Erfahrungen aus unserem Urlaub

Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Das sieht doch immer noch gut aus.

Ich glaub das werde ich mal buchen. :headbang:
Ich wollte das auch nur anführen, weil es einfach ein "anderes" Feuerwerk ist. Die Desserts und die besondere Atmosphäre waren es aus meiner Sicht absolut wert (auch wenn ich es trotz aller Bemühungen nicht geschafft habe, wirklich jede Süßigkeit zu probieren).
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Und weiter geht es mit



Ohana's zum Frühstück



Lilo und Stitch zum Frühstück, das gibt es wohl nur im Ohana's. Wir hatten einen Tisch reserviert, weil wir das Frühstück mit Stich wollten, schließlich gibt es einen großen Fan in der Familie. Unser Tisch lag recht abgelegen direkt vor dem Eingang zu den Restrooms, die Fenster mit der schönen Aussicht waren in der Entfernung zu erahnen.



Das Konzept ist sehr ähnlich zum Garden Grill im EPCOT. Zum Beginn gibt es was Süßes, hier ein "Pineapple-Coconut-Breakfast-Bread". Für mich ein sehr gelungener Start, wer es nicht wirklich süß mag wird eher nicht so begeistert sein.



Der Rest war dann eine recht lieblose Zusammenstellung von recht einfachen Zutaten, die üblichen Rühreier (sehr kompakt), Kartoffeln und Würstchen, dazu etwas Früstücksschinken. Würstchen und Schinken waren bei uns teilweise doch recht dunkel geraten, teilweise dagegen sehr blass, im Durchschnitt wird es dann schon gepasst haben. Die Waffeln waren in Ordnung, mit Abstand am besten war dann das frische Obst.



Der Service war am Anfang sehr aufmerksam, mit jeder Bitte wurde es dann aber irgendwie "kühler" und die Rechnung wurde auch hier schon sehr früh mitten im Essen gebracht (natürlich mit dem Hinweis, dass man nicht unter Druck wäre). Das Lokal war noch immer nur halb voll, aber irgendwie hatte man den Eindruck, dass man die Gäste bald wieder loswerden wollte (war auch an den Nachbartischen zu beobachten).



Grundsätzlich sind wir zum Schluss der Meinung, dass die Character - Frühstücksangebote mit das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis in WDW haben. Das gebotene Essen ist einfach den aufgerufenen Preis nicht ansatzweise wert.


Das hört sich ja nicht so gut an. Haben das ohana zum Frühstück eigentlich für Juni eingeplant
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Das hört sich ja nicht so gut an. Haben das ohana zum Frühstück eigentlich für Juni eingeplant
Schon mal vorab eine Ergänzung:

Wir waren uns bei der Beurteilung der Restaurants nicht immer einig und die Meinungen gingen manchmal recht weit auseinander, was aber auch kein Wunder ist, die Geschmäcker sind verschieden. Wo es aber seltsamerweise überhaupt keine Unterschiede gab war bei den beiden Top - Positionen in der Liste der schlechtesten Essenerfahrungen auf der Reise. Und bei allen war Ohana da auf Platz 2, aber auch bei jedem nochmal deutlich hinter dem "Sieger" dieser Katastrophenwertung.

Ganz wichtig: wir haben uns darauf geeinigt, dass zuerst die (gefühlte) Qualität des Essens bewertet wird, dann aber auch ganz wesentlich das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigt wird. An einen Burger für 10 $ stellen wir andere Ansprüche wie bei einem Burger für 25$. die Qualität war beim Ohana in Ordnung, aber auch nicht mehr, bei 40$+ pro Person erwarte ich dann aber doch deutlich mehr (vielleicht kennst Du z. B. das Frühstück im Park Hyatt in Hamburg, das kostet ähnlich). Mit den Figuren alleine lässt sich der Preisaufschlag nicht rechtfertigen, der Service ist auch mindestens zwei Klassen hinter dem Park Hyatt und auch die Atmosphäre hilft nur wenig weiter.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Ich kenn das Hyatt jetzt nicht persönlich, aber kann mir vorstellen was du meinst.
Wir werden da bis Juni uns das nochmal überlegen. Ist ja auch eine Stange Geld die da drauf geht.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Das nächste Lokal in der Rückschau ist das

Via Napoli Ristorante e Pizzeria

Hier hatten wir das "Candlelight Processional Dinner Package" gebucht. Enthalten in dem Package waren Fastpasses für das Konzert sowie pro Person ein Drei - Gänge - Menü im Via Napoli.

Generell ist das Essen so italienisch wie das Essen im Biergarten - Restaurant in EPCOT deutsch ist, durchaus gut, aber doch sehr amerikanisch geprägt. Von den Vorspeisen haben und die Scampi überzeugt, der Mozzarella Caprese dagegen war eher weniger eine Empfehlung wert. Die "Antipasto Misto" war dann wieder sehr gut, also es findet sich schon etwas.

Bei den Hauptspeisen gibt es eine Empfehlung für das Bistecca und das Rollo Parmigiana, die Pizza und die Lasagne haben uns dagegen nicht so überzeugt. Bei der Pasta waren die Linguine von Mongole Veraci unser Favorit.

Bei der Kombination "Italien" und "Dolci" kann ohnehin nicht viel falsch gemacht werden, was sich auch hier wieder bewahrheitet hat. Irgendwie hat sich für jede der Nachspeisen jemand gefunden hat, der sie mochte (wenn ich nicht immer derjenige, der sie bestellt hatte).

Die Weinauswahl ist durchaus gut, am Ende waren wir mit 5 Personen mit Tables in Wonderland - Ermäßigung von 20% und Getränken aber dann doch bei über 400 US$. Dafür kann man dann auch schon in Venedig gut (besser) essen, aber trotzdem hatten wir hier nicht das Gefühl, viel zu viel bezahlt zu haben (für WDW - Verhältnisse). Noch zur Einordnung: wir waren nur zwei "echte" Weintrinker, aber auch der Aperitif, das Wasser, der eine oder andere Cocktail - das summiert sich dann halt doch. Wer möchte, der kann aber für den Wein auch noch deutlich mehr ausgeben.

Trotzdem bekommt das Via Napoli von uns eine Empfehlung, man sollte aber nicht das erwarten, was man vielleicht aus dem Urlaub kennt.
 
cahaya kennt diverse Charaktere beim Namen
Das hört sich ja nicht so gut an. Haben das ohana zum Frühstück eigentlich für Juni eingeplant
Ich hab die gleiche Meinung zu Ohana zum Frühstück. Völlig überteuert und ehrlich gesagt bis auf das Brot am Anfang Essensqualität einer bounty platter in den All Stars. Die characters sind nett, aber sehr schnell wieder weg. Ich gehe gerne ins Ohana, aber wesentlich lieber zum dinner.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich hab die gleiche Meinung zu Ohana zum Frühstück. Völlig überteuert und ehrlich gesagt bis auf das Brot am Anfang Essensqualität einer bounty platter in den All Stars. Die characters sind nett, aber sehr schnell wieder weg. Ich gehe gerne ins Ohana, aber wesentlich lieber zum dinner.
Wobei die Kritiken zum Abendessen im Ohana ja inzwischen auch so richtig in den Keller gehen. Das scheint ja massiv abgebaut zu haben.
Ich lese eigentlich nur noch von trockenem Fleisch etc.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Diesmal geht es im Grunde nur ums Trinken

La Cava del Tequila

hier haben und die vielen positiven Kommentar zu den Margarita verleitet es auch mal auszuprobieren. Die Bar sieht beim Hineingehen auch wirklich ausgezeichnet bestückt aus, da fühlten wir uns schon bestätigt.

Die Atmosphäre war auch durchaus passend, überrascht waren wir dann aber, dass es doch nur eine sehr überschaubare Anzahl an (offenbar fertig gemixten) Cocktails gab, es gab keine Möglichkeit, irgendetwas außer der Reihe zu bestellen. Es gab zwar eine recht umfangreiche Karte mit verschiedenen Tequilas und sonstiger Alkoholika, aber daraus einen individuellen Cocktail zu machen scheint nicht machbar zu sein. Schade. So sind die Standard - Margarita auch nicht besser (nach unserem Geschmack) wie die, die man überall in EPCOT bekommt, dafür im Schnitt aber doch spürbar teurer (liegt natürlich auch am Service).

Die Nachos mit den verschiedenen Dips waren gut, aber auch nichts wirklich besonderes, wobei die Guacamole ein extra Lob verdient. Aber auch die Auswahl an Snacks ist mit "überschaubar" schon fast übertrieben dargestellt.

Wenn man sich bei großer Hitze mal in netter Atmosphäre mit einem Cocktail abkühlen möchte durchaus einen Besuch wert, besser als z. B. an dann Margarita - Ständen außerhalb am Wegesrand sind die Standard - Cocktails eher nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Wobei die Kritiken zum Abendessen im Ohana ja inzwischen auch so richtig in den Keller gehen. Das scheint ja massiv abgebaut zu haben.
Ich lese eigentlich nur noch von trockenem Fleisch etc.
Ja ich glaub wir investieren das Geld lieber woanders :) Ist ja nicht so das es keine Möglichkeiten gäbe bei Disney :lach

Dinner wird mit unserem Sohn denke ich eh etwas schwierig. Werden uns paar nette Sachen zum Lunch raus suchen, Frühstück müssen wir mal schauen.

Chef Mickey soll ja auch eher untere Qualität sein
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Fürs Frühstück einfach an den ersten Tagen zum Walmart fahren, Milch, Cereals, Brot, Aufschnitt usw kaufen und auf dem Zimmer frühstücken.

Der Kauf von Wasser und Getränkesirup im Walmart hilft auch die Urlaubskasse vor den Park-Getränkepreisen zu schützen.

Und zumindest einen kleinen Kühlschrank gibts in jedem Hotelzimmer.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Es muss ja nicht unbedingt gleich Walmart sein, es gibt auch noch Target und Publix, wo es auch sehr gute Lebensmittel gibt, nicht ganz so günstig wie Walmart, aber (für uns) den Mehrpreis wert. Wir mochten übrigens besonders die frischen Sandwiches, die wir bei Publix an der Theke bestellt haben. System ähnlich wie Subway, aber von den Zutaten und Geschmack kein Vergleich.

Der Vorschlag, sich da auch so zu verpflegen, liegt aber absolut auch auf unserer Linie, speziell was das Frühstück angeht sicher eine sehr gute Alternative. Ich kann hier auch gerne auf Wunsch von den Erfahrungen von den Essenquellen außerhalb der WDW, wenn sich jemand dafür interessiert.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Ja so haben wir es auch vor bzw auch immer so gemacht. Getränke holen wir sowieso. Wasser. Cola usw. hier wird man ja arm wenn das alles im Park gekauft wird bei der Hitze [emoji1]. Haben ja Mietwagen da können wir auch mal raus fahren. Sind ja eh Offsite die letzen [emoji1][emoji23] 3 Wochen.


Da hilft auch nicht der Resort Mug, den wir uns holen werden. Wie viel kostet dieses im mom? Meine so um die 20 usd oder?

Frühstücken werden wir auch im Zimmer wenn möglich aber ein paar mal gehen wir schon gerne mal was warmes holen [emoji1]

Publix gefällt uns auch besser, auch wenn es schon merklich teurer ist.
Aldi geht für Wasser usw auch zb
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wenn ich richtig in Erinnerung habe war der Resort Mug bei 18,99 + Tax, die 20 passen also ziemlich genau.

Da wir nicht auf dem Gelände gewohnt haben (bis auf die letzte Nacht nach unserer geplatzten Rückreise sind wir ins Beach Club gezogen, um den Frust im Rahmen zu halten) sind wir regelmäßig in den Supermärkten unterwegs gewesen, speziell eben für Frühstück und Getränke. Recht angetan waren wir übrigens auch vom Target, der zu unserer Überraschung auch eine recht nette Sammlung an Disney - Artikeln zum Kauf angeboten hatte (hatten wir so gar nicht in Erinnerung). Und der liegt preislich so zwischen Walmart und Publix
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Uns es geht weiter, wir bleiben in Mexiko:

La Cantina de San Angel

Fast Food an der World Showcase Lagoon - ein genialer Platz, um das Feuerwerk zu sehen, wenn man einen passenden Tisch bekommt.

Das Essen ist durchaus gut, wobei uns die Tacos de Barbacoa sehr gut geschmeckt haben. Auch der mexikanische Salat war gut, auf das extra Beef würden wir im Nachhinein aber verzichten (nicht, weil das Beef nicht gut wäre, sondern einfach, weil der Salat groß und ausreichend war). Die Nachos und auch die Guacamole sind als Snack bei einem kurzen Stopp für einen Margarita auch empfehlenswert.

Auffällig war hier, dass auch bei teilweise recht dichtem Gedränge (wir waren z. B. an Silvester zwischen den Feuerwerken in der Cantina) die CM sehr freundlich und aufmerksam waren und dann im Sitzbereich des Lokals auch keinerlei Hektik zu verspüren war.

Einziger Nachteil war, dass es nur wenige Sitzgelegenheiten für Gruppen mit mehr als 4 Personen gibt, also gemeinsam Essen ist nicht leicht.

Von den Fast-Food - Einrichtungen unserer Meinung nach eine der besseren, hier kommen wir gerne hin.
 
Yume Disney Historikerin
Hi, Thomas,

Danke für Deine Rezensionen! Ich hatte vor drei Jahren noch nicht das Gefühl, dass das Sci-Fi-Dine-In katastrophal sei, aber anscheinend kann sich innerhalb weniger Jahre schon so einges zum Schlechten ändern. Schade.

Für Character-Meals war mir das Tusker-House ganz angenehm, auch als Wink an Digital-Olli ;) Ansonsten würde ich beim nächstem Mal wohl das Artist Point ausprobieren, torstendlp hat es gut gefallen, wenn ich mich recht entsinne.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wir wechseln mal ins Animal Kingdom, diesmal Counter Service im

Flame Tree BBQ

Bei der Lage im Zentrum ist es wenig verwunderlich, dass hier oft wirklich viel Betrieb ist, aber auch das für unseren Geschmack ziemlich gute Essen ist hierfür mitverantwortlich. Wenn man sich dann erstmal das Essen besorgt hat findet sich auch immer ein schöner - ausgezeichneter Platz, um dann auch angemessen und in relativer Ruhe das Essen zu genießen. Ein paar Plätze sind geradezu genial, werden aber auch zu Zeiten für Dessert Partys ... für "normale" Gäste gesperrt. Von einigen Plätzen hat man eine Sicht auf das nächtliche "Rivera of Light", die für unseren Geschmack die Tribünenplätze sogar noch übertrifft.

Zum Essen gibt es nicht zu viel zu sagen, außer dass es für Counter Service recht gut ist. Die "Ribs and Chicken Combo" war der Favorit, aber auch das Pulled-Pork-Sandwich und der Chicken-Salad waren gut (auch wenn das Sandwich natürlich nicht an das selbstgemachte von mir herankommt - eine Einschätzung :muha:).

Die Getränkeauswahl ist in Ordnung, die Lemonade war einen Versuch wert.

Die Kombination aus Geschmack und Lage sind es, die uns bei jedem Besuch mindestens einmal hierher führen. Von uns aus also für ein Counter Service eine klare Empfehlung
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Bei der Lage im Zentrum ist es wenig verwunderlich, dass hier oft wirklich viel Betrieb ist, aber auch das für unseren Geschmack ziemlich gute Essen ist hierfür mitverantwortlich. Wenn man sich dann erstmal das Essen besorgt hat
Habt Ihr nicht mobile Order genutzt? Dann dauert das eigentlich selbst an vollen Tagen selten länger als 10 Minuten und man muss dafür nicht in der Schlange stehen, sondern kann gemütlich irgendwo sitzen und warten, bis es fertig ist.
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Habt Ihr nicht mobile Order genutzt?
Doch, das haben wir durchaus von Fall zu Fall genutzt. Aber auch ohne waren die Wartezeiten im Rahmen, mein Satz bezog sich eher auf uns selbst. Aber Danke für den Hinweis, das gibt mir die Gelegenheit, noch ein bisschen was zu uns zu schreiben, was evtl. hilfreich sein könnte, um "UNS" etwas besser zu verstehen.

Wir sind beim Essen vielleicht etwas "komisch" gestrickt. Wir versuchen meist es zu vermeiden, dass zwei gleiche Gerichte bestellt werden, jeder nimmt irgendwas anderes und niemand isst sein Essen auf, es wird brüderlich/schwesterlich geteilt und jeder nimmt was von jedem. Zumindest so grundsätzlich. Das bedeutet aber auch, dass die Abstimmung innerhalb der Gruppe oft länger dauert als der ganze Rest. Macht nichts, so ist das nun mal.

Daher ist Mobile Order dann auch das Ergebnis eines längeren Entscheidungsprozesses, weil ja doch jeder SEIN Essen bestellt, auch wenn es dann doch nicht seins ist.

Mobile Order halte ich übrigens für eine fast schon geniale Erfindung, so lange es noch so zurückhaltend genutzt wird. Casey's Corner ist nur so noch erträglich!
 
Altberater Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Jetzt wird es Zeit, die schlechteste Erfahrung mit Restaurants in der WDW loszuwerden:

Les Chefs de France

Danke Delta/KLM durften wir ja einen überraschenden Zusatztag in der WDW verbringen. Vom Flughafen aus noch schnell eine Nacht im Beach Club gebucht kam irgendwann dann doch der Hunger. Ohne Auto war klar, dass wir in der WDW essen würden und es musste ein Rinderfilet auf der Karte sein (besonderer Wunsch meiner Frau). Das Les Chefs des France erfüllte diese Bedingung und war von der Lage her ideal, also gingen wir dahin.

Wir waren gleich zu Beginn der Dinner - Zeit vor Ort und bekamen schnell einen wirklich wunderbaren Platz am Fenster, der Service war ausgezeichnet, so wie man es sich erwartet, wenn man zum Franzosen zum Essen geht.

Die Speisekarte liest sich wirklich gut, die Weinkarte lässt auch hoffen und wir freuten uns wirklich auf das, was da kommen sollte.

Die Zwiebelsuppe war dann auch noch ganz ok, der Räucherlachs schon eher durchwachsen und der Salat mit dem Ziegenkäse schon eher nicht mehr so prickelnd. Über den Flammkuchen breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens.

Dann zu den Hauptspeisen: Die Gemüse - Lasagne war gut durch, das Gemüse sehr weich (man soll ja auch mal was Positives schreiben), geschmacklich war es eher neutral. Das "Poulet freier a la Layonnaise", also ein Brathähnchen, war gut durchgebraten. Sehr gut durchgebraten. Sehr gut durch. Es erinnert mich sofort an eine Küchenschürze, die ich mal in London gekauft habe und die die schöne Aufschrift trägt: "raw - burnt - cremated". Das Huhn war Nahe an Stufe 3. Das Schicksal teilte das Hähnchen mit der Entenbrust, es gab auch hier keinen Fleischsaft, der die Soße hätte verdünnen können.

Bei den Rinderfilets wurde der alte Grundsatz von "egalite" aus der französischen Revolution umgesetzt. Egal, wer was bestellt hatte, geliefert wurde für alle "well done". Es gab aber auch jemanden, der nichts auszusetzen hatte: die Jüngste hatte keinen Hauptgang bestellt.

Wir fragten dann nach dem Manager, der die Filets und das Brathuhn begutachtet hat und dann zu dem Ergebnis kam, dass nichts davon wirklich auch nur annähern dem entsprach, was es eigentlich sein sollte. Wir bekamen vier neue Teller - ich bin immer noch beeindruckt, dass der Manager nicht in Tränen ausgebrochen ist.

Wir hatten das Dessert schon bestellt, wurden da aber auch nicht überrascht. In Ordnung, aber wirklich auch nicht mehr.

Die Weinkarte sah gut aus, eine schöne Auswahl und wir entschieden uns nach einer Beratung, hier gab es auch wirklich nichts auszusetzen.Die Preise passen zum allgemeinen Preisniveau hier.

Wir waren zu fünft hier, der Manager strich einen Teil der Getränke und 50% der Essenspreise von unserer Rechnung und trotzdem landeten wir am Ende bei 378 US$ (ohne Tip).

Der Service war wirklich gut (und wurde auch entsprechend honoriert), aber schon bei fast 400 US$ für 5 Personen würde ich ein wirklich ausgezeichnetes Essen erwarten. Berücksichtigt man aber, dass das weniger als die Hälfte des eigentlichen Preises war bleibt mit nur übrig, die rote Laterne für das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis in der gesamten WDW an das Les Chefs de France zu vergeben. Definitiv eine "once-in-a-lifetime experience"
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Jetzt wird es Zeit, die schlechteste Erfahrung mit Restaurants in der WDW loszuwerden:

Les Chefs de France

Danke Delta/KLM durften wir ja einen überraschenden Zusatztag in der WDW verbringen. Vom Flughafen aus noch schnell eine Nacht im Beach Club gebucht kam irgendwann dann doch der Hunger. Ohne Auto war klar, dass wir in der WDW essen würden und es musste ein Rinderfilet auf der Karte sein (besonderer Wunsch meiner Frau). Das Les Chefs des France erfüllte diese Bedingung und war von der Lage her ideal, also gingen wir dahin.

Wir waren gleich zu Beginn der Dinner - Zeit vor Ort und bekamen schnell einen wirklich wunderbaren Platz am Fenster, der Service war ausgezeichnet, so wie man es sich erwartet, wenn man zum Franzosen zum Essen geht.

Die Speisekarte liest sich wirklich gut, die Weinkarte lässt auch hoffen und wir freuten uns wirklich auf das, was da kommen sollte.

Die Zwiebelsuppe war dann auch noch ganz ok, der Räucherlachs schon eher durchwachsen und der Salat mit dem Ziegenkäse schon eher nicht mehr so prickelnd. Über den Flammkuchen breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens.

Dann zu den Hauptspeisen: Die Gemüse - Lasagne war gut durch, das Gemüse sehr weich (man soll ja auch mal was Positives schreiben), geschmacklich war es eher neutral. Das "Poulet freier a la Layonnaise", also ein Brathähnchen, war gut durchgebraten. Sehr gut durchgebraten. Sehr gut durch. Es erinnert mich sofort an eine Küchenschürze, die ich mal in London gekauft habe und die die schöne Aufschrift trägt: "raw - burnt - cremated". Das Huhn war Nahe an Stufe 3. Das Schicksal teilte das Hähnchen mit der Entenbrust, es gab auch hier keinen Fleischsaft, der die Soße hätte verdünnen können.

Bei den Rinderfilets wurde der alte Grundsatz von "egalite" aus der französischen Revolution umgesetzt. Egal, wer was bestellt hatte, geliefert wurde für alle "well done". Es gab aber auch jemanden, der nichts auszusetzen hatte: die Jüngste hatte keinen Hauptgang bestellt.

Wir fragten dann nach dem Manager, der die Filets und das Brathuhn begutachtet hat und dann zu dem Ergebnis kam, dass nichts davon wirklich auch nur annähern dem entsprach, was es eigentlich sein sollte. Wir bekamen vier neue Teller - ich bin immer noch beeindruckt, dass der Manager nicht in Tränen ausgebrochen ist.

Wir hatten das Dessert schon bestellt, wurden da aber auch nicht überrascht. In Ordnung, aber wirklich auch nicht mehr.

Die Weinkarte sah gut aus, eine schöne Auswahl und wir entschieden uns nach einer Beratung, hier gab es auch wirklich nichts auszusetzen.Die Preise passen zum allgemeinen Preisniveau hier.

Wir waren zu fünft hier, der Manager strich einen Teil der Getränke und 50% der Essenspreise von unserer Rechnung und trotzdem landeten wir am Ende bei 378 US$ (ohne Tip).

Der Service war wirklich gut (und wurde auch entsprechend honoriert), aber schon bei fast 400 US$ für 5 Personen würde ich ein wirklich ausgezeichnetes Essen erwarten. Berücksichtigt man aber, dass das weniger als die Hälfte des eigentlichen Preises war bleibt mit nur übrig, die rote Laterne für das schlechteste Preis-Leistungsverhältnis in der gesamten WDW an das Les Chefs de France zu vergeben. Definitiv eine "once-in-a-lifetime experience"
Ui über 700 USD für 1 Essen. Soviel kostet uns ca eine Woche das Zimmer im All Star Sports. :)
 

Oben