USA Ostküste -Disneyteil- 2009

barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
Dies ist die Fortsetzung zu diesem Reisebericht

Samstag, 24.10.2009

Sogar dieses Hotel lädt uns zu einem complimentary Breakfast ein, entgegen unserer Vermutung sind die abgepackten Speisen sogar recht schmackhaft.
Wir checken aus und fahren wieder zu der Outletmall, mal sehen was die andere Straßenseite noch so zu bieten hat.
Wundern tut uns, dass an jeder Kreuzung Polizei steht, und als wir den Ort hinter uns haben sehen wir warum.
Es ist Harleytreffen, und so fahren auf der anderen Fahrbahnseite hunderte Harleys in Richtung St. Augustine.
Im Outlet klingelt die Kreditkarte fleißig und endlich können wir die Mission Schuh abschließen, denn der Conversladen hat die gesuchten Chucks. Allerdings müssen wir unseren Shoppingwahn zügeln, denn wir fahren ja noch nach Orlando.
Da heute der 13k Tower of Terror Lauf ist, bei dem mein Bruder startet, müssen bis 16.00 Uhr die Laufunterlagen abgeholt sein.
Ab 16.00 Uhr können wir in die Wohnung im Windsor Hills und dazwischen versuchen wir ob wir die bestellten allerdings nicht versandten Disneytickets bei Ticketmania bekommen.

Also auf geht’s,
das verstauen der Tüten wird immer schwieriger aber es ist ja nicht so weit bis Orlando. Der Hunger treibt uns ins Golden Corall an der Vinelandroad. Paola heißt unsere nette Bedienung und fragt ob wir uns vor der Hitze im Restaurant schützen oder ob wir Hunger haben. Nachdem wir kugelrund das Lokal verlassen kommt auf den Parkplatz ein Auto, dessen Fahrer uns nach dem Weg zum Nikelodeon Hotel fragt. In meinem besten Englisch versuche ich den Weg zu beschreiben, da wir aber ja auch in diese Richtung müssen machen wir „Follow me“.
Die finden ihr Hotel und wir fahren durch den Bogen der uns in Walt Disney World willkommen heißt.





Nun lassen wir uns zum World of Sports Complex navigieren um die Unterlagen für das Nachtevent abzuholen.






Nachdem mein Brüderlein an drei Stationen seine Sachen zusammen gesammelt hat sehen wir uns auf dem Baseballfeld noch etwas um. Ich dachte die Plätze wären größer, allerdings wäre Baseball nun gar kein Sport für mich, auch nicht wenn die Laufstrecke kürzer ist als gedacht.



Punkt eins der To Do Liste hätten wir, nun kommt der spannende Teil, was ist mit den Tickets.
Wir fahren die 192 entlang bis wir dieses Ticketbudchen finden. Normalerweise kämen wir nie auf die Idee da drin unsere Tickets zu kaufen, da wir aber letztes Jahr problemlos bei Ticketmania bestellt hatten und auch super schnell die Tickets geschickt wurden, wollten wir dieses Jahr auch so unsere Tickets bestellen.
Laut Internetseite sollte der Versand nach Deutschland 12 $ kosten und so bestellten wir 3-Day Hoppertickets mit 2 Tagen kostenlosem Upgrade.

Nachdem wir 14 Tage später noch keine Post von Ticketmania hatten ging das Mailspektakel los.
Angeblich hatten die Probleme, dass Kreditkarteninhaber und Postadresse identisch sein müssten und das wäre bei uns nicht zu kontrollieren.
Nachdem wir dies nachgewiesen hatten schrieb man uns, wir sollten doch die Tickets abholen in ihrem Shop, denn mit dem Versenden nach Deutschland gäbe es so viele Probleme.

Erst wollten wir den Auftrag stornieren, allerdings buchten die Ticketheinis ja nichts von unserer Karte ab, und so versuchten wir, ob wir die Tickets nun halt doch noch bekommen könnten.

Der Laden ist Dollarstoremäßig in der rechten Ecke gibt’s Handtücher und Souvenirs links ist ein Bereich mit Sonnencreme und Strandzubehör und hinten eine große Theke. Ein älterer Herr bedient uns und als ich ihm meine Bestellung mit komplettem Mailverkehr gebe beginnt das große Suchen.
Tatsächlich findet er den Vorgang und sagt, dass die Tickets noch nicht bezahlt wären. Dem ist so, und er rechnet auf komplizierte Weise die 12 $ Shipping aus dem Gesamtbetrag heraus. Daraufhin bekommen wir unsere 4 5-Day Hoppertickets mit einer Kopie der Karten, die uns bei Verlust oder Fehler der Tickets angeblich zu Reklamationen an den Parkkassen berechtigt.

So, erleichtert fahren wir nach Windsor Hills. An der Hauptzufahrt zeigen wir unsere Buchungsunterlagen und bekommen einen Schein für die Zufahrtskontrolle. Der Weg zu der Wohnung wird uns erklärt und wir sind verwundert, dass unsere „Enie“ uns sogar in der Anlage leitet.
Wir öffnen mit dem uns gemailten Code die Lockbox und leider ist nur ein Schlüssel darin. Mit zwei wäre man flexibler gewesen. Die Wohnung sieht gut aus und die Zimmer sind schnell aufgeteilt.
Vorteil ist, dass unsere Wohneinheit im Erdgeschoss liegt. So können wir das Auto direkt vor der Terrassentür parken und über den Rasenstreifen in die Wohnung das Gepäck entladen.

















Die Poolzugangskarte soll noch im Clubbüro gegen 10$ Pfand abgeholt werden und einkaufen fürs Frühstück müssen wir auch noch.
Somit klappern wir wieder die 192 nach einem Supermarkt ab. Bis alle Sachen fürs Frühstück eingekauft sind dauert einige Zeit, denn besonders Milch und Butter gibt es in ungewohnten Größen. Und „normale“ Vollmilch ist für uns eine Herausforderung zu finden. Aber nun soll es noch spannender werden, denn wir brauchen neue Sonnenmilch. Soviel Auswahl aber keine vernünftige Creme überwiegend Sprays und so fällt unsere Wahl auf ein Kindersonnenspray LSF 50.
Die Herren haben Lust auf ein Bier und so landet ein Sixpack im Einkaufswagen. Fehler, denn der übergenaue Kassierer will den Ausweis sehen, OK! Aber danach ruft er noch den Chef und gibt die Ausweisnummer in seine Kasse ein :smile_frech_154:.
Gefühlte drei Stunden später ist der Kassiervorgang abgeschlossen.
So zackig die Küche einräumen, Rucksack parktauglich machen und dann los zum 13 K ToT Lauf.

Wir fahren zu den Hollywood Studios, auf deren Parkplatz das Sign In für den Lauf ist.









Ein DJ macht Musik und weißt alle paar Minuten darauf hin, dass Granit Stone vermisst wird und es hier schon erste Hinweise auf die Tat gäbe. People watching ist hier sehr interessant, fast kein Charakter fehlt an Verkleidungen der Läufer und mehrere Akteure geben Hinweise zum Entführungsfall.





Zuerst werden um ca.22.00 Uhr die Läufer des 5K Laufes, mit blauen Startnummern, in die Startaufstellung gebeten, „All runners with a blue bib“. Es wird die Hymne abgespielt und ein kleines Startfeuerwerk versetzt die Sportler um ca 22.15 Uhr in Bewegung.







15 Minuten danach ist der Start für den 13K Lauf und somit auch Zeit unserem Läufer seine Konzentrationsphase zu lassen.





Seit unserer Ankunft hielt ich immer Ausschau nach einer Schwangeren mit Tochter und einem auffällig großen Läufer dazu, alle deutschsprachig. Eine Schwangere Spanierin hatte ich nämlich gefunden. Schade, dass wir uns verpasst haben aber bei diesem Gewusel müsste es schon ein großer Zufall sein die Vogel-Fisch-Familie einfach so zu finden.



Nachdem das Rennen gestartet wurde gingen wir zielstrebig zur Post Race Party und dort direkt zu Toystory Mania.







Mein Bruder hat mit uns das Treffen im Ziel nach 1h 10 min verabredet.
Um vielleicht ein Zielfoto von ihm zu machen gehen wir direkt nach der Fahrt zum Ziel. Der Weg durch den Park ist nicht einfach, denn die Laufstrecke geht ja auch durch den Park. Für meinen Bruder, der das erste Mal in WDW ist, ist es etwas ganz Besonderes, seinen ersten Parkbesuch gleich durch den Hintereingang machen zu können.
Im Ziel können wir den letzten Läufern des 5K Laufs zujubeln und die ersten vom 13K haben wir schon lang verpasst. Nach 1:09.33 h ist unser Sportler im Ziel und das Zielfoto von ihm ist so was von misslungen :(.




Das ist er nicht!



Nach kurzem verschnaufen wird noch schnell aus der Dose geduscht, denn laut Toms Aussage sind die Toiletten eine Zumutung.
Mittlerweile ist es fast 24.00 Uhr und da soll die Siegerehrung am Mickeyhut sein. Wir gehen mal dorthin, in der Hoffnung des Rätsels Lösung zu erfahren, denn der Entführer von Granit Stone war für Thomas nicht ausfindig zu machen.

Da das ganze für uns unspektakulär erscheint gehen wir lieber noch eine Runde Toystory Mania fahren und durch den Park schlendern.
Auf Muppets 3D hat unser total müdes Kind gar keine Lust lieber will sie mit Mama und Pati nach Endor fliegen.
Danach fallen die Augen von Ines fast im stehen zu und Papa geht mit ihr zum Auto.

Ich fahre mit Thomas noch ToT, das gehört ja wohl zu dem Lauf, logisch ist somit die Wartezeit auch riesig, und als wir noch eine Runde RRC fahren sehen wir, 1.50 Uhr.
Huch wo ist nur die Zeit hin. Auf zum Parkplatz, Ines schläft tief und fest auf der Rückbank. Gut, dass ich schmal bin und mich noch dazu quetschen kann. Nun will jeder nur noch ins Bett:sleep:.
 
Luxi214 blättert noch in der Broschüre
Toll, toll, toll!!! :007:

Immer weiter so, macht nämlich einen Riesenspass Deinen Bericht zu lesen!!! :headbang:

Liebe Grüsse,
Mike :mw
 
poohmo kennt diverse Charaktere beim Namen
Superspitzenmässiger Bericht !!!!
Weiter so !!
Es macht richtig Spaß, euren Urlaub so mitzuerleben :nick
Ich freue mich auf die nächsten Zeilen von Euch !!!

Liebe Grüsse von Manuel:mwa
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
es geht weiter...

Sonntag, 25.10.2009

Heute wird ausgeschlafen und gemütlich gefrühstückt, und bei dem schönen Wetter zieht es uns zum Pool der Wohnanlage.
Nach dem Tag gestern tut ein wenig schwimmen und faulenzen im Pool gut.







Wasser macht hungrig und wir kochen uns Nudeln mit Tomatensoße bevor wir nach Epcot fahren.
Für 14 $ wird uns die Zufahrt zum Parkplatz gewährt. Wir haben Glück und parken am Reihenanfang, somit sind es nur wenige Schritte bis zur ersten Fahrt. Das Bähnchen kommt auch gleich angefahren und bringt uns zum Eingang des Parks.



Drei Personen ohne Rucksack gehen schon auf die Drehkreuze zu und mein Mann muss durch die Sicherheitskontrolle. Er erwischt auch einen äußert genauen Kontrolleur, der ihn alle Reißverschlüsse unseres Rucksacks öffnen lässt. Ich denke mal der hatte Langeweile.

Endlich sind wir alle zusammen und können unsere Tickets verteilen und das erste Mal in den Leser stecken. Fingerscan, klappt bei jedem, außer bei unserer Tochter da geht nur der Daumen nach durchprobieren der anderen Finger.
So, unser Erstbesucher darf sich aussuchen was ihn am meisten interessiert.
Nutzt aber wenig, denn Ines hat gesehen, dass Spaceship Earth keine Wartezeit hat und zerrt ihren Pati förmlich in die große Kugel. Der äfft sein Patenkind nach und stellt sich ängstlich.





Während wir drei uns auf die Zeitreise begeben geht Carsten Fastpässe für Soarin holen. Unsere Fastpasszeit ist 19:45 – 20:45 Uhr, kann man also noch genug erleben bevor man boardet um über Kalifornien zu gleiten.

Thomas möchte sich in Futur World East umsehen. Bei unserem letzten Besuch machten wir drei Anläufe um ins Universe of Energy zu kommen und jedes Mal war die Bahn kaputt. Da die Wartezeit dort mit 10 min angegeben ist versuchen wir, ob dieses Jahr unsere Chancen besser sind Ellens Energy Adventure zu erleben. Ja :jump, eine gute halbe Stunde lang durchleben wir Ellens Traum.

Wir kommen beim verlassen des UoE an Misson Space vorbei. Bei unseren zwei Besuchen vorher hätte ich diese Bahn immer alleine ausprobieren müssen, und irgendwie war es mir das nie Wert alleine zu testen, anders gesagt, ich hatte Schiss.
Mit der Begleitung vom kleinen Bruder traue ich mich dann doch, jedoch erst die grüne Version. Wir werden auf unser Astronautendasein vorbereitet und dann werden die Jobs für den Flug zum Mars verteilt. Ich bin der Navigator. Das ist doch prima, beim Autofahren bin ich auch fürs Kartenlesen und Routen planen zuständig, wenn sich mein Mann nicht von der kleinen elektronischen Frau leiten lässt. Mein Bruder ist der Pilot, ein kleiner Junge der mit seinem Vater unsere Crew bildet soll der Commander sein, da ihm dies nicht geheuer ist tauscht er den Platz mit seinem Vater. Irgendwie geraten wir trotz meiner profimäßigen Navigation in einen Kometenhagel (hat da jemand zu früh den Knopf gedrückt?) doch irgendwie gelingt es uns noch auf dem Mars heil anzukommen.
Prima Ride, beim nächsten Mal will ich die orangene Version fahren.
Im Ausgangsbereich der Bahn wird noch allerhand geboten, ein Indoorspielpatz für Kinder, Spielhallenspiele, Video- und Bildermails und natürlich ein Shop.







Mann und Kind haben während unseres Weltraumausflugs sich ein wenig Ruhe auf einer Bank gegönnt, aber jetzt auf zu Test Track. Angezeigte Wartezeit, 30 min. OK, ich will noch zur Toilette bevor ich Bremsmanöver und Holperstrecke austeste. Thomas geht auch mit zur Pipibox und Vater mit Kind geht sich als anstellen. Schnell sind wir mit dem Pipistopp fertig und die Test Track Wartezeit ist auf 10 min gesunken. Hastig durchschreiten wir die leere Halle mit den Sicherheitstests und ich denken, ob die andern Zwei schon in einem Pre-Showraum sind?
Aber mein lieber Mann hat mit dem Töchterlein vor dem Drehkreuz gewartet und alle andern durch gewunken. So, bei der Preshow wird uns erzählt welche Tests wir als Dummies erleben und wenige Wartezeit später steigen wir zusammen in ein rotes Testfahrzeug. Bei dem Beschleunigungstest auf der Bahn um das Gebäude wird die Frisur ordentlich durchgewuschelt.





Nun da wir in diesem Teil so zügig durchgekommen sind schauen wir mal bis zu welchem Länderpavillon wir es schaffen.
Los geht’s in Mexiko, kurzer Bummel über den Markt und danach zur Grand Fiesta Tour mit Donald und den 3 Caballeros. Die Fahrt hat was von IASW halt mit Donaldfilmchen zwischen den Püppchen. Beim Verlassen des mexikanischen Pavillons will unser Kind sich am Kidcot niederlassen und anfangen sich eine Maske zu basteln. Da wir aber nur einen kurzen Aufenthalt haben locken wir mit einer Maelstrom Fahrt in Norwegen unser Kind weiter.



Kurz vorm Einsteigen bleibt die Bahn hängen und es dauert Ewigkeiten bis sich herausstellt, alle Mann raus aus der Halle.
Na bravo, da wäre die Zeit am Kidcot sinnvoller gewesen. Bis wir fast am Ausgang sind dauert auch eine Weile und beim zurückblicken sehen wir, die Boote fahren wieder. Also umdrehen und das zweite Boot, wird von uns bestiegen. Ich mag den großen Eisbären in der Bahn, und Ines findet die Rückwärtsfahrt cool. Den Film über Norwegen schenken wir uns und gehen noch uns im Shop, bei 30° Außentemperatur, die Daunenjacken und Norwegerpullis von Helly Hansen ansehen.



Bei China werden wegen der schönen Sonne nur Bilder gemacht,





weiter bummeln bis zum Deutschen Pavillon. Dort wollen wir in die Fähre einsteigen, um zurück zur Future World zu fahren. Wir kommen leider etwas spät zur Anlegestelle, so fährt das Boot ohne uns los.
Also schlendern wir durch den deutschen Pavillon,



machen bei Italien ein paar Bilder





und setzten uns vor Amerika zu der Show von Taylor Dayne die gerade „tell it to my heart“ zum Besten gibt.



Aber jetzt zum Boot sonst ist es wieder weg.
Wir legen am Steg von Future Land an und gehen durch den Rosengarten, vorbei an Journey into Imagination. Das würde zeitlich bis zu unserem FP noch passen, allerdings ist ab 18.00 Uhr Ruhezeit für Figment. Die Toiletten sind ab diesem Zeitpunkt auch zu, lässt uns ein CM wissen. Die Mädels suchen eine andere Pipistation und zwischenzeitlich erklärt mein Bruder einer Frau, wie sie die besten Bilder von dem toll beleuchteten Brunnen machen kann. Mit Blitz, wie sie es versuchte, wird das anscheinend nicht so toll wie die Bilder die mein Bruder sich auf seinem Display durchschaut.



Jetzt noch eine Kleinigkeit im Sunshine Seasons essen



und dann gilt unser Fastpass für Soarin.
Ob wir jetzt noch einen guten Platz für Illuminations finden?
Es war heute ja recht friedlich und so ist vor Canada noch ein Platz mit Seeblick zu bekommen.







Oh, ich liebe diese Licht- und Feuershow und auch mein Bruder scheint begeistert zu sein.
Dass wenig los ist merkt man beim Verlassen des Parks, denn ohne großes Gedränge kommen wir flott zu unserem Auto. Kaum dort hören wir doch schon wieder Böllerschüsse und sehen Feuerwerk, zur bessern Sicht wird unser Jeep als Ausguck umgebaut.



Dafür, dass wir erst um 14.30 Uhr auf den Parkplatz von Epcot gefahren sind, haben wir doch viel vom Park erlebt und jetzt sind alle müde.
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Eine tolle Fortsetzung, barbarella, vielen Dank :mw

Es macht richtig Spaß, deinen Bericht zu lesen, und die Fotos sind auch so schön... hach, die Bilder von IllumiNations.... das würde ich heute Abend auch gern sehen *schnüff*
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
Es geht nach Ewigkeiten weiter ...

Montag, 26.10.2009

Heute ist unser Ziel das Magic Kingdom.
Wir machen uns zeitig auf den Weg und unsere Parkplatzquittung weist 9.47 Uhr auf, na ja früh ist anders, aber so langsam merkt man, dass dies nicht unbedingt Erholungsurlaub ist.
Unser Bähnchensprecher redet wie eine Langspielplatte und so werden wir Pluto21 niemals vergessen :)
Mit der Fähre fahren wir zum Eingang des Parks.





Durch die Taschenkontrolle, heute geht’s flott zum Fingerscan. Ines, denke daran deinen Daumen aufzulegen, nö, heut wird ihr mit dem Zeigefinger Einlass gewährt.
Vor der Mainstreet Station ist schon etwas Halloweendeko, mal sehen wie es auf der Main Street aussieht.





Heute heften wir unserem Erstbesucher einen 1st.Visit Button an seine Brust und gleich geht es die Main Street runter. Der Pferde gezogene Waagen bringt eine Tanzgruppe, die ihre Vorführung mitten auf der Main Street präsentiert.







Am Ende der Main Street halten wir uns nach links und betreten das Adventureland, allerdings nur um die Toiletten aufzusuchen. Beim Durchgang zum Frontierland sind mehrere Chararter anzutreffen und Tianas Showboat Jubilee sorgt mit flotter Musik für Stimmung.







Unser anvisiertes Ziel sind Fastpässe bei Splash Mountain.



Da die Wartezeit aber nur bei angezeigten 10 min. liegt steigen wir direkt in einen Baumstamm ein. Nur wenige Spritzer treffen uns, und da es heute besonders warm ist sind wir schon trocken bevor wir eine Fahrt in der Big Thunder Mountain Railroad starten.
Als nächstes zieht es uns in die Karibik zu den Piraten bei denen bekanntlich Tote keine Geschichten erzählen.



Weiter zur Jungle Cruise und dort sehen wir erstmals Wartezeiten über 15 min. somit ziehen wir dort FP. In der Zwischenzeit besuchen wir den Tiki Room und drehen noch eine kurze Runde mit den fliegenden Teppichen. Ätsch das Kamel hat uns nicht getroffen Ätsch.





So jetzt auf ins Abenteuer Flussschifffahrt. Trotz der vielen Gefahren kommen wir wieder heil an der Anlegestelle an.



Auf Wunsch unserer Tochter geht’s nun zum Haunted Mansion danach ziehen wir FP bei Peter Pan und kommen gerade noch so in Mickeys Philarmagic. So einmal im Piratenschiff durch die Lüfte gleiten und mit einer wild wirbelnden Teetasse fahren und unser Hunger ist nicht mehr zu vertrösten. In Cosmic Rays Starlight Cafe gibt es selbst gepimpte Burger (nach uns war die Toppingbar glaube ich leer) und das Kindelein bekommt wie üblich Chicken Nuggets.

Frisch gestärkt geht es auf den Tomorowland Indy Speedway. Meine Boxencrew macht noch einen Reifenwechsel, aber es gelingt uns totzdem nicht das vor uns fahrende Auto zu überhohlen.







Für hervorragende Fahrkünste bekommt unsere Tochter einen Führerschein ausgehändigt. Da bald Paradenzeit ist gehen wir durch Mickeys Toontown Fair zu dessen Bahnhof und lassen uns von der Railroad ins Frontierland chauffieren. Die Celebrate a dream come true Parade kam aus Richtung Main Street ins Frontierland.









Im Anschluss an die Parade stand die Eroberung des Tomorrowland an. Wir erkundeten allerdings nur die Tomorrowland Transit Authority, das Carousel of Progress und Buzz. Mein Bruder und ich stellten uns noch an um Astro Orbiter zu fliegen während Mann und Kind sich die Show vorm Schloss anschauten.











Danach kam eine kleine Parade zum mitfeiern am Central Plaza.



Da uns nun nach einem längeren Aufenthalt in klimatisierten Räumen war gingen wir in die Hall of Presidents. Bei unseren zwei vorherigen Besuchen hatten wir daran nie Interesse, aber mein Mann war so beeindruckt von den Präsidenten, dass er das nun ins Besuchsprogramm zukünftig einplant. Eine längere Vorstellung im Sitzen und in gekühltem Raum war auch mal notwendig.









Als nächstes schauten wir uns noch den Country Bear Jamboree an und dann wurde es schon Zeit sich einen Platz für SpetroMagic zu suchen. Der kleine Hunger wird mit einer Prezel bekämpft und nun halten wir Ausschau nach der Parade. Die Verkaufswägelchen mit Leuchtspielzeugen machen bei den Familien in unserer Nachbarschaft großen Umsatz an Leuchtschwertern. Alle Kinder der Familie bekommen ein Schwert, auch die im Kinderwägelchen, die es zwar noch nicht halten können aber früh übt sich was ein Jedi weden will. Wir üben uns halt im Ausweichen.









Nach der Lichterparade ziehen wir mit der Menge vors Schloß und sehen noch Wishes







aber danach machen wir uns nur noch auf den Heimweg. Der Park hat an diesem Abend EMH und somit sind es gar nicht mal so viele Leute die zum Ausgang strömen. Schnell sind wir in einer Monorail und welch ein Glück, dass uns Pluto 21 in Erinnerung blieb :icon_mrgreen:
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Danke für die tolle Fortsetzung und die schönen Bilder :applause:

Besonders gut gefallen mir die vom Feuerwerk! Diese "Halloweenfratze" am Himmel ist ja cool :icon_mrgreen:!
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
:turtle es geht weiter ...

Dienstag, 27.10.2009

Nachdem wir gestern fast 12 Stunden das Magic Kingdom durchstreift hatten soll es heute etwas gemächlicher zugehen.
Gemütlich frühstücken und dann gehen wir shoppen! :jump
Das stellt sich allerdings auch nicht als besonders geruhsam heraus. Natürlich ist auch der ein oder andere Disneyladen dabei aber um die Magie nicht abzubrechen gehen wir noch nach Downtown Disney














Shoppingausbeute des Tages


Mittwoch 28.10.2009

Früh soll es heute los gehen, denn wir wollen ins Animal Kingdom.
Das schaffen wir sogar (7.45 Parkplatz) und starten kurz nach der Parköffnung direkt durch in den afrikanischen Teil zur Safari.
All zu viele Tiere sehen wir an diesem Morgen leider nicht und wenn liegen sie fotounfreundlich sehr nah am Auto. Aber heute früh ist der Herr Löwe sich sogar mal am bewegen.



Nach der Safari und einem kleinen Parkbummel





sehen wir uns It’s Tough to be a Bug an und gehen im Anschluß in die erste Vorführung vom Festival of the Lion King.



So leer habe ich diese Show noch nie erlebt und obwohl wir Bilder ohne Blitz machen werden wir von einem CM gebeten dies zu lassen, oder das Display auszuschalten. Auf welche Ideen die kommen wenn sie zuviel Zeit haben.



Danach wandern wir gemächlich in Richtung Asien um uns FP an Expedition Everest zu besorgen.



Weiter am Berg entlang kommen wir zum Theater in the Wild wo Findet Nemo das Musical bald beginnt.



Ich bin davon immer wieder ganz begeistert und auch das Brüderlein findet die Show extrem gut.











Da nun unsere FP für die Expedition Everest dran sind gehen wir mal nach dem Yeti Ausschau halten.



Noch etwas Shop watching am Ausgang der Bahn





und beim Bummel durch den asiatischen Parkteil meldet sich der kleine Hunger.
Beim Nachdenken was man wo essen kann stellen wir fest, dass wir in diesem WDW- Urlaub noch kein Turkey Leg gegessen haben.
Schnell mal den Parkplan durchforstet wo man solch Köstlichkeiten evt. finden kann.
Bei Flame Tree Barbecue finden wir am Discovery River einen Platz auf der Terasse, wo wir die zwei Putenbeine auf uns Vier verteilen können. Gegenüber wird von einer Musikgruppe auf lustigen Instrumenten zum Mitmusizieren eingeladen.





Nach unserem Essen mit Livemusik, das wir gegen mehrere hungrige Federviecher verteidigen mussten, erkunden wir das Dinoland.



Nur meinem Bruder zuliebe fahre ich mit ihm Dinosaur, dieser Bahn kann ich nicht viel abgewinnen. Mir ist sie zu laut und hoppelig.





Töchterlein war mit ihrem Vater auf dem DinoDumbo- Tricera Top Spin.
Thomas und ich wollen noch den Primeval Wihrl fahren



und dann reicht uns das Kirmesfeeling und wir fahren mit dem Zug zu Rafikis Planet Watch.





Ein kurzer Rundgang in der Conservation Station





und wir fahren auch schon wieder zurück.
Beim warten auf den Zug kommen wir mit einem CM ins Gespräch, der sich über die ungewöhnliche Hitze für Oktober beklagt. Es wären gerade mal 5° Fahrenheit weniger als im August.
Wir witzeln noch ein wenig, dass jeder auf den Fotoapparat achten soll, bis wir wieder mit unseren Kameras in den Wildlife Express einsteigen. Letztes Jahr hat mein Mann die Kamera auf der Bank bei der Rückfahrt liegen gelassen. Glücklicher weise ist uns das direkt aufgefallen und wir hatten es bei einem CM gemeldet. Der hat dann den anderen Bahnhof angefunkt und nach unserer Kamera gefragt. Mit dem übernächsten Zug kam dann unser Fotoapparat zu uns gefahren. Als wir uns freudig dem CM zu erkennen gaben bekamen wir die Kamera nicht ausgehändigt. Wir mussten die Übergabe durch den funkenden CM abwarten, denn nur der konnte uns identifizieren. Da letztes Jahr dies sehr zeitaufwendig war (wir allerdings danach total happy mit wieder gefundener Digicam) wollten wir dieses Jahr den Service nicht noch mal nutzen.

Bei der Rückkunft in Harambe ist schon für die Parade abgesperrt, jedoch wir wollen noch nach Asien auf die Kali River Rapids bei den heutigen Temperaturen würden wir fast so in die Stromschnellen springen. Kurz vorm Eingang bekommt unsere Tochter Muffensausen und will nicht mehr mitfahren. Sie will sogar alleine warten bis wir wieder da sind, OK, auch wenn unbeaufsichtigte Kinder in Amerika ein heikles Thema sind, die paar Minuten kann sie sich schon alleine beschäftigen. Da gar keine Wartezeit ist sind wir auch ruck zuck wieder zurück.







Wenn wir noch etwas von der Parade sehen wollen müssten wir den Maharajha Jungle Treck auf später verschieben und uns Richtung Tree of Live begeben. Super, beim Yak und Yeti Restaurant in der Kurve können wir uns in die aufgeklebten Zonen für Paradeschauplätze noch dazustellen.
Wir werden jedoch bei geringster Übertretung der Klebestreifen zu Recht gewiesen. Verständlich ist uns das nicht, da gar nicht so viel Andrang herrscht. Macht man sich so künstlich Gedränge?





Nach der Parade geht’s dann auf den Maharajha Jungle Treck nach den Tieren schauen.





Wir entschließen uns im Anschluss zu einem Parkwechsel somit bummeln wir aus dem Dschugel und fahren in die Hollywood Studios.



Der Blick auf die Timetable zeigt, dass in wenigen Minuten die Indy Stuntshow anfängt, mit Glück kommen wir noch herein und bekommen sogar einen prima Platz.











Nach der tollen Show zieht es uns in den Great Movie Ride





wir bekommen Plätze in der ersten Fahrzeugreihe, aber unsere nette CM wird von einer rabiaten Mafialady abgelöst die sich nicht ziert ihre Pistole zu gebrauchen wann immer es nötig scheint.







Noch kurz was essen und dann gehen wir





zu Fantasmic







Danach führt uns der Weg nur noch zu unserem Appartement, mal sehen ob unsere Träume dem von Mickey ähneln :magicm:.
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Danke für die tolle Fortsetzung, barbarella! :mw

Da habt ihr ja ganz schön viel geschafft an einem Tag :nick! Hach, immer wieder schön, das Animal Kingdom zu sehen...
 
thorroth Böser Zwerg
Danke für den Bericht und die schönen Bilder.

Es ist bewiesen: Es gibt Löwen auf der Safari. Die haben wir noch nie gesehen. Bei uns sind die immer nicht zu sehen und schlafen - angeblich ;)
 
HiddenMickey hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Vielen Dank für die tolle Fortsetzung barbarella ! :jump

Die tollen Fotos lassen meine Vorfreude auf unsere Reise nächsten Monat ins Unermessliche steigern ! :icon_mrgreen:

Viele Grüsse

HiddenMickey
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
Donnerstag 29.10.2009

Da heute der letzte Tag vor der Rückreise ist, und der Wunsch von den männlichen Reisenden nach neuen Joggingschuhen noch immer unerfüllt ist, wird dieses Ziel heute in Angriff genommen.
Mein Bruder hat den Wunsch- Nikeschuh im ganzen Urlaub nicht in der passenden Größe und zu dem passenden Preis gefunden und der Wunschschuh von meinem Mann, der ihm auch zu teuer war, gibt es in einem Geschäft mit dem Angebot, dass das zweite Schuhpaar nur die Hälfte kostet.
Also will Thomas mal den Schuh ausprobieren und damit sollte man ja schnell fertig sein. Zufällig liegt das Geschäft, in dem ich noch einen Shoppingwunsch mir erfüllen möchte, auch im selben Outlet.

Da dies ja zeitlich schnell abgehandelt sein sollte würde ich noch gerne einen Geochache in Celebration suchen gehen. Vorher geben wir noch die Poolkarte im Clubgebäude ab, denn Schwimmen passt heute nicht mehr in den Plan.
Wir machen uns also auf, mit den Koordinaten des Caches nach Celebration, allerdings wird uns die Zufahrt zu dem gewünschten Ziel durch eine Baustelle verwehrt und da die Herren ja noch zu ihrem Schuhgeschäft wollen muss das Suchen von Tupperdosen in Amerika ausfallen.

Also jetzt schnell zum Outlet, ich kann die Anzahl der Schuhgeschäfte die wir in diesem Urlaub besucht haben nur schätzen, aber zweistellig ist sie ganz sicher.
Die Herren brauchen um das Gefühl zu ihrem Laufschuh aufzubauen doch etwas länger, aber zum Glück haben sie jetzt neue Joggingschuhe :running1:.

So es ist auch schon wieder Essenszeit und da das Golden Coral nicht weit ist gehen wir all you can eat Lunchen.
Wir haben lustiger Weise dieselbe Bedienung wie am Samstag und sie kann sich sogar noch an uns erinnern. Sie hat Zeit für ein nettes Gespräch über Shopping, Disney, Flugreisen…… OK gegessen haben wir auch noch.

In Epcot fehlt uns noch der Bereich von The Seas und im Living with theLand waren wir auch noch nicht. Ines möchte auch noch unbedingt zu Figment und ein Teil des World Showcase ist auch noch unerforscht, somit auf zu Epcot.
Auf dem Parkplatz fährt ein Wächter mit einem Segway, was bei unseren Herren den Wunsch nach einer Probefahrt mit dem Gefährt erweckt somit geht der direkte Weg ins Inoventions West.







Einmal mit dem Segway langsam die kurze Stecke hoch und runter rollen und schon können wir weiter zu The Seas.
Jedoch mit einem Zwischenstopp in The Land für Fastpässe von Soarin. Aber jetzt zu Nemo,









nach der hübschen Fahrt schauen wir noch eine ganze Weile nach den Aquarien.





Beim Verlassen des Gebäudes durch den Shop fällt unserer Tochter auf, dass sie einen Pin von ihrem Band verloren hat. Alle Augen auf den Boden gerichtet wird der ganze Weg zurück verfolgt, jedoch der Feenpin ist weg.
Trotz traurigem Kind weiter zu Living with the Land und unserer Boardingzeit für Soarin.
Jetzt freut sich Ines auf Figment, bei der Journey into Imagination. Leider bleibt kurz nach dem Einsteigen die Bahn hängen und es dauert und dauert. Mittlerweile sind mehr Castmember und Techniker in dem Raum als Besucher aber nach gefühlten Ewigkeiten können wir unsere Sinne und Fantasie austesten.

Ich will noch mit meinem Bruder die orangene Mission Mars fliegen und Ines und ihr Papa gehen ins Spaceship Earth. Verabredeter Treffpunkt ist bei der Station Cool. Thomas und ich warten dort einige Zeit und der tolle Brunnen macht die hübschesten Wasserspiele zu toller Musik. Ich könnte Stunden dort zusehen.





Nach der Brunnenshow sind auch die Zeitreisenden aus dem Parkwahrzeichen zurück und wir gehen Richtung Canada. In den Gartenanlagen hoppeln Hasen und Eichhörnchen in großer Zahl.





Wir sehen uns den 360° Film Oh Canada an und stellen fest, wie sehr wir in Paris den Visionär vermissen.
Als wir aus dem Film kommen ist es plötzlich dunkel, irgendwie geht die Sonne hier ziemlich schnell unter.
Wir bummeln an England vorbei und auf Frankreich zu und sehen dort auf der Brücke einen abgesperrten Bereich für ein Essensbuffet am Wasser mit besonderem Blick für Illuminations. Sieht sehr nobel aus.
An Frankreich schlendern wir einfach so vorbei, und bei Morocco gehen wir doch noch durch den hübschen Länderpavillon.





Wir schlendern so an der World Showcase Lagoon entlang bis nach Deutschland, denn unsere Elfe möchte noch Pin traden und dort klappt es ja ohne Sprachprobleme.
Wir betreten den ersten Shop, unser Kind mit den Augen auf Pinbänder fixiert, die CM an der Kasse heißt Nicole und kommt aus Stuttgart. Welch ein Zufall, ich grüße mit „Hallo Chiyo“ und wir reden ein wenig wo wir herkommen. Auf einer Deutschlandkarte sucht jeder seine Heimatstädte, Ines tauscht bei Chiyo eine Tinkerbell und ist wieder glücklich nach dem Verlust ihres Pins in the Seas.
Bei einer anderen CM tauscht sie sogar noch eine Tink, was unser Kind sehr freut.

Wir überlegen ob wir vor Illuminations den Park zum Koffer packen verlassen sollen, aber da wir noch eine prima Stelle am Showcase Plaza, mittig am See, bekommen wollen wir die Abendshow am letzten Urlaubstag auch noch genießen.





Einfach ein toller Abschluss für einen super tollen Urlaub.

Mit Wehmut verlassen wir den Park :0024:.

Jetzt heißt es irgendwie alles in die Koffer verstauen. Glücklicher Weise hat mein Bruder bei Walmat Vakuumbeutel gekauft, so kann die ganze Wäsche in die Beutel und mit Hilfe des Staubsaugers wird alles auf ein Kofferfreundliches Maß geschrumpft.
So haben wir auf dem Rückweg dieselbe Anzahl Koffer und Taschen wie auf dem Hinflug.
Sehr erstaunlich nach mehreren Shoppingtouren.

Freitag, 30.10.2010

Leider geht der beste Urlaub mal zu Ende und somit heißt es für uns heute die Wohnung leeren, das Auto packen und ab zum Flughafen.
In der Infomappe des Vermieters steht, dass man bitte alle Handtücher und die Bettbezüge waschen soll, wenn Zeit wäre sollte man die Wäsche auch noch in den Trockner räumen.
Mir ist schleierhaft, wie die ganze Wäsche in die Maschine gehen soll, aber in Amerika sind auch die Wäschetrommeln größer. Dafür läuft die Maschine aber so lange, dass wir nicht mehr den Trockner bestücken können ohne den Rückflug zu verpassen.
Abreise fertig verlassen wir die Windsor Hills und fahren zum Flughafen um bei Alamo unseren Mietwagen mit 1666 Meilen mehr auf dem Tacho abzugeben.



Schnell können wir das Gepäck aufgeben und auf den Rückflug über Philadelphia nach Frankfurt warten.









Alle Flüge sind pünktlich und somit kommen wir samstags morgens um 5.30 Uhr wieder in Frankfurt an.
Die Außentemperatur betrug an diesem Morgen 0 Grad :nf_cold:.
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
:jump ich hab den Bericht fertig :jump

Ich möchte mich für euer Interesse und die netten Kommentare bedanken :mw

Es war so ein toller Urlaub, ich würd sofort wieder los fliegen :smilie_water_013:
 
Luxi214 blättert noch in der Broschüre
Jaaaaaaaa :jump, toller Bericht und tolle Photos!
Vielen Dank, dass Du uns daran hast teilhaben lassen!!! :007:

Liebe Grüsse,
Mike :mw
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Wie traurig, euer Abschied - ob man es nun selbst erlebt oder "nur" liest, ein Abschied von Disney ist immer blöd :Cry:!!!

Aber vielen Dank für deinen tollen Bericht, der sich sehr schön las und mit schönen Bildern untermalt war! :applause:

Nächste Reise schon geplant? :giggle:
 
barbarella kennt diverse Charaktere beim Namen
Nächste Reise schon geplant? :giggle:
Nein, noch ist nicht klar in welchen Ferien wir weg fahren und erst recht nicht wohin.
Aber es gibt noch so viele Wunschziele, und die nächte Disneyfahrt nach Paris hab ich heute Morgen fest gebucht. An Aschermittwoch fahr ich mit den Mädels vom Turnen ins DLP :mw
 

Oben