Walt Disney World = Abzocke?!

engelchen kennt diverse Charaktere beim Namen
Mal als Beispiel wir haben gerade knapp ca. 7900€ bezahlt - im Pop mit genie+ für 6 Tage und Januar/Februar, also eine sehr günstige Zeit. Waren allerdings inkl. An- und Abreise 19 Tage. Und wir waren nur zweimal im Table Restaurant (einmal Abendessen im Diamond Horseshoe und einmal Charakter Breakfast in Topolinos Terrace).
Ohne Mietwagen, für die Fahrt vom/zum Flughafen haben wir uber genutzt mit knapp 50$ pro Strecke.
Genie+ hat übrigens von 15$ (AK) bis 27$ (MK) + Tax gekostet, für alle Parks war es jeweils der Preis fürs MK.

Wir haben uns übrigens ganz bewußt für ein Disney Hotel entschieden wegen der Transportation. Und wir haben ja nun erlebt wie umfangreich das ist, das relativ den Preis, wie ich finde, schon sehr.
Mit den Mietwagenkosten (auch schon vor Corona), evtl. Parkgebühren und der Fahrerei lohnt sich für uns kein offsite Hotel. Ich habe den Preisvergleich mit verschiedenen Hotels (Motel kam nicht in Frage) in der Nähe gemacht und der Unterschied war marginal
Wir haben es auch sehr genossen, uns einfach in den Bus zu setzen und uns fahren zu lassen.

In der Vergangenheit hatte ich mal geschaut was das Port Orleans kostet, ich meine das war so 2016 - da lag es bereits bei 3500€ für 2 Personen im November inkl. kostenlosem Quick Dining Plan. Plus 1000€ für den Flug wären das schon 4500€ gewesen - und das ist mind. 8 Jahre her ....

Also teuer? Ja, wie inzwischen auch andere Urlaubsziele
Abzocke? Nein
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Moment, 19 Tage Disney & sechs davon mit Genie+ oder wirklich nur sechs Tage Disney?

Wenn ich nun noch schreiben, dass ich Pop & Co. wirklich als Abzocke empfinde, bin ich wahrscheinlich überall endgültig unten durch 🥴
 
mad*hunter macht ein Foto vom Schloß
Du möchtest einen 2 Wochen Urlaub für 4000 eur inkl essen , Tickets usw ? Und das für 2 Personen 😄
Da wird’s selbst in einem Bunker am Mittelmeer schwierig für 2000 eur pro Person

da wird das kaum klappen an einem der meist besuchten Orte der Welt, der noch dazu über 10 Flugstunden entfernt liegt.
da kostet der Flug alleine mindestens 700-1000 eur.
Ich weiß ja nicht was du sonst so für Urlaub ausgibst aber das eher low Budget mit was du da planst

Du gehst einfach mit einer völlig falschen Vorstellung an die Sache und lässt dich beeinflussen ohne das du es selber mal erlebt hast
Wenn es für dich zu teuer ist dann ist das ok, aber du schreibst halt so als wäre extrem schlecht deswegen dürfte da keiner mehr hinfahren.
das hatte ich ja bei dir auch schon beim letzten Mal kritisiert.
Nun ja.... wir haben letzten Oktober für 13 Tage Mallorca (nein, kein Ballermann) für ein 4 1/2 Sterne-adult-hotel in Cala Mesquida, Halbpension, Flug, Mietwagen, Essen etc.) Zu zweit 3.000 gezahlt.
Es geht also.
Was mich bei dir stört: du lässt keine andere Meinung gelten und kennst nur schwarz oder weiß... lass mir meine Meinung und ich lasse dir deine, aber rede meine Ansichten nicht als "übertrieben" ab.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Nun ja.... wir haben letzten Oktober für 13 Tage Mallorca (nein, kein Ballermann) für ein 4 1/2 Sterne-adult-hotel in Cala Mesquida, Halbpension, Flug, Mietwagen, Essen etc.) Zu zweit 3.000 gezahlt.
Es geht also.
Was mich bei dir stört: du lässt keine andere Meinung gelten und kennst nur schwarz oder weiß... lass mir meine Meinung und ich lasse dir deine, aber rede meine Ansichten nicht als "übertrieben" ab.
Oktober auf Mallorca ok da geht das :) das war auch nur ein Beispiel und allein das du 3000 eur im Oktober auf Mallorca zahlst zeigt halt das du nicht für 4000 eur all in nach WDW in Florida kommst.

Ich rede deine Ansichten nicht als Übertrieben ab, ich sehe es nur das du Ängste bzw Ansichten verbreitest von denen du keine Ahnung hast. oder hast du jemals erklärt wie dein Erlebnis denn schlechter geworden ist?
Aber jetzt wo du 4000 Eur genannt hast da ist mir auch klar was dein Problem ist. Für den Preis bist du weder for 6 Jahren noch jemals für 14 Tage ins WDW kommen. Das wird leider nicht mehr klappen.
Im ersten Post unterstellst du quasi das alle die sich das leisten wollen und können entweder doof sind oder es auf Pump machen.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Jede Familie hat ein unterschiedliches Budget für Urlaub.
Entweder weil es nicht anders geht oder weil man andere Prioritäten hat. Ich kenne viele, die sich lieber einen Kleinwagen kaufen oder einen Wintergarten errichten lassen als einen bestimmten Urlaub im 5stelligen Bereich zu machen.

Dass sich viele Familien 10k einfach nicht leisten können. ist auch komplett normal leider. Aber Geld ist weltweit ungleich verteilt. Man könnte also spenden was man mehr hat als das Lebensnotwendige oder in Freizeit investieren oder ansparen. Oder einen Mix davon.
Aber auch die ganze Freizeitindustrie ist ein wichtiger Teil der Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze.
Wie aber bei den meisten anderen Grossunternehmen weltweit sehe ich eine große Schuld bei den Aktionären der Aktiengesellschaften. Die fordern immer mehr und mehr und mehr Dividenden und die Unternehmen bluten aus bzw. verlangen von ihren Kunden immer höhere Preise. Damit am Ende die großen Kapitalisten der Welt unverhältnismäßig reich werden. Kleinere Unternehmen mit Eigentümern, denen auch das Unternehmenswohl am Herzen liegt, bieten meiner Meinung nach nachhaltigeren Benefit für alle. Die Kunden und die Arbeitnehmer.

Und derzeit muss der Park und Cruise Sektor des Disney Unternehmens besonders viel beitragen zum finanziellen Erfolg, sieht man ja an den positiven Zahlen.

@TanteDaisy
Ja, ich habe mit meiner österreichischen Adresse schon bei Disney UK und Attractiontickets UK (vor Covid) und Disney IE (nach Covid/Brexit) buchen und zahlen können.

PS. ICH hingegen würde keine 3000 EUR in einen Mallorca Hotel Urlaub investieren. Wäre für MICH verschwendete 3000 EUR, da mir so ein Urlaub gar nix gibt. Da will ich auch keine wertvollen Urlaubstage dafür verwenden. Da spare ich mir lieber 3x so einen Urlaub und fahre dann 1x zu Disney :)
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich will mich gar nicht in die Diskussion einmischen, dafür bin ich gerade zu platt, weil zu meinem langfristigen gerade noch ein kurzfristiges dazu kommt, aber hierzu wollte ich kurz schreiben:

da steht dann, dass es auch für Österreich nicht funktioniert, und man sich an ein lokales Reisebüro wenden soll.
Ich hatte dieses Problem gerade dieser Tage mit einer Bekannten aus Österreich. Die Meldung kommt da zwar, aber mehr auch nicht. Sie konnte die Buchung dennoch mit Adresse aus Österreich problemlos durchführen.
Disney weiß das auch, dass sie da nichts machen dürfen dagegen meiner Meinung nach und versucht aber, so meine Meinung, auf Grund irgendwelcher Verträge mit einem nationalen Anbieter, "abzuschrecken".
 
mad*hunter macht ein Foto vom Schloß
PS. ICH hingegen würde keine 3000 EUR in einen Mallorca Hotel Urlaub investieren. Wäre für MICH verschwendete 3000 EUR, da mir so ein Urlaub gar nix gibt. Da will ich auch keine wertvollen Urlaubstage dafür verwenden. Da spare ich mir lieber 3x so einen Urlaub und fahre dann 1x zu Disney :)
Versteh ich, das mögen wir auch nicht. Demnach war das kein reiner Hotelurlaub sondern tatsächlich nur ein paar Tage Strand und ansonsten waren wir ständig auf der ganzen Insel unterwegs - Mallorca ist erstaunlich vielfältig und groß :)
Wir waren in wunderschönen Naturschutzgebieten, haben uns tolle Städte angesehen und viel erlebt.
Klar gab es auch Leute, die nur im Hotel rumgelegen sind - haben wir nicht verstanden und demnach auch nicht gemacht.
Also mit Flug, Hotel, Mietwagen, Eintrittspreisen , ab und an Essen gehen und co. waren wir insgesamt bei 3.000€ und das war mehr als ok :)

Back to Topic:
Ich muss tatsächlich das mit den 4.000€ revidieren.
Ich glaube 2019, als wir das French-Quarter gebucht haben, waren wir bei 4.300€ für Disney - allerdings noch ohne Flug - der hat ca. 1.800 gekostet und war schon Schmerzgrenze.... Machen wir demnach 5.500-6.000 draus.

Was für mich dieses Budget rechtfertigen würde:
- Flug (Hin- und zurück)
- kostenloser Shuttle-Service vom Flughafen zum Hotel und zurück
- Dining Plan (Quick - so wie es vor Covid war)
- unlimited Fastpass für 100-150€ pro Person (gültig für den gesamten Aufenthalt) bzw. keine manipulierten Schlangen, damit man nicht 4 Stunden anstehen muss
- inkl. Hopper-Ticket (14 Tage)
- inkl. Memory Maker

Das wäre ein All-in-Urlaub, der ein Rundum-Sorglos-Paket darstellt. Der Großteil ist weggefallen. Und die Preise sind trotzdem wesentlich höher als vorher - trotz Berücksichtigung der Inflation.

Ich will hier keinem etwas madig machen oder "Stimmung" verbreiten. Auch hat das alles nichts mit Panikmache zu tun.
Das sind für mich Fakten und wenn man auf Youtube nachsieht, gibt es genügend Leute, die genauso denken wie ich - und die aber über viele Jahre Stammgäste dort waren. So ganz verkehrt kann ich demnach nicht mit meinem Gefühl liegen.

Eines ist jedoch auch klar: Wenn immer mehr Leute dieses Schauspiel nicht länger unterstützen und immer weniger Menschen nach WDW fahren, muss Disney reagieren und dann wird das ganze auch wieder besser. Nur: warum sollte Disney das tun, wenn die Leute eh alles mitmachen und das auch für 10.000€ für eine Woche WDW auf sich nehmen würden.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Du willst keine Panik machen, sprichst aber wieder von Dingen wo du keine Ahnung hast und die einfach nicht stimmen.
Die Leute machen das weil sie Spaß dran haben, wenn alles so schlimm wäre dann würde ja keiner hin gehen. Also wirst du wohl mit deiner Meinung recht alleine sein.
YouTube machen es für Klicks. Mehr nicht.
10000 ist Schwachsinn pro Woche.kann man bezahlen muss man aber nicht, und wenn man es bezahlt dann ist es auch gut so dann sollen es die Leute machen.

4 Stunden Schlangen gibt es so gut wie nie im wdw. Also schonmal Quatsch. Außer an manchen Tagen, an ein paar Attraktionen
Manipulierte Schlangen, auch so eine Behauptung von dir 😄

Der Großteil ist weggefallen ? Das einzige was weggefallen ist ist der kostenlose Transfer. Und der kostet 32 usd jetzt.

Der Dining Plan ist wieder da. Memory Maker., Hopper Funktion, alles da.

Flugpreise ist nicht das Problem von Disney.

Unlimited Fastpass gab es noch nie und für 10 Eur am Tag ist das eher ein Witz von dir. Weil dann würde es kein Fastpass mehr sein, weil ihn jeder hätte. Zeigt leider davon das du keine Ahnung von diesen Parks hast.
Du willst oder kannst vielleicht einfach nicht ins WDW und versuchst das zu rechtfertigen oder es anderen madig zu machen.

Sag doch einfach ich fahr nicht hin weil ich nicht will oder kann und fertig. Aber diese vorgeschobenen Argumente versteh ich nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
engelchen kennt diverse Charaktere beim Namen
So ganz stimmt das nicht, Digitalolli. Der kostenlose (Quick)-Dining ist zwar nicht komplett weggefallen, aber schon ganz schön eingeschränkt. Der Dining-Credit ist zwar nett, aber keine wirklich vollwertige Alternative.

Einen unlimited Fastpass gab's aber noch nie.
Und für die gestiegenen Flugpreise kann Disney auch nichts.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
So ganz stimmt das nicht, Digitalolli. Der kostenlose (Quick)-Dining ist zwar nicht komplett weggefallen, aber schon ganz schön eingeschränkt. Der Dining-Credit ist zwar nett, aber keine wirklich vollwertige Alternative.

Einen unlimited Fastpass gab's aber noch nie.
Und für die gestiegenen Flugpreise kann Disney auch nichts.
Doch der ist bald wieder da 😄
Für 2025 wird es den wieder geben, kostenlos war er aber im Prinzip noch nie
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Manipulierte Schlangen, auch so eine Behauptung von dir
Manipulierte Warteschlangen (vielleicht) nicht, manipulierte Zeitangaben aber schon. Das muss man nicht vage behaupten, es ist schon sehr offensichtlich, dass Disney Wartezeiten deutlich länger angibt, als sie wirklich sind, um mehr Genie+ zu verkaufen.

Das einzige was weggefallen ist ist der kostenlose Transfer. Und der kostet 32 usd jetzt.
Als generell weggefallen würde ich schon auch Fastpass+ bezeichnen, als kostenloses Modell, gegenüber dem eben kostenpflichtigen Genie+.
Dass andere Parks auch keine kostenlose Expressline haben, widerlegt nicht, dass eine bei Disney früher kostenlose Möglichkeit jetzt weggefallen ist.
Auch der Wegfall des täglichen Housekeepings, abseits normaler Hotelbuchungen in Deluxe Resorts, ist der Wegfall einer Leistung.
Genauso wie dass dauerhaft nur noch ein Water Park geöffnet ist. Dass Disney das nun quasi bis Ende 2025 zementiert hat, lässt auch die Ausrede, man fände nicht mehr genug Rettungsschwimmer nicht mehr glaubwürdig erscheinen. Auch das ist der Wegfall einer Leistung, gegenüber dem vorherigen Zustand.

Also wirst du wohl mit deiner Meinung recht alleine sein.
So ganz alleine auch nicht. Die Zahlen von Walt Disney World sinken. Darauf deuten nicht nur viele Dinge hin bzw. können nicht nur viele Dinge so interpretiert werden, das hat auch der letzte Earnings Call bestätigt.
Die Parks in den USA haben, trotz höherer Preise, nicht mehr bzw. sogar weniger Umsatz generiert, als im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Für 2025 wird es den wieder geben, kostenlos war er aber im Prinzip noch nie
Virgin hat zb ausversehen schon Angebote geladen gehabt wo der DP dabei war wieder.
Gesichert ist es allerdings noch nicht. Virgin hat auch Buchungen auf Basis des Fehlers storniert. Den Ärger mit Kunden hätte man sich eigentlich sparen können, wenn gesichert wäre, dass es genauso wieder kommt, wie es früher war (und wie es das Angebot dort beschrieben hat), denn dann hätte man die Buchungen bestehen lassen und intern mit offiziellem Start auf die angegeben Leistungen anpassen können, und hätte die Kunden zufriedengestellt.

Dass das kommende Angebot eine Kombi mit Dining Plan beinhalten wird, ist sehr wahrscheinlich, eigentlich wäre auch alles andere unsinnig, zumal man die Cash Credits nicht für den Kauf des DP nutzen konnte, ob es aber 1:1 sein wird, wie es früher war, ist nicht so eindeutig - auch wenn die Wahrscheinlichkeit sicher nicht gering ist.
Dagegen spricht aber halt die Stornierung durch Virgin. Sonst hätten sie sagen können "bleibt bestehen, die endgültige Buchungsbestätigung gibt es nur erst Ende April" oder ähnliches. Hätte weniger Ärger mit mit Kunden bedeutet.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Manipulierte Warteschlangen (vielleicht) nicht, manipulierte Zeitangaben aber schon. Das muss man nicht vage behaupten, es ist schon sehr offensichtlich, dass Disney Wartezeiten deutlich länger angibt, als sie wirklich sind, um mehr Genie+ zu verkaufen.



Als generell weggefallen würde ich schon auch Fastpass+ bezeichnen, als kostenloses Modell, gegenüber dem eben kostenpflichtigen Genie+.
Dass andere Parks auch keine kostenlose Expressline haben, widerlegt nicht, dass eine bei Disney früher kostenlose Möglichkeit jetzt weggefallen ist.
Auch der Wegfall des täglichen Housekeepings, abseits normaler Hotelbuchungen in Deluxe Resorts, ist der Wegfall einer Leistung.
Genauso wie dass dauerhaft nur noch ein Water Park geöffnet ist. Dass Disney das nun quasi bis Ende 2025 zementiert hat, lässt auch die Ausrede, man fände nicht mehr genug Rettungsschwimmer nicht mehr glaubwürdig erscheinen. Auch das ist der Wegfall einer Leistung, gegenüber dem vorherigen Zustand.



So ganz alleine auch nicht. Die Zahlen von Walt Disney World sinken. Darauf deuten nicht nur viele Dinge hin bzw. können nicht nur viele Dinge so interpretiert werden, das hat auch der letzte Earnings Call bestätigt.
Die Parks in den USA haben, trotz höherer Preise, nicht mehr bzw. sogar weniger Umsatz generiert, als im Vergleichsquartal des Vorjahres.




Gesichert ist es allerdings noch nicht. Virgin hat auch Buchungen auf Basis des Fehlers storniert. Den Ärger mit Kunden hätte man sich eigentlich sparen können, wenn gesichert wäre, dass es genauso wieder kommt, wie es früher war (und wie es das Angebot dort beschrieben hat), denn dann hätte man die Buchungen bestehen lassen und intern mit offiziellem Start auf die angegeben Leistungen anpassen können, und hätte die Kunden zufriedengestellt.

Dass das kommende Angebot eine Kombi mit Dining Plan beinhalten wird, ist sehr wahrscheinlich, eigentlich wäre auch alles andere unsinnig, zumal man die Cash Credits nicht für den Kauf des DP nutzen konnte, ob es aber 1:1 sein wird, wie es früher war, ist nicht so eindeutig - auch wenn die Wahrscheinlichkeit sicher nicht gering ist.
Dagegen spricht aber halt die Stornierung durch Virgin. Sonst hätten sie sagen können "bleibt bestehen, die endgültige Buchungsbestätigung gibt es nur erst Ende April" oder ähnliches. Hätte weniger Ärger mit mit Kunden bedeutet.

Ich bezog mich einzig und allein auf seine Aussagen. Und da gab es eine Aufzählung und von dieser ist nur der Transfer weggefallen, weil er von einem Unlimited Fastpass für 100 Eur sprach.
Auch Mousekeeping und Wasserpark erwähnte er nicht.

und ob Warteschlangen Manipuliert werden ( also mit Absicht die Leute länger stehen gelassen werden das ist eine Behauptung von ihm und kann nicht bewiesen werden). das die Wartezeiten nicht immer stimmen das kann durchaus sein.

Das die Zahlen sinken weiss ich, allerdings waren die Zahlen in den letzten 2 Jahren auch extrem hoch. Was wohl dem Nachhol Effekt nach Corona geschuldet ist.
Das Disney etwas tun muss, gerade wenn ein Nachbar einen neuen Park eröffnet sollte allen hier klar sein.

Meine Absicht ist es nur diese unnötige Miesmacherei und Panikmache von ihm seitdem er seine Planung geschlossen hat anzuprangern.
Das geht mir auf dem Geist das er in jedem Thema schreibt wie schlecht alles im WDW ist und wie teuer doch und das alle leute dumm sind die so viel Geld da lassen.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Warum zahlt jemand, der woanders als ich bucht, andere Preise fürs gleiche Produkt?
Theoretisch könnte man das sogar als fair ausgestaltet bezeichnen, wenn die Preise dort höher wären, wo man mehr verdient. Das trifft, wenn man mal den Zugang zum europäischen Angebot nimmt auf den Vergleich Deutschland/Österreich/Schweiz zu.
Aber ansonsten bei Disney natürlich nicht wirklich.

Flugtickets über VPN Verbindungen gebucht, in Asien spart man damit scheinbar viel.
Hier schon eher. Man kann tatsächlich mehr sparen, wenn man ein VPN nutzt und aus Ländern mit niedrigerem Einkommen bucht. Nicht nur Asien, sondern auch aus Afrika.
Aber so wirklich signifikant fand ich das auch nicht. Ich habe mal, als ein Airline Vlogger das erwähnt hat, viel und häufig probiert. Ein paar Euro hier, ein paar da, aber nicht die Welt. Vielleicht habe ich aber auch nur zu falschen Zeiten geschaut.

Außerdem sind wir uns alle wohl einig, dass Disney (und Universal) ein gutes Produkt machen, sonst wären wir nicht alle immer wieder da. Und das kostet nunmal Geld.
Gutes Produkt, ja, zu teuer auch ja.
Wir haben daraus ja auch Konsequenzen gezogen. Urlaub wie wir ihn machen, würden wir ohne DVC nicht mehr machen (können und wollen) und wir essen viel mehr außerhalb etc.
Hätte Disney seine Preise zumindest näher an der Inflation und nicht ganz ganz weit über der Inflation erhöht, würde WDW mit uns alles in allem mehr Umsatz machen, trotz geringerer Preise.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Gutes Produkt, ja, zu teuer auch ja.
Wir haben daraus ja auch Konsequenzen gezogen. Urlaub wie wir ihn machen, würden wir ohne DVC nicht mehr machen (können und wollen) und wir essen viel mehr außerhalb etc.
Hätte Disney seine Preise zumindest näher an der Inflation und nicht ganz ganz weit über der Inflation erhöht, würde WDW mit uns alles in allem mehr Umsatz machen, trotz geringerer Preise.
Ihr macht natürlich auch einen sehr langen Urlaub. Das geht dann auch richtig ins Geld. Und mann will ja auch mal etwas anderes Essen :)
Wir fahren auch immer mal raus um zb bei Panda Express und co zu essen. Ob das jetzt nur an den Preisen liegt , bei uns zumindest nicht. Wir würden und haben das schon immer zwischen durch gemacht
Aber ja DVC Member sein hilft ungemein die kosten zu drücken, die Hotel Preise bei Disney ( gerade im Deluxe Bereich) sind schon sehr sehr hoch geworden.
Das trifft auf die ganze USA und vorallem Florida zu.
Wir versuchen gerade ein Hotel vor unserer Cruise in FLL zu finden. Da fangen normale Motels bei 150 USD pro Nacht an. Früher war das eher Richtung 50-60.
Aber in Deutschland ist es ja teilweise ähnlich. Muss man halt durch oder zu Hause bleiben ( so blöd sich das anhört)
 
Maleficent88 macht ein Foto vom Schloß
Bezüglich der Zeiten für die Warteschlangen haben wir selbst mal auf die Uhr geschaut und durften feststellen,dass die angeschlagenen Zeiten länger waren als die gemessenen..... und für die Mitlesenden die das anzweifeln und durch die Magic von Disney alles schön sehen wir können die Uhr lesen.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Bezüglich der Zeiten für die Warteschlangen haben wir selbst mal auf die Uhr geschaut und durften feststellen,dass die angeschlagenen Zeiten länger waren als die gemessenen..... und für die Mitlesenden die das anzweifeln und durch die Magic von Disney alles schön sehen wir können die Uhr lesen.
ahja ich denke du meinst mich. Gut das ihr die Uhr lesen könnt

hab ich das angezweifelt ? Hast du auch gesehen wie man die Wartezeiten künstlich bzw. Absichtlich in die höhe getrieben hat ?
so wie du es gesagt hast waren die Zeiten ja kürzer als angeschlagen also habt ihr nicht durch eine Maßnahme von Disney länger gewartet.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich verstehe die Wartezeiten ehrlich gesagt nicht mehr, vor allem in WDW, aber auch in Anaheim.
Auf die war bei uns überhaupt kein Verlass, wir haben auch manchmal länger warten müssen. Früher konnte man echt gut planen.
Und es ist sicher im Sinne des Erfinders, die Zeiten künstlich aufzublasen - aber dann wäre es schön, ein System zu erkennen. Man hat ja so viele Termine (Lightning Lanes, Essen uvm), wenn man dann keine Ahnung hat, wie lange der aktuelle Ride dauert, ist es Mist.

Insgesamt glaube ich, dass diese 7-14 Tages Aufenthalte ohne DVC sehr selten sind. Und das haben wir alle uns sicher nur angewöhnt weil es mal die UK Angebote gab.
 

Oben