Florida mit WDW im Mai 2019

WDW 
Stubbi411 steigt in manche Attraktion mit ein
Auch ich kann nicht ohne Probleme mit Kontaktlinsen, aber bevor ich im Schwimmbad nichts sehe, trage ich sie.

@ Stubbi411
Zum Thema Sonnenbrille würde ich einfach mal zu Fielmann gehen (selbst wenn man sonst einen eigenständigen Optiker bevorzugt) und sich beraten lassen. Fielmann bietet Sonnenbrillen mit eigenen Stärken für 18 Euro an.
Fragen was sie bei deinen speziellen Werten verlangen, kostet ja nix.
Danke für den Hinweis. Werde mal fragen. Aber normalerweise falle ich aus allen Angeboten raus. Ich bin meist das kleine Sternchen hinter dem Preis. 😂
 
MariMaus hat ein Tagesticket aktiviert
Hallo,
mir gefällt dein Reisebericht sehr gut. Danke, dass du dir die Zeit dafür nimmst und auch gleich das neue Forum damit testest. Die Fotos gleich im Text eingebaut zu haben, erhöht die Lesequalität enorm ... für mich halt :)
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 5 - Save a Horse, Ride a Cowboy 🏃‍♂️

Wahnsinn, dass ich erst von fünften Tage berichte! Es fühlt sich an, als wären wir schon viel länger hier.

Um 5:15 Uhr geht der Wecker. Ich schleppe mich unter die Dusche, wenigstens noch ein bisschen frisch machen, bevor es zum Start des Sandbar Halfmarathon geht. Der Halbmarathon ist ausverkauft, die Startnummern werden ab 5:45 Uhr ausgegeben und man soll früh da sein.

Noch schnell ein paar Toast mit Fluff vertilgt, ein bisschen was getrunken und ich mache mich zu Fuß auf zum Start. Wir wohnen keinen Kilometer vom Start entfernt und die Strecke geht auch noch an unserem Ferienhäuschen vorbei. Jedoch merke ich schon beim aus der Tür gehen, dass das heute heftig wird. Die Temperaturen jetzt schon 24 Grad und die Luftfeuchtigkeit auch jenseits von Gut & Böse.

An der Sandbar angekommen, hole ich schnell meine Startnummer, lasse noch ein Foto von mir machen. Damit Ihr auch mal seht, wer hier eigentlich berichtet ;) Und dann mache ich mich warm.

tag05_01.jpg

Dann beginne ich mich warm zu machen und es folgt erst eine PreRaceansprache, dann wird die Nationalhymnne gesungen. Und ehe wir uns versehen geht es auch schon los. Wir laufen in Richtung Norden. Beim Start habe ich mich bewusst recht weit hinten einsortiert und finde recht schnell auch eine junge Dame, die ungefähr mein Tempo läuft. Mal ist sie ein paar Meter in Front, mal ich. Gemeinsam sammeln wir ab KM 6 die ersten Läufer ein, die scheinbar zu schnell gestartet sind und nun langsamer machen müssen.

tag05_02.jpg

Bei jedem Getränkestop versuche ich zwei Wasserbecher zu bekommen, einen für auf den Kopf, einen für in den Kopf. Das klappt sehr gut. Die Strecke ist recht langweilig und wir teilen uns die Straße mit dem normalen Straßenverkehr. Wirklich kritische Situationen erleben ich nicht, die Amis sind recht entspannt. Die Autos fahren solange in Schrittgeschwindigkeit hinter den Läufern her, bis sie diese überholen könne.

tag05_03.jpg

Nach einem Getränkestop verliere ich meine Mitläuferin, zunächst laufe ich ihr weg, dann kommt sie von hinten an mir vorbei und ich kann ihr Tempo nicht mehr halten.

Bei KM 9,6 kommt der Wendepunkt. Nun geht es die selbe Strecke zurück Richtung Süden am Start / Ziel vorbei, an unserer Ferienwohnung vorbei, eine kleine Schleife und wieder gen Norden zum Ziel.

tag05_04.jpg

Bis KM 14 läuft es noch ganz gut, dann wird es zäh. Bei KM 16 muss ich die erste Gehpause einlegen. Das zieht sich durch. Ich kann längere Strecken laufen, aber muss auch immer wieder einige Stücke gehen.

Bei ca. KM 19 komme ich an unserer Ferienwohnung vorbei. Hier werde ich jubelnd erwartet und bekomme ein Gatorade, nach dem ganzen Wasser endlich mal was mit Geschmack. Als ich in die Schleife gehe, schreit zunächst ein Volunteer "Only 1.1 Miles", dann überholt mich ein Läufer mit nackten Oberkörper und meint "Come on, let's finish this with pride, fuck Humidity!". Ok, ab hier kann ich wieder durchlaufen. Nicht schnell, aber gleichmässig. Immer wieder macht der oberkörperfreie Läufer Gehpausen, in denen ich an ihm vorbeiziehen kann. Aber 600 Meter vorm Ziel ist er dann auch weggezogen.

Endlich sehe ich den Kreisverkehr an dem sich die Sandbar und damit das Ziel befindet. Hier ist Stimmung, erst werde ich von der "Zielsprecherin" mit den Worten "Come On Big Boy, you got this!", begrüsst. Dann behauptet jemand anderes dass ist mein Shirt ändern sollte, ich sei ja nicht im Team Sloth, eher im Team Cheetah :-D

Die letzten Meter ins Ziel laufen sich wie von selbst und ich bin klatschnass endlich fertig. Zeitmässig brauchen wir nicht drüber reden, 2:31h waren nicht geplant. Aber ich bin nach der Hitzeschlacht schon stolz.

tag05_05.jpg

Ich bekomme die Medaille, Wasser und eine Dose Bier. In der Sandbar können sich Läufer Pulled Pork Burger bauen lassen. Das geht bei mir noch nicht, ich setze mich erstmal in eine Ecke, trinke mein Wasser und mache die Bierdose auf. Schreibe ein paar WhatsApp und dann geht auch ein Pulled Pork Burger.

tag05_06.jpg

Nach dieser Stärkung mache ich mich auf den Weg zum Ferienhaus. Auf dem Weg dahin sehe ich noch viele Läufer, die immer noch der Hitze trotzen.

Nach eine ausführlichen Dusche setze ich mich mit meiner Familie an den Frühstückstisch, dass habe ich mir nun auch noch verdient.

tag05_07.jpg

Da wir heute sonst nicht geplant haben und das Ferienhaus viel Strandsachen bietet, wollen wir ein bisschen Schwimmen gehen und die Hitze am und im Wasser ertragen. Schliesslich ist der Strand ja, mehr oder weniger, direkt am Haus!

Als wir am Strand ankommen, werden wir von einer netten Dame empfangen, die extra für uns aus dem Wasser kommt, um uns zu erklären, dass wir hier unsere Zelte nicht aufschlagen dürften. Sie hätte schliesslich für das Stück Strand bezahlt und es wäre ja eh ein Privatstrand. Verdutzt bauen wir unseren Sonnenschirm wieder ab und gehen ein paar Meter in die andere Richtung, um ihn da wieder aufzubauen.

tag05_08.jpg

Das Wasser ist herrlich, aber irgendwie hat man nun die blöde Alte und ihr Gezetter im Hinterkopf und irgendwie auch noch die Red Tide, die hier ja noch vor ein paar Monaten präsent war. Trotzdem haben wir Spaß, irgendwie.

Da es aber immer heißer wird, packen wir nach gut einer Stunde unsere Sachen und gehen in den Schatten an unserer Ferienwohnung.

Viel passiert heute nicht mehr, wir fahren noch in einen Publix, kaufen fürs Grillen ein und machen uns ein herrliches Abendessen.

tag05_09.jpg

Mal sehen, was der morgige Muttertag so für uns bereithält ;)
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 6 - A Whole Fish 😳

Die Nacht ist im kurz nach 8 vorbei. Meine Frau schleicht sich aus dem Haus und fährt in den nächsten Publix. Muttertagsgeschenke besorgen, die Schwiegereltern schlafen noch und sonst hängen wir ja immer aufeinander. Da ist es sonst schwer zu überraschen.

Wir decken den Frühstückstisch, machen Kaffee und warten, bis die beiden älteren Herrschaften sich mal ihrem Schlafzimmer bewegen. Für 9:30 Uhr sind wir verabredetet, kurz nach halb geht die Tür auf und es fließen Tränen der Rührung bei der Schwiegermutter. Überraschung gelungen.

tag06_02.jpg

Das Frühstück fällt üppig aus, wir haben gestern irgendwie hungrig im Publix zusammen eingekauft. Nach dem Frühstück machen wir uns fertig und fahren einmal über den Key und verlassen ihn am nördlichen Ende in Richtung Myakka River State Park. Heute wollen wir ein bisschen Wildlife sehen.

tag06_01.jpg

tag06_03.jpg

Da Schwiegermutter im Moment ja leider nicht so gut zu Fuß ist, es wird zwar besser, aber wirklich lange Touren sind noch nicht drin, entscheiden wir uns für die Bootstour. Vorher werden wir noch auf einen "Eight Minute Footwalk" geschickt, wo man angeblich Alligatoren sehen soll. In der Ferne erkenne wir immerhin einen.

tag06_04.jpg

tag06_05.jpg

Die geht gut eine Stunde über den See und ist, was den Guide angeht, recht unterhaltsam. Viele Tiere sehen wir leider nicht, ein paar halbwüchsige Alligatoren, Vögel die im Sturzflug nach Fischen jagen und sonst nichts mehr.

tag06_06.jpg

tag06_07.jpg

Am nächsten kommt uns dann der Alligator in unserer Pappschale, denn wir wollten immer schonmal Gatorbites probieren. Kann man mal machen ;)

tag06_08.jpg

Nun geht es mit dem Auto weiter durch den State Park, aber bis auf ein Reh (?) sehen wir keine Tiere mehr Vögel, Lovebugs und Moskitos mal ausgenommen. Wir fahren zum Birdwalk, der für "Humans" ist, ein Witz vom Guide auf dem Boot! Dann bis zum Ende des State Parks, nirgends irgendwelches interessantes Wildlife und am Ende schlendern wir noch ein Stück über den Canopy Walk.

tag06_09.jpg

tag06_10.jpg

tag06_11.jpg

tag06_12.jpg

tag06_13.jpg

tag06_14.jpg

tag06_15.jpg

tag06_16.jpg

Trotzdem haben wir Spaß und genießen die Natur.

Da ja Muttertag ist, haben wir schon aus Deutschland einen Tisch in Englewood bei "Farlows on the Water" reserviert. Allerdings ist schon abzusehen, dass wir das zeitlich nicht mehr schaffen werden, wenn wir uns vorher nochmal frisch machen wollen. Also rufe ich von unterwegs da mal an und frage, ob wir eine Stunde später kommen können. Alles kein Problem.

Die Fahrt zurück geht ein bisschen schneller, da wir nun den direkten Weg fahren und nicht wie am Morgen über den Key.

Am Ferienhaus angekommen machen wir uns frisch und auf den Weg zu Farlows. Hier ist die Hölle los! Aber Dank Reservierung bekommen wir sofort einen Tisch.

Die Speisekarte wird studiert und wir entdecken die Muttertagsextras. Meine Frau übersetzt ihren Eltern die Speisekarte und es wird für die beiden jeweils ein "Yellow Tale Snapper". Bei der Bestellung erklärt uns der Kellner, dass es sich dabei um einen "Whole Fish" handelt. Schwiegermutter will augenblicklich den Fisch nicht mehr! Der Kellner versichert uns, dass alles aus dem Fisch rausgenommen wurde, macht noch einen blöden Witz und wir verstehen ihn so, dass später jemand noch an den Tisch kommt, der den Fisch "zerlegt"!

tag06_17.jpg

Als dann wirklich zwei Teller mit jeweils einem komplett frittiertem Fisch kommen, nimmt das Drama seinen Lauf. Denn, es kommt doch niemand, der uns den Fisch auseinander nimmt. Auch wenn der Kellner was von "This is great show!" geredet hat :-D Schwiegervater macht sich selber an den Fisch. Schwiegermutter ist bedient, schneidet dem Fisch den Kopf ab und will zunächst das Essen nicht mit meiner Frau oder mir tauschen.

Irgendwann lenkt sie ein und nimmt das Fischfilet meiner Frau. Zu diesem Zeitpunkt bin ich dann von der ganzen Diskussion bedient :rolleyes: In jedem Urlaub nehme ich mir vor, mal das Essen zu fotografieren, bei dem ganzen Hin & Her habe ich das natürlich auch vergessen, ...

Nach dem Essen fallen wir noch kurz in einem Winn Dixie ein und besorgen und Eis zum Nachtisch, Wasser & Gatorade für die nächsten Tage.

Nach dem Eis mache ich mich an den Tagesbericht, probiere so eine Strawberitha und dann geht es ab ins Bett!
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Und wie hat der Kellner erklärt, dass er nicht wiedergekommen ist? Geht ja gar nicht...
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Und wie hat der Kellner erklärt, dass er nicht wiedergekommen ist? Geht ja gar nicht...
Wir haben ihn Missverstanden. Er meinte, dass der Fisch vorher von den Innereien befreit wurde und, dass wenn nicht und man ihn am Tisch auseinander nimmt, eine große Show sei. So reimen wir uns das nun zusammen. Es war einfach eine blöde Situation, über die wir mittlerweile lachen können. Ist ja nix passiert ;) Ist halt manchmal ein bisschen viel, wenn man übersetzen und bestellen muss und dann auch noch gleichzeitig die Fragen der Schwiegereltern beantworten (lassen) muss ;)
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 7 - Bei Regen wird es teuer 🤑

Es sollte eigentlich ein schöner Tag am Strand von Fort De Soto werden, aber es kam natürlich alles ganz anders.

Gut gestärkt wurden nach dem Frühstück erstmal ein paar Strandsachen vom Ferienhaus in das Auto gepackt und es ging los in Richtung Sarasota.

tag07_01.jpg

tag07_02.jpg

Dort legten wir beim Starbucks eine kurze Pinkel- & Kaffeepause ein und es ging dann direkt weiter nach AMI. Anna Maria Island wollten wir uns immer schonmal ansehen und wieso also nicht mal einen kleinen Umweg fahren.

Das Wetter war in Sarasota noch wunderbar, blauer Himmel, Sonnenschein und knallwarm.

tag07_03.jpg

Auf AMI angekommen, sahen wir schon, wie sich eine dunkle Wand am Horizont aufbaute. Die nächste Ernüchterung war dann, dass ich morgens nur schnell mal eben die Adresse vom City Pier rausgesucht hatte, dieser aber gerade neu aufgebaut wird. Also kurzerhand zum Rod Reel Pier gefahren und da noch ein bisschen aufs Wasser geschaut.

tag07_04.jpg

tag07_05.jpg

tag07_08.jpg

Da der Himmel sich immer weiter verdunkelte setzen wir uns schnell wieder ins Auto und machten uns zunächst auf den Weg in Richtung St. Petersburg um im Dali Museums Cafe den nächsten Kaffeestop einzulegen, bevor es weiter zum Fort De Soto Beach gehen sollte.

Sarasota und AMI gefielen uns vom durchfahren sehr gut. Wir werden das definitiv bei einem der nächsten Besuche mal länger mit einplanen.

Da sich die Tankanzeige bedrohlich weit nach links neigte, machten wir noch kurz Halt an einer Tankstellen, nicht ohne vorher auf einem anderen Parkplatz einmal den Tankdeckel probeweise aufzumachen. Wir haben uns da einmal ziemlich an einer Tanke blamiert ;) Aber diesmal klappte alles wunderbar und der Tank war schnell wieder voll.

Kurz vor Bradenton öffnete sich dann der mittlerweile komplett dunkle Himmel. Teilweise konnte ich die Fahrbahn nicht mehr sehen. Die WetterApp meiner Frau offenbarte uns dann, dass es auch in St. Petersburg regnen solle. Meine App hatte für vormittags Gewitter angesagt, danach wieder Sonne. Den Dingern kann man auch nicht mehr trauen ;)

Da wir keine große Lust hatten, bei dem Wetter umsonst in Richtung St. Petersburg zu fahren, gab es eine spontane Planänderung. Wir zogen den für morgen geplanten Besuch in der Ellenton Mall einfach vor.

Die Ellenton Mall war wie ausgestorben. Bei Reebok gab es auf alles nochmal 40% und bei GAP beschwatze meine Frau den armen Kerl an der Kasse solange, bis es uns nochmal 20% gab. Sie wollte eigentlich diese GAP Karte haben, mit der man Punkte sammeln kann und bei der man beim ersten Einkauf 20% bekommt ;)

Es ging noch durch diverse andere Geschäfte und irgendwann kam dann auch endlich mal die Sonne wieder raus.

tag07_07.jpg

Mehr oder weniger erfolgreich, man bekommt ja irgendwie doch nie das, wonach man sucht, aber jede Menge anderen Kram, fuhren wir dann wieder in Richtung Englewood.

Nach dem "Whole Fish Desaster" vom Vortag war uns essenstechnisch nach was "einfachen", es wurde dann Taco Bell.

tag07_06.jpg

Im Ferienhaus angekommen, ging es dann ans Kofferpacken und aufräumen. Morgen geht es schon wieder weiter, nach Crystal River zum Manatee Schwimmen.


Das war nun der Tagesbericht von Montag, den von Dienstag würde ich gerne bearbeiten, bekomme aber die Bilder nicht von meinem iPhone auf das Macbook. Das Hotel hat hier ein WLAN ohne Passwort, man muss nur über einen Splashscreen bestätigen, dass man ins Netz will. Das hat einmal bei iPhone geklappt, nun kommt dieser dämliche Splashscreen aber nicht mehr. Ich bin zwar im WLAN, aber komme eben nicht ins Internet, weil ich nix mehr bestätigen kann.

Habe schon alles versucht, alles zurückgesetzt und Logindaten gelöscht, verschiedenen Browser, nix hilft. Beim Macbook klappt alles wunderbar, ...

Hat vielleicht jemand noch eine Idee?!
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Ausschalten - einschalten, die Standardantwort aller Informatiker? alternativ Flugmodus ein/aus?
 
Mel1985 schlendert die Mainstreet entlang
Hallo!
Ich bin auch dabei! Vielen Dank für den Bericht!!

Wegen Wlan, ich hatte das mit Handy öfter mal im Hotel
meistens wenn ich länger weg war. Hab immer mal Wlan aus/an und oder
Flugmodus. Auch mal Wlan ja etwas länger aus. Bin ja bei so etwas immer zu ungeduldig ;-). Dann hat es auch immer funktioniert. Ich weiß Standart Antwort für sowas.
 
gila macht ein Foto vom Schloß
Genau, das würde ich jemanden der das Forum komplett neu aufgesetzt hat auch antworten...
Gerade die Profis meinen, dass es auch anders gehen muss :LOL:
Und mein iPhone läuft eigentlich immer durch - außer im Urlaub, da spinnt es immer mit den verschiedenen WLANs....da starte ich ständig neu :rolleyes: "Mein" Profi meint immer, das geht auch ohne Neustart, aber das geht am schnellsten :geek:
 
MToeppi steigt in manche Attraktion mit ein
Das Problem hatte ich mit meinem und Dianas Windowsphone des öfteren.
Irgendwie ging es dann meist nach ziemlicher Friemelei, aber selten auch nicht.

Also An/Aus, erkannte Netwerke löschen,WiFi An/aus....


edit: Hmm, kennt jemand auch die Serie IT-Crowd? Herrlich fürs Nerds wie mich... :geek:
 
Yume Disney Historikerin
edit: Hmm, kennt jemand auch die Serie IT-Crowd? Herrlich fürs Nerds wie mich... :geek:
Daraus kenne ich nur einen Satz, aber der bringt es. "Wenn Sie 'Google' bei Google eingeben, dann zerstören Sie das Internet."

Danke, Tobias, für die weiteren Beiträge in Deinem Bericht! Die Threadmarks funktionieren übrigens auch einwandfrei! Das macht es wirklich einfacher, wenn man 'nur' den Bericht an sich sehen will und nicht noch alle anderen Kommentare dazwischen. Very good!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobias Administrator
Teammitglied
So, das Problem mit dem iPhone ist gefixt! Und das sogar von ganz alleine, keine Ahnung, was das gestern Abend war.

Habe nun den Tag gestern geschrieben und die Fotos bearbeitet, gleich werde ich noch heute schreiben, ...
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 8 - On The Road Again 🚘

Nach dem Frühstück packen wir alles zusammen, machen noch ein bisschen im Ferienhaus sauber und als alle Koffer zu sind, schicken wir die Schwiegereltern erstmal an den Strand. Meine Frau und ich haben mittlerweile eine Strategie entwickelt, den Wagen so zu packen, dass alles rein passt. Und zu zweit kann man das besser machen, im letzten Urlaub gab es beinahe bei jedem Autopacken "Ärger" ;)

tag08_01.jpg

Ja, es sieht schlimmer aus, als es wirklich ist ;)

Nachdem alles verpackt ist, jeder nochmal auf dem Klo war, wird die Haushälterin angerufen und wir machen uns auf den Weg nach St. Petersburg.

Leider ist das Wetter etwas bedeckt, trotzdem ist die Fahrt über die Sunshine Skyway Bridge ein Highlight auf der Tour. Auch der kurze Besuch auf den Sunshine Skyway Fishing Pier ist sehr schön. Auch wenn ich erstmal einen Schreck bekomme, der nette Herr an der Bezahlbude fragt, mit wie vielen Leuten wir auf den Pier wollen und ich antworte, zu viert. Dann sagt der was von 34$, ich schaue in den Rückspiegel, blöderweise steht da schon ein Auto.

tag08_03.jpg

tag08_04.jpg

Dann fragt er mich, was wir denn überhaupt auf den Pier wollen. Ich erkläre ihm, dass wir nur ein paar Fotos machen und mal schauen wollen. Schon müssen wir nich doch 3,20$ für eine Stunde auf dem Pier bezahlen.

Wir machen unsere Fotos, beobachten ein paar Vögel und auf dem Weg zurück sehen wir ganz kurz unseren ersten Delfin.

tag08_06.jpg

tag08_05.jpg

tag08_07.jpg

tag08_08.jpg

tag08_09.jpg

Dann geht es sehr schnell weiter zum Dali Museum in St. Petersburg. Dort angekommen laufen wir ein bisschen rum. Wollten eigentlich noch auf den Pier, aber dort wird gerade auch alles neu gebaut. Also sparen wir uns diesen weg und gehen ins Museumscafe. Ein Kaffee im Garten, kurz den "Irrgarten" im Museumsgarten erkundet und dann geht es auch schon auf dem direkten Weg nach Crystal River.

tag08_10.jpg

tag08_11.jpg

tag08_12.jpg

tag08_13.jpg

Ich hatte eigentlich eine schöne Route über die US-19 rausgesucht, aber da wir durch den Stop auf dem Sunshine Skyway Pier mehr Zeit verbracht haben, als gedacht, entscheiden wir uns für den direkten Weg über die FL-589 Tollroad. An einem der Tollbooth frage ich, ob ggf. eine Recreation Area kommt, es ist mal wieder Pinkelpausenzeit angesagt. Eine Recreation Area soll aber nicht kommen, aber wir dürfen rechts ranfahren und die Restrooms dort nutzen. Schon ein komischen Gefühl rechts abzubiegen, wenn da ein Schild steht, dass dort nur "Authorized Vehicles" abbiegen dürfen und die meisten parkenden Autos von der Polizei sind ;)

tag08_14.jpg

Dann geht es in einem weiter zum "Plantation on Crystal River", ein Hotel, dass uns schon vor drei Jahren sehr gut gefallen hat und das hin und wieder auch bei Priceline zu bekommen ist. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zu River Ventures, bei denen wollen wir morgen ja mit den Manatees schwimmen.

tag08_15.jpg

Nachdem wir eingecheckt haben, gehen wir noch kurz an den Pool und setzen uns in die Hot Tub. So kann man es aushalten. Später fahren wir noch schnell zu Taco Bell, was essen. Wir wollen nichts aufwendiges und da wir Taco Bell alle mögen, ist die Entscheidung schnell gefallen.

Viel passiert dann auch nicht mehr, schliesslich soll es morgen sehr früh rausgehen. Ich schreibe noch den Tagesbericht von gestern, bekomme aber die Bilder für den aktuellen Bericht nicht auf den Rechner. Irgendwann gebe ich auf und gehe auch ins Bett.

tag08_16.jpg

Während der Fahrt sagt meine Frau auf einmal "Das ist ja nett!" und liest eine Mail von unseren Vermietern vor. Sie haben sich sehr über die Blumen auf dem Esstisch gefreut, wir haben einfach die Muttertagsblumen dagelassen. Natürlich waren sie sehr betrübt über den Vorfall mit der Frau, die uns vom Strand wegschicken wollte. Es soll sich wirklich nicht um einen privaten Strand handeln. Das Schild sagt unserer Meinung was anderes.

tag08_02.jpg

Sie bieten uns drei Nächte "for free" an, wir sollen nur sagen, wann wir kommen wollen. Das nehmen wir sehr gerne an ;)

Wir hatten den Vermietern das so in einer Mail geschrieben, weil wir den Vorfall nicht in den Bewertungen schreiben wollten. Denn das Haus ist wirklich schön, bietet viel und es kann ja niemand was für den Vorfall.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Tag 9 - Swimming with an Alligator 🐊

Um 5:00 Uhr geht der Wecker! Meine Güte, wir haben doch Urlaub!!! Aber was will man machen, wenn einem empfohlen wird, die besten sind die frühen Manatee Touren und die beginnen nunmal um 6:15 Uhr.

Kurz frisch gemacht, die Schwiegereltern klopfen schon nervös an unsere Tür und es geht zu River Ventures. Natürlich sind wir viel zu früh, können aber schonmal einchecken und einen Kaffee trinken.

tag09_01.jpg

Dann geht es los. Mit drei anderen Deutschen aus München und einem Pärchen aus New York sitzen wir in einem kleinen Raum und bekommen ein paar Infos über die Manatees und was wir machen und vor allem, was wir nicht machen dürfen. Eigentlich alles Sachen, die selbstverständlich sind, aber es muss wohl sein.

Wir bekommen alle einen Wetsuit, den wir anziehen und kurz darauf in einem kleinem Bus zum Hafen gebracht werden, wo auch schon Rhonda (Captain) und Mike (Guide) auf uns warten.

tag09_02.jpg

Nach einer weiteren Sicherheitseinweisung geht es auch endlich los. Mittlerweile ist es auch hell geworden und es dauert auch nicht lange, bis wir das erste Manatee sehen. Also alle die Taucherbrillen auf, Schnorchel in den Mund und vorsichtig vom Boot ins kalte Wasser.

Da wir ja etwas gehandicapt sind, lassen wir die anderen fünf erstmal vor und klettern als letzte die Treppe runter.

Leider kommen die Schwiegereltern nicht wirklich gut mit der Situation zu recht. Wir, vor allem aber Mike, geben uns die größte Mühe die beiden ans "floaten" zu bekommen. Aber die Kälte des Wassers und vermutlich die ungewohnte Enge des Wetsuits lassen die beiden nicht zur Ruhe kommen. Es ist allerdings wichtig, dass man mit den Füßen nicht auf den Boden bekommt. Das bekommen die beiden leider nicht hin, Schwiegermutter macht sich dann auch noch Sorgen um Schwiegervater, der zudem nicht mit dem Schnorchel zurecht kommt und komische Geräusche beim atmen macht ;)

Das Ende vom Lied, beide bleiben für den Rest der Tour auf dem Boot und beobachten von da aus die Manatees und andere Tiere, die wir zu sehen bekommen werden.

Für uns geht es dann ausgestattet mit einer Poolnudel zu den anderen in unserer Gruppe und dann hört man auch schon ein leises rausreissen von Seegras. Dann ist er da, dieser große, friedliche Riese mit seinen kleinen Knopfaugen. Einfach toll, in der Nähe von diesen Tieren zu schwimmen und ihn beim Frühstück zu beobachten.

tag09_03.jpg

tag09_04.jpg

Weil es nur ein einziger ist und wir noch nicht weit aus dem Hafen raus sind, klettern wir alle wieder ins Boot und fahren weiter.

Irgendwann entdecken Rhonda und Mike wieder zwei Manatees und wir gehen wieder ins Wasser, floaten vorsichtig zu den Manatees und beobachten.

tag09_05.jpg

tag09_06.jpg

Das Spiel wiederholt sich mehrmals, leider ist es nicht so, wie vor drei Jahren. Da hatten wir eine große Gruppe von Manatees gefunden und sind die komplette Zeit an einem Ort geblieben. Damals waren die Tiere auch wesentlich neugieriger und schwammen auf einen zu. Aber so ist das nunmal, wilde Tiere machen halt was sie wollen und erzwingen kann und soll man nicht.

tag09_07.jpg

Bei einem Ausstieg sehen wir ein Manatee mit ihrem Baby, dass nur wenige Wochen alt sein soll. Leider bin ich zu weit hinter der Gruppe und konnte es nicht mehr richtig sehen. Wir lassen Mami und das Kleine ziehen. Sie wollen ihre Ruhe haben.

tag09_08.jpg

tag09_08.jpg

Beim letzen Ausstieg schwimmt ein Manatee komplett unter mir her. Für mich ist der Tag damit gerettet ;)

Als es dann zurück in den Hafen geht, sehen wir, dass ein kleiner Alligator auch mit uns im Wasser war. Hin und wieder sollen die sich auch hier mal sehen lassen! Von diesem Zeitpunkt heisst es dann, wir sind mit einem Alligator geschwommen :-D

tag09_09.jpg

Bei River Ventures ziehen wir uns um, schauen uns die Fotos an, die Mike während der Tour von den Manatees und uns gemacht hat. Als Erinnerung kaufen wir die Fotos auf einem USB Stick. Natürlich geht hier auch mal wieder was schief, mir werden die Bilder doppelt berechnet. Der Betrag soll sofort wieder gut geschrieben worden sein, mal schauen, wie die Kreditkartenabrechnung in den nächsten Tagen aussieht. Zur Sicherheit habe ich mal alle Belege aufgehoben.

Zurück im Hotel duschen wir kurz und dann fahren wir zu Grannies Country Cooking für ein amerikanisches Frühstück. Sehr lecker.

tag09_12.jpg

tag09_10.jpg

tag09_11.jpg

Für heute ist nicht mehr viel geplant. Nach dem Frühstück holen wir alle ein bisschen Schlaf nach. Treffen uns später am Pool. Am Nachmittag gehe ich laufen, irgendwann auf dem Weg höre ich ein rascheln im Gebüsch und ein Grunzen, wie vom Wildschwein. Kurzer Hand entscheide ich mich, dass ich doch weit genug gelaufen bin, wechsle die Straßenseite und laufe zurück im Hotel.

tag09_13.jpg

tag09_14.jpg

Im Hotel erklärt man mir, dass es hier keine Wildschwein gibt. Aber Alligatoren sollen auch diese Geräusche machen. Na dann, ...

tag09_15.jpg

Abends fahren für in Charlie's Fish House. Diesmal gibt es direkt für alle Filets und keinen "Whole Fish", darauf haben wir direkt geachtet ;)

tag09_16.jpg

Bei Winn Dixie wird noch ein kleiner Nachtisch eingekauft, ein kurzes Foto als Andenken vom Hotel gemacht und dann schonmal ein bisschen gepackt. Denn morgen soll es auch schon wieder weiter gehen.

tag09_17.jpg
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Blöde Frage, aber ist das Manatee-Schwimmen in Salz- oder Süßwasser?
Weil ich in Süßwasser sang- und klanglos absauf, müsste ich auf so eine Tour von vornherein verzichten.
 

Oben