Warner Brothers Movie World in Australien

Parkbericht 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Als Disneyparkliebhaberin hat man es in Australien nicht einfach.
Der nächste Disneypark ist in Hong Kong, etwa 9 Flugstunden von Sydney entfernt. Nach Tokyo sind es 11 Flugstunden, nach LA sind es 14 Stunden und nach Orlando kommt man (mit mindestens einmal Umsteigen) in schlappen 24 Stunden. Dass diese Flüge auch nicht gerade billig sind brauch ich nicht weiter erwähnen.

Also was macht man, wenn man seine Sucht befriedigen möchte? Wenn man in „fantastischer“ Umgebung den Alltag hinter sich lassen möchte und die eine oder andere Runde in einer Achterbahn drehen will? Genau! Man besucht einen anderen Themenpark.

Unser einwöchiger Urlaub in der ersten Novemberwoche führte uns an die Gold Coast in Queensland.
Dort befindet sich das „Themenparkzentrum“ Australiens. Neben diversen kleineren Attraktionen findet man dort Dreamworld, den dazugehörigen WhiteWater World Wasserpark und die drei von Warner Village Theme Parks geführten Parks Sea World, Wet´n´Wild Water World und Warner Brothers Movie World.

Über´s Internet hatte ich zweimal den Fun Pass für rund 70 € pro Person erstanden. Dieser erlaubte es uns die 3 Parks der Warner Brothers Gruppe in einem Zeitraum von 5 Tagen jeweils einmal zu besuchen.

--------------------------------------------------------------------

Am Montag, den 4.November 2008 war es soweit: nach ziemlich genau 12 monatiger Themenpark Abstinenz fuhren wir gegen 9:45 Uhr auf das Warner Brothers Gelände.
Der Parkplatz war nicht einmal zu einem Viertel voll. Wenn man bedenkt, dass der Parkplatz im DLRP etwa dreimal so groß ist, dann kann man sich denken, wie viele Leute vor den Kassenhäuschen standen...



Leider gab es keine separate Kasse für die Leute, die bereits ihre Tickets online gekauft hatten und die ausgedruckten Vouchers eigentlich nur noch in echte Tickets tauschen mussten. So standen wir eben etwa 20 Minuten an.


Als wir das Eingangstor durchschritten wurden die Ersten schon in den Achterbahnen umher gewirbelt.



Als ich den Park betrat merkte ich schon gleich einen großen Unterschied zu einem Besuch bei Disney: dieses Gefühl fehlte. Ihr wisst schon was ich meine, dieses „ichbinineineranderenwelt“-Gefühl.
Dadurch dass man sofort im eigentlichen Park steht und gleich mitten im Geschehen ist, fehlt dieser „Zeittunnel-Effekt“. Man ist halt plötzlich da.


So standen wir also kurz hinter dem Eingang und mussten erst einmal den Parkplan auseinander falten. Noch nie war ich so unvorbereitet. Wir hatten eigentlich keine Ahnung wohin wir als erstes sollten, was es überhaupt für Attraktionen alles gibt.

-------------------------------------------------------

Links hatten wir die Möglichkeit Batman in gleich zwei Attraktionen zu besuchen, rechts ging es in einen überdachten Straßenzug, der sich Main Street nannte. OK, mit der Main Street fängt man doch eigentlich an, oder?

Wie bereits erwähnt, ist die Main Street überdacht. Wir fanden den Anblick ziemlich komisch. Die Gebäude an sich ähnelten den Häusern der Disney Main Streets, aber die Dachkonstruktion darüber war den Gebäuden architektonisch überhaupt nicht angepasst.



Ich kann es verstehen, dass man in diesen Breitengraden vor der Sonne schützen möchte, doch das hätte man auch hübscher lösen können. Ich denke da nur an den World Bazaar im Tokyo Disneyland.

Die Main Street besteht ebenso aus einer Mischung an Souvenirshops und Imbissbuden, wie wir es aus dem DLRP oder Hong Kong gewohnt sind. Und selbst in Australien hängen US-Flaggen an den Häusern der Hauptstraße.
Was wir besonders interessant fanden, ist die Tatsache, dass die Souvenirshops teilweise nach Charactern bzw. Filmen sortiert sind.

So gibt es einen reinen Harry Potter Store, wo man, neben vielen anderen Sachen, Schul-T-Shirts mit dem Wappen Hogwarts, Zauberstäbe und -Capes kaufen kann.




Und dann gibt es einen Shrek-Store, wo man alles rund um den grünen Oger erstehen kann.





Der Shrek-Store befindet sich direkt neben dem Shrek 4D Adventure. Dort haben wir uns dann auch gleich mal angestellt.

Pünktlich um 10:30Uhr öffneten sich die Türen des Roxy-Theaters, und nachdem wir unsere 3D Brillen in Empfang genommen hatten ging es in einen großen Vorraum. Doch einen Moment mal, wir haben doch eben ein Kino betreten? Wir standen plötzlich in einem Kerker! Von der Decke hingen Folterwerkzeuge, überall waren Lord Farkward´s Wappen zu sehen und auf einer Leinwand konnte man die Bilder der „dungeon cam“ verfolgen, die uns einen hilflosen Lebkuchenmann auf dem Foltertisch zeigte. Plötzlich ertönte die Stimme des kleinen Lords, der den Zauberspiegel weckte. Dieser erklärte uns die Prozedur unserer bevor stehende Folter und was die Konsequenzen seien, wenn wir diese mit Blitzlichtern oder klingelnden Handys stören würden.
Alles in Allem sehr unterhaltsam und perfekt ge-themed. Wir mussten dann noch mit lautem Geschrei die drei kleinen Schweinchen wecken, welche in Holzkisten über den Eingängen zum Kinosaal, ähh zur Folterkammer hingen. Erst dann öffneten sich die Türen und wir konnten es uns in den Sitzen bequem machen.
Als der Vorhang sich öffnete und eine Tinkerbell von einer Froschzunge erwischt wurde, war ich allerdings ein wenig enttäuscht. Nicht weil die kleine Elfe von einem Artgenossen meinerseits als Mittagessen auserwählt wurde, sondern weil ich sofort wusste, dass ich hier keine neue Story zu sehen bekommen werde. Ich besitze diese nämlich bereits seit ein paar Jahren auf DVD! Ganz offiziell als Bonus DVD des ersten Shrek Teils erstanden. Naja, egal.
Die 3D Effekte waren natürlich um einiges besser, als mit der blau-roten Pappbrille zu Hause und außerdem wackelte hier mein Stuhl und ich konnte den Nieser vom Esel direkt im Gesicht spüren ;)

Die Qualität des 3D Filmes war insgesamt besser, als bei HISTA im DLRP, was aber wohl am Alter des Films und der technischen Weiterentwicklung liegen wird.

------------------------------------------------

Am Ende der Main Street steht das Gebäude des Daily Planet
, die Zeitung für welche Clark Kent und Lois Lane arbeiten. Ihr wisst schon, die beiden Turteltäubchen aus Superman.
Der Platz davor (ebenso komplett überdacht) dient als Bühne für diverse Shows, u.a. für Batman- Shadows of Gotham, welche gerade lief, als wir dem Kerker entkamen. Das Ganze wurde außerdem auf einem riesigen Screen übertragen, so dass man auch noch am Anfang der Main Street mitbekommen konnte, wer gerade vom Fledermausmann verprügelt wurde.
Später am Tag gab es an derselben Stelle ein Abenteuer mit Scooby-Doo und eine Gesangseinlage von Marylin Monroe zu sehen.

---------------------------------------------------------------

Wir entschieden uns am Ende der Main Street rechts abzubiegen und landeten in der Kids´ WB! Fun Zone, welche im Stil der Toon Studios mit Rides hauptsächlich für Kinder gestaltet ist.




Wir tasteten uns bis zum Road Runner Rollercoaster vor und drehten unsere erste, wenn auch sehr harmlose Runde. Thrill-Rate wie BTM, also wirklich harmlos!



Wir folgten unserem Instinkt und landeten bei der zweiten „erwachsenen-geeigneten“ Attraktion (also wo auch Personen über einer Körpergröße von 1,30 cm reinpassen), dem Looney Tunes River Ride.

Ein CM erklärte uns in einem Vorraum, dass uns eine Besichtigungstour eines Hollywood Filmsets bevorsteht und es aber Probleme mit dem Hauptdarsteller Bugs Bunny geben würde. Dieser hatte nichts Besseres vor, als in der Drehpause ein Loch zu buddeln und darin zu verschwinden. Da wir aber sehr hilfsbereite Menschen sind, erklärten wir uns neben diversen anderen Besuchern bereit, uns auf die Suche nach dem grauen Hasen zu machen. Wir wurden in einen überdimensionalen Bohrkopf geschleust, der uns einmal quer durch die Erdkugel nach Australien brachte.
Dort konnten wir 16-Mann-Boote besteigen, die uns in einer Mischung aus IASM und PotC durch diverse Szenerien schipperten. Am Ende konnten wir den Hasen natürlich finden und feierten eine Strandparty.

Die Audioanimatronics waren in ihren Bewegungen nicht so detailliert wie bei Disney. Alles in Allem aber eine amüsante Sache.

------------------------------------------------------------------

Da uns immer noch nicht nach Loopings war, entschieden wir uns die Main Street zu kreuzen und in den Wilden Westen zu spazieren.



Dieser Themenbereich existiert in meinen Augen nur, um der einzigen wirklichen Attraktion dort einen thematisierten Rahmen zu bieten: Wild West Falls.
Es gibt ein paar „Kirmes-Buden“, für welche man allerdings extra zahlen muss. Auf dem Weg zu Wild West Falls passierten wir die zwei einzigen Speiseangebote im Cowboyland, einen Eisstand und ein Burgerrestaurant.

Schon von weitem erkannten wir, was uns im hinteren Eck des Parks erwarten würde. Der Großteil derjenigen, die uns entgegen kamen, war durchnässt bis auf die Haut. Hach, schön, eine Abkühlung! Denn auch wenn es bewölkt war und hin und wieder ein paar Tropfen vom Himmel fielen, hatte es rund 28°C.
Wir begaben uns in den Wartebereich und konnten nach 5 Minuten unseren Baumstamm besteigen.
Mit 4 anderen Wagemutigen fuhren wir durch eine Wild West Landschaft, teilweise trieben wir einfach nur so dahin, teilweise wurden wir durch Stromschnellen beschleunigt. Wir fuhren in eine Mine, wo wir wie beim BTM, Dynamit-Lager, Grubenwerkzeuge und diverses Getier passierten. Der Höhepunkt war dann der Drop, der einen aus einer ähnlichen Höhe wie Splash Mountain innerhalb weniger Sekunden nach unten beförderte und natürlich einweichte.

-----------------------------------------------------------

Wir waren dank intensiver UV-Strahlung relativ schnell wieder trocken und marschierten in Richtung unseres ersten wirklichen Thrill-Rides für den Tag, eingebettet in Chinatown: Lethal Weapon.




Diese Bahn hat nichts zu tun mit der LW Bahn, die es einmal im Movie Park Germany gab.
Hier handelt es sich um einen Suspended Looping Coaster von Vekoma. Mit insgesamt 5 Inversionen und einer maximalen G-Force von 4 bei 80km/h verspricht der Ride eine Menge Spaß. Ach ja, es handelt sich hierbei um einen Inverted Coaster, bei welchem man unter den Schienen mit freien Beinen baumelt.

Wir wurden aufgefordert alle Taschen zu leeren, mein Prinz musste seine Brille ausziehen, viele zogen ihre Schuhe aus.

Ich sag nur geiler Ride!!!

[ame=http://au.youtube.com/watch?v=i6M5ZT9h1SM]Hier[/ame] könnt ihr euch ein Onride-Video anschauen .

Leider funktionierten die Onride-Fotos nicht, hätte gerne ein Bild unserer verzerrten Gesichter mit nach Hause genommen ;)

-----------------------------------------------------

Nach dieser Fahrt knurrten uns die Mägen, also machten wir uns Richtung Main Street auf, wo wir uns für jeweils rund 15€ das All-you-can-eat-Buffet gönnten. Wir hatten uns schon darauf vorbereitet unsere Bäuche voll zu schlagen, als man uns eröffnete, dass wir den ganzen Tag immer wieder kommen könnten, wenn wir so ein rotes Papierarmband anziehen würden. Das konnten wir natürlich nicht ablehnen. :D Wir verschoben das Dessert Buffet auf den späten Nachmittag und genossen ganz entspannt unser Mittagessen.

Plötzlich und völlig unangekündigt standen Bugs Bunny, Duffy Duck und Tweetie im Restaurant. Sie gingen von Tisch zu Tisch und ließen sich brav mit allen fotografieren.

Na, wer grinst blöder?!



Weil wir ein wenig verdauen mussten und wir, clever wie wir sind, den Ansturm kurz vor Parkschluss vermeiden wollten, gingen wir schon einmal Souvenirs kaufen :) Ein Bild unserer Beute kommt später.



--------------------------------------------------------

Nach der Shoppingtour wollten wir mit der Superman Escape Achterbahn fahren, doch die war wegen technischen Problemen außer Betrieb. Es kommt also auch mal wo anders als beim BTM im DLRP vor, dass eine Bahn still steht ;)

Um die Zeit zu überbrücken steuerten wir die beiden Batman Rides, gleich links neben dem Eingang an. Den ersten sparten wir uns gleich, den Batman Spaceshot, einem 61m hohen Space Shot der Firma S&S Power, den man auch oft als Freefall Tower bezeichnet, was allerdings nicht ganz korrekt ist. Man wird nämlich durch einen pneumatischen Antrieb mit 64 km/h erst nach oben geschossen, um dann wieder nach unten zu „fallen“. Jedenfalls war uns die Warteschlange von rund 60 Minuten eindeutig zu lang für solch eine Attraktion.

Also ging es zu Batman Adventure – The Ride 2. Wir hatten keine Ahnung, was uns da erwartete. Wir wurden in die furchtbar klimatisierte Bibliothek von Bruce Wayne geführt, wo wir auf irgendwelche Feierlichkeiten in Gotham City vorbereitet wurden.
Es geht natürlich alles schief und Batmans Erzfeinde sind dabei nicht unbeteiligt. Als wir durch einen Geheimgang in die Batcave geführt wurden und Konstruktionspläne des neuesten Batwing Modells zu sehen bekamen ahnten wir böses: ein Flugsimulator. Unsere Vorahnungen wurden bestätigt, als wir zum Einstieg gebeten wurden.
Ich mag Star Tours als Ride wirklich gerne, vor allem seit wir die Guided Tour im Disneyland Park in Paris gemacht haben, aber ich bekomme ziemlich oft Kopfweh in diesen Simulatoren. Mein Magen macht mir da nie Probleme.

Wir ruckelten also durch einen komplett animierten Film, an dessen Ende wir natürlich Batman aus der Klatsche helfen konnten.

Hätte ich gewusst um was für einen Ride es sich hier handelt, hätte ich höchstwahrscheinlich dankend darauf verzichtet.

--------------------------------------------------------

Zu guter Letzt ging es dann nochmal zu Superman Escape.



Wir mussten unsere Sachen in einem Schliessfach verstauen, bevor wir uns der etwa 10-Minuten-Warteschlange anschlossen.

Hierbei handelt es sich um einen Accelerator Coaster der Intamin AG.
Getarnt ist die Bahn als Express Metro, die bereits nach wenigen Metern einem Anschlag auf eine Underground Station nur knapp entgeht. Man kurvt ein wenig in der Halle umher, bevor es innerhalb 2 Sekunden mit 100 km/h an die frische Luft geht.
Superman konnte uns gerade noch so vor einer Explosion retten und „schiebt“ uns senkrecht nach oben, bevor es wieder genauso steil nach unten geht. Es folgen ein paar Lifthills und dann war es das aber auch schon.
[ame=http://www.youtube.com/watch?v=tq8yhVNXxHE]Hier[/ame] gibt es ein recht gutes Onride-Video von Superman Escape.
Im Anschluss noch schnell unser Ridefoto für etwa 8 € erstanden und dann hieß es ab zum Dessert Buffet.

---------------------------------------------------------

„Dummerweise“ hatte kurz zuvor die Parade begonnen, welche natürlich dafür sorgte, dass die Main Street vollgestopft war und ein Vorankommen ziemlich schwer war.





-----------------------------

Nachdem wir uns einmal quer durchs Dessertbuffet gearbeitet hatten, entschlossen wir den heutigen Besuch bei Warner Brothers an der Gold Coast zu beenden.
Wir verließen den Park um 16:30 Uhr, eine halbe Stunde vor Parkschluss.

Zurück in unserer Ferienwohnung wurden dann die Souvenirs ausgebreitet
Ein T-Shirt für mich, eine Kapuzenjacke für meinen Prinzen, zwei Pins, ein Kühlschrankmagnet, ein Stubby-Holder (Neopren Cola-/Bier-Flaschenkühler), ein Plüsch Dizzy und ein Wasserflaschen-Lanyard. Für umgerechnet 1€ (!!!) gab es die bunte Stofftasche dazu.




Fazit:
Der Warner Brothers Park an der Gold Coast hat bis auf den 25.Dezember an allen Tagen im Jahr geöffnet.
Der Park ist gerade groß genug, um dort einen Tag zu verbringen. Das Gelände ist weitläufig und alles andere als zugebaut. Das Theming ist besonders in der Kids WB! Fun Zone und im Wilden Westen gelungen. Aber auch bei der Main Street sticht die Liebe ins Detail einem ins Auge. Die Kulissen sind durchweg gut gemacht und sehen teilweise wirklich echt aus, nicht wie in manch einem deutschen Themenpark.

Die Preise sind im Verhältnis zu europäischen Themenparks ein Traum, das Essen und die Souvenirs sind wirklich günstig.

Mit insgesamt 17 Attraktionen hat der Park sogar weniger zu bieten als das kleinste Disneyland in Hong Kong, dennoch wurde uns an diesem Montag nicht langweilig.

Als großer Disneyfan läuft man natürlich mit anderen Augen durch solch einen Park. Man vergleicht ständig. Und meistens wird Disney als besser befunden.

Alles in Allem hatten wir eine Menge Spaß, ohne dass wir in den Stress kamen. Dennoch blieb die Magie aus. Auch wenn ständig Character unterwegs waren, die man ja eigentlich alle relativ gut kennt und auch als Disneyfan mag, ist es nicht das Gleiche.

Und weil die Sehnsucht nach Disney hinterher viel größer war als vor dem Besuch, haben wir ein paar Flüge gebucht…Mai 2009…nach Tokyo!

Sodele, ich danke für die Aufmerksamkeit!


Liebe Grüße
Stephie

PS: einen recht amüsanten TV Bericht über den Lethal Weapon und den Superman Ride könnt ihr [ame=http://au.youtube.com/watch?v=tScPEHLgukA]hier[/ame] sehen.
 
Luxi214 blättert noch in der Broschüre
:applause::applause: Liest sich toll dein Bericht, auch wenn er nicht über Disney handelt! ;)
Ich muss allerdings zugeben, dass ich ausser Disney ebenfalls ein grosser Looney-Tunes-Fan bin (darf ich das hier überhaupt zugeben :-*) und deshalb würde ich mir diesen Park auch gerne mal in natura ansehen!

Liebe Grüsse nach Down Under,
Mike :mw
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Erinnert mich doch ein wenig an unseren Movie Park, der ja auhc mal zu Warner gehörte.

Dort sind die Shops auch oft nach Themen sortiert, es gibt zB auch einen reinen SpongeBob Shop oder Shrekshop. Es läuft dort auch der gleiche Film "Shrek in 4 D" und der Batman RIde kommt mir auch bekannt vor. Seitdem Warner den Park in D verkauft hat, ist dort immer noch ein Simulations Ride, aber das THeming ist anders.

Witzig! So weit weg, und trotzdem ein paar Parallelen. Wobei euer Movie Park wesentlich besser wirkt als der unsrige (der im Übrigen auch nicht sonderlich groß ist).

Danke für den informativen BEricht vom anderen Ende der Welt.:001:
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Danke für den schönen Bericht. Wenn man sich die Fotos so anschaut, dann sieht man nach wie vor noch 1:1 Kopien der Kulissen/Gebäude, wie sie in Bottrop auch zu finden waren, bzw. noch heute in etwas abgeänderter Form zu finden sind. Ich war immer ein Riesenfan der Warner Bros. Movie World und sehe den deutschen Movie Park nur als kleinen Ersatz an. Ich fühle mich teilweise stark erinnert, wie ich vor ein paar Jahren noch ebenfalls durch dieses Tor geschritten bin, wenn auch nur im Ruhrgebiet. Mein Wunsch wäre da mal der Besuch des Parque Warner in Madrid, denn der Besuch in Australien ist da eher unrealistisch.
 
Bella blättert noch in der Broschüre
Vielen Dank für den tollen Bericht, echt klasse :)
Mit dem Dach hast du Recht, wenn ich das jetzt so sehe finde ich das auch nicht so dolle.. naja..:noidea:
 
Chrisili Coasterkarma
Vielen dank für den Bericht aus einem Park, von dem ich noch keine Fotos zu Gesicht bekommen hat.

Gut schaut er aus, auch wenn ich mit der Vekoma Schleuder nix anfangen kann brrrr ich hasse Vekoma Inverter! Dafür schaut die Intaminbahn toll aus!

Vielen Dank, irgendwann muss ich auch nach Australien!
 
DisneylandFan blättert noch in der Broschüre
Danke für den schönen Bericht. Wenn man sich die Fotos so anschaut, dann sieht man nach wie vor noch 1:1 Kopien der Kulissen/Gebäude, wie sie in Bottrop auch zu finden waren, bzw. noch heute in etwas abgeänderter Form zu finden sind. Ich war immer ein Riesenfan der Warner Bros. Movie World und sehe den deutschen Movie Park nur als kleinen Ersatz an. Ich fühle mich teilweise stark erinnert, wie ich vor ein paar Jahren noch ebenfalls durch dieses Tor geschritten bin, wenn auch nur im Ruhrgebiet. Mein Wunsch wäre da mal der Besuch des Parque Warner in Madrid, denn der Besuch in Australien ist da eher unrealistisch.
Ach du sprichst mir aus der Seele.
Das war einfach toll damals.
Australien würde ich auch gerne besuchen um noch mal das feeling zu bekommen.
Zwar net Disney aber auch cool.

Lg

DisneylandFan
 
Oben