Christmas Season im Disneyland Paris –

DLP 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Hallo, da ist schon mal der Anfang unseres Berichtes, wir starten logischerweise mit Tag 1 und ergänzen in diesem Thread dann immer ..... (gefundene Fehler dürfen behalten werden ... :giggle:)

Christmas Season im Disneyland Paris –
The Magic is still alive!

Wenn Minnie und Winnie auf die Reise gehen ………

Die Sehnsucht steigt mal wieder, nach einem Land wo Elefanten fliegen, Teetassen kreiseln können, wo man niemals alt wird und mit Peter Pan ins Nimmerland fliegt. Gesagt getan, schon im Sommer entscheiden wir uns dass die nächste Disney Reise in die Weihnachtszeit fallen soll. Dank der europäischen Nachbarn bekommen wir einen guten Preis und passende Flüge haben wir auch schnell gefunden.

Nach einer kurzen Nacht klingelt am Montag, 09.11.09 gegen 3 Uhr nachts der Wecker um uns aus den schönsten Disney Träumen zu reißen. Aber was tut man nicht alles für das Königeich der Maus. Also auf geht es zum Düsseldorfer Flughafen wo wir um 6.25 Uhr mit der Air Berlin planmäßig Richtung Paris Orly abheben und dort gute 50 Minuten später landen. Dank der geringen Größe des Flughafens haben wir kurze Wege und sind schnell am Gepäckband, unsere Koffer auch – super!

Draußen vor der Tür sehen wir schon den VEA Shuttle des Resorts und teilen dem Fahrer mit das er uns doch bitte im Hotel Santa Fe absetzen möge. Nach kurzen 35 Minuten fahren wir genau dort vor – prima. Beim Check In ist es erwartungsgemäß voll aber zum Glück können wir unser Zimmer sofort beziehen, wir haben uns für einen Rio Grande Room entschieden und schauen nun aus unserem frisch renovierten Zimmer auf eben diesen sowie die Anlage des Cheyenne die, so wie wir es schon sehen können, in den schönsten Farben leuchtet, da waren wohl Daniel Düsentriebs kleine Helferlein am Werk.

Da wir ja nicht das Hotelzimmer bewundern wollen, sondern die tolle Weihnachts Dekoration im Park ziehen wir schwer bepackt mit Film- und Fotoausrüstung los. Vorbei an den weihnachtlich dekorierten Hotels Cheyenne, New York und Sequoia Lodge, stehen wir so gegen 10.00 Uhr vor den Toren des wohl schönsten Ortes der Welt. Von weitem sehen wir schon den schönen Weihnachtsbaum und tolle Musik, der Duft von Zuckerwatte, Bratäpfeln und Popcorn empfängt uns. Schnell steigen wir in die Euro Disneyland Railroad ein um schon mal im „Schnelldurchgang“ einen Blick auf alle fünf Themenländer werfen zu können.

Wir bummeln ein wenig über die ebenfalls komplett neu gestrichene und überarbeitete Main Street die so aussieht als wenn der Park erst vor kurzem eröffnet und nicht schon ein paar Jährchen vorzuweisen hätte. Wir nehmen dies begeistert zur Kenntnis aber da nun der Magen knurrt eilen wir zum Market House Deli und lassen uns ein leckeres Monsieur Croc mit Schinken und Käse schmecken. Da es heute recht leer ist verschlägt es uns nun in Belle´s Christmas Village, ein herrliches kleines Weihnachtsdorf im Herzen des Fantasylandes.

Wo wir schon mal dort sind steigen wir auch gleich in die Boote von Le Pay de Conte des Fees ein und schippern in der Gegend umher, Casey Junior ist nicht weit, er dreht ebenfalls ein paar Runden mit uns über den Circus Ground. Aber wo dreht es sich am besten? Richtig, bei den Teetassen des Mad Hatter, nichts wie hin. Auch heute wird dort wieder mal Nicht-Geburtstag gefeiert. Huscht doch direkt das weiße Kaninchen an uns vorbei „ohje ich bin viel zu spät“ und verschwindet in Alices curious Labyrinth, wir hinterher ….. Bis wir uns durch den Irrgarten durchgekämpft haben, war das Kaninchen natürlich längst über alle Berge bei den sieben Zwergen, die wir auch dann direkt treffen. Diese vergnügen sich gerade auf der Castle Stage mit Schneewittchen „Heigh Ho“ sage ich da nur ……

Wo Schneewittchen ist, kann die böse Stiefmutter ja nicht weit sein, da ist sie auch schon und verfolgt uns mit ihren Äpfeln durch Blanche Neige and the sept Nains, wirklich viel ruhiger geht es bei Le Voyage de Pinocchio auch nicht zu, da verfolgt uns Monstro der Wal. Zum Glück mutieren wir nicht zu Eseln auf der Ile des Plaisirs bei soviel Frohsinn und Unterhaltung. Bei Peter Pan ist wieder mal der obligatorische Fastpass notwendig um ein paar Runden über die Dächer von London zu fliegen.

Da es an diesem winterlichen Tag zwar sonnig aber eben auch recht frisch ist, wärmen wir uns nun im Victoria´s Home Style Cooking bei Capuccino und einem Brioche Mickey auf, soll doch gleich das große Abend Showprogramm steigen und wir haben noch viel vor. Bevor wir uns aber zur Paradenstrecke begeben, wartet noch unser lieber Freund Dumbo auf uns, will er uns doch seine neuesten Flugkünste – ganz ohne magische Feder – vorführen. Ganz kurz wagen wir auch nun einen Abstecher ins Adventureland um Capitain Jack einen Besuch abzustatten, leider treffen wir in der schwülwarmen Nacht nur irgendwelche Freibeuter und nicht Jack.

Da nun ab 16.00 Uhr bis zur Schließung des Parks ein Highlight das nächste jagen soll stehen wir nun vor der Bühne am Central Plaza um auf die Show Mickey´s Party Time with Mickey and Friends zu warten, da ist er auch schon – eine fetzige Show mit in rot-gelb gekleideten Tänzern und vielen Disney Chacteren beginnt, direkt vor unserer Nase tanzen Wendy und Peter Pan. Am Schluss der Show gibt es einen Silber- und Goldregen.

Nun ist die Zeit für die Once upon a Dream Parade gekommen die wir nun zum ersten Mal bei Einbruch der Dämmerung sehen, die vielen kleinen Glühbirnen lassen die Wagen erstrahlen und funkeln. Auf diese Parade folgt direkt die Dreams of Christmas Parade zu dem wohl schönsten Lied Chante c´est Noel. Wir sehen die Nussknacker, die Rentiere die den Schlitten von Santa Claus ziehen, den wir später noch näher kennenlernen werden, aber dazu auch später mehr ……..

Nun aber schnell einen Platz am Town Square sichern, hurra es klappt und wir stehen in der ersten Reihe, denn nun startet die Christmas Tree Lighting Ceremony. Mickey und Minnie kommen mit einer Weihnachtselfe auf einem Schlitten daher der praktischerweise sehr kamerafreundlich direkt vor uns Halt macht. Nun kommt ein kleines Mädel dazu was die Hand auf das magische Buch legt, urplötzlich wird alles dunkel, die Lichter gehen aus und die Spannung steigt. Von unten an langsam und unaufhörlich erstrahlt der große Weihnachtsbaum im schönsten Glanz und die Laternen auf der Main Street erstrahlen nun ebenfalls, es beginnt leicht zu schneien. Auch wenn es nur Kunstschnee ist, so ist er doch schön.

Schnell einen Blick ins Programm geworfen und wir spurten los zur Bühne an der Central Plaza wo die Castle Lighting Ceremony im Anschluss an die nun etwas abgewandelte Mickey´s Party Time Show präsentiert wird. Auch hier wirbeln die Tänzer wieder über die Bühne, im Hintergrund das Schloß, das von einer tollen Licht- und Lasershow in den buntesten Farben erstrahlt, Feuereffekte auf der Bühne runden das ganze ab während die Kamera munter weiterfilmt und der Akku bis an seine Grenzen gehen muss. Nun erlöscht das Licht am Schloß komplett und Mickey richtet den Zauberstab zu eben diesem, es beginnt zu flackern und plötzlich steht ein wunderschöner Eispalast vor uns, es glitzert und funkelt nur so. Ein Traum.

Uns frieren zwar langsam die Finger ab aber da müssen wir nun durch, soll doch in wenigen Minuten die Fantillusion Parade beginnen, da wird sie auch schon angekündigt und wir erwischen wieder einen Platz an vorderster Front. Schnell noch kurz aufs Handy geschaut ob unser Bekannter schon auf uns wartet. Zum Glück teilt er uns mit das er noch in einem Meeting weilt und auch etwas später kommt, so können wir die Parade noch in Ruhe genießen. Diese zieht nun in drei Akten an uns vorüber, beginnend mit Mickey als Zeremonienmeister, gefolgt von den Bösewichten, Dschafar und Ursula verwandeln sich vor unseren Augen in schreckliche Monster bis alles wieder gut ist und die Disney Prinzessinnen und Prinzen auf ihren Prunkwagen vorüberziehen.

Nun aber los ins Disney Village, zeitgleich mit Jan treffen wir vor dem neuen Starbucks ein und setzen uns für ein paar Minuten zusammen um die neuesten News der Disney Welt aus erster Hand zu hören, hier können wir uns nun auch ein wenig aufwärmen. Der neue Starbucks ist toll geworden, was schmerzt ist, dass die schöne Buffalo Trading Company dafür weichen mußte. Vielen Dank für den netten Abend und den Kaffee Jan. Wir verabschieden uns nun zum Canon Buffet im Santa Fe um dann todmüde und ziemlich erfroren in unsere Betten zu fallen. Gute Nacht für heute.
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
Danke Minnie für den schönen Anfang deines Berichtes :love6:

Bitte schnell weiterschreiben :applause:
 
Flounder Papa Fisch
Teammitglied
Danke schön :001: Immer wieder schön zu lesen ... und vielleicht holst Du doch noch ein paar Fotos aus Deiner Fotokiste für uns :-*

Cheers,
Flounder
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Hehe Fisch, die Fotos befinden sich zum Teil sogar noch auf der Speicherkarte :-* Ich werde hier einen Link posten von einer Online Galerie, das ist glaube ich für mich einfacher ........ :nick


MinnieMouse
(schreibt fleißig weiter)
 
Zuletzt bearbeitet:
witch2401 Unsere Hupfdohle
Toller Bericht!!!

:jump:jump:jump

Freue mich schon auf die Fortsetztung!

Bilder wären wirklich klasse:high5:

LG
die witch
<will auch mal in der Weihnachtszeit zur Maus...
 
Mave110 First Main Street Emporium Specialist
wenn ich das so lese bereue ich in keinster weise gestern gebucht zu haben ;)
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Es geht weiter mit Tag 2:

Es ist Dienstag und wir werden um 6.45 Uhr von einem unerfreulichen Geräusch geweckt, zum Glück ist es nur der Wecker. Wir wanken aus dem Bett ins Bad um uns frisch für den Tag zu machen. Nach einem zünftigen Frühstück sind wir dann halbwegs fit. Im Village entschließen wir uns ein paar Einkäufe zu tätigen, denn schließlich benötigt man als Frau von Welt doch auch noch Handtasche Nr. 10, 11, 12 oder war es gar 13? Hm. Dazu noch die passende Geldbörse, vielleicht noch die eine oder andere Kleinigkeit …. Wofür gibt es denn den Shopping Service – ja wenn er denn funktionieren würde – leider ist das Gerät für den Bon defekt aber innerhalb von 20 Minuten ist das Problem beseitigt, man entschuldigt sich vielmals, murmeln wir doch die ganze Zeit etwas von „Mist die Merry Christmas Walt Disney Studios Show beginnt doch in 5 Minuten ….“, wir kommen nach einem Dauerlauf dann doch pünktlich zum Place des Stars um diese kleine Show-Parade zu sehen.

Danach machen wir dann noch einen Abstecher zu Stitch live und sind froh nicht zu den Auserwählten zu gehören, dafür können wir umso mehr über die anderen lachen. Gerlinde möchte nun der Twilight Zone einen Besuch abstatten und da die Wartezeit am Tower of Terror nur 5 Minuten beträgt, treten wir ein. Bis zum Heizungskeller bin ich noch dabei, entschwebe dann aber durch den Notausgang der Twilight Zone, auch hier im finsteren Treppenhaus sind merkwürdige Geräusche zu vernehmen . Im Shop treffen Gerlinde und ich dann wieder aufeinander.

Bis die Stars and Cars Parade beginnt ist es noch ein wenig Zeit und so suchen wir ein wenig Wärme bei Animagique, diese Show ist doch immer nett anzusehen. Mickey und Donald zeichnen mal wieder um die Wette und wir amüsieren uns - sitzen ist doch eine tolle Erfindung. Auf dem Place des Stars bei nicht so guten Plätzen sehen wie die neue Parade, ein Import aus Disney´s Hollywood Studios Orlando, die hier in etwas abgewandelter Form läuft. Einen kurzen Blick werfen wir auch noch in das neue Blockbuster Cafe, ganz im Stil von Highschool Musical und Pirates oft he Carribean, doch treffen wir Jack leider nicht an.

Da wir uns gerade in der Cartoon Welt befinden und die Toon Studios nicht weit sind treffen wir nun in Radiator Springs ein und lassen uns bei Cars kräftig durcheinanderwirbeln, ruhiger geht es da auf den fliegenden Teppichen von Aladdin zu. Noch kurz was bei En Coulisse gegessen - erfreut stellen wir fest das die Preise in den SB-Restaurants durch Einführung der Komplett-Menüs gesenkt wurden - dann noch kurz ein paar Fotos mit Mickey im Weihnachts Look gemacht und ein tolles Souvenir Foto für uns als Andenken gekauft, verlassen wir die Studios.

Wieder im Disneyland Park angekommen statten wir dem Village du Per Noel einen Besuch ab und treffen endlich auf Santa Claus, den echten und wahrhaftigen Weihnachtsmann. Doch heute trauen wir uns noch nicht ihm unsere Wunschzettel zu überreichen, das machen wir später noch. Im Village treffen wir Woody und seine Freunde, sowie zahlreiche Schneemänner die in der schönsten verschneiten Landschaft stehen, die Stille wird nur ab und zu von Pferdegetrappel und dem Pfeifen der Dampflock gestört.

Da wir vollgepackt mit Einkäufen sind bummeln wir weiter durch den Park ohne uns anzustellen und genießen einfach nur die einzigartige Weihnachtsatmosphäre. Die Christmas Lighting Ceremony und Fantillusion Parade sehen wir uns heute Abend noch ein zweites Mal an um dann unseren reservierten Tisch in Billy Bobs Country and Western Saloon aufzusuchen. Das Buffet ist wie immer großartig und so sieht man uns das eine oder andere Mal mit vollen Tellern durch den Saloon schlendern ……. Nun holen wir noch unsere Einkäufe im Hotelshop ab und nach einer warmen Dusche liegen wir auch schon in den Betten.
 
witch2401 Unsere Hupfdohle
War wieder super einen Disney-Tag mit Euch zu erleben.:001:

Hoffentlich gehts bald weiter:-*

LG
die witch
 
Blume steigt in manche Attraktion mit ein
Super Schreibstil :nick so schön als ob man dabei wäre und alles immer so toll verknüpft:applause:

Bitte sobald wie möglich weiterschreiben und lass uns nicht so lange auf die Bilder warten :001:

Liebe Grüße,
Blume
 
Flint86 blättert noch in der Broschüre
Schöner Bericht!Einfach klasse...schnell weiterschreiben und den Link für die Fotos nicht vergessen:-*

Liebe Grüße Monique:001:
 
Winnie steigt in manche Attraktion mit ein
Danke Minnie, dass du das Schreiben des Reiseberichts übernommen hast, bei mir
hätte das wieder ewig lange gedauert! :)

Es waren wirklich 4 wunderschöne Tage und wir müssen das unbedingt
wiederholen, ja?

LG
Winnie
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Gern geschehen Winnie, sicher gibt es eine Wiederholung und Du weiß ja wie gerne ich schreibe, deshalb geht es jetzt auch mit Tag 3 weiter ......


Es wird Mittwoch und nach einem kurzen Blick aus dem Fenster lässt sich erahnen das es auch heute ein schöner trockener und sonniger Tag werden wird. Nach einem leckeren Frühstück machen wir eine kleine Hoteltour durch die neugestrichene Anlage des Cheyenne, vorbei an der Lodge und dem Bay Club, kommen wir nun im Park an und wundern uns das es so voll ist. Wie wir später von unserem Tour Guide erfahren werden ist heute ein französischer Feiertag. Da gerade Minnies Party Train mit weihnachtlicher Dekoration an uns vorüberfährt, schauen wir eine Weile zu.

Nun geht es ins Frontierland wo wir uns einen Fastpass für den Big Thunder Mountain holen, in der Zwischenzeit drehen wir eine Runde mit der Molly Brown und dann ist es auch schon Zeit für unsere Tour durch den Disneyland Park, also geht es wieder Richtung Main Street USA. Um kurz nach 13.00 Uhr starten wir, die Tour dauert gute zwei Stunden und ist trotz der knapp 20 Besuche im Resort nicht langweilig, allerdings hat unser Tour Guide ein wenig Angst uns nichts neues mehr erzählen zu können, aber wir ergänzen uns ganz gut. Am Schluß der Tour gibt es noch einen Pin und wir verabschieden uns wieder und kehrten bei Caseys Corner auf einen leckeren Hot Dog ein, knurrt der Magen doch schon sehr, um danach in Richtung Frontierland aufzubrechen und dem Phantom Manor einen Besuch abzustatten. Die 999 Geister haben sich noch nicht vermehrt und uns wollten sie auch nicht haben, so sucht die arme Braut auch immer noch ihren verschollenen Bräutigam unter dem höhnischen Gelächter des Phantoms. Ein trauriges Schicksal was die Familie Ravenswood einst ereilte.

Langsam ist die Zeit für unseren Fastpass am Big Thunder Mountain gekommen und wir können auch nach wenigen Minuten Wartezeit sofort einsteigen. Im Dunkeln durch die Miene zu brausen ist doch immer wieder ein Erlebnis. So rauschen wir über Berg und Tal, während der Stollen über uns bedrohliche Geräusche von sich gibt, doch er bricht zum Glück nicht zusammen, besagt doch eine alte Geschichte das die Indianer einst den Berg verflucht haben und es immer dann Erschütterungen gibt wenn Minenarbeiter mal wieder nach Gold und Silber schürfen, doch ist der letzte Fund schon lange her, die einstige Pracht zeigt sich noch im Goldklumpen von Diamond Lil im Lucky Nugget Saloon.

Heute Abend haben wir einen Tisch im Rainforest Cafe reserviert und so sind wir unter dem Namen „Lion“ eingebucht und bekommen eine leckere Rasta Pasta sowie einen Rainforest Burger, das Essen hier ist wirklich gut und der Kellner ausgesprochen nett, dafür bekommt er natürlich auch ein Trinkgeld und wir einen Gutschein von 20% den wir im King Ludwig Castle einlösen können wenn wir denn wollen, wollen wir aber nicht da wir ja schon am nächsten Tag abreisen werden. Stattdessen shoppen wir noch ein wenig bevor wir uns auf den Weg zu unserem Hotel machen, kurz noch ein wenig TV geschaut und ab ins Bett. Gute Nacht und bis morgen.
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
Wie immer super schön geschrieben :007:
Freu mich schon auf den nächsten Tag ............ und erst auf die Bilder :hurray:
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Und hier kommt der vierte und letzte Tag .....


Es wird Donnerstag und damit beginnt der letzte Tag unseres Disney Abenteuers, ein letztes Mal verlassen wir unsere gemütlichen Betten, machen uns frisch und auf geht es zur La Cantina zu einem ebenfalls letzten Frühstück. Anschließend geben wir unser Gepäck an der Bagagerie ab und machen uns wieder auf den Weg zum Park. Da es heute abermals recht leer ist besuchen wir noch einige Photo Spots, der romantische Schlitten in einer Winter-Weihnachtswelt mit Santa Goofy lädt geradezu dazu ein und so werden wir an Goofys plüschige Brust gedrückt. Ein paar Ecken weiter wartet schon Mickey Mouse vor seinem wunderschönen Haus, er hat gar einen eigenen Tannenbaum aufgestellt und stellt sich gerne für ein Foto mit uns dazu. Ergriffen schütteln wir uns die Hände, die echte Mickey Mouse ist da.

Da wir gerade weihnachtlich gestimmt sind, trauen wir uns auch heute endlich unseren Wunschzettel, den wir schon einen Tag mit uns herumtragen an Santa Claus weiterzugeben. Verschüchtert reichen wir ihm neben den ganzen Kindern unsere Wünsche weiter und versichern ihm, das auch große Kinder noch Wünsche haben. Da wir so mutig waren und uns nicht blamiert haben, denn Santa hatte durchaus Verständnis dafür und nahm uns in seine starken Arme, wollten wir unseren Mut nochmals beweisen und statteten Thunder Mesa erneut einen Besuch ab. Vielleicht verschont uns heute der Fluch der Indianer wenn wir in der Big Thunder Mining Company nach edlen Schätzen suchen wollen. Tat er nicht, denn der Berg grollte wieder bedrohlich als wir in die Lore stiegen.

Als Abschluß des Show-Programms sahen wir uns heute Mickey´s Winter Wonderland im Chaparral Theatre des Frontierland an, wobei die Show vor der Show - und wir meinen da einen bestimmten Castmember der uns schon vor ein paar Tagen erfreut hatte - wahrscheinlich besser war als das was noch kommen sollte. Der junge Mann war so ein guter Tänzer und Schauspieler, der stellte seine Kollegen auf der Bühne fast in den Schatten. Auch solche motivierten Jungs und Mädels machen die Magie des Disneyland Paris aus. Die Show beginnt also, Donald stapft schimpfend aus seinem Haus heraus weil er Schnee fegen muss als zwei Wanderer ihm begegnen die plötzlich vor seiner Hütte auftauchen, da sind dann auch Mickey und Minnie und es beginnt eine mitreißende Show im Country Stil, beim Eiswalzer von Mickey und Minnie sehen wir bei vielen feuchte Augen, so schön ist ihr Tanz.

Im Discoveryland geht es nun zum Moon of Endor. Leider hat Rex, unser Pilot, immer noch nichts dazugelernt und so wird es abermals ein sehr ruppiger Flug. Viel ruhiger geht es da doch bei Buzz Lightyear zu, dem wir im Kampf gegen den Imperator Zurg hilfreich zur Seite stehen. Auch hier wird noch einmal ausgiebiges Shopping betrieben und unsere Abschiedstour durch den Park geht weiter Richtung Adventureland wo wir in Colonel Hathi´s Pizza Outpost ein leckeres Menü für kleines Geld bekommen. Abermals stellen wir fest wie hübsch dieses im Kolonialstil erbaute Gebäude eigentlich ist und ziehen weiter zur Adventure Isle und zum Skull Rock bevor wir dann irgendwie im Fantasyland in Belles Weihnachtsdorf stehen wo die bösen Stiefschwestern von Cinderella Prince Charming ein schauerlich gesungenes Jingle Bells darbieten, wir werden sie heute noch öfter treffen. Prince Charming hat natürlich nur Augen für seine Liebste und wir nur für Prince Charming, was für ein schöner Mann. Im Schloßhof treffen wir dann noch Schneewittchen mit ihrem Prinzen samt Stiefmutter die wahrlich einen bösen Blick hat.

Nun stehen wir wieder auf der Main Street - da wir noch ein wenig Zeit haben drehen wir noch eine letzte Runde mit der Railroad und stellen mit Erschrecken fest das wir nun wirklich gehen müssen. Wir vermeiden es uns noch einmal umzusehen als wir den Park verlassen und so wird die weihnachtliche Musik im Hintergrund immer leiser während wir langsam zu unserem Hotel schlendern. Wir holen noch schnell unser Gepäck und warten auf den VEA Shuttle. Vorher müssen wir allerdings noch unseren Freunden von der Insel erklären in welchen Bus sie denn einsteigen müssen, ist ihnen doch komplett entfallen auf welchem Flughafen sie in Paris eigentlich gelandet sind und wo sie eigentlich hinwollen. So ist das Gepäck natürlich im falschen Bus und die freundliche Fahrerin muss dieses wieder ausladen. Wer kann den auch ahnen das es in Paris mehrere Flughäfen gibt ……..

Nach guten 40 Minuten stehen wir wieder am Flughafen Orly Süd, können auch direkt für unseren Air Berlin Flug Richtung Düsseldorf einchecken und gönnen uns noch eine wahrlich teure Cola für 4 Euro, die gleiche Größe im Park kostete die Hälfte. Unser Flug ist nun zum Einstieg bereit und so kommen wir nach 50 Minuten wieder in Düsseldorf an, das Gepäck praktischerweise auch. Ein schöner Urlaub im Disneyland Paris ist auch Dank der netten Begleitung und der wieder großen spürbaren Magie – war sie je weg? – mal wieder zu Ende gegangen. Es wird ein nächstes Mal geben.

THE END
 
Momba blättert noch in der Broschüre
Vielen Dank für den wundervollen Bericht, ganz toll geschrieben :hurray:

Schöne Grüße
von Momba
 
Mijoux steigt in manche Attraktion mit ein
Danke Minnie, dass du uns an euren Rundgängen habt teilhaben lassen :love6:
War schön mit euch zu träumen :nick
 
MinnieMouse blättert noch in der Broschüre
Schön das Euch unser Bericht gefallen hat.

Wenn ich jetzt noch irgendwann mal Zeit habe, gibt es noch die passenden Fotos dazu....


MinnieMouse
 

Oben