Disney World 2022

scoti Zaunpfahlwinker
Wir hatten bisher immer so an die 10-14 Tage einen Mietwagen. Urlaub in den Sommerferien (Aug/Sep) waren immer 3 Wochen.
Der Mietwagen wurde in den drei Urlauben '15, '17 & '19 unterschiedlich von uns genutzt. Vorteil war das wir die drei Urlaube nie Hotel Parkgebühren zahlen mussten. Jetzt sieht das natürlich anders aus.

Klar kann man eigentlich alles auch mit Uber & Co machen, wir haben aber iregndwie genossen das wir spontan einfach in den Mietwagen steigen konnten und irgendwo in die Pampa fahren konnten. Klar kann man auch spontan Uber nutzen, aber wie so oft haben wir auf dem Weg zur Mall / Outlet einfach mal wo angehalten wenn es etwas interessantes gab.
Mit festgesteckten Zielen "Wir fahren jetzt in die Mall" ist das alles kein Problem.

Es ist einfach jeder anders, das ist ok. Bei uns standen jetzt nicht die Kosten des Mietwagens im Fokus, daher war uns das egal. Mal schauen wie wir denken wenn wir jetzt Hotel Parkgebühren haben.
 
deepie steigt in manche Attraktion mit ein
Klar kann man eigentlich alles auch mit Uber & Co machen, wir haben aber iregndwie genossen das wir spontan einfach in den Mietwagen steigen konnten und irgendwo in die Pampa fahren konnten. Klar kann man auch spontan Uber nutzen, aber wie so oft haben wir auf dem Weg zur Mall / Outlet einfach mal wo angehalten wenn es etwas interessantes gab.
Mit festgesteckten Zielen "Wir fahren jetzt in die Mall" ist das alles kein Problem.
Da stimm ich dir voll und ganz zu, wobei das den Urlaub auch billiger machen kann, wenn du nicht bei jeder Mall "rausgezwungen" wirst;)
Es ist einfach jeder anders, das ist ok. Bei uns standen jetzt nicht die Kosten des Mietwagens im Fokus, daher war uns das egal. Mal schauen wie wir denken wenn wir jetzt Hotel Parkgebühren haben.
Die Kosten des Mietwagens standen bei mir auch nie zur Debatte. Wenn ich aber Online wohne und horrende Gebühren nur für den Parkplatz zahle, denke ich schon darüber nach, ob ich nicht zwei Buchungen für den Wagen mache und die Zeit in WDW ohne Auto verbringe.
 
scoti Zaunpfahlwinker
Klar stimmt, man muss gegenrechnen ob einem der "Luxus" von einem Mietwagen das wert ist.

Da stimm ich dir voll und ganz zu, wobei das den Urlaub auch billiger machen kann, wenn du nicht bei jeder Mall "rausgezwungen" wirst;)
Ich bin sowieso der erste der dafür stimmt das Mall/Outlets veboten werden sollen :brick:
Vor allem der Handtaschenverkauf :icon_mrgreen:
 
tintinviktoria hat ein Tagesticket aktiviert
Bisher hatten wir auch in jedem längeren Urlaub einen Mietwagen. Das hat schon auf jeden Fall Vorteile indem man flexibler ist. Die Entscheidung werden wir aber auch erst treffen wenn wir besser planen können.

Wir möchten auf jeden Fall öfters auch draußen essen. Als ich das erste mal in orlando war, waren wir fast jeden Abend bei FishBones weil uns das Essen da so gut geschmeckt hat (habe allerdings gelesen, dass es bis August geschlossen ist). Wir wollen natürlich wenn wir da sind typisch amerikanisch essen (Steak, Burger usw.obei ich mir zum Beispiel das Boathouse und das
Chef Art Smith's Homecomin in Disney Springs schon mal rausgesucht hatte. Tipps was Restaurants innerhalb oder außerhalb angeht nehmen wir natürlich gerne an ;)Ich hab noch ein paar andere auf dem Zettel, aber mein Freund soll natürlich auch ein paar aussuchen dürfen. :lach

Eine komplette Rundreise werden wir eher nicht machen. Eher 2 Wochen Orlando und eine nochmal woanders hin. Stress mag ich im Urlaub gar nicht, dann lieber noch ganz oft nach Florida um alles sehen zu können.
:nick
 
dörthe Administrator
Teammitglied
Ein Tipp für eines unserer Lieblingsrestaurants offsite: Manny's Chophouse. Wir waren bisher in Kissimmee, es gibt aber noch ein paar weitere Niederlassungen. Absolut lecker und immer einen Besuch wert.

Auch ein Must Eat: Metro Diner. Das darf bei uns nie fehlen. Wir haben es immer in St. Augustine besucht, es gibt inzwischen aber auch eine Filiale in Kissimmee.
Top für Burger ist Burge Fi, war ganz neu bei unserem letzten Besuch, und der absolute Hammer in Sachen Burger.

Gut haben uns gefallen Ihop, Cracker Barrel und Bahama Breeze. Da ist aber kein absolutes Muss dabei.

Für Fast Food sieht die Reihenfolge in etwa so aus (kann immer mal schwanken):
Culver's (definitiv auf Nr. 1), Chic-fil-A, A&W, Wendy's, Panda Express, Panera Bread, Twistee Treat
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Es gibt auch noch genug Plätze in den Parks und Resorts, wo man lecker und abwechslungsreich essen kann
oder auch nur mal einen leckeren Snack holt.
Da dauert es unserer Meinung nach lange, bis Langeweile auftaucht.
Und QS Parkessen bedeutet bei weitem nicht immer und überall nur Pommes mit Burger oder Hot Dog.

Das Columbia Harbour House oder im MK, das Satu' li in Pandora oder das Yak&Yeti in Animal's Kingdoms Asien,
das Katsura Grill in Epcots Japan oder auch das Tangerine Cafe in Marokko.
Alle genannten bieten nicht gerade typische Fast Food Kost.

Was man auch wissen sollte, daß die TS Restaurants, die eine Bar oder Lounge haben, in diesen eine Auswahl ihres Menues auch dort servieren.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Bei Disney stimme ich da absolut zu! WDW hat soooo gutes Essen!

Bei Universal hingegen war ich im Park gar nicht überzeugt vom Essen. Sowohl von der Auswahl, Preis und Qualität. Am City Walk haben wir da viel besser gegessen.
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Was Universal betrifft, kann ich auch nur zustimmen.
Wir haben im Three Broomssticks gegesseen, der Rösthahn war dröög (trocken) ohne Ende, der Rest auch nicht viel besser.
Und die Potter-Atmosphäre allein ist die Preise nicht wert.
 
braveprincess steigt in manche Attraktion mit ein
Wir fanden das Essen im Leaky Cauldron bei Universal damals recht lecker, aber eigentlich viel zu überteuert. Wir haben für zwei Hauptgerichte und zwei Getränke an die $50 gezahlt, was wir schon echt teuer fanden für Fastfood. Stimmig vom Preis-Leistungs-Verhältnis fanden wir es hingegen im Toothsome Chocolate Emporium, wo wir morgens mal gefrühstückt haben, und im Mythos Restaurant, da hat uns das Essen richtig gut geschmeckt.
 
tintinviktoria hat ein Tagesticket aktiviert
Ich denke wir werden dann vor allem die Universal Tage nehmen um außerhalb zu essen und je nachdem was mein Freund noch so machen möchte.
Wenn wir den ganzen Tag im Disney Park waren, dann ist man vermutlich auch ziemlich platt. Zumindest kenne ich es von Paris so, man geht noch essen und fällt dann todmüde ins Bett. :icon_mrgreen:
Daher freunde ich mich auch immer mehr mit dem Gedanken an, innerhalb zu schlafen und lieber ein paar Euros mehr auszugeben. Wir wollen abends auch mal etwas trinken und einfach den Urlaub genießen. Da hat von uns glaube ich keiner mehr Lust noch einige Kilometer jeden Tag zu fahren.
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Ja, das ist auch für uns das wichtige gewesen: In Orlando muss man immer überallhin mit dem Auto, kann also auch nie was trinken.
Wenn man innerhalb des Resorts ist, fällt das weg. Ich fand es mit dem Dining Plan auch toll, in die Deluxe Hotels zu fahren um dort zu essen oder Disney Springs. Da hat man auch gleich noch so viel zu sehen! Und wenn man onsite wohnt, kann man ja zB am Nachmittag zurück ins Hotel, duschen, umziehen, Powernap, Pool.... und dann abends frisch wieder in einen Park oder ein anderes Hotel zum Essen. Man hat ja die Transportation inklusive.... Obwohl es etwas mühsam ist von Hotel zu Hotel da es ja keine direkten Busse gibt, sondern man muss dann über einen Park oder Disney Springs. Kann man aber auch gut verbinden...
Im den beiden Port Orleans Hotels kannst du zB auch mit dem Boot nach/von Disney Springs...

Ohne Dining Plan hätte ich nicht täglich ein Table-Restaurant gemacht, das war doch auch manchmal zeitaufwändig. Gerade an Tagen, wo man nicht im Resort ist (zB Shoppen) wussten wir gar nicht, wie wir die credits am besten aufbrauchen. Aber er war ja gratis ;-) Aus der Tasche gezahlt würde ich auf jeden Fall einige Restaurants buchen, ist schon sehr entspannend. Aber auch mehr Quick Service konsumieren, ist doch deutlich billiger und es gibt so viel Auswahl.

Außerhalb der Resorts hat es uns beim Longhorn Steakhouse sehr gut geschmeckt (Auf der Website zur virtuellen Warteliste angemeldet, dort angekommen, direkt zum Tisch. Hat 2x geklappt während andere noch warten mussten).
Und die Pizza am Universal City Walk war gut.
Die take-away-fast-food Lokale haben uns alle nicht wirklich geschmeckt. Keine Ahnung warum, aber alle Ketten hatten für uns in Orlando eine schlechtere Qualität als anderswo in den USA. McD war noch das erträglichste.
 
tintinviktoria hat ein Tagesticket aktiviert
In Orlando waren wir einmal in McDonalds. Da muss ich auch sagen, dass ich das nicht mehr machen würde. Dafür gibt es aber auch viel zu viele andere Restaurants die richtig gutes Essen anbieten. Da hab ich auch gleich noch eine Frage bezüglich dem Frühstück. Kann man in den Hotels frühstücken oder empfiehlt es sich das im Park zu machen?
 
scoti Zaunpfahlwinker
Wir haben immer in den Hotels gefrühstückt, hatten aber auch den Dining Plan.
Je nach Hotel hat man eine gute oder nicht so umfangreiche Auswahl.

Hier kannst Du Dich schon einmal informieren. Du kannst nach Hotels, Parks, Springs, etc. filtern.
Dort sind alle Menues aufgelistet (Nach Breakfast, Lunch & Dinner)

 
Zuletzt bearbeitet:
scoti Zaunpfahlwinker
Wo wir auf jeden Fall gerne essen gehen wollen ist in Ford's Garage im Margaritaville Kissimmee.
Die Karte gefällt uns, aber auch das Interieur.

 
scoti Zaunpfahlwinker
Und weiter gehts zum nächsten Tip :hungry:

Habt ihr schon die Landry Card?
Mit dieser könnt ihr Punkte sammeln und dann wieder in Restaurants einlösen.
Die meisten hier nutzen sie aber aus einem anderen Grund: Man muss bei bestimmten Lokalitäten nicht vorab reservieren und kann an der langen Schlange vorbei laufen (Stand: Pre-Covid). Zudem bekommt man ein Guthaben wenn man die Karte beantragt. Dazu auch noch ein Geburtstags Guthaben wenn man zufällig auch noch Geburtstag bei einem Aufenthalt hat, dies muss nicht genau der Tag sein. Selbstverständlich schummelt man nicht bei der Angabe seines Geburtstages, schließlich will man ja auch so fair wie der Veranstalter sein der auch nicht den Ausweis kontrolliert.

Die Karte ist kostenlos, aber bitte rechtzeitig beantragen (Stand '19).
Unsere ist innerhalb 3-5 Wochen per Post gekommen, es gab aber schon welche da hat das ein paar Monate gedauert. Und denkt daran, das jeder Erwachsene eine Karte beantragen kann!

Locations u.a.:
- Rain Forrest Cafe, T-Rex, Yak&Yeti (Disney World)
- Bubba Gump (Universal)

 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Für die geilsten Burger, obwohl Counter Service, aber dennoch frisch würde ich immer BurgerFi empfehlen, auch direkt am Margaritaville Boulevard:

Super Steaks gibt es bei Manny's Chophouse und das zu einem sensationellen Preis. Das Ambiente ist auch Hammer. Eine kleine lokale Kette von nur 4 Läden. Das beste ist ca. 45 Minuten entfernt das Original in Haines City. Aber das am US Highway 192, direkt am südlichen Rand von WDW ist auch super:

Es gibt dutzende Sachen alleine um WDW herum, die wir mögen. Eigentlich könnten wir vier Wochen da sein, ohne einmal doppelt zu essen und ohne in WDW selbst zu essen - würden wir nicht halt auch so gerne in WDW essen, dass es einfach dauernd sein muss :D

Ich würde aber, tatsächlich außer McD und BK, durchaus FastFood nicht außer Acht lassen. Bei vielen schmeckt es weit besser als bei den beiden und auch viel besser, saftigere Burger etc., als bei den Ketten bei uns.
Sei das jetzt bei Culver's (qualitativ nicht schlechter als Restaurant-Burger), A&W (älteste FastFood Ketter der Welt, mehr als 100 Jahre alt, absolut kultig, retro und viele Restaurants gerade in der Umstellung auf never frozen und vor allem natürlich das traditionelle Root Beer), Wendy's (der Baconator 🤤 nud die Baconator fries, Fleisch never frozen) oder Chick-fil-a (sauleckeres Hähnchen in verschiedenen Varianten, immer supernettes Personal, deshalb auch ständig so hoch bewertet) und vielen anderen.
Wir haben tatsächlich in den Fast Food Ketten nie mies gegessen. Obwohl wir das hier in Deutschland eigentlich vermeiden, insbesondere McD und BK. Irgendwann haben wir uns gedacht: wie kann das sein, dass es überall schmeckt und McD und BK bei uns so mies sind und haben einfach testweise einen Burger bei McD probiert. Und der war genauso mies, wie in Deutschland. Und noch dazu war es der einzige Moment am Counter mit einem unfreundlichen Mitarbeiter.

Schau vielleicht mal in unsere Vlogs des Trips von 2019 rein. Da sind in ganz vielen Videos auch Eindrücke von Restaurants in der Umgebung von WDW, inbesondere aus dem direkt südlich angrenzenden Bereich:
 
scoti Zaunpfahlwinker
Meine Schwester lebt in den USA und sagt das McDonalds eben "Arme Leute Essen" ist.
Wir waren einmal in einem McDonalds der in Kissimmee in einem Supermarkt integriert war. Dort haben Leute mit dem Kopf auf dem Tisch geschlafen :oops:
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
McD habe ich in den USA komplett verschieden erlebt. Nicht so wie bei uns, wo jede Filiale mehr oder weniger gleich gut/schlecht ist.
den schlimmsten aller McDs fanden wir in NYC in einer kleinen Seitenstraße abseits der Touristen. Dort haben die Leute nicht nur geschlafen auf den Tischen, die haben da auch gewohnt so wie es aussah. Und die Burger waren kalt zubereitet und einfach ekelig. So groß der Hunger war, aufgegessen haben wir das nicht.
Nicht allzu weit davon entfernt in NYC bei de Times Square Filiale ist die Atmosphäre wie in einem modernen Club, viele Touris, freundliches Personal, alles sauber, Essen so gut, dass wir wirklich deswegen wieder reingegangen sind! Und ich bin kein Fan, mag nur einfach manchmal einen schnellen Cheeseburger zwischendurch.
Und den besten der USA hatten wir in Ft. Myers - das war eine Filiale wo ganz viele ältere Leute mit ihrem Golfwagen hingefahren sind *LOL* Scheinbar das Kaffeekränzchen der örtlichen Senioren dort :)
Und gut geschmeckt hat es da auch.
Insofern mein Fazit: Je "besser" (teurer) die Gegend, desto besser McD und umgekehrt...

Alle Mahlzeiten in WDW haben wir so eingeplant, dass wir möglichst viele Restaurants ausprobieren konnten bzw. auch unserem Zeitplan angepasst.
Wir haben auch im French Quarter 2x gefrühstückt, war schon gut, aber viel zu große Portionen. Haben uns dann ein Quick Service geteilt beim nächsten Mal.
An anderen Tagen gab es dann zB ein Character Breakfast irgendwo gebucht. Be our guest ist auch ein guter Deal falls man den Dining Plan hat (kostet nur Quick credit ist aber eine tolle Location).
Und an wieder anderen Tagen haben wir einfach aus unserem Kühlschrank etwas gegessen :)

Da wir die Magic Hours gut ausgenutzt hatten und deshalb teilweise extrem früh unterwegs waren, ist es zB ganz nett morgens nur einen Riegel oder so zu knabbern und dann später eine "große" Essensreservierung zu haben.
 

Oben