Key West, Miami und Busch Gardens

Reisebericht 
Chrisili Coasterkarma
Am Mittwoch sind wir um 4 Uhr morgens von Oberndorf nach München losgefahren. Pünklicht 2 Stunden vor Abflug haben wir eingecheckt und da der erste Schock... Wir haben die Nummern der online-visa Registrierung vergessen. Daheim Eltern aufgeweckt und uns die Nummer durchsagen lassen. Puh daran soll unser Tripp nicht scheitern. Security Check war das nächste.. tollerweise hab ich „gepiepst“ keine Ahnung warum und wieso aber gut. Wir sind dann nach Madrid geflogen. Umsteigen verlief ohne Probleme wobei man für die U-Bahn des Flughafens fast nen Count geben könnte Also auf zu meinem ersten Langstreckenflug. Diese Maschine der Iberia hat leider etwas gemüffelt, der Flug war aber ganz ok und ich hab sogar etwas geschlafen. Mit über ner Stunde Verspätung sind wir in Miami angekommen und haben uns direkt unser Mietauto geholt, einen Kia der aber echt ok war. Im Auto angekommen (mitlerweile wars ja doch schon halb 7) sind wir zu unsrem Hotel nach Key West gefahren. Anfahrt verlief ohne Probleme, gegessen haben wir bei Mc Donalds. Unser Hotel war das Doubletree Grand Resort und es war wirklich sehr schön und sauber.

Am nächste Tag haben wir dann Key West besichtigt und paar Fotos gemacht uns aber schon mittags auf den Weg nach Miami gemacht, heute stand ja relaxen am Pool auf dem Programm. Wir haben in Key Largo bei Taco Bell gegessen und sind ohne größere Zwischenfälle nach Miami gefahren. Zu erwähnen sind allerdings die Verkehrsschilder Croccodile Crossing und Prisoners Working. Des weiteren hat eine ältere Dame einen Leguan direkt vor meinen Augen angefahren.. schrecklich! In Miami angekommen haben wir unser Hotel direkt am Strand sofort gefunden. Auto abgeben und eingecheckt. Hier die erste Überraschung, statt eines normalen Zimmers hat man uns eine Suite gegeben, das war eine tolle Überraschung. Meerblick ist da natürlich selbstverständlich. Den restlichen Tag haben wir am Meer und Pool relaxt. Abends waren wir dann noch shoppen und haben in Miami Beach zu Abend gegessen.

Am 3. Tag wo wir eig. Extra früh aufstehen wollten haben wir (vermutlich wegen dem tollen Bett) verschlafen. Also schnell auf, ab zum extrem leckeren Frühstück, ausgecheckt und auf gings nach TAMPA BAY. Nach etwa 45 Minuten wollten wir auf den Highway auffahren und was sehen wir da? Der war gesperrt na toll und jetzt? Ich habe nach Umleitungsschildern gesucht... vergebens naja dann erst mal verfahren und doch den richtigen Weg gefunden. Wir sind schön durch die ganze Provinz gefahren. Tausend Kühe, jede Menge Sumpf und zw. drin mal paar Fast-Food Läden. Eingekehrt sind wir Mittags bei Wendy´s. Ich war schon übelst genervt, mein Schatz der bis dahin nur Gardaland kannte war schon kurz davor mir den Hals umzudrehen weil ich so zickig war. Um 14 Uhr fuhren wir dann endlich auf den Parkplatz von Busch Gardens. Was entdecke ich da voll Schrecken am Eingang? Nur bis 18 Uhr offen... nur 4 Stunden für so viele Coaster naja hilft nichts, machen wir das Beste draus. Am Ticketschalter ein Combo Ticket für Bush Gardens und Seaworld geholt und mit einem Parkplan bewaffnet gings los.
Unser erster „Stop“ war Gwazi. Stefan und ich freuten uns auf unsren ersten Woodie und die ersten beiden Counts in Amerika aber denkste... Lion war gesperrt also mal nur Tiger fahren. Nach guten 10 Minuten Wartezeit sind wir endlich losgedüst und es war genial. Schöne Airtime tolle Kurven, traumhafter first Drop. Schade dass ich Lion nicht fahren konnte.
Als nächstes haben wir Sheikra begutachtet und ich kannte das Gefühl das ich in mir hatte ganz gut. Genauso hab ich mich gefühlt als ich das erste mal vor Silver Star gestanden bin... verdammt ist das HOCH. Also sind wir erst mal vorbei gelaufen... klein Chrisi braucht noch bissl mehr Mut. Wir haben die beiden Wasserbahnen Stanley Fall Flume und Tanganyika Tidal Wave. Bei dem 2. wurden wir wirklich „soaked“. Also brauchen wir was zum trocknen. Die Wahl viel auf Kumba. Fand den Coaster richtig gut, Airtime schön „ruckel frei“ (was für mich nach Blue Tornado im Gardaland das wichtigste ist) und auch schnell. Schade fand ich dass die Schienen schon so rostig sind und es einfach keine wirklich gute Thematisierung gibt. Wir sind dann noch Congo River Rapids, eine Rafting Bahn gefahren. Wir wollten ein bissl was ruhigeres machen und etwas pausieren also gingen wir in das 4D Kino. Pirates... das kam mir irgendwie bekannt vor, aber ich dachte mir erst nix, dann beginnt der Film und was sehe ich? Das ist 1:1 das selbe wie im Phantasialand. Fand ich sehr überraschend und witzig . Als nächstes stand die wilde Maus Cheetah Chase am Programm. Dazu gibts denke ich nichts zu sagen... Wilde Maus halt eben. Scorpion war für mich ein kleines Highlight mein erster Looping ohne Schulterbügel. Ich fand die Bahn trotz ihrem alter echt ok. Busch Gardens muss seine Bahnen gut pflegen damit die so lang so gut fahren können. Als nächstes stand die Rhino Rally auf unsrem Programm. Dazu nur ein Wort... ENTTÄUSCHEND. Aber dafür war der nächste Programmpunkt eine große Entschädigung: Montu dieser Inverted Coaster fährt komplett weich, keinerlei ruckeln. Die Strecke ist so schön lang, man kann es richtig genießen, fand auch das Layout sehr ansprechend und wäre sehr gerne nochmal gefahren aber dafür reichte die Zeit leider nicht. Schatz drängte schon seit ner Stunde dass er unbedingt Sheikra fahren will. Also auf zu Sheikra. Ich muss ganz beschämt zugeben dass ich mich nicht getraut hab und mich darüber so richtig ärgere. Schatz saß allerding in der ersten Reihe ganz links außen und fand vor allem die kurze „Wartezeit“ vor dem first Drop genial. Unsere Zeit war leider auch schon um und wir machten uns auf den Weg zum Parkausgang, einmal Gwazi in der letzten Reihe ging sich allerdings noch aus.
Aus dem Park draußen machten wir uns auf den Weg nach Orlando. Als ich auf dem Highway die erste Disneyschilder sah bin ich ausgezuckt wie ein kleines Kind vor Freude. Wir haben uns dann ein Hotel am International Drive gesucht, dieses war leider nicht gerade der Traum. Unser Zimmer ging zur Straße und versprach keine ruhige Nacht, dafür war unser erstes Steak ein absoluter Traum.

So hier die Fotos:

Key West einfach wunderschön



Schatz und ich beim Touristen Pflicht Foto Point :headbang:



Crocodile Crossing :lach



Ich liebe diesen Ausblick, leider muss ich noch ein Jahr warten :(



Der Strand von unsrem Hotel in Miami



Ein Teil der wunderschönen Poolanlange



Wir hatten eine Suit bekommen einfach traumhaft :)



Willkommen in Busch Gardens, hier leben weiße Tiger



und braune Tiger auch xD



Sheikra, nächstes Jahr werd ich diesen Coaster "bezwingen"



Ein wirklich toller Dive Coaster, mit schöne Layout und Wassereffekten



So, ich hoffe der Bericht hat euch gefallen, freue mich über Kommentare
 
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Wow, Key West sieht so toll aus - schade, dass wir da nicht hinkommen :(!

Wann wart ihr denn dort, Chrisili?
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Toller Bericht - gerade erst drüber gestolpert ... Danke :001:

Cheers,
Flounder
 
thorroth Böser Zwerg
Danke für den Bericht. Sheikra sieht schlimmer aus, als sie ist. In Skorpion sind wir mal stecken geblieben. Es dauerte eine halbe Stunde, bis wir raus waren. :(
 

Oben