Neue Trinkgeld-Vorgaben für DCL ab dem 19.1.2019

Info 
Der Franky Der hilfsbereite Koffer-Franky
Aber ich bin froh, dass ich jetzt die Info hier bekommen habe. Damit ist DCL erst einmal raus aus unseren Planungen. Es gibt ja noch genug andere sehr gute Cruiselines und jetzt weiß ich ja auch was ich vor der Buchung abklären muss.
Und abschließend... daß das nicht nur bei Disney so ist, ist auch schon mehrmals erwähnt worden. Das hast Du auch überlesen.
Wenn Du eine Kreuzfahrt machen willst, und Dich informierst, wirst Du gleich in jeder Info, sei es Katalog oder Internet darauf aufmeksam gemacht, wie sich das mit dem Trinkgeld verhält. Also nix mit versteckten Kosten.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Mir scheint, als liest Du unsere Antworten gar nicht, postest aber fleissig bei dem Thema mit.
Nicht pro Mahlzeit!!! Pro Tag!!
Und es geht auch nicht um den Kellner, der Dir Dein Süppchen bringt.
Da werden viel mehr Leute von bezahlt !!!

Du gehst mehrmals am Tag Dir irgendwo etwas zu Essen holen oder lässt Dich bedienen. Ausserdem bekommst Du mehrmals am Tag das Zimmer neu gemacht.
Das ist Dir kein Trinkgeld wert???
Du solltest doch eigentlich wissen, dass "Tip" zum Gehalt vieler in den USA dazu gehört.
Da tun mir ja schon die Mitarbeiter auf dem Schiff leid, die da jeden Tag das Beste für Dich tun und dann um ihren Lohn gebracht werden.
Vielleicht ist Kreuzfahrt doch nicht das Richtige für Dich.
Ich lese die Antworten, aber ich mag mir nun einmal nicht vorschreiben wann und wieviel Tip ich gebe. Wir geben eigentlich immer Tips bei guter Leistung, aber eben auch nur dann. Bei sehr guter Leistung auch deutlich höher als erwartet. Wenn das Zimmer nicht ordentlich gereinigt wurde oder wir wegen Ausflügen mal einen Tag nichts konsumieren, dann würden wir Tip zahlen für wenig Gegenleistung oder müßten den Tip wieder ändern lassen. Wird das Zimmer allerdings nachlässig gereinigt, dann liegt am Tag danach eben nichts auf dem Kopfkissen und ich habe keine Rennerei.

Aber du hast Recht. Eine Kreuzfahrt ist dann vermutlich eher nichts für uns.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich stehe ja auch auf dem Punkt, dass ich einen Automatismus da nicht mag.

Andererseits finde ich 13,50 dann letztlich doch recht wenig und moderat.

Wenn ich überlege, dass wir in der Regel sonst 20-25% geben, sagen wir mal im Schnitt 22%, dann würden 13,50 gerade mal einem Verzehr von 61$ pro Tag und Person entsprechen.
Das ist man aber locker schon bei einem Table Service Besuch in WDW los, eher mehr.

Mal grob gerechnet, was bei WDW so am Tag anfällt:
Housekeeping 2-3$ pro Tag und Person, sagen wir mal zusammen 5$
Einmal Tableservice inkl. Getränken 100$ pro Person, 200$, zusammen 44$ Trinkgeld
Abends zwei Drinks, einfach mal grob gerechnet 1 Bier, 1 Cocktail pro Person, 1$ beim Bier, 2$ beim Cocktail, weil mehr Aufwand.
Da bin ich bei über 50$ Tip am Tag.

Wenn man jetzt bedenkt, dass man bei der Cruise zumindest noch ein Buffetfrühstück dabei habt, bei dem einem der Tisch abgeräumt wird usw. komme ich schon auf mehr als 60$

So gesehen sind die 27 die da bei zwei Personen am Tag zusammenkommen wirklich extrem wenig.
 
Sorcerina hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Wenn ich überlege, dass wir in der Regel sonst 20-25% geben, sagen wir mal im Schnitt 22%, dann würden 13,50 gerade mal einem Verzehr von 61$ pro Tag und Person entsprechen.
Wenn du so rechnest mußt du aber von 9$ ausgehen, da der Stateroom Host von den 13,50$ auch 4,50 bekommt-

Mal grob gerechnet, was bei WDW so am Tag anfällt:
Housekeeping 2-3$ pro Tag und Person, sagen wir mal zusammen 5$
Einmal Tableservice inkl. Getränken 100$ pro Person, 200$, zusammen 44$ Trinkgeld
Abends zwei Drinks, einfach mal grob gerechnet 1 Bier, 1 Cocktail pro Person, 1$ beim Bier, 2$ beim Cocktail, weil mehr Aufwand.
Da bin ich bei über 50$ Tip am Tag.
"Housekeeping" ist dann natürlich "teuer" aber in WDW wird auch nicht 2x am Tag das Zimmer gemacht, Schokolade und Info's verteilt etc.


Wenn man jetzt bedenkt, dass man bei der Cruise zumindest noch ein Buffetfrühstück dabei habt, bei dem einem der Tisch abgeräumt wird usw. komme ich schon auf mehr als 60$
Nicht nur ein Buffetfrühstück. Es gibt auch noch Buffetlunch und beides auch als Table Variante. Ausserdem noch "Counter" auf dem Pooldeck wo du den ganzen Tag verschiedene Speisen von Muffins über Wraps bis zu Pizza und Bratwurst gitbt. Auch hier sind deine "Kellner" am arbeiten, die machen nicht nur den Abendservice sondern sind den ganzen Tag irgendwo im Einsatz und wenn es beim BBQ auf Casteway Cay ist.

So gesehen sind die 27 die da bei zwei Personen am Tag zusammenkommen wirklich extrem wenig.
Genauso ist es:nick:nick
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Es geht mir da auch nicht um die Höhe, sondern um das Prinzip. Mich stört die Vorgehensweise. Und das bezieht sich ja nicht nur auf DCL. Es dürfte ja kein Problem sein beim Einchecken den Gast zu fragen, ob er es möchte oder täglich selbst entscheidet wieviel er geben möchte.

Vielleicht stünden CMs sogar besser da am Ende. Ich spekuliere jetzt mal, dass wenige noch zusätzlich was geben, weil sie denken mit den 13,50$ ist alles erledigt.

Keine Ahnung wie man das auf einem Schiff macht, aber wir geben immer auch Tips an Gärtner, Handwerker, Rezeption, Köche, Küchenhelfer etc., weil die meist nichts abbekommen.

OT: In Japan sind wir damit allerdings mächtig auf die Nase gefallen, weil Trinkgeld da als Beleidigung gilt.:giggle: Aber das nur als kleine Anekdote.
 
cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich lese die Antworten, aber ich mag mir nun einmal nicht vorschreiben wann und wieviel Tip ich gebe. Wir geben eigentlich immer Tips bei guter Leistung, aber eben auch nur dann. Bei sehr guter Leistung auch deutlich höher als erwartet. Wenn das Zimmer nicht ordentlich gereinigt wurde oder wir wegen Ausflügen mal einen Tag nichts konsumieren, dann würden wir Tip zahlen für wenig Gegenleistung oder müßten den Tip wieder ändern lassen. Wird das Zimmer allerdings nachlässig gereinigt, dann liegt am Tag danach eben nichts auf dem Kopfkissen und ich habe keine Rennerei.

Aber du hast Recht. Eine Kreuzfahrt ist dann vermutlich eher nichts für uns.
Nein, die USA sind dann nichts für euch! Es ist ein anderes System, was mit unserem Verständnis von Trinkgeld nicht vergleichbar ist. Überspitzt gesagt, wenn mich ein server in den USA nicht völlig unter aller Kanone behandelt, beschimpft oder irgendwie so etwas tut, würde ich immer die 18 Prozent geben. Ist es ein fantastischer server, bekommt er mehr. Auch die WDW server müssen das Trinkgeld aufteilen mit den Leuten hinter den Kulissen. Es ist Teil ihres Gehalts. Darüber kann man denken, was man will, will man in die USA reisen, sollte man das hinnehmen und sich anpassen. Jemandem das Gehalt wegzunehmen, halte ich für nicht okay!
Ich finde das System auch nicht gut, aber daran kann ich halt nichts ändern.

Und die Tipps in der Cruise Line finde ich nicht zu hoch bei dem, was die Leute da leisten müssen. Ich weiß das vorher und kalkuliere das ein. Tipps gehören mit in die Gesamtreisekalkulation und Punkt.
 
Benetti macht ein Foto vom Schloß
Vielleicht stünden CMs sogar besser da am Ende. Ich spekuliere jetzt mal, dass wenige noch zusätzlich was geben, weil sie denken mit den 13,50$ ist alles erledigt.
Natürlich kann ich nicht für die Allgemeinheit sprechen, aber das ist definitiv nicht der Fall. Die meisten Amis geben sogar bei den Cocktails – wo die 15% Tip schon drin sind, zusätzlich noch ein bis zwei Dollar.

Den Stateroom Host legen wir zusätzlich immer $2 pro Tag noch aufs Bett. Die freuen sich jedes Mal als hätten sie nen Bonus von $500 erhalten.

Viele User aus dem Forum geben auch immer mehr, vorausgesetzt die Leistung stimmte.

Es geht mir da auch nicht um die Höhe, sondern um das Prinzip. Mich stört die Vorgehensweise.
Ich glaube Orlando hat in den USA gelebt, soweit ich mich recht erinnere.
Dann stimmte das also doch, war mir gestern nicht 100% sicher.

Gerade weil er schon mal dort gelebt hat, kennt er doch das Prinzip bzw. die Vorgehensweise besser als jeder andere von uns.

Tippt man nur 12-14% kann es passieren, dass der Kellner einen fragt, ob etwas nicht gestimmt hat.
15% ist bei denen gefühlt die absolute Untergrenze was Trinkgeld angeht – außer in NYC ...

Somit handelt es sich indirekt ja auch um eine Zwangsabgabe.

Eine Kreuzfahrt ist dann vermutlich eher nichts für uns.
Nur wegen des Trinkgeldes?
Dann buche eine Cruise halt mit AIDA, Mein Schiff oder Norwegian Cruise. Da ist, wie oben bereits geschrieben, das Trinkgeld schon im Reisepreis enthalten.

Bedenke nur das bei AIDA noch viele weitere Zusatzkosten – wenn du sie in Anspruch nimmst, noch dazu gerechnet werden müssen.
Aber das ist ein anderes Thema … :-*
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Ich glaube Orlando hat in den USA gelebt, soweit ich mich recht erinnere.
[emoji6]

Gesendet von meinem PIC-LX9 mit Tapatalk
Das stimmt. Ich bin Halbamerikaner und in den USA aufgewachsen.

Und natürlich kenne ich das dortige Tip-System und weiß, dass viele Amerikaner keinen Tip mehr geben, wenn auf der Rechnung steht „Tip included“ oder „Service charge included“. Deshalb mein Gedanke, dass sich die Schiffs-Crew vielleicht besser stehen würde, wenn es nicht inklusive ist.

Das System in den USA soll die Angestellten ja dazu bringen ihren Job ordentlich zu machen. Und natürlich streiche ich den Tip nicht komplett wegen vergessener Handtücher oder ähnlichem, sondern nur wenn das Zimmer wirklich sehr nachlässig gereinigt wurde oder die Servicekraft mehr als pampig war. Dann allerdings ohne schlechtes Gewissen.

Auf jeden Fall werde ich eher Ausschau nach Cruises halten wo man alles im Vorfeld zahlt und gebe dann Tip der Leistung entsprechend. Ich bevorzuge es nun einmal das gros der Kosten im voraus zu zahlen, anstatt am Ende noch eine Rechnung präsentiert zu bekommen.
Und vor Ort wird alles in bar bezahlt. Das sind wohl die deutschen Gene in mir. KK wird nur für größere Summen und Notfälle genutzt.
 
Marc macht ein Foto vom Schloß
Du hast übrigens auch bei Disney Cruise Line die Möglichkeit die Trinkgelder im Voraus zu bezahlen, das bieten sie dir auch jederzeit an.

;)
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Und natürlich kenne ich das dortige Tip-System und weiß, dass viele Amerikaner keinen Tip mehr geben, wenn auf der Rechnung steht „Tip included“ oder „Service charge included“. Deshalb mein Gedanke, dass sich die Schiffs-Crew vielleicht besser stehen würde, wenn es nicht inklusive ist.

Das System in den USA soll die Angestellten ja dazu bringen ihren Job ordentlich zu machen. Und natürlich streiche ich den Tip nicht komplett wegen vergessener Handtücher oder ähnlichem, sondern nur wenn das Zimmer wirklich sehr nachlässig gereinigt wurde oder die Servicekraft mehr als pampig war. Dann allerdings ohne schlechtes Gewissen.

Auf jeden Fall werde ich eher Ausschau nach Cruises halten wo man alles im Vorfeld zahlt und gebe dann Tip der Leistung entsprechend. Ich bevorzuge es nun einmal das gros der Kosten im voraus zu zahlen, anstatt am Ende noch eine Rechnung präsentiert zu bekommen.
Ich habe den Eindruck, dass Du das System noch nicht verstanden hast.

AIDA wirbt damit, dass das Trinkgeld schon im Reisepreis enthalten ist. Das bedeutet, dass ich dort keinen Einfluss habe wer welches Trinkgeld erhält. Gebe ich dort meinem Stateroom Host Trinkgeld, dann habe ich doppelt gezahlt.

DCL schlägt ein Trinkgeld vor. Dieses wird automatisch auf meine Rechnung gesetzt. Möchte ich das nicht, gehe ich zur Guest Relation und storniere die Buchung. Diese Möglichkeit habe ich bei AIDA und anderen Redereien nicht.

Und ja, gehe ich nicht zum Essen oder lasse meine Kabine nicht machen, dann zahle ich, wenn ich den Tip nicht storniere, für eine Leistung, die ich nicht in Anspruch nehme. Und? Die Cruise kostet mich, je nach Route, mehrere 1000$. Da werde ich mich nicht über ein paar $$, die ein Mensch erhält, der sich so eine Reise niemals leisten kann, aufregen.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Ich habe das System schon verstanden. Das bedeutet aber nicht, dass ich es gut finden muss. Nur bei einem Tip in bar kann ich 100% sicher sein, dass die Anerkennung da ankommt wo sie hin gehört. Und nur weil der Urlaub zig tausende von € oder $ kostet, bedeutet es nicht automatisch, dass ich Geld für nicht erbrachte Leistungen zu verschenken habe.

Aber wir drehen uns da im Kreis und deshalb klinke ich mich aus diesem Thema aus.
 
Oben