NEWSFLASH - Reisen in die USA

Choctaw1975 blättert noch in der Broschüre
Wir haben gerade nachfolgenden Newsletter bekommen. Vielleicht ist das für den ein oder anderen Reisenden ja interessant.

TSA (Transportation Security Administration)

Entsprechend der Anforderungen von TSA sind alle Fluggesellschaften gesetzlich verpflichtet, den US Behörden die Secure Flight Passanger Data (SFPD) mindestens 72 Stunden vor dem Abflug zur Verfügung zu stellen, um einen Datenabgleich zu ermöglichen.

Betroffen sind US-Inlandsflüge, alle internationalen Flüge von/nach den USA (auch Umsteiger), sowie alle Flüge, die den US Luftraum berühren und Fluggesellschaften die TSA Daten anfordern.

Ab 01.11.2010 darf kein Passagier mehr in die USA fliegen, sofern die SFPD-Daten nicht vorliegen bzw. es einen positiven Abgleich mit der „Watch List“ gibt.

Für kurzfristige Reisen müssen die SFPD Daten bei der Buchung bzw. bei der Ticketausstellung sofort in die Buchung eingegeben werden. Mehrere Fluggesellschaften sind dazu übergegangen, die Ticketerstellung zu unterbinden sofern die SFPD Daten nicht eingegeben wurden. Dies kann zusätzlich die Stornierung der Buchung bzw. die Nachbelastung des Reisenden seitens der Fluggesellschaft zur Folge haben.

Zu diesen Fluggesellschaften gehören u.a. bislang:

- AMERICAN AIRLINES – AA – 001
- DELTA AIRLINES – DL – 006
- UNITED AIRLINES – UA – 016

Es ist davon auszugehen, dass weitere Fluggesellschaften dieser Vorgehensweise ohne weitere Vorankündigung folgen werden.

Die Secure Flight Passanger Data (SFPD) beinhalten folgende Informationen:

• Vollständiger Name (wie im Reisepass angegeben, inklusive aller Vornamen)
• Geburtsdatum (IATA -Format: „z.B.“ 01FEB73)
• Geschlecht (gilt auch für Kinder und Kleinkinder)
• Redress Nummer, wenn vorhanden (diese Nummer erhält ein Passagier, wenn er unberechtigterweise auf einer „Watch List“ der US-Behörden steht und deswegen Beschwerde eingereicht hat. Wenn entschieden wurde, dass ein Passagier zu Unrecht auf der Liste stand, erhält er eine Redress Nummer)

Bitte beachten Sie, dass darüber hinaus die Registrierung für ESTA, das Ausfüllen des APIS Formulars und - sofern erforderlich – die Einholung eines Visums weiterhin verpflichtend sind.
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Aha, jetzt ist alles klar, warum mein Reisebüro auf Verlangen von American Airlines (ich fliege mit denen am 12.11. MCO-LAX) noch zusätzliche Daten haben wollte.;)

Die Absicht hinter diesem Programm ist glaub ich, die Gefahr zu verringern, dass man mit einer Person verwechselt wird, die auf der TSA-No-Fly-Liste steht.
 
Choctaw1975 blättert noch in der Broschüre
Irgendwann solle es auch eine Website geben, wo man das selber ausfüllen kann. Ähnlich wie ESTA.
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Irgendwann solle es auch eine Website geben, wo man das selber ausfüllen kann. Ähnlich wie ESTA.
Wer z.B. bei American Airlines gebucht und einen 6-stelligen Referenzcode bekommen hat, kann sich HIER einloggen und überprüfen ob diese Daten erfasst wurden oder ggf. selbst hinzufügen.

Bis es eine zentrale Website gibt, macht das wohl jede Airline selbst.
 

Wenn Dich "NEWSFLASH - Reisen in die USA" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben