Movie Park wird verkauft

DisneylandFan steigt in manche Attraktion mit ein
Mahlzeit,

was sich lange als Gerücht hielt ist nun wahr, der Movie Park ist seid gestern in Spanischer Hand.

Hier die Original Pressemitteilung:

Bottrop. Der Movie Park in spanischer Hand: Der neue Eigentümer heißt Parques Reunidos, zweitgrößter Betreiber von Freizeitparks in Europa und die Nummer Drei in der Welt hinter Disney World und „Merlin“.

Der Movie-Park in Bottrop hat bereits seit Montag einen neuen Eigentümer: Parques Reunidos, zweitgrößter Betreiber von Freizeitparks in Europa hat den Park übernommen. Der alte und neue Movie-Park-Geschäftsführer, Wouter Dekkers (Foto oben mit der 20 Millionsten Besucherin), informierte am Mittwochmorgen die Mitarbeiter auf einer außerordentlichen Belegschaftsversammlung von dem Besitzerwechsel. Mit der positiven Nachricht vorneweg: Die festangestellte Belegschaft des Parkes wird übernommen. Im Movie Park in Kirchhellen sind aktuell 80 feste Mitarbeiter beschäftigt, darunter 14 Auszubildende. Hinzukommen 650 Saisonarbeiter.

Über den Kaufpreis wurde zwischen dem bisherigen Eigentümer, der britischen Investmentfirma Palamon Capital Partners, und dem Vertragspartner Parques Reunidos Stillschweigen vereinbart.

Historischer Schritt
Deutscher Markt
Die Freude über die neue Partnerschaft scheint ungeteilt. Der Chef von Parques Reunidos, Richard Golding, wertet die Eingliederung des Movie Parks als historischen Schritt: „Movie Park Germany hat in den letzten Jahren eine sehr positive Entwicklung gezeigt, und wir freuen uns, dass wir mit einem so starken Unternehmen im deutschen Markt Fuß fassen können.“ In Europa besitzt das Unternehmen Parks in Belgien, Norwegen, Dänemark, Frankreich, England und Italien. In Spanien gehört unter vielen auch der Warner-Park Madrid dazu.
Wouter Dekkers interpretiert den Verkauf indes als ausgesprochen positives Signal: „Für Palamon ist der Exit, wie es in der Wirtschaft heißt, der richtige Zeitpunkt.“ Der Movie Park habe durch seine enorme positive Entwicklung in den letzten Jahren erheblich an Marktwert gewonnen. „Unsere Strategie, mit Shrek und SpongeBob auf familienorientierte Attraktionen zu setzen, ist voll aufgegangen. Wir sind sehr stolz darauf, den Turnaround-Prozess geschafft zu haben.“

2005 fast pleite

Will sagen: Als der Niederländer Wouter Dekkers 2005 den Ruf von Palamon erhielt und die Geschäftsführung übernahm, „war der Park fast pleite, das hat damals jeder mitbekommen“, so Dekkers gegenüber der WAZ. Die Besucherzahl war auf knapp 750 000 gesunken. Doch dank Palamon, das in den letzten fünf Jahren 35 Mio Euro in den Freizeitpark investierte, und dank Teamplayer Dekkers, der mit einer intakten, hart arbeitenden Mannschaft ein neues, schlüssiges Konzept für den Park entwickelte, schnellten die Zahlen Jahr für Jahr nach oben – mit dem zwischenzeitlichen Saison-Höhepunkt 2009, als rund 1,3 Millionen Gäste in Kirchhellen gezählt wurden.

„Sie sprechen unsere Parksprache“

Nach Warner Bros., Six Flags und Palamon Capital Partners geht der Movie Park mit den Spaniern von Parques Reunidos bereits die vierte Ehe ein. Für Wouter Dekkers ist es die ideale Partnerschaft: „Die Spanier übernehmen nicht nur den ganzen Park, also Mitarbeiter, Produkte, Grundstückseigentümer, Management. Sie verfolgen auch die gleiche Philosophie wie wir: Sie sprechen unsere Parksprache.“

Die Spanier betreiben 68 Freizeiteinrichtungen unterschiedlichster Provenienz in Europa, Argentinien und den USA: darunter elf Freizeitparks, 13 Zoos, 21 Wasserparks sowie 21 Familienparks à la Kletterparadies, Seilbahn und Unterhaltungscenter.

Die Verdienste von Palamon Capital Partners um die Gesundung des Kirchhellener Freizeitparks seien unbestritten, „aber sie sprechen eben im Gegensatz zu den Spaniern eine Finanzsprache.“ Parques Reunidos gehe es darum, sein Freizeitpark-Imperium mit dem Erwerb des Movie Parks auszubauen, „und nicht darum, uns schnellstmöglichst wieder zu verkaufen.“

Phase vier

Dass der neue Besitzer die gleiche Sprache spreche, zeige die erste frühzeitige Investition in die X-Men-Show, die übrigens heute Vorpremiere feiert: „Die Show wurde schon im vergangenen Jahr genehmigt. Unsere spanischen Besitzer haben erkannt, das sie zur Philosophie des Parks passt – und nach zwei, drei Tagen hatten wir die Genehmigung“, erzählt Dekkers. „Für mich bedeutet das: Die meinen, was sie sagen!“

Die gleiche Sprache zu sprechen, das bedeutet für Dekkers auch, voneinander zu lernen: „Ich sehe Synergieeffekte.“ Die Erfolge des größten Film- und Entertainment-Parks in Europa seien nicht unbemerkt geblieben. „Es wurde einiges kopiert, zum Beispiel unsere Promotion-Strategie.“


Wladimir Klitschko beim „Vice Versa Nick kids choise award“ im Movie Park. Foto: A. Thiemer
Dekkers sieht seit 1996 jetzt die „Phase vier“ des Movie Parks beginnen: „Warner Bros. war Phase eins: Die sind super gelandet, haben aber zuviel versprochen. Six Flags hat die Fehler erkannt und die Kapazität zum Beispiel mit Fahrgeschäften vergrößert, aber ohne mit dem Herzen zu planen. So war es ein großer Fehler, das Entertainment so stark zu reduzieren. Darunter litt die Qualität.“ Die Briten von Palamon hätten eine Menge Geld in den Park gesteckt und den Abstieg dadurch aufgefangen. „Wir hatten viel freie Hand“, bedankt sich Dekkers, „das Klima im Park hat sich sehr verbessert.“

Im Planungshorizont der vierten Phase hat sich Dekkers mit seinem Team jetzt ein Zwischenziel gesetzt: „1,5 Millionen Besucher im Jahr 2014, das muss zu schaffen sein, ich glaube sogar mehr.“ Und für die Jahre 2011 und 2012 liegen bei ihm auch schon differenzierte Ausbaupläne in der Schublade.

Investitions-Bereitschaft der Briten nahm ab

Für den Manager war schon länger ersichtlich, dass sich Palamon Capital Partners mit Verkaufsabsichten trug. Erste Anzeichen: Die, das Geschäft wurde schleppender. Zwischenzeitlich habe er sogar erwogen, den Park selbst zu übernehmen: „Natürlich nicht allein, aber wir haben uns als Team stark reingehängt. Die Besucherzahlen durften keinesfalls wieder sinken.“


Hoffen wir nun einmal mehr das die gravierenden Baustellen sprich Gremlins und MR endlich mal angepackt werden.
Die X-Man show ( wenn sie den gut wird ) ist ein Anfang in die richtige Richtung.

Ich wünsche den Neuen Eigentümern alles gute sodass der Park lange als solcher erhalten bleibe.
In meinem Herzen ist und bleibt es die Warner Bros. Movie World Germany

Lg


DF
 
stitch Frankenschabe
Nun gut. Wenn die Fortschritte so laufen wie in den letzten Jahren und weiter investiert wird, dann sehe ich das nicht unbedingt als schlecht an. Besonders, da die nötigen Mittel und die nötige Erfahrung definitiv vorhanden sein sollte
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Na endlich gelangt der Park an ein Unternehmen, welches wesentlich mehr Erfahrung in der Freizeitparkbranche hat. Auch wenn Dekkers den Park zu einem Familienpark ausgebaut hat, so litt meiner Meinung nach die Qualität der Bestandsattraktionen in den letzten Jahrens immens. Es kann nicht sein, daß bei hochqualitativen Rides wie Bermuda Dreieck die Hälfte der Effekte fast nie funktionieren. Man besitzt einen Rapid River mit einer in Europa einzigartigen Streckenführung und verhunzt ihn derart. Das größte Gebäude des ganzen Parks und eines auf das man direkt zuläuft vergammelt von außen und steht leer: Gremlins Invasion! Ice Age: Ein Ride, welcher 5 Jahre alt ist und mittlerweile grauenvoll aussieht und intakt ist. Ein Filmpark ohne eine Studiotour, warum? Man hätte längst etwas in der Richtung, wie die Studio Tram Tour realisieren können, aber nein, klatschen wir den Bahnhof lieber mit Presspappe dicht! Je weiter man in den Park vordringt, desto schlechter gepflegt ist dieser, wirklich traurig. Ein Riesenrad, welches man gerade 3 Jahre alt ist, funktioniert schon seit 2 Jahren nicht mehr. Die Halle, ich glaube es ist Studio 1, in der X-Men aufgeführt wird, wurde von außen blau/rot gestrichen, sowas passt optisch natürlich perfekt in den Westernbereich. Baustellen über Baustellen...

Die letzten Male, wo wir da waren, war der Park immer relativ leer, dies war vor 2-3 Jahren noch nicht der Fall. Man kann gerne alles schön reden, aber der Park ist schon lange nicht mehr das, was er mal war und ich hoffe inständig, daß die Spanier hier in den Park investieren. Man hat mit dem Parque Warner den größten Filmpark in Europa (und nicht der MP) bereits als Referenz und sollte hier ansetzen. Erstmal schön die Bestandattraktionen sanieren und aufpolieren, bevor man neues baut. Ich persönlich will mich in dem Park endlich mal wieder richtig wohlfühlen und nicht jedes Mal das Gefühl haben, daß man hier nur Kohle verdienen will, sondern versucht dem Besucher Qualität zu bieten.

Ich schaue somit mal, was sich in der geschlossenen Phase tut. Wenn es wieder so ein Reinfall wird, wie zum Start dieser Saison, dann werde ich mir weitere Besuche im nächsten Jahr definitiv sparen und das scheint der Park in dieser Saison auch zu spüren zu bekommen....
 
Weirdscha steigt in manche Attraktion mit ein
Also seit dem Weggang von Tom und Jerry und Co. hab ich eigentlich nur noch zu Halloween Spaß im Park. Ich hoffe das da viel gemacht wird. Vor allem am Theming! Eraser ist ja mittlerweile nur noch langweilig :(
 
D
Disneyfan92 Guest
Ich war 3 x im Movie World.

Das letzte mal 2003 oder 04 da. Weder da noch bei meinen vorigen 2 Besuchen war der Park sauber!

Die Mitarbeiter waren unfreundlich. Einer war sogar der Meinung mich anpöbeln zu müssen weil ich ein Disneyland Shirt an hatte.

Obwohl nix los war wurde ich von meiner Frau im Bermuda Dreieck in unterschiedliche Boote gesetzt.

Die Dekos der Attraktionen waren kaputt, Achterbahnen liefen nur stundenweise und es waren Verkaufstände aus Bierkisten aufgebaut.

Der einzige Grund warum ich immer wieder hin gefahren bin waren Attraktionen wie die LW Achterbahn, die aber inzwischen abgerissen wurde, die Unendliche Geschichte die es soweit ich weiß auch nicht mehr gibt, Wild Wild West (heist jetzt glaube ich Bandito) Und die Police Academie Stundshow die es aber bei meinen letzten Besuch auch nicht mehr gab.

Vielleicht fahre ich mal wieder hin wenn die Kinder größer sind, aber momentan zieht mich nix wirklich in den Park (außer wenn ich mal Zeit für ein Usertreffen haben sollte).

Ich denke das Geld für Eintritt ist im Phantasialand, Legoland, Europa Park oder Heide Park besser angelegt.

Mfg.

Disneyfan92
 
Jippijaeo blättert noch in der Broschüre
In den letzten Jahren war ich nicht mehr in Bottrop.
Als der Park noch zu WB gehörte, gefiel er mir einfach besser. Damals waren auch noch "gute" Dinge vorhanden. Ich bin sehr gerne "Die unendliche Geschichte" gefahren und danneben dieses Loony Toons - Dings. Als WB den Park aufgab, machte es mir keinen Spass mehr.
Unfreundliches Personal lief rum und die Fahrgeschäfte fielen immer mehr aus.
Der Park hat für mich an Charme verloren. Und das daraus nun ein Kinderparadies gemacht wurde, mag für Familien toll sein. Allerdings hätte ich lieber einen schönen Darkride statt einer Kinderachterbahn!

Wollen wir hoffen, dass der Verkauf was bringt und man auch wieder Leben ( und das nicht nur zu Halloween ) einbringen wird.
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Was ist denn aus der "Unendlichen Geschichte" geworden, damit bin ich immer sehr gerne gefahren .....
 
Mister-Mini blättert noch in der Broschüre
Wir haben noch Karten für den Moviepark, die bis Ende des Monats gültig sind , stammen aus einer Aktion mit der Ruhrtoppcard.

Am Wochenende - geplant ist Pfingstmontag - werden wir einen Selbstversuch machen. Da startet dann ja auch die X-Men Show.

Versuche dann mal einen Bericht zum Thema zu machen. Wir waren letzten Sommer schon mal nach Jahren wieder da, fand es für unseren Sohn (damals 6) richtig nett. An manchen Ecken ist allerdings die Ähnlichkeit mit einer gewöhnlichen Kirmes durchaus gegeben.
Aber für "lau" ist es ok, der reguläre Eintrittspreis ist ansonsten schon arg heftig, für das was zumindest im letzten Jahr geboten wurde und 5,- Euro Parkgebühren find ich auch schon eine Ansage. Es gibt ja scheinbar 2 neue Shows, da werden wir mal reinschauen.
 
D
Disneyfan92 Guest
Was ist denn aus der "Unendlichen Geschichte" geworden, damit bin ich immer sehr gerne gefahren .....
Habe gerade mal auf der offizielen Seite geschaut.
Heißt jetzter Mystic River. Denke die Streckenführung ist die gleiche nur ob es noch so gut gethemt ist ????

Ansonsten dachte ich mir auf den Bildern wo ich hier gesehn habe das es immer mehr wie ein Rummelplatz aussieht.
 
Still Ill blättert noch in der Broschüre
Na hoffentlich investieren die mal ordentlich und stellen ein paar schöne neue Attraktionen hin und renovieren. Ich persönlich würde mich ja über einen schönen neuen Coaster freuen. :nick
 
M
Mattis Guest
Toll! Ich freue mich! Endlich ist Palamon raus! Es wurde ja schon lange "gemunkelt" das der Moviepark verkauft werden soll - ich hätte aber eher mit der Tussaudsgruppe gerechnet!!!
Aber nun gut!

Ich hoffe, dass es nun Bergauf gehen wird! Ansonsten teile ich die Meinung von Timm!!!

Gruß
Mattis
 
HiddenMickey hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
:001: Ich war heute ganz kurz da , weil ich endlich meinen Discoverypassvoucher einlösen wollte und das ganze mit einem Shoppingtag in Essen verbunden habe und - man höre und staune : es fuhren sowohl die Holzachterbahn als auch endlich mal wieder das Riesenrad ! :headbang:
 
Baerchen Bärin der Narzisse
:001: Ich war heute ganz kurz da , weil ich endlich meinen Discoverypassvoucher einlösen wollte und das ganze mit einem Shoppingtag in Essen verbunden habe und - man höre und staune : es fuhren sowohl die Holzachterbahn als auch endlich mal wieder das Riesenrad ! :headbang:
nein, das gibt es ja gar nicht!!!
 
mausi Amazon-Mausi
Nachdem wir bei unserem letzten Besuch erlebt haben, das über eine halbe Stunde vor Parkschließung Fahrgeschäfte vor unserer Nase geschlossen wurden, haben wir beschlossen, den Park nie wieder zu betreten. Der ist sein Geld absolut nicht wert. Neuer Besitzer hin oder her...

LG
Mausi
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ähnliches hab ich zu halloweenzeiten mal gedacht, als an allen halloweenattraktionen wartezeiten jenseits der 2 stunden waren. gut, kann passieren... aber als man dann 1,5 stunden nicht vom parkplatz fahren konnte, weil alles zu war.
sowas darf bei geplanten großveranstaltungen nicht passieren!!!
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Wie haben ja noch unsere Saisontickets ... wirklich Geld ausgeben würde ich auch nicht mehr. Es war schon sehr enttäuschend (s. Mausi) was wir vor ein paar Wochen dort erlebt haben. Ein Park der Größenordnung und mit dem Anspruch darf sich so etwas (und solche Mitarbeiter) einfach nicht erlauben. Hatten wir die Story eigentlich im Wege des Usertreffens auch hier erwähnt?

Cheers,
Flounder
 

Oben