Deluxe Inside Cabin 2131, Disney Magic

Review 
cahaya findet sich ohne Parkplan zurecht
Die Fotos sind noch weit davon entfernt bearbeitet zu sein, weil ich mich erst um den Weihnachtskram kümmern muss und dafür auch noch einiges bearbeitet werden muss. Aber etwas schreiben und Handyfotos gehen ja auch. Auf unserer allerersten Cruise haben wir uns für eine Inside Deluxe Kabine entschieden. Natürlich wegen des Preises. Da der Unterschied zur Standard Inside Cabin aber minimal war, haben wir eben diese genommen und es nicht bereut. Der Aufbau ist letzten Endes ähnlich zu den Oceanview cabins, mit dem Unterschied, dass das Doppelbett hinten im Raum steht. Sonst kann ich ehrlich gesagt bis auf das Fenster keinen Unterschied erkennen. Die Kabine hat auch die split bathrooms, was ich als sehr praktisch empfinde und ist etwas größer als die standard cabin. Es gibt mehr als genug storage room, den großen Kleiderschrank und diverseste Schubladenmöglichkeiten. Die Koffer passen unters Bett. Unsere Kabine war für 4 Leute ausgelegt, wir waren ja aber nur drei. Dennoch wollte Josué gerne oben schlafen und der stateroom host hat ihm den Wunsch erfüllt. Hat den Vorteil, dass man die Couch drunter noch nutzen kann, wenn man nicht allzu groß ist. Wir waren in Kabine 2131 im Aft Teil des Schiffes (hinten). Über uns war die Küche des Rapunzel Restaurants. Ja manchmal hat man sie gehört. Aber es war keineswegs so wie man in manchen Kabinenberichten las. Hierzu muss man allerdings sagen, dass ich im Urlaub eh immer mit Ohrstöpseln schlafe. Wir hatten recht wilden Seegang, ich fand unten hat man den etwas weniger gemerkt als oben. Ich hab allerdings super geschlafen. Der fehlende Blick auf den Ozean hat mich nicht gestört, ich hab mich auch nicht eingesperrt oder so gefühlt und meine Männer ebenfalls nicht. Die Kabine war sehr nahe den Aft Elevators. Im Aft Bereich liegt auch die Trinkstation. Das fand ich sehr praktisch. Wir waren so zufrieden mit der Lage, dass wir bei der nächsten Cruise den gleichen Kabinentyp ein paar Türen weiter gebucht haben. Wenn man inside bucht, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, dass man auf höheren Decks wohnen möchte. Wie gesagt ich empfand den Seegang unten als angenehmer und mit den Aufzügen (die auch meist leer waren im Gegensatz zum midship) war man innerhalb von wenigen Minuten überall auf den anderen Decks. Den Aufpreis für "einfach nur höher" wohnen kann ich nicht nachvollziehen und würde ich nicht zahlen. Mit Blick nach draußen ist das sicher etwas anderes.
 

Anhänge

gila steigt in manche Attraktion mit ein
Wir hatten diese Kabine 2016, wurde uns damals zugeteilt (Gty-Buchung).

Einzige Kritik vorweg: Ich würde sie nicht mehr buchen, da bei uns der Küchenlärm beträchtlich war, gerade um Mitternacht, wenn wir meistens am Einschlafen waren. Habe deswegen bei der nächsten Reise eine Kategorie “besser” gebucht, also 10B, diese Kabinen sind mittschiffs.

Ansonsten habe ich die Kabine geliebt. Perfekte Aufteilung, riesig für eine Schiffskabine, unendliche Ablagemöglichkeiten...

Das Bett am Ende der Kabine ist sehr praktisch und man kann dadurch den Platz gut nutzen. Bei den Aussenkabinen und Balkonkabinen hat man ja das Bett vorne, muss also ständig daran vorbei, finde ich einfach nicht so ideal.

Schiffsbewegungen haben wir auf Deck 2 auch nicht gespürt und man ist schnell beim Verlassen des Schiffes im Hafen.
Ich verstehe überhaupt nicht, warum man (viel) mehr zahlt, nur um weiter oben zu wohnen?
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Ich freue mich schon auf unsere 2610:egyptian:
Wir lieben deck 2 auch:0091:
 

Oben