Bob Chapek folgt Bob Iger als CEO der Walt Disney Company

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Der Verwaltungsrat der Walt Disney Company gab heute bekannt, dass Bob Chapek mit sofortiger Wirkung zum Chief Executive Officer der Walt Disney Company ernannt wurde. Chapek war zuletzt Vorsitzender von "Disney Parks, Experiences and Products."

Bob Iger äußerte dazu:
"Mit dem erfolgreichen Start des Direktkundengeschäfts von Disney und der Integration von Twenty-First Century Fox ist dies meiner Meinung nach der optimale Zeitpunkt für den Wechsel zu einem neuen CEO."

Bob Iger übernimmt die Rolle des Executive Chairman und wird die kreativen Bemühungen des Unternehmens leiten, während er das Board of Directors führen und seine Erfahrung weiterhin einbringen wird. Das soll einen reibungslosen Übergang der Leitung bis zum Ende der Laufzeit von Igers aktuellem Vertrag zum 31.12.2021 sicher stellen.

Iger fügte hinzu: „Bob wird der siebte CEO in der fast 100-jährigen Geschichte von Disney sein und hat sich als außerordentlich qualifiziert erwiesen, das Unternehmen in das nächste Jahrhundert zu führen. Während seiner gesamten Karriere hat Bob mit Integrität und Überzeugung geführt und dabei stets das reiche Erbe von Disney respektiert und war gleichzeitig bereit, intelligente, innovative Risiken für die Zukunft einzugehen. Sein Erfolg in den letzten 27 Jahren spiegelt seine visionäre Führung und das starke Geschäftswachstum und die hervorragenden Ergebnisse wider, die er in seinen Funktionen bei Parks, Consumer Products erzielt hat. Unter der Führung von Bob als CEO werden unser Portfolio großartiger Unternehmen und unsere und talentierten Mitarbeiter dem Unternehmen und seinen Aktionären auch in den kommenden Jahren gute Dienste leisten.“

"Ich fühle mich unglaublich geehrt und demütig, die Rolle des CEO des meiner Meinung nach großartigsten Unternehmens der Welt zu übernehmen und unsere außergewöhnlich talentierten und engagierten Mitarbeiter zu führen", reagiere Chapek auf seine Ernennung.

Mehr dazu gleich in unserem Blog
 
Mel1985 macht ein Foto vom Schloß
Cheapek :sick:
Hoffentlich geht es nicht allzu bergab in den Parks unter seinen Sparmaßnahmen
Hallo!
Das hab ich mir auch gestern Abend als erstes gedacht, als ich es gehört habe.

Ok ich werde ihm mal eine Chance geben. Hat ja jeder verdient ;-).
Aber für mich ist das nicht der richtige Mann in der Position.
Gerade wenn man sich seine Vorgänger anschaut.
Aber vielleicht täusche ich mich ja (Daumen drücke).

Wer rutscht dann nach auf seine alte Position?

Hoffe eigentlich, dass Josh D Amaro in WDW bleibt.
Bisher gefällt er mir dort sehr gut! Ist ja auch erst seit kurzem eingesetzt.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Josh hat mir vorher in der DL-Leitung auch gut gefallen. Finde ich toll, dass der jetzt im WDW ist.

Aber C. ist für mich als KUNDE eine Falschbesetzung. Für die INVESTOREN ist er vielleicht genau der richtige.
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen wieso Bob Cheapek die Falschbesetzung ist? Hab da scheinbar irgendwas nicht ordentlich verfolgt :)
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Setzt überall den Sparstift an, zB bei Paraden findet er die Tänzer zusätzliche zu den Floats streichenswert usw. In Disneyland hat er da scheinbar bereits viel hineingegriffen....

Außerdem hat er den Charme und die Professionalität eines Schirmständers wenn er auf der Bühne steht ;-) Man sieht ihm direkt an, wieviel Spaß er am Produkt „Disney“ hat.....nicht :-(
 
ParisFan schlendert die Mainstreet entlang
Iger kann man bei seinen Reden zuhören und man hat zumindest den Eindruck, dass es ihm Spaß macht, z.B. bei der Eröffnung des Shanghai-Resorts.

Chapek hingegen merkt man keinen Enthusiasmus an. Er hat den Charme eines lauwarmen Glases Wasser, wenn er auf der Bühne steht.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Bei Iger bin ich mir sehr sicher, dass er wirklich Spaß dabei hatte und hinter dem Namen Disney stand. ich habe gerade gestern Abend sein Ride of a Lifetime fertig gelesen und das vermittelt diesen Eindruck meiner Meinung nach sehr gut.
Klar, es ist aus seiner Perspektive geschrieben und will ihn in ein gutes Licht rücken, wie das so ist, wenn man am Ende einer langen Karriere etwas schreibt. Aber es ist auch einiges selbstkritisches drin.

Insgesamt fand ich Iger eigentlich gar nicht übel. Und das nicht nur aus Investorensicht. Aus Sicht von Fans ist es teilweise schwierig, gerade auch das reine setzen auf IPs, aber aus Sicht normaler Kunden - und um diese anzuzuziehen in neuen Schichten - ist das wahrscheinlich sogar der richtige Weg.

In der Nachbetrachtung machen auch nicht nur seine Übernahmen von Pixar, Marvel, Lucasfilm und 21st Century Fox absolut Sinn (und scheinen sich auch bewährt zu haben, wobei bei 21st Century Fox sicher noch etwas abzuwarten ist) und auch sein "Baby" der letzten 4 Jahre, Disney+ scheint gesund auf die Welt gekommen zu sein.

Ich denke in der Tat, dass der Konzern deutlich besser dasteht und besser für die Zukunft gerüstet ist, als er es seit 1994 bzw. 1995, seit dem Tod von Frank Wells und dem Beginn des Abstieges von Eisner, je war.

Chapek, da muss man abwarten. Auch beim Wechsel zu Iger waren nicht alle glücklich. Dennoch war es eine gute Ära. Wenn man auch ältere Bericht mal nachliest, gab es auch an Eisner zunächst viel Kritik, aber zumindest die erste Hälfte seiner Zeit war enorm gut für den Konzern und, seien wir ehrlich, ohne Eisner gäbe es Disney wahrscheinlich in seiner heutigen Form nicht mehr, es war ein absoluter Übernahme-Kandidat.

Ich finde, da muss man auch Chapek seine Chance geben. Ja, bisher bin ich auch nicht begeistert von dem, was ich von ihm gesehen habe und auch die Investoren sehen ihn kritisch (sonst wäre der Kurs nicht so massiv eingebrochen, wobei da sicher auch einen Teil einfach nur der Weggang Igers reinspielt, unabhängig vom Nachfolger), aber am Ende wird da wahrscheinlich wieder zuviel schwarz gemalt. Das Board von Disney ist bisher als eher sehr gut aufgefallen und sie werden diese Entscheidung gut durchdacht haben - und es wird auch gute Gründe gehabt haben, schon vor Jahren den von allen als Nachfolger gesehenen, Staggs als Kandidaten auszuschließen.

Und ja, viele Sparmaßnahmen wachsen auf Chapeks Mist. Kreidet man ihm diese an, dann muss man ihm aber auch zu Gute halten, dass unter seiner Ägide als Vorsitzender von Parks & Resorts seit 2015 bzw. von Parks, Experiences & Products in dere Folge, eine massive Erneuerungswelle von Walt Disney World fällt mit dem riesigen Umbau der Hollywood Studios und der absolut notwendigen und endlich angegangenen Sanierung von Futureworld.
Am Ende sollte man ihn dann an seinen Leistungen messen, mehr, als an seinem Charisma und mal in 2-3 Jahren eine Zwischenbilanz ziehen und dann urteilen, wie sein Stil letzlich wirklich sein wird. Jetzt ist es viel zu früh, zumal auch oft das Amt die Person prägt und ändert und nicht nur die Person das Amt.
 
Yume Disney Historikerin
Torsten, ich hoffe, Du wirst recht haben mit Chapek.

Ich kann ihm leider rein gar nichts Gutes abgewinnen, zumindest nicht in Hinsicht dessen, wie er mit dem Personal in WDW umgespungen ist und die Besatzung der Parks kontinuierlich zusammengedampft hat, sodass wir jetzt die Misere der Überfüllung haben; und nein, ich denke nicht, dass es einfach nur daran liegt, dass Disney 'zu viele' Leute in die Parks lässt, sondern daran, dass systematisch Personal zurück gefahren wurde, um eine Überfüllung zu suggerieren, wo keine wäre, wenn man beispielsweise genügend Ride-Operator hätte, um zum Beispiel bei Space Mountain oder Big Thunder mehr Züge auf der Attraktion zu haben. Das waren alles künstliche Mittel, um den Leuten die Preiserhöhungen als Maßnahme zur Bekämpfung der ausufernden Massen zu verkaufen. Trotzdem hat er weiterhin das Personal verknappt, was im Endeffekt dazu führte, dass es nun gar keine "Slow Season" mehr gibt.

Das haben wir alles ihm zu 'verdanken' und ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich in der Rolle als CEO so verändert, dass es sich bessert. Ich denke eher, dass er darauf Kurs gesetzt hat, die Parks in eine Premium-Destination zu verwandeln, die sich nur noch besser Gestellte leisten können.

Ist meine persönliche Meinung, die muss niemandem gefallen und auch nicht geteilt werden. Ich wollte es einfach nur 'loswerden'.

Trotzdem hoffe ich, dass ich unrecht behalten werde, wenn es dann mal soweit ist.
 
Yume Disney Historikerin
@torstendlp , er war einfach nur gut :ROFLMAO:

Der arme Skipper auf dem sinkenden Schiff. Passte aber schon fast zu gut in die Thematisierung des Rides.

Okay, genug Offtopic.
 
notaprincess steigt in manche Attraktion mit ein
und schon ist Bob Iger wieder da:-*
 
Zuletzt bearbeitet:
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
🙋‍♂️ Der Verwaltungsrat der Walt Disney Company hat heute Disney CEO Bob Chapek in den Vorstand des Unternehmens gewählt.

🗣 Damit wird die ohnehin geplante Wahl zugleich zu einem Statement, dass deutlich machen soll, dass Chapek durch die kürzliche Ankündigung Igers, auf Grund der Krise wieder mehr Verantwortung zu übernehmen, mehr als nur ein CEO ohne Macht ist.

Mehr dazu in unserem Blog:
➡ Bob Chapek in den Vorstand der Walt Disney Company gewählt • dein-dlrp.de Disney Parks Magazin
 

Oben