Coronavirus und die Disney Parks (Diskussion)

Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Die Inzidenz geht aber runter, heute wenn ich sehe 36,6 fallend.
Hoffen wir mal dass der Trend anhält
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Gibt es denn bei Disney irgendwo die Möglichkeit einen Test zu machen, bevor man anreist?
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Bevor man heimreist meinst Du?
Bei Disney selbst nicht, aber die meisten Apotheken der Umgebung bieten Tests an.
Genau das meine ich. Wir planen für die zweite Augustwoche. Meine Frau und ich werden vollständig geimpft sein. Wenn ich das also richtig sehe, müssen wir dann weder einen Test für die Hin- noch für die Rückreise machen, aber zum heutigen Stand die Einreiseanmeldung zurück nach Deutschland ausfüllen.
Unser Sohnemann muss aber mit seinen 13 Jahren sowohl einen Schnelltest in einem Testzentrum hier durchführen, um einreisen zu können, als auch für die Rückreise vorlegen, es sei denn wir stecken ihn in Quarantäne nach Rückkehr und machen vor Ort einen Schnelltest.
Habe ich da korrekt wieder gegeben?
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Da bin ich auch auf eine Antwort gespannt. Timm, denn wir haben die gleiche Situation. Beide geimpft aber unser Sohn muss mit 15 Jahren halt noch getestet werden.
 
torstendlp Unser DVC-Waschbär mit Bart
Teammitglied
Ja, also wie gesagt, laut Auskunft mehrere CM bieten die meisten Apotheken in der Umgebung Testmöglichkeiten.

Ich habe selbst nicht geschaut, weil wir dann zu Hause noch den Test machen werden, es sind nach Rückkehr ja 48 Stunden Zeit. Wir fahren direkt ins Testzentrum auf dem Rückweg.
 
Mummelchen findet sich ohne Parkplan zurecht
Werden wir dann wohl auch so machen. Direkt auf dem Rückweg am Testzentrum anhalten und das Ergebnis hat man ja innerhalb von 15 Minuten. Das reicht doch so oder?
 
Experiment 626 steigt in manche Attraktion mit ein
Hallo und kurzer Bericht der Lage vor Ort von mir. Die 2 extra Tage für die Jahreskarten Besitzer waren so schön und haben Hoffnung geben, doch leider wurden wir von den Franzosen und überwiegend von Franzosen enttäuscht. Maske tragen ob richtig oder überhaupt, ob Abstand halten (ist ja nicht zu übersehen mit den Schildern am Boden) oder wie hustet man richtig bzw wie wird genießt, alles nicht wichtig und es wird ignoriert. Trotz Durchsagen und Aufforderung der Mitarbeiter ist es den meisten egal. Es ist nicht die Frage ob die Parks wieder geschlossen werden, sondern wann und in welchem Umfang. Einfach traurig bzw macht es mich wütend und ich habe mich schon von meinem Christmas Aufenthalt im November schon gedanklich verabschiedet. Selbst auf Hinweisen oder Aufforderung sich an das Hygienekonzept zu halten, bedeutet eine Grundsatz Diskussion oder auf die Gefahr eines handfesten Streit's.

Schade, Schade, Schade das die Franzosen so mit dem Feuer spielen und die Parks bzw wir Fan's darunter leiden müssen.



Grüße aus dem schönsten Land der Welt

Daniel
 
Webmonster kennt diverse Charaktere beim Namen
In der Tat traurig.
Allerdings habe ich es befürchtet. Und scheinbar wird das Konzept auch nicht konsequent durchgesetzt. Ob die Führung des Parks dann auch wirklich hinter den Mitarbeitern steht? Diese Ignoranten gehören, wenn sie es nicht einsehen wollen, einfach vor die Tür gesetzt. Aber es sind ja zahlende Gäste :oops:
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Kann ich nicht ganz so bestätigen. Wir waren von Dienstag bis Samstag da und haben große Unterschiede bemerkt.

Di/Mi waren hauptsächlich Franzosen rund um uns und die Masken werden nicht mehr ganz so ordentlich getragen, von einzelnen Castmembern aber auch nicht! Da haben wir auch vereinzelt Nasen gesehen!
Abstand halten war auch nicht mehr so modern wie letztes Jahr noch ;-) Aber doch in 66% der Fälle gegeben. Oder man hat die Leute nett darauf aufmerksam gemacht ;-)
Da ich inzwischen die erste Impfung habe, war ich aber da auch nicht so empfindlich, solange die Schlange im Freien war...
Insgesamt gesehen fand ich es jedoch sehr ordentlich an diesen 2 Tagen.

Anders wurde es für uns vor allem ab Freitag - hier hat man schon deutlich mehr Sprachen gehört, mehr Deutsch, Niederländisch und vor allem: SPANISCH.
KEIN Spanier hat den Abstand eingehalten, alle haben so getan, als würden sie nix verstehen. Am ärgsten war die spanische Familie, die beim RC Racer einfach in die Warteschlange von außen reingegangen ist, um auch das kleine Kind am Eingang vorbeizuschmuggeln... Karma.... fahren durfte der Vater mit dem kleinen Sohn dann natürlich nicht, aber ständig sind sie uns im Rücken gestanden trotz aller Aufforderungen.

Und wer war ab Freitag wieder unterwegs? Die Raucher!
Da fand ich es 2020 so toll, dass durch die Maskenpflicht die blöden Straßen- und Warteschlangen-Raucher endlich weg waren... aber nun, alles wieder beim Alten.
Und wer hat sich um die gekümmert? Irgendwo ein Castmember zu sehen? Alles beim Alten...

Aber auf der anderen Seite muss ich auch sehr loben. Laut Social Media Berichten wurden den Castmembern ihre eigene Preview gestrichen oder nicht angeboten, was sie offenbar sehr aufgebracht hat. Im Gegensatz zum letzten Sommer haben auch viele müde und gestresst gewirkt und waren trotzdem freundlich und hilfsbereit. Ich habe keinen unfreundlichen Mitarbeiter erlebt, trotz haufenweiser Ride-Ausfälle hat es im großen und ganzen gut geklappt im Park und ich habe auch einige "Führungskräfte", die durch den Park gingen, gesehen, wie sie sich gerne mit Gästen unterhalten haben, aber auch auf ordentlich sitzende Masken hingewiesen haben.

Also insgesamt ist es in Paris alles beim Alten ;-) Ein toller Park, tolle Attraktionen - wenn nur die anderen Gäste nicht wären ;-)

Ich bin froh, dass wir so früh nach der Eröffnung waren.
Jetzt, wo immer mehr Maßnahmen von den Regierungen zurückgenommen werden, tut sich auch ein Park schwer, noch härte Regelungen einzuhalten, zB die Maskenpflicht im Freien. Ist ja während unseres Aufenthalts in Frankreich abgeschafft worden, jedoch nicht im Park. Das führt natürlich zu Rückfragen.
In den USA hat man es ja gesehen. Maske im Freien weg und nun überall Masken weg (auf Vertrauensbasis ohne Impfnachweis). Das ging insgesamt ganz schnell.
Und auch wenn ich dann 100% geimpft bin, würde ich trotzdem nicht in einen Park ohne Maske oder Abstände gehen. Dafür gibt es noch zu viele neue Varianten und sonstigen Mist. Sieht man ja auch an Australien. Nicht mal die schaffen es mit totaler Abschottung und Maßnahmen. Fälle kommen immer wieder... und man wird niemals 100% der Bevölkerung impfen (können).

Bei aller berechtigter Kritik: Ich bin froh, dass DLP wieder offen hat und habe es sehr genossen (y) - allerdings mache ich für diesen Herbst/Winter noch keine Buchung, das ist mir noch zu unsicher.
 
Experiment 626 steigt in manche Attraktion mit ein
Wir waren an extra Tagen da und seit Dienstag bis morgen in den Parks.

An den Mitarbeitern liegt es meiner Meinung nach nicht, sie machen Durchsagen, kontrollieren und Informieren, dieses geschieht zusätzlich zur Schildern, Markierungen und automatischen Durchsagen. Das Problem sind die Menschen (Vorwiegend Franzosen nach meiner Erfahrung) die aus Protest, Faulheit, Bequemlichkeit und dreisten Verhalten das Hygienekonzept nicht Umsetzen wollen. Mitarbeiter sind selbst sehr gefrustet und die Frage bleibt welche Konsequen dahinter stehen seitens vom Managment. Ich würde jede Menge Leute verwarnen und in letzter Konsequenz rausschmeißen. Als Beispiel, als wir bei Chip&Chap anstanden zum Selfie hat ein Mitarbeiter den Mann hinter gefragt ob er zu uns gehört und als dies verneint wurde, würde angewiesen dem vorgegebenen Abstand einzuhalten. Beim nächsten aufrücken stand er wieder direkt hinter uns, als ich ihn fragte ob er mich verarschen will oder meine Telefonnummer habe wollen grinste er nur blöd. Ich habe ihm dann sehr eindringlich zu verstehen zugeben Abstand halten. Leider kein Einzelfall und fast schon die Regel, solche und ähnliche Verstöße. (Essen und Trinken beim Anstehen, rauchen außerhalb vom Raucherbereich, beim Photo machen Maske ablegen, Maske unter der Nase tragen, in der Aktraktion Maske ablegen, falsche Masken tragen, usw usw. Ganz selten mal gibt es Phasen wo es klappt.)
Ich bin zum Glück seit langem voll geimpft und fürchte nicht um meine Gesundheit, sondern um das große Ganze im Allgemeinen und natürlich damit die Parks nicht wieder schließen müssen.

Hoffe das es gut geht und die Idioten lernen

Grüße aus dem Frontierland
 
gila steigt in manche Attraktion mit ein
Dann hab ich ja Dienstag-Donnerstag überwiegend bessere Erfahrungen gemacht glücklicherweise.

Am lustigsten fand ich den Franzosen bei Star Tours hinter uns. Habe ihn höflich gebeten (auf englisch), dass er sich auch daran hält, was da am Boden steht ;-) und er hat uns groß angesehen und gefragt "really?????" Das war schon fast eine Komödie. Abstand hielt er aber dann.
Wie schon geschrieben, nur die spanische Familie hielt sich trotz nachfragen nicht dran hinter uns...

Im Besucher ermahnen sind die CMs in unserer Umgebung aber definitiv "weicher" geworden, das habe ich letztes Jahr viel strenger erlebt. Klar, denen geht das auch schon wohin und schließlich sind sie ja keine Security-Kräfte. Muss echt schlimm sein der Job derzeit.
 
Experiment 626 steigt in manche Attraktion mit ein
Ganz vergessen und was erfreuliches. Man kann direkt nachdem man den Park betritt (sprich nachdem scannen am Eingang) ein weiteren Tag für Jahreskarten Besitzer buchen, so haben wir am Dienstag direkt denn Freitag gebucht. Genauso wie man jetzt kurzfristig weitere Kapazitäten für Jahreskarten Besitzer am Wochenende freigegeben hat (von den normalen Eintrittskarten Kontingent).

Grüße aus den Studios :)
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
So, wir sind nun auch zurück und wie haben mein Mann und ich bemerkt, gut dass wir geimpft sind alle. Gelohnt hat es sich auf alle Fälle aber auch nur durch die alten rabattierten Preise, wir wussten viele Ausfälle und Änderungen schon vorab sonst hätten wir uns schon geärgert. Wir waren ab dm 20. da und ich habe fast nur Franzosen erlebt, Engländer nicht wirklich, Spanier Italiener und Deutsche wenige. Ich fand die Maskenpflicht erstaunlich gut eingehalten auf dem Gelände und wir haben einige Anmotzer erlebt von den CM fürs behinderte Kind welches die Maske halt nicht ständig über der Nase hat, einzig die Situation der Wartenschlangen war zT nicht tragbar. Voll wars dennoch fand ich
Falsche Masken kann ich nicht beurteilen, bei den Figuren haben die CMs immer aufs Masketragen bei uns geachtet - penibel ! Wobei ich es schon fast albern finde im Fussballstadion Zigtausend Leute zuammenzulassen und dann unter freiem Himmel nichtmal für Fotos WEG VON ANDREN Maske abziehen zu dürfen
 
Ellert steigt in manche Attraktion mit ein
Als wir konkret planten erschien in der App dieses "online buchbare Anstellsystem" statt der Fastpässe, das gab es übrigens nicht, ich hatte nachgefragt - auch keine Fastpässe. Crush hatte zu unserer Zeit 50 Minuten Anstehzeit, wenn der Partner aussen mit dem Rollikind im Regen wartetn nicht ideal.
Fotografen für die Photopassbilder gabs auch nicht sooo viele und man musste auch immer fragen wo, leider auch keine vor dem eingerüsteten Schloss, auch waren in einigen Attraktionen die Fotoautomaten abgeschaltet damit sich keine Schlangen an den Bildern bilden.
Ich fand die Coronaregeln schon gut durchdacht, auch die vielen verbauten Plexiglascheiben.
Und zT konsequent, ich bekam die Fotodatei nur retuschiert im BTM als Ellert sich die Maske übers Kinn zog während der Fahrt (versteht er halt nicht).
Im Villagesnature gabs zweimal Feuerwerk, fragt nicht nach Abstand, daher verstehe ich den Ansatz im DLP dies nicht zu machen. Auch die Miniparaden statt der großen Parade sind süß und ein Kompromiss, da sammeln sich dann keine Massen
 
Stubbi411 kennt diverse Charaktere beim Namen
Wir waren jetzt zwei Tage im Europapark. Und nachdem Frankreich nun wieder in den Hotels schlafen darf, muss ich sagen: Franzosen können und kennen einfach keinen Abstand. War vor Corona schon so und ist jetzt auch so. Traurig….
 

Oben