StillLeben A 40

pirdotom steigt in manche Attraktion mit ein
Da ich gestern als Volunteer beim StillLeben auf der A 40 eingesetzt war, hier ein paar Eindrücke.

Los ging es schon morgens um 8 Uhr. Eintreffen beim Logistikpoint. Bekanntgabe des Einsatzortes (Essen Huttrop), Rucksäcke mit u.a. Sonnencreme, Damenbinden, Getränke usw. im Empfang nehmen, Ausgabe der Funkgeräte und ein noch ein paar Flaschen Wasser und Brötchen einpacken.

Danach ging es zur Supervisiorin und treffen der anderen Gruppenmitglieder (insgesamt waren wir 9 Leute). Dann kamen noch einige Anweisungen und Aufgaben und schließlich ging es um 9.30 Uhr per Shuttlebus auf die A 40.

Ist schon was anderes, wenn man so ganz alleine auf der A 40 unterwegs ist. :)

Am Einsatzort angekommen kamen auch schon die ersten Menschenmassen entgegen. Gegen Mittag war es aber so voll das fast sämtliche Anschlussstellen dicht gemacht wurden. Zeitweise wurde dann wieder geöffnet. Leider haben sich wohl darüber sehr viele Leute aufgeregt. Ich selber habe davon nicht viel mitbekommen, dafür aber andere Volunteers. :(

Gegen 16 Uhr löste sich die Menschenmasse dann spürbar auf und um 17 Uhr wurde noch ein bißchen aufgeräumt und die letzten Alkoholleichen verscheucht. Einige Leute hatten es wirklich übertrieben und mussten dann halt mit der Polizei statt mit Bus und Bahn weggebracht werden.

Nachdem grob gereinigt wurde gaben wir unsere Funkgeräte ab und so um 18 Uhr hieß es Abschied nehmen und die Heimfahrt antreten. Mein Team war super und es hat viel Spaß gemacht bei dem Spektakel dabei gewesen zu sein.:)

Meiner Meinung nach sollte es aber ein einmaliges Erlebnis bleiben. Falls es sowas doch nochmal geben sollte, dann bin ich auf jeden fall wieder dabei.

Fotos folgen auch noch.

Tom
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Ich war als Gast dort.... und fand es schrecklich!
Es war so voll, dass wir uns lediglich durch die Autobahnauffahrt gequetscht haben, auf der Brücke ein paar Bilder geknipst haben und dann gaaaanz schnell das Weite gesucht haben :icon_mrgreen: Fahrradfahren unmöglich :(

Die Idee war toll, die Realität zu voll. LG Tanja








 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Habe jetzt mehrfach von Besuchern gehört, dass es nicht so toll war - dann ist es vielleicht doch gut, dass wir nicht da waren ;)!

Danke für Berichte & Bilder!
 
poohmo kennt diverse Charaktere beim Namen

Also ich habe gestern abend auf WDR noch einen Bericht dazu gesehen und da waren die Meinungen der anwesenden Leute durchaus positiv, es wurde viel geboten und die Anwohner haben auch viel auf die Beine gestellt...
Aber wie dass bei so Großveranstaltungen eben ist, die Leute, die auf der A40 waren fanden es toll und die Leute, die durch keine Absperrung mehr kamen, waren natürlich verärgert, keine Frage.
Wobei ich glaube, dass die Veranstalter nicht wirklich mit solch einem großen Andrang und Interesse der Leute gerechnet haben ...
Für mich als Außenstehende ( weit im Süden...) sah das Ganze aber doch sehr interessant und gut gelungen aus :nick
 
Bibliothekarin Charmebolzen
Also ich wollte da gar nicht hin, obwohl ich gekonnt hätte :icon_mrgreen:

Und klar sind sone Veranstaltungen voll - damit habe ich gerechnet, aber dass man nicht mal mehr gemütlich mit dem Rad fahren konnte war echt krass.

Aber im Ruhrpott ist echt immer alles überlaufen, wenn denn man was stattfindet.

LG Tanja


Aber wie dass bei so Großveranstaltungen eben ist, die Leute, die auf der A40 waren fanden es toll und die Leute, die durch keine Absperrung mehr kamen, waren natürlich verärgert, keine Frage.
 
Bella blättert noch in der Broschüre
Ich wollte gestern auch zuerst mit dem Rad hinfahren, aber als ich dann gehört habe dass schon gegen Mittag die Auffahrten abgesperrt wurden und niemand mehr auf die A40 kam, habe ich mir das ganz schnell abgeschminkt. Großartig Rad fahren wäre bei den 3 Mio. Menschen eh nicht gewesen. Da reicht mir dann, wenn ich ein paar Bilder sehe :nod:

Aber wie ich gehört habe, soll das ganze nochmal wiederholt werden...irgendwann :)

Gruß,
Bella
 
Weirdscha steigt in manche Attraktion mit ein
Ich war leider nicht da, hätte es mir gerne als Pottkind auch mal angeguckt, drüber zu laufen anstatt zu fahren. Aber schön zu wissen, daß es generell möglich ist auch die Haputschlagader mal zu sperren (zur LoveParade sollte es ja nicht gehen).

Aber wieso Damenbinden? Habt ihr irgendwie was schlimmes erwartet? *grins*
 
Dan Dreiberg steigt in manche Attraktion mit ein
Ich wollte zuerst hinfahren. Ich habe allerdings kein Fahrrad, wohne ca. 7 bis 8 km von der Autobahn entfernt und hätte irgendwie mit dem Auto in die Nähe der A40 fahren müssen, um den Wagen dort abzustellen und dann zu Fuß zu gehen. Nachdem ich mittags von Bekannten die ersten Horrormeldungen bekommen hatte ("... in Duisburg lassen sie keinen mehr drauf...") und zudem der Rasenmäher repariert werden mußte, hab' ich dann beschlossen, den Nachmittag lieber im Garten zu verbringen. Bin außerdem zur Zeit derartig gestreßt, daß mich die Menschenmassen und die Hitze vermutlich ohnehin genervt hätten.

Ach ja, den Rasenmäher habe ich wieder fertig gemacht.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ich glaube, wir hätten es uns auch angeguckt, wenn ich nicht mal wieder hätte arbeiten müssen...
ich glaube allerdings, das das ganze recht gut organisiert war, wenn man die berichte so verfolgt hat! besonders das auf- und abbauen hat ja doch recht fix geklappt!
 
Mel blättert noch in der Broschüre
:wink: zusammen,

ich, mein Freund, als Mitglied des Köln-Bonner-Astrotreffs (KBA), sowie noch andere vom KBA waren als Helfer des Bochumer Planetariums am Stand der Venus in Höhe Bochum Stadion eingeteilt. Auch ich kann die Menschenmassen nur bestätigen.
Bei uns war so ein Andrang, dass mein Freund kaum von seinem Sonnenteleskop weg kam. Jeder, der vorbei kam wollte mal (ohne Gefahr) die Sonne sehen und alle Beteiligten haben sich an diesem Tag fast heiser geredet.

Es war schon ein einmaliges Erlebnis, allerdings war es teilweise sehr laut, da sich in 40 m Entfernung eine Band niedergelassen hatte, die für eine teilweise ohrenbetäubende Beschallung sorgte. (Mir tun die Kollegen am Sonne-Stand noch immer leid, die gleich daneben standen). Die Hitze war ebenfalls recht heftig und trotz Sonnencreme habe ich mir einen dicken, fetten Sonnenbrand geholt.

Ach ja, spektakulär waren drei Fallschirmspringer, die sich einen Grünstreifen uns gegenüber als Landefläche ausgesucht hatten.

Bilder gibt es hier.

Gruss

Mel

P. S. Der WDR-Bericht war mir viel zu Essen-lastig und gefühlte 100 Mal diese Marxloher Bräute zu zeigen, hätte es auch nicht unbedingt gebraucht. :no:
 
Oben