Wir fangen mal wieder an zu planen - dieses Mal gleich doppelt...

cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Probier es echt aus trotz Schwindel. Gerade wenn es durch Verspannungen kommt, kann sich das im Urlaub auch einfach mal lösen. Vielleicht ist es genau das, was ihr braucht! Ich bin vor dem Urlaub eigentlich immer krank und im Urlaub oft auch mal mehr oder weniger, ich reise auch nie ohne Antibiotikum (jaja unvernünftig, ich weiß... aber ich lasse mir den Urlaub nicht verderben und jetzt bitte nicht fragen, wie ich da dran komme :-*). Ich hatte in diesem Urlaub auch echt richtig fiese Schmerzen und er war dennoch schön. Also einfach mal nicht alles auf "es muss alles perfekt sein setzen ;-) Das wird es eh nie.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Also aktuell tendieren wir, nachdem es in den letzten Tagen deutlich besser war, sogar der Tinnitus und das taube Gefühl am Ohr war komplett weg, wieder eher zum Absagen.

Klar, ein Urlaub könnte auch entspannten, allerdings hat das im Sommer auch nicht funktioniert und es wurde gegen Ende des Urlaubs wieder massiv schlimmer.

Und zuviel Stress, dass ich entspannen müsste habe ich eigentlich auch nicht. Ich arbeite nicht soooo viel aktuell, einfach um den Nacken am Rechner nicht zu sehr zu belasten etc.
Aber gestern habe ich mal wieder etwas mehr gearbeitet, aber auch nicht viel. Vielleicht 6 Stunden. Aber dabei zwischen Stuhl und Ball gewechselt, bei Telefonaten immer aufgestanden und gelaufen usw.
Und wir haben letzte Woche auch meinen Arbeitsplatz umgebaut, dass der jetzt viel ergonomischer ist, der ständige Blick mit nach unten gebogenem Kopf, der für den Nacken so schlecht ist, kaum noch nötig ist etc.

Trotzdem habe ich dann gestern Abend schon gemerkt, dass der Nacken wieder deutlich verspannter ist. Und in der Nacht ging dann alles wieder komplett zu. Linke Seite des Nackens ist total dicht, gerade am Ansatz der Nackenmuskeln am Schädel zieht und hämmert es wie blöde, der ganze Bereich ums linke Ohr ist taub wie bei einer örtlichen Betäubung - nur den Tinnitus, den höre ich wieder richtig laut :(
Sobald ich aufstehe ist mir auch wieder ziemlich schwindelig. So in einen Park gehen, wäre unmöglich.

Und in den letzten Tagen war ich soooo froh, dass es wirklich richtig aufwärts ging und optimistisch, dass es klappt. Sogar mein seit Monaten kaum noch vorhandenes Gehör links war wieder komplett ok. In den letzten beiden Tagen konnte ich erstmals wieder auch links telefonieren, weil ich wieder gut genug hören konnte. Ja das klingt nach einer Kleinigkeit, aber es hat sich echt gut angefühlt. Und jetzt ist alles wieder weg und ich höre links nichts außer dem Tinnitus.

Also, so gut es auch zwischendurch wird, schon kleinste Änderungen vom hauptsächlich im Bett liegen, nur ganz wenig am Rechner, sonst ruhen, können es wieder auslösen. Und das hält dann ja an. Nach 2-3x KG wird es wieder weg sein, besser wird es bis Samstag wahrscheinlich sein.
Aber es kommt einfach zu schnell wieder.

Das wird langsam etwas arg riskant, dass es in den USA dann auch schnell wieder da ist :(
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Wir überlegen jetzt, statt in die USA für ca. 2 Wochen im Dezember in unsere Wohnung in der Schweiz zu fahren.

Das wäre dann wirklich rein entspannend. Einfach nur relaxen in der Wohnung und jeden Tag ganz entspannend Sauna machen etc.
 
Yume Disney Historikerin
Ach, schade, aber gut, wenn's nicht anders geht. Ihr habt ja mit Sicherheit eine entsprechende Reisekostenrücktrittsversicherung. Mir bleibt nichts weiter als Dir gute Genesung zu wünschen, auf dass es irgendwann geheilt werden kann.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ja jein.
Bezahlt sind bisher der Flug (4100 Euro), die Tickets (ich meine 900 Euro), die Ferienwohnung (DVC-Punkte sind erst ab kommenden Jahr geplant, 1700 Euro) und die 5-Tage-Trolley-Tour-Tickets in St. Augustine (100 Euro)

Vom Flug müssen wir 15% und den Gebührenanteil bezahlen, die übernimmt die Versicherung abzgl. Eigenanteil von 200 Euro.
Meine Versicherung ist bei der Amex dabei und Flüge sind darüber bezahlt.

Auf der Ferienwohnung bleiben wir aber sitzen. Fewo direkt nimmt keine Amex, da war ich im Überschwang unvorsichtig und habe nicht drauf geachtet, dass ich da meine Mastercard zur Zahlung gespeichert habe.

Die WDW Tickets müssen wir schauen. Die Reiserücktrittsversicherung hat halt die Klausel, dass sie nicht bei Sachen greift, die man während bestehenden Erkrankungen kauft, wenn diese Erkrankungen ursächlich für die Absage sind (wie fast alle Versicherungen der Art) und in Behandlung bin ich seit Ende Mai mit den Problemen, die Tickets haben wir erst danach gekauft, weil wir dachten, es wird besser und wird klappen.
Aber da wollen wir auch mal bei Disney nachfragen, ob sich die Tickets gegen Aufzahlung der Different auf 2019 umschreiben lassen.

Und die Trolley-Tour-Tickets sind halt verloren.

Also bleiben wir auf
200 Euro Selbstbeteiligung
1700 Euro Ferienwohnung
ggf. 900 Euro Tickets
100 Euro Trolley Tour

also 2000-2900 Euro wohl schon sitzen.

Aber, siehe meinen Beitrag von weiter oben: was bringt es, nur deswegen zu fahren? 3900 vom Flug bekommen wir zurück und andere Kosten vor Ort fallen keine an, wenn wir nicht essen gehen müssen etc. Mietwagen und Hotel in St. Augustine können noch storniert werden etc.

Also sparen wir ca 7000 Euro, wenn wir nicht fahren.

Jetzt wegen der 3000 Verlust zu fahren und die 7000 mehr noch auszugeben, wenn ich das große Risiko habe, dauernd Attacken zu haben und vom Urlaub nichts zu haben, bringt ja auch nichts.

Trauriger als wegen WDW bin ich wegen St. Augustine.
Nach WDW kommen wir etwas mehr als 9 Monaten schon wieder. Aber bis wir irgendwann die Gelegenheit haben, die Nights of Light zu sehen könnten Jahre vergehen.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Variabel 5 Tage vom ersten Tag des Einsatzes an, nicht an ein Datum gebunden. Aber ich weiß nicht ob es einen Tag gibt, bis zu dem die eingesetzt sein müssen. Ich schaue mal nach und sage Bescheid.
Wir haben im Mai einen St. Augustine eingeplant, vielleicht kann man ja was machen ;) Dann bleibt Ihr vielleicht nicht auf den Tickets sitzen. Ich frag mal nach, ob bei uns Bedarf besteht, falls Ihr die verkaufen wollt.
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Die Ferienwohnung kann man vielleicht auf jemand anderen umschreiben? Bei einem entsprechend guten Preis findet ihr bestimmt jemanden und könnt Verluste minimieren.
ich würde versuchen, alles nicht-personalisierte weiterzuverkaufen.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Tobi - ich schaue im Laufe des Tages mal wegen der Tickets!

Eine Userin aus dem Forum, die wir beim letzten Trip kennen lernen durften, hat mir noch geschrieben, dass sie bei Amex auch die Teile zurück bekommen hat, die nicht über die Karte bezahlt waren. Dann gibt es doch sogar bei der Ferienwohnung die Chance, das Geld wieder zu bekommen.

Mir fällt es aber gerade so unendlich schwer, das alles abzusagen :( obwohl ich das ja gewöhnt bin, passiert uns ja regelmäßig..
Heute ist es wieder etwas besser, würde noch nicht in die Parks können, aber es geht wieder aufwärts, ist aber nach jeder Attacke so, dass es am nächsten Tag besser wird und am dritten oder vierten weg ist. Und ich denke mir sofort, ah, das wird wieder gut, wir können doch fahren. Aber das ist halt Bullshit :(
Realistisch gesehen habe ich, schon ohne Belastung, solche Attacken aktuell alle 2-3 Wochen. Mit mindestens 1-2, bei Belastung eher 2-3 bei denen ich dann 2-4 Tage nichts unternehmen könnte müsste ich in den USA rechnen... Und 6-10 Tage oder so, an denen ich nur im Zimmer liegen könnte sind einfach zu viel, auch angesichts der Kosten
 
eselchen macht ein Foto vom Schloß
Oh weh :( das tut mir wirklich leid für euch.
Bisher kannte ich die Nights of Lights gar nicht... Ich glaub das würde mir auch sehr schwer fallen.

Ich drücke die Daumen für eine konstante Besserung, damit ihr den Urlaub doch noch antreten könnt.
 
Sorcerina hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Eine Userin aus dem Forum, die wir beim letzten Trip kennen lernen durften, hat mir noch geschrieben, dass sie bei Amex auch die Teile zurück bekommen hat, die nicht über die Karte bezahlt waren. Dann gibt es doch sogar bei der Ferienwohnung die Chance, das Geld wieder zu bekommen.
Wenn du die Amex Platinium hast ist es egal ob mit der Karte gezahlt wurde oder mit einer anderen, da sind alle Sachen versichert.

ABER.....meinst du nicht das deine körperlichen Beschwerden im Urlaub sprich USA besser zu ertragen sind als zuhause? War es nicht das letzte mal auch deutlich besser?
 
Pooh64 blättert noch in der Broschüre
es ist richtig, dass die Platinum der Amex bei Nichtantreten der Reise auch die Kosten trägt,die nicht mit Einsatz der Karte gezahlt wurden.

Sie zahlt aber nicht wenn jemand krank in Urlaub fährt und diesen Urlaub dann wegen der bekannten Krankheit abgebrochen wird.

Da würde ich mich vorher genau informieren.
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Meine körperlichen Probleme sind im Urlaub vielfach besser als zuhause, da mir auch das sitzen etc. sehr schlecht tut. Aber ich plane auch nichts mehr, wo ich nicht auch mal für einen Tag ausfallen könnte...

Aber so kommt es immer drauf an -> wenn man einen körperlichen Auslöser hat, dann ist die Lösung ja nicht einfach Entspannung.
Wenn man die körperlichen Beschwerden (unter anderen) durch BurnOut&Co ausgelöst hat, kann Ablenkung und Urlaub natürlich sehr gut tun, auch wenn es anstrengend ist und man sich sogar zum Guten zwingen muss.

Geld sollte irgendwie bei solchen Entscheidungen nicht das Allerwichtigste sein sondern persönliches (Wohl)empfinden.
Ich selbst würde fahren wenn ich weiß, dass ich mich in der Ferienunterkunft wohl fühle, selbst wenn ich dort auf der Couch liegen muss. Aber andere fühlen sich einfach zuhause viel besser und können sich dort schneller erholen.

Wichtig wäre mir, dass im körperlichen Notfall trotzdem alles funktioniert im Urlaub. Also nicht nur 1 Fahrer des Mietwagens, kann das Gepäck von einer Person gehoben werden, kann ein Flug überhaupt angetreten werden... Ist natürlich für Mitreisende nicht angenehm, aber Hauptsache, alles kann gemacht werden.
Ich war mal mit einer Freundin unterwegs mit Rückenproblemen, da musste ich ihren Koffer transportieren, wo sie nicht rollen konnte. War natürlich nicht mein Wunsch für den Urlaub ;-) aber wenn sie deshalb mit mir reisen konnte, hab ich kein Problem damit.
 
Benetti macht ein Foto vom Schloß
Ich kann seine Ängste nachvollziehen!

Wer einmal die Beschwerden mit dem Nacken bzw. der Halswirbelsäule hatte, wird genau wissen was er im Ansatz durchmacht.

Wir reden hier nicht von ein paar Verspannung die 90% der Leute haben, weil sie zu viel am Bildschirm sitzen.
Wenn es schon so weit ist, dass er zwischenzeitlich auf einem Ohr taub ist, dann ist es verdammt ernst.

Besonders wenn der plötzliche Schwindel einsetzt, das Herz rast und der Körper in Alarmbereitschaft geht, dann ist einem Disney World so ziemlich egal.
Da helfen auch keine Medikamente wie bei Rückenschmerzen, sondern nur Ruhe und das heißt in diesem Fall das Bett.

Dazu kommt noch, dass das Fliegen der schlimmste Part an der Reise ist, was den Nacken ziemlich beansprucht, egal ob man Business oder Holzklasse fliegt.
Auch ist so ein Parkbesuch alles andere als easy-going...

Aus der Ferne ist es immer leichter zu sagen, ich würde das oder das machen. Wenn jemand noch nie Ohrenschmerzen in seinem Leben hatte, wie will er wissen wie sich das anfühlt.

Ehrlich gesagt möchte ich nicht in seiner Haut stecken, ständig diese Ups & Downs, Ich fahre, Ich fahre nicht, Ich fahre, Ich fahre nicht.

Im Endeffekt ist es wieder zusätzlicher Stress, der seinen Nacken nicht gut tut.

Torsten ich wünsche dir hiermit, alles erdenklich Gute und hoffe das du schnellstmöglich wieder auf die Beine kommst. :dd:dd:dd
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Niemand kann abschätzen, wie es jemandem anderen geht - nicht einmal ein Patient selbst weiß sicher, wie es gehen wird, sonst würde das ja gar kein Thema sein hier...

Ich lebe mit (u.a.)Schwindel/Kopf-Attacken aus anderen Gründen und weiß mittlerweile glücklicherweise was geht und was nicht. Bevor ich das einschätzen konnte, hab ich mich durch einen Urlaub gequält und bereue es trotzdem nicht, aber ich konnte nicht mal ansatzweise das machen, was ich alles geplant hatte. Der Urlaub wäre aber auch fast wegen einer OP ins Wasser gefallen, insofern war ich da sehr froh...

Im Nachhinein gesehen wäre es viel klüger gewesen, diesen Urlaub nicht anzutreten und stattdessen meine Krankheit zuhause kennenzulernen ;-) Aber ob man klug oder nicht so klug entscheidet weiß man halt erst nachher ;-) Manchmal glaubt man auch, es ist vielleicht der letzte (Fern)Urlaub...

Viel Erfolg bei dieser schwierigen Entscheidung!
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Ja, ich habe eine Platinum. Darauf, dass die dann alles zahlen hatte mich Ute hingewiesen. War mir vorher nicht klar.

Benetti, vielen Dank!, trifft es auf den Punkt. Es sind nicht einfach nur Verspannungen oder Nackenschmerzen, es geht schon weit drüber hinaus. "Normale" Nackenverspannungen und Schmerzen habe ich wie wahrscheinlich jeder "Schreibtischtäter" seit vielen Jahren.
Ich habe quasi seit Ende Mai links nichts mehr gehört, naja, nichts ist falsch, ich habe schon was gehört, nämlich den Tinnitus.

Und die Schwindelattacken waren halt das übelste. So schlimm wie am Anfang, als ich mich stundenlang immer wieder übergeben musste und davon quasi weggetreten war, sind die zum Glück nach dem Juli nicht wieder geworden. Aber schon so, dass ich mich 1-2 Tage nicht ohne mich abzustützen außerhalb des Bettes bewegen konnte.

Zwischendurch war alles fast wieder gut, mit Ausnahme des Gehörs. Das war zum Zeitpunkt unseres Urlaubes über den 10. Hochzeitstag. Da kam es dann gegen Ende des Urlaubs wieder zurück.

Jetzt war wieder alles deutlich besser, ca. 14 Tage lang. Am Mittwoch konnte ich zum ersten Mal seit Ende Mai sogar wieder mit dem linken Ohr telefonieren. Hört sich nach einer Kleinigkeit an, hat mich aber echt glücklich gemacht.
Aber Mittwoch Abend und in der Nacht zum Donnerstag hat es wieder komplett reingehauen. Gestern den ganzen Tag konnte ich quasi nichts tun außer liegen und selbst im Liegen war mit schwindelig etc.

Heute ist es jetzt wieder besser, was den Schwindel angeht, aber das Ohr ist komplett wie örtlich betäubt, nur der Tinnitus tobt sich aus.

Aber das Stornieren fällt mir halt auch unglaublich schwer. Heute meinte die Therapeutin auch, einfach richtig wo anders sein könnte ja auch helfen.
Das kann natürlich auch sein.
Ich hatte schonmal vor viele Jahren ähnliche starke Nackenverspannungen, die sich aber weniger aufs Ohr sondern mehr auf Kopf und Augen ausgewirkt hatten. Die wurden auch monatelang in der Physio behandelt. Es hat nichts geholfen. Wir sind in den Urlaub in die Schweiz gefahren und nach wenigen Tagen dort, war wie von selbst alles weg.

Aber WDW ist halt nicht die Schweiz. Es ist für mich aktuell natürlich toller, aber eben auch anstrengender. Und wenn mich in der Schweiz damals eine solche Attacke erwischt hätte, hätte ich wenigstens aus der Wohnung den Blick auf die tolle Bergwelt gehabt. In WDW, bzw. der externen Ferienwohnung habe ich halt nix.
Dafür sind die Kosten um evtl. nicht viel davon zu haben in WDW viel höher.

Eigentlich war gestern klar, jetzt ists vorbei, wir stornieren. Jetzt zweifle ich schon wieder. Vielleicht würde es ja doch gutgehen? Vielleicht sogar helfen? Ich weiß es einfach nicht :(
 
Klara Bella Krawalltüte
Achje, das liest sich alles richtig furchtbar :hug: Raten kann Dir da wirklich kein Mensch etwas, aber wir können zu"lesen"...

Ich möchte Dir nur einfach mal sagen, wie sich das für mich anhört: nämlich dass es Zeit wird, sich richtig rauszunehmen von den Verpflichtungen. Ständig in Sachen Disney Up to Date zu sein, alles dann noch zeitgerecht zu posten, dazu noch Euer Online-Shop mit Weihnachtsgeschäft...puh... Von außen sieht das nach Dauer-unter-Strom-stehen aus.

Hmmmm...Schweiz, Wohnung, Sauna, Ruhe, Spaziergänge mit Hund...klingt echt entspannend ;)

Ich wünsche Euch,dass Ihr die für Euch passende Lösung bald gefunden hat :hug:
 
cinnamonroll schlendert die Mainstreet entlang
Wirklich schwierige Entscheidung, denke aber auch die Schweiz wäre vielleicht in dieser Situation die bessere Wahl.

Bezüglich Diagnose: weiß jetzt nicht was alles schon abgeklärt wurde, aber wurde ganz sicher ein Morbus Meniere ausgeschlossen? bei einem Spezialisten?
Hier wird ja die Anfallshäufigkeit durch zusätzlich bestehende Probleme der Halswirbelsäule und Nackenmuskulatur noch verschlimmert, aber die sind nicht der alleinige Auslöser.

Wünsche dir, dass ihr zu einer für euch guten Entscheidung kommt
Und Gute Besserung :hug:
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Bezüglich Diagnose: weiß jetzt nicht was alles schon abgeklärt wurde, aber wurde ganz sicher ein Morbus Meniere ausgeschlossen? bei einem Spezialisten?
Hier wird ja die Anfallshäufigkeit durch zusätzlich bestehende Probleme der Halswirbelsäule und Nackenmuskulatur noch verschlimmert, aber die sind nicht der alleinige Auslöser.
Morbus Meniere war der erste Verdacht meines Neurologen.
Aber nach 3 HNOs, 2x Neurologe, Augenarzt, Orthopäde etc. pp. gelten aktuell wirklich Verspannungen bzw. HWS-Syndrom aktuell als der einzige Auslöser.
Gegen Morbus meniere spricht der Kaltwasser-Test im Ohr und dass Vertigo Vomex und vergleichbare Notfallmedikamente für MM kein bisschen anschlagen.

Nur der Auslöser für die Verspannungen ist noch nicht klar.

Nächster Stop ist noch der Kieferorthopäde, um das checken zu können.

Und ich versuche immer noch, auch einen Termin beim Schwindelzentrum der Deutschen Klinik für Diagnose in Wiesbaden zu bekommen.
Die wollen aber alle Vorbefunde haben, aber dummerweise fehlt mir ausgerechnet der bisher aussagekräftigste, nämlich der meiner Orthopädin, noch. Die ist von einer Gemeinschaftspraxis in eine andere umgezogen und dort wird eine andere Software verwendet. Deshalb kommt sie noch nicht an den Befund ran.
Und die alte Praxis stellt sich quer, da wurde sie auch quasi rausgemobbt.
 

Oben