Wer hat schon mal einen Hurrikan in Florida erlebt

Frage 
Marcus.ka kennt diverse Charaktere beim Namen
Die Frage sagt eigentlich schon alles.

Hat schon mal jemand einen während seines Urlaubs erlebt?

Ich würde ja gerne im Herbst wieder hinfliegen, aber dieses Jahr soll eine besonders wilde Saison sein.
Und wir würden auch bestimmt wieder einige Tage in Miami oder Key West verbringen. Und da ist es ja noch gefährlicher als in Orlando, was ja relativ weit im Land liegt.

Was mich interessieren würde: Was ist schon im Vorfeld mit dem Flug? Werden Flüge dann abgesagt, oder nur verschoben. Zählt so was als höhere Gewalt? Also bekomme ich mein Geld für den Urlaub wieder, oder bleibe ich da noch auf den Kosten sitzen? Wie gut ist das mit den Evakuierungen organisiert?
 
thorroth Böser Zwerg
Wir waren schon mehrfach im September dort und uns ist noch nichts passiert, außer einem kleinen örtlichen Tornado (wir würden wohl Windhose dazu sagen), der eine Straße in Orlando zerstört hat.

Einmal hatten wir ein starkes Unwetter, so dass wir nicht vom Flughafen starten konnten. Das war dann tatsächlih höhere Gewalt ohne eine finanzielle Kompensation. Wir haben den Anschlussflug verpasst, wurden dann aber auf einen anderen umgebucht. Insofern ist auch kein finanzieller Schaden entstanden.

Entlang der Städte und Inseln gibt es Evacuation Routes, d.h. Straßen, die zur Evakuierung genutzt werden können. Man ist also gut vorbereitet. Die haben so ein Naturereignis ja nicht nur ein Mal im Leben wie z.B. ein Erdbeben in Kalifornien. Außerdem gibt es immer eine Vorlaufzeit. Ich würde mir da keine großen Sorgen machen.
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Wegen der Versicherungsdeckung musst Du auf jeden Fall mit Deiner Versicherung reden, das kann bei jeder ein bisschen anders sein.

Meine Hauptreise-Zeit in Florida ist der Oktober und so richtig betroffen von einem Hurricane war ich bisher nur einmal, als wir auf einer Kreuzfahrt waren. Da wurde dann einfach die Route angepasst, so dass wir schlussendlich doch nicht sehr viel davon merkten.

Wie eine allfällige Evakuierung ablaufen würde, weiss ich nicht, aber ich nehme an, dass dies durch das Hotel, wo man gerade übernachtet, koordiniert wird, dass man also einem lokalen Hurricane Shelter zugewiesen wird. Die Hurricane Evacuation Routes sind an den Hauptstrassen immer gut ausgeschildert.

Bei Disney habe ich selber noch nie einen Hurricane erlebt, aber schon diverse Erfahrungsberichte darüber gelesen. Falls ein Hurricane sich direkt auf Orlando zubewegt. Werden die Parks geschlossen und die Hotelgäste aufgefordert, in ihren Hotelzimmern zu bleiben. Wenn der Sturm zwischendurch mal abflaut, wird man auch informiert, dass man sich doch in der Zeit mit Proviant versorgen soll. Die Gäste im Fort Wilderness in Zelten und Campern werden auf Hotelzimmer verteilt.

Eine gute Informationsquelle ist das National Hurricane Center:

http://www.nhc.noaa.gov/

Hoffe, dies hilft etwas weiter.
 
Marcus.ka kennt diverse Charaktere beim Namen
Vielen Dank Euch beiden. Das hilft mir schon mal weiter.

Ich mach mir da jetzt auch nicht allzusehr Gedanken darüber. Und dass man in dieser Region auf so was vorbereitet ist, weil es ja öfters mal passiert. Mich haben nur Eure Erfahrungen interessiert.

Und das mit der Versicherung werde ich auf jeden Fall vorher klären. Wir haben eine generelle Reiserücktritts- und abbruchversicherung, die das ganze Jahr gilt, deshalb muss ich nie irgendwo eine dazubuchen.
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Womit man allenfalls rechnen muss, auch wenn der Hurricane sehr weit entfernt ist, sind sintflutartige Regenfälle. Da kann das Wasser auf den Strassen, sogar den Autobahnen schnell mal ein paar Zentimeter hoch stehen, da muss man dann halt langsam fahren. Wobei wenn das Wasser so runterknallt, hilft auf die schnellste Scheibenwischer Einstellung nichts mehr, da fährt man automatisch nur noch Schritttempo, wenn überhaupt. Meistens hört der Regen dann aber auch bald wieder auf und da die Kanalisationen an den meisten Orten auf solche Wassermengen ausgerichtet sind, fliesst es ziemlich schnell ab.

In den Parks haben sich für mich in solchen Fällen die üblichen Regencapes sowie Crocs-Schuhe bewährt. Da macht einem auch der grösste Wolkenbruch nicht mehr allzuviel aus (ausser, dass man z.B. nicht Test Track fahren kann, da dies bei solchem Wetter eingestellt wird). :)
 
Tron MOTL
Wir waren 2004 während des Hurrikan Jeanne in Florida. Am Tage des Hurrikans waren die Airports in Florida dicht und die Küstenregionen wurden evakuiert, wovon wir natürlich auch betroffen waren. Von unserem Reiseveranstalter wurde ein Ersatzquartier für uns in Orlando reserviert, mussten es aber selbst bezahlen. Dieses hätten wir aber nicht nehmen müssen, wir hätten auch ein Hotel weiter weg bekommen können. In Orlando haben wir dann den Hurrikan überstanden. Nervend sind eigentlich nur die Strom/Telefonausfälle (die dann auch mal länger dauern können), deshalb sollte man immer eine Taschenlampe griffbereit haben. Auch eine Styroporbox sollte immer mit Eiswürfeln und Getränken bestückt sein. Ansonsten war es nicht weiter dramatisch. Einen Tag später durften wir wieder zu unserem Apartment an die Küste.
 
T
Trieli Guest
Die Hurrikan-Saison geht von Juni-November. Die Prognosen besagen dass es in diesem Jahr zu 16 tropischen Stürmen kommen wird, wovon sich wahrscheinlich 5 zur Hurrikan-Stärke aufbauen werden. Allerdings wird die größte Gefahr für die Karibikinseln vorhergesagt.

Ich war zwar noch nie in einem Hurrikan bzw. nur auf der Nachbarinsel Kuba. Aber alle hurrikangefährdeten Länder haben in der Regel sehr gute Evakuierungspläne. Man muß sich nur daran halten und nicht sonderbare Dinge tun, wie surfen oder doch auf der Strasse rum rennen.

Grundsätzlich gilt ein Hurrikan als höhere Gewalt und damit sind alle Versicherungsansprüche erloschen. Die meisten Fluggesellschaften versuchen aber immer im Rahmen ihrer Möglichkeiten kulant zu sein. Einen Anspruch darauf hat man aber nicht.

Ich persönlich würde mir in diesem Jahr eher Sorgen darum machen was die Ölpest im Golf von Mexico noch anrichtet.
 
A
asia888 Guest
Wir waren auch 2004 in Florida und kamen erst einmal nur bis Newark. Dort waren dann sämtliche Weiterflüge nach Florida wegen Hurrikan Jeanne gecancelt.

Am Flughafen herrschte ein ziemliches Chaos, aber Continental hat das sehr gut geregelt. Es gab eine kostenlose Hotelübernachtung und Verpflegungsgutscheine.

Immerhin hatte Continental uns bis in die USA gebracht, wärend manche Chartercarrier z.b. Condor an diesem Tag Ihre Flüge bereits gecancelt hatten.

Dann hatten wir verdammt viel Glück mit unserem Weiterflug am nächsten Tag.

Da alle Flüge für den folgenden Tag nach Orlando schon belegt waren entschieden wir uns (das war wirklich eine Sekundenentscheidung) spontan dazu,
am anderen Tag nach Miami zu fliegen. Es hätte sonst Tage gedauert bis wir nach Florida gekommen wären. Und wir hatten wirklich Riesenglück, die letzten 3 Plätze
(die dann auch noch Business waren) auf diesem Flug nach Miami zu bekommen.

Zum Glück hatten wir keinen Flug mehr nach Orlando bekommen, denn am nächsten morgen stellte sich heraus, das die Flüge nach Orlando auf unbestimmte Zeit
gecancelt wurden, da der Flughafen doch arg beschädigt wurde. Wer weiß, wann wir dann einen Flug nach Florida bekommen hätten.

Die deutschen Urlauber, die wir am Vortag im Transferbus zum Hotel getroffen hatten und da noch beneideten, weil Sie noch Tickets für Weiterflüge nach Orlando
bekommen hatten standen jetzt auf Warteliste und Ihr Flug sollte frühestens in 3 Tagen gehen. Die waren wirklich am Boden zerstört.

Als wir am anderen Tag in Miami ankamen waren keinerlei Hurrikanschäden zu sehen, doch je näher wir Orlando kamen umso erschreckender wurden die Bilder.
Eine solche Zerstörung kannten wir bis dahin nur von Fernsehbildern.

Wir waren wirklich froh, das unser Hotel noch stand und wir den Tag zuvor nicht in Orlando verbringen mussten.

Leider sind wir durch die Schulferien auf diese Reisezeit angewiesen und werden auch nächstes Jahr dieses Risiko wieder eingehen müssen.


LG Achim :mw
 
T
Trieli Guest
Leider sind wir durch die Schulferien auf diese Reisezeit angewiesen und werden auch nächstes Jahr dieses Risiko wieder eingehen müssen.


LG Achim :mw
Zum Glück ist das Risiko mitten in einem Hurrikan zu landen eher gering! Ich habe es in zehn Jahren Karibik nicht einmal geschafft. :giggle: Bisher nur tropical Storms und eine Hurrikan-Warnung!
 
A
asia888 Guest
Zum Glück ist das Risiko mitten in einem Hurrikan zu landen eher gering! Ich habe es in zehn Jahren Karibik nicht einmal geschafft. :giggle: Bisher nur tropical Storms und eine Hurrikan-Warnung!
Kann aber auch die Anreise zu einer ganz schönen Zitterpartie werden lassen ! :-*

Die Situation möchte ich definitv nicht mehr erleben. Man glaubt gar nicht, was sich da für Dramen auf einem Flughafen abspielen können.

Ist halt Pech (das aber hervorragend von Continental gemanaged wurde), aber für manche sind da echt Welten zusammen gebrochen,
weil sie Ihren verdienten Urlaub verloren gesehen haben. Da waren manche wirklich zu keinerlei Entscheidungen mehr fähig.

Was da den Fluggesellschaften für Vorwürfe gemacht wurden. :icon_rolleyes:
 
Tron MOTL
Zum Glück ist das Risiko mitten in einem Hurrikan zu landen eher gering! Ich habe es in zehn Jahren Karibik nicht einmal geschafft. :giggle: Bisher nur tropical Storms und eine Hurrikan-Warnung!
Stimmt, eher bekommt man es mit Tornados zu tun. 2-3x im Urlaub hört man eigentlich immer die Tornado-Alarme im Radio. :nick
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Tornados habe ich bisher auch noch nie erlebt.

Allzuviele Sorgen sollte man sich auf jeden Fall nicht machen, beeinflussen kann man es sowieso nicht. Selbst wenn man die Hurricane Season auslässt (welche ansonsten eine angenehme Reisezeit ist, sowohl temperatur- als auch Gäste-mässig) kann es sein, dass Flüge durch Unwetter, Vulkanausbrüche, Bombendrohungen oder was auch immer gestört werden.

Man sollte es einfach so nehmen, wie es kommt.
 
T
Trieli Guest
Stimmt, eher bekommt man es mit Tornados zu tun. 2-3x im Urlaub hört man eigentlich immer die Tornado-Alarme im Radio. :nick
Dafür braucht man aber inzwischen schon fast nicht mehr zu reisen. Windhosen gibt es derzeit auch gerne mal in Deutschland! :-*
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Wir waren letztes Jahr im November zum ersten Mal in Florida.

Ab unserem 2. Tag dort tobte "Hurricane Ida", der alle paar Minuten im TV als tropical thunderstorm angepriesen wurde - es gab kaum ein anderes Thema in den News. Allerdings betraf der Hurricane scheinbar eher den Panhandle, sodass wir selbst an der Golfküste (Dunedin, Nähe St. Petersburg/Clearwater) nicht mal wirklich die vorgewarnten Ausläufer mitbekommen haben.

Also haben wir glücklicherweise noch keinen Hurricane miterlebt, der Dächer von den Häusern fegt und für ordentliche Überschwemmungen sorgt!
 
Leinis Unsere Lanyard-Tante
Wie wir das erste mal in Orlando im WDW waren (müsste 1994 gewesen sein) tobte sich gerade Hurrican Andrew aus.
Im Hotel(Port Orleans) lag ein Zettel auf dem Bett, dass in dieser Nacht Andrew erwatet würde. Meine Mum war total panisch und wollte gleich abreisen und mein Dad meinte nur trocken drauf." Die werden uns scho wecken wenn was is, mir gehn jetzt ins Bett!" außer ein wenig mehr Regen und ein bisschen mehr wind (echt net schlimm) haben wir net mehr mitbekommen.

Leinis
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Freunde waren während einem stärkeren Hurricane mal im All-Star Music. In der Nacht knickte eine Palme vor ihrem Gebäude um. Am nächsten Morgen war der Sturm vorbei und die Gärtner waren gerade dabei, die Palme zu entfernen. Als sie am Abend aus dem Park zurückkamen, stand dort eine neue Palme gleicher Grösse, wie wenn nie was passiert wäre.
 
T
Trieli Guest
Die Wahrscheinlichkeit dass ein Hurrikan Miami trifft, d.h. ein Hurrikan auf 100 km oder näher ran kommt, liegt bei 16% und wenn man dann noch mal die Wahrscheinlichkeit ausrechnet, dass man ausgerechnet dann vor Ort ist, dann ist das Risiko mehr als gering.

Noch ein konkretes Beispiel ist, dass die Stadt Holguin (Kuba) im September 2008 seit 54 Jahren das erste Mal von einem Hurrikan (Ike) voll getroffen wurde. In diesem konkreten Fall bedeutet das, dass das Auge direkt über die Stadt weg ist. In meinem Stammhotel das direkt am Meer liegt wurden alle Touristen in ihren Zimmer gelassen und es hat keinerlei Verletzte oder gar Tote gegeben. Nur sah das Hotel hinterher nicht mehr ganz so aus wie vorher und mußte drei Monate schliessen.

Tropical Storms habe ich dort schon mehrere mitgemacht. Die sind aber meist auch nicht schlimmer als das was wir hier gestern in NRW hatten bzw. was in Deutschland auch immer mehr zum sommerlichen Alltag wird.
 
T
Trieli Guest
Das gibt es nur bei Disney. :headbang:
Tja, aber wenn ein Hurrikan das WDW jemals richtig treffen würde, dann würden alle Gärtner der Welt das nicht mehr an einem Tag hin kriegen.

Hier mal zwei Seiten wo man Bilder von meinem Lieblingshotel nach Ike sehen kann:

http://www.tripadvisor.de/members-photos/debs1england

und hier

http://www.tripadvisor.de/members-photos/MijyEssex

Und nun all die feinen Fotos wie es heute aussieht bzw. auch schon letztes Jahr im April, 7 Monate später, wieder aussah. Und das in einem 3. Welt-Land! :-*

http://www.tripadvisor.de/LocationPhotos-g910832-d263971-w3-Paradisus_Rio_de_Oro-Guardalavaca_Cuba.html#26124511
 
Tron MOTL
Als wir am anderen Tag in Miami ankamen waren keinerlei Hurrikanschäden zu sehen, doch je näher wir Orlando kamen umso erschreckender wurden die Bilder.
Eine solche Zerstörung kannten wir bis dahin nur von Fernsehbildern.
Zur Beruhigung (oder auch nicht ;)) muss man aber sagen das die Schäden 2004 von 3 Hurrikans (Charley, Ivan und Jeanne] waren, die innerhalb von ein paar Wochen über Orlando zogen. :nick
 

Wenn Dich "Wer hat schon mal einen Hurrikan in Florida erlebt" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben