Dinoland USA - der Anfang vom Ende?

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Und was will man dort stattdessen machen?

Die ganzen Gerüchte überzeugen mich nicht.

Lion King? Bitte nicht. Passt absolut nicht, denn der spielt in Afrika und Afrika hat bereits ein eigenes Land. Außerdem sehe ich nicht, wie man die Ride Technik von Dinosaur dabei erhalten will.

Indiana Jones? Muss sich auch erstmal wieder beweisen. Wenn Teil 5 so mies werden sollte, wie Teil 4, ist das Franchise auch tot.
Immerhin würde Indiana Jones sich anbieten, sowohl für die Ride Technik von Dinosaur als auch zum Erhalt des Boneyards, den ich wirklich klasse finde.

Zootopia? Passt meiner Meinung nach in keinster Weise.

Toll wäre sicherlich das ursprünglich fürs Animal Kingdom geplante Beastly Kingdom gewesen. Aber das ist zu teuer und außerdem will Disney ja eh nur noch IP, IP, IP statt eigenständiger Ideen.

Ich denke, dass erstmal gar nichts passieren wird. Primeval Whirl ist weg, Disney lässt Dinoland USA wie es ohne Primeval Whirl ist und am Ende hat keiner gewonnen, außer Disney, das eine recht wartungsintensive Attraktion weniger finanzieren muss.

Und verloren haben sowohl die, die Dinoland mochten, weil ein Pfeiler von dessen Geschichte nun zerstört ist (davon abgesehen, dass ich Primeval Whirl wirklich gerne gefahren bin und seine Anspielungen witzig fand) und die, die es eh schon nicht mochten, weil sie an der Stelle nichts neues bekommen werden und ihnen Dinoland jetzt noch weniger bietet.
 
thorroth Böser Zwerg
Wir schreiben auch ein wenig aneinander vorbei. Für mich ist Dinoland die Kirmes und die kann weg. Der Rest ist durchaus erhaltens-/umgestaltungswert, wenn man es schön in einen neuen Teil einbindet.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Dinoland USA ist halt aber der ganze Bereich. Und mit Hintergrundgeschichte meine ich nicht nur die der Kirmes, sondern die des ganzen Bereiches, weil das alles zigfach verflochten ist
 
dörthe Administrator
Teammitglied
In meinen Augen geht eines nicht ohne das andere.
Wenn der Kirmesbereich komplett geschlossen werden sollte, steht der Rest völlig isoliert da und bräuchte ein neues Theming, sonst wird alles durchbrochen. Damit scheint Disney ja inzwischen leider keine Probleme mehr zu haben - siehe Splash Mountain.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
In einem Themenpark geht es darum, möglichst viele Menschen zu unterhalten und zu erreichen. Wenn ein Bereich nicht (mehr) gut ankommt und gleichzeitig Platz für neue Attraktionen rar ist, ist es nur logisch, hier abzureißen/umzubauen.
Traurig für jeden, der den Bereich mochte, aber was wären Themenparks, die es alleine aufgrund von historischer Bedeutung gäbe? Gäbe es ein WDW auf dem Stand von 1971 heute noch?

Ob eine Story gut ist oder sich die Imagineers besonders viel Mühe gegeben haben ist ja schön, wenn es aber nicht ankommt und der einzige Eindruck bei den meisten ist, dass es eine durchschnittliche Kinderspiel-Kirmes ist muss es weg. Wie soll man mit einer guten Story alleine Geld verdienen? Das Gesamt-Produkt muss gut sein, egal, was dahintersteckt.

Wir hatten hier auch mal ein Forum mit vielen tollen Usern und extrem viel Info - und einer veralteten Technik und Administration, sodass die guten User immer mehr weggeblieben sind oder weniger geschrieben haben. Erst jetzt, wo die Technik modern ist, passt auch das Gesamterlebnis und wir haben wieder viel mehr "Betrieb" hier....
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ich weiß nicht, ob, das Gesamterlebnis für die Mehrheit soooo schlecht ist. Ich lese eigentlich überall, auch hier, eine ziemlich hälftig gemischte Einstellung zum Dinoland.
Und der Platz in Walt Disney World ist eines ganz sicher nicht: rar. Das Argument verstehe ich bei Disneyland, in Tokyo etc. pp.
Aber in Walt Disney World ist noch Platz ohne Ende. Sowohl rund um alle Parks, als auch für komplett neue Projekte.
Jeder Park, außer Epcot, hat um sich herum nochmal mindestens genauso viel Freiplatz, wie er (inkl. Backstage) aktuell beansprucht.

Sogar den Anteil des Landes, den Disney unter Naturschutz gestellt hat, könnten sie nutzen, wie sie das regelmäßig in der Vergangenheit getan haben, in dem sie rund um das Disney Wilderness Preserve neue (landwirtschaftliche) Flächen erworben und die ihrem Naturschutzprojekt angeschlossen haben.

Walt Disney World dürfte ungefähr nochmal so viel Fläche zur Verfügung haben, wie auch bereits genutzt wurde.

Aber wie gesagt, ich denke eh nicht, dass da in absehbarer Zeit was Neues kommt und das ist es eigentlich, was mich am meisten ärgert.
Am Ende spart Disney ein bisschen was, weil es eine Attraktion, deren Abriss keinen riesigen Aufschrei bedeutet, weniger instand halten muss.

Glaubt wirklich jemand, dass, bei der aktuellen Politik von Disney, uns da das nächste große Ding erwartet? Da gibt es doch ganz andere Baustellen. Die Transformation von Epcot ist weit im Zeitplan zurück und einige dringende bedürftige Sachen wurden noch nicht einmal angegangen.

Auch der Umbau der Hollywood Studios ist noch lange nicht fertig, das erwartete stimmige Konzept für den Animation Courtyard, der weder schön ist, noch eine Story hat, noch gut ankommt, noch eine brauchbare Attraktion hat, ist sicher dringlicher, als ein Neubau an der Stelle von Dinoland USA. Pixar Place ist weiterhin eine Behelfslösung, eine vollkommen sinnfreie Sackgasse im Herzen des Parks, aus der man kaum was machen kann, weil man sich da echt verbaut hat usw.

Hätte Disney den Abriss mit der Ankündigung eines guten Konzeptes verbunden, was Dinoland ersetzen soll, wäre ich da viel weniger kritisch. Aber dazu gibt es nichts. Auch alle Gerüchte bisher passen da nicht wirklich.

Deshalb glaube ich einfach, dass die, die sich jetzt freuen, dass ein Teil von Dinoland da wegfällt, weil sie hoffen, dass das nur ein Anfang ist, weil da bald ein, in ihren Augen besseres, Land hinkommt, gar nichts gewinnen durch den Abriss jetzt. Mein Tipp ist, dass da in mindestens den nächsten 5 Jahren gar nichts passiert und einfach ein unbebauter Ort an der Stelle bleibt. Denn einfach nur die Attraktion durch eine andere ersetzen bringt ja nichts, denn wenn es stimmig zur Thematisierung sein soll, dann müsste es zwangsläufig ja wieder eine Kirmes-Attraktion sein.

Vielleicht werde ich ja aber eines besseren belehrt und Disney kommt bald mit einem Konzept um die Ecke, das es bisher noch nicht einmal als Gerücht nach außen geschafft hat und wir können bis 2024 da ein tolles neues Land erleben. Ich selbst rechne aber bestenfalls mit was großem Neuen bis 2028 zum 30. Geburtstag des Animal Kingdom. Und damit wird man vielleich 2025 beginnen. So lange hätte man Primeeval Whirl auch noch erhalten können, um das Land nicht sinnentleert stehen zu lassen.
 
DigitalOlli kennt diverse Charaktere beim Namen
Da gebe ich dir Recht. Platz hat das WDW ohne Ende und auch der AK. Man bräuchte gar nichts abreissen.
Daher hätte man es auch einfach stehen lassen können, aber es war ja wohl sehr oft defekt.

Ich denke schon das der AK als nächstes etwas neues bekommt, rein rechnerisch wäre er dran. Epcot wird ja wohl irgendwann fertig sein. Der MK hat Thron bekommen bzw. bekommt. Die HS haben Galaxy Edge usw
Normal müsste jetzt der AK dann dran sein, aber durch Corona hat Disney es da denke ich nicht so eilig
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Diese Aussage stimmt aber leider auch für andere Bereiche... an dem derzeitigen Sparkurs gewinnt keiner (außer die Disney Shareholder)
 

Wenn Dich "Dinoland USA - der Anfang vom Ende?" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben