Cinderella Castle - ganz aus Lego

Info 
Flugzeugbastler hat ein Tagesticket aktiviert
Richtig erkannt. Für etwas anderes als Fehlteile ist mir Lego in der Tat nicht gut genug :D
Lego scheint dir ja auch noch gut genug für die Entwicklung der Sets zu sein.
Denn darum muss sich Lepin ja nicht mehr kümmern.

Kauft immer schön weiter ein in China, aber ehrlich gesagt wünsch ich euch einmal, dass der Zoll auf ein Päckchen von euch aufmerksam wird . :top:
 
Gesperrter User Es war mal eine Backware
Lego scheint dir ja auch noch gut genug für die Entwicklung der Sets zu sein.
Denn darum muss sich Lepin ja nicht mehr kümmern.

Kauft immer schön weiter ein in China, aber ehrlich gesagt wünsch ich euch einmal, dass der Zoll auf ein Päckchen von euch aufmerksam wird . :top:

Die Entwicklung dürfte kaum den horrenden Preis rechtfertigen, zumal einige Sets ja einfach nur geringfügig modifiziert neu aufgelegt werden.

Und was soll passieren, wenn der Zoll auf das Paket aufmerksam wird? Dann wird es halt vernichtet und ich bekomme das Geld per Paypal zurück. Wobei ich inzwischen die Sets einfach in Deutschland kaufe - kostet zwar etwa 10 Prozent mehr als aus China (Aliexpress), aber dafür habe ich die Sachen auch in zwei Tagen :D

Das Disney-Schloss kann man übrigens auch in Spanien bestellen - das geht gar nicht erst durch den Zoll. Kostet umgerechnet etwa 120 Euro.

Ich freue mich jedenfalls, meine Modular Buildings für 70 Euro bekommen zu haben. Und ich finde es super, dass Lepin den ganzen Sammlermarkt aufmischt und die Preise für die OOP-Sets davon empfindlich getroffen werden. Denn diese sind einfach nur noch krank!
 
Gesperrter User Es war mal eine Backware
Das ist aber nicht der Sammlermarkt, sondern nur der Konsumentenmarkt.
Ein richtiger, ernsthafter, Lego Sammler würde bestimmt nicht die nachgemachten Teile kaufen. :icon_mrgreen:

Das stimmt so nicht. Wenn man sich die entsprechenden Foren, Facebook-Gruppen und Youtube-Channels durchschaut, ist Lepin für die ganz teuren OOP-Sets durchaus auch für viele Sammler interessant. Und wenn ich jetzt für ein Green Grocer bei Amazon 4.000 Euro oder bei den Chinesen, die qualitativ keinen Deut schlechter sind, 70 Euro bezahlen soll, spielt die Geldbörse bei den meisten eine nicht unbedeutende Rolle. Lego selbst ist hier eh außen vor, da das Set ja nicht mehr im Handel erhältlich ist - hier trifft es also ausschließlich die Investoren, die mit Lego-Steinchen eine Riesenrendite erwarten.

Im Übrigen ist das Patent für die Steine ja ausgelaufen - die in China produzierten Steine sind also völlig legal. Solange es keine Minifiguren betrifft (auf die Lego immer noch das Patent hält), kann sogar der Zoll nichts ausrichten, wenn man z.B. ein Architecture-Set ohne Anleitung und Verpackung bestellt. Das ist prinzipiell nichts anderes als ein Rebrick - die Anleitung kann man ja dankenswerterweise bei Lego selbst downloaden. Und in China selbst designte Sets (wie z.B. von Xiangbao) sind eh völlig legal.

Nach über 30 Jahren Abstinenz habe ich mich zumindest Dank Lepin wieder ein wenig mit Klemmbausteinen beschäftigt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Lego fand ich immer zu schlecht, als dass ich da auch nur einen müden Euro nach Billund geworfen hätte. Außerdem fand und finde ich immer noch Playmobil weitaus schöner und habe mein Geld lieber nach Zirndorf gegeben, da mir Made in Germany sympathischer ist.
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Naja, sagen wir mal so: Man ist seitens der chinesischen Behörden dem Unternehmen Lego ein kleines bisschen entgegengekommen, damit es so ausschaut, als hätte man einen Sieg über die Klötzchen-Plagiate errungen. Das waren auf keinen Fall die richtigen Fabriken, denn 90 Gussformen sind bei der Anzahl an Teilen, die Lepin fälscht ein Tropfen auf dem heißen Stein. Das dauert keine 3 Wochen, dann gibt es wieder 2 weitere Firmen unter anderem Namen...
 
Timm Main Street Emporium Imagineer
Teammitglied
Und da hat es nicht mal 3 Wochen gedauert. Die Lepin Sets laufen nun unter neuem Namen: Nuogao Blocks !
 
Oben