Ist es günstiger in Paris als in Orlando?

Diskussion 
abddso1 blättert noch in der Broschüre
Was ich nicht verstehe ist, das die meisten WDW als preiswerter darstellen. Dem kann ich nicht ganz folgen, wenn ich 5 Tage DLRP offside (Gesamtkosten für Unterkunft [Val d'Europe], Eintritt [E-Tix über Fnac} und Essen (DLRP, Village, Val d'Europe, ) zugrunde lege, dann entspricht das grad mal den Flugkosten nach Florida, von Unterkunft und Eintritt mal ganz zu schweigen.
Also kostet WDW im Gesamten doch mindestens das 2,5 fache von dem was für Paris veranschlagt werden muss? Folglich muss es doch auch mindestens 2,5 mal so gut sein. Mal ganz davon ab, dass (Quelle leider vergessen) WDW zum besten Urlaubsziel der Welt gekürt wurde. Wenn dem so ist, hat das DLRP im Vergleich dazu wohl kaum eine Chance, obwohl dort ohne Frage einiges optimiert und renoviert werden könnte.
 
Tron MOTL
Ich will das jetzt gar nicht weiter aufdröseln. ;) Ich kann nur sagen das wir (4 Personen) in Florida pro Tag und Person 56 € zahlen. Mit Flug, Unterkunft (FeWo am Strand für 3 Wochen), Mietwagen (auch 3 Wochen), Disney-Tickets (5 Tage) und Flug. Mit DP, Hotel bei Disney, ohne Mietwagen und Tickets über UK geht das sogar noch günstiger. Da fliege ich lieber alle 3 Jahre für 3 Wochen nach Florida als 1x im Jahr für 1 Woche nach Paris. :nick :mw
 
abddso1 blättert noch in der Broschüre
Geht das zu dem Preis in den Sommerferien? Dann brauch ich mal alle Buchungsdaten :-*

Ansonsten relativieren sich die Flugkosten natürlich umso mehr je länger der Aufenthalt ist und eine Fewo wird auch günstiger je mehr Personen dort wohnen. Für manche haut es also dann wohl hin und das ist schön und richtig so, aber für andere ist WDW eben erheblich teuerer als DLRP*. Letztlich ist das aber die unlösbare Debatte, ob ich lieber seltener im 5 Sterne Hotel absteige oder häufiger im 3-4 Sterne Hotel.

*Wir könnten nur in den Schulferien und ich dann auch max. 14 Tage am Stück (inkl Fluzgzeiten), ob das erholsam sein kann, sei dahingestellt, aber preislich war das bisher in Relation eben kein Vergleich zum DLRP und weit entfernt von 54€ p.P. pro Tag.
 
abddso1 blättert noch in der Broschüre
In den Herbstferien kann ich sogar nur 7 Tage am Stück Urlaub nehmen. Abzüglich Flug blieben 5 Tage vor Ort+Jetlag. Oder ich müsste jetzt schon 14 Tage für 2012 einplanen. Aber wer weiß was 2012 ist? Gab es da nicht auch so einen Film:-* ?

Wie du siehst, nicht ganz so einfach nach WDW zu kommen, sonst wär ich schon längst dort gewesen. Für 54 € am Tag p.P. würde ich sogar schwimmen :)

Argh, Jetzt hab ich vor lauter Disney doch glatt den Anpfiff des WM-Spiels verpasst.
 
D
Disneyfan92 Guest
Na dann schau mal in den Herbstferien, mit die günstigste Zeit in WDW. :nick
Wenn man vergleiche zieht muß man auch denn gleichen Zeitraum vergleichen.
Sonst hingt der Vergleich.

Im Herbst ist es auch im DLRP billiger und an Halloween wird es auch im WDW teuer sein.
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Folglich muss es doch auch mindestens 2,5 mal so gut sein.
[ironiemodusein]Es ist mindestens 10mal so gut dort, da im besten Falle 10mal so günstig ... :-*[/ironiemodusaus]

Ich habe die Diskussion mal von dem Reisebericht abgesplittet - hatte ja nicht mehr wirklich viel damit zu tun. Viel Spaß bei der weiteren Diskussion. Ist ja ein brisantes Thema ... und da die Diskussionen um Paris/WDW hier alle zuletzt sehr sachlich und fachlich abliefen, muss man sich wohl auch keine Gedanken um Ausuferungen machen :wink: Also - bleibt so :jump

Cheers,
Flounder
 
Rocknroll_Mom blättert noch in der Broschüre
Ich kann von WDW auch nur träumen. Der Flug mit 6 Personen übersteigt einfach unser Budget. :( Da kann in Florida alles noch so günstig sein. :(
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Das stimmt leider nicht, Halloween ist in WDW extrem günstig. Auch die Unterkünfte ausserhalb sind dann spottbillig zu haben.
Was ich auch aufgrund aktueller Erfahrungen nur bestätigen kann. Effektiv gibt es kaum eine günstigere Zeit - denn Hotel plus Free Dining - dagegen kann Paris zu keiner Zeit des Jahres anstinken. Und das ist nicht negativ gemeint, das ist einfach nur die Realität.

Cheers,
Flounder
 
DERWUNDERBARE Unsere Zahnfee
Paris ist vielleicht billiger, aber bestimmt nicht günstiger. Es kommt ja auch immer drauf an, was man kriegt für sein Geld, ob man jetzt bereit ist, die billigere Variante Paris zu nehmen und dafür dann 2 - sagen wir mal vorsichtig - mittelklassige Disneyparks zu kriegen, oder ob man die besseren Parks in orlando besucht und dafür dann im Verhältnis auch etwas mehr bezahlt.

Es kommt natürlich auch auf viele andere Faktoren an:
Willst du ein Disneyhotel oder reicht auch offsite?
Verpflegung im Hotel mit Halbpension oder ohne Verpflegung und dann Restaurantbesuche?
Welche Art von Tickets darf denn sein?
Reisezeit in den Ferien oder ausserhalb?
Ist man flexibel beim Flug (eventuell einen weiter entfernten Flughafen benutzen für günstigere Flüge)

usw usw...

Ach ja, und noch was... wenn du zu Grunde legst, daß WDW mindestens 2,5 mal so gut sein muss, weil es 2,5 mal so viel kostet... theoretisch müsste WDW dann mindestens 10 mal so viel kosten wie Paris... :lol:

Und zum Thema Halloween:
Direkt zu Halloween ist es in Orlando natürlich auch teurer, aber so bis Mitte Oktober ist Low Season, also eine der billigsten Reisezeiten des Jahres.
 
M
Merlin Guest
OK, dann vergleichen wir Gleiches mit Gleichem:

Hotel Cayenne zu unserer WDW Reisezeit mit 8 Tage Ticket für 2 Erw, 1 Baby 1444 Euro - das ganze mal 2, weil wir in WDW 17 Nächte schlafen sind also 3000 Euro (ich runde leicht auf, weil 2 mal 8 nur 16 ergibt)
inclusive Frühstück

17 Nächte WDW PopCentury Resort 850 Euro plus Jahrestickets für den Eintritt nochmal ca. 900 Euro (war noch vor der Preisherhöhung im letzten Jahr)
Das ist jetzt ohne Essen - es gäbe auch die Free dining Option, dann kostet das Zimmer merh, so haben wir einen AP Discount bekommen.

Mit Free Dining kostet das Zimmer ca. 500 Euro mehr, aber unseren Berechnungen nach kommt uns das, was wir essen wollen günstiger, da wir auch mal außerhalb sein wollen.

Einen Mietwagen bräuchte man nicht unbedingt - hat man in DLP auch nicht, wenn man hinfliegen würde, bzw. müsste man dann auch dazu buchen.

klar, jetzt kommt noch der Flug dazu - der macht es insgesamt teurer, aber nur mal Disney mit Disney verglichen schneidet WDW besser ab.

Und die Kosten für den Flug sind mir den Spaßfaktor, der bei mir in WDW deutlich höher ist als im DLP allemal wert. Außerdem fühle ich mich nach 3-4 Tagen DLP nicht wie nach einem Urlaub, und 14 Tage bleibt man da nicht wirklich, dafür gibt es zu wenig zu tun.
In WDW haben wir auch nach den 17 Tagen nicht alles erlebt und gesehen, viele Pausen gemacht, am Pool gelegen, viiiiiel Sonne und Wärme gehabt (das brauche ich im Urlaub unbedingt) - und ich gehöre zu denen, die lieber alle 3 Jahre 2-3 Wochen nach WDW fliegen und in den Jahren dazwischen nur mal in den Zoom oder in den Europapark.

Liebe Grüße, Merlin
 
Dan Dreiberg steigt in manche Attraktion mit ein
Was ich nicht verstehe ist, das die meisten WDW als preiswerter darstellen. Dem kann ich nicht ganz folgen, wenn ich 5 Tage DLRP offside (Gesamtkosten für Unterkunft [Val d'Europe], Eintritt [E-Tix über Fnac} und Essen (DLRP, Village, Val d'Europe, ) zugrunde lege, dann entspricht das grad mal den Flugkosten nach Florida, von Unterkunft und Eintritt mal ganz zu schweigen.
Also kostet WDW im Gesamten doch mindestens das 2,5 fache von dem was für Paris veranschlagt werden muss? Folglich muss es doch auch mindestens 2,5 mal so gut sein. Mal ganz davon ab, dass (Quelle leider vergessen) WDW zum besten Urlaubsziel der Welt gekürt wurde. Wenn dem so ist, hat das DLRP im Vergleich dazu wohl kaum eine Chance, obwohl dort ohne Frage einiges optimiert und renoviert werden könnte.
Du hast Recht. Die Rechnung geht sogar auf!

In Paris bekomme ich für mein Geld zwei Themenparks; in Orlando bekomme ich vier (!) Themenparks UND zwei Disney Wasserparks mit richtig tollem Theming. Nimmt man nun an, daß die beiden Wasserparks etwa gemeinsam den 'Gegenwert' eines vollwertigen Themenparks auf die Waage bringen, dann ergibt sich folgende Gleichung:

2 (Pariser Parks) x 2,5 = 5 (Parks in Orlando).

Ergo ist WDW 2,5 Mal so gut wie DLRP.

Aber eigentlich ist so eine Rechnung natürlich völliger Blödsinn.

Cheers!

Dan
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Und zum Thema Halloween:
Direkt zu Halloween ist es in Orlando natürlich auch teurer, aber so bis Mitte Oktober ist Low Season, also eine der billigsten Reisezeiten des Jahres.
Mit den passenden Angeboten kann es auch direkt zu Halloween günstig sein. Es ist bei Weitem nicht so teuer wie z.B. an Ostern oder zur Weihnachts-/Neujahrszeit. Man hat in WDW einfach viel mehr Auswahl und "Spielmöglichkeiten", was Angebote betrifft. Das ist natürlich zum einen der Größe geschuldet, zum anderen aber natürlich auch einem von Anfang an vollkommen anderen Unterhaltungskonzept. Und damit bin ich an dem Punkt wo ich sage: Man kann Orlando und Paris einfach nicht vergleichen. Und damit meine ich sowohl die beiden Disney Resorts als auch das Umfeld. Das darf man nie außer acht lassen.

Cheers,
Flounder
 
DERWUNDERBARE Unsere Zahnfee
Ausserdem sollte man bedenken, daß kaum jemand auf die Idee kommt, 14 Tage Disneyland Paris zu buchen. 2, eventuell 3 Tage, dann sind die Parks durch.

14 Tage WDW sieht da schon anders aus...

Also, ich für meinen Teil würde lieber 3 Jahre lang urlaubslos sparen um nach WDW zu fliegen, als 3 Jahre lang jedesmal meinen Urlaub in Paris zu verbringen. :giggle:
 
ixplora blättert noch in der Broschüre
Ausserdem sollte man bedenken, daß kaum jemand auf die Idee kommt, 14 Tage Disneyland Paris zu buchen. 2, eventuell 3 Tage, dann sind die Parks durch.

14 Tage WDW sieht da schon anders aus...

Also, ich für meinen Teil würde lieber 3 Jahre lang urlaubslos sparen um nach WDW zu fliegen, als 3 Jahre lang jedesmal meinen Urlaub in Paris zu verbringen. :giggle:
Jawoll!

Jedes einzelne Wochende, dass wir früher zu zweit im DLRP verbracht haben, hat uns insgesamt etwa 800 Euro gekostet: Eintritt für Samstag und Sonntag für 2 Personen in beide Parks, Autobahngebühren, 2 komplette Tankfüllungen, 2 Übernachtungen ausserhalb in einem Formule1-Hotel, Verpflegung im Park mit 2 Restaurantbesuchen, sonst Countermeals.... Ääääh, irgendwas muss da doch sonst noch gewesen sein...

Vielleicht sollte ich lieber sagen: Nach jedem Besuch im DLRP war das Konto irgendwie um rund 800 Euro leichter geworden (und das war 2002), denn ich weiß noch genau, dass ich mir im Nachhinein nie erklären konnte, wohin das ganze Geld denn während dieser zweieinhalb Tage verschwunden war, denn schließlich hatten wir auch nicht im Luxushotel, sondern in der billigsten Hotelkategorie gewohnt, die man im Umkreis finden konnte. Selbst mit Jahrestickets wurde der Gesamtpreis für ein solches Wochenende nur unwesentlich reduziert. Da spielten natürlich auch noch gewisse kleine Andenken eine Rolle, da man im Auto ja auch sehr viel sicherer das eine oder andere zerbrechliche Teil transportieren kann.

Die letzten Male versuchten wir dann, so viele Drumherumkosten wie möglich einzusparen, aber trotzdem "fehlten" hinterher jedesmal, wie durch Zauberhand, wieder über 700 Euro. :0024:

Gegen Ende hin hatte unser Interesse auch schon deutlich nachgelassen, so dass wir den zweiten Tag mehrmals schon nicht mehr voll ausgenutzt haben und die Studios auch nach einem Animagique und Cinemagique und drei Fahrten RRC abgehakt waren. Im Sommer hatten wir unseren geplanten 4-Tage-Besuch sogar nach dem ersten Tag abgebrochen und lieber eine spontane mehrtägige Rundreise an der Cote d'Azur entlang gemacht.

Als das Jahresticket dann abgelaufen war, und wir unsere vielen DLRP-Besuche mal Revue passieren liessen, stellten wir fest, dass wir im Laufe des Jahres 15 Tage im DLRP, davon rund 11 Tage im Magic-Kingdom-Park (entschuldigt, ich weiß nicht, wie der Hauptpark im Moment heißt, und es ist mir auch ziemlich schnuppe) und 4 Tage im Studio-Park, und zusätzlich 80 Stunden auf der Autobahn nach DLRP und zurück verbracht hatten. Das ganze hatte uns über das Jahr hinweg über 5000 € gekostet - trotz Jahresticket und Billigabsteige ausserhalb des Parks, allein Spritt und Autobahngebühren machten davon etwa 1200 Euro aus.

Als ich das mal zusammengerechnet (ohne die Südfrankreich-Rundreise natürlich) und mit den Kosten unseres vorher stattgefundenen WDW-Urlaubs verglichen hatten (insgesamt 5000 DM bzw 2500 Euro für 14 Tage mit Flug, Florida-Fun-in-the-Sun Pass für alle Disney-Parks, AllStars-Hotel, Mietwagen samt Spritt, sämtlichem Essen, jeder Menge Andenken, Eintritte für Seaworld, Universal Studios, Ripley's), dachten wir im Nachhinein: Was ein Sch...! Für das gleiche Geld hätten wir damals rund vier Wochen in WDW verbringen können, ohne uns dabei ernährungstechnisch einschränken zu müssen, und sicher auch, ohne uns gegen Ende hin zu langweilen.

Seit 2002 haben sich die Preise natürlich sowohl für WDW, als auch für DLRP deutlich verändert. Auch Flüge und Spritt kosten sehr viel mehr. Dafür taugt WDW aber als Reiseziel für den Jahresurlaub, sowohl zum Erleben, als auch zum Entspannen. Ich meine zwar irgendwo im alten Forum auch schon mal von jemandem gelesen zu haben, der 14 Tage DLRP am Stück als Jahresurlaub gebucht hatte (und den alle für verrückt erklärten), aber das wäre nichts für mich. Spätestens am dritten Tag würde ich durchdrehen, denn schon damals taugte es ausschließlich zum Erleben, aber Erholungsmöglichkeiten hat man vergeblich gesucht.

Der langen Rede kurzer Sinn: Natürlich ist eine 2-3 Tage dauernde Reise ins DLRP günstiger, als ein 2-3wöchiger Jahresurlaub in WDW. Würde man die DLRP-Kosten aber auch auf einen gleichlangen Aufenthalt hochrechnen - verteilt auf mehrere kürzere Besuche, denn kein Mensch kann ernsthaft 2-3 Wochen am Stück im DLRP verbringen ohne geistigen Schaden zu nehmen - kommt man mit Sicherheit auf einen sehr viel höheren Betrag, bekommt aber nicht einmal ein Drittel der Entertainment- und Entspannungsmöglichkeiten von WDW geboten.

Wenn wir nach der Ankunft am Orlando International Airport durch die Türen erstmals ins Freie treten und uns nachts um 10pm die feuchte Hitze mit einem Schlag klitschkowürdig umhaut, dann denken wir beide gleichzeitig: "Aaaaaaah, wir sind zuhause!":urlaub::freu:

Daher halte ich es wie der Wunderbare. Lieber 2-3 Jahre lang gar keinen Disney-Urlaub, als auf dieses von mir nur in WDW zu erlebende Zuhause-Gefühl noch länger verzichten zu müssen.

Lieben Gruß,
ixplora
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
WDW ist einfach einzigartig und ich freu mich wie Bolle auf Oktober wenn wir wieder drüben sind.

Ich weiß, man kann es nicht direkt vergleichen, aber ich nehme mir das auch mal raus, weil ich jetzt 1 mal pro Jahr im WDW war und mehrfach pro Jahr in Paris. Paris ist schön. Es ist gut,es ist Disney. Aber WDW......DAS ist Disney. Disney in Perfektion. Ich liebe es dort rumzulaufen, ich liebe die Attraktionen, ich liebe es dort essen zu gehen, zu shoppen, zu gucken. Es ist einfach alles perfekt.

Mein Preisbeispiel: wir waren im Dezember 2008 für 3 Nächte, 4 Tage Eintritt im NBC mit 2 Erwachsenen im normalo Zimmer inkl Frühstück. Gekostet hat der Spaß 1200 Euro. GUt, ok, ist Hauptreisezeit da Weihnachten.

Wir sind jetzt im Herbst 1 Woche im WDW, haben ein MIttelklassehotel, das Port Orleans Riverside, inkl Free Dining, über UK gebucht, inkl 14 Tagestickets mit Hopper und Wasserpark. Das Ganze kostet, für nun allerdings 4 Personen da die Kinder ja mit sind, rund 1800 Euro. Man beachte mal den Preis oben, für 3 Nächte.

Aber um das ganze auch gerecht gegenüberzustellen, hier der Preis, wenn wir im Herbst 1 Woche in der Sequoia Lodge wären, 1 Woche inkl Tickets über die deutsche Website ohne Essen und nur 2 Parks: 2038 Euro. Mit Halbpension wären es sogar 2600 Euro. Find ich schon einen stolzen Preis, für das, was geboten wird. Halbpension ist ja immer noch nicht so üppig wie der Dining Plan.
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
"zustimmungsmodus an"

[ironiemodusein]Es ist mindestens 10mal so gut dort, da im besten Falle 10mal so günstig ... :-*[/ironiemodusaus]

und da die Diskussionen um Paris/WDW hier alle zuletzt sehr sachlich und fachlich abliefen, muss man sich wohl auch keine Gedanken um Ausuferungen machen :wink: Also - bleibt so :jump

Cheers,
Flounder
vielen dank für die blumen und

ditooooo..... :nick

Paris ist vielleicht billiger, aber bestimmt nicht günstiger. .
Ach ja, und noch was... wenn du zu Grunde legst, daß WDW mindestens 2,5 mal so gut sein muss, weil es 2,5 mal so viel kostet... theoretisch müsste WDW dann mindestens 10 mal so viel kosten wie Paris... :lol:
ditooooo....:nick

Ausserdem sollte man bedenken, daß kaum jemand auf die Idee kommt, 14 Tage Disneyland Paris zu buchen. 2, eventuell 3 Tage, dann sind die Parks durch.

14 Tage WDW sieht da schon anders aus...

Also, ich für meinen Teil würde lieber 3 Jahre lang urlaubslos sparen um nach WDW zu fliegen, als 3 Jahre lang jedesmal meinen Urlaub in Paris zu verbringen. :giggle:
völlige total zustimmung....:nick

Jawoll!
Wenn wir nach der Ankunft am Orlando International Airport durch die Türen erstmals ins Freie treten und uns nachts um 10pm die feuchte Hitze mit einem Schlag klitschkowürdig umhaut, dann denken wir beide gleichzeitig: "Aaaaaaah, wir sind zuhause!":urlaub::freu:

Daher halte ich es wie der Wunderbare. Lieber 2-3 Jahre lang gar keinen Disney-Urlaub, als auf dieses von mir nur in WDW zu erlebende Zuhause-Gefühl noch länger verzichten zu müssen.

Lieben Gruß,
ixplora
sowas von richtig....:nick...."zustimmungsmodus aus" :giggle:


macht unterm strich (für mich persönlich)
WALT DISNEY WORLD IST UND BLEIBT DER HAMMER und ist für disneyfans wie mich unersetzbar und mit nichts zu vergleichen (auch wenn ich bisher "nur" dlrp und wdw von disney kenne)

:high5: mecky < die sich wdw meist nur alle 5 jahre leisten kann, dann aber richtig :giggle:
 
Darkwing steigt in manche Attraktion mit ein
ich kenne DLP noch nicht, da wir damals (2000/2002) nur im Januar,Februar fahren konnten. War die Preiswerteste Zeit und unsere Tochter mußte noch nicht in die Schule. Und den Urlaub wollte ich im Winter nicht gerade in Paris verbringen. Also war Florida angesagt. Ich habe auch alles Durchgerechnet und es gab dann 2000 das Angebot von DCL 3xÜ in Disney Resort und 4xÜ mit VP auf der Magic. Transfers WDW-Magic-WDW oder Airport waren incl. Hatte aber den Vorteil der VP auf dem Schiff. Allerdings die Ausflüge waren extra. Die Woche war zwar kurz aber Suuper. Wieder zu Hause hat es mich dann erst mal eine Woche mit Erkältung ins Bett gehauen.:( 2002 sind wir dann nochmal nach Florida , aber wieder mit einer Fahrt mit der Magic (allerdings diesmal 7Tage). Wegen des 11 September waren wir wegen der eingeschränkten Flüge gezwungen , voher und nachher noch mal ins Resort zu gehen. Waren dann insgesamt fast 3 Wochen. Durch das Parkhopper-Ticket konne mann sich die Parkbesuche prima einteilen. Oder mit den Haien schwimmen gehen.:) Zu den anderen Parks (nicht Disney) sind wir nicht gekommen. Der einzige Ausflug hier war zum Kennedy Space Center. Dafür haben wir aber auf der Kreuzfahrt zugeschlagen. Aber das werde ich in den kommenden Reiseberichten ausführlicher berichten. An den Kosten haben wir allerdings dann einige Zeit zu knabbern gehabt. Waren so um die 22 TDM (2 Erw. 1 Kind), aber mit vielen Andenken usw. Das war uns es aber Wert, da wir nicht wußten ob wir noch mal wiederkommen können. Jetzt arbeiten wir dran, aber irgend einer wirft uns immer wieder Knüppel zwischen die Beine, so das wir geplantes Geld für was anderes ausgeben müßen.:(

Ich hoffe ich war nicht zu sehr OT

Viele Grüße
Darkwing
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben