Coronavirus und die Disney Parks (Diskussion)

Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
@ Quarantäne bis Negativ
Da ein PCR Test wohl auch 90 Tage nach Infektion noch positiv sein kann, wäre eine so lange Quarantäne bis zu einem negativen Test meines Erachtens weder logisch noch durchführbar.
Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich habe hier von Deutschland schon von Fällen gehört die mehrere Wochen in Quarantäne saßen bis der PCR Test negativ war. Eben weil die noch eine so hohe Viruslast hatten. Und solange die hoch ist bleibt man in Quarantäne. Mein Sohn hatte knapp 3 Wochen Quarantäne. Also unrealistisch ist das nicht unbedingt. Kommt zwar selten vor aber sowas gibt's
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Es gibt für die Quarantäne, wenn man selbst asymptomatisch positiv war oder tatsächlich erkrankt war, meines Wissens nach keine ganz fixen Fristen, sondern über die Länge der Isolation (das ist es ja, wenn man selbst positiv ist, genaugenommen) wird vom zuständigen Gesundheitsamt entschieden.

Leitlinien für diese Entscheidung sind:
  • Bei asymptomatischer Infektion: mind. 14 Tage Isolierung, nach 14 Tagen erstmals die Möglichkeit, sich über einen Antigentest freizutesten
  • Bei leichtem Verlauf (nach WHO Defintion, wenn man keinen Sauerstoff bekommen musste): mind. 14 Tage Isolierung. Ab 14 Tage nach den ersten Symptomen kann man sich mit einem Antigentest freitesten, allerdings nur dann, wenn man AUCH mind. 48 Stunden symptomfrei ist
  • bei schweren Verläufen (nach WHO Definition, wenn man Sauerstoff bekommen hat): mind. 14 Tage Isolierung. Ab 14 Tage nach den ersten Symptomen kann man sich mit einem PCR-Test freitesten, allerdings nur dann, wenn man AUCH mind. 48 Stunden symptomfrei ist. Entisolierug tatsächlich erst nach negativem PCR-Test, unabhängig davon, wie lange das dauert.
  • Als vollständig Geimpfter bei asymptomatischer Infektion: 5 Tage Isolierung. Wenn die Symptomfreiheit bestehen bleibt, kann nach 5 Tagen ein PCR-Test stattfinden. Wenn dieser negativ ist bzw. die Viruslast unter einer bestimmten Schwelle bleibt, kann die Isolierung nach 5 Tagen enden.
    • Wenn allerdings Symptome auftreten oder die Viruslast nach 5 Tagen über der Schwelle liegt, dann gelten die selben Leitlinien, wie bei Ungeimpften die erkrankt sind, mit Unterscheidung nach Schwere der Erkrankung wie bei den Varianten 2 und 3​
Das sind die Leitlinien, die herangezogen werden sollen, die finalen Entscheidungen über Entisolierung und den Zeitpunkt der Entisolierung soll das zuständige Gesundheitsamt aber im Einzelfall treffen.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
💉 Einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters zufolge, hat das Weiße Haus bestätigt, dass Kinder unter 18 Jahren sowie Menschen mit bestimmten medizinischen Problemen, die eine Impfung unmöglich machen, von den Impfvorschriften für eine Einreise in die ausgenommen sind, wenn der Travel Ban am 8. November 2021 aufgehoben wird.

🇺🇸 Diese und viele weitere Informationen sowie Antworten auf alle Fragen dazu, wie die neuen Einreiseregelungen für die USA funktionieren werden, findet Ihr in unserem Artikel, dessen FAQ wir ständig aktualisieren, sobald neue Informationen verfügbar sind:

 
Reto hat seit Jahren ne Jahreskarte fürs MSE
Nebenan im Vielfliegertreff hat es auch jemand versucht, die aktuellen Infos zusammenzufassen - ich zitiere mal aus folgendem Link: USA wollen Einreisebeschränkungen ab November 2021 lockern

Am Montag 25.10.21 wurden von der CDC die offiziellen Regelungen für die Einreise ab Montag 08.11.21 veröffentlicht.

Rahmenbedingungen:

  • Einreise ist möglich, wenn man vollständig geimpft ist und einen negativen Covid Test vorlegt
  • es gibt keine Upload Möglichkeit für Dokumente wie in Kanada, Upload und Prüfung ist, wenn, dann bei der jeweiligen Fluggesellschaft möglich
  • Vollständig geimpft bedeutet 2x Biontech, 2x Moderna oder 2x Astra Zeneca (weitere s. CDC Liste), oder 1x Johnson&Johnson, plus 14 Tage Wartezeit
  • auch ein Mix aus zwei Impfstoffen ist erlaubt, wenn die Impfung mit den beiden Impfstoffen mindestens 17 Tage auseinander liegt. Plus 14 Tage Wartezeit.
  • Genesen und 1x geimpft gilt NICHT als vollständig geimpft (es sei denn, 1x mit Johnson&Johnson)
  • Test bedeutet wahlweise Antigen Test oder PCR Test, der Test muss in dem jeweiligen Land zugelassen sein (muss nicht zwingend in USA zugelassen sein)
  • der Test muss innerhalb von 3 Tagen vor dem Abflugtag des internationalen Fluges in die USA erfolgen (also nicht Datum Zubringer, nicht 72 Std.)
  • Kinder unter 18 Jahren sind von der Impfpflicht befreit, müssen aber getestet sein
  • Kinder unter 2 Jahren sind von der Testpflicht befreit
  • Zugelassene Impfnachweise: u.a. EU QR Code Zertifikat in Smartphone App, EU QR Code Zertifikat auf Papierausdruck, gelben Impfausweis würde ich unter "COVID-19 vaccination certificate issued at national or subnational level or by an authorized vaccine provider (e.g., the CDC vaccination card)" einordnen, somit auch dieser. Aber wo sollte das Problem sein, das Dokument mit dem QR Code bereitzuhalten, um Diskussionen aus dem Weg zu gehen.
  • Airlines sind verpflichtet, zur Kontaktverfolgung Daten bereitzuhalten und auf Anforderung herauszugeben: full name, phone number, email, and address at which they can be reached while staying in the United States.
Wie das mit der Adresse geregelt wird wenn man eine Rundreise plant ist noch offen, ich gehe davon aus, dass es so wie immer schon im I-94 und ESTA war/ist: die erste Adresse nach der Landung. Danach Telefon/Mail.
Addendum aus meiner Schweizer Sicht: Damit müsste auch die Schweizer CovidCert-App als Impfnachweis genügen, da die dort generierten QR-Codes kompatibel mit den Apps aus der EU sind, also auch in der EU gelesen werden können. Umgekehrt funktionieren die QR Codes aus der EU auch hier in der Schweiz.

Alles in allem also absolut machbar, hätte schlimmer kommen können. Man beachte insbesondere: Antigentest ist ausreichend. PCR wäre zwar auch akzeptiert, aber das wäre ja dann wirklich nur rausgeschmissenes Geld.

Die Daten fürs Contact Tracing erfasst man - anders als etwa in Kanada, wo ja mit einer separaten ArriveCAN-App gearbeitet wird - via die Apps/Websites der Airlines. Da gibt man ja eh schon mindestens die E-Mail-Adresse an. Und Aufenthaltsadresse angeben kennen wir ja auch schon von ESTA/APIS. Also Sachen, die man meist eh schon angegeben hat, auch zu Vor-Pandemiezeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Musste der Test auf Englisch ausgestellt sein? Mein Hausarzt hat den nur auf deutsch!
Der Coronatest? Den stellt doch inzwischen eigentlich jedes Testzentrum auch auf Englisch aus.

Die USA fordern Englisch eigentlich ein, die CDC schreibt aber, dass man, wenn man keine Möglichkeit hat, einen englischen zu bekommen, das mit seiner Fluggesellschaft abklären muss.
Allerdings muss der Test nicht nur beim Abflug vorgelegt werden, sondern muss auch jederzeit auf Nachfrage von US-Beamten denen gegenüber vorweisbar sein. Und spätestens dann wird es in den USA schwierig mit einem rein deutsches Test.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Und Nachtrag: Außerdem dürfte es relativ schwer vermittelbar sein, dass man in Deutschland keine Möglichkeit hatte, einen Test in Englisch zu bekommen.
Nur, weil der eigene Arzt das nicht anbietet, dürfte wahrscheinlich als Begründung nicht ausreichen.
 
windione74 schlendert die Mainstreet entlang
Ok, mal demnächst beim Doktor nachfragen ob es den Test mittlerweile auch auf Englisch gibt. Danke
 
ColonelZ macht ein Foto vom Schloß
Also bei mir sind sämtliche Befunde die ich hier auf meinem Handy gespeichert habe immer Deutsch und Englisch, von verschiedenen Testzentren und Laboren. Bist du sicher dass es da nicht in Klammern auf Englisch steht?
Aber ehrlich gesagt wird auch jeder einen deutschen Befund verstehen, ich meine ob da negativ oder negative steht, ist ja eigentlich egal.
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
seit ein paar Monaten ist negativ nicht mehr EU Standard, ein solches Zertifikat würde ich zum Reisen nicht mehr nehmen.
 
ColonelZ macht ein Foto vom Schloß
seit ein paar Monaten ist negativ nicht mehr EU Standard, ein solches Zertifikat würde ich zum Reisen nicht mehr nehmen.
Da steht ja beides drauf. Und der sperrige Text auch in englischer Sprache, von daher. Wie gesagt, in der Praxis wird da keiner drauf achten, aber es steht drauf für die ganz korrekten.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Da steht ja beides drauf. Und der sperrige Text auch in englischer Sprache, von daher. Wie gesagt, in der Praxis wird da keiner drauf achten, aber es steht drauf für die ganz korrekten.
Ich wäre mir da bei manchen TSA Beamten nicht so sicher. Da gibt es schon einige überkorrekte. Und das CDC weist ja extra darauf hin, dass man es eben nicht nur beim Abflug vorlegen können muss, sondern es auch bei Stichproben an den Kontrollen vorlegen können muss.
 

Oben