Zum ersten Mal nach Kalifornien

rallie69 kennt diverse Charaktere beim Namen
...wir haben im April in neuen Radisson Anaheim gewohnt. Sehr zu empfehlen! Sauber, top Zimmer, freundliches Personal, 15-20 Minuten zu Disney. Vernünftige Parkmöglichkeiten
 
DisneyN Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Hallo, unsere Planung scheint jetzt festzustehen, ich bin nicht ganz zufrieden. Ich würde gerne mehr sehen aber mein Freund möchte Entspannung und Strand :cautious: somit muss ich mich mit dem Kompromiss wohl zufrieden geben ;)
4 Tage Disney mit offsite Hotel in Laufweite (das majestic garden in Anaheim fanden wir ganz süß)
4 Tage ein Airbnb in Santa Monica um von dort LA, Hollywood usw. anzuschauen. Die Warner Bros Tour hört sich interessant an, Walk of fame, Hollywood Sign, Madame Tussauds usw. und auch mal den Strand zu begutachten. (Die Strecken vom airbnb zum "Geschehen" werden wir hier mit Uber zurücklegen) Am 4. Tag holen wir unser Auto und möchten einen Tagesausflug nach Palm Springs machen
4 Tage Santa Barbara (Harbor View Inn, leider relativ teuer), mein Freund möchte unbedingt seine Strandtage dort, da möchten wir einen Tagesausflug nach Malibu machen ansonsten wird dort entspannt bzw. Santa Barbara angeschaut aber nicht viel rumgefahren.
3 Tage Las Vegas, (Best Western Plus Casino Royale) auf dem Weg dorthin und tagsüber möchten wir nahegelegene Sehenswürdigkeiten anschauen und abends einfach Las Vegas auf uns wirken lassen 🤩
Die letzten 3 Tage sind dann nochmal in LA/Santa Monica in einem airbnb um Universal zu machen und evtl. nochmal an den Strand zu gehen.
Allgemein kommt da schon eine beachtliche Summe zusammen 😳, 2019 erschien mir alles viel billiger 😅
 
Shinji findet sich ohne Parkplan zurecht
Die letzten 3 Tage sind dann nochmal in LA/Santa Monica in einem airbnb um Universal zu machen und evtl. nochmal an den Strand zu gehen.
Allgemein kommt da schon eine beachtliche Summe zusammen 😳, 2019 erschien mir alles viel billiger 😅
Ja, die Inflation aktuell und der sehr bescheidene Dollarkurs spielen in Zusammenhang mit der sowieso vorhanden normalen Preissteigerung und der hohen Nachfrage (Nachholbedarf?!) was Reisen angeht in den USA leider nicht in die Karten was Urlaub machen angeht.
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Ich würde euch sehr ans Herz legen in LA schon einen Mietwagen zu haben, es ist absolut keine Laufstadt, die Strecken sind riesig und es gibt sehr viel Stau. Wir haben von Hollywood bis Santa Monica schonmal 2 Stunden gebraucht…die meisten Sachen sind ohne Auto nicht zu erreichen und die Highlights sehr weit auseinander (Hollywood hills, Griffith Observatory, Venice, st monica Pier, old town ..) und an vielen Ecken willst du lieber nicht laufen (heruntergekommen, Obdachlose, unsicher). Wenn doch kein Auto schaut mal, ob Big Bus oder so ein Touribus ne Lösung sein könnte. Mit Über werdet ihr entweder arm oder sitzt irgendwo fest.
Ich denke, ihr habt euch schon schon viel Gedanken gemacht mit der Planung, aber vielleicht kann ich euch ja doch nochmal umstimmen.
4 Tage LA sind sehr grosszügig bemessen, wir waren mehrmals mit verschiedenen Freunden dort und einstimmig sind eine Nacht/2Tage ausreichend…. mit Auto. Santa Barbara ist nett aber auch hier sind 4 Tage viel. Der Highway one bis nach SF mit seiner schroffen Küste, tollen Städtchen, Seelöwen, etc ist wunderschön. Oder wenn dein Freund eher auf Strand und relaxen aus ist wäre es vielleicht interssant ein paar Tage Richtung Süden zu fahren, San Diego ist traumhaft schön und und La Jolla ein weltbekannter Strand. Und zum Ende eurer Reise würde ich für Universal nicht in St. Monica übernachten, da sitzt ihr den ganzen Tag im Auto, LA habt ihr ja schon gesehen, wenn es zu Universal gehen soll dann in der Nähe übernachten.
 
DisneyN Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Ich würde euch sehr ans Herz legen in LA schon einen Mietwagen zu haben, es ist absolut keine Laufstadt, die Strecken sind riesig und es gibt sehr viel Stau.
Wie sieht es denn mit Parken aus? Das war unsere große Angst, ich denke gerade in der Nähe der Touri Hotspots wird es schwierig Parkplätze zu finden bzw auch sehr teuer?
Ich denke, ihr habt euch schon schon viel Gedanken gemacht mit der Planung, aber vielleicht kann ich euch ja doch nochmal umstimmen.
4 Tage LA sind sehr grosszügig bemessen, wir waren mehrmals mit verschiedenen Freunden dort und einstimmig sind eine Nacht/2Tage ausreichend…. mit Auto. Santa Barbara ist nett aber auch hier sind 4 Tage viel. Der Highway one bis nach SF mit seiner schroffen Küste, tollen Städtchen, Seelöwen, etc ist wunderschön. Oder wenn dein Freund eher auf Strand und relaxen aus ist wäre es vielleicht interssant ein paar Tage Richtung Süden zu fahren, San Diego ist traumhaft schön und und La Jolla ein weltbekannter Strand.
San Francisco würde ich sehr gerne machen aber wenn wir z.B. nach San Francisco fliegen und von LA zurück kostet das viel mehr als wenn ich die gleichen Orte auswähle..?! Und zweimal die Strecke SFO - LA ist glaube ich zu viel in der "kurzen" Zeit.
San Diego hatten wir auch noch überlegt..
 
Merida1 schlendert die Mainstreet entlang
Ihr habt insgesamt 8 Tage in Greater L.A., da kann man noch viel kürzen und ihr habt noch Zeit um nach San Diego zu fahren.
Ihr werdet viel Zeit auf den Straßen verbringen um von Santa Monica nach L.A. zu fahren. Um sich die Touri Hotspots in L.A. anzuschauen sollte man ein Hotel in der Stadt wählen.
Strand in Kalifornien klingt immer so toll und sieht bei Baywatch gut aus, aber das Meer ist selbst für jemanden, der an der Ostsee wohnt, eiskalt.
 
Merida1 schlendert die Mainstreet entlang
Ich sehe gerade, das ich die letzten 3 Tage in L.A. übersehen habe. Es sind also sogar 11 Tage, die ihr in L.A. und an den Stränden verbringen wollt. Mir wäre die Zeit zu schade für diese Stadt. Da kann man der Zeit lieber für San Francisco oder San Diego nutzen.

Aber letztendlich trefft ihr die Entscheidung.
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Parken ist in LA kein Problem, die Amis fahren gefühlt ab 200m alles mi dem Auto und die Städte sind vorbereitet. Bis jetzt kenne ich nur NY und SF als Ausnahmen wo man tatsächlich auch mal in der Innenstadt oder Warft spazieren gehen kann…da ist Parken schwieriger (alias teurer), aber wir haben sogar SF mi dem Auto gemacht.

Und ja, ich wollte es nicht so direkt sagen wie Mérida, aber ich glaube auch ihr werdet so viele Tage in LA bereuen…für mich das hässlichste von Californien. In 14 Tagen excl. Disney habt ihr locker Zeit Autobahn bis SF hoch zu fahren und dann gemütlich Highway 1 wieder runter bis San Diego. Und mach einen Deal mit deinem Freund, dass der nächste Urlaub nach Florida geht damit er Strand und Relax hat…Californien ist dafür nicht so ganz geeignet.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Ich würde es jetzt nicht so krass sagen. Anhand unseres Planes sieht man, dass man in und um L.A. viele tolle Sachen machen und erleben kann, wenn man denn Interesse an so etwas hat. Bei uns hatte viele halt Filmbezug, wie eben die WB Studio Tour, welche ich absolut nicht missen möchte. Und auch die typischen Touritouren, wie die Häuser der Stars, Filmlocations, Madame Tussauds, Dolby Theatre, Chinese Theatre, haben uns sehr gefallen. Wir waren beim Griffith Observatory, haben eine eigene kleine "Back to the Future" Tour gemacht, waren auf der Queen Mary 2. und haben Walt besucht. Das schafft man nicht alles an 2 Tagen. Daher finde ich es nicht ganz richtig, hier den Tipp zu geben, dass zwei Tage L.A. völlig ausreichen. Wir hatten 14 Tage, davon 4 Disney, dann L.A., Palm Springs und San Diego. San Francisco war hier absolut nicht mehr drin und wir heben uns den Bereich für ein anderes Mal auf. Es kommt voll und ganz auf die eigenen Gewohnheiten an und was man sehen möchte. Ja, Los Angeles ist eine potthässlische Stadt, dennoch gibt es genug zu erleben.
Auch Las Vegas hatten wir komplett von unserem Cali-Trip abgekapselt und waren 7 Tage extra in Las Vegas und Umgebung und selbst die waren brechend voll mit Programm.
Wo ich aber komplett bei den anderen Meinungen hier bin, dass L.A. für einen Strandurlaub völlig ungeeignet ist. Klar, wir waren auch einen Nachmittag in Malibu und 2 Stunden am La Jolla Beach, aber mir wäre da allgemein ein USA-Urlaub für so viele Strandtage zu schade. Dann fahrt lieber nochmal ausserhalb von den USA für ein verlängertes Wochenende auf die Balearen oder Kanaren, wenn ihr unbedingt Strand wollt.
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Auf einer Erst-Reise nach Californien würde ich wirklich lediglich 2 Tage in LA empfehlen um die Highlights zu machen: St: Monica Pier, Venice, Walk of Fame, Holywood Sign, Griffith, vielleicht noch Beverly Hills... Natürlich gibt es mehr zu machen in LA und man hat Angebot um mehr Tage zu füllen, vor allem wenn man sehr an Film-spezifischen Interesse hat. Aber ich fände es interessanter und abwechslungsreicher die Tage zu nutzen um noch andere Städte und Regionen kennenzulernen. Damit kann man ja für einen Folgeurlaub entscheiden, was man gerne intensiver sehen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
DisneyN Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wir haben unsere Planung jetzt nochmal angepasst. Wir sind uns beim Grand Canyon aber noch nicht sicher ob wir das wirklich mit rein nehmen sollen, auf der einen Seite gehört es irgendwie dazu, auf der anderen Seite verliert man viel Zeit und wir sind nicht so die Wanderbegeisterten.. Haben wir uns allgemein jetzt zu viel vorgenommen von den Wegen her? Wenn wir den Grand Canyon weglassen würden wir noch einen Tag in San Diego anhängen. Wir haben gedacht wir planen zwei oder drei Tage in San Diego damit wir es dort etwas entspannter angehen können und unsere Batterie wieder aufladen können.

24.09.2022: Ankunft LA
25.09-28.09: Disneyland
29.09: Fahrt nach Santa Barbara mit einem Stopp in Malibu (Übernachtung in SB)
30.09: Über Route 101 nach San Francisco
01.10: San Francisco
02.10: Fahrt zu Yosemite Nationalpark
03.10: Yosemite Nationalpark
04.10: Fahrt nach San Diego mit Stopp in Long Beach oder Palm Springs
05.10 und 06.10: San Diego
07.10: Fahrt nach Las Vegas
08.10: Morgens Las Vegas (Valley of fire) und Nachmittags fahrt zum Grand Canyon
09.10: Morgens Grand Canyon und Nachmittags zurück nach Las Vegas
10.10 - 14.10: LA (Universal, Sightseeing, Rückreise)
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Ich weiß es gerade nicht mehr genau, aber wir waren meine ich von Las Vegas knapp 5 Stunden unterwegs, das war schon eine ordentliche Strecke. Wir sind früh morgens damals los und waren gegen Mittag dort und haben mit ein paar Stopps dort bis zum Sonnenuntergang verbracht, der dort wirklich sehr schön anzusehen war. Im Anschluss sind wir dann nach Page, haben dort übernächster und anderen Morgen dann den Horseshoe Bend angeschaut, sowie eine Tour durch den Antelope Canyon gemacht. Das war absolut beeindruckend. Im Anschluss sind wir dann über das Valley of Fire zurück gefahren. Und da hatten wir verdammt wenig Zeit für den Nationalpark. Unterschätze nicht die Dimensionen und Strecken, die du in den Nationalparks zurücklegst oder allgemein in Kalifornien zurücklegst.
Auch wenn das der ein oder andere hier vielleicht anders sieht, aber anstelle immer nur das ein oder andere anzukratzen, würde ich lieber Sachen aus der Planung rausnehmen und für einen weiteren Trip aufheben. Du bist viel zu viel mit dem Auto unterwegs und hast im Endeffekt nichts davon.
Unseren Cali Plan hatte ich weiter oben gepostet. Ein halbes Jahr vor der Reise nach Cali hatten wir eine Woche in und im Las Vegas verbracht und ich bereue nicht einen Tag davon, wo wir diesen Bereich intensiver kennengelernt haben.
Die Strecke LA nach San Francisco mit Yosemite kennen wir z.B. noch gar nicht. Die haben wir uns für einen weiteren Trip aufgehoben, um das Ganze etwas intensiver zu erleben…
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Wir haben unsere Planung jetzt nochmal angepasst. Wir sind uns beim Grand Canyon aber noch nicht sicher ob wir das wirklich mit rein nehmen sollen, auf der einen Seite gehört es irgendwie dazu, auf der anderen Seite verliert man viel Zeit und wir sind nicht so die Wanderbegeisterten.. Haben wir uns allgemein jetzt zu viel vorgenommen von den Wegen her? Wenn wir den Grand Canyon weglassen würden wir noch einen Tag in San Diego anhängen. Wir haben gedacht wir planen zwei oder drei Tage in San Diego damit wir es dort etwas entspannter angehen können und unsere Batterie wieder aufladen können.

24.09.2022: Ankunft LA
25.09-28.09: Disneyland
29.09: Fahrt nach Santa Barbara mit einem Stopp in Malibu (Übernachtung in SB)
30.09: Über Route 101 nach San Francisco
01.10: San Francisco
02.10: Fahrt zu Yosemite Nationalpark
03.10: Yosemite Nationalpark
04.10: Fahrt nach San Diego mit Stopp in Long Beach oder Palm Springs
05.10 und 06.10: San Diego
07.10: Fahrt nach Las Vegas
08.10: Morgens Las Vegas (Valley of fire) und Nachmittags fahrt zum Grand Canyon
09.10: Morgens Grand Canyon und Nachmittags zurück nach Las Vegas
10.10 - 14.10: LA (Universal, Sightseeing, Rückreise)
das jetzt genau das Gegenteil :) dafür zu stressig. lasst San Diego weg. Fahrt von Anaheim nach SFO mit Stop am Hw1 ( 2 Stops) und ich würd 3 Nächte Minimum in SF einplanen. Dann über den Yosemite wieder zurück nach LA und Vegas auslassen. Oder von Vegas zurück fliegen
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Oha, der Neue Plan ist ja jetzt ganz das Gegenteil…mit mehr kennenlernen hat ich nicht ALLES gemeint 😉. In eurem Zeitrahmen sind entweder Küste (SF, Highway one, LA, San Diego) oder EIN grosser Abstecher von der Küste anstelle von SD gut zu schaffen (Yosemite von SF aus ODER Las Vegas mit Tagestrip zum GC -fliegen- von LA aus). Beides schafft ihr nicht, schaut euch die Strecken auf Google Maps an und wenn es Yosemite sein soll die Übernachtungsmöglichkeiten, da ist schnell ausgebucht. Beides hat seinen Anreiz, Yosemite ist für mich eines der malerischten Plätze die ich kenne aber man muss natürlich Natur mögen. Und Las Vegas ist ein Riesenspielplatz für Erwachsene : Casinos, Buffets, tolle Hotels zum Anschauen, super Pools um die Tageshitze zu überbrücken und mit den cool cats Pool Parties zu feiern…. vielleicht lockt das ja den Strandfan ?!?
 
windione74 macht ein Foto vom Schloß
Ich glaub ihr sitzt zu viel im Auto, weniger ist vielleicht mehr.
Habe gerade in Maps geschaut, Santa Barbara --> San Francisco sind 7 Stunden und auf der Strecke möchte man gefühlt alle 10 Minuten anhalten und Fotos machen.
Absolut richtig, auch der 04.10, wo ihr nach San Diego wollt, dass ist ganz viel Straße und auch durch L.A durch, meiner Meinung nach ist das so nur schwer zu schaffen. Ich persönlich würde die Planung nochmal anpassen.
 
Kristina macht ein Foto vom Schloß
Wir haben unsere Planung jetzt nochmal angepasst. Wir sind uns beim Grand Canyon aber noch nicht sicher ob wir das wirklich mit rein nehmen sollen, auf der einen Seite gehört es irgendwie dazu, auf der anderen Seite verliert man viel Zeit und wir sind nicht so die Wanderbegeisterten.. Haben wir uns allgemein jetzt zu viel vorgenommen von den Wegen her? Wenn wir den Grand Canyon weglassen würden wir noch einen Tag in San Diego anhängen. Wir haben gedacht wir planen zwei oder drei Tage in San Diego damit wir es dort etwas entspannter angehen können und unsere Batterie wieder aufladen können.

24.09.2022: Ankunft LA
25.09-28.09: Disneyland
29.09: Fahrt nach Santa Barbara mit einem Stopp in Malibu (Übernachtung in SB)
30.09: Über Route 101 nach San Francisco
01.10: San Francisco
02.10: Fahrt zu Yosemite Nationalpark
03.10: Yosemite Nationalpark
04.10: Fahrt nach San Diego mit Stopp in Long Beach oder Palm Springs
05.10 und 06.10: San Diego
07.10: Fahrt nach Las Vegas
08.10: Morgens Las Vegas (Valley of fire) und Nachmittags fahrt zum Grand Canyon
09.10: Morgens Grand Canyon und Nachmittags zurück nach Las Vegas
10.10 - 14.10: LA (Universal, Sightseeing, Rückreise)
Klingt nach einer Planung die auch von mir sein könnte. :D Ich packe auch immer viel zu viel in die Urlaube.
Man kann das alles so schaffen, das ist kein Problem.
Ich gebe den anderen aber recht, ihr werdet viel im Auto sitzen und vor Ort immer recht wenig Zeit für Entspannung haben. Wenn ihr damit kein Problem habt, dann funktioniert dieser Plan.
Allerdings kommt ihr ja ursprünglich von der Planung eines Strandurlaubes. ;) Das ist jetzt das komplette Gegenteil.

Ich persönlich liebe so vollgepackte Urlaube, ich will immer alles sehen. Auch wenn es dann nur kurz ist. Es ist aber Geschmackssache und erholt seid ihr nach dem Trip ganz sicher nicht. :LOL:
 
ColonelZ macht ein Foto vom Schloß
Wenn man sowas macht, sollte man nur lose planen, also keine Hotels großartig buchen und sowas, dann kann man spontan die Route ändern. So bin ich früher auf unseren großen USA Roundtrips mit meinem Vater immer am besten gefahren. Heutzutage durch Smartphones ist das ja noch einfacher und man muss sich keine Sorgen machen kein Hotel zu finden.

Edit: Diesen San Diego Part habe ich jetzt erst gesehen. Das ist wirklich total unnötiges rumgegurke. Von Yosemite direkt nach Vegas oder Grand Canyon oder worauf ihr auch immer Lust habt und San Diego könnt ihr dann lieber danach machen, da ihr ja sowieso wieder Richtung Los Angeles müsst. Dann habt ihr nicht dieses hin und her gefahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
kruemelzebra hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Da schließe ich mich den Vorrednern an. Wäre mir persönlich auch viel zu viel Fahrerei. Vor allem weil Tage dabei sind, wo ihr dann nur im Auto sitzen würdet. Es sei denn, ihr mögt das. Ich persönlich würde San Diego komplett rausstreichen und lieber mehr Zeit, Zwischenstopps mit Übernachtung, an der Küste von LA nach SF. Gerade weil ihr doch eigentlich auch Strandtage haben wolltet. Da gibts einige nette Orte mit wunderschönen Stränden (Monterey, Carmel by the Sea, Santa Cruz mit tollem Boardwalk incl Fahrgeschäften direkt am Meer, Pismo Beach, Morro Bay usw), die ich persönlich viel schöner fand als die um LA.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Deine letzte Planung finde ich viel zu vollgepackt.

4 Tage DL genau nach der Landung sind schon extrem anstrengend. Die Parks haben bis Mitternacht offen - 4 Tage am Stück sind Wahnsinn. Noch dazu mit Jetlag.
Wir haben nach 4 Tagen am Stück kaum mehr gehen können ;-)

5 Tage kosten kaum mehr und ihr könntet die Tage kürzen... Nehmt ihr einen Park Hopper? Würde ich empfehlen. Das kann die Tage auch endschleunigen.

Genie+ kann ich nur empfehlen wenn ihr nicht Schlange stehen wollt. Ohne Genie+ sind die Wartezeiten zwischen 11 und 20 Uhr ziemlich lange...
 

Wenn Dich "Zum ersten Mal nach Kalifornien" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben