Covid-Testpflicht für USA-Einreisen vor Aufhebung

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Spar dir deinen Sarkasmus
Und Du sparst Dir Deinen Tonfall und respektlose Auslachsmilies gegenüber den Aussagen anderer.

Du kannst gerne eine andere Meinung haben, das steht Dir vollkommen frei und auch sie zu vertreten, aber sachlich. Du hast hier die Meinung anderer, so wie Deine respektiert werden muss, zu respektieren.
Und Auslachsmilies oder Aussagen wie "dem ist nicht mehr zu helfen" unterlässt Du ab sofort.
 
j.w. schlendert die Mainstreet entlang
Finde es grundsätzlich Schade, dass man über das Thema Corona kaum noch rational diskutieren kann.
Ich weiß, dass ist alles sehr emotional, daher sollte man emotional aber sachlich diskutieren und auch mal der anderen Seite zuhören. Glaube dann wären wir alle schon einen Schritt weiter
 
gila kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich fand es gut auf meinen Flügen wenn alle - inkl. mir natürlich - getestet waren. Ein Gefühl, dass das Risiko, sich anzustecken, klein ist.

Nachdem wir jetzt 6 Wochen in den USA waren, bin ich neutraler eingestellt. Abgestumpft.
Wer es da drüben schafft mit eigenen Maßnahmen negativ zu bleiben, hat Glück gehabt und einen tollen Urlaub. Aber ob man sich nun am Hinflug infiziert oder erst dort… sehr viele auf unserer Kreuzfahrt hatten nach der Cruise einen positiven Test, an Bord wurde gehustet, schon vor der Reise wurden einige Dank Test aussortiert und durften nicht mit. Auch im Hotel Aulani gab es täglich „positiv“-Meldungen rund um uns und auch in Disneyland haben viele Menschen rund um uns gehustet und gehustet.
Wir haben 2 Packungen Masken aufgebraucht und 2 Packungen Selbsttests *LOL*. Und die Impfung hat uns vielleicht auch geholfen.
Aber nicht durchgesetzte Maßnahmen oder Vorschriften schützt heute keinen mehr. Da ist nur mehr Selbsthilfe angesagt.
 
MickeyMax schlendert die Mainstreet entlang
Ich bin bei dem Thema gespalten. Einerseits verhalte ich mich immer noch vorsichtig, was Maske tragen, Abstand etc. angeht. Insofern würden wir uns auch besser fühlen mit der Gewissheit, dass alle auf dem (Hin)Flug zumindest negativ getestet sind neben Impfung/Genesung. Andererseits haben wir schon hin und her überlegt, wo wir an unserem Hochzeitstag einen Test reinschieben können, da wir ja am folgenden Tag fliegen. So werden wir uns einfach selbst testen, am Hochzeitstag sowieso allein aus Respekt vor unseren Gästen und vor dem Flug natürlich auch.

Fazit: Der Wegfall der Testpflicht gibt uns mehr Flexibilität am Hochzeitstag, aber auch weniger Sicherheit im Flugzeug...
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Aber das ändert doch nix?! Wenn Du positiv bist, hast Du nix in einem Flugzeug zu suchen. Diese Argumentation kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Was macht es besser unwissend positiv in den Urlaub zu fliegen?!
Ich kann auch die Argumentation nicht nachvollziehen, dass du dich im Flieger sicherer fühlst wenn alle 24h vorher getestet sind, aber danach nach WDW gehst um dich mit tausenden Leuten in Schlangen zu stellen, Rides zu fahren und in Restaurants und Shows zu sitzen. Wer zur Zeit nach WDW fliegt muss glaub ich in Kauf nehmen, dass er mit Corona Kontakt kommen kann/wird…und nur im Flugzeug das Risiko zu reduzieren ist ein Tropfen auf den heissen Stein, was mehr Planungs- Stress, Kosten und Unannehmlichkeiten bringt als Nutzen. Aufwand und Nutzen wiegen sich da nicht auf. Besser wäre warscheinlich, sich mit Masken zu schützen indoor….überall. Auch wenn ich sie lästig empfinde wäre es glaub ich ein kleiner Aufwand mit recht großem Nutzen…aber das ist in den USA halt nicht drin, da bleibt nur Selbstschutz mit FFP2.

Ich bin froh über die Aufhebung der Testpflicht,, wir fliegen morgens um 6.00h und am Vortag nach Arbeit und Schule noch zu testen hat mich auch gestresst, hoffe es fallt auch für unsere nicht-geimpften Kinder weg…
 
Zuletzt bearbeitet:
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Ich denke Retos Argumentation baut eher darauf auf, dass es den USA oder jedem anderen Land grundsätzlich komplett Egal ist, ob Person X oder Y einreisen darf oder nicht.

Wer sich in den 24 Stunden nach negativem Test noch infiziert, ist wahrscheinlich im Flugzeug noch nicht ansteckend, aber läuft ja dann trotzdem positiv im Land rum. Derjenige kann dann schlimmstenfalls eine neue Variante einführen.
Das macht diese Testpflicht für die Pandemiebekämpfung wirklich sinnlos.

Es ist ja weiterhin nicht verboten sich freiwillig testen zu lassen, oder selber zu testen. Das sollte man eigentlich auch von jedem erwarten können. Aber das ist ein anderes Thema :rolleyes:
Was als weiteres Argument in Sachen "Pre-Departure Testing ist in dieser Form nutzlos" noch dazukommt: Für das Überqueren der Landgrenze in die USA ist die Testpflicht schon seit einiger Zeit aufgehoben. Nach Vancouver oder Toronto fliegen, dann kurz nach Seattle bzw. Buffalo rüberfahren - schon ist man legal ohne Test eingereist. Und um von Europa nach Kanada fliegen zu dürfen, besteht auch schon seit einigen Wochen keine Testpflicht mehr, nur noch eine Impfpflicht.

Also wirklich, der epidemiologische Nutzen der Pre-Departure Tests für USA-Flüge dürfte sich in letzter Zeit in einem sehr überschaubaren Rahmen befunden haben.

Hab jetzt dann Ende Juni die erste USA-Reise seit Pandemieausbruch vor mir. Wurde vor 10 Tagen das 4. Mal mit Moderna geimpft und ich werde - obwohl es keine Vorschrift mehr ist - weiterhin FFP2-Maske tragen an Flughäfen, in Flugzeugen und generell in öffentlichen Innenräumen.

Inzwischen hat das CDC die Aufhebung der Testpflicht für Flüge, die ab Sonntag, 00:01 Uhr Ostküstenzeit starten, bestätigt: https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/rescission-global-testing-order-p.pdf.pdf

Nun stellt sich noch die Frage, wie es mit dem CDC Attestation Form weitergeht. Da die Impfpflicht weiterhin bestehen bleibt, könnte ich mir vorstellen, dass das Formular in verkürzter Form weiterhin auszufüllen ist. Aber mal abwarten, bis wir erste Erfahrungsberichte haben.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Ich kann auch die Argumentation nicht nachvollziehen, dass du dich im Flieger sicherer fühlst wenn alle 24h vorher getestet sind, aber danach nach WDW gehst um dich mit tausenden Leuten in Schlangen zu stellen, Rides zu fahren und in Restaurants und Shows zu sitzen.
Wir waren zwar nur bei Universal, da war es von den Massen aber auch nicht besser.

Allerdings haben wir da in allen Innenräumen (Shows, Restaurants bis zum Tisch, Warteschlangen) & zu engen Warteschlangen draußen Masken getragen. Wie auch beim kompletten Flug.

Bei WDW & Universal habe ich allerdings auch noch selber die Chance, Menschen aus dem Weg zu gehen. Das habe ich im Flieger nicht & wenn durch die Tests die Anzahl an positiven Mitreisenden minimiert werden kann, finde ich das gut.

Das es keine 100%Igel Sicherheit gibt, dessen bin ich mir auch bewusst.
 
windione74 macht ein Foto vom Schloß
Besser wäre warscheinlich, sich mit Masken zu schützen indoor….überall. Auch wenn ich sie lästig empfinde wäre es glaub ich ein kleiner Aufwand mit recht großem Nutzen…aber das ist in den USA halt nicht drin, da bleibt nur Selbstschutz mit FFP2.
Genau so habe ich es gemacht, nachzulesen in meinen Berichten. Deshalb ist die Argumentation mit dem Flieger auch nachvollziebar, denn wenn es keine Pflicht gibt, dann kann ich nur versuchen, wie in den Warteschlangen auch, mich selber wieder durch Masken zu schützen und ich weiß nicht ob der Nachbar neben mir so stark hustet weil er positiv ist oder gerne Zigaretten raucht. Das Gefühl der Unsicherheit ist deutlich größer. Es ist halt wie immer, sobald jeder Einzelne etwas aus seiner Komfortzone rauskommen muss, wird es schwierig. Ich kann niemanden etwas vorschreiben, dass ist auch gut so, die Regierung kann das schon und ich fand halt die Test- und Maskenpflicht im Flieger nicht verkehrt. So einfach ist das.
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wir waren zwar nur bei Universal, da war es von den Massen aber auch nicht besser.

Allerdings haben wir da in allen Innenräumen (Shows, Restaurants bis zum Tisch, Warteschlangen) & zu engen Warteschlangen draußen Masken getragen. Wie auch beim kompletten Flug.

Bei WDW & Universal habe ich allerdings auch noch selber die Chance, Menschen aus dem Weg zu gehen. Das habe ich im Flieger nicht & wenn durch die Tests die Anzahl an positiven Mitreisenden minimiert werden kann, finde ich das gut.

Das es keine 100%Igel Sicherheit gibt, dessen bin ich mir auch bewusst.
Du kannst den Massen zwar theoretisch aus dem Weg gehen, aber in der Praktik hiesse das keine Rides, keine Show, kein Restaurant. Und ich glaub das zieht niemand durch. Von daher ist Flugzeug Testplicht alleine nicht mehr sinnvoll, wenn fast überall anders das gleiche Risiko besteht.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Du kannst den Massen zwar theoretisch aus dem Weg gehen, aber in der Praktik hiesse das keine Rides, keine Show, kein Restaurant. Und ich glaub das zieht niemand durch. Von daher ist Flugzeug Testplicht alleine nicht mehr sinnvoll, wenn fast überall anders das gleiche Risiko besteht.
Praktisch hat das bei uns auch recht gut geklappt. Wir hatten eine Szene, da sind wir gegangen, weil es uns zu wuselig wurde.

Ansonsten, wie oben schon geschrieben, haben wir in allen Innenräumen Maske getragen, die komplette Bourne Show haben wir mit Maske geschaut, Warteschlangeb Indoor oder Indoorrides auch Maske. Achterbahn die draußen waren dann ohne Maske & Restaurants bis zum Tisch mit Maske.

Wie ebenfalls oben schon geschrieben, falls Du es nicht gelesen hast, bin ich mir bewusst, dass es keine 100%igen Schutz gibt. Werden aber durch die Tests schon ein paar positive rausgefischt, neben denen ich im Zweifel 8 Stunden sitzen würde, bin ich da nicht traurig.

Aber wir drehen uns hier nun eh im Kreis 😉
 
Stef Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Praktisch hat das bei uns auch recht gut geklappt. Wir hatten eine Szene, da sind wir gegangen, weil es uns zu wuselig wurde.

Ansonsten, wie oben schon geschrieben, haben wir in allen Innenräumen Maske getragen, die komplette Bourne Show haben wir mit Maske geschaut, Warteschlangeb Indoor oder Indoorrides auch Maske. Achterbahn die draußen waren dann ohne Maske & Restaurants bis zum Tisch mit Maske.

Wie ebenfalls oben schon geschrieben, falls Du es nicht gelesen hast, bin ich mir bewusst, dass es keine 100%igen Schutz gibt. Werden aber durch die Tests schon ein paar positive rausgefischt, neben denen ich im Zweifel 8 Stunden sitzen würde, bin ich da nicht traurig.

Aber wir drehen uns hier nun eh im Kreis 😉
Finde ich ja auch alles richtig, und natürlich verstehe ich auch, dass ihr euch durch Testpflicht im Flieger sicherer gefühlt habt.
Was Ich allerdings nicht ganz verstehe, warum Ihr euch in einem Freizeitpark mit 50.000+ Personen oder in Shows und Rides mit der Maske sicher gefühlt habt, das gleiche aber nicht im Flieger zutrifft wo ihr euch ja auch mit Maske geschützt habt.

Corona ist mittlerweile oder zumindest zur Zeit Frage des Selbstschutz, also freiwillig Maske tragen, und die Testpflicht nur noch für Flugreisen beizubehalten wäre derzeit unlogisch - zumindest im Sinne des Selbstschutzes.
Wenn es um Fragen des grenzüberschreitenden Seuchenschutz geht wäre es vielleicht noch diskutabel.
 
Tobias Administrator
Teammitglied
Shows und Rides mit der Maske sicher gefühlt habt, das gleiche aber nicht im Flieger zutrifft wo ihr euch ja auch mit Maske geschützt habt.
In dem Flugzeug sitzt man halt 8+ Stunden und ich habe da keine Möglichkeit von mir aus den Platz zu wechseln.

Bei allem was draußen ist, habe ich auch weniger bedenken, als in einem engen Flugzeug.
 
j.w. schlendert die Mainstreet entlang
Was als weiteres Argument in Sachen "Pre-Departure Testing ist in dieser Form nutzlos" noch dazukommt: Für das Überqueren der Landgrenze in die USA ist die Testpflicht schon seit einiger Zeit aufgehoben. Nach Vancouver oder Toronto fliegen, dann kurz nach Seattle bzw. Buffalo rüberfahren - schon ist man legal ohne Test eingereist. Und um von Europa nach Kanada fliegen zu dürfen, besteht auch schon seit einigen Wochen keine Testpflicht mehr, nur noch eine Impfpflicht.

Also wirklich, der epidemiologische Nutzen der Pre-Departure Tests für USA-Flüge dürfte sich in letzter Zeit in einem sehr überschaubaren Rahmen befunden haben.

Hab jetzt dann Ende Juni die erste USA-Reise seit Pandemieausbruch vor mir. Wurde vor 10 Tagen das 4. Mal mit Moderna geimpft und ich werde - obwohl es keine Vorschrift mehr ist - weiterhin FFP2-Maske tragen an Flughäfen, in Flugzeugen und generell in öffentlichen Innenräumen.

Inzwischen hat das CDC die Aufhebung der Testpflicht für Flüge, die ab Sonntag, 00:01 Uhr Ostküstenzeit starten, bestätigt: https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/rescission-global-testing-order-p.pdf.pdf

Nun stellt sich noch die Frage, wie es mit dem CDC Attestation Form weitergeht. Da die Impfpflicht weiterhin bestehen bleibt, könnte ich mir vorstellen, dass das Formular in verkürzter Form weiterhin auszufüllen ist. Aber mal abwarten, bis wir erste Erfahrungsberichte haben.
Schön, dass es für Dich wieder rüber geht.
Habe Deine Berichte immer mit Freude gelesen.
Bleib Gesund.
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Nun stellt sich noch die Frage, wie es mit dem CDC Attestation Form weitergeht. Da die Impfpflicht weiterhin bestehen bleibt, könnte ich mir vorstellen, dass das Formular in verkürzter Form weiterhin auszufüllen ist. Aber mal abwarten, bis wir erste Erfahrungsberichte haben.
Das Attestation Form wurde erneuert und etwas verkürzt, wie das CDC hier schreibt: Amended Order: Implementing Presidential Proclamation on Safe Resumption of Global Travel During the COVID-19 Pandemic | Quarantine | CDC

Direktlink zum neuen Attestation Form, gültig seit 12.06.2022: https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/Proof-of-COVID-19-Vaccination-For-Noncitizen-Nonimmigrants-Passenger-Disclosure-and-Attestation.pdf

Hinweis: In den nächsten Tagen soll wohl noch eine am PC ausfüllbare Version der vorgängigen PDF-Datei verlinkt werden - diese ist dann unter "Fillable Attestation" (siehe oberer Link) abrufbar.

Wer gemäss CDC-Definition vollständig geimpft ist, trägt Vorname und Name auf Seite 2 des Formulars ein und kreuzt auf derselben Seite "My own behalf" oder "Behalf of" an, sowie die Checkbox unter "A" - "Fully vaccinated". Anschliessend auf der letzten Seite Vorname, Name in Druckschrift, Unterschrift und Datum.
 
Yume Disney Historikerin
Ich bin auch sehr froh, dass die Testpflicht entfällt.

Bin mittlerweile sehr resigniert. Ich war zwei Jahre vorsichtig, verantwortungsbewusst usw. und hab's trotzdem zweimal gefangen. Deshalb sind mir die Maßnahmen (fast) egal. Im Winter trage ich Maske, allein um den 'normalen' Erkältungen aus dem Weg zu gehen, doch sobald es warm wird, kommt sie runter. Ich werde mich wie eh und je impfen lassen, doch auf Test verzichten. Das ist nur anekdotische Evidenz, doch für mich hat es alles kaum genutzt, also empfinde ich den Wegfall der Testpflicht für die USA nur als große Erleichterung.
 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Meiner Meinung nach ist die Dreierkombi aus impfen, situativ (FFP2)-Maske tragen und vor allem sauberer Luft in öffentlichen Innenräumen die beste Pandemiebekämpfung. Alles andere sind mehr oder weniger Alibiübungen und Aktionismus. Eigentlich dürfte kein neues Schulhaus, Krankenhaus, etc. mehr ohne Lüftung gebaut werden.

Ich merke das selber in meiner neuen Wohnung, die eine fancy Komfortlüftung hat: Ich muss nicht mehr die Fenster aufmachen, damit keine Gerüche entstehen oder um zu lüften (kann es aber, wenn ich möchte). Lüftung läuft im Automatikmodus, man hört nichts, hat keinen Aufwand, das einzige, was gemacht wird ist 1x im Jahr Filter wechseln. Jetzt sowas bitte auch in jedem Klassenzimmer. Frommer Wunsch, ich weiss, aber Cholera hat man in den Griff bekommen, als man begonnen hat, Kanalisationen und Toiletten zu bauen. Warum also nicht auch ein Recht auf saubere Luft und ein damit verbundenes radikales Umdenken in der Gebäudetechnik?

Um den Bogen zum Thread wieder zu spannen: Das CDC hat es inzwischen geschafft, eine am PC ausfüllbare Version der Attestation aufzuschalten. Direktlink zur englischen Version (Deutsch gibts nicht) hier: https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/NCEZID_FRM_Pass_Attest_Eng-508.pdf
 

Wenn Dich "Covid-Testpflicht für USA-Einreisen vor Aufhebung" interessiert könnten Dich aus diese Themen interessieren


Oben