Neuer Präsident für Walt Disney World

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Weiter munteres Stühlerücken bei der Walt Disney Company hinsichtlich Disney Parks & Resorts.

Nach der Auflösung der Abteilung von Catherine Powell, der bisher die Parks in den USA und Disneyland Paris unterstanden und darauf folgenden Unterstellung des Disneyland Paris unter den Bereich der asiatischen Parks, werden nun auch die Leitungspositionen von Walt Disney World und Disneyland Resort ordentlich durchgewürfelt.

Josh d'Amaro, bisher Präsident von Disneyland Resort übernimmt zukünftig die Position des Präsidenten von Walt Disney World.

In seiner Position in Anaheim folgt ihm Rebecca Campbell, die seit Januar 2018 Präsidentin der Walt Disney Company Europa, Naher Osten & Afrika war.
Diese Ernennung kommt etwas überraschend, da Campbell bisher eher im Fernsehmarkt in führenden Positionen tätig war, bevor sie die Leitung des oben genannten Regionalbereichs übernahm und Erfahrung in hohen Positionen lediglich im Park-Verwandten Bereich Disney Cruise Lines, nicht aber in Parks direkt hat.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Dieses Switchboarding ist nicht neu bei Disney und wird immer wieder fabriziert, wenn etwas nicht so gelaufen ist, wie geplant.
Allerdings bestätigt es meine Vermutung, dass die Eröffnung unfertiger Bereiche die schlechteste Entscheidung im Themenparkbereich war.
Aber Disney ist auch kein Spielplatz, sondern extrem brutales Geschäft und jeder der da einen Vertrag unterschreibt, weiss was ihn erwartet. Deshalb habe ich kein Mitleid mit Powell & Co. Es gibt nur wenige Eisners.
 

Oben