Originalfassung oder Synchro?

Diskussion 

Original oder Synchron?

  • Originalfassung

    Abstimmungen: 36 25,7%
  • Synchronfassung

    Abstimmungen: 48 34,3%
  • Kommt auf den Film an

    Abstimmungen: 60 42,9%
  • Mir doch egal, Hauptsache Film

    Abstimmungen: 4 2,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    140
Mel blättert noch in der Broschüre
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal fragen, wie ihr Filme (insbesondere Disney-Filme) denn so am liebsten schaut?

Mögt ihr lieber die Originalfassung (auch wenn es altgriechisch mit finnischen Untertiteln ist :icon_mrgreen:) oder ist euch die deutsche Synchronfassung doch lieber?

Ich persönlich schaue die meisten Filme lieber in der Originalsprache, da gerade bei Komödien selbst bei einer sehr guten Synchro doch so mancher Witz verloren geht (aktuelles Beispiel "Inglorious Bastards"). Ausserdem behalte ich das Gefühl für die meist englische Sprache, die ich in meinem Berufsleben täglich benötige. Das heisst aber nicht, dass ich die Arbeit der Synchron"darsteller" und ihre Arbeit nicht zu würdigen wüsste.

Bei Disney-Filmen, gerade solche in denen gesungen wird, kommt bei mir nur das Original in Frage. Ich erinnere mich noch mit Grausen an das "Farben des Winds" aus Pocahontas. brrr :093::rant: Das ging ja gar nicht. :no:

Wie seht ihr das? Bin sehr gespannt auf eure Meinungen.

Gruß

Mel
 
Chrisili Coasterkarma
Ich gucke auch am Liebsten in Originalfassung, bin auch ein großer Freund von Sneak Previews (kennt man das hier?) diese sind ja immer nur in Original Fassung. Allein die ganzen Disney Lieder sind einfach vieeel schöner im Original, auch die Stimmen einfach nur toll :)

*undertheseasumm*
 
C
Camthalio Guest
Ich bin froh, dass die Filme synchronisiert werden. Erstens ist der Sound viel besser als im Original und zweitens kann ich mich viel besser den Details im Film widmen wenn ich mich nicht so auf das Gesprochene konzentrieren muss. Ich schaue mir zum Vergleich aber auch gerne mal die Originalversionen an.
 
T
Trieli Guest
Ich bin eindeutig für die Originalfassung, weil diese meist lustiger und frecher sind als die deutsche Variante, die ja gerne verharmlost wird, da die Macher ja immer in Richtung Medienwächter schielen und möglichst FSK frei sein wollen.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
In der Regel auch lieber die Synchrofassung. Finde gerade Disneyfilme eigentlich auch gut synchronisiert. Die Originalfassung tut es aber auch. Haben gelegentlich auch schon Filme im DlRP gekauft und da kommt man um die Originalfassung nicht herum, wenn man der französischen Sprache nicht mächtig ist.
 
Stephie Königin der Frösche
Teammitglied
teils teils...

Zum Einen kommt es bei mir auf den Film an, zum Anderen darauf, ob ich hier in Australien überhaupt eine deutsche Version zu sehen bekomme :giggle:

Ich stimme zu, dass in der Originalfassung viele Gags vorkommen, die entweder durch katastrophale Übersetzungsfehler verloren gehen oder eben einfach gar nicht übersetzbar sind. Bei Wortspielen oder Hinweisen auf Personen oder landeseigene Ereignisse ist das oft der Fall. Ich kenne allerdings auch viele Filme, bei denen die Synchro echt gelungen ist.

Was Disneyfilme angeht bin ich etwas gespaltener Meinung. Disney ist bekannt für seine "Seitenhiebe" bzw. unterschwelligen Andeutungen, die Kinder nicht verstehen (sollen) und die Erwachsene sehr lustig finden, da muss die Synchro schon stimmen, um das rüberzubringen.
Da ich aber viele Disneyfilme aus meiner Kindheit kenne, verbinde ich mit den deutschen Stimmen und Liedversionen teilweise mehr, als mit der englischen Variante, egal wie schlimm die Übersetzung ist (was ich damals ja eh nicht beurteilen konnte).
 
Baerchen Bärin der Narzisse
Ich schaue lieber die Synchronfassung, da ich mich da besser entspannen kann ;) Da muss ich mich nicht so konzentrieren. Und da mein Freund (Afrikaner) kein Englisch spricht, kommt die Originalfassung eh nicht in Frage
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Wir schauen Disneyfilme ja eigentlich immer zusammen mit den Kids und da kommt nur die Synchrofassung in Frage. Finde ich persönlich auch entspannender, weil man sich einfach nicht so sehr konzentrieren muss. MEin Englisch ist zwar ganz passabel aber ich glaube, dass mir im Original sicher mal das ein oder andere "verloren" geht. Nichtsdestotrotz würde ich auch auf englisch schauen, was man in den USA ja sowieso muss.

Die Lieder finde ich allerdings im Original auch schöner. König der Löwen auf Deutsch geht gar nicht finde ich.
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Aloha,


bei mir kommt es immer auf den jeweiligen Film an. Als Beispiel nehme ich gerne mein Lieblings-TV-Serie Magnum p.i., vielleicht einigen von Euch noch bekannt ist. Die Serie hat über 90% ihres Charmes aus der deutschen Synchronisation (bzw. der Stimme von Thomas Magnum) gewonnen und so interessant auch die Originalversion ist, so nimmt sie doch sehr viel von der Stimmung.


Bei anderen Filmen ist es mal so und mal so. Je nach Lust und Laune und abhängig von den Personen mit denen ich den Film sehe. Aber grundsätzlich schaue ich lieber die Originalversionen. Bei Disney Filmen ist es so eine Sache. Aus Kindheitserfahrungen her schaue ich vieles gerne in deutsch (und ich gehöre auch nicht zu denen, die sich über Synchros aufregen [Beispiel: Ariel]], aber auch gerne im Original, weil ich besonders die Musik schöner finde. Ansonsten gibt es einige deutsche Stimmen, die dem Original bei den Disney Filmen meiner Meinung nach "weit" überlegen sind. Ich denke da allein an Otto Waalkes als Mushu - da hinkt das Original weit hinterher. Andersrum gibt es natürlich auch Beispiele - Til Schweiger als Herkules war zum Beispiel in meinen Augen eine der größten Fehlbesetzungen.


Cheers,
Flounder
 
Disneymom steigt in manche Attraktion mit ein
Ich schaue mir auch die Filme mal auf Deutsch mal auf Englisch an, je nachdem woher der Film ist. Sehr viele unserer Disneyfilme sind aus den USA, daher nur im Original. Meine Kinder sehen zwar lieber die syncronisierten Versionen, da sie nicht so gut Englisch verstehen, schauen aber trotzdem ihre Lieblingsfilme im Original. Für mich spielt es keine Rolle, ob der Film auf Englisch oder Deutsch ist, da ich beide Sprachen fließend beherrsche.

Gruß
Disneymom
:mw
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Ich oute mich auch mal als "Synchronfilmgucker" ;)! Disney-Filme kann ich noch gut auf Englisch verstehen, aber bei einigen anderen Filmen muss ich sagen, dass es mir zu sehr genuschelt klingt, dann versteh ich nicht alle Details.
Andererseits ist es meist eher enttäuschend, wenn man einen Film schon auf Englisch gesehen hat und dann die Übersetzung sieht...
 
Kiera blättert noch in der Broschüre
Bei mir kommts darauf an wie ich zb Disneyfilme kennengelernt habe. Bei den meisten bin ich mit der Synchro aufgewachsen und kucke sie deshalb auch so.

Bei Filmen die ich häufiger gesehen habe wechsele ich auch oft aufs Original (insofern das Englisch ist, weiter reichen meine Fremdsprachenkenntnisse nicht).
Ansonsten kucke ich vor allem britische TV Serien nur im Original. Hab eben ein Faible für die diversen britischen Akzente. Viele US Akzente dagegen verstehe ich nur sehr schwer.
 
Tytla steigt in manche Attraktion mit ein
Mal so mal so. Also wenn ich ein Film das Erste mal gucke dann doch schon in der Synchronfassung, weil man sich dann erstmal wirklich nur auf den Film konzentrieren kann. Beim Zweiten mal gucken dann aber gerne im Original, vor allem wenn die Synchro furchtbar ist (bei Disney-Zeichentrick zum Glück meist nicht der Fall finde ich) und weil bei der Übersetzung ins Deutsche manch Witz verloren geht.

@Mummelchen - also Thomas Fritsch als Scar fand ich genial.

Edit: Ja gut, Thomas Fritsch singt ja auch ein Lied :D Und das wirklich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
deepie steigt in manche Attraktion mit ein
Ich mach es vom Film abhängig. Manche Flme verlieren durch die Übersetzung erheblich, bei anderen ist es egal. Manches ist mir aber im Original auch zu anstrengend.
Beispiel für eine tolle Synchro ist die Serie "Die Zwei" (die Bejahrten unter uns müssten sie noch kennen) mit Tony Curtis und Roger Moore. Im Englischen floppte sie total, in Deutschland aufgrund der Dialoge schon Kult.

deepie
...der sein Englisch durch Originale aufbessert...
 
Mel blättert noch in der Broschüre
Til Schweiger als Herkules war zum Beispiel in meinen Augen eine der größten Fehlbesetzungen.
Tja, ein guter Schauspieler ist halt nicht automatisch auch ein guter Synchronsprecher (wobei Til Schweiger in meinen Augen weder das eine noch das andere ist). Auch ein gutes Beispiel dafür war der "Sindbad" Zeichtrickfilm, von Dreamworks glaube ich. Da sprachen Benno Führmann und Benjamin "Fox Mulder" Völz "nebeneindander". Selten so einen himmelweiten Unterschied zwischen zwei Sprechern gehört. :icon_rolleyes:

Auch immer wieder toll, wenn deutsche oder der deutschen Sprache mächtige Schauspieler sich selbst synchronisieren. Entweder es kommt super rüber (z. B. Peter Ustinov in "Das Böse unter Sonne" und natürlich der Disney "Robin Hood") oder es geht total in die Hose. Mein persönliches NO GO Beispiel hierfür wäre Diane Krüger in ihren diversen Filmen. Mann, die Frau kann weder spielen noch sprechen. :rant:

Allerdings muss ich dir rechtgeben, Flounder, Otto läuft Hr. Murphy schon den Rang ab als Mushu. Die deutsche "Ice Age" Synchro ist durch ihn (und natürlich auch durch Arne Elsholz, Thomas Fritsch und in den letzten beiden Folgen durch Daniela Hoffmann) um Längen besser als das Original. :nod:

Gruß

Mel
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Das ist unterschiedlich. Im Großen und Ganzen finde ich die Riege der deutschen Synchronsprecher so gut, dass ich mir die Filme gerne bequem auf deutsch ansehe.
Es gibt allerdings Ausnahmen, z.B. Literaturverfilmungen von der BBC die hierzulande mit einer derart miserablen Synchro verschandelt werden, dass es kaum auszuhalten ist. Da sind die Sprecher mies und so grobe Übersetzungsfehler drin, dass es weh tut. Jane Austen sollte man dann auch schon im Original genießen. ;)
Ein anderer Grund wäre, wenn ich einen Schauspieler so toll finde dass man ihn im Original erleben will.
Disneyfilme sehe ich mir allerdings immer synchronisiert an, vor allem wenn z.B. Peer Augustinski oder Joachim Kemmer (= Synchrongott) mit von der Partie sind.
Ach und "Prominente" die auf für Sprecherrollen engagiert werden finde ich übrigens ganz, ganz schlimm. Meistens versagen die nämlich kläglich oder sind einfachn unpassend. Ich sage nur Sigmar Solbach, Nena oder Bill Kaulitz. Till Schweiger wurde ja schon genannt. ;)
 
rainbow1979 steigt in manche Attraktion mit ein
Hallöle!

Also, ich gucke eigentlich alles nur synchronisiert...

Als Kind kennt man ja nix anderes, würds ja sonst auch ned verstehen....

Und jetzt bin ich zu faul, mich zu konzentrieren. Eine Möglichkeit wäre noch, die Untertitel dazuzublenden, allerdings nervt mich das auch.... :doh:

Leider bin ich dazu noch jemand, die manche Schauspieler mit bestimmten Stimmen verknüpft. Wenn dann da auf einmal eine andere Stimme spricht - da krieg ich eine Mischung aus Gänsehaut und Wutanfall *übertreib* :crazy:

Aber mal ehrlich, da bin ich ein Gewohnheitstier, und es kam schon vor, das ich manche Filme dann nicht zu Ende geschaut hab, weil mich die "neue" Stimme so aufgeregt hat.

Ich schweif mal kurz ab - hat jemand von Euch - bestimmt hat jemand - Illuminati gesehen - Tom Hanks Standardstimme lispelt ja mittlerweile ganz schön - das war auch richtig fürchterlich. :no:

Das kann mir zumindest den Filmgenuss ordentlich verhageln.

Also - zurück zum Anfang - bitte die Filme in Synchrofassung!

lg
rainbow1979

P. S. Ich würd im Urlaub ja auch gerne mal in so ein amerikanisches Cinema hatschen.... aber das Problem - siehe oben! :icon_rolleyes:
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Ich schweif mal kurz ab - hat jemand von Euch - bestimmt hat jemand - Illuminati gesehen - Tom Hanks Standardstimme lispelt ja mittlerweile ganz schön - das war auch richtig fürchterlich. :no:
Ja das ist schon gewöhnungsbedürftig, aber man kann dem Mann ja nicht vorwerfen, dass er krank ist/war.

(Sorry für's OT.)
 
Anni89 kennt diverse Charaktere beim Namen
Also normalerweise gucke ich Filme auch immer in der Synchronfassung.
Nur wenn ich die Synchronisation absolut nicht leiden kann, gucke ich dann die Originalfassung. Ein gutes Beispiel ist hier Twilight ;)
Arielle sehe ich auch lieber in der Originalfassung oder in der alten Synchro...
 
Oben