Lasst ihr euch impfen?

Diskussion 

Lasst ihr euch gegen Grippe impfen?

  • Auf gar keinen Fall

    Abstimmungen: 42 43,8%
  • Nur gegen die saisonale Grippe

    Abstimmungen: 14 14,6%
  • Nur gegen die Neue Grippe ("Schweinegrippe")

    Abstimmungen: 2 2,1%
  • Auf jeden Fall gegen beide

    Abstimmungen: 5 5,2%
  • Ich warte erst mal ab und entscheide dann

    Abstimmungen: 33 34,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    96
pwk20 steigt in manche Attraktion mit ein
Hallo,

da ja die "Neue-Grippe" angeblich einen neuen Anlauf nimmt, ist die Diskussion ja wieder stärker im Fokus.

Da ich mich bisher auch noch nie gegen die saisonale Grippe habe impfen lassen, werde ich erst mal abwarten, wie sich die Lage weiter entwickelt.

Mir ist dieser neue Impfstoff einfach zu sehr "mit der heissen Nadel" gestrickt.
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Da bisher nicht wirklich etwas über die Nebenwirkungen des Wirkstoffverstärkers bekannt ist, habe ich eigentlich nicht vor mich gegen die "Neue Grippe" impfen zu lassen. Ich möchte mich nicht als kostenlose Testperson zur Verfügung stellen.

Sollten allerdings nur noch Personen in die USA einreisen dürfen, die gegen die "Neue Grippe" geimpft wurden, dann muss ich mich halt impfen lassen.
 
T
Trieli Guest
Ich habe mich bisher noch nie gegen Grippe impfen lassen. Und werde es auch nicht gegen die "Neue Grippe" tun.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Über das Thema machen wir uns nun schon seit drei Tagen Gedanken. Eigentlich waren wir bis vor kurzem noch gegen impfen. Aber wenn jetzt die "neue Welle" kommen soll, macht man sich schon seine Gedanken.

Vor allem um die Kinder (4,5 und 10 Jahre). Im Kindergarten werden immer mehr Kinder krank.

Echt momentan absolut unschlüssig :noidea::noidea:

Aber wenn man liest, dass in dem Impfstoff Pandemix Quecksilber enthalten ist, die Nebenwirkungen nicht gerade ohne sind, wird die Entscheidung nicht gerade leichter.
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Uns ist hier noch kein Fall bekannt.
Impfen lassen werden wir uns nicht. Ich habe mich auch noch nie gegen normale Grippe impfen lassen. UNd ich hatte noch nie Grippe. KEnne aber genug Leute die nach einer Grippeimpfung total krank geworden sind.

Wenn man bedenkt wieviele Menschen jedes Jahr an der normalen Grippe erkranken und wie viele daran sterben........DAS sind wirklich viele. Mehrere Tausende.

Ausserdem sind die Impfbeschleuniger in der Tat arg risikoreich. Aber wenn man sich mal diverse Berichte etc durchsieht, kann man erkennen dass auch jede stinknormale Impfung bedenkliche Inhaltsstoffe enthält und auch von normalen Impfungen Menschen sterben und erkranken können. UNd was nicht sein muss, das versuche ich zu vermeiden.:001:
 
Crush blättert noch in der Broschüre
Ich lasse mich nicht Impfen.
Für mich is die Angeblich neue Welle reine Panik mache.
Es sind im gleichen Zeitraum seit dem es die Schweinegrippe gibt mehr menschen an der normalen Gripper gestorben.
Und wie schon von disneyrunner geschrieben stell ich micht nicht freiwillig als kostenlose Testperson zur Verfügung.

MFG Crush:mw
 
deepie steigt in manche Attraktion mit ein
Das ist so eine Sache. Ich bin im Gesundheitswesen tätig und gehöre somit zu einer der Risikogruppen. Heute morgen habe ich in den Medien gehört, dass ab Ende November ein neuer Impfstoff im Handel sein soll, der auch für Kleinkinder verwendet werden kann. Ich werde diesen auf jeden Fall abwarten. Gegen die "normale" Grippe habe ich mich noch nie impfen lassen.

deepie
...der den Viren aus den Weg geht...
 
Merthin.Godwyn blättert noch in der Broschüre
Ich werde mich auf garkeinen Fall impfen lassen.
Die Medien verfälschen sehr viele Fakten um ihre Auflagen bzw. Einschaltquoten zu erhöhen.
Die normale Grippe ist gefährlicher als die Schweinegrippe und fordert mehr Tote pro Jahr.
Der Krankheitsverlauf der Schweinegrippe ist harmloser als der der Normalen.
Alle Verstorbenen in Deutschland, die mit dem Erreger infiziert waren, sind nicht an der Schweinegrippe verstorben sondern waren bereits vorher erkrankt. Also zum Beispiel Lungenentzündung oder ähnliches.

Wer sich impfen lassen will kann ich voll verstehen. Man sollte aber vorher mit dem Arzt über die Risiken und Notwendigkeit sprechen.

Was mich momentan halt anwidert ist die Perversität der Medien.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Das die Opferzahlen der "normalen" Grippen höher sind ist schon richtig. Aber was ja scheinbar die Befürchtung ist, ist das sich sehr viele Menschen mit der Schweinegrippe infizieren und dadurch das Risiko einer Mutation höher wird.

Zumindest nach Aussagen die ich im Internet gelesen habe, ist die Impfung eher als Vorsorge dafür zu verstehen, dass sich kaum einer infiziert und dadurch das Risiko der Mutation verringert, bzw. der Virus ausgerottet wird.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Wir kommen gerade aus Paris wieder und haben beide eine dicke Erkältung mit Schnupfen, Husten, Fieber und allem, was dazu gehört. Nach Konsultierung des Arztes hieß es, wir sollen mal eine Woche abwarten, wie es uns dann geht, dann könnte man bei uns mal einen Check machen. Wenn das Ganze also wirklich so brisant ist, wie es in den Medien hochgespuscht wird, dann hätten wir schon längst beim Arzt antanzen müssen.

Es sterben jährlich 90.000 Menschen an einer normalen Grippe...wieviele Schweinegrippetote gab es doch gleich wieder weltweit: 300 oder so??? Sehr aussagekräftig! Selbst wenn unsere Grippe eine normale ist, so werden wir uns nicht impfen lassen. Wenn allerdings ein neuer Impfstoff für Kinder kommt, so werden wir es denke ich für unseren 2-jährigen Sprößling machen lassen...
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Was mich auch an dem neuen Impfstoff stört ist, dass alles ganz neu ist und man doch gar nicht sicher davon ausgehen kann, dass man wirklcih vor Schweingegrippe geschützt ist. Bei der normalen Grippeimpfung kann man ja trotzdem erkranken, wenn man einen "neuen" VIrus erwischt. Auch Menschen die gegen Masern etc geimpft sind, können trotzdem erkranken. Also in wieweit die Grippeausbreitung überhaupt eingedämmt wird, steht ja noch in den Sternen.

Das ganze ist eine ganz große Geldmaschinerie, an der die großen Pharmakonzerne diejenigen sind, die richtig dick absahnen. Panik schüren und damit Geld verdienen.

ALs ich vor ein paar Wochen total krank war, Fieber hatte, Kopfweh etc habe ich beim Notdienst angerufen weil es mir echt mies ging und ich mich, auch hinsichtlich meiner Kinder, absichern muss ob evtl Schweinegrippe ist. Man weiß ja nie. Was war die Antwort am Telefon? Kommen Sie einfach vorbei, wir gucken mal.

Ich fragte:muss ich draussen warten, klingen oder so?
Nein, einfach reinkommen. Ist egal.
Hallo???? Wenn ich jetzt echt mit Schweinegrippe angetanzt wäre?
Das beste aber war der Arzt. Guckt mich an, also guckt mich wirklich nur an, keine Untersuchung, ich sage ihm, was ich habe. Er nur :Aha.
Ich: Könnte es auch Schweinegrippe sein?
Er: Nein.
Ich:Warum nicht?
Er: dann hätten SIe auch hohes FIeber.
Ich: Sie wissen doch gar nicht wie hoch mein Fieber ist und ob ich welches habe. Sie haben doch gar nicht gefragt.
Er: na, dann halt noch höher
Ich: UNd sonst?
Er: Halsweh.
Ich :haben Sie mich auch nicht gefragt.
So ging es weiter. Scherzkeks. Es war zum Glück keine SW, aber manchmal denkt man doch, das man in den Medien verarscht wird, wenn man davon hört, wie man sich verhalten soll, und die Ärzte handeln ganz anders.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Er: dann hätten SIe auch hohes FIeber.
Ich: Sie wissen doch gar nicht wie hoch mein Fieber ist und ob ich welches habe. Sie haben doch gar nicht gefragt.
Er: na, dann halt noch höher
Ich: UNd sonst?
Er: Halsweh.
Ich :haben Sie mich auch nicht gefragt.
:muha::muha: Hart wie geil ist das denn? Ich glaube wenn ich auf die Sache mit dem Fieber die Antwort "na, dann halt noch höher" bekommen hätte, hätte ich mich echt nach versteckten Kameras ungesehen. :giggle::giggle:
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Ich dachte auch ich wäre bei "Versteckte Kamera". Ehrlich. Ich war in der Tat 20 Minuten beim dem Doc drin, davon hat er 2 Minuten mit mir verbracht. Den Rest der Zeit habe ich dort auf dem Stuhl gehockt, Däumchen gedreht und er hat irgendwie versucht den PC ans Laufen zu bekommen, das Rezept zu TIppen, die Diagnose einzugeben und das auszudrucken.Nach mehreren Anläufen nebst komplettem Absturz und dauerndem Nachsehen auf seinem Schmierzettel, auch genannt Liste mit Kürzeln für den PC, hatte er es dann geschafft. Ich dachte echt ich wäre bald im Fernsehen. :muha:
 
Vanessa blättert noch in der Broschüre
Also ich hab bis jetzt wirklich nicht vor, mich impfen zu lassen. Gehöre zwar zur Risikogruppe, da ich Diabetes habe und die Arzthelferin bei meinem Hausarzt hat mich auch schon gefragt, ob ich nicht die normale Grippeimpfung machen lassen möchte. Ich persönlich halte aber nichts davon. Es geht mir ja bis jetzt nicht schlecht und ich warte erst mal ab und falls ich dieses Jahr doch noch Grippe bekommen sollte, lasse ich mich evtl. nächstes Jahr dagegen impfen. Aber auch nur dann.

Gegen die Schweinegrippe lasse ich mich aber auf gar keinen Fall impfen. Habe ja sogar 3 Wochen WDW Urlaub mitten in Florida unbeschadet überstanden :) Also no panic ;)

Liebe Grüße,
Vanessa
 
3
3 little Sailorkids Guest
Für die, die etws Zeit haben und sich über die "Laborpandemie" (Schweinegrippe) informieren möchten, dem empfehle ich diese fünf Filmchen (je ca. 9 Minuten!).

Inhalt:
Vortrag des Medizinjournalisten und Herausgebers der Zeitschrift "impf-report" - Hans U. P. Tolzin beim "6. Stuttgarter Impfsymposium" vom 16. Mai 2009
(...also vor fast genau 6 Monaten!)

Anmerkung:
Der erste Teil ist zu Beginn etwas sehr "medizinisch/wissenschaftlich", aber Grundlage zum weiteren Verständnis...!!

Ich möchte betonen: Ich sage nicht, dass er Recht / Unrecht hat...!


[ame="http://www.youtube.com/watch?v=p2P_E2HTOGo"]YouTube - Schweinegrippe: Hintergründe und Fakten, Teil 1v5[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=4cSKb75S9NQ"]YouTube - Schweinegrippe: Hintergründe und Fakten, Teil 2v5[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=woYD2xS-PGk"]YouTube - Schweinegrippe: Hintergründe und Fakten, Teil 3v5[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=Z1EPFi1yj90"]YouTube - Schweinegrippe: Hintergründe und Fakten, Teil 4v5[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=HTd3sTQGsAk"]YouTube - Schweinegrippe: Hintergründe und Fakten, Teil 5v5[/ame]
 
mausi Amazon-Mausi
Ich bin mir total unschlüssig, was ich/wir machen sollen. Seit heute morgen besteht bei unserer großen Tochter der Verdacht auf Schweinegrippe. Damit lebt es sich nicht so leicht, zumal sie auch Asthma hat und damit zur Risikogruppe gehört...

Liebe Grüße
Mausi
 
M
Mattis Guest
Ich bin auch so unsicher - zumal hier bei uns Schulen und Kindergärten geschlossen wurden da enige Kinder / Jugendliche infiziert sind...

Ich habe mich NIE Grippe impfen lassen - Angst vor Nebenwirkungen - aber diesmal...?

Gruß
 
A
asia888 Guest
Also, für uns hat sich die Schweinegrippeimpfung seit 2 Stunden erledigt. Da hat uns unser Hausarzt die Schweinegrippe bei unserem Sohn bestätigt.

Die Diagnose des Arztes am Montag lautete auf einen normalen grippalen Infekt. Er hat dann aber trotzdem (vielleicht weil mein Sohn privat versichert ist) vorsorglich einen Abstrich gemacht. Durch eine befreundete Kinderärztin wissen wir, das dieser Test normalerweise wegen der Kosten in Höhe ca. 40,00 € leider nur in bestimmten Fällen durchgeführt wird. Da fragt man sich doch, wie man den überhaupt feststellen möchte wer die Schweinegrippe überhaupt hat ? Wir hätten nach dem milden Verlauf der Krankheit bei unserem Sohn allerdings niemals damit gerechnet das es sich hierbei um die Schweinegrippe handelt.

Vielleicht etwas zur Beruhigung:

Unser Sohn hatte 2 Tage leichtes Fieber (39°) mit den üblichen Erkältungsbeschwerden (Husten, Schnupfen), er ist mittlerweile soweit genesen, das wir Ihn am Donnerstag wieder in die Schule schicken wollten. Er hatte schon Erkältungen die wesentlich schlimmer in Ihrer Auswirkung waren. Jetzt warten wir auf den Anruf vom Gesundheitsamt
und hoffen das die keinen Staatsakt daraus machen und uns keine Quarantäne verordnen. Unser Wohnzimmer gleicht einer Baustelle, Maler und Elektiker sind noch mindestens 2 Tage beschäftigt.

Meine Frau hat übrigens keinerlei Beschwerden, ich seit zwei Tagen Husten und Schnupfen, allerdings kein Fieber. Sowohl meine Frau als auch ich sind gegen die normale Grippe geimpft.

Interessant ist noch, das nach dem wir eben den Direktor der Schule informiert haben (ist ja laut Infobrief unsere Pflicht) man dort (trotz 12 Erkrankungen in einer Klasse) keinen Grund sieht etwas zu unternehmen.

Dies ist natürlich nur die Schilderung unsere eigen Erfahrung mit dieser Grippe, der Verlauf kann natürlich von Person zu Person unterschiedlich sein.

Also, ich wünsche dann allen "Geplagten" gute Besserung !
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Ich habe auch mal "auf gar keinen Fall" gewählt, obwohl es vielleicht anders aussehen würde, müssten wir für die Einreise in die USA geimpft sein!

Habe mich auch nie gegen die "normale" Grippe impfen lassen (die ich auch seit etlichen Jahren nicht mehr hatte), versuche immer "mich anhustende Blödmänner" zu meiden, wasche mir sehr oft die Hände... dann diese ganze Medienaufbauscherei, der 2.-Klasse-Impfstoff mit Wirkverstärker und noch unerforschten Nebenwirkungen... nein, danke, ich gehöre nicht unbedingt zu einer Risikogruppe, also kann ich darauf verzichten! :nod:
 
pwk20 steigt in manche Attraktion mit ein
Allen persönlich betroffenen alles Gute und vor allem einen milden Verlauf der Krankheit und gute Besserung.
 
Silvester steigt in manche Attraktion mit ein
Allen persönlich betroffenen alles Gute und vor allem einen milden Verlauf der Krankheit und gute Besserung.
Da möchte ich mich sehr gerne anschließen.

Ich persönlich gehöre auch zu einer Risokogruppe (habe Asthma) und lasse mich jedes Jahr gegen die "normale" Grippe impfen. So auch dieses Jahr und prompt bin ich danach richtig krank geworden:(
Ich hab meinen Arzt auch gefragt, was er von der Impfung gegen die Schweinegrippe hält. Seine Antwort war sehr deutlich: GAR NICHTS! Er hat mir dann erzählt, dass der Impfstoff nur an 350 Menschen getestet wurde und das nur in einem "Durchlauf". Bei anderen Impfstoffen werden wohl minsestens zwei Durchläufe mit einigen Wochen Pause dazwischen gemacht, um auch langfristige Nebenwirkungen abzuwarten. Und es werden einige Tausend geimpft. Also so wie ich es als medizinischer Absolut-Laie verstanden habe, ist der Impfstoff total übereilt auf den Markt "geworfen" worden. Er hat dann noch gemeint, man impft ja nicht und zwei Sekunden später spürt man die Nebenwirkungen. Er warnt vor möglichen Spätfolgen, die ja jetzt noch überhaupt nicht abzusehen sind. Er meint, er ließe sich auf gar keinen Fall impfen, vor allem weil die Verläufe der Krankheit (bis jetzt noch ) harmlos und gut zu therapieren seien. Sein letzter Satz: "Wenn ich eine Schweinegrippe bekomme, bekomme ich sie eben". Ich persönlich bin nicht ganz so unbeschwert, weil ich mir als Mama vor allem Sorgen mache um meinen Kleinen und man will ja alles richtig machen:noidea:
Aber vorerst werden wir uns definitiv nicht impfen lassen. Aber wenn wirklich ein (nachgewiesen) verträglicher Impfstoff auf den Markt kommt, vielleicht dann? Echt ein schiwriges Thema...
LG:mw
 
Nadine blättert noch in der Broschüre
Also wir werden uns auch auf gar keinen Fall impfen lassen.

Ich habe jetzt schon mit mehreren Ärtzen gesprochen, und alle sind dagegen.

Ich gehöre zwar auch zur Risikogruppe aber jetzt mal im Ernst, wer hat denn bitte schon mal eine richtige Grippe gehabt. Also ich kenne keinen, das meiste ist doch eine Erkältung oder ähnliches, aber keine richtige Grippe.

Ich habe es schon miterlebt, das einige Kollegen nach einer normalen Grippeschutzimpfung voll die Nebenwirkungen ab gekriegt haben ... und da ich mich bei sowas meist ganz vorne anstelle... nein danke.

Was mich nur stutzig macht.....
Keiner will sich impfen lassen und plötzlich sterben auch Leute ohne Vorerkrankungen ( was mittlerweile ja auch widerlegt ist ) und dann rennen alle zum Impfen....Komisch, oder ?
Also ich bin der Meinung das das mal wieder nur ein geschickter Medienschachzug war, um den teuer gekauften Impfstoff los zu werden.

Also wie gesagt, Ich nicht !!! :no::no::no:
 
Flint86 blättert noch in der Broschüre
Ich werde mich auch nicht impfen lassen,dabei gehöre ich zu den Leuten die im Gesundheitsdienst arbeiten (OP).
Vor zwei Jahren habe ich mich mal gegen die "normale" Influenza geimpft und war prompt 2 Wochen richtig krank! Seitdem lasse ich mich nicht mehr impfen...nur noch die Impfungen die man halt machen sollte!

Liebe Grüße Monique:001:
 
D
Disneyfan92 Guest
Auch ich und meine Familie werden uns vorerst nicht Impfen lassen.

Wie schon geschrieben wurde verläuft die Grippe meistens recht Harmlos ab.

Soweit ich weiß ist die Sorge, das das Virus sich verändert z.B. mit der Vogelgrippe mischt.

Also ein leicht ansteckender Virus mit einen tückischen Virus, aber ob die Impfung davor Schützt weiß noch niemand. Oder???

Mfg.

Disneyfan92
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Wir haben uns jetzt nach erneutem langen überlegen und recherchieren im Internet, doch wieder dazu entschieden uns auch nicht impfen zu lassen (hätten heute Termin gehabt).

Das mit den Nebenwirkungen und die nicht erforschten Spätfolgen ist uns dann doch zu heiss.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
ich bin noch ganz hin und her gerissen, was ich machen soll... immerhin gehör ich ja zur "risikogruppe" :(
der chef hätts ganz gerne, aber ich weiß noch nicht so ganz :(
 
Mel blättert noch in der Broschüre
Hallo zusammen,

auch ich hatte mich dazu entschlossen mich nicht impfen zu lassen. Ich lasse mich zwar jedes Jahr gegen die "normale" Grippe impfen und habe sie bisher auch nicht bekommen. (Ob das an der Impfung liegt, weiß man natürlich nicht), aber diese Nebenwirkungen haben mich bisher abgeschreckt.

Just nachdem ich mich gegen die Impfung entschieden hatte, bekam ich von jetzt auf gleich starke Gliederschmerzen, Schüttelfrost und für mich persönlich hohes Fieber (da ich nie Fieber bekomme, egal wie krank ich bin). Natürlich dachte ich sofort an die Schweinegrippe, da ich ja gegen die Normale geimpft bin. Das Kuriose war, dass ich keinerlei Erkältungserscheinungen (Husten, Schnupfen, etc.) hatte.

Da mir das Ganze nicht recht geheuer war, habe ich dann erstmal bei meinem Arzt angerufen, der mir dann riet zu kommen und man würde mich dann durch einen separaten Eingang direkt ins Sprechzimmer geleiten. Ich mir also Mäulchen und Einweghandschuhe angezogen und ab zum Arzt. (Das hat mir übrigens niemand gesagt, dass habe ich von alleine gemacht.) Der Arzt hat mich dann untersucht und war völlig ratlos, er konnte sich das nicht erklären. Er hat mich dann erstmal eine Woche krank geschrieben mit Verdacht auf SG und mir Tamiflu verschrieben. Nach der Quarantäne habe ich dann wieder selbst gefragt, gesagt wurde einem das nicht. Er meinte dann, dass es vielleicht nicht schlecht wäre, wenn ich ein paar Tage niemanden sehe.
Aber ob ich sie jetzt wirklich hatte, :noidea: da ich es absolut nicht eingesehen habe, für diesen Test € 50,00 auszugeben, da das am Ergebnis ohnehin nichts ändert.

Und da fängt die Sache doch an zu stinken. Wie können sich die Verantworltlichen in den Medien beschweren, dass man ja überhaupt nicht genau wüsste, wieviele Fälle es überhaupt gibt? Wer gibt denn freiwillig mal eben € 50,00 aus, bestimmt kaum jemand. Warum wird das nicht von der Krankenkasse übernommen, wenn man doch eine solche Angst vor einer Pandemie und Mutation, etc. hat? Der Umgang mit dieser Grippe sowohl in den Medien als auch so ist extrem schizophren. Wenn man den Medien glauben darf, haben wir es mindestens mit einer Ebola-Epedemie zu tun, aber wenn man es dann eventuell hat, wird man einfach stehen gelassen. :2cents2:

Das Gesundheitsamt meinte aber, dass man sich noch impfen lassen kann, selbst wenn man die Krankheit schon hatte. Das überlege ich mir jetzt schon die ganze Zeit und werde mir einfach nicht schlüssig. :no:

Gruß

Mel
 
Nadine blättert noch in der Broschüre
ich bin noch ganz hin und her gerissen, was ich machen soll... immerhin gehör ich ja zur "risikogruppe" :(
der chef hätts ganz gerne, aber ich weiß noch nicht so ganz :(
Dein Chef hat da aber hoffentlich keinen Einfluss drauf... das würde mir auch noch fehlen.
 
DLPLonny steigt in manche Attraktion mit ein
Ich bekomm jeden Monat eine Spritze wegen Astma und der Staubalergie und zwischen einer anderen impfung und dieser Spritze müssen 2 Wochen liegen, also mach ich in 2 Woche (war grade beim Arzt :hau:) erstmal die Grippeschutzimpfung und dann 4 Wochen Später warscheinlich die Schweinegrippe Impfung :-*
 
T
Trieli Guest
Das Gesundheitsamt meinte aber, dass man sich noch impfen lassen kann, selbst wenn man die Krankheit schon hatte. Das überlege ich mir jetzt schon die ganze Zeit und werde mir einfach nicht schlüssig. :no:

Gruß

Mel
Sollte es allerdings H1N1 gewesen sein, dann ist impfen ziemlich unnötig, weil dein Körper in der Regel dann schon Antikörper gegen das Virus entwickelt hat und du es mit ziemlicher Sicherheit sowieso nie wieder bekommst.
War es das nicht, dann macht impfen natürlich Sinn wenn man davon überzeugt ist. Frag doch mal, ob du einen Antikörpertest beim Arzt machen lassen kannst. Dann weißt du es danach genau.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
Dein Chef hat da aber hoffentlich keinen Einfluss drauf... das würde mir auch noch fehlen.
na das hat er leider wohl ein wenig... ich habe noch das glück "freie heilfürsorge" zu genießen. und wenn gesagt wird, wer das angebot nicht wahrnimmt, bleibt auf den kosten sitzen?!?! ist bisher noch nicht der fall gewesen, aber wundern würd mich nix.
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Mein Sohn ist ja seit heute morgen auch plötzlich krank mit Fieber, Husten, leichtem Schnupfen und KOpfweh. Habe ihn heute erst mal zu Hause gelassen. wenn es morgen nicht besser ist, werde ich mal den Arzt anrufen und hören was er meint. Ich glaube zwar eher das es sich um einen stinknormalen grippalen Kinderinfekt handelt, aber da man mit der ANsteckung aufpassen muss, werde ich halt doch den Arzt befragen und würde dann auch den Test bezahlen. Eben damit ich weiß, ob er zur SChule kann oder nicht.

Super schlecht gehts ihm jedenfalls nicht und trotzdem gibt es hier bei uns keine Impfung gegen Schweinegrippe.
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
aber es kann doch nicht sein, dass man wirklich für den test bezahlen muss! woher soll der doc dann wissen, wie er genau behandeln soll? woher weiß man ständig die zahlen der neuinfektionen? gibt es eine meldepflicht für die grippe?
ich kann mir vorstellen, dass der ein oder andere arzt mit der angst vor der grippe auch noch ein geschäft machen will! :(
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
dann kann das mit der gebühr für die feststellung ja eigentich gar nicht... :no:
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Ich begreif es auch nicht. Wahrscheinlich hatten schon viele die Schweinegrippe ohne es zu wissen und haben dadurch auch schon Antikörper gebildet.
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Das glaube ich allerdings wirklich. Wenn die Verlaufsformen zum Teil so milde sind, geht man doch nicht zum Arzt und läßt sich testen.
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Ich habe jetzt gelesen, als es soviele Todesopfer bei der spanischen Grippe gab, dass die meisten wohl nicht an der Grippe selbst, sondern an den Nebenerkrankungen die so eine Grippe mit sich bringt (Lungenentzündung etc.) gestorben sind. Das ist wohl heute auch noch so.

Jetzt war mein Gedanke sich gegen Lungenentzündung bzw. die Bakterien Pneumokokken impfen zu lassen.

Kennt sich damit vielleicht jemand aus? Macht das Sinn? Oder eher nicht?
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Naja, du musst unterscheidem das es virale und bakterielle Lungenentzündungen gibt. UNd es gibt nicht nur den Erreger der Pneumokokken, sondern noch viele andere. Von daher-.......ich glaube nicht, dass es wirklich viel Sinn macht.
 
3
3 little Sailorkids Guest
Ich habe jetzt gelesen, als es soviele Todesopfer bei der spanischen Grippe gab, dass die meisten wohl nicht an der Grippe selbst, sondern an den Nebenerkrankungen die so eine Grippe mit sich bringt (Lungenentzündung etc.) gestorben sind. Das ist wohl heute auch noch so.

Jetzt war mein Gedanke sich gegen Lungenentzündung bzw. die Bakterien Pneumokokken impfen zu lassen.

Kennt sich damit vielleicht jemand aus? Macht das Sinn? Oder eher nicht?
Also: Die Grippe (Influenza) ist eine ansteckende Infektionskrankheit der Atemwege....!
Die Schleimhäute der Atemwege werden davon geschädigt und das verringert ihre Fähigkeit zur Abwehr anderer Viren und Bakterien.
Dadurch wird der Körper für weitere, schwere Infektionen (z.B. Lungenentzündung aber auch Herzmuskelentzündung und... und... und...) "empfänglicher".

Wenn Du Dich also gegen die (bzw. alle) Folgeerkrankungen der Grippe impfen lassen möchtest, dann hast Du was vor Dir...!! :D
Im Ernst: DAS macht nun wirklich gar keinen Sinn! Und dann wäre der eine Pieckser (eventl. der 2. gegen das "gewöhnliche" Influenzavirus) der einfachere Weg und mit Blick auf die nicht auszuschließenden Nebenwirkungen der sicherere !

Grüße von der Küste ! :mw
 
Baerchen Bärin der Narzisse
ich lasse mich NICHT impfen!

Ich habe mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und bei der neuen Grippe sehe ich nicht ein, dass ich Versuchskanninchen bin um die Nebenwirkungen abzutesten!
 
stitch76 steigt in manche Attraktion mit ein
Also: Die Grippe (Influenza) ist eine ansteckende Infektionskrankheit der Atemwege....!
Die Schleimhäute der Atemwege werden davon geschädigt und das verringert ihre Fähigkeit zur Abwehr anderer Viren und Bakterien.
Dadurch wird der Körper für weitere, schwere Infektionen (z.B. Lungenentzündung aber auch Herzmuskelentzündung und... und... und...) "empfänglicher".

Wenn Du Dich also gegen die (bzw. alle) Folgeerkrankungen der Grippe impfen lassen möchtest, dann hast Du was vor Dir...!! :D
Im Ernst: DAS macht nun wirklich gar keinen Sinn! Und dann wäre der eine Pieckser (eventl. der 2. gegen das "gewöhnliche" Influenzavirus) der einfachere Weg und mit Blick auf die nicht auszuschließenden Nebenwirkungen der sicherere !

Grüße von der Küste ! :mw
Da hast du dann wahrscheinlich Recht. Nur das ist halt irgendwie mein Problem, dass der Impfstoff gegen H1N1 ja eine sehr kurze Testphase hatte und soweit ich weiss auch nur an 350 Probanden getestet wurde. Also Langzeitschäden und Nebenwirkungen sind dann gerade in diesem Fall wahrscheinlich nicht so genau bekannt.

Dann bleiben wir halt dann doch wieder vorerst dabei nicht impfen zu lassen.
 
Mel blättert noch in der Broschüre
aber es kann doch nicht sein, dass man wirklich für den test bezahlen muss! woher soll der doc dann wissen, wie er genau behandeln soll? woher weiß man ständig die zahlen der neuinfektionen? gibt es eine meldepflicht für die grippe?
ich kann mir vorstellen, dass der ein oder andere arzt mit der angst vor der grippe auch noch ein geschäft machen will! :(
Das ist es ja was mir auch nicht in den Kopf will. Der Arzt hat mir erklärt, dass Risikopatienten, z. B. Menschen mit schweren Lungenerkrankungen, etc. den Test nicht selbst bezahlen müssen. Er müsse die mögliche Erkrankung zwar dem Gesundheitsamt melden, aber testen lassen müsste ich mich nicht.

Die bundesweite Hotline meinte, wenn eine mögliche Erkrankung vorliegt, müsste man auf jeden Fall getestet werden, mit anderen Worten man könnte dazu gezwungen werden, die € 50,00 zu "investieren".

Das Gesundheitsamt in meiner Stadt meinte, es werden nur solche Leute überhaupt getestet, welche in Risikoberufen, wie z. B. Krankenhaus, Kindergarten, etc. arbeiten.

So, jetzt darf sich jeder aussuchen, was er glauben möchte. :icon_mrgreen:

Ich glaube ja mittlerweile, dass eigentlich überhaupt niemand weiß, was er eigentlich tut, bzw. zu tun hat. Wenn die Verantwortlichen in unserer Regierung schon nicht wissen, was läuft, wie sollen dann die entsprechenden Gesundheitsämter, geschweige denn die Ärzte wissen, was sie zu tun haben. So nach dem Motto "Wir impfen erstmal alle und mit den Folgen befassen wir uns mal später."

@Trieli: Ich dachte auch, dass ich mich nicht mehr impfen lassen müsste, wenn ich sie wirklich gehabt hätte, aber die Dame vom Gesundheitsamt meinte, man könne sich trotzdem noch impfen lassen. Immerhin bestehe ja eine 50:50 Chance, dass ich sie nicht hatte und dann könnte die Impfung ja nicht schaden. So langsam glaube ich überhaupt nichts mehr. :der: Vielleicht hat ja auch der Spiegel Recht, der die ganze Impferei als "Abwrackprämie für die Pharmaindustrie" bezeichnet.

Gruß

Mel, die immer noch das Harald Schmidt Grippe-Lied von gestern im Kopf hat: "Die Grippe, die Grippe, die macht uns zum Gerippe." :muha:
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Der Impfstoff wurde produziert genau wie das Mittel Tamiflu. Was soll man damit nun machen...ganz einfach: Den Bürger in den Medien verrückt machen, damit man diese Mittel auch schnell los wird. Der Impfstoff, so hatte ich gehört, ist nur eine sehr kurze Zeit haltbar....
 
T
Trieli Guest
Und seit heute heisst es dann auf einmal, dass es wegen der hohen Nachfrage kaum noch Impfstoff geben würde.

Alles vollkommen verrückt!
 
Nadine blättert noch in der Broschüre
na das hat er leider wohl ein wenig... ich habe noch das glück "freie heilfürsorge" zu genießen. und wenn gesagt wird, wer das angebot nicht wahrnimmt, bleibt auf den kosten sitzen?!?! ist bisher noch nicht der fall gewesen, aber wundern würd mich nix.
Ja die darf ich ja auch genießen, aber von müssen war bei uns noch nicht die Rede.
Mein PolDoc sagt ja selbst er würde sich nicht impfen lassen.
Also warum soll ich dann ??

Aber du hast schon Recht, wundern würd mich bei dem Verein auch nix mehr :-*
 
3
3 little Sailorkids Guest
@Mave110 und @Nadine:

Also ich habe mich mal mit einer ggf. ausgesprochenen oder im Raum stehenden Impfpflicht (die ja in Euern Beiträgen "anklingt") auseinandergesetzt und folgendes recherchiert:


"Impfen: Ist rechtlich gesehen KÖRPERVERLETZUNG !"
Die mündige Einwilligung ist Voraussetzung, dass eine Impfung stattfinden darf!

Vor der Einwilligung muss sich jeder Patient mit folgenden Punkten auseinandersetzen und vom Arzt aufgeklärt (beraten) werden, damit der Patient die o.g. mündige Einwilligung überhaupt geben kann:
a) überzeugender Wirkungsnachweis (Wirkt der Impfstoff ?)
b) kalkulierbares Impfrisiko (Nebenwirkungen des Impfstoffes und/oder der Adjuvantien?)
c) ausreichendes Bedrohungspotential (Bin ich tatsächlich Beeinträchtigt von der Krankheit?)


Diese Fragen sollte man dem Arzt stellen! Wäre gespannt , was dabei ´rauskommt!

P.S.: Ich gehöre (auch?) zu einer der Gruppen, für die man vorsieht, dass sich JEDER impfen lassen müsste!!! Jedenfalls üben "bestimmte" Personen Druck aus!! :0092:
 
witch2401 Unsere Hupfdohle
Ich warte erstmal ab.....

Da ich ne chronische Krankheit nehme und ziemlich heftige Tabletten nehme, wirkt der Impfstoff sowieso nicht richtig (hab ich im Internet gelesen)
Muss mal mit meinem Gastro reden, was der so sagt.
Aber ich denke mal, daß ich die Impferei sein lasse.
 

Wenn Dich "Lasst ihr euch impfen?" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben