Neue Trinkgeld-Vorgaben für DCL ab dem 19.1.2019

Info 
Sorcerina hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Preiserhöhungen sind immer doof. Wenn man dem Artikel glaubt ist das die erste Erhöhung seit 2008. Der 1$ Mann ist nicht dabei und den anderen hat man sowieso mehr gegeben. Ich finde die PALO/Remy Erhöhungen da weit weniger verständlich.
 
Der Franky Der hilfsbereite Koffer-Franky
Wir sollten jetzt aber nicht wieder in die Diskussion verfallen, wie schlimm Disney doch die Leute ausnimmt, und dass Disney es übertreibt.

Disney hat sich hier lediglich dem Markt angepasst.
Royal Caribbean nimmt z.B. 14,50 USD und MSC-Cruises nimmt in diesem Jahr 12,50 EUR.

Zum Glück kann man ja das automatische Abbuchen vom Trinkgeld auch stornieren oder eigenhändig anpassen.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Ok, ich habe das

Zum Glück kann man ja das automatische Abbuchen vom Trinkgeld auch stornieren oder eigenhändig anpassen.
überlesen. Ich hatte gedacht, das "Trinkgeld" auf der Cruise ist ein fester Betrag der gezahlt werden muss, denn dann wäre es ja eher "eine Gebühr".
 
Der Franky Der hilfsbereite Koffer-Franky
Ahsooooo, dachte schon ich hätte falsch übersetzt[emoji6]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Benetti macht ein Foto vom Schloß
Die $0.50 pro Person/pro Tag, sind mehr als gerecht. :nick

Was die CM auf der Cruise leisten, ist noch einmal eine Stufe höher - was Freundlichkeit und Aufmerksamkeit angeht, als ihre Kollegen in den Parks.

Wir geben generell fast immer mehr.


Ich hatte gedacht, das "Trinkgeld" auf der Cruise ist ein fester Betrag der gezahlt werden muss, denn dann wäre es ja eher "eine Gebühr".
Was sie meine Meinung nach ruhig einführen könnten. :top:

Sollte wider Erwarten der Service doch einmal nicht so ausfallen wie gewünscht, kann man sich bei der Guest Relation beschweren, anstatt das Trinkgeld zu kürzen.
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Ich hatte gedacht, das "Trinkgeld" auf der Cruise ist ein fester Betrag der gezahlt werden muss, denn dann wäre es ja eher "eine Gebühr".
Disney gehört zu den Cruiselines, bei denen man noch Einfluss auf das Trinkgeld hat, das ein fester Bestandteil des Einkommens ist.
Es gibt auch Redereien, die verstecken das Trinkgeld im Reisepreis.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Sollte wider Erwarten der Service doch einmal nicht so ausfallen wie gewünscht, kann man sich bei der Guest Relation beschweren, anstatt das Trinkgeld zu kürzen.
Nein, wenn der Service schlecht wäre, möchte ich das auch gerne mit dem Trinkgeld beantworten. Denn dafür ist ein Trinkgeld da, eine extra Belohnung für exzellenten Service.

Ich sehe schon, ich wäre zu geizig für eine Cruise :icon_mrgreen:
 
Benetti macht ein Foto vom Schloß
Nein, wenn der Service schlecht wäre, möchte ich das auch gerne mit dem Trinkgeld beantworten. Denn dafür ist ein Trinkgeld da, eine extra Belohnung für exzellenten Service.

Ich sehe schon, ich wäre zu geizig für eine Cruise :icon_mrgreen:
Für mich ist das Trinkgeld auf Kreuzfahrten eher wie die Resort Fee in den Hotels. Gib das Kind halt einen anderen Namen…

Mal ein Beispiel unserer letzten Cruise im Dezember:

Unsere 1. Kellnerin war weder unfreundlich noch hat sie uns in irgendeiner Weise schlecht behandelt, trotzdem wurden wir mit ihr überhaupt nicht richtig warm,
die Chemie passte halt einfach nicht.

Ihr deshalb das Trinkgeld zu kürzen wäre mir nicht in den Sinn gekommen.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Meiner Meinung nach sollte Trinkgeld eine freiwillige Leistung bleiben, wo man die Leistung des Personals würdigt. Ob man den Kellner nett findet, sollte, aus meiner Sicht keine Rolle spielen, wenn er seinen Job gut macht. Für guten Service zahlen wir sehr gerne 20-25% Trinkgeld, für Schlechten aber auch mal keins. Es einfach aufs Zimmer zu buchen finde ich nicht ok. Viele bemerken das vielleicht auch erst nach dem Urlaub wenn die KK-Abrechnung kommt.

Wir essen abends immer nur eine Kleinigkeit. Oft nur eine Suppe, die dann vielleicht 8-10$ kosten würde und dafür 13,50$ Trinkgeld fände ich schon sehr üppig.
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Die $13,50 werden auf den Head Server, Server, Assistant Server und den Stateroom Host aufgeteilt.
Das ist ja alles ok. Nur möchte ich selbst entscheiden, wem ich wieviel Trinkgeld gebe. Und auch ob bar, aufs Zimmer oder KK.
Es einfach aufs Zimmer zu schreiben ohne spezielle Zustimmung ist für mich nicht ok.

Wenn eine freiwillige Leistung auf einmal zur Zwangsabgabe wird ist es der falsche Weg.

Wird man eigentlich beim Einchecken darauf hingewiesen, dass es so ist?
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Das ist ja alles ok. Nur möchte ich selbst entscheiden, wem ich wieviel Trinkgeld gebe. Und auch ob bar, aufs Zimmer oder KK.
Es einfach aufs Zimmer zu schreiben ohne spezielle Zustimmung ist für mich nicht ok.

Wenn eine freiwillige Leistung auf einmal zur Zwangsabgabe wird ist es der falsche Weg.

Wird man eigentlich beim Einchecken darauf hingewiesen, dass es so ist?
Ich bin doch bei Dir. Ich habe lediglich erklärt, dass die Summe auf 4 Personen aufgeteilt wird.

Ob man beim Boarden darauf hingewiesen wird, weiß ich gerade nicht. Aber zum Ende der Cruise bekommt man einen Zettel im Stateroom auf dem das Prozedere erklärt wird.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Wenn man mit mehr als 6 Personen essen geht wird doch auch automatisch 18% Tipp erhoben, oder wenn man die TiW hat.
Das akzeptiere ich (bzw. muss ich akzeptieren weil ich Tables in Wonderland habe) aber es muss mir ja dennoch nicht gefallen bzw. ich muss es nicht gut finden.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: wir haben bei keinem einzigen Essen weniger als 18% gegeben, sondern in der Regel noch was draufgelegt, aber den Automatismus mag ich dennoch nicht.

Gesendet von meinem ONEPLUS A6013 mit Tapatalk
 
Oben