Disneyworld, der Zauber ist dem Geld gewichen

DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Sorry nimm mir das jetzt nicht persönlich. Da sieht man mit wie viel Vorschusslorbeeren du für Disney unterwegs bist. Wir wissen noch nicht, ob es "State of the Art" sein wird. Geschweige denn, was uns genau erwartet.



Also die neusten Gerüchte sagen, dass es kein Kino mehr sein wird und wohl zum Thema Minions sein wird. Aber wir werden sehen, denn offiziell ist noch nichts.
Naja mit den letzten Eröffnungen haben sie ja schon die Latte hochgelegt, und auch was man so an videos und Daten sieht, zeigen doch das es nicht ganz so schlecht werden wird :)

Ok hatte was von Pets gehört. Mal sehen werden sie ja bestimmt dann bald bekannt geben. Reicht ja auch mal mit den 4D Kinos :)
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Da sieht man mit wie viel Vorschusslorbeeren du für Disney unterwegs bist. Wir wissen noch nicht, ob es "State of the Art" sein wird. Geschweige denn, was
Demnach dürfte man aber auch Epic Universe nicht als Projekt nennen, um Universal hinstellt, zumindest nicht als leuchtendes Beispiel.
Denn wie das wird, welche Qualität und Thematisierung es haben wird, ob es wirklich bis 2025 fertig wird, wissen wir auch noch nicht.
Das sind dann auch alles Vorschusslorbeeren.

Und was bei Disney in den kommenden Jahren kommt, wissen wir genauso so wenig. Denn das wird wohl erst bei der D23 Expo dieses Jahr klar werden, was bis, sagen wir mal, 2026 geplant ist.

Und in den letzten Jahren sehe ich auch nicht, dass Disney Universal hinterherhängt. Galaxy's Edge vs. Hagrid's, da gewinnt Disney deutlich. Ratatouille vs. Velocicoaster, da dürfte Universal gewinnen, was die außergewöhnliche Qualität rein als Achterbahn angeht, Disney bei der Thematisierung.

Guardians sieht bisher gut aus, aber letztendlich sehen wir erst am Ende, wie es wirklich wird. Dazu könnte aber zum Beispiel noch Moana kommen, unter dem ich mir überhaupt nichts vorstellen kann, so richtig, wie es sich anfühlen wird und was es am Ende wirklich sein wird.

Also ich sehe da bei Neubauten keinen eindeutigen Sieger in den letzten Jahren. Für dieses Jahr verspricht mir Disney mit GoG zur Zeit mehr, mal schauen, ob sich das bewahrheitet.
Und was in den kommenden 3-4 Jahren sehen wird, da müssen wir abwarten.

Wo Universal tatsächlich besser ist aktuell ist all das, was @gila zu Preisen und der Kommunikation angesprochen hat
 
Felythe1st hat ein Tagesticket aktiviert
Als Gesamturlaubspaket mit Möglichkeiten, Abwechslung und allem drum herum hat Disney sicher die Nase vorn, keiner würde bestreiten, dass man problemlos einen Monat bei Disney verbringen kann, ohne sich zu langweilen. Und Disney wird gerade auf der EmotionSeite immer gewinnen. Ich wollte auch gar keinen Ridewettstreit anzetteln, beide haben, je nach Geschmack, tolle Rides. Für mich ist es eher hilfreich, für meine Befürchtungen und Beobachtungen das Feedback anderer zu hören, ob jemand ähnlich denkt. Und ich werde garantiert irgendwann auch wieder zu Disney fahren, China und Hongkong sind fest geplant, sofern diese Ziele irgendwann wieder problemlos zugänglich sind. Aber bei Universal bekomme ich für mich zur Zeit einfach eher das geboten, was ich im Urlaub will, ohne Universal hypen zu wollen.
 
Kristina macht ein Foto vom Schloß
Ich finde es immer sehr interessant die verschiedensten Meinungen zum Thema Walt Disney World zu lesen. Für uns ist es ja besonders interessant, weil wir ja selbst noch nicht da waren. Da nimmt man natürlich jeden Tipp dankbar an, um sich gut vorbereiten zu können.
Das war allerdings auch immer der Grund, der mich bisher abgeschreckt hat, WDW zu besuchen. Ich finde es unglaublich planungsintensiv und irgendwie erhöht das auch den Druck, dass der Urlaub so toll wie möglich werden soll, damit er das Geld auch wert ist.
Und da ich mich selbst ertappt habe, in dieser Gedankenspirale gefangen zu sein, habe ich mich jetzt davon gelöst.
Es ist verdammt viel Geld, sicherlich. Ich möchte aber nicht den Druck haben, diesen Urlaub episch werden zu lassen. Mein Gott, dann klappt vielleicht manches nicht, oder anderes geht schief. So what, war bisher in jedem Urlaub der Fall und trotzdem waren sie wunderschön und wir bereuen keinen davon! Ob Krankheit, mieses Wetter, blöde Hotels, teure Tickets etc. Am Ende liegt es an der Einstellung und an dem was man daraus macht. Alle Urlaube kosten Geld und wer nur dem hinterherhetzt, das absolut Beste für sein Geld zu bekommen, wird definitiv keinen schönen Urlaub haben. Dann darf man nicht in eine Touristenhochburg fahren, wo man sowieso den Touriaufschlag auf alles bezahlt und dann auch ganz bestimmt nicht zu Disney. Mein Rat daher, einfach etwas los lassen und wer das nicht kann, oder wem das einfach zu viel Geld ist (was ich absolut verstehen kann), der sollte lieber einen Urlaub machen, der sich für ihn selbst besser anfühlt. :) Ich kann beide Seiten absolut verstehen, die die viel vermissen und es einfach überteuert finden, aber auch die, die es trotzdem einfach machen möchten.

Wir werden WDW nicht auslassen, uns fehlt nur noch dieser Park um endlich alle live gesehen zu haben. Und auch hier mal mit einem anderen Blickwinkel betrachtet, auch in den anderen Parks ist nicht alles Gold was glänzt.
Wer Genie + schrecklich findet war noch nie in Tokyo. Da standen wir morgens direkt nach Parköffnung erst mal eine Stunde lang am Fastpassautomaten an, um dann für den Abend einen für Toy Story Mania zu bekommen. :D Da hätten wir uns Genie + gewünscht. Bequem aus dem Hotelzimmer buchen und dann wäre uns auch egal gewesen, dass es erst am Abend gewesen wäre. Anstatt eine Stunde lang anzustehen.
Und die Wartezeiten in Tokyo sind fernab von Gut und Böse. ;) Da fing der Zähler für die Wartezeit bei Indiana Jones erst ab 120 Minuten an.
Ich könnte hier auch Beispiele aus Shanghai und Hongkong nennen, in denen nicht alles geklappt hat.
Auch Anaheim hat seine schlechten Seiten, wo man defintiv optimieren kann. Da sind die Eintrittspreise echt happig.
Trotzdem war es überall wunderschön und wir würden jeden dieser Urlaube wieder machen. Also wird auch WDW sicherlich schön.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Da finde ich "struggles" schon sehr weit hergeholt, weil ich denke, dass Disney das ganz bewusst macht.
Dieses Jahr GoG, nächstes (Wirtschafts)Jahr Tron und ab 2024 Sachen, die im September auf der D23 Expo angekündigt werden.
Einfach um jedes Jahr eine größere Sache zu haben, sonst wäre nächstes Jahr eher nichts.

Die Wortwahl von ITM ist da wieder sehr clickbaitig. Leider ist die Seite in Sachen Seriosität gewaltig abgestürzt in den letzten Jahren.

Tiefpunkt dieser Entwicklung war vor nicht allzulanger Zeit der tragische Fund eines toten Kindes, das zuvor entführt worden war, in der Nähe eines kleinen niederländischen Parks (ohne dass der Fall in irgendeiner Verbindung zu dem Park stand), woraus ITM diese Headline gemacht hat, nur um irgendwie Kontext zu Disney herzustellen: "Kidnapped Toddler Found Dead Near Disney Park Rival Property"
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Also ich weiß nicht, was für Dich kurz vor der Pandemie ist, aber 2019 im September bis Anfang Oktober war es noch ruhig bis sehr ruhig und das war nur wenige Monate vor Start der Pandemie und eben die letzte beiden Vor-Pandemie-September und -Oktober die man ranziehen könnte.
Ich meinte Januar/Februar 2019+2020
Ich kann leider den Bericht nicht mehr finden :unsure:
 
mecky hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Zum Thema Walk in Restaurants.
Das war 2008+10+11 kein Thema. Zumindest nicht, mit nur 2Personen.
Natürlich gab es auch da Restaurants die man besser vorher Reserviert hat,keine Frage.
Wenn man zeitlich etwas flexibel war und nicht unbedingt um typische Uhrzeiten essen wollte,war "Walk in" oft möglich.
Bei den jetzt, zu gefühlt egal welcher Jahreszeit, extrem vollen Parks ist dass natürlich kaum noch möglich :(
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich meinte Januar/Februar 2019+2020
Ich kann leider den Bericht nicht mehr finden :unsure:
Du sagst ja, dass es da auch schon so extrem voll war.
Das würde zunächst ja nur dafür sprechen, dass es generell Januar/Februar inzwischen generell voller ist, als früher, wenn es auch schon vor Corona so war.

Aber nicht dafür, dass es gar keine ruhigen Zeiten mehr gäbe. Wie gesagt, wir waren September/Oktober 2019, hatten Sorge wegen der Eröffnung von Galaxy's Edge nicht zu lange davor, aber es war absolut in Ordnung und nicht voll.

Man müsste jetzt mal die historischen Andrangswerte von touringplans anschauen, die die ja immer nach jedem Tag veröffentlichen und in den Vergleich zu ihren Prognosen stellen, um zu sehen, wie es sich tatsächlich entwickelt hat.

Wir hatten im September 2019 zwar viel vorab reserviert, konnten aber damals auch problemlos tagesaktuell bei den Restaurants wechseln. Das war alles recht locker, von ein paar vielleicht abgesehen. Im November (nach Thanksgiving) und Dezember (vor Weihnachten) 2018 war das gar nicht möglich, da war es weit weit voller.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Zum Thema Universal 😉

Die haben heute mal eben die Park Preise auf 27 USD erhöht.
Mal gucken ob Disney nachzieht, normal war das immer umgekehrt
 
Toubi schlendert die Mainstreet entlang
Grundsätzlich finde ich super, dass wir hier eine offene Diskussion führen können. Was ich leider etwas schade finde, ist, dass einem jedes Wort im Munde umgedreht wird. Ob nun Disney oder Universal besser ist, kann am Ende jeder für sich selber entscheiden. Wenn wir hier aber eine Diskussion über Vorzüge führen wie z.b. Ratatouille vs. Velocicoaster oder Galaxy's Edge vs. Hagrid's, vergleichen wir doch Äpfel mit Birnen. Der eine mag lieber einen Apfel und der andere hat lieber Birnen. Wenn muss man doch eher das Gesamterlebnis vergleichen und da kann man sagen, dass Disney und Universal auch unterschiedliches Publikum bedienen. Ich denke man kann sagen, würde Universal nicht so fleissig in seine Parks investieren, würden wir bestimmt von Disney auch nicht so viele Neuheiten sehen.
Ich glaube auch, dass Epic Universe (ohne Vorschusslorbeeren) den Ganzen Markt in Orlando nochmals kräftig aufmischen wird. Universal wird klar sein, dass es dort einen richtigen "Kracher" braucht, dass die Leute diesen Park am Ende auch regelmässig besuchen. Liegt der Park doch etwas ab vom restlichen Resort. Dies wird wiederum Disney dazu bringen, auch in Zukunft in Top Attraktionen zu investieren. Am Ende gewinnen wir alle, ausser unsere Geldbeutel. Denn der Kampf muss natürlich auch finanziert werden. Leider fallen diesem Kampf am Ende auch gewisse "Gratisdienstleistungen" zum Opfer. Wobei man sagen muss, dass Universal diese halt nie so angeboten hat. Somit schmerzen diese im Moment nur den Disneyfan.
 
Brandis kennt diverse Charaktere beim Namen
Der Velocicoaster ist auch noch von Intamin, heisst Universal ruft in der Schweiz an und sagt ich brauch mal ne Achterbahn und bekommt dann alles geliefert.
Gross anders macht es Disney aber auch nicht, nur dass sie wohl öfters bei Vekoma in Holland anrufen... :) (15 Tracks hat Disney bei denen gekauft, inkl. Everest und Tron) Disney Imagineering ist einfach so frech, die ganzen Lorbeeren für sich einzuheimsen. Klar, das Theming macht einen grossen Unterschied, aber das wird oft auch outgesourced. War z.B. sehr erstaunt, als ich erfuhr, dass viele AudioAnimatronics ebenfalls von externen Firmen gebaut werden, Disney will einem da auch gerne glauben machen, dass das alles vom Imagineering kommt. SInd teilweise auch Firmen, welche von ehemaligen Imagineers gegründet wurden. Und Universal hat sich für den Bau von Islands of Adventure ebenfalls das Knowhow ehemaliger, weggesparter Imagineers zunutze gemacht.

Sehe unserem Aufenthalt im Mai auch eher mit gemischten Gefühlen entgegen, vor allem, was den Andrang angeht. Ehrlich gesagt sind mir die Rides gar nicht mehr so wichtig, die meisten bin ich schon unzählige Male gefahren. Ich geniesse einfach gern die Atmosphäre in den Parks. Je voller es aber ist, desto weniger entspannt ist aber selbst dies.

Dank DVC ist die Unterbringung finanziell kein Thema, das ist für mich weiterhin eine tolle Anlage. Früher buchte ich vor allem die Budget-Hotels, wenn ich mich mal verwöhnen wollte mal das Dixie Landings (heute Riverside), aber von den Deluxe Resorts konnte ich nur träumen, dieses Mal haben wir den Aufenthalt auf das Riviera Resort und Bay Lake Tower aufgeteilt. Wenn ich das mit DVC buche, weiss ich, dass es nur alle 3 Tage Housekeeping gibt, aber wenn ich dafür Hotelpreise zahlen würde, wäre ich schon auch angepisst, wenn ich nicht tägliches Housekeeping kriege. Mit DVC muss ich mir zum Glück auch keine Gedanken wegen Parkgebühren machen. Das fand ich früher bei Universal schon etwas dreist, dass sie fürs Self-Parking in den Hotels Geld verlangten, damals konnte man ja noch nicht ahnen, dass Disney das nachahmen würde...

Das Portofino Resort in Universal ist wirklich sehr schön gestaltet. Weiss nicht, ob das heute noch so ist, aber wenn man sich früher bei Loews' Kundenprogramm anmeldete, erhielt man ein hübsches Willkommensgeschenk aufs Zimmer.

Im übrigen habe ich versucht, die Ausgaben bei Disney möglichst zu minimieren, 14 Day Pass von UK, Essen entweder selber kochen oder eher ausserhalb WDW, Genie+ nicht dazubuchen, würde sich für uns nicht rechnen, da wir insgesamt nur 10 Tage dort sind und mindestens noch einen Tag in Discovery Cove verbringen werden. Wenn wir nicht bei Disney essen, hab ich ausserdem den Vorteil, dass ich nicht 60 Tage vorher die Restaurants reservieren muss, welche dann auch immer noch mit den Park-Reservationen abgestimmt sein müssen. :)

Universal würde mich zwar auch wieder mal reizen, nur schon um die Bourne Stunt Show und Hagrid's Coaster zu erleben, aber das 2-Park Ticket zusätzlich zählt sich dann auch...
 
Klara Bella Krawalltüte
Und Slinky Dog ist von Mack Rides...die vom Europapark 😉. Jeder Park kauft dort ein, wo er die für sich beste Preis-Leistung für die gewünschte Bahn bekommt. Disney ist kein Achterbahnbauer, sie liefern Ideen. Und einen MegaCoaster wie Hulk oder Velocicoaster vollständig zu thematisieren verschlingt Unsummen. Ich finde, manche Schienen wirken schon von alleine und schaue gerne zu, wie der Wagen über die Schienen rast... an das Geräusch einer Holzachterbahn kommt fast nix ran.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Es geht eher um die Bauzeit die hier bemängelt wurde.
Universal kauft den kompletten Track bei Intamin und stellt die Schienen auf.

Das ist logisch das es viel schneller geht so eine „einfache „ Achterbahn aufzubauen als zb eine wie Guardians ( die vollständig thematisiert ist 😉)
 

Oben