Spontaner Kurzbesuch in WDW

Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wir hatten eigentlich nicht vor, WDW zu besuchen, sondern wollten uns in New Orleans und an der Golfküste erholen. Dann hat uns aber der Wetterbericht doch dazu gebracht, ein paar Tage nach Orlando zu fahren. Also ging es am 30.12. mit dem Auto von Louisiana nach Florida.

So ganz spontan in die WDW zu fahren hat auch Nachteile. So konnten wir z. B. keine UK - Tickets mehr buchen, das geht offenbar nur mit mindestens 3 Tage Vorlaufzeit. Also blieben nur die deutlich teureren Tickets in den USA, gerade dann auch so Dinge wie der "Memory Maker" kosten dann halt auch noch einiges zusätzlich (alleine der kostete 199 US$). War jetzt aber nicht zu ändern.

Beim Hotel haben wir uns für das Hilton Bonnet Creek entschieden, da es auf dem Gelände der WDW liegt, die Extra Magic Hours bietet und über die Express Deals von Priceline zu einem sehr guten Preis zu haben war. Hier hatten wir wirklich Glück, für 4 Nächte (und über Silvester) ein solches Angebot zu bekommen.

Auffallend war dabei, dass anders als im letzten Jahr kein einziges Zimmer in den Disney - Hotels über Priceline oder andere Plattformen zu finden war, obwohl noch einige Zimmer verfügbar waren. War dann aber auch schon egal.

FP zu buchen war bei der geringen Vorlaufzeit und zu der Jahreszeit natürlich schwierig, ein bisschen was hat dann geklappt, FoP, Seven Dwarfs Mine Train ... waren natürlich nicht mehr verfügbar, hatten wir aber auch gar nicht weiter erwartet.

Am Abend der Anreise wollte ich gerne noch im Big River am Boardwalk zum Essen gehen, wir wurden aber nicht auf den Parkplatz gelassen. Lt. Parklatzwächter geht das nur mit Reservierung, einfach mal so wäre nicht mehr möglich, auch nicht gegen Zahlung einer Parkgebühr. Entweder bei einem der Parks oder bei Disney Springs parken und dann mit Disney Transport / LYNX zu fahren war der Vorschlag. Das war nach 10h Fahrt hierher aber keine Alternative für uns, wir wollten nicht noch ewig in der Gegend herumfahren, nur um was zu Essen. Und in der Umgebung finden sich ja auch Nicht - Disney - Lokale.

Noch kurz zum Hotel: das Hilton liegt direkt neben dem Waldorf - Astoria, in dem wir vor 3 Jahren mal ein paar Nächte verbracht haben. Die Zimmer und die ganze Anlage sind nicht so exklusiv eingerichtet, aber trotzdem sehr schön, groß und gut ausgestattet. Wir bekamen Zimmer mit Blick auf EPCOT und die Hollywood Studios, obwohl wir keine besondere Zimmerkategorie gebucht hatten. Die Anlage ist schön großzügig, tolle Poolanlage und auch schöner Park, der Shuttle fährt dagegen zu selten, da haben wir das Auto benutzt.

Im Hotel gibt es einen kleinen "Markt", wo man sich mit Sandwiches, Getränken usw. versorgen kann. Der hat doch schwer an den Beach Club erinnert (wer es nicht kennt: das ist definitiv kein Lob), die Bar war gut und die Preise vernünftig. Valet - Parking am Hotel ist gut und schnell, aber mit 37 US$ nicht ganz günstig.

Wer das Hotel bucht sollte unbedingt beachten, dass zum Zimmerpreis immer noch 45 US$ Pflicht - Resort - Abgabe pro Tag dazu, im Grunde also einfach ein zusätzlicher Zimmerpreis, angeblich für so besondere Annehmlichkeiten wie WiFi, Pool, ... Na ja.

Damit es nicht zu unübersichtlich wird würde ich die Berichte zu den einzelnen Parks jeweils in einem extra Beitrag verfassen.

Viele Grüße

Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobias Administrator
Teammitglied
Kannst Du mal genauer schreiben, was Ihr für das Hilton bezahlt habt? Wäre über Priceline auch für uns mal interessanter.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Kannst Du mal genauer schreiben, was Ihr für das Hilton bezahlt habt? Wäre über Priceline auch für uns mal interessanter.
Klar, wir haben für die Zeit vom 30.12. - 3.1. 129 US$ / Nacht für jedes Zimmer bezahlt. Für das Hilton direkt hatte Priceline einen Preis von 208$ aufgerufen. Dazu gab es als "Express Deal" ein noch nicht benanntes 4* Hotel Bonnet Creek für 129 US$. In Bonnet Creek gab es am 30.12. nur das Hilton als 4* - Hotel im Angebot, so dass es kein großes Geheimnis war, was hinter dem Express - Deal stecken wird (so hatten wir damals auch das Waldorf gebucht, bezahlt hatten wir 150 US$ und dann sogar zwei Suiten bekommen).

Dazu kommen dann eben noch die 45 US$ / Nacht und Zimmer, aber das war ja vorher bekannt, Insgesamt sein Wahnsinns - Preise, gerade auch über Silvester. Da kann man sich nicht beschweren.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Klar, das ist auch kein Super - Schnäppchen. Das Valet-Parking kann man sich sparen, für 8 US$ kommt man mit LYNX ins MK, aber auch das ist Geld.

Verglichen mit den Disney - Hotels ist der Preis aber (gerade auch für die Zeit) unschlagbar, das Angebot für das AllStar für die Tage, das wir gefunden haben, lag bei 380 US$ / Tag und Zimmer, das Swan wollte ca. 650 US$ / Tag und Zimmer. Die Lage vom Swan ist natürlich was wert, aber bei dem Preisunterschied ist das eine recht einfache Entscheidung.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Klar, das ist auch kein Super - Schnäppchen. Das Valet-Parking kann man sich sparen, für 8 US$ kommt man mit LYNX ins MK, aber auch das ist Geld.

Verglichen mit den Disney - Hotels ist der Preis aber (gerade auch für die Zeit) unschlagbar, das Angebot für das AllStar für die Tage, das wir gefunden haben, lag bei 380 US$ / Tag und Zimmer, das Swan wollte ca. 650 US$ / Tag und Zimmer. Die Lage vom Swan ist natürlich was wert, aber bei dem Preisunterschied ist das eine recht einfache Entscheidung.
Ja klar über Silvester ist das wirklich ein Top Preis
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Dann mach ich mal weiter mit dem

Magic Kingdom

Am Transportation and Ticket Center wird zur Zeit ja heftig gearbeitet, die Trams fahren nur noch bis zum Ende des Parkplatzes, den führt der Weg durch Bauzäune zur bisherigen Haltestelle, wo jetzt die Taschenkontrollen durchgeführt werden. Irgendwie wirkt das noch sehr provisorisch, die Kontrollen werden extrem uneinheitlich durchgeführt und die Schlangen waren durchaus lang, aber noch erträglich.

Es war (wie ja nicht anders zu erwarten) sehr voll, wobei wir speziell am 2.1. das Gefühl hatten, dass man eigentlich mit weniger Besuchern gerechnet hatte und etwas überrascht war, dass es dann doch so voll wurde. Wirklich Überraschendes gab es im Park aber nicht, alles war wie üblich, auch die Weihnachtsdekoration war wieder sehr schön (warum ich das überhaupt erwähne erschließt sich hoffentlich, wenn ich den EPCOT - Bericht geschrieben habe).

Ein Eindruck, den wir aber schon beim letzten Besuch hatten, hat sich diesmal noch deutlicher abgezeichnet: es wird immer ruppiger, rücksichtsloser. Wo früher alle brav und mehr oder weniger gelassen in den Schlangen gewartet haben gibt es immer mehr Drängler, die Ellbogen werden mehr eingesetzt und auch vorgedrängt. Wo früher mal kurz gewartet wurde, wenn eine Familie versucht hatte, ein Foto zu machen, laufen heute ständig Leute ins Bild, Kinderwagen werden als Kampfmittel eingesetzt, ... Irgendwie geht die Gelassenheit immer mehr verloren, und das nach unserem Eindruck nicht nur bei den Besuchern, man trifft auch immer öfter auf offensichtlich genervte CM.

Obwohl wir sehr kurzfristig gebucht hatten bekamen wir noch FP für Splash Mountain, Pirates und Haunted Mansion, für die wirklich (für uns) unersetzlichen Fahrten wie People Mover und Caroussel of Progress braucht (und gibt es) man das ja nicht. Bei den Piraten war die Wartezeit mit FP bei 15 Minuten (noch) ok, bei Haunted Mansion standen wir aber 45 Minuten in der FP-Line, beim Splash Mountain über 40 Minuten. Das nervt dann schon gewaltig.

Nachdem beim letzten Aufenthalt der Memory Maker bei den UK - Tickets enthalten war und wir die Bilder doch recht mochten habe ich diesmal den Memory Maker extra dazu gekauft (199 US$), wir hatten aber den Eindruck, dass spürbar weniger Fotografen unterwegs waren (auch hier wieder besonders: EPCOT) und auch die Ergebnisse waren im Schnitt deutlich schlechter.

Essen im MK ist sowieso immer ein Thema, aber ohne Reservierung war es unmöglich, in ein Service - Lokal zu kommen, noch nicht mal wenn man bereit war zu warten. Frühstück in Sleepy Hollow war aber echt in Ordnung, das Breakfast Waffle Sandwich ist echt ok. Cosmic Ray's dagegen ist einfach das Geld nicht wert, das man dort ausgibt.

Am Ende blieb ein unschönes Gefühl übrig, eines unserer Lieblingsreiseziele entwickelt sich in eine Richtung, die uns einfach nicht gefällt. Es sind schlicht zu viele Leute im Park, die allgemeine Stimmung wird schlechter und das "Disney - Feeling" leidet. So lange die Besucher in massen strömen aus wirtschaftlicher Sicht von Disney nachvollziehbar, für uns verliert Disney World aber zunehmend seinen Reiz.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Heute geht es um meinen (bisherigen) Lieblingspark

EPCOT

und damit auch um den Teil, der für die größte Enttäuschung des Kurzbesuchs gesorgt hat.

Dass es viele Bauzäune geben würde, das war mir und uns schon vorher klar, aber das, was wir dann so gesehen und empfunden haben, hat uns fast weh getan. Dabei geht es erstmal recht positiv los. Der Eingangsbereich zwischen den Kassen und Spaceship Earth hat meiner Meinung nach gewonnen, es wirkt einfach viel großzügiger und luftiger. Das gefällt uns wirklich gut. Auf den zweiten Blick ist uns aber auch direkt aufgefallen, dass die Deko im Vergleich zum Vorjahr schon sehr reduziert war und sehr lieblos wirkte. Auch auffällig: es war in dem ganzen Bereich kein einziger Disney - Fotograf zu sehen, der Bilder gemacht hätte.

Unser erster Weg führte uns dann auch zum Spaceship Earth, aber die CM informierten uns über ein "delayed opening", bis wann delayed, das wusste niemand. Also marschierten wir zu "The Land" weiter und teilten uns auf. Ich fuhr "Living with the Land" und auch da da gleiche Bild. Die Deko war deutlich reduziert zum Vorjahr und das, was da war, wirkte irgendwie auch so, als wäre keine besondere Mühe investiert worden. Ich habe jetzt zu Hause noch einmal zur Sicherheit Bilder von exakt vor einem Jahr mit den neuen Bildern verglichen, ob das auch wirklich so war oder ob da die Einbildung zu stark war, aber es ist tatsächlich so: hier wurde massiv gespart. Egal wo wir hinkamen, es war immer das gleiche Bild, mein Lieblingspark war so etwas wie das "ungeliebte Kind". Sehr, sehr schade.

Insgesamt wirkte EPCOT einfach nicht so, wie es sollte und wie wir es gewohnt waren. Sogar im World Showcase, das ja bis auf Frankreich von den Baumaßnahmen nicht wirklich betroffen ist, hatte man / hatten wir das Gefühl, dass hier deutlich weniger gemacht wurde wie im Vorjahr und den alten Jahren. Dafür zahlt man dann aber den vollen Preis.

Wir mussten auch noch zu Guest Relations, weil es ein Problem mit dem Memory Maker gab (alle Bilder waren mit Wasserzeichen versehen und sollten noch käuflich erworben werden, der Memory Maker war also irgendwie nicht aktiv). Von 8 "Behandlungspositionen" bei Guest Relations waren 3 besetzt, an Silvester, und jeder kann sich sicher vorstellen, dass sich eine Warteschlage ähnlich denen bei den Attraktionen gebildet hat. Am Ende der Warterei (über 30 min) kamen wir an eine CM, die heftig in ihren Computer getippt hat und zum Abschluss versicherte, dass jetzt alles in Ordnung wäre und in ca. 30 Minuten alle Bilder freigeschalten wären. Nur am Rande bemerkt: wir waren dann wegen des Problems am späteren Abend noch einmal bei Guest Relations, Situation wie oben, aber dann wurde das Problem tatsächlich auch gelöst, Lösungsversuche vom Vormittag waren im Konto offenbar nicht zu finden). Auch das hat die Stimmung etwas getrübt.

Dass für einen Tag im Jahr, an dem sicher mit vielen Besuchern zu rechnen war, spürbar zu wenig Personal eingesetzt war, fanden wir ziemlich unverständlich, passte aber zum Gesamtbild an diesem Tag.

EPCOT Forever hat uns dann wieder ganz gut gefallen, meine Frau war sogar der Meinung, dass es deutlich besser als die alte Show gewesen wäre. Sicher Geschmacksache, aber schön war es auf jeden Fall. Nach der ersten Show konnten wir auch noch ohne große Wartezeit eine Runde "Figment" fahren, was einfach auch irgendwie dazu gehört.

Praktisch ist die Neuorganisation bei der Eingangskontrolle. Man kann jetzt mit der Monorail ins MK fahren, ohne noch einmal durch eine Kontrolle zu müssen. Eine kleine, aber nette und positive Entwicklung.

Bleibt abzuwarten, was die ganzen Veränderungen bringen werden, ich hoffe aber, dass EPCOT trotzdem irgendwo seinen Charakter behalten wird, wir erinnern und noch immer gerne an Dinge wie Universe of Energy, Food Rocks, Cranium Command, ... World Showcase bleibt immer einen Besuch wert und ich hoffe wirklich, dass EPCOT wieder das Highlight von WDW wird. Diesmal waren wir jedenfalls schwer enttäuscht.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Damit das hier nicht zu negativ bleibt noch der Bericht vom Tag im

Animal Kingdom

und damit zu dem Park, der auf dem Weg ist, EPCOT den Rang als Lieblingspark streitig zu machen. Alleine schon optisch war es ein Genuss, einfach weil es kaum Baustellen gibt. Wir waren recht früh unterwegs und konnten direkt zur Safari gehen, eine echte Wartezeit gab es nicht und so waren wir Dank der Extra Magic Hour an diesem Tag bei einer der ersten Fahrten dabei. Immer wieder ein Genuss und diesmal waren auch gefühlt besonders viele Tiere zu beobachten. Seit Jahren ein Favorit von uns.

Der Park ar bis Mittag zwar gut besucht, aber bei weitem nicht so überlaufen wie EPCOT und MK die beiden Tage davor, alles wirkte irgendwie entspannter und ruhiger. Nur bei FOP waren die Wartezeiten für uns wieder zu lange, auch wenn es diesmal nur 180 Minuten waren. Also noch immer kein FOP für uns, vielleicht kommt das ja noch irgendwann.

Was uns den ganzen Tag über aufgefallen ist: die CM wirkten hier den ganzen Tag über ruhiger, entspannter, aufmerksamer und freundlicher, es war einfach ein bisschen mehr das Disney, das uns früher so gefallen und uns zu Fans gemacht hat.

Ab Mittag wurde es dann voller, aber zwei Fahrten Kali River Rapids gingen wunderbar (einmal mit FP, einmal mit 20 Minuten Warteschlange), Expedition Everest war dann schon wieder für uns zu lange Wartezeit. Macht aber nichts, hier im Animal Kingdom genießen wir einfach auch gerne den einfachen Spaziergang, es gibt so viel zu entdecken.

Das Pandoraland ist sowohl tagsüber als auch nachts ein echter Hingucker, auch wenn ich nach wie vor keine Ahnung von der Story selbst habe, aber die Gestaltung ist schon wirklich ein Erlebnis. Und auch wenn man sich sicher ist, dass man schon alles gesehen hat, irgendwo findet sich dann doch wieder ein neues Detail, das bisher übersehen wurde.

Am Abend hatten wir Glück, dass keine Dessert Party war und wir diesmal Rivers of Light von den Tischen hinter dem Flame Tree BBQ aus erleben konnten. Auch eine sehr interessante Perspektive mit dem "Everest" im Hintergrund.

Mittagessen gab es im Flame Tree BBQ, Bestellung wie immer über Mobile Order, wäre aber gar nicht notwendig gewesen. Genau genommen war dann die einzige Warteschlage vor dem Pick-Up-Counter, der Rest war fast leer. Keine Ahnung warum, es waren nicht wenige Leute im Park. Das Essen war wie immer ok, die Preise werden aber immer sportlicher.

Für uns war das Animal Kingdom diesmal der Höhepunkt, wir haben uns sehr wohlgefühlt und den Tag genossen. Jetzt warten wir ab, wie sich EPCOT entwickelt und sich als Lieblingspark behaupten kann oder doch abgelöst wird.

Auf jeden Fall wäre das AK bei der Überlegung, nochmal hierher zu fahren, auf der "Pro" - Seite, aber dazu würde ich bei Gelegenheit noch mal in einer Zusammenfassung des gesamten Aufenthalts was schreiben.
 
Yume Disney Historikerin
Super, lieben Dank für Deinen Bericht! Leider ist Epcot zur Zeit wirklich kein schöner Park. Deshalb werde ich warten, bis die Baustellen weg sind, bevor ich wieder hin gehe. So bleibt mir eine 'Enttäuschung' erspart. Ich denke nach dem Umbau wird es wieder eine neue Blütezeit erleben und bei mir weiterhin auf Platz 1 stehen; wobei denken, eher hoffen ;)

Animal Kingdom ist bei mir tatsächlich auf Platz 2 gerutscht (zusammen mit dem Magic Kingdom). Der Park ist, wenn die Temperaturen ertragen werden können (also alles unter 25° C), so wunderschön und lädt zum Verweilen ein. Wobei ich alle Parks sehr mag und die Ränge ganz nah beieinander liegen.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Bei uns kommt der AK sowieso schon immer auf Platz 1. Er ist für uns der entspannteste Park. Die HS müssen wir erst nach GE beurteilen, aber Toy Story hat diese schon sehr aufgewertet. Leider fehlt hier vorallem Schatten und ruhige Ecken. Noch dazu ist es mit dem Essen nicht wirklich gut bestellt.
MK ist natürlich schön und auch ein toller Park. kommt aber nach Epcot nur auf Platz 3, weil meistens völlig überfüllt.
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Darf man hier auch unterscheiden in "Parks tagsüber" und "Parks im Dunkeln"? Auch wenn sich das Epcot so langsam auf unseren Platz 1 gemogelt hat, bin ich so unglaublich gerne im Dunkeln im Fantasyland. Da könnte sich die Rangfolge glatt wieder ändern :icon_mrgreen:
 

Wenn Dich "Spontaner Kurzbesuch in WDW" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben