Dreams can come true - WDW 2020

Planung 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Auch hier eine Partei, die froh war, dass sie nur 1 Tag in Miami hatte. Der Stadt kann ich absolut nichts abgewinnen. Key West hingegen fanden wir sooooo schön. Wir waren da im Southernmost Point Guest House, das war wirklich total toll.
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Miami kann man sich mal für 1-2 Tage angucken, das wars dann aber auch.
Ich würde dir zu Marathon raten. Wir waren im November erst wieder für 4 Nächte dort. Das Hampton Inn war super und ist nagelneu.
Das mit den Traumstränden würde ich dann aber doch etwas relativieren, so viele richtig schöne Strände haben die Keys nicht, da gibt es an der Westküste schönere. Aber die Keys sind so sehr schön und es gibt viel zu sehen. Also 3 Tage sind da auch wirklich sehr gut eingeplant. Für Miami würd ich 1-2 wenn ihr noch nicht da wart einplanen. Wir nehmen es jetzt immer nur als Ankunf/Abflug Ort da die Flüge dahin öft günstiger sind.
 
Baltic kennt diverse Charaktere beim Namen
Die einzigen Ideen, die wir '14 für Miami hatten, war das Hardrock Cafe und mal kurz in Miami Beach den Ocean Drive runter cruisen.
Wir haben keins von beiden gemacht, weil wir nicht extra nach Miami Beach fahren wollten auf dem Weg nach Key West, da wir vom Besuch des Hardrock Cafe wegen der heftigen Parkgebühren (damals 25$) abgesehen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Für den geringen Platz, den es auf den Keys gibt, sind die Strände bzw. Strandhotels schon ein Traum.
Für ECHTES tropisches Flair, liegende Palmen, Pelikane.... muss man meiner Meinung nach ohnehin weiter in die Karibik :) Aber ich fand es sehr entspannend in Marathon. Waren am Sombrero Beach.
der Bahia Park war leider noch nicht fertig renoviert nach dem Hurrikan. Sieht auch toll aus.

Sehr entspannend (und billiger!!!!!!) ist es an der Westküste. Aber da liest man immer wieder von nicht benützbaren Stränden/Meer in den letzten Monaten. Red Tide und ähnliches. Natürlichem Ursprungs oder nicht - da streiten die Involvierten. Fakt ist, das Problem kann man im Westen haben. Auf den Keys meines Wissens nach nicht.

Billig ist es weder in Miami (Beach) noch auf den Keys. Auf den Keys findet man aber noch viele Shops, Restaurants und Hotels, die inhabergeführt sind und man hat das Gefühl, dass es weniger Abzocke ist als Miami. Beim letzten Hurrikan wurden ja auch fast alle schwer geschädigt und da ist es klar, dass Geld für den Aufbau nötig ist.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Key West hingegen fanden wir sooooo schön. Wir waren da im Southernmost Point Guest House, das war wirklich total toll.
Ist notiert! :) Wir haben spontan gestern nach Hotels gestöbert... sah alles sehr schick aus, allerdings trübten dann die doch eher negativen Kommentare auf Tripadvisor (überteuert, schmuddelig etc.)
Da liest sich dieses Hotel auf den ersten Blick doch echt einwandfrei! :jump
Danke für den Tipp!
Auf dem Weg zu den Keys kann man den Bahia Honda States Park besuchen. Der bietet ein bisschen netten Strand und schönes Wasser zum schwimmen & schnorcheln. Aber ansonsten sehe ich das auch eher so, dass es die Traumstrände auf den Keys nicht so wirklich gibt. Ist ja eher übersichtlich da ;)
Ok, das ist dann auch gut zu wissen! Wird auf jeden Fall auch notiert! :top:

Vielen lieben Dank! :s036:
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Ist notiert! :) Wir haben spontan gestern nach Hotels gestöbert... sah alles sehr schick aus, allerdings trübten dann die doch eher negativen Kommentare auf Tripadvisor (überteuert, schmuddelig etc.)
Da liest sich dieses Hotel auf den ersten Blick doch echt einwandfrei! :jump
Danke für den Tipp!
Das ist auch eher ein Bed & Breakfast, also klein und schnuckelig. Vor allem war uns auch wichtig, dass der Parkplatz inklusive ist, sonst hat man in Key West schnell ein Problem.
Und wenn ihr in Key West seid: Wir können die Dolphin Watch Tour von Honest Eco wärmstens (!) empfehlen. Wir haben uns damals gegen Delfine beobachten auf Sanibel Island entschieden a) weil bei Honest Eco maximal 6 Personen dabei sind (wir waren inklusive uns zu Viert) und man sich nicht um die besten Plätze streiten muss (wir saßen alle schön gemütlich vorne auf dem Boot in der Sonne und haben Delfine beobachtet) und b) weil die Delfine nicht "getrieben" oder angefeuert werden (egal, ob es ihnen Spaß macht oder nicht, wir wollten es lieber gemütlich). Und du hast eine Delfin-Garantie => Honest Eco. Kleiner Tipp: Nehmt die spätere Cruise. Wenn ihr Glück habt, seht ihr dann auch noch den Sonnenuntergang vom Boot aus. Wunderschön! Ich hab jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, wann ihr rüber wollt, aber vielleicht passt es ja von der Jahreszeit und dem Sonnenuntergang.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Ich habe rein aus Interesse eine Probebuchung im Southernmost Point Guest Hotel versucht und.... es scheinen nie 3 Nächte möglich zu sein.... maximal eine und da ist sogar für September 2020 kaum Kapazität da.... Ist das möglich? :eek::eek::eek:
Eigentlich hätten wir erst so Ende April, Anfang Mai 2020 die Buchungen für Key West, Miami etc. getätigt und nicht schon jetzt :noidea:

Ich habe denen nun vorsichtshalber eine Email geschrieben und nachgefragt.... :-*
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Ich habe rein aus Interesse eine Probebuchung im Southernmost Point Guest Hotel versucht und.... es scheinen nie 3 Nächte möglich zu sein.... maximal eine und da ist sogar für September 2020 kaum Kapazität da.... Ist das möglich? :eek::eek::eek:
Eigentlich hätten wir erst so Ende April, Anfang Mai 2020 die Buchungen für Key West, Miami etc. getätigt und nicht schon jetzt :noidea:

Ich habe denen nun vorsichtshalber eine Email geschrieben und nachgefragt.... :-*
Denke es ist einfach noch zu früh
 
MagicDreams steigt in manche Attraktion mit ein
Ich habe rein aus Interesse eine Probebuchung im Southernmost Point Guest Hotel versucht und.... es scheinen nie 3 Nächte möglich zu sein.... maximal eine und da ist sogar für September 2020 kaum Kapazität da.... Ist das möglich? :eek::eek::eek:
Eigentlich hätten wir erst so Ende April, Anfang Mai 2020 die Buchungen für Key West, Miami etc. getätigt und nicht schon jetzt :noidea:

Ich habe denen nun vorsichtshalber eine Email geschrieben und nachgefragt.... :-*
Dieses Online-Buchungssystem ging bei uns auch nicht richtig. Wir haben ihnen ebenfalls eine Mail geschrieben, da ging es dann problemlos. Kann aber auch gut sein, dass es auf Plattformen wie Booking, Expedia etc. auch erst später freigeschalten wird. Dass der September komplett ausgebucht ist, glaube ich jedenfalls nicht.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Was wäre eine große Reiseplanung ohne das ein oder andere Problemchen?
Richtig.... gibts so gut wie gar nicht :grump:

Da mein Freund Türke ist und wir uns "mal schon etwas" über die ganzen Einreiseformulare informieren wollten, gab es gestern einen kleinen Schock.
Er braucht ein USA-Visum (Kosten: 200 USD), dieses Visum muss persönlich beim US-Konsulat beantragt werden, dafür muss er einen Fragebogen ausfüllen, der darüber entscheidet, ob er überhaupt eingeladen wird...
Wenn das der Fall ist, wird er im US-Konsulat ausführlich interviewed. Und dann wird endgültig entschieden, ob er das Visum erhält oder nicht.
Man muss dazu sagen: Er lebt seit seiner Geburt in Deutschland, hat Abitur und einen guten Büro-Job, spricht ausgezeichnetes Deutsch, sehr gut englisch.... Was soll da also schiefgehen?
Und trotzdem.... Wer weiss, was die Amerikaner dazu sagen...
Noch dazu, stand in dem Haufen an Informationen folgender Hinweis: Sie können von heute auf morgen entscheiden, ob sie den Türken eine Visum-Sperre geben (und da hoffe ich, dass sich das nur auf den Antrag bezieht :cautious:)
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Ja es gibt nur ein paar Länder die mit dem ESTA (visa waiver program) Programm einreisen dürfen, der rest braucht halt ein Visum.
Kleine Frage, wenn er hier geboren ist, warum hat er dann keinen deutschen Pass? es würden ja beide Pässe gehen und er könnte mit dem Deutschen mit esta einreisen.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Kleine Frage, wenn er hier geboren ist, warum hat er dann keinen deutschen Pass? es würden ja beide Pässe gehen und er könnte mit dem Deutschen mit esta einreisen.
Das war vor 3-4 Jahren schon einmal Thema bei uns... nur die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen.... das ist aufgrund familiärer Angelegenheiten schwierig bzw. nicht möglich (Erbschaft etc.)
Die doppelte geht auch nicht mehr, da er dafür mit seinen knapp 38 Jahren zu alt ist, meint er :(
 
DigitalOlli steigt in manche Attraktion mit ein
Das war vor 3-4 Jahren schon einmal Thema bei uns... nur die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen.... das ist aufgrund familiärer Angelegenheiten schwierig bzw. nicht möglich (Erbschaft etc.)
Die doppelte geht auch nicht mehr, da er dafür mit seinen knapp 38 Jahren zu alt ist, meint er :(
Keine ahnung ob das an ein Alter gebunden ist.

Wenn ja dann müsst ihr leider den Weg über das Visum gehen. Erdogan und co machen es da leider nicht einfacher, aber normalerweise sollte das doch ohne Probleme durch gehen.
Das Interview wird dann ja warscheinlich in Frankfurt stattfinden, je nachdem woher ihr kommt.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Aktuell mache ich mir Gedanken darüber, wie wir unseren Aufenthalt im WDW so entspannt und schön wie möglich erleben könnten!

Ich bekomme das Gefühl, das DLP letzte Woche nun mit diesem Gefühl kennen gelernt zu haben, den viele nach ihrem WDW (insb. MK-Besuch - First Timer) beschreiben.

Denn entgegen unserer Erwartung war unser diesjähriger Trip nach Paris nicht so magisch wie er doch hätte sein müssen!
Das lag allerdings WIRKLICH an unseren Erwartungen und auch an der Anstrengung, die so ein Parktag abverlangt! Warum das 2016 alles wie am Schnürchen ging.... das kann ich nur vermuten...

Vielleicht lag es an dem ständigen "Druck", es uns allen dreien Recht machen zu wollen, an den Erwartungen, dass es doch magisch werden MUSS, weil ja alles viel schöner und besser ist als 2016 (was ja wie schon oft erwähnt trotzdem einfach nur wunderschön war!)
Aber auch das Wetter war wesentlich kräftezehrender! Mal war es sehr warm, kaum war die Sonne aber hinter der Wolken wurde es gefühlt von einer Sekunde auf die andere 10 Grad kälter. Man war also alle 30 Minuten damit beschäftigt sich an- und auszuziehen :rolleyes:

Warum schreibe ich das nun in meinen WDW-Planungsthread?

Weil ich nun gemerkt habe, dass eine RUHIGE und ENTSPANNTE Zeit zu zweit (also als Paar) genau diese Magie hervorbringen kann. Auch, dass wir auf unsere Körper und Gefühle hören sollen, ist dabei sehr wichtig!

Der ursprüngliche Plan war der, 2 Tage volles Parkprogramm durchzuziehen und jeden 3. Tag eine Pause einzulegen, ausschlafen und die Spontanität entscheiden lassen, was wir unternehmen.
Jetzt haben wir allerdings Bedenken, ob das nicht doch ins Negative umschlagen könnte. Sprich: Wir werden wahrscheinlich pätestens am 2. Tag so erledigt sein, dass wir uns ab Nachmittag nur noch durchquälen.
Am eigentlichen Pausentag kann es sehr wahrscheinlich sein, dass ich das dann als "Zeitverschwendung" ansehe und spätestens gegen Mittag nervig werde, weil wir doch in diesen und jenen Park müssen :-*

Aktuell überlegen wir deshalb, eher an jedem Tag vormittags in einen Park zu gehen aber dafür nach ca. 4 Stunden zurück ins Hotel fahren, dort 2-3 Stunden Pause einlegen und anschließend wieder einen Park aufsuchen.

Dazu kommt nun die Erkenntnis, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis die ersten Restaurants gebucht werden müssen (wir wollen trotz Quick 2-3 Restaurants reservieren).... ok.... sind noch gut 6 Monate aber die vergehen schneller als man denkt!

Als ob das nicht schon genug Gedankenchaos wäre, kommen noch meine Überlegungen zu den Fastpässen etc. dazu 🤯
Ich habe als Planungsfreak nun Angst, dass es mir meistens nicht schnell genug geht, weil wir erst um 10- halb 11 in einem Park sein könnten, weil wir Fastpässe nicht rechtzeitig schaffen könnten, ewig anstehen müssen etc.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Genau diese Faktoren sind es, die uns einen angenehmen Urlaub garantieren würden:

- den Morgen ruhig angehen lassen
- gemütlich und ohne Stress frühstücken
- gemütlich in einen Park fahren
- Atmosphäre genießen, einige Rides fahren
- wenn es uns (vor allem meinen Freund) zu viel wird (Menschenmassen, Hitze, lange Gehwege): Pause im Hotel
- abends zurück in einen Park und genießen

Können wir das so machen und in 13 bzw. 14 Tagen alles sehen?

Ich weiss, es sind jetzt noch genau 12 Monate bis zu diesem Zeitpunkt aber gefühlt rast die Zeit nur so dahin und so langsam bekomme ich doch einen kleinen "Flatterer" :-*😓
 
scoti Zaunpfahlwinker
Genau diese Faktoren sind es, die uns einen angenehmen Urlaub garantieren würden:

- den Morgen ruhig angehen lassen
- gemütlich und ohne Stress frühstücken
- gemütlich in einen Park fahren
- Atmosphäre genießen, einige Rides fahren
- wenn es uns (vor allem meinen Freund) zu viel wird (Menschenmassen, Hitze, lange Gehwege): Pause im Hotel
- abends zurück in einen Park und genießen
Genau SO funktioniert meine Familie auch.
Es gibt für uns nichts ungemütlicheres hektisch aufzustehen, gleich in die Park hetzten das man ja nirgendwo lange anstehen muss und nach 2-3 Stunden wieder den Park verlässt.

2015 waren die Erwartungen bei uns groß, ich habe viele FP recht früh gebucht und das ganze ging sowas in die Hose.
2017 waren wir schon schlauer und waren erst so ab 11 Uhr in den Parks.
Ein gemütliches Frühstück gehört bei uns einfach dazu.
2019 haben wir auch so unsere FP wieder gelegt und waren dann doch nochmal später in den Parks :muha:
Wir haben tatsächlich nach der Hälfte der drei Wochen unsere FP morgens verfallen gelassen. Manchmal auch den Wecker gehört, kurz die FP verschoben und dann nochmal 1-2 Stunden geschlafen. Im Sommer 2019 ging das! Natürlich nicht bei FOP oder ToyStory Land.
Lag aber auch an den gemütlichen neuen Betten im CSR...

Glaub mir, egal wie Du planst, Du wirst das definitiv im Endefekt nicht so durchziehen.
Legt Euch ein paar Tage die FP früh, an anderen Tagen später.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Ganz ehrlich? Ich habe irgendwann aufgehört zu lesen! Beim DLP Thread habe ich es mir noch durchgelesen und am Ende den Kopf geschüttelt!

Ihr macht Urlaub und keinen Staatsbesuch mit amtlichen Protokoll! Man kann im WDW nichts erzwingen. Plant ein paar Tage, bucht Eure Fastpässe, macht Essensreservierungen und freut Euch auf das was kommt. Und wenn Ihr dann an einem Tag keinen Bock auf nix habt, dann gebt die Fastpässe wieder frei, da freuen sich dann die OffSiter drüber, sagt die Essensreservierungen rechtzeitig wieder ab und macht mal nix.

Dieser ganze Druck, es muss magisch werden, macht Dich doch nur fertig.

Wir waren nun spontan mal eine Woche drüben, ohne Plan, FP am Tag selber reserviert & sind trotzdem durch glückliche Zufälle alle wichtigen Rides auch ohne FP gefahren und ohne nennenswerte Wartezeiten. Haben Character getroffen und Spaß bei dieser Piratenschnitzeljagd gehabt, die uns Dörthe & Torsten gezeigt haben.
 
mad*hunter schlendert die Mainstreet entlang
Ihr macht Urlaub und keinen Staatsbesuch mit amtlichen Protokoll! Man kann im WDW nichts erzwingen. Plant ein paar Tage, bucht Eure Fastpässe, macht Essensreservierungen und freut Euch auf das was kommt. Und wenn Ihr dann an einem Tag keinen Bock auf nix habt, dann gebt die Fastpässe wieder frei, da freuen sich dann die OffSiter drüber, sagt die Essensreservierungen rechtzeitig wieder ab und macht mal nix.
Das wird hoffentlich auch auf das hinauslaufen!
Nichtsdestotrotz: WDW ist eben etwas großes, gerade wenn man noch nicht dort war und nur nur im Ansatz eine Idee von dem hat, was da auf einem zukommen könnte.
So erging es vielen First-Timern! Dass das nicht richtig ist und meistens in die Hose ging.... das ist mir aber auch klar! Doch diese Gedanken kommen auf und sind dann nun mal da!
Deshalb schreibe ich sie auch schon JETZT ins Forum, damit ihr mich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt... klingt doof.... ist aber so ;)

2015 waren die Erwartungen bei uns groß, ich habe viele FP recht früh gebucht und das ganze ging sowas in die Hose.
2017 waren wir schon schlauer und waren erst so ab 11 Uhr in den Parks.
Ein gemütliches Frühstück gehört bei uns einfach dazu.
2019 haben wir auch so unsere FP wieder gelegt und waren dann doch nochmal später in den Parks :muha:
Wir haben tatsächlich nach der Hälfte der drei Wochen unsere FP morgens verfallen gelassen. Manchmal auch den Wecker gehört, kurz die FP verschoben und dann nochmal 1-2 Stunden geschlafen. Im Sommer 2019 ging das! Natürlich nicht bei FOP oder ToyStory Land.
Lag aber auch an den gemütlichen neuen Betten im CSR...
Ich habe eure Planungsthreads verfolgt und die Reiseberichte gelesen! Ihr seid mir des Öfteren in den Sinn gekommen, gerade eure sehr gestresste erste Phase 2015 und die bei weitem angenehmere zweite Reise 2017!

Ich versuche mir da eine Scheibe abzuschneiden! :)
 
djvandeflow macht ein Foto vom Schloß
Ich habe als Planungsfreak nun Angst, dass es mir meistens nicht schnell genug geht, weil wir erst um 10- halb 11 in einem Park sein könnten, weil wir Fastpässe nicht rechtzeitig schaffen könnten, ewig anstehen müssen etc.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Genau diese Faktoren sind es, die uns einen angenehmen Urlaub garantieren würden:

- den Morgen ruhig angehen lassen
- gemütlich und ohne Stress frühstücken
- gemütlich in einen Park fahren
- Atmosphäre genießen, einige Rides fahren
- wenn es uns (vor allem meinen Freund) zu viel wird (Menschenmassen, Hitze, lange Gehwege): Pause im Hotel
- abends zurück in einen Park und genießen

Können wir das so machen und in 13 bzw. 14 Tagen alles sehen?
Das hast Du richtig erkannt und den aufgeführten Punkten stimme ich voll und ganz zu. Der letzte Satz zeigt aber eindeutig, dass Du immer noch mit der "falschen" Einstellung rangehst. Dasselbe Problem habe ich auch öfters und das macht es mir oft schwer, die Dinge zu genießen, weil ich im Kopf schon wieder beim nächsten Schritt bin, den ich unbedingt gehen will. Verabschiede Dich davon, alles sehen zu können und zu wollen. Es gibt einfach zu viel. Selbst nach unserem zweiten Mal haben wir noch vieles nicht gesehen. Das ist auch nicht schlimm. Wenn Du 50% siehst und machst und es Dir gefällt, kommst Du auf jedenfall wieder! Ich war dieses Jahr mit meinen Eltern. Ich habe sie eingeladen und dachte, dass das aufgrund ihres Alters und den natürlich sehr hohen Kosten (insgesamt für uns 4 ca. 15.000 €) eine Einmalige Sache bleiben würde. Das hat mir enormen Druck gemacht, weil ich alles perfekt haben wollte. Nun sind wir zurück und ich überlege, wie und wann wir das wiederholen können :). Buche Fastpasses und ADRs, lass genug Plätze frei, um spontan sein zu können und entscheide vor Ort, wenn Du spontan etwas ändern willst. Es wird gut, unabhängig davon wieviel % der Fastpasses ihr genutzt oder Restaurants ausprobiert habt!
 

Oben