Hurricane Irma - Infos und Austausch

WDW 
Tobias Administrator
Teammitglied
Ich hab grade auf einem Twitter Post des Storm Chasers Mike Theiss gesehen, daß die Markierung für den Southernmost Point kräftig was abbekommen hat.
Es gibt auch ein Bild des Sloppy Joe's mit fließend Wasser die Duval Street runter.
Schau Dir mal die Videos an, auf dem Twitter Account, den ich etwas weiter oben gepostet habe. Da sieht man u.a. auch noch was von dem Overseas Highway, was da so kaputt ist. Vom Duval River und vom Bahia Honda State Park.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich bin mir sicher, ihr würdet nicht weiter als bis kurz unter Miami kommen, selbst evakuierte Bewohnern ist der Zutritt auf die Keys verwehrt, es wird davon gesprochen, daß es sich dabei je nach Eiland um mehrere Wochen handeln kann, bis die Leute wissen was mit ihren Häusern/Booten usw. ist.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
@ DerTobi75
Ich guck mich grad so durch Storm Chaser Filmchen und so.

Leider kann ich nicht rausfinden, ob das Hotel auf Sugarloaf Key, wo wir waren noch existiert.
Die Sugarloaf Lodge steht direkt am Golfufer und auf der anderen Straßenseite ist auch nicht viel, daß das Wasser der Sturmflut aufgehalten hätte.

Immerhin konnte ich auch rausfinden, daß das Hemmingway-Haus relativ unbeschädigt ist, inkl. der Katzen und deren Angestellten.
Und die Hühnchen, die so nett überall auf den Straßen von Key West rumlaufen, wenn's trocken ist, wurden wohl auch eingefangen und sicher untergebracht.
 
Scarlett* steigt in manche Attraktion mit ein
Bestimmt schon aber das wäre uns ehrlich gesagt zu teuer jetzt. Ich denke nicht, dass das so günstig wäre. Wir nehmen nun lieber eine günstigere Alternative und fliegen nächstes Jahr nochmal nach Miami um unseren Urlaub quasi dann zu beenden und unsere Rundreise noch zu machen.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk


Ja, klar... ist verständlich!

Es wäre aber für mich wahrscheinlich die erste Anlaufstelle gewesen, deswegen meine Frage. Zumal ja die Infrastruktur bei Disney autark und stabil ist (Strom, Wasser, etc.) Ich glaube, dass Disney evtl. aufgrund der Umstände Euch ein gutes Angebot gemacht hätte... natürlich nicht kostenfrei, und wahrscheinlich auch nicht für den günstigen Gesamtpreis von 260$ ;)
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Oh man, unglaublich was manche Regionen auf der Welt durchmachen müssen. In dem Fall kann man froh sein, wenn man in dem Ort wohnt, der in Europa am Weitesten vom Meer entfernt ist.

Das hört sich jetzt sehr egoistisch an, weil es definitiv schlimmeres gäbe. Aber wir bangen nun natürlich auch ein wenig um unsere Rundreise. Die beginnt ja zum Glück erst nach Disney und Universal und nicht davor und somit am 18.11.. Aber dennoch. Wir sind gespannt, ob es "unser" Outrigger oder "unser" Southernmost Point Guest House in Key West mehr oder weniger gut überstanden haben.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Nala Knuddellehrerin
Teammitglied
Oh man, unglaublich was manche Regionen auf der Welt durchmachen müssen. In dem Fall kann man froh sein, wenn man in dem Ort wohnt, der in Europa am Weitesten vom Meer entfernt ist.

Das hört sich jetzt sehr egoistisch an, weil es definitiv schlimmeres gäbe. Aber wir bangen nun natürlich auch ein wenig um unsere Rundreise. Die beginnt ja zum Glück erst nach Disney und Universal und nicht davor und somit am 18.11.. Aber dennoch. Wir sind gespannt, ob es "unser" Outrigger oder "unser" Southernmost Point Guest House in Key West mehr oder weniger gut überstanden haben.
Uns geht es derzeit genauso :Cry:...
Es tut mir so leid für all die Anwohner, die nun vor dem riesigen Scherbenhaufen stehen.
Und hoffe, dass sonst niemand zu Schaden gekommen ist.

Und gleichzeitig blutet mein Herz, denn auch auf diesen disneyfreien "Zwischenstreifen" von nur wenigen Tagen hatte ich mich so arg gefreut, weil wir 2009 ja noch nicht im Süden (Miami & Keys) waren :regen: :no:
Ich schätze auch, dass das in etwas über 2 Monaten noch nicht sonderlich repariert sein wird...

Im Geiste suche ich schon nach Alternativen vom 21.-24.11. (bzs. 25.11. früh morgens), zwischen WDW und Cruise.
Von St. Augustine hatten viele hier geschwärmt, da waren wir auch noch nicht und die Unterkünfte erscheinen mir im Vergleich recht günstig.
2009 waren wir ja in Clearwater (wird aber auch nicht besser sein, rund um Tampa), mochten Homosassa Springs mit den Manatees.
In St. Cloud, süd-östlich von WDW, waren wir begeistert von Forever Florida, aber das ist nicht unbedingt was mit den Kids.

Ich weiß nicht, was wir tun sollen, also warten wir wohl auch noch ein bisschen ab.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
St. Augustine ist durch die Sturmflut schwer getroffen worden, zumindest kam ein Bericht auf CNN so rüber.

Auch wenn es schwerfällt, ich würde mit den freien Tagen etwas in Orlando reservieren und von dort aus evtl. Legoland besuchen oder anderes tun.

Aber ihr habt ja noch ein bischen Zeit und könnt die Situation beobachten.
 
grinsekatze findet sich ohne Parkplan zurecht
Ich habe heute gelesen, dass Sanibel/Captiva wesentlich weniger getroffen wurde als zunächst befürchtet. Der Bürgermeister hatte aufgrund der Lage der Insel eigentlich befürchtet, dass alles dort von der Landkarte verschwinden könnte, aber sie haben wohl ziemlich Glück im Unglück gehabt. Evtl wäre das eine Möglichkeit für ein paar Strandtage mit den Kids?
Oder in den Norden Richtung Georgia? Vor Ewigkeiten (1998) waren wir im Okefenokee Park, mit Bootstour und Wildpark hat es uns da sehr gut gefallen. Okefenokee Swamp - Wikipedia Weiß aber nicht, wie stark Irma dort gewütet hat, ist nicht so weit weg von Jacksonville.
 
disneyrunner blättert noch in der Broschüre
Bei WEB.DE steht inzwischen, dass die Keys wohl über Wochen unbewohnbar sein werden. Nicht nur die Stromleitungen seien hinüber, sondern auch die Abwasserleitungen. Und der Gouverneur vermutet, dass auch die Klappbrücken verbogen sind.


Sent from my iPhone using Main Street Emporium MSE mobile app
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Sanibel hat so gut wie gar nichts abbekommen. Fort meyers sieht auch gut aus und auch Treasure Island und Clearwater sind recht verschont geblieben. Da kann man also unbesehen hinfahren im November. Georgia steht momentan noch unter Wasser. Jedenfalls Teile davon.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Nach all dem was ich hier lese und was ich auch im Fernsehen gesehen habe, scheint Orlando wirklich ganz viel Glück gehabt zu haben. In anderen Gebieten fehlt immer noch der Strom bzw sind von Überflutungen betroffen. Disney wird laut Website auch die Parks wieder öffnen. Die Wasserparks bleiben heute noch geschlossen. Ich wünsche allen die jetzt vor Ort sind, noch einen schönen Urlaub.
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Wir haben auch noch keiiiine Ahnung was wir mit der Situation machen. Miami machen wir auf jeden Fall. Vielleicht schieben wir die Outrigger/Naples/Clearwater Tage nach hinten und verlängern Orlando. Geht bei uns ja um 2 Nächte. Vor Oktober entscheiden wir aber nix.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Orlando macht ein Foto vom Schloß
Ich fände es super, wenn alle, die es geplant haben auch in die Gebiete fahren, die dann frei gegeben sind. Die Leute vor Ort brauchen die Einnahmen aus dem Tourismus.
Was ich gerade so höre, da ist nicht viel von Versicherungen oder dem Staat zu erwarten. Also laßt euch nicht abschrecken durch eventuelle noch sichtbare Schäden in zwei Monaten, sondern unterstützt die Leute vor Ort mit euren Besuchen. Das hilft am Meisten.

Diverse Naturkatastrophen haben in den letzten Jahren Florida, Georgia, Texas und die Karibik so optisch verändert, daß es Einheimischen auffällt, aber Erstbesuchern ganz sicher nicht. Also nicht ängstlich sein, sondern versuchen weitestgehend an den Plänen festhalten. Ausser vielleicht in den nächsten 1-2 Wochen. Da würde ich dann schon eher in Orlando bleiben. Aber in zwei Monaten sieht die Welt da schon ganz sicher wieder bunt aus und das nicht erfahrene Auge wird kaum etwas sehen. :wink:
 

Oben