt auch der andere Fotograf wieder und best├Ątigt uns nochmal, dass alles wieder klappen sollte.

tag22_wdw06.jpg

tag22_wdw03.jpg

Nach der Runde Sorcerer ist dann leider der Zeitpunkt gekommen, sich zu verabschieden. Wieder mit der F├Ąhre geht es in Richtung Parkplatz. Ja, wir kommen wieder, keine Frage!

tag22_wdw04.jpg

Am Parkplatz packen wir alles nochmal so, dass wir bei der Alamo Abgabestation nicht mehr viel umpacken m├╝ssen.

F├╝r die ersten zwei, drei Meilen stehen wir im Stau. Zum Gl├╝ck haben wir genug Zeit eingeplant, auch wenn wir gerade 15 Minuten hinter dem Plan liegen.

Bei Alamo am Flughafen geht dann alles ganz schnell. Nur l├Ąsst sich der Kofferraum mit dem Schl├╝ssel nicht mehr ├Âffnen. Zum Gl├╝ck gibt es ja noch den mechanischen Hebel auf der Fahrerseite. Die Koffer aus dem Auto geholt und ab ins Terminal. Auf den Restrooms schnell noch die kurzen gegen die langen Klamotten getauscht und dann checken wir die Koffer ein.

Ein paar Gramm sind wir ├╝ber dem erlaubten Gewicht, was diesmal kein Problem zu sein scheint und dann geht es durch die Sicherheitskontrollen.

Nat├╝rlich fischen sie mich mal wieder raus. Die Medaillen scheinen das Problem zu sein. Nach kurzer Begutachtung kann ich aber weiter.

Am Gate schreibe ich schnell noch einen Kurzbericht am Handy f├╝r ein L├Ąufergruppe und poste ein paar Bilder. Dann geht es auch schon in den Flieger. Allerdings ist die neue Prozedur schon ein bisschen gruselig. Man braucht keine Boardkarte mehr, es wird das Gesicht gescannt und entweder zeigt der Monitor gr├╝n an und man darf durch oder rot und man muss an die Seite. Was mit denen passiert, bei denen der Monitor rot wird, kann ich leider nicht sagen. Wir haben die Gesichtkontrolle ├╝berstanden und wieder eine Firma mehr, die unsere Gesichtsdaten hat, naja, die haben ja eh schon alles.

tag22_wdw05.jpg

Der Flug verl├Ąuft recht unspektakul├Ąr, ich kann nicht schlafen, schaue ein paar Filme. In Frankfurt reisen wir ohne Probleme wieder ein und den Flug nach D├╝sseldorf verpenne ich komplett.

In D├╝sseldorf stellen wir fest, dass mein aufgegebenes Handgep├Ąck aufgerissen ist. Zum Gl├╝ck ist nichts verloren, nur die Tasche ist kaputt und das war es dann auch schon.

Danke f├╝r die Aufmerksamkeit, ein Fazit kommt dann in den n├Ąchsten Tagen auch noch ;)
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Fazit ­čĄö

Zeit / Wetter
Ende Dezember / Anfang Januar kann man in Florida Gl├╝ck & Pech mit dem Wetter haben. Wir hatten gr├Â├čtenteils wirklich Gl├╝ck. Einen, maximal zwei Regentage und der Rest Sonne. Temperaturen waren tags├╝ber sehr angenehm. An einigen Tagen f├╝r mich schon an der Grenze zu zu warm, da wurden sie f├╝r Christina gerade mal angenehm. Aber gut, sie ist auch eine Frostbeule.

In der letzten Woche mischte sich dann ein kr├Ąftiger Wind dazu, was das ganze dann schon etwas frischer machte. Sobald der Wind aber abflachte, konnte man wunderbar die Kraft der Sonne sp├╝ren.

Wer zum Jahreswechsel nach Florida und speziell nach Disney f├Ąhrt, darf sich ├╝ber Menschenmassen nicht wundern. Die waren da, da macht man nichts gegen und darauf waren wir eingestellt. Aber genau wie in 2017 habe wir darauf gehofft, dass es dann im Januar etwas abflaut, tat es aber nicht. Wir hatten vielleicht zwei, drei Tage an denen es mal nicht zu voll war.



Hotels
Die ersten drei N├Ąchte im Hilton waren nat├╝rlich ein Highlight. Mit einem Balkon in der 26. Etage, Blick auf Disney Springs und r├╝ber in die Parks kann man es schon aushalten. Aus der ferne Feuerwerke in den Studios uns Epcot zu sehen, hat schon was. Auch die Pool Landschaft war grandios. Nach einem fr├╝hen Lauf, mal eben in den Lazy River springen, was will man mehr?

Der Wechsel an Silvester in das Comfort Suites in Kissimmee war auch kein Problem. Wir kannten das Hotel schon vorher. Es liegt direkt gegen├╝ber dem Fun Spot America und bietet auch einen Pool, ein Hot Tub und ein recht gutes, abwechslungsreiches, Fr├╝hst├╝ck.

In diesem Jahr viel uns noch sehr positiv die Old Town auf. Die war 2017 noch nicht so belebt, da scheint sich einiges getan zu haben und es fanden regelm├Ąssige Events statt.

Leider schloss dann ja der Pool und wir mussten das Hotel wechseln, weil jemand in unserer kleinen Reisegruppe unbedingt einen Pool brauchte.

So viel die Wahl auf das Best Western+, dass wir noch aus der Zeit kannten, als es ein Holiday Inn (?) war.

Das Hotel ist ok, was die Sauberkeit angeht, kann ich mich nicht beschweren. Pool und Hot Tub sind auch vorhanden und entsprechend gepflegt. Allerdings waren mir die Zimmer zu klein und die W├Ąnde viel zu d├╝nn. Nochmal brauche ich das Hotel f├╝r mehr als drei N├Ąchte nicht! Danach kann man das Fr├╝hst├╝ck auch nicht mehr sehen ;)

Aber ich will mich nicht beschweren, ein wirklicher Reinfall war keines der drei Hotels.



Disney
Das es voll werden w├╝rde, darauf waren wir eingestellt. Ich muss aber zugeben, mit der Masse an Leuten haben wir beide nicht gerechnet, schon gar nicht ├╝ber den kompletten Zeitraum.

Silvester war noch einmal voller, als wir es von 16 auf 17 kannten.

Abgesehen von den Massen fallen bei Disney im Moment die ganzen Umbauarbeiten f├╝r das Jubil├Ąum auf. Ja, klar, es muss was gemacht werden und auch wer neue Attraktionen haben will, der muss mit Bauz├Ąunen rechnen und damit leben. Allerdings bilde ich mir auch ein, mich an Zeiten zu erinnern, wo auch ein schn├Âder Bauzaun bei Disney nicht auffiel, weil er entsprechend ins Thema eingebunden wurde. Aktuell sind ein Bauz├Ąune, wenn man Gl├╝ck hat, mit ein paar Bildern oder schlauen Spr├╝chen drauf.

Als Firsttimer will ich im Moment nicht durch Epcot rennen m├╝ssen. Ich kann da jeden verstehen, der sich im Augenblick fragt, was alle nur so toll an diesem Park finden.

Viele werden nun sagen, dass die Baumassnahmen ja bald vorbei sein werden. Meiner Meinung nach, werden wir Bauz├Ąune und alles was dazugeh├Ârt noch im kompletten Jahr 2020 sehen und sehr wahrscheinlich auch noch bis kurz vor den Feierlichkeiten.

Abgesehen davon war Disney ansonsten mal wieder toll. Wir haben einiges gemacht, was f├╝r uns neu war und das hat Spa├č gemacht. Auch der Aus- & Umbau der Stra├čen um die ganzen Parks scheint gr├Â├čtenteils fertig und gelungen zu sein.

Allerdings ziehe ich meinen Hut vor den Leuten, die wirklich drei Wochen komplett Disney machen und in diese Blase abtauchen. Am Ende wurde es mir dann doch ein bisschen zu viel. Es war noch nicht der komplette Overkill, aber nah dran. Es fehlte dann doch ein bisschen das "richtige" Leben und das "echte" Florida.

Total begeistert waren wir von den neuen Zoomfotos. Leider haben wir es verpasst, eines in Galaxy Edge zu machen. Da m├╝ssen wir noch einmal hin.

Preislich hat Disney ├╝berall nochmal an der Schraube gedreht und die kennt ja leider nur ein Richtung. Wenn im Mai die APs auslaufen, m├╝ssen wir mal ├╝berlegen, ob und wenn ja, wann wir nochmal welche holen werden.



Marathon Weekend
Der Grund und das Highlight f├╝r diesen Urlaub! Es war eine Wucht! Anders kann ich das nicht beschreiben. Im Vorfeld war ich in den Disboards etwas aktiv und habe da schon einige Leute kennengelernt, die wir dann auch am Marathon Wochenende getroffen haben. Das war ein sehr sch├Âner Punkt.

Auch der gemeinsame 5K Lauf mit Christina war sehr sch├Ân. Das es dann zu den langen L├Ąufen so warm wurde, hat nat├╝rlich niemand in der Hand. Aber auch hier wurde sehr gut reagiert auf die Hitze reagiert.

Was leider unangenehm aufgefallen ist, ist die Qualit├Ąt des Merchandise. Hier hat sich runDisney leider von Champion getrennt und produziert Shirts usw. nun lieber selber. Shirts, Jacken & Sweatshirts sind lange nicht mehr so gut, wie vor ein paar Jahren noch. Da bin ich wirklich entt├Ąuscht. Vorallem wenn man sich die Preise anschaut, die runDisney auf die Teile druckt. Und auch die "Gratisshirts" sind um einiges schlechter geworden. Mein Dopeyshirt hat schon ein Loch, ...

Ob die neue Strecke beim Marathon nun schlechter oder besser als die alte ist, kann ich nicht beurteilen. Ich bin die alte auch nur einmal gelaufen und ab irgendeinem Zeitpunkt im Rennen finde ich eh alles Doof. Das ist halt so. Am Ende ist es das nat├╝rlich nicht, aber man leidet halt ;)

Leider bekam man auch hier die ganzen Baumassnahmen zu sp├╝ren. Der Zieleinlauf in Epcots "Hinterhof" war, meiner Meinung nach, schon grenzwertig.

Heimlich ├╝berlege ich aber schon, wie ich sp├Ątestens 2022 nochmal dort starten kann.



Rise of the Resistance
Dieses fr├╝he aufstehen! Es tut mir leid, ich fand das gut. Es hat irgendwie dazu geh├Ârt und machte auch ein bisschen die Verr├╝cktheit dieses Urlaubs mit aus. Nat├╝rlich ist es vollkommen bescheuert, morgens um 5:20 Uhr vor den verschlossenen T├╝ren eines Freizeitparks zu stehen. Lustig war es trotzdem.

Der Ride selber ist in meinem Tagesbericht ja nicht so gut weggekommen. Ich konnte Christina im Urlaub leider nicht davon ├╝berzeugen, nochmal so fr├╝h aufzustehen. Und die Aktion, beim 10K, mal eben die Strecke zu verlassen, war mir auch ein bisschen zu heikel. Deswegen sind wir ihn nicht noch einmal gefahren, denn ...

... wir haben gar nicht alles gesehen!

Mir kam das alles schon so komisch vor und als ich dann ein paar Berichte gelesen habe, vorher habe ich versucht, allen Spoilern aus dem Weg zu gehen, habe ich gemerkt, dass wir z.B. die komplette PreShow nicht gesehen haben! Die haben uns einfach direkt aus der Widerstandsbasis in den Zerst├Ârer gef├╝hrt. Und, da das Teil kurz bevor wir geboardet wurden, eine Downtime hatte, bin ich mir auch nicht sicher, ob wir im Ride wirklich alle Effekte gesehen haben.

Im Mai bekommt RotR eine zweite Chance. FoP konnte uns auch erst im zweiten Urlaub ├╝berzeugen.

Meine Prognose zu den Boarding Groups, die bleiben uns noch locker bis Ende des Jahres erhalten.



Bericht schreiben
Das hat auch in diesem Urlaub wieder Spa├č gemacht. Ich finde es toll, wie positiv der Bericht hier aufgenommen wurde, auch wenn es sich zu 98% ja nur um Disney gehandelt hat. Auch die Gl├╝ckw├╝nsche zu den L├Ąufen haben mich sehr gefreut. Es war am Ende alles gar nicht so schlimm, wie es sich vielleicht gelesen hat. Gut, beim Marathon habe ich am Ende schon gelitten, aber z.B. das fr├╝he Aufstehen war doch nicht so schlimm, wie gedacht. Und nach dien vielen Trainingskilometern war das Laufen an sich, auch ganz ok.

Was ich noch optimieren kann, ist das Bearbeiten der Fotos. Daf├╝r brauche ich einfach noch zu lange. Mal schauen, ob ich hier noch was finde, was mir helfen kann ;)





Es war ein toller Urlaub, es gab keine wirklichen Reinf├Ąlle und wir hatten viel Spa├č. Es wurde etwas teurer als geplant, aber alles noch im Rahmen. Der n├Ąchste Floridaurlaub wird gerade geplant und ich hoffe, ihr habt dann auch wieder Spa├č an meinem Bericht.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Auch aus dem Norden kommt ein Dank f├╝rs Mitnehmen auf euren Trip.
Auch f├╝r den Einblick, den du uns in die Marathon-Szene gew├Ąhrt hast.
Ich find es es immer wieder faszinierend, wie jemand sich freiwillig dieser Tortour aussetzt.
Und mitgefiebert habe ich w├Ąhrend deines Renn-Berichts auch. Super geschrieben (y)
 
Yume Disney Historikerin
Danke f├╝r Deinen Bericht! Bei tag 20 war ich kurz fassungslos, dass es in Animal Kingdom noch eine Raucherzone gebe, aber anscheinend waren das wohl "Wild-Raucher" oder?

Sch├Âner Bericht und ganz ehrlich 21 Tage Disney w├Ąren auch mir zu viel ;)
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Danke f├╝rs Mitnehmen! Bin gerne beim n├Ąchsten Mal wieder dabei.
Gerne, beim n├Ąchsten Bericht wird es dann (hoffentlich) mehr Schiff (MSC), wieder mehr Florida und ein bisschen weniger Disney ;) Aber mal schauen, was uns erwartet.


Auch aus dem Norden kommt ein Dank f├╝rs Mitnehmen auf euren Trip.
Auch f├╝r den Einblick, den du uns in die Marathon-Szene gew├Ąhrt hast.
Ich find es es immer wieder faszinierend, wie jemand sich freiwillig dieser Tortour aussetzt.
Und mitgefiebert habe ich w├Ąhrend deines Renn-Berichts auch. Super geschrieben (y)
Gerne. Naja, Tortour ist immer relativ zu sehen. Das sch├Âne ist ja, ob bei RotR oder dem Laufen, es gibt immer einen Haufen Leute, die genauso Bekloppt sind ;) Freut mich, wenn der Bericht gefallen hat!


Danke f├╝r Deinen Bericht! Bei tag 20 war ich kurz fassungslos, dass es in Animal Kingdom noch eine Raucherzone gebe, aber anscheinend waren das wohl "Wild-Raucher" oder?

Sch├Âner Bericht und ganz ehrlich 21 Tage Disney w├Ąren auch mir zu viel ;)
Ja, das waren "Wildraucher". Ein paar Tage vorher sass da auch schon ein und hat geraucht. Diesmal waren es mehr und wir haben, typisch Deutsch, dann auch mal ein CM da hingeschickt ;)

Der Vorteil an 21 Tagen Disney ist, ganz klar, man hat keinen Stress, wenn mal was nicht klappt, kann man es immer noch auf einen anderen Tag schieben. Aber, wie oben schon geschrieben, irgendwann ist man durch damit.

Was ich gar nicht erw├Ąhnt habe, vielleicht lag es auch mit dadran, es lief noch bis kurz vor unserer Abreise ├╝berall Weihnachtsmusik. Erst so an den letzten 3 -4 Tagen war die weg. Irgendwann kann man auch das nicht mehr h├Âren ­čśé
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Danke f├╝r deinen Bericht :) Auch wenn wir zwischendurch mal etwas kontrovers diskutiert haben :)

21 Tage Disney sind f├╝r uns auch kein Problem, man geht diese ja auch anders an. Wir gehen dann mal 2-3 Stunden in einen Park dann wieder relaxen usw. Man muss dann nicht alles in 5 Tage pressen.

Dieses Jahr wird es aber auch bei uns NUR :) 17 Tage und danach geht es nach AMI. @Tobias wenn du AMI noch nicht kennen solltest, kann ich das auf jedefall empfehlen. Gerade nach 2-3 Wochen Orlando
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Danke f├╝r deinen Bericht :) Auch wenn wir zwischendurch mal etwas kontrovers diskutiert haben :)

21 Tage Disney sind f├╝r uns auch kein Problem, man geht diese ja auch anders an. Wir gehen dann mal 2-3 Stunden in einen Park dann wieder relaxen usw. Man muss dann nicht alles in 5 Tage pressen.

Dieses Jahr wird es aber auch bei uns NUR :) 17 Tage und danach geht es nach AMI. @Tobias wenn du AMI noch nicht kennen solltest, kann ich das auf jedefall empfehlen. Gerade nach 2-3 Wochen Orlando
Ach, Du, wenn man nicht diskutieren kann, dann w├Ąre es doch langweilig. Daf├╝r sind Foren ja da und man muss ja nicht immer einer Meinung sein.

AMI haben wir uns letztes Jahr im Mai mit den Schwiegereltern mal einen Tag bei schlechtem Wetter angeschaut. Hat uns nun nicht so sehr ├╝berzeugt, was aber auch am Wetter gelegen haben kann ;)

Die Route f├╝r kommenden Mai steht noch nicht so ganz, aber AMI wird sehr wahrscheinlich nicht dabei sein. Mal sehen, was es wird ;)
 
windione74 hat ein Tagesticket aktiviert
K├Ânntest du vielleicht nochmal die Medaillen nebeneinander legen und fotografieren. Mein Kollege ist auch L├Ąufer und w├╝rde die gerne mal anschauen.
 
d├Ârthe Super-Moderator
Teammitglied
Danke f├╝r Deinen Bericht, auch wenn ich ihn irgendwann deutlich zeitverzogert gelesen habe, hat es mir viel Spa├č gemacht.
Herzlichen Gl├╝ckwunsch zum erfolgreichen Absolvieren der Dopey Challenge!
 
Oben