Rollstuhlverleih?

Hadez macht ein Foto vom Schloß
Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Ausborgen von einem Rollstuhl?
Wir werden dieses Jahr bei unserem Besuch auch ein älteres Ehepaar mitnehmen, wo er leider schon aufgrund von Knieproblemen nicht mehr weit gehen kann (hat aber keinen Behindertenausweis oder ähnliches). Wir werden in der Sequoia Lodge residieren und mein Plan war, dort irgendwie einen Rollstuhl zu besorgen, nur habe ich das noch nie gemacht.

Wisst ihr das Prozedere dazu? Kostet das Ausborgen etwas?
Kann er dann auch über den Behinderteneingang zu einer Attraktion (denn langes Anstehen schafft er sicher auch nicht)?
Kann man den Rollstuhl auch irgendwo im Park zwischenlagern?

Danke für eure Hilfe!

lg
Hadez
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Also die Homepage des DLRP gibt folgende Auskunft:

Besucher im Rollstuhl
Für den Einstieg in die Fahrzeuge einiger Attraktionen muss der Besucher seinen Rollstuhl verlassen können und von einer körperlich fitten Person begleitet werden, die ihm beim Einstieg bzw. beim Umsteigen behilflich ist. Schwangeren und Besuchern mit Halskrausen wird von diesen Fahrten dringend abgeraten.

Rollstuhlvermietung
Mechanische Rollstühle können im Shop für Kinderwagen- und Rollstuhlvermietung (Stroller & Wheelchair Rentals) am Eingang zu den Parks ausgeliehen werden.
Für jede Anmietung wird unabhängig von der Länge Ihres Aufenthalts eine Kaution von 150 € erbeten.

Da nur ein begrenztes Kontingent an Rollstühlen zur Verfügung steht, empfehlen wir Ihnen, möglichst mit Ihrem eigenen, aus Sicherheitsgründen gut funktionierenden Rollstuhl anzureisen.
Es ist uns leider nicht möglich, Vorausreservierungen für Rollstühle anzunehmen.

Anmerkungen: Für Inhaber des Jahrespasses Dream ist die Anmietung kostenlos (Kaution erforderlich). Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass unsere Cast Member (Disney Mitarbeiter) nicht als Begleitpersonen in den Parks zur Verfügung stehen.

Transport / Minibusse
Speziell angepasste Minibusse stehen für behinderte Personen zur Verfügung, um zwischen den Disney Parks und den Disney Hotels hin- und herzupendeln (mit Ausnahme von Disney's Davy Crocket Ranch). Wenden Sie sich für diesen Service bitte an die Rezeption Ihres Disney Hotels, an die Mitarbeiter der City Hall in Disneyland Park oder der Studio Services in Walt Disney Studios Park.

Eine Special-Needs-Broschüre gibt es hier.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
für den zugang über den behinderten eingang musst du dir aber in der city hall einen ausweis besorgen. hier musst du den behindertenausweis der person die den rollstuhl benötigt (oder eine ärztliche bescheinigung) vorlegen...
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ach ja, und die bescheinigung darf nicht älter als 3 monate sein...
 
abddso1 blättert noch in der Broschüre
Also, ich habe das schonmal praktiziert und es war ganz einfach.

Der Rollstuhlverleih befindet sich dort, wo es auch die Kinderwagen zu leihen gibt. Man findet den Verleih ganz leicht, wenn man vom Eingang kommend einfach unter dem Bahnhof ganz rechts durchgeht und sich nach der Unterführung direkt rechts hält. Die RS befanden sich in einem sehr gutem Zustand, wie ich fand. Für die 150 Euro Kaution kann man übrigens auch seine Kreditkarte nutzen.

Mit dem Rollstuhl kann man übrigens auch den Park verlassen, wenn man z.B. ins Village will oder mehrere Tage bleibt und sich die Strecke zwischen Hotel und Park ebenfalls als zu lang erweisen sollte.

Ich hatte übrigens damals ein bißchen Sorge, dass die RS evtl. ausgehen könnten, da wir an einem sehr frequentierten Tag dort waren, aber es waren damals noch ausreichend RS vorhanden.

Übrigens kann ich nur dringend dazu raten, sich eine Bescheinigung für den Behindertenzugang zu besorgen; dorthin geht es mit dem RS zumeist sehr komfortabel, denn die "normalen" Warteschlagen sind nicht RS-tauglich. Ausserdem erhält man auch noch einen Parkplan für RSF (=Rollstuhlfahrer).
Wir hatten neben dem Schwerbehindertenausweis auch noch ein Schreiben des Versorgungsamtes in Englisch mit dabei, so gab es keine Schwierigkeiten. Vlt. hilft ja auch ein ärztliches Attest in Englisch mit Stempel (sollte halt offiziell ausehen).

Überlegt Euch übrigens vorher, ob ihr in Peter Pan wollt oder nicht, denn ihr werdet gefragt werden, ob der Betreffende Leitern klettern kann, falls es zwecks Evakuierung nötig sein sollte. Anwortet ihr mit Nein, gibt es keine Zugang zu PeterPan.

Bei den Paraden gibt es für RSF übrigens einen extra abgesperrten Bereich, so dass sie von dort ungehindert schauen können. Der war bisher immer auf dem Schlossplatz. Dieser Platz musste übrigens permanent von den CM verteidigt werden, die Leute wollten oder konnten das nicht checken, dass hier die RSF einen eigenen Platz bekamen. Zu Recht wie ich finde, denn von einem RS aus, kann man natürlich nicht über stehende Menschen hinweg, geschweige denn etwas von der Parade, sehen.

( Einmal hatte ich übrigens das traurige Erlebnis zu beobachten, dass einem RSF bei der Parade, der scheinbar nichts von den Sonderplätzen wusste, einfach kein Platz gemacht wurde. Alle gingen bereitwillig zur Seite, nur ein Jüngling im Armystyle mit modischen 2mm Schnitt mit Freundin im Arm ließ sich nicht dazu bewegen, dem RSF Platz zu machen und der war offensichtlich mehrfach schwerstbehindert. Gegenteilig stellte der Typ sich nunmehr breitbeinig und mit durchgedrücktem Rücken so hin, dass er seine Freundin abschirmte und hinter ihm keine Sicht für den RSF möglich war. Weit und breit war kein CM zu sehen und auf eine Schlägerei hatte ich jetzt auch keine Lust, denn so sah der Typ leider aus. Manchmal fehlt eine "echte" Park-Security, wie ich finde. Ich galube nicjt, dass den ein CM hätte von dort vertreiben können. Leider verstanden mich die Begleiter des RSF wohl nicht so richtig und ich weiß nicht, ob sie die Existenz diesen Extraplatzes nun realisierten oder nicht)

Und zu guter Letzt noch der Hinweis, dass der Ausweis aus dem DLP nicht in den Studios gilt, denn hier sind die Warteschlagen rollstuhlgerecht gestaltet und daher gibt es wohl keinen Vorrang.
Nur bei der StudioTour kommt man mit dem RS nicht durch die Warteschlange.
Nach langer Diskussion der CM untereinander kam es bei uns dann zu folgendem Kuriosum: Interessanterweise wurde der RSF dann seitlich zwar durch-, aber nicht vorgelassen (trotz des Ausweises) und die Begleiter mussten sich ganz normal anstellen. Die Person im RS blieb dann ganz alleine ohne Aufsicht (immerhin in Nähe eines CM befindlich) bis wir dann die Warteschlange passiert hatten. Als wir dann fast an der Reihe waren, kam dann ein wichtig aussehender Mann vorbei, sah den "einsamen RSF", stutzte, winkte dann einen CM herbei und machte ihn vor allen anderen offenbar ziemlich zur Sau, dann kam der CM eiligst auf der Suche nach uns angelaufen und wir durften dann sofort mit der nächsten Bahn fahren. Allerdings hatten wir da schon bestimmt 30Min angestanden und wären ohnehin innerhalb der nächsten 5 Min an der Reihe gewesen. Mir kam es hier aber auch weniger auf die Wartezeit an, als auf die Tatsache, dass man hier mal eben voneinander getrennt wurde und der Ausweis aus dem DLP von den Studio-CM mit dem Hinweis, man sei hier in den Studios und daher spiele ein solches Papier hier weder eine Rolle noch habe das DLP in den Studios irgendetwas zu bestimmen, einfach ignoriert wurde. Von daher empfand ich die Schelte dann nur gerecht.

So, das wars, glaube ich. Sinnvoll ist es evtl., nach Möglichkeit mal mit einem RS zu üben, z. B. wie überfahrt man Schwellen etc., damit man ein Gefühl für den Umgang mit einem RS erhält. Wenn es voll ist, sollte man gut "navigieren" können, viele Besucher rechnen offenbar nicht mit RSF oder sehen einen schlicht und ergreifend nicht, wenn man sich in einer Menschentraube befindet. Sie sehen dann wohl nur: "Ah, das ist kein Kopf, da muss eine Lücke sein, quetschen sich dann dorthin irgendwie durch und dann stehen sie ganz irritiert vor dem RS und wissen dann weder vor nach zurück."

So, das wärs dann.:)
 
Hadez macht ein Foto vom Schloß
Vielen Dank für die vielen Antworten. :)
Da die Person, welche es betrifft, nicht behindert ist, sondern nur aufgrund des Alters einfach Probleme mit den Knien hat und nicht lange Zeit stehen bzw. gehen kann, denke ich wird ein Behindertenausweis in diesem Fall nicht bescheinigt (kenne mich da aber nicht so genau aus); ich werd mich da mal erkundigen.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ein behindertenausweis nicht, aber vielleich bescheinigt der arzt ein knieleiden durch welches man nicht lange stehen kann!?! das würde ja auch reichen...
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Ich habe mir 1994 einmal einen Rollstuhl leihen müssen, dies aber aufgrund eines Beines in Gips - eine gesonderte Erklärung oder Bescheinigung habe ich nicht beibringen müssen. Aber ob jeder ohne weitere Erklärung einen Rollstuhl leihen kann ist eine gute Frage - vielleicht hilft da ein Anruf bei Disney, wenn die Frage hier nicht weiter beantwortet werden kann?

Cheers,
Flounder
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
fürs leihen braucht man diese bescheinigung glaub ich nicht, aber wohl für den behinderten-zugang der attraktionen...
 
abddso1 blättert noch in der Broschüre
Für die Leihe ist wohl kein Ausweis erforderlich, jedenfalls wollte den niemand sehen, man sagte uns direkt, dass wir den Ausweis in der Cityhall vorzeigen sollten, um die Genehmigung für die Nutzung der Behinderteneingänge zu bekommen. Bei der Leihe war man eigentlich nur an der Kreditkarte für das Pfandgeld interessiert :)
 
Baerchen Bärin der Narzisse
Nein, fürs Leihen braucht man wohl keinen Ausweis... war zumindest früher so!!! Da brauchten wir mal einen, weil ich auf dem Weg nach Frankreich auf einem Rastplatz umgeknickt bin und mir meinen Knöchel verstaucht habe. Mit dem Rollstuhl war kein Problem!!! Den haben wir ohne weiteres bekommen. Und angestellt haben wir uns damals ganz normal... da haben mein Bruder und mein Papa damals gestützt, so dass das auch ging!

Aber, ich würde auch einfach mal anrufen und nachfragen, ob so eine Bescheinigung reicht!!! Wäre ja blöd wenn nicht!
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
Nein, zum Ausleihen eines Rollstuhls muss man lediglich bereit sein die 150€ Kaution zu zahlen. Da ist definitiv keine Bescheinigung für nötig.
Die Bescheinigung wird nur gefordert, wenn man die gesonderten Behindertenzugänge der Attraktionen nutzen möchte und dazu die Berechtigungskarte von der City Hall im DP oder den Studios Services in den WDS haben will, weil der Betroffene nicht fähig ist die reguläre Warteschlnge aus eigenen Kräften zu meistern.

Auf der offiziellen Homepage des DLRP und in der Special Needs Broschüre steht Folgendes zu dieser Berechtigungskarte:

Karte für gesonderten Zutritt
Wenden Sie sich in den Parks mit Ihren Begleitpersonen (Erwachsene über 18 Jahre) an die City Hall oder Studio Services, wo Ihnen unsere Cast Member (Disney Mitarbeiter) alles über den Zutritt in die verschiedenen Attraktionen erklären sowie über die Möglichkeit, spezielle Zugangskarten zu erhalten.
[...]
Um eine solche Karte zu erhalten, müssen Sie Ihren Behindertenausweis oder einen Berechtigungsschein vorweisen.

Erforderliche Nachweise:
FÜR FRANZÖSISCHE STAATSBÜRGER: Behindertenausweis, Kriegsbeschädigtenausweis, die "Carte station debout pénible" (bei schlechtem Stehvermögen), europäischer Behinderten-Parkausweis oder eine ärztliche Bescheinigung (nicht älter als 3 Monate).
FÜR AUSLÄNDISCHE BESUCHER: Europäischer Behinderten-Parkausweis oder eine ärztliche Bescheinigung auf Englisch oder Französisch, mit Arzt- Stempel und -Unterschrift, nicht älter als 3 Monate, in der die Behinderung der Person bestätigt wird sowie die Notwendigkeit, von einem Betreuer begleitet zu werden.
Jeder Hausarzt sollte solch eine Bescheinigung eigentlich ausstellen können. :mw
 
Oben