Reisebericht : DISNEY WORLD EPISODE IV (EINE NEUE HOFFNUNG)

scoti Zaunpfahlwinker
13. August 2022 – Eine Stadt bereitet sich vor!

Unser USA Urlaub steht kurz bevor.
Morgen früh werde ich meine Frau aus dem Bett rollen und die Kinder mit guter deutscher Blasmusik aus den Betten scheuchen. Dass ich als Oberhaupt der Familie das faule Pack immer so antreiben muss.

Hier eine Momentaufnahme wie ich mir den kommenden Urlaub vorstelle



Ich schreibe später weiter, denn meine überaus liebe Familie hat soeben diesen Absatz gelesen und ich muss in den Keller.

Vom Keller wieder hoch in den zweiten Stock, blicke ich aus dem Fenster und sehe, dass die Stadt sich auf unsere Abreise vorbereitet. Scheinbar sind die Anwohner froh uns drei Wochen nicht zu sehen, dass sie diesen Anlass mit einem Rummel feiern. Eine Stadt bereitet sich vor!



Unsere Stadt... manchmal muss man echt überlegen, ob die noch alle sieben Zwerge in der Zipfelmütze haben! Da bekommt man vor dem Haupteingang entweder zur Weihnachtszeit einen 4 Meter großen Tannenbaum gestellt... Du öffnest die Tür und siehst nur Tannenzweige.
Oder bei einer Veranstaltung steht man beim Verlassen auf einmal in einem Catering Pavillon am Grill. Aber ich schweife ab...

Drei Wochen verlässt die Rasselbande das Land, wir müssen also leider unsere kleinen Kater zur Schwiegermutter bringen. "Urlaub bei der Schwiegermutter"... das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen.
Gut, dass sie immerhin im Ort bleiben können, also fahren wir sie im Katzenkorb hin.
Das geht problemlos, nur ein Kater zickt herum, dem gefällt das gar nicht, weiß nicht welche Kräfte da auf seinem überaus sensiblen Gleichgewichtssinn prallen. Aber immer noch besser als unsere ersten zwei Katzen vor Jahren, da veränderte sich die Tonlage je schneller Du gefahren bist. Ich hätte damals wahre Arien mit dem Gaspedal spielen können.
Also ab zur Schwiegermutter, gut dass die Kater Tatzen haben, sonst wäre ich mit ihnen um die Häuser gezogen.

Natürlich steckt hinter der "Kater machen drei Wochen Urlaub bei der Schwiegermutter" ein perfider Plan meinerseits.
Diese drei Wochen ist der erste Teil. Beim nächsten Mal ist Mia dabei, danach Mia und Ben.
Danach ziehen die Kinder vollständig in die Wohnung und wir leben wieder unser Leben.

Aber ich langweile Euch, ihr wartet ja bestimmt auf den Trailer.
Hier ist er, viel Spaß. Let me entertain you!


Es wird, soweit ich es schaffe, von Montag bis freitags, morgens gegen 4.30 Uhr, jeweils ein neuer Reisetag veröffentlicht. Ihr habt also etwas zu lesen am frühen Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder Nachtschicht. An Wochenenden oder Feiertagen natürlich etwas später.

Auch werden wie immer einige Passagen Bezug zu reellen Forumsteilnehmer nehmen, versteckt oder offensichtlich, manchmal schonungslos offen aber niemals bösartig.
Auf Smilies/Emojis wird auch dieses Mal bewusst verzichtet.
Ach ja, politisch korrekt sein ist kacke.
 
Maleficent88 macht ein Foto vom Schloß
13. August 2022 – Eine Stadt bereitet sich vor!

Unser USA Urlaub steht kurz bevor.
Morgen früh werde ich meine Frau aus dem Bett rollen und die Kinder mit guter deutscher Blasmusik aus den Betten scheuchen. Dass ich als Oberhaupt der Familie das faule Pack immer so antreiben muss.

Hier eine Momentaufnahme wie ich mir den kommenden Urlaub vorstelle



Ich schreibe später weiter, denn meine überaus liebe Familie hat soeben diesen Absatz gelesen und ich muss in den Keller.

Vom Keller wieder hoch in den zweiten Stock, blicke ich aus dem Fenster und sehe, dass die Stadt sich auf unsere Abreise vorbereitet. Scheinbar sind die Anwohner froh uns drei Wochen nicht zu sehen, dass sie diesen Anlass mit einem Rummel feiern. Eine Stadt bereitet sich vor!



Unsere Stadt... manchmal muss man echt überlegen, ob die noch alle sieben Zwerge in der Zipfelmütze haben! Da bekommt man vor dem Haupteingang entweder zur Weihnachtszeit einen 4 Meter großen Tannenbaum gestellt... Du öffnest die Tür und siehst nur Tannenzweige.
Oder bei einer Veranstaltung steht man beim Verlassen auf einmal in einem Catering Pavillon am Grill. Aber ich schweife ab...

Drei Wochen verlässt die Rasselbande das Land, wir müssen also leider unsere kleinen Kater zur Schwiegermutter bringen. "Urlaub bei der Schwiegermutter"... das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen.
Gut, dass sie immerhin im Ort bleiben können, also fahren wir sie im Katzenkorb hin.
Das geht problemlos, nur ein Kater zickt herum, dem gefällt das gar nicht, weiß nicht welche Kräfte da auf seinem überaus sensiblen Gleichgewichtssinn prallen. Aber immer noch besser als unsere ersten zwei Katzen vor Jahren, da veränderte sich die Tonlage je schneller Du gefahren bist. Ich hätte damals wahre Arien mit dem Gaspedal spielen können.
Also ab zur Schwiegermutter, gut dass die Kater Tatzen haben, sonst wäre ich mit ihnen um die Häuser gezogen.

Natürlich steckt hinter der "Kater machen drei Wochen Urlaub bei der Schwiegermutter" ein perfider Plan meinerseits.
Diese drei Wochen ist der erste Teil. Beim nächsten Mal ist Mia dabei, danach Mia und Ben.
Danach ziehen die Kinder vollständig in die Wohnung und wir leben wieder unser Leben.

Aber ich langweile Euch, ihr wartet ja bestimmt auf den Trailer.
Hier ist er, viel Spaß. Let me entertain you!


Es wird, soweit ich es schaffe, von Montag bis freitags, morgens gegen 4.30 Uhr, jeweils ein neuer Reisetag veröffentlicht. Ihr habt also etwas zu lesen am frühen Morgen, auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder Nachtschicht. An Wochenenden oder Feiertagen natürlich etwas später.

Auch werden wie immer einige Passagen Bezug zu reellen Forumsteilnehmer nehmen, versteckt oder offensichtlich, manchmal schonungslos offen aber niemals bösartig.
Auf Smilies/Emojis wird auch dieses Mal bewusst verzichtet.
Ach ja, politisch korrekt sein ist kacke.
 
Maleficent88 macht ein Foto vom Schloß
Scoti aber warum belohnt Dich Deine Familie und schickt Dich in den Keller wo deine gesunden Getränke mit prozentualem Inhalt sind?? 🍻🍺🍻🍹🍸🍺🍻Scheinbar hatten Sie dieses vergessen im Reisefieber. 😜
 
scoti Zaunpfahlwinker
14. August 2022 – Mon Capitaine

Der Check-in hat gestern wunderbar geklappt, ebenso das Ausdrucken bzw. Laden der mobilen Bordkarten.
Eigentlich wollte ich für meine Frau und mich auf Business upgraden, damit wir nicht die ganzen Stunden bei den Kindern sitzen müssen, haben aber den Plan dann doch verworfen, stellen uns halt den Konsequenzen zweimal fünf Minuten Spaß gehabt zu haben.
Die Koffer haben sich gestern gefüllt, außer bei mir. Ich hatte nichts eingepackt, mein Plan war heute einfach 10 Minuten früher aufzustehen.
@roskilde klärt mich auf, dass ich bei der Wärme in Orlando sowieso nur drei Shorts, drei T-Shirts, drei Unterhosen und ein Paar Sandalen benötige. Wo bekomme ich auf der Schnelle nun so viele Unterhosen her...

Wir verlassen rechtzeitig das Haus und ich schiebe die Koffer extra laut ratternd über das Kopfsteinpflaster der Altstadt. Kurz noch überlegt, ob ich wie eine Prozession zum Marni mobil schreiten soll und dabei die Handglocke zu schellen. Leider habe ich nur ein Engelsglöckchen, um die Weihnachtsbescherung anzuklingeln.
Daher wecken wir die Nachbarn doch nicht kurz nach 5 Uhr. Die Autohupe tut es auch, muss man ja vor Fahrtantritt auf ihre Funktionalität überprüfen.
Vorab spielen wir noch etwas Koffer Tetris und verstauen alles im Kofferraum.

Ich lasse meine Frau fahren, denn ich benötige noch etwas Schönheitsschlaf. Kurz vor dem Parkhaus in Frankfurt wache ich auf und überlege, wie ich sie anmeckere, entscheide mich dann aber doch mein Mund zu halten. Manchmal kommt dann doch der alte Romantiker in mir raus, denn mir ist bewusst, wie sehr ich sie doch liebe.



Wir kommen kurz vor sechs Uhr im Parkhaus an.
Im Terminal kann ich es fast nicht glauben, es gibt wirklich einen Job, der noch langweiliger ist als meiner. Ich bin richtig neidisch.



Wir stellen fest, dass wir viel zu früh am Flughafen angekommen sind.
Es ist nun viertel nach sechs und der Schalter macht erst um viertel vor acht auf.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob wir nur zum Koffer abgeben Schalter gehen soll, wir haben ja schließlich schon unsere Boarding Cards.
Wir entscheiden uns für den normalen Schalter, weil wir noch keine Erfahrung mit dem Fliegen zu Covid Zeiten haben.
Trotz allem sind wir nicht First Row, vier Familien sind vor uns. Wer weiß, wie das in einer halben Stunde hier aussieht. Und genauso wird es dann auch kommen, die Schlange wird länger und länger... aber wir haben hier immerhin nicht das Düsseldorfer Modell.





Meine Aphrodite Marni und die Kinder holen sich etwas von Starbucks, während ich unseren Platz verteidige. Ist wie bei der Parade im Magic Kingdom, da hat man für einen gewissen Zeitraum auch keine Freunde.
Pünktlich macht der American Airline Schalter auf, die Queue setzt sich in Bewegung, allerdings haben wir auf einmal eine Quereinsteigerfamilie.
Die unverschämten Leute überholen alle und drücken sich quer vor uns rein. Leider kann ich da gar nichts machen, denn eine Aktion meinerseits wäre für meine Tochter wieder peinlich. Also halte ich still und werfen ihnen die ganze Zeit verachtende Blicke zu.

Kurzer Schockmoment, ich bekomme eine Push-up Meldung das die Sitzplätze geändert wurden. Diese Neuigkeit muss ich gleich meiner lieben Frau mitteilen. Gehört zu meiner sozialen Studie, wo ich genau beobachte, wie sich der Gemütszustand meiner Frau in Krisensituationen verändert.
Ich schaue in die App und stelle fest, dass mich American Airline nur verarscht hat, alle Sitzplätze noch da wo sie hingehören.

Der Mitarbeiter möchte meine Covid Dokumente sehen, ich teile ihm mit, das ich schon alles mit der Verifly App hochgeladen habe. Ein kurzer Blick in seinen Computer und er bestätigt das. Scheinbar bin ich einer der wenigen Streber, der dies vorab daheim schon erledigt.
Weiter geht es zum Sicherheit-Check, leider ist das Rolltor noch zu. Also wieder gelangweilt nasebohrend herumstehen.
Hier hat sich mittlerweile eine etwas längere Schlange gebildet, vor allem weil nun auch Gäste anderer Flüge diesen Eingang passieren müssen.
Zwei farbige Männer halten den ganzen Laden auf, sie haben Cremes dabei, ebenso Wasser in so festen Tupperware Flaschen, die sie nicht wegwerfen wollen.
"Das Wasser geht hier nicht durch" "Klar geht das Wasser hier durch!" und so setzen sie ihre zwei jeweils 1-Liter-Flaschen an. Ben und ich skandieren Schluck Schluck Schluck während sie exen.

In der Schlange zur Security treffe ich einen Baseballspieler von einem befreundeten Verein der Nachbarschaft, wie klein die Welt doch ist.
Wie gut das Marni und ich bei unserem "anderen Verein" immer Maske tragen, da bleiben wir anonym.

Meine Tochter Grogu, umgangssprachlich auch "das Kind" genannt, möchte etwas zu knabbern und zu trinken haben; in der Familie geht das von meiner Frau gestreute Gerücht herum, dass man im Flieger nichts zu trinken bekommt.
Also begleite ich die Prinzessin in einen Shop. Bei diesen Preisen zieht es einem den Boden unter den Füßen weg, 1l Wasser 4.25 €. Da ist die Tanke ein Discounter.
Wer hätte gedacht das es die Tage noch teurer wird...

Ach, wie vermisse ich die guten alten 80er Jahre mit der heißen Hexe. Nein, damit meine ich nicht irgendwelche Erotik Eskapaden. Die hatte ich in den 90er.
Die alten Hasen können sicherlich noch einen Zusammenhang von "Tanke" und "Heiße Hexe" herstellen.

Wir haben die Boarding Group 5 (von 9), können also einigermaßen früh das Flugzeug betreten, um den Handgepäck Platz der Boarding Groups 6 bis 9 zu belegen.

In der Gangway hängt ein Plakat, dass der Captain heute seinen letzten Flug hat, in Dallas soll das Flugzeug traditionell von der Feuerwehr eine Wasserdusche bekommen. Zweifel kommen auf, aber ich denke mir, der wird einen sauberen Abschluss machen wollen.
Man beachte das Shirt der Frau vor mir. Ich hoffe das dies nicht seine Ehefrau ist.
Vorweggenommen, es war der ruhigste Flug, den ich bisher hatte.





Kaum abgehoben, bekommen wir schon die ersten kulinarischen Gaumenfreuden gereicht, eine orale Befriedigung der Sinnesnerven. Es gibt Brezeln. Harte, kleine zum Knabbern.
Dabei bleibt es natürlich nicht, recht rasch wird uns auch das warme Essen serviert, natürlich kann man sich ein Menü auswählen, die für uns alle total überraschend aus Chicken oder Pasta besteht. Das hätten wir jetzt aber nicht erwartet!
Es gibt zur Auswahl Chicken mit Bohnen und Kartoffelbrei oder Pasta, Nudeln mit Tomatensoße. Dazu gibt es einen leckeren Salat, Brötchen, Butter, Kekse, lachende Kuh Käse und Kuchen. Schmeckt erstaunlich gut.
Zu unserem aller Erstaunen schlägt sich sogar Ben den Bauch voll, was sehr ungewöhnlich ist im Vergleich zu früher.
Dazu trinken alle Coke, ich zweimal Minute Mate Cranberry auf Eis. Man muss die Damen auf Trab halten.

Die Beinfreiheit ist klasse. Wir sitzen ganz vorne in der Economy und können die Beine ausstrecken. Dazu noch einen Haufen Unrat verteilen.





Der Nachteil allerdings sind die Tische und die Monitore. Diese muss man von unten und seitlich aus den Sitzen raus klappen. Da ich einiges abgenommen habe, liegt diesmal die Wampe nicht auf dem Tisch, allerdings ist er etwas kleiner als bei den normalen Economy Plätzen. Ebenso der Monitor. Bei Ben kippt der Monitor immer nach unten weg was auf die Dauer recht nervig ist. Da der Bub nicht auf den Kopf gefallen ist, dreht er mit fadenscheinigen Argumenten meiner Frau den Sitzplatz an, sie tauschen. Und schon habe ich das Kuschelfrauchen neben mir, das kann ja was werden.

Auf das Entertainment habe ich keine große Lust, irgendwie hat mir das der blöde kleine Ausklapp Bildschirm versaut.
Ich schaue dennoch durch was es so gibt und lange letztendlich bei einem Klassiker, Clockwerk Orange. Wer den Film kennt, weiß was mich da erwartet. Irgendwann schalte ich wieder ab da ich mir gerade vorstelle, was die prüden Amis denken, wenn sie beim Vorbeilaufen ihre Augen auf den Monitor richten. Zudem ist der Film im Flugzeug nur auf Englisch und durch die spezielle Wortwahl zwar interessant, aber auch schwerer zugänglich.
Ich schlafe also ein wenig und kuschel mich dennoch an meine Frau an.
BTW, ich erwähne es schon vorab, diesen Urlaub wird es keinen Handtaschenkauf geben, ich kaufe mich diesmal nicht für sechs Monate vom Sex frei. Ich habe eine andere Möglichkeit gefunden. Ich hole ab und zu meine Perle von der Arbeit ab. Kaum sitzt sie im Auto, wir nennen es auch liebevoll Marnimobil, schon sprudelt es aus ihr heraus, alle möglichen Geschichten von ihrem heutigen Arbeitstag. Kurze Pause, dann fange ich an sie zu unterbrechen: "Hast Du eigentlich niemanden auf der Arbeit dem Du diese unsagbar langweiligen Geschichten erzählen kannst?"
Ich sage Euch, das funktioniert!

Zurück zum Flug. Das Essen ist schon eine Weile her, aber schon kommt die nächste Ladung, leckeres Vanille Eis. Ist zwar nicht unbedingt meine Lieblingssorte, aber ich verdrücke es. Die Saftschubse fragt mich noch, ob wir etwas trinken möchten, also entscheide ich mich für Orangen"bird"saft und Apfelsaft. Meine Tochter trinkt einen Kaffee, Frau verzichtet. Ich gehe davon aus, dass der Bengel Dr. Pepper getrunken hat.
Später quäle ich mich noch nach hinten durch und decke mich mit Coke Light und Ginger-Ale ein.

Die Beinfreiheit ist super, der schon erwähnte Tisch und Monitor sind doof und die Taschen vor einem sind aus festem Plastik, dass man noch nicht einmal eine Dose oder Flasche hereinstecken kann. Zudem blickt man genau auf die Premium Economy.
Ich sage immer, dass man die 10 Stunden rumbekommt, während meine Frau dann immer ein Schippchen macht. Eigentlich hat sie recht, wir fliegen so wenig warum sollte man nicht einmal upgraden und sich etwas gönnen. Maybe next time.

Neunzig Minuten vor der Landung gibt es noch einmal Getränke und etwas zu Essen. Es gibt Pizzafold in einer Schachtel, Margarita oder Schinken/Käse. Zu unserer Verwunderung ist das sogar ein richtig leckerer Snack. Ganz im Gegensatz zu den Apfel- und Kirschtaschen bei Aldi USA, aber dazu komme ich noch im Laufe des Berichts.

Wir landen sanft, der Pilot darf in Rente gehen. Wir sind jetzt in Dallas, don't mess with Texas. Was ein blöder Umweg.
Schon bei der Buchung hatten wir diese Verbindung bei American Airline gesehen, haben uns dann aber für die ein wenig teurere Verbindung über Charlotte entschieden. Und irgendwann mal wurde Charlotte gestrichen und in Dallas gewandelt. Hätten wir auch gleich buchen können. Dennoch, wir mögen Dallas zum Umsteigen. Man wird so einfach via "Mias Sky Train" geführt und kann notfalls Extrarunden fahren.

Die Emigration ist schnell, ich muss als Einziger keine Fingerabdrücke abgeben. Verstehe ich aber auch bei der Bande, da wäre ich auch vorsichtig. In 20 Minuten sind wir durch. Danach holen wir unsere Koffer vom Band und geben sie gleich wieder bei einem AA Stand ab.

Nun geht es wieder durch die Security. Zuerst steht dort eine sehr lange Schlange, wir denken, dass wir das nie im Leben schaffen.



Allerdings geht es dann ratzfatz, keine Ahnung wo sie die Leute alle so schnell hingeschafft haben, vielleicht Falltüren, wer weiß.
Hier müssen wir immer zu zweit einen Bereich überqueren, während ein K9 Hunde hin und her läuft und schnuppert. Das geht auch recht schnell und ist effektiv. Taschen und Rucksack müssen wir nicht leeren wie in Deutschland, alle Elektronik darf in den Taschen bleiben.
Wir steigen in den "Mias Sky Train" ein und fahren zum Terminal/Gate C28

Bei unsern Anschlussflug kann ich vor der Familie Boarden, habe eine niedere BG. Na ja, sie wird mich ja dann in der ersten Klasse sehen, wenn sie an mir auf dem Weg in die Holzklasse vorbeiläuft. Nein, Scherz. Wir haben diesmal die Notausgangplätze, weil der Bub alt genug ist. Wir haben sehr viel Platz, auch sind die Sitze viel bequemer als im Langstreckenflieger. Da ist zuerst in die Maschine kann, nehme ich den großen Handgepäckkoffer mit.

Während dem Flug bemerke ich, dass die Stewardess dem Passagier neben mir immer wieder Jack Daniel Fläschchen zusteckt, angeregt mit ihm unterhält und flirtet. Wer weiß, was aus der Beziehung noch am Ankunftsort wird.
Da sie nur Ami Plörre hat, verzichte ich darauf, mich so zu verkaufen. Jack Daniels geht nur mit Cola. Wenn überhaupt.
Ich stelle fest, das Alter der Stewardessen von Lufthansa zu Delta zu American nimmt zu. Dennoch ist mir eine erfahrene Flugbegleiterin natürlich lieber. Klaaaar.
Der Inlandsflug verläuft ohne weitere Probleme, ist zwar etwas ruckeliger, aber dennoch ok. Er zieht sich leider auch etwas, man möchte nun endlich ankommen.







In Orlando MCO kommen unsere Koffer dann recht schnell. Diesmal geht es nicht zum Magical Express wie die letzten drei Male, sondern zielstrebig zum Flughafen Hotel Hyatt.
Wir checken ein und bekommen Level 7 mit Upgrade zu Balkon/Blick in die Halle.
Kurz etwas frisch gemacht und es geht wieder runter in den Flughafen, wo wir noch eine Kleinigkeit essen. Marni hat sich die ganze Zeit schon auf ihren Panda Express gefreut, also holen sich die drei von dort etwas. Ich verzichte, hatte als bekennendes Hausschwein die Reste im Flugzeug der Kids noch verdrückt und bin satt.



Noch schnell überteuerte Getränke für die Nacht geholt und hoch aufs Zimmer, wo wir selig einschlafen. Geschafft!

Das war unser Tag:





Schaut morgen wieder ins Forum wenn es heißt:
15. August 2022 – Bill Clinton's Best Ride ever


 
notaprincess kennt diverse Charaktere beim Namen
Au prima, scoti ist wieder am Werk!
Wir sind ja auch mit AA71 geflogen, die und zugeteilte Saftschubse war mega genervt und unfreundlich. Wenn ich den Job in diesem Alter hätte wäre ich wahrscheinlich auch genervt. Wir hatten extra noch im Flughafen REWE die leckeren Schoko-Weihnachtsherzen fuer sie mitgenommen, es änderte nix. Dann kam immer noch die Aussage von ihr dass wir unseren Anschlussflug nach LAX auf jeden Fall noch erreichen. Haha, nix da! Ich warte nun geduldig auf 2x 600 Euro Entschädigung. Die lie-flat Sitze, das Essen und die anderen Flugbegleiterinnen waren aber Spitze.
 
scoti Zaunpfahlwinker
15. August 2022 – Bill Clinton's Best Ride ever

Wie immer beginnt der erste Urlaubstag am Reise Ort USA mit einem frühen Aufstehen. Komischerweise macht mir das nichts aus, um wieder daheim in den Rhythmus zu kommen fällt uns da wesentlich schwerer.
Um 4 Uhr werde ich das erste Mal wach, drehe mich aber noch einmal um.
Gegen 5 Uhr schiebe ich meinen Lebensschicksalsschatz aus dem Bett damit ich das Bett für mich allein habe. Meine Perle duscht, gegen 6 Uhr stehen wir dann alle auf.
Ich maule etwas rum da ich kein Frühstück am Bett vorfinde, sehe aber ein das dies mangels Frühstückszutaten auch nicht geht. Naja, wir haben ja noch 24 Tage vor uns, da haben die Frau und die Kinder noch zahlreiche Möglichkeiten.

Das ist unser Blick aus dem Zimmer vom Hyatt am Flughafen.
Vielleicht sollte ich einen Bademantel anziehen nachdem ich aus dem Bad komme.



Man sieht schon früh am Morgen die Schlange am TSA, Security Eingang.







In der Halle, direkt vor dem Aufzug zum Hyatt Hotel ist ein Display welches verschiedene Disney Parks Motive im Wechsel abspielt. Aber für solch einen Schnickschnack haben wir jetzt keine Zeit, es geht zu Universal!



Ach ja, vorher checken wir natürlich noch aus dem Hyatt aus.
Es hat uns sehr gut gefallen! Tatsächlich erinnerte uns der Gang zum Zimmer etwas an das Disney World St.-Vincenz, auch als "Contemporary" bekannt.
Die Zimmer sind schön, der Platz ist ausreichend, gute Matratze!
Es ist schon toll nach einem langen Flug einfach ins Hotel gehen, duschen, was essen.
Klar, für den ein oder anderen ein verschenkter Tag, aber der Hintergedanke ist auch das man früh am Disney Word Hotel ist und noch etwas mehr Einfluss auf ein bestimmtes Zimmer hat, Abends ist die Auswahl ja meist nicht mehr so groß. Zudem kann man dann gleich in die Parks starten.
Gut, das wäre bei uns jetzt nicht der Fall, weil wir erst einmal eine Nacht in einem Universal Hotel haben bevor es ins große Portofino Hotel geht, aber wir wollten uns den ganzen Stress nach dem Flug nicht geben.

Den Horrormeldungen mancher Gäste bezüglich mangelnden Housekeeping bei Disney wollen wir uns vorbereiten und stecken das Toilettenpapier ein.



Die Übernachtung im Flughafen war eine Premiere für uns und wir stellen fest dass wir das beim nächsten Mal wieder machen.
Wir laufen nun zielstrebig zum Alamo Schalter und bekommen erklärt wo wir unseren Mietwagen abholen können. Bisher haben wir unseren Mietwagen immer im Swan & Dolphin Hotelkomplex geholt, war auch sehr angenehm. Dort hatten wir auch 2015 und 2017 deutschsprachige Mitarbeiter.
Wir haben diesmal wieder eine feste Kategorie gebucht, durften aber uns irgendeinen aussuchen, dieser war sogar eine SUV Klasse höher. Wir entscheiden uns für einen Jeep. Ok, Mia entschied für uns den Jeep.

Auf dem Weg sehen wir den "Great Theme Park Ride" ever, oder wie Tobias im Forum schreibt: "Geht es Bill Clinton so schlecht, dass der nun für Scooter Werbung machen muss?"
Das ist doch immer der gleiche Typ, was ist das denn für eine Werbung!





Unsere erste Anlaufstelle, Frühstück bei IHOP.
Wir bestellen Breakfast Sampler, sowie French Toast, Bacon und Rührei.
Es schmeckt echt klasse, aber schon hier merken wir wie die Preise angezogen haben. Soweit ich das im Kopf habe, kostete das Frühstück zwischen 80 bis 85 Dollar. Mit Tipp ist man da auch gleich einen Benjamin Franklin los. Wohlgemerkt für ein Frühstück in einem Diner! Dennoch, es war total lecker und definitiv eine gute Wahl.



Lasst Euch nicht von den Blicken täuschen, die haben es faustdick hinter den Ohren!





Noch schnell ein Foto vom Nummernschild und Auto gemacht, damit man auch später weiß welches Auto einem gehört.





Nach einer kurzen Weiterfahrt (Das IHOP ist gegenüber vom Hotel), kommen wir im Universal’s Endless Summer Resort – Surfside Inn and Suites an.
Das Hotel sieht klasse aus, Blizzard Beach Style, auch von der Musik her. Zudem nicht überladen, angenehm und ruhig. Keine nervenden Quälgeister außer meine Familie.
Beim Check-in haben wir eine sehr liebe junge Frau, ich glaube Michelle, die auch nachträglich beim Check Out ein Lob bekommt.





Sieht zwar auf dem Bild etwas trostlos aus, aber das täuscht. Es ist einfach und schlicht, nicht verspielt aber sauber, tadellos in Ordnung und bringt uns in eine entspannte Atmosphäre, da wird später das Cabana Bay eine ganz andere Hausnummer werden...



Genau solch einen Stuhl will ich auch daheim haben!



Da unser Zimmer so früh noch nicht fertig ist, packen wir unsere Rucksäcke und nehmen den Bus zum City Walk.
Universal haben für unser Wohlbefinden keine Kosten und Mühen gescheut.
Die Busse haben nicht nur ausgezeichnete Klimaanlagen, nein, durch ausgeklügelte Technik der Universal Ingenieure werden wir sogar mit einem totalen Duft Erlebnis überrascht. Da kann sich vor lauter Innovationen die Disney Engineers mal eine Scheibe abschneiden, aber Hallo!





Unser erster Park ist das Universal Orlando Resort, hier habe ich auch gleich meinen ersten Auftrag, eine bestimmte Palme zu fotografieren. Naja, eher Bitte, denn es geschieht alles außer Zwang. Sagt meine Frau auch immer.



Wir lesen also unsere 14 Tageskarten ein und betreten den Park. Gleich nach dem Eingang mache ich das "Palm of the day" Foto für meinen Palmenfreund.

First Palm of the day (Ist sie nicht eine Schönheit?)



Schnurstracks am Despicable Me Minion Mayhem Ride vorbei gehen wir zu Jimmy Fallon. " Race Through New York Starring Jimmy Fallon" haben wir zuletzt 2017 gemacht, nach unserer Erinnerung war das der typische "Und schon wieder ein Simulator Ride".
Aber zuerst empfing uns #Hashtag the Panda.



Und diesmal waren wir alle aber sowas von begeistert von dem Ride! Macht Fun, man muss nicht lange anstehen. Diesmal waren es fünf Minuten.
Ich mag Jimmy Fallon und liebe New York, daher ist es naheliegend diesen Ride zu fahren. Das gesamte Gebäude ist eine Hommage an die Tonight Show mit ihren Moderatoren, es gibt viel zu sehen.
Früher gab es da noch eine PreShow mit cooler Livemusik, gab es diesmal aber nicht mehr. Der Ride ist dennoch sehr spaßig gemacht. Den Ride sind wir ungezählt oft gefahren.

Leider ist " Revenge of the Mummy" immer noch geschlossen. Sehr schade, jetzt fasst sich Mia endlich mal der Herz und wollte es fahren... ok, vermutlich wusste sie das der Ride zu ist.

Unterwegs entdecken wir die Freestyle Automaten und stellen fest dass wir ganz hervorragendes Wasser mit Kohlensäure, schön kalt, umsonst zapfen können.
Das kostenlose Wasser an den Freestyle Automaten ist geschmacklich echt super, schön kühl und schmeckt nicht nach Chlor.
Ein Vorteil ist auch, dass man sich das einfach zapfen kann ohne zu fragen wie z.b. das Icewater bei Disney.
In manchen Lokalitäten stehen sogar Becher daneben, aber es empfiehlt sich eine Flasche oder Becher mitzunehmen. Oder einen Disney Mug und den Besuchern erzählen dass die hier auch funktionieren, man muss die nur vorne am Eingang bei einem Mitarbeiter freischalten lassen.

Unsere nächsten Rides sollen "Harry Potter and the Escape from Gringotts" sowie "MEN IN BLACK Alien Attack" sein.
Wir stellen aber fest dass die Locker für meinen Rucksack viel zu klein sind und ich habe keine Lust einen zu bezahlen. Selbst Mias Haunted Mansion Loungefly ist zu groß, daher ändern wir unsere Taktik, ich lasse die drei Lauser fahren und passe auf das Gepäck auf.
Ist schon mal die Trockenübung für die kommenden Shopping Tage.
Die kleinen Locker sind kostenlos bis in etwa der aktuellen Wartezeit, danach muss man 2$ für alle 30 Minuten nachzahlen. Der geht dann nur nach Zahlung auf, also sollte man seine Kreditkarte nicht im Locker haben. Allerdings stehen auch überall Mitarbeiter vor Ort um ihn zu öffnen. Der große Locker ist nicht umsonst, er kostet 2$, danach alle 30 Minuten 3$.
Ein absolut bescheuertes System wie wir finden. Allerdings scheinen die Locker nicht stur die Wartezeit für eine kostenlose Entnahme zu haben, das Schild dient womöglich auch nur als Abschreckung. Wir mussten nie zahlen.

Danach nehmen wir den Hogwarts Express zu Universal's Islands of Adventure.









Die Kinder wollen „Hagrid’s Magical Creatures Motorbike Adventure“ fahren, leider ist die Single Rider Line temporär geschlossen. Leider ein Ride der bei Universal immer sehr lange Zeiten hat im normalen Parkbetrieb, Sie verzichten drauf weil sie den lieber zusammen als Familie fahren wollen.
Mit Motorrädern haben sie es ja, schon zu Kindestagen wurde der Platz auf dem Rummel mit den anderen anstehenden fremden Blagen hart erkämpft.

Reisen wir kurz in die Vergangenheit:


Erinnert ihr Euch noch an diese Karussells, sicherlich gibt es sie in der Form ja auch noch.
Diese hatten, zumindest in unserer Gegend, immer diesen einen Ohrwurm: „Ich fahr Jeep, ich fahr Jeep!“. Ok, und nun ratet mal wer den Jeep bei der Mietwagen Station ausgesucht, mit Nachdruck den eingefordert hatte. Hatte ja jetzt lange gedauert.

Wir gehen weiter zum neuesten Ride, dem Jurassic World VelociCoaster. Die Kinder wollen sich die 113 km/h geben. Wir Erwachsene sind da etwas in die Jahre gekommen, wir saugen lieber die Park Atmosphäre auf, sind quasi die Gepäckaufgabe Stationen.
Der Coaster zeigt meist so an die 40 Minuten, eine Zeit die er recht oft hat und somit erträglich ist. Hagrid’s Ride (Gott habe ihn Seelig) ist da von den Anstehzeiten eine ganz andere Hausnummer.
Bei 35 Minuten schlagen die Kids zu und fahren ihn während ich mich verschwitzt an die Frau ranschmeiße







Der Hunger packt uns, und so entscheiden wir uns für einen Besuch im Comic Strip Café. Der Schuppen bekommt bei Google eine recht durchschnittliche Bewertung ist aber auch ganz in Ordnung. Hier stehen neben den Freestyle Automaten auch leere Becher zum kostenlosen selber befüllen von Wasser.
Ben isst eine Pizza, Mia einen Cheeseburger und Marni eine Portion Pommes.

Nachdem wir gestärkt sind geht es weiter zu „The Amazing Adventures of Spider-Man“ den wir als Familie zusammen fahren. Wir mögen den Ride. Ist zwar schon etwas in die Tage gekommen und die Technik ist nicht mehr so uptodate, aber er macht Spaß.
Da die Kinder etwas mehr Thrill wollen, zieht es sie dann weiter zu „The Incredible Hulk Coaster“. Dieser hatte vor einigen Jahren ein technisches Update bekommen, was genau ob Schienen oder Räder weiß ich jetzt gerade nicht. Kinder fanden ihn aber auch nicht mehr so besonders angenehm.

Ihr fahre danach mit dem Bub „Harry Potter and the Forbidden Journey“. Mia hatte damals ja ein recht negatives Erlebnis mit dem Ride aufgrund der Spinnen und Dementoren. Marni ist in dem Punkt auch etwas ängstlich und verzichtet darauf.
Ich muss die zwei irgendwann mal in „It's Tough to be a Bug!“ mitnehmen… aber dazu später mehr im Disney Teil.
Ich merke die gefallenen Pfunde, die 20 kg die ich weniger auf den Rippen habe. Im Jahr 2017 durfte ich nicht mitfahren, der Bügel ging nicht zu. Nun hat er einige Male Klick gemacht.

Der Park ist nicht so voll, ok gut besucht ist er schon aber noch erträglich. Man fühlt sich nicht so erdrückt wie später im Magic Kingdom.
Heute lassen wir es aber auch noch etwas ruhiger angehen, Mia geht es nicht so gut. Sie klagte ja schon am Abend vor dem Abflug nach Zahn (Fleisch-) Schmerzen. Kurz vorher hatte sie ja an einer Sitzung alle vier Weisheitszähne gezogen bekommen.
Zudem ist das Wetter wirklich erdrückend, aber das kennen wir ja schon von den Jahren vorher und machen das Beste draus.

Inzwischen haben wir vom Hotel eine SMS erhalten, dass unser Zimmer nun bezugsfertig ist.
Ich habe dieses Jahr das erste Mal eine US Sim-Karte, diese gebe ich bei den Hotels auch immer an. Ich möchte diesmal unterwegs erreichbar sein, zum Beispiel für Uber oder falls Notfälle von Inas Mann, der ein dringendes Bedürfnis hat ein Bier mit mir zu trinken. Der olle thorroth trinkt ja nur Wein.

Wir beziehen unser Hotelzimmer und stellen fest dass wir ein kleines Upgrade mit Poolview erhalten habe.
Die Zimmer sehen schön aus, sind ausreichend ausgestattet und vor allem nicht abgewohnt und sehr sauber. Wie immer lümmel ich mich gleich aufs Bett, renne durch das Zimmer wie Katzen einem Laserpointer hinterher. Daher konnte meine Perle keine aufgeräumten Fotos machen und verzichtet darauf.

Wir sind dann noch zu Target bei der Florida Mall gefahren, leider ist der Supermarkt zu klein und wir fahren weiter Richtung Millenium Mall, da ist der bekannte Superstore.
Natürlich erschlägt uns diese Laden wie jedes mal.
Dort kaufen wir etwas Wasser, Cracker, Käse Snacks, Trauben, Cherry Tomaten.
Dazu noch etwas Gatorade und RedBull der Sorte Peach/Nektarine die es bei uns nicht gibt.

Zurück im Parkhaus vom Hotel entdecke ich den geheimen Öl Vorratsraum der US Regierung.
Wer hätte gedacht dass er sich bei Universal befindet!



Lustig wie hier die Teppiche vor den Hotel Eingängen gereinigt werden. Nicht mit einem Staubsauger, nein, mit einer großen überdimensionierten Fusselrolle mit langem Stab.
Sowas brauche ich auch daheim um Klamotten mit einem Wisch von den Katzenhaaren zu beseitigen. Kann man übrigens im Target kaufen. Bloß wie bekomme ich so etwas heim?

Zurück ins Zimmer duschen wir und snacken unser Abendessen aus dem Target.

Ein schöner erster Tag bei Universal geht zu Ende. Der Tag im Park war wegen der Hitze zwar anstrengend, aber es ist erfrischend mit Universal den Urlaub anzufangen.


Das war unser Tag:



Schaut morgen wieder ins Forum wenn es heißt:
16. August 2022 – Ab nach Italien

 
scoti Zaunpfahlwinker
15. August 2022 – Nachtrag vom Merchandise

Ich möchte ungern mit manchen Merchandise Bildern den Bericht vollspammen, daher hänge ich sie gesondert an.

















Man beachte das Palmen Shirt vom Bub im Hintergrund:



 
Zuletzt bearbeitet:
deepie steigt in manche Attraktion mit ein
In dem IHOP haben wir auch des öfteren gefrühstückt. Da war es echt angenehm
 
scoti Zaunpfahlwinker
16. August 2022 – Ab nach Italien


Wir ziehen heute in das Loews Portofino Bay Hotel at Universal Orlando um.
Dort haben wir dann ein paar Tage Ruhe vor dem nervenden Hotel Hopping.
Da werden wir mal früh den bevorzugen Parkzugang nutzen.... Wer uns kennt weiß das dies sowieso nicht klappen wird.

Das ist unser Blick aus dem Surfside Inn, schade etwas zu tief wegen dem Gebäude. Aber immerhin Poolview. Leider haben wir den Pool nicht genutzt und dies zieht sich durch den ganzen Urlaub…



Durch ein ausgeklügeltes, wissenschaftlich anerkanntes System, umgangssprachlich auch als "Stein, Papier, Schere, Echse, Spock" bekannt, wurde ausgelost das der Bengel mit dem ziehen der Haribo Tütchen anfängt.
Er zieht gleich einen Joker, darf diesen essen und eine neue Tüte für das Trinkgeld ziehen.
Punkt "Frühstück Ben" erledigt.



Wir packen unsere Siebensachen zusammen, leider ist hier genau wie im Hyatt eine magere Ausbeute, nur 1 1/2 Rollen Toilettenpapier.
Aber, ich muss hamstern, Winter is coming... ähm... Disney is coming.

Zum neuen Hotel ist es nicht weit, wir stellen das Auto in der Tiefgarage ab, so steht es im Schatten. Zudem erhaschen wir einen Stellplatz der genau im Gunsten meiner lauffaulen Familie ist, neben dem Fahrstuhl.

Wir checken ein, allerdings ist der Empfang hier etwas kühler und nicht so herzlich wie im Endless Summer, man sollte der Mitarbeiterin mal den Stock aus dem Allerwertesten ziehen.
Uns werden pro Übernachtung 150 $ auf der Kreditkarte geblockt, 200 $ wurde zuerst vorgeschlagen. Diesen Betrag kann man nutzen um mit der Zimmerkarte zu bezahlen.
Benetti aus dem Forum hatte mir das schon vorab erzählt, allerdings in Verbindung mit Disney und einer Übernachtung ab der Deluxe Kategorie. Ich möchte gar nicht ausrechnen was da an der Kreditkarte geblockt wird wenn man 14 Tage übernachtet.
Inwiefern man das auch verweigern kann wissen wir nicht, hätten das eigentlich ablehnen sollen. Das Problem ist, das man tatsächlich keine Kontrolle darüber hat wie bei Disney. Dort kann ich alles über den My Disney Experience Zugang, bzw. der App kontrollieren. Zudem kann man mit der Universal Zimmerkarte ohne Pin bezahlen. Ist die Karte weg, wars das auch mit dem Geld wenn einer die findet und nutzt.

Wir schauen uns etwas in der Lobby um und laufen Richtung Club Level Room, meine Frau ist ohne Kaffee drauf wie die Zombies aus The walking dead.









Leider ist die Frühstückszeit schon vorbei, aber für einen Kaffee oder ein kühles Getränk ist immer Zeit.
Marni strahlt, sie bekommt einen Kaffee, macht aber direkt vor mit den Kaffee Behälter leer. Da ich nicht warten kann bis er wieder aufgefüllt wird, gibt es halt was Kaltes und Erfrischendes.

Wir setzten uns an einen Tisch und eine Mitarbeiterin begrüßt uns herzlich.
Sie reicht uns einige Snacks die vom Frühstück übrig geblieben sind.
Wir sind hin und weg und freuen uns auf unser unerwartetes Frühstück.





Kleinstes Tabasco oder größte Cola Dose der Welt?



Geschafft! Wir sind Papp satt, das war so lecker!



Hier ist die Essenauswahl der aktuellen Woche:





Wir werden sicherlich nicht alle Essenszeiten nutzen können, aber Frühstück ist erst einmal wichtig für uns, vielleicht auch noch Abendessen und das darauf folgende Nacht Dessert.
Beim Frühstück liegen aber noch andere, kalte Gerichte zusätzlich aus. Zudem richtige Brötchen, Käse, Salami, Salate, etc.

Wir fahren mit dem Boot zum City Walk und machen dort das obligatorische Palm oft the day Foto.
Wir mögen diese Bootsfahrten zum & vom Park, das ist viel angenehmer als mit dem Bus zu fahren.



Auch hier bekommen wir wieder einen neuen Palmen Auftrag. Es geht um eine bestimmte Palme im Adventure Land vom Magic Kingdom. Diese hat unsere Foren Palme das letzte Mal 2016 fotografiert, ich werde später im Urlaub mit thorroth auf die Suche gehen.

Auch diesmal ist unsere Station „Race Through New York Starring Jimmy Fallon“. Dafür können wir jetzt ein paar Tage durchlaufen, denn mit dem Hotel haben wir den Universal Express Unlimited Pass. Dieser ist in der Hotel Kategorie inkludiert. Kaufen würden wir ihn nicht, dafür finden wir ihn zu teuer.
Der Unlimited kostet 109.99 $. Es gibt auch noch einen wo man jeden Ride nur einmal fahren kann, dieser schlägt mit 79.99 $ auf den Geldbeutel. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube der hat keine Hopper Funktion, denn im Internet muss man einen Park auswählen.

Nach dem Rennen durch New York, welches uns wieder viel Spaß gemacht hat und langsam an die Fahrweise von unserer Tochter erinnert, wollen wir einen weiteren Simulator besuchen den wir noch nie gefahren sind. Nicht die erste Attraktion die wir im Urlaub bei Universal & Disney World das erste Mal fahren.
Es geht zu „Transformers: The Ride - 3D“. Die gleiche Technik wie der Spiderman Ride, aber der gefällt uns nicht. Transformers ist anstrengender, ruckliger und lauter. Es bleibt bei der einen Fahrt im Urlaub.

Um wieder etwas runter zu kommen, wollen wir jetzt einen alten Klassiker fahren, „E.T. Adventure“. Wer weiß wie lange es solche Rides überhaupt noch gibt.
Zu unserem Erstaunen müssen wir hier trotz Express Pass 10 Minuten warten, hier war früher eigentlich immer durchlaufen angesagt. Man merkt auch hier dass es voller ist als früher.
Ich gebe beim Einstieg einen Fantasie Namen ein wie „Daniel LaRusso“ oder so ähnlich, solche Kleinigkeiten sind unserer Tochter aber immer peinlich und auch der Grund sie zu machen. Es ist unser Job peinliche Eltern zu sein.

Was könnte man danach machen? Ich glaube wir fahren mal einen Simulator, auch einen den wir noch nicht kennen, „Fast & Furious Supercharged“.
Ich kenne die Filmreihe nicht, ich bin dann eher der Fan von realitätsnahen Filmen und Serien wie zum Beispiel „Dr.Who“ oder „Stranger Things“. Daher kann ich nichts über die Präsentationsnähe sagen, dennoch wirkt die Autowerkstatt recht stimmig. Kann man vom Ride selber dann aber nicht mehr sagen. Wir sind uns einig das der recht langweilig ist. Müssen wir auch nicht mehr fahren und streichen ihn von der Liste. Langsam kristallisiert sich raus das wir nur noch Jimmy Fallon im Park fahren werden.

Die Kinder fahren „Harry Potter and the Escape from Gringotts“ und die alten Säcke danach.
Beim Einsteigen wird mir dann bewusst das ich 2017 nicht bei Forbidden Journey, sondern hier nicht mitfahren konnte. Aber diesmal klappt es, mein Tipp: Mit dem Bügel hinsetzen!
Nicht erst hinsetzen und dann den Bügel schließen, also in einer Bewegung diesen mit nach unten drücken.







Wir bekommen vom Forum den Tipp dass wir uns die Show „The Bourne Stuntacular“ anschauen sollen. Da soll angeblich noch Disney was davon lernen können.
Wir sind so heiß auf die Show… das wir es in den Tagen nicht schaffen die Show zu besuchen. Kann man ja auch verstehen, wir sind nur sieben Tage hier.
Nein im Ernst, irgendwie hat es nicht gepasst, also werde ich sie mir mal auf YouTube reinziehen. Schade eigentlich. Aber das zieht sich leider durch den ganzen Urlaub das wir viele Dinge nicht gemacht haben. Sehr schade sogar…
Ich stelle auch fest dass ich anfangs recht wenig im Live Thread schreibe, oder auch kaum Fotos mache. Irgendwie fühlt sich der Urlaub diesmal anders an. Wir sind eigentlich immer irgendwie beschäftigt, sind platt oder laufen zur Abkühlung durch die Shops. Wird vielleicht bei Disney dann anders, das Magic Kingdom soll ja angeblich der entspannende und magische Park sein.

Wir laufen zum City Walk und stellen uns bei unserem Boot an, möchten zurück ins Hotel.
Leider verzögert sich die Abfahrt etwas da ein Junge auf einmal unter der Absperrung krabbelt und zum Wasser rennt um dort…. seinen Magen zu entleeren.
Das muss nun erst einmal alles irgendwie am Steg gereinigt werden, uns scheint nach einem Plausch mit den Eltern dass da wohl auch Zuviel Sonne im Spiel war. Naja, vermutlich Jünger der Walt Sekte, die finden Universal ja manchmal auch zum kotzen.

Wir machen uns etwas frisch und fertig zum Abendessen im Club. Darauf freue ich mich mit meiner Frau schon den ganzen Tag, wie bekannt ist gibt es dazu zwei Stunden kostenlose alkoholische Getränke. Bei unserem letzten Aufenthalt, 2017 im „Hard Rock Hotel at Universal Orlando“ war das lustig im Club, wir hatten zahlreiche Britten…

Es gab an alkoholischen Getränke verschiedene Biersorten, dazu mehrere Weine, Spirituosen und solche Selzer. Keine Ahnung wie man die nennt. Auf jeden Fall hat sich Marni danach noch eingedeckt.
Das Abendessen war sehr gut, das ist jetzt kein opulentes Mahl, das sind kleine Häppchen die man sich am Buffet holt. Man wird aber definitiv satt.



Nach dem Abendessen geht es noch in den kleinen Villa Pool. Sehr schön in mitten von Palmen, wie halt in Italien, angelegt. Ausreichend Liegen vorhanden, daher sehe ich davon ab diese vorab mit Handtücher zu reservieren.
Nach dem relaxten Abschluss machen wir uns auf dem Zimmer noch einmal hübsch, meine Familie muss natürlich auf mich länger warten, und kehren noch einmal zur Dessert Party in den Club ein.



Ein wahnsinnig schönes Hotel, toll angelegt, verwinkelt und man entdeckt immer wieder etwas Neues. Die Geschäfte und Restaurants sind toll in die Architektur eingefügt. Das ist definitiv unser neues Lieblingshotel bei Universal.


Das war unser Tag:



Schaut morgen wieder ins Forum wenn es heißt:
17. August 2022 – Versuch zu shoppen

 
scoti Zaunpfahlwinker
17. August 2022 – Versuch zu shoppen

Der Wecker sagt uns das es kurz vor halb neun ist, wir stehen langsam auf. Mensch, so früh aufstehen, das kennen wir ja gar nicht von unseren Disney World / Universal Urlauben. Wir bessern uns also.

Der Bengel drückt noch tief sein Gesicht ins Kissen, also wie daheim, aber das ist seinen nächtlichen Zocker Aktivitäten geschuldet.
Die Mädels sind schon auf und strahlen über beide Backen, denn es geht heute zum Shoppen. Mia ist hibbelig. So muss sich ein Kölner fühlen, wenn die Karnevalszeit beginnt.
Unser heutiger Plan ist, dass wir erst nachmittags in die Parks gehen. Früh in die Parks ist sowieso überbewertet und früh aufstehen kann ich auch wenn ich arbeiten bin.

Zuerst unser morgendliches Ritual, Haribo Tütchen ziehen durch die Shopping Queen Mia. Und das ist dann ein hoffentlich gutes Omen für diesen Ride...



Aber mit leeren Magen fahren wir natürlich nicht los, ich werde vermutlich ja auch einen simulierten Winterschlaf auf einer Sitzgelegenheit in der Florida Mall machen.





Das Frühstück war wie immer sehr lecker und ausreichend. Echt klasse, so macht der Start in den Tag Spaß.

Wir fahren mit dem Miajeep zur Florida Mall, Mia klebt am Fenster und tippelt ganz aufgeregt mit den Füßen. Ich muss im Auto die Kindersicherung aktiv halten, sonst würde sie gleich wie ein Hund aus dem Auto springen und loslaufen.

Unsere erste Station ist allerdings "DICK'S Sporting Goods", der Bub benötigt wieder Baseball Equipment. Da zurzeit in den USA keine Baseball Saison ist, finden wir diesmal nichts was uns zusagt. Das ist wie die Jahre vorher schon immer schwer, aber diesmal finden wir nichts. Zudem ist das Equipment völlig überteuert, wie man auf diesem Bild sieht.



Die Auswahl sieht zwar ok aus, aber Ben findet nicht das Richtige.



Die Mädels gehen in zwei Läden, während ich mit Ben warte. Irgendwo, zwischen spielenden Rotznasen. Danach sind wir noch bei "Crocs at Florida Mall" und stellen fest das es schlimmere Toiletten als im Disneyland Paris gibt.

Wir einigen uns darauf das wir die Tage dann doch eher ins Outlett fahren, steigen wieder ins Auto und düsen zum "Lake Buena Vista Factory Stores" an der I4.
Ich habe während wir auf die Mädels gewartet haben etwas im Internet gesucht und herausgefunden das es dort den "Rawlings Factory Store: Orlando" gibt, einen bekannten Hersteller von Baseball Ausrüstung.



Hier werden wir auch fündig. Ben bekommt einen neuen Fang Handschuh, das dazugehörige Öl um ihn zu pflegen (Den Handschuh, nicht den Bub), mehrere Sport Shirts sowie Schlag Handschuhe. Der Bub ist glücklich, die Mädels noch nicht, das wird sich aber die Tage noch ändern…

Das ist das teuerste Stück und ganzer Stolz, sein neuer Fang Handschuh. Oder wie später sein Teamkollege sagt: "Der ist Porno". Was auch immer diese Jugendsprache bedeuten mag.



Bei diesen Factory Stores besuchen wir noch Tommy Hilfiger und den Disney Outlet Store. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke das es sich hierbei um keinen offiziellen handelt. Ich finde auch das er viel Ramsch hat, daher mache ich nur ein Foto vom Schaufenster.



Es geht wieder zurück ins Hotel und wir freuen uns unseren alten Parkplatz zu bekommen. Der nachmittags Snack ruft uns!

Im Parkhaus entdecken wir eine Familienkutsche. Ich glaube man hätte dem Fahrer mitteilen sollen das er nicht den Scheibenwischer oder Fensterheber betätigen soll. Klasse ist die Idee aber auf jeden Fall.









Das sind alle Zeiten an denen Speisen gereicht werden. Getränke gibt es die ganze Zeit, Zugang bekommt man mit seinem Zimmerschlüssel. Getränke kann man sich auch mit aufs Zimmer nehmen. Natürlich nicht übertreiben und den halben Kühlschrank leeren. Oder Süßigkeiten in Tupperdosen umfüllen, wir sind hier ja nicht im Pariser Innoventions.



Natürlich findet man auch bei Universal Fehler und Defekte und abgewohnte Dinge, aber das kann ja überall passieren, das hat Disney nicht allein gepachtet. Also Paris.





Nachdem wir uns gestärkt haben, geht es mit dem Boot zum City Walk. Habe ich schon erwähnt das wir diese Boote lieben?



Palm of the day !



Die Kinder fahren den "Hollywood Rip, Ride, Rockig".
Dabei fällt mir auf das ich den noch nie gefahren bin, bei meiner Frau bin ich mir auch nicht sicher. Also ich bin schon sicher mit meiner Frau, ich meinte das ich nicht weiß, ob sie es schon in der Vergangenheit gefahren ist. Alles zu brutal für uns. Der Ride... die Frau sowieso.
Während die Kinder das Teil fahren, gehen die Alten... natürlich zu "Race Through New York Starring Jimmy Fallon". Habe ich schon erzählt dass wir diesen Ride lieben?

Danach fahren wir eine Runde "MEN IN BLACK Alien Attack". Ein idealer Ride um einen aus der vierköpfigen Familie zu mobben. Einer muss allein sitzen, meistens ich.

Mit dem "Hogwarts Express" machen wir einen Parkwechsel und steuern endlich "Hagrid’s Magical Creatures Motorbike Adventure" an.
Leider ist dieser Ride nicht im Express Pass inkludiert, ebenso wie der Jurassic World VelociCoaster, also die beiden neuen Rides. Beim VelociCoaster ist das nicht so tragisch, aber Hagrid's schlägt mit 75 Minuten zu buche. Das Problem ist hier auch das er schnell down gehen kann, wenn das Wetter umschlägt.
Das Anstehen ist recht anstrengend da das Wetter sehr drückend ist, zudem ziehen Wolken auf und man hofft nur dass das Wetter sich hält.
Aber wir ziehen es durch, allerdings bin ich nicht ganz fit und mir macht der Ride dadurch nicht sonderlich Spaß, strengt mich etwas an, weil ein Magen etwas durcheinander zu sein scheint. Der Rest der Familie juchzt und lacht, alles gut!



Später am Abend begeben wir uns wieder zum Hotel zurück und fragen uns ob die Zimmer gemacht sind, oder ob wir das aktuelle Disney Reinigungs-Modell auch hier haben.
Wir werden nicht enttäuscht, das Zimmer ist gemacht, Betten, Badezimmer, Toilettenpapier. Genauso muss es sein. Und genauso wird es beim Universal Aufenthalt auch bleiben.

Wir genießen im Club noch das abendliche Dessert.
Ich bin etwas schlapp, daher dusche ich und lege mich schlafen, der Rest der Familie geht an den Pool.

Das war unser Tag:



Schaut morgen wieder ins Forum, wenn es heißt:
18. August 2022 – Die Kunst, sein Kind an sich zu binden

 
scoti Zaunpfahlwinker
18. August 2022 – Die Kunst, sein Kind an sich zu binden

Ich werde brutal durch meine Nemesis geweckt, es ist kurz vor 8 Uhr.
Mein bezaubernder Wecker.

Jetzt noch die üblichen Reinigungsrituale, Marni duscht, der Bub stellt die prinzipielle Sinnhaftigkeit der Dusche in den Raum, man schwitzt ja sowieso wieder.
Ich habe zwar auch tief im Inneren diese Einstellung, aber ich lasse wenigstens bei geschlossener Tür die Dusche laufen damit der Eindruck entsteht das ich Dusche. Das ist mein persönliches "Anti Neubauer Projekt". Allerdings bin ich jetzt auch Klimaaktivist, zumindest in ein paar Tagen wenn ich wieder bei Disney im "Club Cool" auf dem Boden festklebe.

Nach dem sich einige frisch gemacht haben während andere Fake Duschen hatten, gehen wir rüber zum Frühstücksraum und plündern das Büffet. Ich komme mir vor wie Häger, den wir ja später auch im Park sehen werden.

Vorab zieht der Bub eine passende Haribo Tüte



Bevor es in die Parks geht, fahren wir noch zu einem Wal-Mart Superstore und machen dort gleich ein Foto von der:

Palm of the day



Objekt der Begierde ist für Marni "Cheetos Flamin' Hot".
Ich mag solch scharfes Knabberzeug, bzw. Chips im allgemeinen gar nicht.



Ich bin dann eher noch das kleine Kind das solche Dinge (eiskalt) liebt:



Die Auswahl hier erschlägt einen förmlich. Ich könnte nie mit solch einem Warenangebot leben, ich wäre noch runder.







Man merkt gleich den Unterschied zum Target was das Publikum hier angeht.
Allerdings stellen wir fest dass der Wal-Mart dafür auch günstiger ist. Nicht bei allen Dingen, aber vereinzelt merkt man es schon.
Dennoch, das Einkaufen bei Target ist irgendwie angenehmer, dennoch schauen wir in diesem Urlaub eher auf den Geldbeutel und bleiben Wal-Mart treu. Es kann auch sein das diese sich unterscheiden, je nach Lage.
Jedenfalls waren wir fast die einzigen Weißen dort und ich wollte nicht unbedingt John McClane mit Schild wie in Die Hard 3 spielen.
Erinnert mich halt etwas an Daheim, einkaufen im Kaufland

Einiges an Disney Merchandise ist hier im Walmart, eine große Auswahl. Die Qualität ist zudem auch zufriedenstellend, zumindest im Vergleich mit einigen Fetzen in den Disney Parks. Kann man nicht über alle Shirts sagen, aber wir haben erschreckend viele davon gesehen, wo uns der Stoff nicht überzeugt hat.

Zurück im Hotel, wir laden die Einkäufe ab.

Unser Plan ist heute zuerst das "Universal's Islands of Adventure" zu besuchen.
Wir setzen uns alle auf die Vespas und fahren los.













Vorher statten wir dem Shop von der "The Thirsty Fish" Bar einen kleinen Besuch ab.



Ich bin gerade am Überlegen ob es nicht ein paar Amis gibt die wirklich denken dass es diese Bar hier schon seit 1939 gibt...









Wie immer fahren wir mit unserem geliebten Bötchen zum City Walk und gehen dort auch in verschiedene Shops. Gekauft wird noch nichts, außer bei der Ankunft, da haben wir uns hier Lanyards erstanden. Als Tipp: Die bekommt man günstiger im Target oder Walmart.











Ich finde gerade der Eingang zu diesem Park ist total schön und stimmig gestaltet.







Auch wenn es hier natürlich auch die ein oder andere Baustelle gibt.













Hier hat mecky und vermutlich auch cahaya schon ihren eigenen Platz.





Mal schnell eine große Blonde angelacht (sie mich aus):







Hierbei dürfte es sich um das " Cafe 4" handeln wenn ich mich noch daran erinnere. Ich glaube da gab es über die Jahre eine Namensänderung. Ich weiß nur dass wir dort vor Jahren mal so richtig reingefallen sind, was Essens Qualität, aber vor allem Sauberkeit angeht. Bei unserem letzten Besuch 2019 war es dann aber wieder in Ordnung.





Wir fahren eine Runde "The Amazing Adventures of Spider-Man", ein Ride den wir immer wieder gerne zwischendurch fahren. Wartezeiten sind ohne Express Pass meist auch erträglich. Wie auf dem Bild zu sehen ist, sind wir alle recht entspannt und gut gelaunt.
Wer sich wundert warum wir keine Ride Bilder von Universal haben, irgendwie haben wir das Vergessen zu kaufen. War jetzt aber auch nicht tragisch, wir haben das beim letzten Besuch 2017 auch nicht richtig genutzt.





"Hägar der Schreckliche", Held meiner Kindheit. Noch heute habe ich einen 365 Tage Abreißkalender am Arbeitsplatz.



Dieses Bild von meiner blonden Schnecki finde ich klasse:



Ben klagt über die Sonne, also darf der Bub wieder Shoppen und bekommt einen Hut verpasst. Dieser gefällt ihm so gut, dass er ihn sogar nach dem Urlaub beim Wandern am Klassenausflug trägt.
Das hätte er 2015 mit einem Goofy Hut garantiert nicht gemacht. Ich werden ihn mal tragen, vielleicht auf der Hochzeit meiner Tochter, wenn ich sie zum Altar führe und dem Bräutigam mit den Worten übergebe: "Da nimmt, und komme mich nicht, dass ich Dich nicht gewarnt habe!"

Und jetzt neu "Der schüchterne Sohn mit Hut". Irgendwann erwische ich ihn auch von vorne.



Uns zieht es dann zu "Skull Island: Reign of Kong". Hier müssen wir das erste Mal richtig warten, trotz Express Pass. Die Standby Line nennt uns 90 Minuten, die Expresspassline erschlägt uns mit 45 Minuten auf der Anzeigentafel. Letztendlich war es dann nur 20 Minuten. Mia kennt den Ride noch nicht, aber sie ist ja die Jahre richtig mutig geworden, fährt eigentlich alles, da siegt dann doch die Neugier.



Nein, dies hier fahren wir noch nicht...



Danach geht es weiter zu "Jurassic Park – The Ride". Wie immer nett zu fahren. Auch diesmal kneift meine liebe kleine Marni vermutlich ihre Augen zu, wenn der Dino kommt.

Der "Jurassic World VelociCoaster" steht auf dem Plan, allerdings fängt es an zu regnen.
Nach fünf Tagen der erste Regenschauer, den wir mitbekommen, den von heute Nacht lasse ich mal außen vor.
Daher flüchten wir zum Restaurant "The Burger Digs" und wollen mit Essen die Zeit überbrücken. Das Restaurant ist oft recht voll, aber wenn man einfach am Rand etwas wartet, bekommt man eigentlich recht schnell einen Platz.
Leider funktioniert hier Mobile Order nicht, bzw. es funktioniert bei uns überall bei Universal nicht, wir können in der App die Kreditkarte nicht hinterlegen, schon daheim ging das nicht. Dies bestätigen wir auch einige User aus dem Forum.
Macht aber auch nichts, denn die Schlange war kürzer als zuerst angenommen.
Das Essen hier ist ganz gut, es gibt auch eine kleine Topping Bar.

Zurzeit ist alles was draußen fährt down. Langsam hört der Regen auf und die Plagen stellen sich beim VelociCoaster an.









Wir sitzen wieder an unserem "Wir warten auf die Kinder Platz" während Marni fleißig in ihrem Handy Spiel Diamanten schürft. Vermutlich. Keine Ahnung was sie da eigentlich macht.



Der Coaster war recht lange down, rund eine Stunde.

Ist auch das geschafft, zieht es uns wieder zurück ins Hotel, weil sich der Hunger wieder meldet. Und Durst. Vor allem Durst.

Mutter und Tochter werden verkabelt. Mia läuft sowieso nicht weg, da ich ihr einen Hotspot gebe und sie so an mich binde.



Also ab in den Club und die zwei freien Stunden alkoholische Getränke zu sich nehmen.
Und natürlich auch etwas essen. Brötchen, richtige Brötchen. Und richtig gute Salami!



Da ist die Tochter glücklich, Brötchen mit Salami und Gurke







Desserts gibt es natürlich auch noch



Und zum Abschluss geht es an den wunderschönen Hauptpool. Es ist jetzt 21 Uhr und ich schicke noch eine "Palm of the Night".





Ein wunderschönes Hotel, wir fühlen uns hier richtig wohl! Das war eine großartige Wahl. Manch einer denkt "Ach, wir schlafe hier nur".
Wir allerdings "wohnen und leben" hier. Welcome home.


Das war unser Tag:



Schaut morgen wieder ins Forum, wenn es heißt:
19. August 2022 – Chiao Chiao Italia

 
scoti Zaunpfahlwinker
18. August 2022 – Nachtrag vom Merchandise

Ich möchte ungern mit manchen Merchandise Bildern den Bericht vollspammen, daher hänge ich sie gesondert an.

Merchandise vom "Walmart Supercenter", Kirkland Rd, Orlando















Merchandise vom "The Thirsty Fish Shop", Loews Portofino Bay Hotel at Universal Orlando



















Merchandise vom "Jimmy Buffett’s Margaritaville Shop", Universal CityWalk Orlando













 
scoti Zaunpfahlwinker
19. August 2022 – Chiao Chiao Italia

Die Nacht war mal wieder lustig, der Bub hat geredet. Etwas unverständliches wie "Wir müssen Chicken schneiden!"
Hat ihm das Essen (Chicken Tenders) am Vortag im "The Burger Digs" so sehr beschäftigt? Was wird sein, wenn ich mal im Schlaf rede, was macht dann Marni mit mir, wenn alle düsteren Geheimnisse dadurch zum Vorschein kommen?

Mia darf heute die Glücksfee spielen und zieht unter Protest vom Bruder zwei Joker, dann letztendlich "Men in Black" für den Tip.



Wir nehmen unser letztes Frühstück im Club ein, wir werden ihn vermissen. Beim nächsten Universal Urlaub werden wir sicherlich wieder ein Premier Hotel nehmen, denn zumindest der Expresspass ist uns wichtig.
Jetzt fehlt uns in unserer Liste eigentlich nur noch das "Loews Royal Pacific Resort". Aber hätte ich den thorroth an der Backe.





Wir checken aus und laden unser Gepäck ins Auto, dieses lassen wir allerdings noch in der Hotelgarage stehen und fahren mit dem Boot zum City Walk. Vom Boot aus mache ich das obligatorische Foto von der:

Palm of the Day



Leider etwas ungünstig fotografiert wegen dem Stand der Sonne, aber die Palme gefällt unserem Palmenfreud so gut, dass er sie als einer der schönsten im Urlaub bezeichnet hat. Über die Jahre diese Palmen Sucherei.... aus der Nummer komme ich wohl nicht mehr raus. Die nächsten Jahre geht es nur zum Wandern und ins Gebirge, vielleicht kann ich das so in Vergessenheit bringen.

Im Park angekommen stellen wir fest, dass wir die Kreditkarte nicht dabeihaben, die ganze Zeit hatten wir ja mit der Zimmerkarte bezahlt. Bleibt uns also vor Ort nur das Hartz 4 Wasser.

Wie gesagt, wir haben unsere Koffer im Auto der Garage vom Portofino gelassen. Wir holen es später ab und ziehen dann um ins "Universales Cabana Bay Beach Resort".
Bisher klappt das Leben aus dem Koffer recht gut, natürlich freuen und nach dem erneuten Umzug am Dienstag dann aber auch auf 14 Tage Hotel bei Disney.

Im Park fahren die Kids den Maurer Ride " Hollywood Rip, Ride, Rockit".
Danach ist es mal wieder Zeit für "Race Through New York Starring Jimmy Fallon", Marni und ich könnten den ständig in der Schleife fahren.
Es geht weiter zum "The Simpsons Ride", gefällt mir aber auch dieses Jahr nicht. Das Theming ist zwar klasse, aber die Fahrt an sich ist nicht mein Ding.

Ich benötige dann mal eine kleine Auszeit, die Nanny setzt mich auf eine Bank und fährt mit den Kindern "MEN IN BLACK Alien Attack". Das Drehen bekommt mir nicht so gut.
Ich stelle fest, ich kann auch ein richtiger Romantiker sein, schreibe meiner Frau eine Whats App Nachricht: "Ich vermisse, brauche Dich…" und tippe darauf einen weiteren Satz: "Ich habe den Mindestbestellwert nicht erreicht!“. Nun weiß ich das es einen "Mittelfinger Emoji“ am Smartphone gibt.

Als erster Abschluss des Tages genießen wir dann den Intamin Ride "Harry Potter and the Escape from Gringotts".
Leider kann eine Gruppe vor uns die Fahrt nicht genießen, der Wagen ist defekt, wackelt ständig hin und her anstatt sich zu drehen und ist entgegen den Leinwänden.

Es geht mit dem Boot zurück ins "Loews Portofino Bay Hotel at Universal Orlando". Wir platzieren die Kinder im Food Court "Sal's Market Deli", holen die Kreditkarte.
Hier essen wir eine leckere Pizza und Pommes.



Wir bekommen per Whats App ein Update vom Urlaub der Kater bei der Schwiegermutter. Eigentlich habe ich jetzt Strohhüte, Sombreros und Sonnenbrillen erwartet, aber das wird schon noch kommen.
Alles gut mit den zwei Lauser, sie haben sich eingelebt und fangen an die Bude auseinander zu nehmen.





Sind schon zwei Süße, die waren echt ein Glücksgriff.

Wir gehen gut gestärkt zum Auto und verlassen etwas wehmütig unser Hotel und fahren Richtung "Universales Cabana Bay Beach Resort". Auf den Lazy River dort freuen wir uns besonders.

Wir sind nun im Cabana Bay angekommen. Unser erster Eindruck in der Lobby war: Laut, wuselig. Genau das Gegenteil vom " Universal’s Endless Summer Resort – Surfside Inn and Suites" und " Loews Portofino Bay Hotel at Universal Orlando".

Irgend so ein komisches Felltier treibt hier sein Unwesen...



... welches dann sogar meine Tochter in Beschlag nimmt.



Wir haben eine Family Suite gebucht und ein Upgrade auf Poolview bekommen.
Der Mitarbeiter nimmt sich viel Zeit für uns, ist sehr nett und lustig. Seine Schicht Ablöse steht schon hinter ihm, aber er lässt sich dennoch viel Zeit, sehr angenehm, wenn man nicht so abgefertigt wird. Die Mitarbeiter vom ersten und diesem, dritten, Universal Hotel waren die angenehmsten vom Urlaub. Die Dame im Portofino war ziemlich kühl, während die spätere Mitarbeiterin im "Disneys Coronado Springs Resort"... aber dazu kommen wir noch.
Unser Zimmer 2316 ist schon fertig, wir bringen die Koffer aufs Zimmer.





















Der erste Eindruck vom Zimmer ist ganz ok, die Aufteilung mit dem Wohnzimmer ist klasse. Meine Marni besteht darauf das ich im Doppelbett schlafe, murmelt etwas wie "eheliche Pflichten" und gibt mir dadurch unmissverständlich zu verstehen das ich KEIN eigenes Zimmer bekomme.

Hier haben wir jetzt nur noch die Busse zur Verfügung, daher testen wir eine andere Möglichkeit, wir laufen rüber zum "Loews Sapphire Falls Resort at Universal Orlando".
Soweit ich mich erinnere ist das zwar ein machbarer Weg, aber in der prallen Sonne, mit einer Brücke über eine stark befahrene Ausfahrt der I4 und es geht etwas bergauf.

Das Hotel schauen wir uns nur kurz an und fahren mit dem Boot zum "Universal's Islands of Adventure".

Ich kann nicht mehr ganz nachvollziehen was wir alles gefahren sind, aber unter anderem "Skull Island: Reign of Kong". Leider gab es hier zwei Ausfälle bei den Bildschirmen, weil die Bahn stoppen musste. Diese Fahrt hat definitiv kein Spaß gemacht.

Wir gehen in den Harry Potter Bereich, leider ziehen dunkle Wolken auf und läuten dass ein, was uns bis zum Urlaubsende begleitet, der späte Nachmittags Schauer.



























Und natürlich kommt dann auch der Regen, es war heute sowieso Unwetter angesagt.
Unser Unterschlupf ist dann mal wieder der " The Burger Digs".
Dort wird man aber kurz vor 20 Uhr rausgeschmissen da das Restaurant eine Stunde vor Parkschluss schließt. Und glaubt mir, da ist es Universal egal, wenn draußen gerade die Welt untergeht.

Kurz vorher fahre ich mit dem Buben noch einmal "Harry Potter and the Forbidden Journey", danach schicke ich den Bengel noch einmal allein rein.

Wir laufen zum Ausgang, es fängt wieder an zu regnen der sich dann zu einem Unwetter entwickelt. Teilweise müssen wir uns unterwegs unterstellen, wir hangeln uns von Shop zu Shop.
Selbstverständlich fahren dann die Boote nicht, also müssen wir den Bus nehmen. Zusammen mit den anderen Millionen Parkgästen, die auch in die Hotels wollen.

Wir kommen dennoch einigermaßen trocken ins Zimmer, und duschen erst einmal.

Das "Universal's Cabana Bay Beach Resort" wirkt auf mich etwas angeschlagen was die Anlage an sich in unserem Bereich angeht.
Klar, wir sind Snobs und verwöhnt durch das Portofino und andere Disney Hotels, aber selbst im günstigeren "Endless Summer Resort – Surfside Inn and Suites" haben wir uns wohler gefühlt. Das Hotel ist innen und außen an einigen Stellen schon ziemlich abgewohnt. Wir hätten im Surfside Inn bleiben sollen, Kinder denken genauso.
Die Pool Anlage sieht allerdings großartig aus, aber konnten wir heute nicht wegen dem Unwetter nutzen.
Wir sind im älteren Teil vom Hotel untergebracht. Das sind die Zimmer mit Zugang von der Außenseite, also "Exterior Entry".
Wir empfehlen daher ein Zimmer zu buchen mit "Interior Entry", dann werdet ihr in den neuen Bereichen einquartiert. Zimmerzugang ist dann von innen, also einem Flur. Diese Bereiche sind auch nicht so abgewohnt. Wobei die alten Zimmer auch ok sind, man findet überall Fehler, wenn man sucht.

Wir müssen in diesem Urlaub einige male waschen, daher schauen wir uns die Loundry an. Diese befinden sich in jedem der großen Komplexe im Erdgeschoss, man hat also keine langen Laufwege und bleibt trocken.
Und ich werde in diesem Urlaub viel waschen, schließlich eifere ich meinem großen Idol nach, "Torsten the (Wash-) Maschine Schneider". Ich liebe seine "One Shirt Show"!

Familie thorroth sind auch mittlerweile in Disney World angekommen und präsentieren uns ihr Handtuchtier:



Unseres bei Universal gefällt mir besser, aber ich weiß nicht was das sein soll. Hätte ich doch Trinkgeld hinlegen sollen? Will uns jemand etwas mitteilen? Keine Ahnung:




Das war unser Tag (leider diesmal ohne Stasi Verlauf):



Schaut morgen wieder ins Forum, wenn es heißt:
20. August 2022 – Cobra Kai

 

Oben