ESTA Antrag kostet künftig $14

M
Merlin Guest
ab 9. September werden beim Ausfüllen des ESTA-Antrags $14 fällig, die sofort mit Kreditkarte gezahlt werden müssen.

Wenn ich das richtig verstanden habe ist bis dahin der Antrag noch kostenfrei und 2 Jahre lang gültig - wer also noch unsicher ist, ob er in den nächsten 2 jahren in die USA will - einfach mal ausfüllen.....

Quelle: Tagesschau.de#

Liebe Grüße, Merlin
 
DERWUNDERBARE Unsere Zahnfee
Ay, ist korrekt so. Vielerorts liest man immer von wegen "Einreisegebühr", aber da der Antrag ja 2 Jahre lang gültig ist, kann man innerhalb dieser Zeit beliebig oft einreisen und muss trotzdem "nur" einmal bezahlen.

Nun kann man vond er Gebühr halten was man will, ob sie sinnvoll ist oder net... meiner Meinung nach machen die knapp 10 € pro Person auf den Gesamturlaub auch keinen Unterschied. Für mich wäre es kein Grund, deswegen nicht in die USA zu fliegen.

Und seien wir mal ehrlich - wenn ich in Deutschland etwas beantrage, muss ich ja auch eine Gebühr bezahlen, egal ob ich meinen Ausweis verlängern lasse, mein Auto an- oder abmelde oder irgendeine Auskunft vom Amt haben will... eine Gebühr ist immer fällig. Warum nicht also auch eine Gebühr für meinen Antrag zur Einreise in die USA?
 
C
Camthalio Guest
Gut, dass wir schon vor drei Tagen unseren Antrag für den Urlaub ende September gemacht haben. Die paar Dollar hätten wir jetzt, wenn es unbedingt sein müsste, aber auch noch zahlen können, bei dem was wir für die Reise schon alles ausgegeben haben.
 
Rina steigt in manche Attraktion mit ein
Danke für den Tipp,

habe gerade meinen Antrag für den Urlaub nächstes Jahr gemacht - 14$ ist nicht viel, aber wenn man es jetzt noch für die nächsten 2 Jahre sparen kann, ist es doch viel besser.

Liebe Grüße
Rina
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Tja, auch das war abzusehen, hat doch das DHS in seinen ESTA-FAQ's offiziell die Möglichkeit einer zukünftigen Gebühr nie ausgeschlossen. Hoffen wir mal, dass die Gelder für etwas gescheites verwendet werden.;)
 
thorroth Böser Zwerg
Ich habe es gerade probiert. Leider läßt sich eine bestehende ESTA-Genehmigung nicht so ändern, dass sich der Zeitraum verlängert.
 
Choctaw1975 blättert noch in der Broschüre
Die 14 $ sind nicht nur als Gebühr für die ESTA-Anträge gedacht.

Es wurde Frühjahr 2010 eine Tourismusbehörde ins Leben gerufen. 10 $ gehen an diese Behörde. Damit sollen touristische Angebote ausgebaut , Werbekampagnen finanziert werden usw.

Lediglich 4 $ sind für die Deckung der Kosten, die durch ESTA verursacht werden, gedacht.
 
Rina steigt in manche Attraktion mit ein
Hallo,

Ich habe es gerade probiert. Leider läßt sich eine bestehende ESTA-Genehmigung nicht so ändern, dass sich der Zeitraum verlängert.
@ thorroth: Meine "Alte ESTA" wäre noch bis März nächstes Jahr gültig gewesen, hab aber heute einfach eine "Neue ESTA" gemacht, die dann ab heute wieder 2 Jahre gilt, man muß halt nur die ganzen Angaben neu eingeben - aber soviel ist das ja auch nicht.

Liebe Grüße
Rina
 
T
Trieli Guest
14$ mehr oder weniger wären mir ehrlich gesagt egal. Aber zum Glück habe ich ja mit dem ganzen Theater nix zu tun. :muha:

Ausserdem ist es ja auch echt clever die 14$ als ESTA-Gebühren zu tarnen. So hat man sich die Einführung einer Einreisegebühr noch nett frei gehalten.
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
gut zu wissen, dann werde ich mal nachher für meinen schatz das ganze ausfüllen :nick da ja die wahrscheinlichkeit einer transatlantic hochzeitsreise besteht :jump

meines ist ja noch bis...ähm...ich glaube ende 2011 gültig.

finde das vollkommen ok, woanders gibts die kurtaxe ;) oder sowas, aber 14,-$ sparen find ich aucch gut :giggle:

:wink: mecky
 
Spinatmädchen steigt in manche Attraktion mit ein
Danke für den Tipp! Wir sind heute auch am Überlegen, ob wir nächstes Jahr im September nach Florida wieder reisen - da kommt das doch sehr gelegen... ;)
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Danke für den Tipp! Wir sind heute auch am Überlegen, ob wir nächstes Jahr im September nach Florida wieder reisen - da kommt das doch sehr gelegen... ;)
Einfach mal ausfüllen würde ich da sagen - bleibt ja dann 2 Jahre ab Registrierungsdatum gültig, somit fallen auch die $14 nur alle 2 Jahre an.
 
Shinji findet sich ohne Parkplan zurecht
Muss man beim Esta Antrag nicht eigentlich die Adresse der ersten Nacht usw. angeben? Wir sind auch am überlegen vielleicht Ende nächsten Jahres dahin zu fahren, da wäre das natürlich jetzt noch ne günstige Methode :wink:
 
Lara1982 Mod in spe
Du MUSST nur die Felder mit rotem Sternchen ausfüllen, und das sind eigentlich nur Name,Geburtsdatum,Geschlecht,Staatsangehörigkeit,Passnummer,Ausstellungsdatum und Ablaufdatum des Passes.
Alles andere ist freiwillig.
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Wobei ich den Amis durchaus zutrauen würde, dass sie bei der Einführung der Gebühr sagen, dass die bisherigen ESTA's nun alle verfallen und deshalb gebührenpflichtig neu beantragt werden müssen.

Eigentlich war die entsprechende Gebühr bis anhin u.a. in den Gebühren der Flugtickets enthalten, aber würde mich wundern, wenn die Preise deswegen angepasst würden. :icon_rolleyes:
 
Choctaw1975 blättert noch in der Broschüre
Nachstehend der aktuelle Newsflash von unserem Reisebüro:

USA: 14 Dollar Einreisegebühr ab 08. September
Geschäfts- und Freizeitreisende müssen ab 08. September bei der Einreise in die USA 14 US-Dollar Einreisegebühr (ca. 10,60 Euro) bezahlen. Die Fee wird von allen kassiert, die kein Visum benötigen, so das US Department of Homeland Security (Heimatschutzministerium, DHS).


Mit dem so genannten Travel Promotion Act zur Förderung des Tourismus in den Vereinigten Staaten hat das Land im Frühjahr 2010 ein landesweites Toruismusbüro ins Leben gerufen. Ursprünglich hatten die Vereinigten Staaten angekündigt, die Gebühr würde 10 USD betragen, jetzt wurden schnell mal 40 % draufgepackt. Die vier Dollar mehr werden mit den hohen Kosten für die Verwaltung begründet. Die Gebühr fällt bei der Nutzung des elektronischen Einreisesystems ESTA (Electronic System for Travel Authorization) an, die jedermann zur Einreise im Internet beantragen muss. Die Beantragung ist laut DHS bis auf Weiteres kostenfrei. In den USA meinen aber einige Experten, dass das DHS in Zukunft ESTA kostenpflichtig machen wird. Das neue US-Tourismusbüro hat sich zur Aufgabe gemacht, Reisende, Reisebüromitarbeiter, Tour-Operater, Meeting-Planer, touristische Medien u.a.m. bei ihren Aktivitäten betreffend touristische Angebote in den USA mit Werbekampagnen, Education-Programmen etc. zu unterstützen.

Die Europäische Kommission bedauerte die Einführung der Einreisegebühr. EUInnenkommissarin Cecilia Malmström erklärte in Brüssel, die Abgabe laufe dem US-Ziel zuwider, den transatlantischen Tourismus zu fördern und sei eine zusätzliche Belastung für europäische Reisende.
Quelle: DMM
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Die vier Dollar mehr werden mit den hohen Kosten für die Verwaltung begründet. Die Gebühr fällt bei der Nutzung des elektronischen Einreisesystems ESTA (Electronic System for Travel Authorization) an, die jedermann zur Einreise im Internet beantragen muss.
Lächerlich, der Aufwand war bei den grünen, von Hand ausgefüllten Visa Waiver Forms sicher einiges höher! :icon_rolleyes:
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Nachstehend der aktuelle Newsflash von unserem Reisebüro:

USA: 14 Dollar Einreisegebühr ab 08. September
Geschäfts- und Freizeitreisende müssen ab 08. September bei der Einreise in die USA 14 US-Dollar Einreisegebühr (ca. 10,60 Euro) bezahlen. Die Fee wird von allen kassiert, die kein Visum benötigen, so das US Department of Homeland Security (Heimatschutzministerium, DHS).


Mit dem so genannten Travel Promotion Act zur Förderung des Tourismus in den Vereinigten Staaten hat das Land im Frühjahr 2010 ein landesweites Toruismusbüro ins Leben gerufen. Ursprünglich hatten die Vereinigten Staaten angekündigt, die Gebühr würde 10 USD betragen, jetzt wurden schnell mal 40 % draufgepackt. Die vier Dollar mehr werden mit den hohen Kosten für die Verwaltung begründet. Die Gebühr fällt bei der Nutzung des elektronischen Einreisesystems ESTA (Electronic System for Travel Authorization) an, die jedermann zur Einreise im Internet beantragen muss. Die Beantragung ist laut DHS bis auf Weiteres kostenfrei. In den USA meinen aber einige Experten, dass das DHS in Zukunft ESTA kostenpflichtig machen wird. Das neue US-Tourismusbüro hat sich zur Aufgabe gemacht, Reisende, Reisebüromitarbeiter, Tour-Operater, Meeting-Planer, touristische Medien u.a.m. bei ihren Aktivitäten betreffend touristische Angebote in den USA mit Werbekampagnen, Education-Programmen etc. zu unterstützen.

Die Europäische Kommission bedauerte die Einführung der Einreisegebühr. EUInnenkommissarin Cecilia Malmström erklärte in Brüssel, die Abgabe laufe dem US-Ziel zuwider, den transatlantischen Tourismus zu fördern und sei eine zusätzliche Belastung für europäische Reisende.
Quelle: DMM
Ich wusste schon immer das die Amis spinnen ........ :nick
 
DERWUNDERBARE Unsere Zahnfee
Hmmm... wen ich gewisse Städte in Deutschland besuche, muss ich Kurtaxe bezahlen und ich frag mich immer, wofür???
Hier weiss ich wenigstens, für welchen Vorgang ich das Geld bezahle! :-*
 

Oben