Coronavirus und die Disney Parks (Diskussion)

torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Wegen steigender Coronazahlen in der Präfektur Chiba und damit einhergehender Eindämmungsmaßnahmen der lokalen Behörden müssen auch die Pforten der beiden Parks von Tokyo Disney Resort - Tokyo Disneyland und Tokyo DisneySea - erneut geschlossen werden.

Das Resort hat heute bekannt gegeben, dass diese ab 20.4.2021 bis zumindest 11.5.2021 wieder geschlossen werden.

Für Tokyo Disney Resort ist dies die zweite coronabedingte Schließung, nachdem seine Parks bereits vom 29.2.2020 bis 30.6.2020 geschlossen worden waren.
 
mad*hunter macht ein Foto vom Schloß
Gibt es aus Paris Neuigkeiten ?
Also ich glaube, dass eine Wiedereröffnung so schnell nicht erfolgen wird.
Es wird ja schon bei "kleinen" Dingen wie ein Restaurant- oder Cafe-Besuch diskutiert, ob das überhaupt im Mai möglich sein wird.
ich gehe daher schwer davon aus, dass das DLP bis frühestens Juni geschlossen bleiben wird.

Heftige Zeiten..... Aktuell muss ich sagen.... wäre ich schon froh, wenn wir in 12-15 Monaten wieder ein halbwegs normales Leben führen können :hs Eher kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen.
 
Webmonster kennt diverse Charaktere beim Namen
Hört sich leider genau wie vor einem Jahr an. Man hegt Hoffnung auf Herbst 2020 und Jahresbeginn 2021. Aber leider ist die Realität eine ganz andere. Und ich sehe auch keinerlei Licht am Horizont. Mir ist auch vollkommen unbegreiflich, wie man den Ernst der Lage so dermaßen verkennen kann ☹
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Wenn man sich die Zahlen von Frankreich/Paris ansieht....da glaube ich nicht, dass sie so bald eröffnen. Ich hoffe auf Juli...
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
7-Tage-Inzidenz derzeit 338; Seite mit Impfrate

Hier kannst du die Ile-de-france auswählen und siehst, dass es da im Vergleich mit ganz Frankreich zwischen 550 und 700 schwankt in letzter Zeit...
Bis also der Inzidenz die 600er-Werte verlässt wird es ein „paar Tage“ brauchen, ist meine laienhafte Einschätzung.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Kommando zurück bei Tokyo. Die Parks werden nicht geschlossen.

Das entsprechende PDF auf der englischen Version der offiziellen Seite ist verschwunden und durch eines ersetzt worden, das nur noch von neuen Öffnungszeiten spricht.

Was für ein Chaos...
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Wir wären Anfang Juni dort, ich werde dann mal Flüge stornieren, das wird nichts, sehe ich auch so... DLP wird dann von sich aus stornieren vermute ich, umbuchen auf 22 sehe ich nicht mit gleichen Konditionen (HP incl) - wen trifft das denn noch ?
 
windione74 Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Ich habe mir gerade mal die Angebote für Orlando im Mai 22 angeschaut, leider sind dort noch nicht alles Hotels verfügbar, die Animal Lodge und das Port Orleans sind zu dem Zeitpunkt nicht buchbar, wahrscheinlich auch wegen Corona. Ich hoffe die öffnen noch.
 
dörthe Super-Moderator
Teammitglied
Wir wären Anfang Juni dort, ich werde dann mal Flüge stornieren, das wird nichts, sehe ich auch so... DLP wird dann von sich aus stornieren vermute ich, umbuchen auf 22 sehe ich nicht mit gleichen Konditionen (HP incl) - wen trifft das denn noch ?
Du kannst beim Disneyland Paris kostenlos umbuchen und alle enthaltenen Leistungen mitnehmen. Allerdings geht das zur Zeit nur für Reisen bis zum 30. März 2022.

Du könntest also bis Ende März verschieben und den Dining Plan behalten.

Hier findest Du noch mal alle Details:
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
DANKE - März kann ich leider nicht, Winter ist mit Ellert extrem doof wegen der Kälte... oder auf Herbst hoffen ?
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Nein aber ich bin froh um den Tipp - wir werden es ausdiskutieren und mal anrufen wie es aussieht, ggf doch Herbst? Ich bin aktuell gefrustet, alles fällt aus was ich für 21 geplant hatte, letztes Jahr schon auch.. man hält sich an alles, Impfen ist durch bis dahin, langsam ist die Luft raus...
 
Swirrly hat ein Tagesticket aktiviert
Ich bin aktuell gefrustet, alles fällt aus was ich für 21 geplant hatte, letztes Jahr schon auch.. man hält sich an alles, Impfen ist durch bis dahin, langsam ist die Luft raus...
Versteh ich gut. Wir hatten im Februar mal Pfingsten ins Auge gefasst... da war die Entwicklung zumindest in DE ja grade gut. Aber dann kam doch wieder alles anders und jetzt fällt es natürlich auch aus.
Gut wir waren schon vorne rein ein wenig skeptisch und haben nichts gebucht sondern bloß die Tage reserviert. Also müssen wir uns wegen umbuchen/storno etc keine Gedanken machen. Aber es ist halt trotzdem schade. Angesichts der aktuellen Lage zwar absolut logisch, aber eben immer noch schade das alles was man sich vornimmt seit über einem Jahr immer wieder ausfällt D/
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Ja, wir hatten auch Mitte Mai „reserviert“ für den Urlaub, ich war recht optimistisch für Pfingsten.
Allerdings nichts vorgebucht, das ewige stornieren, verschieben... nervt mich. Nun fahren wir eben nicht. Kann man nix machen. Habe mir weitere Urlaubswochen geblockt im Kalender, die ich aktiviere, wenn der Park die Öffnung bekannt gibt.

DLP hat unsere Park-Reservierungen bis 14.5. storniert gestern.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Der Heidepark macht auf kam vorher - aber für uns keine Alternative, Kind will zu Mickeymaus. Mal schauen ob man ggf auf Herbst umbuchen könnte, dann würde ich die Flüge storniere und doch falls mit dem Auto fahren. Ergibt aber nur Sinn wenn Hotels auf sind unterwegs...
 
dörthe Super-Moderator
Teammitglied
In Frankreich wird gerade darüber dsikutiert, dass die Ausgangssperre bis Juni verlängert wird.
Ehe die nicht aufgehoben ist, wird es auch nichts mit einer Wiedereröffnung des Disneylands. Dazu kommt, dass Natacha Rafalski gesagt hatte, dass es einen Monat vor Wiedereröffnung eine Mitteilung geben solle. Da sind wir inzwischen ja schon fast bei Juni.
So traurig es ist, aber ich denke, dass in den nächsten Tagen nicht nur die Reservierungen bis 14.5 Mai bei weiteren Gästen storniert werden, sondern sämtliche Aufenthalte im Mai. Und sollte sich die französische Politikerriege in dieser Woche auf ein festes Datum für das voraussichtliche Ende der Ausgangssperre einigen, dann wird wohl bis mindestens zu diesem Termin storniert. :cry:
 
Swirrly hat ein Tagesticket aktiviert
DLP hat unsere Park-Reservierungen bis 14.5. storniert gestern.
Oha, na dann glaube ich das unsere Reservierung auch bald storniert wird. Wir hatten ab dem 20.05...

Ich bin mal gespannt... nach dem letztes Jahr Halloween geplant war und ausgefallen ist hatte ich die Hoffnung das es dieses Jahr klappt aber ob es auch wirklich so kommt... mal sehen. Jetzt hoffe ich mal das ich bis dahin überhaupt geimpft bin 😅
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Stubbi411 kennt diverse Charaktere beim Namen
Ich bin tatsächlich nicht sicher, wie ich diese Rücknahme aller Maßnahmen finden soll... Klar, wenn alle Menschen bereits ein Impfangebot hatten, gibt es gewissermaßen eigentlich keinen Grund mehr, die Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Dann muss man quasi auf eigenes Risiko leben. Aber ich finde es gerade noch schwierig, da es ja auch noch keine Impfung für Kinder gibt.

Mal schauen, wie sich das entwickelt. Auf jeden Fall ist es ein Schritt in Richtung Rückkehr des Dining Plans bzw. in Richtung Normalität, was den Besuch bei Disney angeht.
 
mad*hunter macht ein Foto vom Schloß
In Florida geht es weiter in Richtung Normalität.

Gestern hat Gouverneur de Santis die Aufhebung aller staatlichen und kommunalen Corona-Maßnahmen ab sofort verkündet (private, wie die von Walt Disney World sind weiterhin erlaubt):

Heute hat Walt Disney World verkündet, dass das College Program wieder aufgenommen wird:
ich bin auch noch ziemlich skeptisch, was das alles betrifft.....
Erst vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass in Amerika viele Menschen die Zweitimpfung "versurrt" haben.... So rund läuft es also dort auch nicht....

Jetzt schon immer weiter zu lockern.... gerade dort, wo sich viele Menschen aufhalten.... ich hoffe, das geht nicht nach hinten los :confused:
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Das geht von Anfang an in Florida nach hinten los, da ist die Wirtschaft wichtiger als der einzelne Mensch. Kinder oder Menschen, die nicht impfen können wegen anderer Beschwerden, sind halt nicht so wichtig wie die Wirtschaft und schließlich ist der Prozentsatz der Kinder, die schwer erkranken, ja gering. Der Kapitalismus ist nunmal nicht sozial ;-)

Auf der anderen Seite hat sich Florida "eigentlich" recht gut geschlagen im letzten Jahr - dafür, was da alles offen war, sind die Toten "eigentlich" nicht so zahlreich.
So, wie Florida damit umgegangen ist, habe ich Zustände wie in Indien derzeit erwartet... Insofern hoffe ich, dass sie auf einem verhältnismäßig guten Weg bleiben und die Impfungen schnell für die ganze Welt wirken.
Meiner Meinung nach ist es derzeit sehr gut, dass so wenige Nationen einreisen dürfen und damit in die Parks, Malls etc. gehen. Wenn dann wieder ungehemmt Brasilien und andere Hochrisikoländer ankommen mit allen verschiedenen Mutationen, könnte es schnell anders aussehen.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Na toll, was mache ich nun, auf Buchung vom 12. Juni hofffen oder versuchen umzubuchen auf den Herbst was wir eigentlich nicht wollen ... Glaskugel wo bist Du
 
Toubi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Wenn Leute freiwillig auf eine Impfung(oder auch auf die Zweitimpfung) verzichte, ist dies kein Grund nicht Massnahmen zu lockern/streichen. Sobald jede Person die Möglichkeit zu einer Impfung hatte, gibt es aus meiner Sicht wenig Gründe, die Massnahmen weiter aufrecht zu halten. Ob in Florida jetzt schon jeder die Möglichkeit hatte, weiss ich leider nicht. Klar, Kinder können sich aktuell nicht Impfen lassen, aber hier ist ja auch die Frage wie viel schwere Verläufe oder Tote gibt es in dieser Altersklasse. Gemäss aktuellen Zahlen fast keine. Somit können bei guter Impfentwicklung auch die Massnahmen gelockert werden. Was leider ein Fakt bleiben wird, dass auch weiter Menschen an Corona sterben werden. Aber dies werden wir bis zu einem gewissen Grad akzeptieren müssen, wie wir das z.B. auch mit der normalen Grippe machen.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Wenn ich nun von Paris ausgehe -was uns betrifft - denke ich werden die für Geimpfte keine Freibriefe verteilen, der Heidepark in D hat geöffnet, entweder man bringt einen negativen Test oder ist durchgeimpft. Ob das nun wirklich sicher ist steht auf einem anderen Blatt.
Ich hoffe für unser aller Leben dass die Impfungen jetzt greiffen, ganz vermeiden wird man es nie können...
 
mad*hunter macht ein Foto vom Schloß
Wenn ich nun von Paris ausgehe -was uns betrifft - denke ich werden die für Geimpfte keine Freibriefe verteilen, der Heidepark in D hat geöffnet, entweder man bringt einen negativen Test oder ist durchgeimpft. Ob das nun wirklich sicher ist steht auf einem anderen Blatt.
Ich hoffe für unser aller Leben dass die Impfungen jetzt greiffen, ganz vermeiden wird man es nie können...
Ich vermute schon, dass diese Regelung zumindest für Europa so gelten wird.
Möglichkeit 1: Zweimal geimpft und als Beweis Impfass
Möglichkeit 2: Genesen und Antikörper-Befund (ich glaub, für ca. 6 Monate ist man gleichgestellt mit den geimpften :unsure:)

Meine Meinung? Die einzige Maßnahme, wieder mehr Feiheiten zu haben und das Infektionsrisiko zu minimieren.

Natürlich wird das Virus nicht verschwinden, natürlich werden sich nach wie vor Menschen damit anstecken und auch sterben. Aber dazu braucht es eben erst einmal eine Kontrolle und die ist meiner Meinung nach nicht gegeben - siehe Indien.
Corona jetzt in dieser Situation zu verharmlosen..... ist der falsche Ansatz.

Es gab früher schon hitzige Debatten über Impfungen und Impfgegner..... siehe Pocken, Kinderlähmung, Masern etc. Das ist nichts neues :noidea:

Wenn ich also - wie nun in Florida - nur sagen kann - die Menschen hätten rein theoretisch ihre Möglichkeit gehabt und sie aber nicht genutzt - dann besteht natürlich weiterhin die Gefahr der Masseninfektion und logischerweise auch das hohe Risiko einer sehr hohen Sterberate.
 
Toubi Nachbar in der Main Street? Schonmal gesehen
Corona jetzt in dieser Situation zu verharmlosen..... ist der falsche Ansatz.

Es gab früher schon hitzige Debatten über Impfungen und Impfgegner..... siehe Pocken, Kinderlähmung, Masern etc. Das ist nichts neues :noidea:

Wenn ich also - wie nun in Florida - nur sagen kann - die Menschen hätten rein theoretisch ihre Möglichkeit gehabt und sie aber nicht genutzt - dann besteht natürlich weiterhin die Gefahr der Masseninfektion und logischerweise auch das hohe Risiko einer sehr hohen Sterberate.
Ich glaube, Corona will niemand verharmlosen (ausser eine sehr kleine Gruppe), es ist und bleibt eine ernste Krankheit.

Aber nun gibt es eine Möglichkeit, sich gegen diese Krankheit zu schützen, wer jetzt auf den Schutz verzichtet, macht dies bewusst und nimmt in Kauf, dass er schwer erkrankt. Das ist wie beim Fahrradfahren, wer auf einen Helm verzichtet, nimmt eine schwere Kopfverletzung in Kauf. Aus meiner Sicht muss man ab dem Zeitpunkt, wo jeder der will, geimpft ist, in der Sterberate zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheiden.

Aus meiner Sicht darf nicht passieren, dass Menschen, die sich impfen lassen, auf Grundrechte zum Schutz von Ungeimpften verzichten müssen.


Heute habe ich gelesen, dass Pfizer ab September in den USA plant, Kinder ab 2 Jahren zu impfen. Ob dies nun sinnvoll ist oder nicht, weiss ich nicht. Hier muss sicher eine saubere Kosten/Nutzen Analyse erfolgen.
 
Stubbi411 kennt diverse Charaktere beim Namen
Aber nun gibt es eine Möglichkeit, sich gegen diese Krankheit zu schützen, wer jetzt auf den Schutz verzichtet, macht dies bewusst und nimmt in Kauf, dass er schwer erkrankt.
Nicht ganz richtig. Es gibt auch einfach Bevölkerungsgruppen, die sich einfach nicht impfen lassen dürfen. Aktuell ist das z.B. bei Schwangeren und Stillenden noch fraglich. Aber je mehr Menschen sich impfen lassen, die es auch dürfen, desto mehr schützen wir natürlich die, die nicht die Möglichkeit dazu haben.
Grundsätzlich gebe ich dir recht, sobald jeder die Möglichkeit hatte, besteht eigentlich kein Grund mehr dazu, die Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Bzw. wäre es einfach nicht richtig.

Finde es gut, dass WDW weiterhin erst mal bei Masken und Abstand bleibt, um vor allem noch die Kids zu schützen.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
✅ In Frankreich werden zurzeit verschiedene Wiedereröffnungsszenarien und -termine für Freizeitparks, Zoos, Parks und Gärten diskutiert. Erste Öffnungen könnten schon bald möglich sein - allerdings mit massiven Einschränkungen, die dies für eine Vielzahl von Parks wirtschaftlich unrentabel machen würden.

👥 Ein Großteil der Diskussionspunkte wird äußerst kontrovers diskutiert und auch zum Unmut vieler Betreiber der verschiedenen Einrichtungen. Welche Szenarien aktuell diskutiert werden und warum die möglichen Wiedereröffnungsschritte von den Betreibern von Freizeitparks sehr kritisch gesehen werden, wird an den Aussagen von Arnaud Bennet, dem Präsidenten von Selnac, des nationalen französischen Verbandes der Freizeit-, Vergnügungs- und Kultureinrichtungen deutlich.

Alles dazu jetzt in unserem Blog:
➡ Frankreich diskutiert über Pläne zur Wiedereröffnung von Freizeitparks
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Warum nicht das 2020er Konzept kopieren? Hatte das nicht gut funktioniert?
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
mal als praktische Frage, wenn diskutiert wird dass ab dem 09. Juni für 5000 Gäste geöffnet werden sollte, wann wird uns da abgesagt? Was konkret sind Voraussetzungen ? Was ist mit den Hotels ? Sicher haben weit mehr als 5000 Gäste ein Paket gebucht, auch ist das Gelände ja riesengroß und die 5000 würden sich verlaufen - bis wann kann man da mit Infos rechnen ? Was für ein Chaos...

Baltic der Heidepark hat auf aber ohne Hotelbetrieb, andere in Deutschland weiss ich nicht, aber das wäre für uns in Paris keine Lösung ohne Hotel. Heidepark hat auch Begrenzung der Gäste und Test/Impfpflicht. Ich frage mich wie das in Paris dann wäre, man reist ja für mehree Tage an, jeden Tag testen - aber wo ?
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
mal als praktische Frage, wenn diskutiert wird dass ab dem 09. Juni für 5000 Gäste geöffnet werden sollte, wann wird uns da abgesagt? Was konkret sind Voraussetzungen ? Was ist mit den Hotels ? Sicher haben weit mehr als 5000 Gäste ein Paket gebucht, auch ist das Gelände ja riesengroß und die 5000 würden sich verlaufen - bis wann kann man da mit Infos rechnen ?
Wie soll man das jetzt schon wissen, wenn noch überhaupt nicht sicher ist, welches Ergebnis die grundlegende Diskussion haben wird?
Details können erst ausgearbeitet werden, wenn die Grundlagen geklärt sind.
Zum Beispiel bei der 5000er Begrenzung pro Park - Disneyland Paris hat ja zwei Parks. Würde das dann bedeuten: 5000 im Disneyland Park und 5000 in den Walt Disney Studios?
Alleine daran, dass die gleich viele Besucher haben dürften zeigt sich ja, wie absurd diese strenge Zahl wäre, statt es an der Größe zu bemessen.

Baltic der Heidepark hat auf aber ohne Hotelbetrieb,
Und was man da auf den ersten Bildern gesehen hat, stimmt nicht gerade zuversichtlich
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Die Situation ist neu für die Parks, das weiß wohl noch keiner, ob und wann abgesagt wird. Entweder du hast Geduld oder du buchst gleich um/stornierst, damit du nicht die Nerven verlierst ;-)

Ich habe einen - Anfang des Jahres gebuchten - Urlaub im Mai (ab übermorgen...) vor 3 Wochen abgesagt weil ich mich nicht stressen wollte mit all den neuen Regelungen und täglich nachprüfen, was geht und was nicht....
War zwar traurig, aber auch erleichtert. Eine Woche später wurde die Reise vom Veranstalter selbst dann abgesagt, da hätten wir also das Storno dann bekommen. War also die richtige Entscheidung :)
 
thorroth Böser Zwerg
Nicht ganz richtig. Es gibt auch einfach Bevölkerungsgruppen, die sich einfach nicht impfen lassen dürfen. Aktuell ist das z.B. bei Schwangeren und Stillenden noch fraglich. Aber je mehr Menschen sich impfen lassen, die es auch dürfen, desto mehr schützen wir natürlich die, die nicht die Möglichkeit dazu haben.
So hart es klingt, aber man kann nicht auf jeden Rücksicht nehmen. Eine Einschränkung der Grundrechte, weil sich eine vergleichsweise kleine Gruppe nicht mit einer Impfung schützen kann, geht zu weit. Die können sich immer noch mit Eigenverzicht und FFP-Masken schützen.

Bei einer solchen Diskussion sehe ich unseren Zeitgeist, den ich sehr kritisch sehe. Wenn es ein Argument gegen eine Vorgehensweise oder eine Aussage gibt, wird darauf eingeprügelt und diese Lösung verteufelt. Es gibt keine 100%-Lösungen. Eine Gesellschaft wird nur dann funktionieren, wenn man sie als Gesellschaft betrachtet, also einer großen Menge von Menschen.

Somit muss eine Gesellschaft meines Erachtens schauen, was für den Großteil gut ist und wie man die, für die eine Entscheidung nicht gut ist, vertretbar schützt. Es ist nicht möglich die Todeszahlen auf Null zu bringen, man muss immer eine Abwägung treffen. Es gibt jedes Jahr tausende Alkohol-, Raucher-, Übergewichts-Tote. Viele wären vermeidbar, aber unsere Gesellschaft hat sich entschlossen, diese Toten für die Freiheit des Einzelnen, auch diesen Weg zu gehen, zu akzeptieren. Dass es dabei unbeteiligte und unschuldige Dritte mit in den Tod reißt (Alkoholunfälle, passives Rauchen...) ist dabei auch ein Preis, den die Gesellschaft bereit ist, zu zahlen und so müssen wir auch mit Corona umgehen, wenn sich der Großteil der Bevölkerung impfen lassen kann.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Sobald die Diskussion beendet ist und das Disneyland einen Plan dazu erarbeitet hat, werden Sie das sicherlich bekannt geben und so lange müssen wir alle einfach abwarten. Ich wäre auch gerne Anfang Juni ins Disneyland gefahren, aber leider geht das nicht. ;)
Konntest Du umbuchern oder musstest Du storieren ? Wir würden ja wollen, drum will ich gerade nicht stornieren...
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
So hart es klingt, aber man kann nicht auf jeden Rücksicht nehmen. Eine Einschränkung der Grundrechte, weil sich eine vergleichsweise kleine Gruppe nicht mit einer Impfung schützen kann, geht zu weit. Die können sich immer noch mit Eigenverzicht und FFP-Masken schützen.
Weil man eine kleine Gruppe nicht schützen kann, da bin ich bei Dir. Diese Gruppen wird es immer geben.

Die Erleichterugen von Maßnahmen für Geimpfte und Genesene sehe ich allerdings kritisch, so lange nicht die Priorisierung aufgehoben ist und der Impfstoff für jeden zeitnah nach Registrierung zur Verfügung steht.

Ich kann beide Seiten verstehen.

Zum einen durchaus die, der Jüngeren, zu der ich mich mal noch zähle. Natürlich haben die jetzt über mehr als 1 Jahr massiv Solidarität gezeigt, obwohl für sie selbst viel weniger Gefahr bestand, um die Älteren und die Angehörigen von Risikogruppen zu schützen. Und so lange es noch kein Impfangebot für alle gibt, jetzt aber tatsächlich die Mutationen die Jüngeren auch stärker gefährden, weil diese Mutationen häufiger auch bei jüngeren Menschen für schwerere Verläufe sorgen, soll diese Solidarität umgekehrt nicht gelten, obwohl noch nicht 100% nachgewiesen ist, dass Geimpfte Corona nicht mehr übertragen können und wenn tatsächlich nicht mehr, ob das auch bei allen Impfstoffen gilt? Das ist schon eine Frage, die man auch stellen dürfen muss.
Müssten jetzt nicht auf die Älteren und die anderen Risikogruppen Solidarität zeigen, bis entweder Impfstoff für alle verfügbar ist oder zweifelsfrei klar ist, dass Geimpfte nicht mehr als Überträger fungieren können?
Zumal wenn die Unsolidarität vieler Älterer inzwischen soweit geht, dass sie im Supermarkt etc. Masken zu verweigern versuchen, mit dem Hinweis darauf, dass sie ja geimpft sind.

Andererseits ist die Wahrscheinlichkeit, dass Geimpfte es noch übertragen können nicht groß und selbst wenn, dann wahrscheinlich nur mit deutlich geringer Viruslast, als Ungeimpfte und die inititiale Viruslast bei der Ansteckung ist wohl ganz maßgeblich für den Verlauf. Gleichzeitig wäre es, jetzt mal ganz unabhängig davon, dass es für die, die wieder mehr machen dürfen, persönlich schön ist, eben für Gastro, Tourismus und andere wichtig, wenn sie wieder mehr Kunden bedienen dürften.

Ganz anders sähe das natürlich aus, wenn allen ein, jeweils zeitnah nach Willensbekundung, verfügbares Impfangebot gemacht werden kann. Aber sobald das so ist, gehören, mit einer Karenzfrist, um die Zeit für die Immunisierung nach der Impfung abzudecken, ohnehin alle Maßnahmen aufgehoben.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
"Jens Spahn will Astrazeneca-Impfstoff für alle freigeben"
mal schauen ob sich da heute was tut
 
tintinviktoria hat ein Tagesticket aktiviert
Konntest Du umbuchern oder musstest Du storieren ? Wir würden ja wollen, drum will ich gerade nicht stornieren...
Ich musste zum Glück nicht stornieren oder umbuchen.:) Wir wollten uns das frei halten, bis es das offizielle "Go" gibt und dann spontan buchen. Aber das ist nun leider hinfällig geworden. Ich kann es verstehen, dass du nicht stornieren willst, würde es aber zumindest nach hinten verschieben, da es mir persönlich zu unsicher wäre. Man weiß ja zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht wie weit die Einschränkungen dann gehen würden, dazu muss Disney ja erst mal ein Konzept vorlegen. Das ist einfach alles ziemlich schwierig zu beurteilen, ohne genaue Ansage von Disney. Man weiß ja auch noch nicht, ob alle Hotels geöffnet sein dürfen, was mit den Restaurants ist oder wie viele letztendlich wirklich in die Parks dürfen und ob das Disneyland überhaupt öffnet oder nicht eher nochmal verschiebt.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Ja, viele Fragen, doof dass ich wenn nur im Oktober könnte ( Urlaub sonst nicht möglich), ich werde mal anrufen nächste Woche und nach Umbuchungsbedingungen fragen, wir hatten ja die HP incl Aktion und wir brauchen immer das rolligerechte Zimmer, gerade zu den begehrten Zeiten sind die ausgebucht.. im Prinzip kann ich ja warten, Flüge kann man kurzfristig stornieren, aus der Buchung der zwei Hotels vor und nach der Pauschale komme ich nur raus wenn da zu wäre.
Spielen wir das Gedankenspiel weiter und die dürften pro Park 5000 reinlassen ist jeder Tag nur ein Park besuchbar, alles andere geht ja logistisch nicht. Ich habe keine Vorstellung wieviele Buchungen die in den Zeiten haben, ob die Hotels aufmachen dürfen und das Restaurant, wenn der frz Gesundheitspass nicht für Ausländer ginge könnten ja nur Franzosen als Tagesgäste rein, dann müsste einer überlegen was sich rechnet, AP ist gekauft und bringt nichts Neues an Geld, da fliesst noch viel Wasser die Seine runter bis das beschlossen und geplant ist
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Frankreich: Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht!
Ist es in Deutschland besser?
Baltic der Heidepark hat auf aber ohne Hotelbetrieb, andere in Deutschland weiss ich nicht, aber das wäre für uns in Paris keine Lösung ohne Hotel. Heidepark hat auch Begrenzung der Gäste und Test/Impfpflicht. Ich frage mich wie das in Paris dann wäre, man reist ja für mehree Tage an, jeden Tag testen - aber wo ?
Und was man da auf den ersten Bildern gesehen hat, stimmt nicht gerade zuversichtlich
Ich bitte um Verzeihung, hätte den Post auf den ich mich bezog zitieren sollten.

Auch in Deutschland ist man vielfach nicht in der Lage Konzepte, die sich im letzten Jahr bewährt haben, wieder als sicher zu bewerten.
Nein, man meint unbedingt neues entwickeln zu müssen, anstatt einfach die Konzepte (Gastronomie) zu übernehmen und evtl. durch Pflicht-Tests zu erweitern.
 
Baltic findet sich ohne Parkplan zurecht
Baltic der Heidepark hat auf aber ohne Hotelbetrieb, andere in Deutschland weiss ich nicht, aber das wäre für uns in Paris keine Lösung ohne Hotel. Heidepark hat auch Begrenzung der Gäste und Test/Impfpflicht. Ich frage mich wie das in Paris dann wäre, man reist ja für mehree Tage an, jeden Tag testen - aber wo ?
Wo ist das Problem, nur mit negativen max. 24 Stunden alten Labor-Test anzureisen und einchecken zu dürfen?
Und sollte jemand länger als zB 3 Tage bleiben, sollte doch ein auf dem Gelände eingerichtetes Testzentrum kein allzu großes Problem sein.
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Wie gsagt, ich bin auf das Konzept gespannt das da kommen sollte
wir wären fast eine Woche da (6 Nächte) , ich hätte ein Problem mit dem 24 Std alten Labortest, das bekommen unsere Ärzte hier nicht verlässlich hin,
wenn der dann die ganze Zeit gilt ok, aber jeden Tag einen machen damit die 24 Std nur alt sind halte ich das nicht für praktikabel, vor allem sind die teuer, mein Arzt nimmt 130.- und ich vermute der ist dort nicht billiger - wäre bei 3 Leuten ein Stornogrund bei mir. Ich trage gerne auch als geimpfte Masken, Schnelltest sehe ich im echten Leben sind recht unsicher, irgendwie alles doof....
 

Oben