Rollstuhl im WDW! Parken, Attraktionen & Shows?!

Tobias Administrator
Teammitglied
Hallo zusammen,

nun hat es auch uns leider erwischt. Kurz vor dem zweiten Florida Urlaub mit WDW Besuch hat sich die Schwiegermutter das Knie kaputt gemacht und ist auf Krücken & vermutlich auch Rollstuhl angewiesen.

Nun habe ich mich schon durch viele Thread in den Disboards gearbeitet, aber es sind doch noch ein paar Sachen unklar.

  • Wie ist das mit dem Parken?
    Wir haben ja keinen Behindertenschein, allerdings kann meine Schwiegermutter im Moment nicht lange stehen und weite Strecken zurück legen ist auch nicht möglich. Geschweige denn, in die Tram am Parkplatz einzusteigen. Kommt man auch so zu dem Prefered Parking? Laut Disboards soll das gehen, wenn man jedem CM auf dem Weg seine Leidensgeschichte erzählt. Hat jemand schon Erfahrungen mit gemacht?
  • Sind wirklich alle Warteschlangen rollstuhltauglich?
  • Gibt es auch für die verschiedenen Feuerwerke behindertengerechte Plätze?
    Wie oben schon geschrieben, ist langes stehen, gerade nicht möglich. Gibt es für die Feuerwerke entsprechende Plätze?
  • Macht es Sinn, nach einem DAS zu fragen?

Die Frage ist eigentlich, macht es Sinn, nach einem DAS zu fragen und was bietet der an Vorteilen, für die Schwiegermutter, die gerade nicht lange stehen & gehen kann.

Wie sieht es mit Universal aus? Hat da auch schon jemand Erfahrungen?

Danke schonmal,

Tobi
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Erster Tip, wenn langes Laufen, Stehen usw ein Problem darstellen, solltet ihr bereits in D über das Ausleihen oder Anschaffen eines sogenannten Leichtgewichtsrollstuhl nachdenken.
Denn die Wege in Flughäfen, das Anstehen bei der Immigration und auch die Wege in den Resorts und vom Parkplatz sind lang.

So weit mir bekannt ist sind fast alle Warteschlangen rollstuhlgängig, lediglich für Peter Pan und den People Mover muß man mobil sein.
Andere Attraktionen werden über den Ausgang betreten oder haben Sondereingänge.

Natürlich könnt ihr um einen DAS ersuchen, allerdings wird dieser für sämtliche Dinge, die Mobilität- oder Ermüdungsprobleme beinhalten im Allgemeinen nicht erteilt, weil diesen durch Mobilitätshilfen wie Rollstühle, Rollatoren oder auch ECVs/Scooter geholfen werden kann.

Als wir 2017 drüben waren, gab es keine Sonderplätze für Feuerwerke.

Preferred Parking ist soweit ich weiß eine kostenpflichtige Sonderleistung.

Auch ich habe keinen Behindertenparkausweis, wir haben wenn überhaupt, auf dem normalen Parkplatz geparkt und sind mit geklapptem Rolli mit der Tram gefahren.
Sicher hätten wir auch Bescheid sagen können, dann hätte mein Zauberer mich sicher vorne aussteigen lassen können und wär dann wieder nach hinten gefahren zum parken.

Am einfachsten war es jedoch, wenn wir mit dem Bus gefahren sind, ich hab mich am Rollstuhleinstieg hingestellt und wurde dann als erstes eingeladen, wenn der Buss kam.
Allerdings steigt man dann auch als letztes aus dem Bus aus, aber das störte mich nie.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Auf dem Parkplan steht überall genau dabei, ob disability tauglich. Meist steht da, dass man selbst einsteigen können muss.

Mietet so ein furchtbar piepsendes :icon_mrgreen: Scooterfahrzeug, dann könnt ihr auch den Disney Transport nutzen. Wohnt ihr onsite?
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Ah, noch eins zum Thema ECV.
Es ist günstiger, dieses bei einem OffSite Vermieter zu buchen.
Einige der Vermieter dürfen die ECVs beim Bell Service abgeben, bei anderen muß der Mieter bei Anlieferung im Hotel vor Ort sein.

Die OffSite ECVs sind auch nicht solche "Panzer" wie die Disney-Dinger.

Es gibt einige Attraktionen, da muß auf einen an der Attraktion vorhandenen Rollstuhl umgestiegen werden zum Passieren der Warteschlange.
Pirates fällt mir da ein.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Danke schonmal für Eure Antworten.

Wir haben gestern schon entschlossen, einen Rollstuhl von hier direkt mit zunehmen. Der ist dann auch entsprechend eingestellt und nach dem Erlebnis beim letztenmal in ATL wird der Sinn machen. Und auch bei unseren anderen Aktivitäten in Florida ;)

Allerdings haben wir auch schon bei DELTA den Wheelchair Service beantragt, in der Hoffnung, dass sie dann dort hin und her gekarrt wird.

Wir wohnen OffSite, von daher werden wir parken müssen. Gut, mit Prefered Parking meinte ich das parken für Behinderte und dazu stand in den Disboards, dass man das den CMs erklären muss. Treppen, hoch in die Tram, sind leider ein kleines Problem. Aber vermutlich auch mit genügend Zeit machbar.
 
grinsekatze findet sich ohne Parkplan zurecht
Wir waren letztes Jahr auch mit meiner Mutter in EPCOT, haben im Park einen EVC gemietet, weil sie keine langen Strecken schafft.
Beim Parken sollten wir einen neue Reihe aufmachen, also gaaaanz hintzen parken, meine Tochter wollte den CM fragen, ob wir in der Reihe vorne parken können "My grandma can't walk...", daraufhin hat er uns sofort durchgewunken, wir sollten "medical parking" nutzen.
Also ziemlich weit vorne geparkt und brauchten keine Tram.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
@Grinsekatze Danke, genau so eine Bestätigung habe ich gesucht!

Hast Du zufällig drauf geachtet, wo Ihr da dann geparkt habt? In den Disboards steht, dass es bei dem Medical Parking zwei Arten von Parkplätzen gibt. Einmal blau gekennzeichnete, die wirklich nur für Leute mit Behindertenausweis sind und "normale", für Leute mit Gehbehinderung aber eben ohne Behindertenausweis.

County Sheriffs sollen das wohl auch kontrollieren und Knöllchen verteilen.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
@ Delta Assistence
Achtet drauf, daß ihr angebt, ihr braucht den Rollstuhl bis an die Maschine (Code ist WCHS).

Sonst kann es passieren, daß ihr nur bis ans Gate gebracht werdet und den Finger laufen müsst (mir ist es in AMS passiert, daß ich im Finger Treppen steigen und übers Vorfeld laufen mußte, um dann die Flugzeugtreppe wiedere hoch zu müssen).

Bei WCHS nehmt ihr den Rolli bis zur Flugzeugtür mit, macht ihn dann verladefähig (alles Abbauen was verlorengehen kann, insbsondere Sitzkissen und Fußrasten, wenn abnehmbar), der Rolli wird dann nach unten geschickt und einzeln verladen.
Ihr solltet ihn dann beim Aussteigen (egal ob Umsteigen oder Endziel) direkt an der Tür beim Aussteigen wieder bekommen.


Macht euch klar, daß ihr als letztes aussteigt, aber durch den Rollstuhl werdet ihr mit Sicherheit durch Mitarbeiter zu einem Sonderschalter zur Immigration geschickt, daß wiegt das späte Aussteigen wieder auf.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
@ Delta Assistence
Achtet drauf, daß ihr angebt, ihr braucht den Rollstuhl bis an die Maschine (Code ist WCHS).
Ok, danke! Wir müssen die Buchung eh nochmal bearbeiten. Meine aber schon, dass wir angegeben haben, dass wir den Rollstuhl bis zum Flugzeug brauchen und das auf allen Teilen der Reise.


Macht euch klar, daß ihr als letztes aussteigt, aber durch den Rollstuhl werdet ihr mit Sicherheit durch Mitarbeiter zu einem Sonderschalter zur Immigration geschickt, daß wiegt das späte Aussteigen wieder auf.
Das ist mir eigentlich relativ egal, solange wir alle zusammen die Reise antreten können. Wird nun eh eine etwas ruhigere / langsamere Reise ;)
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Wenn man keine Behinderten-Parkberechtigung in Deutschland hat, wird man in Florida auch kein temporary Disables Parking Permit bekommen.
Dadurch ist das Parken auf Behindertenparkplätzen absolut verboten, kostet in Florida auch gleich richtig Geld = 250$.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Wenn man keine Behinderten-Parkberechtigung in Deutschland hat, wird man in Florida auch kein temporary Disables Parking Permit bekommen.
Dadurch ist das Parken auf Behindertenparkplätzen absolut verboten, kostet in Florida auch gleich richtig Geld = 250$.
Laut dem FAQ im Disboard schon bzw. es gibt da angeblich Parkpklätze, die man nutzen kann. Wenn die voll sind, sollte man sich nur bloss nicht auf die markierten stellen :icon_mrgreen:
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich wollts nur nochmal erwähnt haben.


Es soll Leute gehen, die stellen sich auch mit dem deutschen Babberl in den USA auf einen Behindertenparkplatz und wundern sich dann, wenn's ein Ticket gibt.
Man muß oben genanntes temporary parking permit beim örtlichen Tax Office beantragen und abholen.


Das es Plätze gibt, die die CMs für Spezialfälle vorhalten, ist mir bekannt.
Wir haben sie nur sie benutzt, da ich die Tram nutzen konnte.
Geht allerdings heute auch nicht mehr, mein Rolli ist zusammengeklappt zu breit, wegen des Radsturzes, deshalb Disney Bustransport.
 
grinsekatze findet sich ohne Parkplan zurecht
Bei uns wars ja gar keine Absicht, die "medical" Parkplätze zu nutzen, wir wollten nur fragen, ob wir einen Parkplatz nicht ganz am Ende der Reihe nehmen können. Meine Eltern sind so gar keine Disney-Fans und ich wollte nicht, dass gleich am Start wegen des Fußwegs schlechte Stimmung aufkommt :-*
Ich glaube, wir sind gar nicht bis zu den entsprechenden Parkplätzen durchgefahren, sondern haben einfach ein Stück weiter einen Parkplatz gleich am Fußweg genommen.
 
Pluto Captain Future und Astro Woman
Ich wollts nur nochmal erwähnt haben.


Es soll Leute gehen, die stellen sich auch mit dem deutschen Babberl in den USA auf einen Behindertenparkplatz und wundern sich dann, wenn's ein Ticket gibt.
Man muß oben genanntes temporary parking permit beim örtlichen Tax Office beantragen und abholen.


Das es Plätze gibt, die die CMs für Spezialfälle vorhalten, ist mir bekannt.
Wir haben sie nur sie benutzt, da ich die Tram nutzen konnte.
Geht allerdings heute auch nicht mehr, mein Rolli ist zusammengeklappt zu breit, wegen des Radsturzes, deshalb Disney Bustransport.
Meinst du mit „Babberl ” den blauen Behindertenschein zum parken ?
Unser Parkausweis bzw. der meiner Tochter ist blau auf dem ein weißer Rollstuhl aufgedruckt ist . Er sieht fast genauso aus ,wie der US Ausweis :headbang:
2013 & 2014 habe ich den Parkschein vorgezeigt und man verwies uns auf die vorderen Parkplätze ( Behindertenparkplätze ) .
Hat sich das jetzt geändert?
 
Zuletzt bearbeitet:
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Eigentlich muß man sich einen befristeten Parkausweis beim Tax Office holen.
Zumindest lese ich das seit einigen Jahren in der britischen DIBB.


Dort wird allerdings auch erwähnt, daß manche den britischen Blue Badge nutzen.


Natürlich kann es sein, daß Disney Non US Nachweise anders handhabt wird.
Aber die kontrollierenden Sheriffs bleiben halt offizielle Gesetzeshüter, die sich an die geltenden Gesetze halten müssen.
 
Sylas macht ein Foto vom Schloß
also wir nutzen den deutschen Parkausweis auch auf den Parkplätzen bei Disney und in den anderen Parks. Habe diesen immer vorgezeigt und wurde direkt zu den speziellen Behindertenparkplätzen gewunken. Auf öffentlichen Flächen würde ich davon aber absehen :lach
Generell gibt es direkt neben den speziellen Behindertenparkplätzen einen regulären Parkplatz der, laut Castmember, als Overflow genutzt wird wenn alle anderen Kapazitäten erschöpft sind oder eben für Leute mit Gehbehinderung aber ohne passenden Ausweis.
Am besten gebt ihr vorab der Airline Bescheid das ihr bis zum Flugzeug Hilfe benötigt, auf Wunsch könnt ihr auch den Bordrollstuhl nutzen wenn der Weg zum Sitzplatz zu weit ist. Hatten bisher noch nie Probleme mit dem Ein/Aussteigen mit keiner Airline und in keinem Land, wird also auch bei euch alles klappen :dd
 

Oben